Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Wenn ihr Themen oder Fragen vorschlagen wollt, die wir in zukünftigen Folgen diskutieren / beantworten sollen: Bitte hier rein.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Klagsam
Beiträge: 482
Registriert: 9. Dez 2015, 12:06

Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Beitrag von Klagsam »

Das hier ist irgendwo etwas zwischen einem Themenvorschlag, einer Nutzerfrage und einer Forumsfrage.
Hättet ihr unendlich viele Ressourcen zur Verfügung: Was für eine Art von Spiel würdet ihr machen wollen?

Ich mache auch mal gleich den (sehr realitätsfernen - ich weiss) Anfang:
Ich würde gerne eine echte Alltagssimulation machen wollen. Also beispielsweise eine (Groß)Stadt und deren Bewohner simulieren wollen und richtig viele Ressourcen in die psychologische Entwicklung der K.I stecken, damit sich diese so natürlich und nachvollziehbar wie möglich verhält. Das ganze würde dann einerseits als eine riesengroße Sandbox funktionieren, in der man Dinge ausprobieren kann, die man im Alltag schon immer mal ausprobieren wollte, aber aus Mangel an Geld/sozialer Erwünschtheit/Möglichkeiten/was auch immer in der Realität nicht ausprobiert (dem Nachbarn ans Auto pinkeln, der Polizei das Auto klauen, jemandem LSD ins Essen tun, etc.)
Zum anderen würde das Ganze als Basis für extrem coole Rollenspiele fungieren. So könnte man in solch einer Umgebung sicherlich als Detektiv/Kriminalkommissar ein sehr cooles Detektivspiel machen oder aber als Gangsterboss eine ziemlich coole Wirtschaftssimulation.

Benutzeravatar
Mungo
Beiträge: 17
Registriert: 9. Aug 2016, 09:17
Wohnort: Lordran

Re: Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Beitrag von Mungo »

Axel hat geschrieben:Ein Babylon 5 Spiel!
Da wäre ich voll dabei! Hoffentlich hast du genug Geld eingeplant um Daffys Poster für Garibaldis Wohnung zu lizensieren. :D

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2921
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Beitrag von Heretic »

Bloodlines 2! Von Troika Games, die ich natürlich mit meinen Geldmassen wiederauferstehen lassen würde. Und dann würde ich sie so lange finanzieren, bis sie wirklich und wahrhaftig fertig sind mit dem Spiel. :mrgreen:

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1501
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Beitrag von Nachtfischer »

Axel hat geschrieben:Ein Babylon 5 Spiel! [...]
Trotz deiner ausführlichen Beschreibung habe ich in selbiger nicht viel von einem Spiel gefunden. Genau wie seit Jahren bei No Man's Sky brennt mir auch hier gleich wieder die Frage unter den Nägeln: "Was tue ich denn nun eigentlich?" Dass es beispielsweise um den "Wiederaufbau von Narn" gehen soll, sagt mir ja jetzt nichts darüber, ob es ein Shooter, ein RTS, ein Puzzlespiel oder eine Klickibunti-F2P-Suchtmaschine ist. Was sind die Kernaktionen (des Spielers an der Steuerung, nicht der Story-Charaktere)?

MCKiprey
Beiträge: 25
Registriert: 15. Mai 2016, 12:53

Re: Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Beitrag von MCKiprey »

star citizen

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2539
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Beitrag von bluttrinker13 »

Am liebsten irgendwas im WH40K-Universum. Und vor allem abseits von Space Marines und apokalyptischen "Jetzt-oder-alles-endet" Schlachten.

Mir schweben da Sachen vor, die eher in die Tiefe dieser reichhaltigen Lore gehen, und sie abseits halbgöttlicher Perspektiven beleuchte, ähnlich wie Dan Abnett das in seinen genialen Gaunts Ghosts (= imperiales Regiment mit Schwerpunkt verdeckte Operationen und Aufklärung) Romanen tut, oder auch den sehr gelungenen Ravenor-Geschichten (= Inquisitorromane, aber eher Detektiv- als Schlachtgeschichten).

Man könnte beispielsweise den Aufstieg eines imperialen Soldaten vom unteren Rang bis zum kommandierenden Offizier auf sehr unterschiedlichen, abwechslungsreichen Schauplätzen versuchen einzufangen. Hier böte sich sogar ein Übergang und quasi cross-modal in Spielmechaniken an - bspw bin ich als Frontsoldat noch ständig unter Feuer und vorne mit dabei (FPS oder Deckungsshooter lässt grüßen), könnten später Taktikbefehle auf Squadebene oder sogar die strategische Logistik eines Regiments oder ganzen Feldzugs hinzukommen. Ja klar, Quadratur der Crisis, bzw. StarCitizen-Problematik, ich weiß. Aber das Universum gäbe das absolut her und ich fände es sehr spannend.

Alternativ ginge natürlich ein schönes Action-Adventure (Betonung auf letzteres), oder sogar reines Roleplaying mit einem Inquisitor, wie Ravenor, immer. Jemand, der im Hintergrund agiert, ermittelt, schlussfolgert, taktische Entscheidungen trifft und nur in wenigen Ausnahmen selber kämpft. Also ganz anders, als dieses diablo-mäßige Inquisitorgehacke was da gerade irgendwo in der Mache ist.

Benutzeravatar
Klagsam
Beiträge: 482
Registriert: 9. Dez 2015, 12:06

Re: Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Beitrag von Klagsam »

goschi hat geschrieben:Zu Allererst würde ich ein kleines Team beauftragen, Incubation (Battle Isle Phase IV) 1:1 in einer modernen Engine (natürlich mit modernisierter Bedienung) zu erneuern.
DAS finde ich eine ziemlich coole Idee

Benutzeravatar
boller
Beiträge: 19
Registriert: 3. Jul 2016, 21:45
Wohnort: Bonn

Re: Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Beitrag von boller »

Ne Mischung aus Master of Magic, Total War, Civilisation und Witcher 3.

Der Spieler soll der Herrscher eines Landes sein und strategisch dieses in eine "goldene" Zukunft lenken. Schlachten erfolgen im Total War Stil wobei der Spieler aber auch direkt Eingreifen kann mit seinem Charakter. Dieser hat wiederum klassische RPG Skills für den Alltag als Führer und als Kämpfer oder Magier etc.
Die Welt wird voll simuliert dh wenn man auf der Strategiekarte Dinge baut findet man diese auch in der "Witcher" Ansicht wieder. Man kann unerkannt oder als Herscher durch seine oder fremde Gebiet reisen und dort neben dem Alltag Dinge wie Dungeons, Meuchelmissionen, Bälle, Liebschaften etc erleben. Wenn ich aus Spass die Felder eines Dorfes mit nem Feuerball "aus versehen" anstecke merkt man das auf der Strategiesicht irgendwann an der Bevölkerung. Genauso wenn ich lokale Räuberbanden aushebe oder in nem feindlichen Gebiet eine fremde Burg infiltriere und deren Brunnen vergifte oder ihnen als "Held" gegen ein schreckliches Monster helfe. Zusätzlich kann man durch die direkte interaktion NPCs für sein Strategieteil erzeugen mit Skills etc die dann wiederrum das Spiel beeinflussen sollen etc.
Über allem liegt ein zeitliches Progresssystem das auch Forschungen erlaubt und dadurch dann das Spiel beeinflussen. Frage ist wie weit man dann das Spiel fortschreiten lässt zeitlich den bis zum Raumzeitalter ala Civilisation wäre es viel zu kompex darzustellen in einem Computerspiel auf dem Niveau das ich erwarten würde. Denke bis zur "Industrialisierung oder so" würde reichen vorallem da es ja die Möglichkeiten von Magie gibt die allgemein Fortschritt beeinflussen im positiven wie im negativen.

Sowas dann mit nem Solo und optionalen Multiplayer System das nicht direkt auf MMO Niveau ist aber in die Richtung geht damit man seine Kumpels so richtig durch den Dreck ziehen kann oder ihnen gegen ein übermächtiges Imperium beisteht.

Das fände ich cool aber so ein "Monstergame" wird nie einer machen es sei den es findet sich ein "Starcitizen-hype" mit massig Backern und ein paar wirklich kompetenten Entwicklern.

BlackSun84
Beiträge: 381
Registriert: 10. Feb 2016, 17:42

Re: Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Beitrag von BlackSun84 »

Ich unterstütze mit das Babylon 5-Spiel und stecke den Rest in moderne Portierungen von Terranigma, Secret of Mana & Co. für PC und Nintendo 3ds.

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1300
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München
Kontaktdaten:

Re: Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Beitrag von Sebastian Solidwork »

Ein neues MMO von Raph Koster. Im Geiste von Ultima Online und Starwars Galaxies. Keine tumpe Neuauflage von denen, sondern so wie er meint heutzutage ein MMO machen zu wollen.

Ansonsten: Mal ein Rollenspiel das komplett ohne die Anzeige von Zahlen (außer ingame) auskommt. In der z.B. erzielter Schaden grafisch dargestellt wird. Ein Rollenspiel ohne Theorycrafting. Das alle Teile der UI möglichst tief ins Spiel eingebunden sind bzw. es möglichst wenig UI benötigt.
„Schönheit ist auch immer ethisches Empfinden.“

Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie

Benutzeravatar
NeverDieTwice
Beiträge: 61
Registriert: 25. Aug 2016, 11:54
Wohnort: Münster - NRW

Re: Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Beitrag von NeverDieTwice »

Battlefield 2143 mit Fokus auf koordiniertes Squadgameplay, wieder vernünftigem Commandermodus und einem bugfreien Titanenmodus. Letzteres wird meine Q&A Abteilung wahrscheinlich schon Milliarden kosten.

Benutzeravatar
Faselwesen
Beiträge: 106
Registriert: 2. Aug 2016, 20:45

Re: Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Beitrag von Faselwesen »

Was ich schon zu Schulzeiten wollte: ein Remake von Commander Keen 4. In HD und in 3D, als Third Person, und mit einem Rock-Orchester-Soundtrack (aber natürlich den alten Musikthemen). Man könnte inzwischen auch noch ein paar politische Absurditäten einbauen (alle Süßigkeiten, die man sammelt, stammen bspw. aus dem Hause Nestlé, und die Wassertropfen, für die man Leben bekommt, werden immer weniger, je mehr Süßkram man eingesackt hat ... :twisted: ). Alle würden es hassen, aber ich würde es wirklich, wirklich spielen wollen. :mrgreen:

Außerdem ... ein NOLF 3. Das Agenten-Setting der 60er fehlt mir. Bunt und schräg, viele mit vielen Ecken und Kanten behaftete Charaktere, Dialoge, denen man bei aller Absurdität gern lauscht. (Das Budget würde wohl großteils an die Autoren gehen. Müssen.)

Und so eine Art XCOM - The Reawakening. Mechanisch ähnlich wie The Bureau. RPG-lastiger, mit taktischen Shooter-Elementen. Story: was zwischen XCOM EU/EW und XCOM 2 passiert; sprich: wie Ex-CO Bradford nach dem verlorenen Krieg die überlebenden Mitglieder einsammelt (oder eines von ihnen Bradford und die anderen einsammelt? Hätte vielleicht noch mehr Potential ...) und sie zusammen das olle Alienschiff "umrüsten". Vielleicht mit optionaler Kampagne auf ADVENT-Seite. Oder eine dritte (vierte?) Fraktion, sofern von den EXALT-Menschen welche überlebt haben und nun doch abseits der Aliens ihr eigenes Süppchen kochen wollen ...? :? - Ähm, ja. Auch hier geht das Budget hauptsächlich an die Autoren. :mrgreen: Die Figuren hatten so viel Potential! Wenn man sie denn ordentlich geschrieben hätte. :cry:
Vernetzt: Twitter / Steam

Benutzeravatar
Enlagom
Beiträge: 164
Registriert: 18. Dez 2015, 10:22

Re: Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Beitrag von Enlagom »

Heretic hat geschrieben:Bloodlines 2! Von Troika Games, die ich natürlich mit meinen Geldmassen wiederauferstehen lassen würde. Und dann würde ich sie so lange finanzieren, bis sie wirklich und wahrhaftig fertig sind mit dem Spiel. :mrgreen:
Ja, das wär auch mein Wunsch! Also, so: !! Ich hab nur keine Ahnung was ich davon halten soll, daß die Rechte jetzt bei Paradox liegen. Ich hoffe aber sie machen was draus.

kagrra

Re: Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Beitrag von kagrra »

Moin,

Naive Frage:
Wieso heißt es immer, dass es für ein besseres Spiel geldtechnisch nicht gereicht hat? Wieso muss ein Spiel überhaupt viel kosten?

Die Leute müssen ihr Monatsgehalt bekommen, klar.
Aber eigentlich ist an der Programmierung toll, dass man nicht mehr als einen Pc braucht.

Oder geht es doch einfach nur dass die Leute für ne längere Entwicklungszeit einfach länger Lohn bekommen müssen.

gruß
jan

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3350
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

kagrra hat geschrieben:Aber eigentlich ist an der Programmierung toll, dass man nicht mehr als einen Pc braucht.
Wenn du nur die Programmierung an sich betrachtest, ja. Aber wenn du dann noch mit Motion Capturing anfängst, oder nen vernünftigen Ton für das Spiel haben willst, dann brauchst du da schon deutlich mehr Equipment als nur nen PC ;)

Darth_Mueller

Re: Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Beitrag von Darth_Mueller »

Ich würde alles das was Star Citizen verspricht wirklich in ein Spiel bringen ;)

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1501
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Beitrag von Nachtfischer »

Darth_Mueller hat geschrieben:Ich würde alles das was Star Citizen verspricht wirklich in ein Spiel bringen ;)
Das versuchen die doch schon. Mit gigantisch viel Geld. :P

lolaldanee
Beiträge: 1201
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Beitrag von lolaldanee »

ich würde creative assembly und obsidian kaufen
CA müsste dann nach meiner Anleitung endlich mal ein durchgehend gutes Total War machen
Obsidian müsste ein Vampire Party Rollenspiel machen, und danach dürfen sie machen was immer sie wollen
... kann mir mal jemand bitte die ausstehende Steuerschuld von Apple überweißen? Ich lege das Geld bestimmt gut an, versprochen!

lolaldanee
Beiträge: 1201
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Beitrag von lolaldanee »

hm.. was ich noch vergessen habe:
ein Remake von Gothic 1 und 2 als ein großes Spiel in der Engine von Risen 1, und vor allem mit dessen Steuerung müssen noch her
Außerdem müsste man noch Ed Castillo ein paar Millionen zuschieben, damit der endlich Battle Realms 2 machen kann, Esemble Wiederbeleben, für ein Vernünftiges Age of Mythology 2, für selbiges wird auch noch Bryan Reynolds mitverpflichtet um die KI zu schreiben
Ein neues Spiel auf Basis von Dark Messiah of Might and Magic müsste auch endlich mal her, überhaupt müsste man die Arkane Studios in Lyon auch kaufen....
was ist jetzt mit meinen Apple Milliarden? wann kann ich damit rechnen?

Igniter
Beiträge: 2
Registriert: 25. Jul 2016, 16:23

Re: Mit gigantisch viel Geld: Welches Spiel würdet ihr machen?

Beitrag von Igniter »

Ich würde ein Spiel machen das vom Gameplay so ähnlich wie Dark Souls ist. Das Spiel würde hauptsächlich aus Bosskämpfen bestehen aber es gib einen Map- und Bosseditor geben und es gibt die Möglichkeit Maps aus z.B. dem Steam Workshop runterzuladen. Es gäbe keine Open World lediglich die Level und eine Stadt die als Hub dient und in der mann sich seine eigenen Waffen und Rüstungen bauen oder modifizieren kann die Möglichkeiten dafür wären nahezu grenzenlos. Die Grafik würde der von Witcher 3 ähneln allerdings gäbe es auch die Möglichkeit in die Ego Perspektive zu wechseln. Seinen Charakter kann man sich selbst erstellen und durch eine Software wäre es möglich die Stimme des Charakters selbst auszuwählen. Das Spiel würde "Hunter of the Colossals" oder "Dark Hunter" heißen.

Antworten