Feedback und Kritik an der Entwicklung

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 3989
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Feedback und Kritik an der Entwicklung

Beitrag von Axel »

Mauswanderer hat geschrieben: 6. Dez 2022, 22:18 Finde es wirklich spannend, wie unterschiedlich das Medium Podcast bei ein und demselben Feed konsumiert wird. Dass einige sehr aktive Mitglieder hier nur noch sehr selektiv in den eigentlichen Podcast reinhören, finde ich total nachvollziehbar (man hätte ja selbst als Privatier nichtmal ansatzweise genug Zeit, alles interessante zu hören, zu schauen und zu spielen), von alleine wäre ich da aber nicht drauf gekommen.
Naja, der Feed selbst ist ja bei jedem anders. Ich habe bestimmt 50 regelmäßig erscheinende Podcasts abonniert. Teilweise auch Klopper wie Jennys Einmischen Podcast, die in der Regel zweiwöchentlich minimum 2-3 stündige Folgen mit Interviews, Meinungsbeiträge usw raushaut. Dann diverse ÖRR Formate, diverse popkulturelle Podcasts, Interviewformate usw. Da selektiert man zwangsweise. :mrgreen: Der Podcast-Markt hat sich in den letzten 6 Jahren enorm verändert. "Früher" (bin Hörer seit Folge 3) hatte ich meinen Podcast-Feed gut leerhören können. Heute gibt es aber links und rechts so viel spannende Formate, das kann ich nicht alles hören. Daher hat sich in gewisser Weise auch die Konkurrenz zu The Pod erhöht. Nicht mal inhaltlich, aber definitiv zeitlich. Und mein Hörverhalten generell hat sich geändert. Auch schalte ich weiter, wenn mir ein Podcast zu "laberig" wird. Oder zu wiederholend. Da leidet derzeit der Nerdwelten Podcast ein wenig drunter, auch wenn die Jungs ja sympathisch sind. An sowas wie Stay Forever, wo Spiele haarklein nacherzählt werden, komme ich überhaupt nicht mehr ran!
Mauswanderer
Beiträge: 1461
Registriert: 10. Jan 2022, 18:36

Re: Feedback und Kritik an der Entwicklung

Beitrag von Mauswanderer »

Da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Für mich ist ein "Feed" das, was ein bestimmter Podcast ausspielt, also bei The Pod z. B. das, was im Backer-Feed drin ist. Ist in meinem Sprachgebrauch ähnlich zum Begriff "Podcast", aber es gibt ja auch Podcasts, die in ihrem Feed gelegentlich Folgen anderer Podcasts ausspielen.

Was du Feed nennst, bezeichne ich als "Playlist". Da fahre ich eine andere Strategie als du: Derzeit ist mein Zeitbudget für Podcasts schlicht voll, deswegen fange ich gar keine neuen, dauerhaften Podcasts an (Miniserien mit absehbarem Ende oder Newspodcasts zu "weltbewegenden" Sachen wie Pandemie und Ukrainekrieg mal ausgenommen).

Ich wurde bei den Podcasts, die ich höre, schon so oft positiv von Folgen überrascht, die ich bei sehr selektiver Folgenauswahl sicher nicht gehört hätte, dass ich da das Gefühl hätte, etwas zu verpassen, würde ich mir die Folgen nicht automatisch in die Playlist spülen lassen.
Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 2702
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Feedback und Kritik an der Entwicklung

Beitrag von Guthwulf »

Bin eigentlich auch zufrieden. Mit einigen Formaten (z.B. Magazin, Pile Of Fame) kann ich wenig anfangen und andere mag ich sehr (z.B. 10JK, Mailbag, Wertschätzungen). Das bin aber nur ich. Man kann es eh nie allen recht machen.

Ich habe durchaus den Eindruck, dass ihr inzwischen etwas stärker in eurer Komfortzone feststeckt, als früher. Ich erahne meistens schon vorher, was für Spiele oder Themen ihr besprechen werdet und was dann die einzelnen Podcaster für (bekannte) Ansichten und Argumente dazu bringen werden. Größere Bereiche von Spielekultur finden bei euch gar nicht statt, weil darauf keiner Bock hat und es auch keinen externen Druck gibt, sich selber stärker herauszufordern oder weiterzuentwickeln. Die fraglos unverändert vorhandenen Ausnahmen dazu, bestätigen die Regel. ;)

Kann mich da aber auch täuschen, weil ich nun schon so lange zuhöre. Man kennt sich nach so vielen Folgen halt.

Wenn ich eine Empfehlung abgeben müsste, wäre es vermutlich: Mut zu weniger Folgen pro Woche, um auch mal ein bissel aus dem Hamsterrad heraustreten zu können. Dazu dann bei Themenwahl weniger Berührungsängste vor eigenen Wissens-/Kompetenzlücken und mehr Formate oder gezielte Versuche, die eigene Komfortzone herauszufordern.

Es ist oft gerade besonders interessant, die Perspektive und Gedanken von jemanden zu hören, der "komplett ahnungslos / unbedarft" (an etwas herangegangen) ist. Ihr müsst nicht immer "Experten" sein. Dark Souls Diaries Staffel 1 fand ich deswegen toll. Statt das Konzept dann aber auf andere Themen, Genres und Aspekte von Spielekultur anzuwenden, die ihr sonst eher meidet, wird nun jedem Souls-Like auf dem Planeten ein eigenes Diaries gewidmet. Wir brauchen Pokemon Diaries :whistle: Jochen soll sich außerdem endlich hinsetzen und Yakuza spielen! ;)

Das "einfach mal ausprobieren" gilt auch für andere Formate und allgemeinere Themen. Statt den nächsten Spaziergang im nächsten Rollenspiel vielleicht mal eine Spazierfahrt durch Mexiko in Forza Horizon 5? Warum nicht ne Folge zu "tolle Musik in Spielen" aus eurer subjektiven "Laien" Perspektive? Warum nicht mal hinsetzen, ein paar eSports-Turniere angucken und dann über eure Einndrücke, Fragen oder Gedanken dazu reden? Statt sich bei "Wer macht denn sowas" einen Bericht anzuhören, vielleicht auch mal selber (unter Anleitung / in Begleitung) was ausprobieren ("Andre lernt MOBAs", "Sebastian geht auf einen WoW Raid", "Dom nimmt an einer virtuellen Militäroperation in Arma teil" etc.)? Man könnte auch ein eigenes Format einführen, in dem ihr euch gegenseitig "zwingt" (oder von der Community gezwungen werdet), etwas bestimmtes zu Spielen oder Auszuprobieren. Die Weihnachtsaktion geht ja so ein bissel in die Richtung, genauso wie das neue "Wie findet Ihr" Format. Das könnte man dafür vielleicht nutzen oder ausbauen? Und ja, ich hätte auch gerne Dinge rund um Spielekultur (z.B. was Riot mit seinen Marken abseits der Spiele macht: Musik, Serien etc.) stärker repräsentiert.

Aber alles nur ein paar spontane Ideen. Bin auch so zufrieden.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)
Gigagokl
Beiträge: 31
Registriert: 28. Jul 2018, 22:59
Wohnort: Niedersachsen

Re: Feedback und Kritik an der Entwicklung

Beitrag von Gigagokl »

Ich höre euch auch weiter gerne, aber teile die Kritik hier im Wesentlichen. Deswegen habe ich auch immer wieder mein Abo pausiert im vergangenen Jahr. Ich finde viele journalistische Formate, die ihr abseits von reiner Spiel-Bespechung macht, echt gut. Aber mir kommen sie ehrlichgesagt zu selten. Für mehr wäre ich auch gerne bereit mehr zu bezahlen, wenn es daran hängt.
dash
Beiträge: 5
Registriert: 9. Dez 2022, 10:47

Re: Feedback und Kritik an der Entwicklung

Beitrag von dash »

Vorweg: ich bin rundum zufrieden; teile die Kritik nicht - wobei ich schon nachvollziehen kann, wieso es auch anders gesehen wird.
Letztlich ist es, wie so oft, eine persönliche Sache, die aus der eigenen Erwartungshaltung und Vorlieben entsteht - und es wird nie jeder 100% mit dem Angebot zufrieden sein.

Ich sehe das Angebot von "The Pod" vorrangig als Unterhaltung - und weniger als hart journalistisches Format. Deswegen ist die Ratio von Spaß und "journalistisches Abarbeiten" von Themen(komplexen) für mich in der Form ideal. Viele Folgen höre ich unterwegs, beim Einkaufen, oder tatsächlich nachts/beim Einschlafen, weswegen ich da leichtere Formate bevorzuge, wo mein Hirn nicht 100% aufnahmebereit sein muss, um alles zu erfassen. Bei "schwereren" Themen oder Reportagen muss ich mich stärker auf den Cast konzentrieren, was in meinem Fall gut beim Putzen oder Laufen funktioniert. Deswegen finde ich es nicht so dramatisch, wenn solche Folgen nur einmal jede Woche oder gar alle zwei Wochen erscheint.

Vermutlich variiert auch die Wahrnehmung, was "journalistische" Formate/Themen sind. Ich finde bereits, dass eine Wertschätzung journalistische Arbeit ist - weil das Spiel gespielt, auf unterschiedliche Aspekte geprüft und in einen gewissen Kontext gesetzt wird. Andrés Beispiel, bzw. dessen Folgen, mit den Free2Play-Mechaniken würde ich als "hartes" journalistisches Angebot zählen. Dass so etwas nicht alle zwei Wochen kommen kann, sollte jedem klar sein.

Das Argument, dass man keine Casts zu Themen machen möchte, die schon zig Mal behandelt wurden, und deswegen nichts neues, inhaltvolles, hinzufügen kann, finde ich auch valide.

Beim Punkt, dass weniger ausprobiert wird als früher™, gehe ich aber stellenweise mit. Wobei ich natürlich nicht nachvollziehen kann, welche Ideen zurück in die Schublade gepackt wurden, weil sie am Ende nicht funktionierten oder sich nicht groß von bestehenden Formaten unterschieden. Das bekommt man ja nicht mit. Außerdem braucht es regelmäßig neue Formate, nur damit man/die Hörerschaft das Gefühl hat, dass "etwas ausprobiert wird". Neue Formate sollten, meiner Meinung nach, dem Projekt etwas substanziell Neues hinzufügen.

Eventuell könnt ihr, the Pod, mit einer Umfrage an eurer Hörerschaft den aktuellen Status abfragen - das ist vielleicht etwas repräsentativer als die Stimmen hier im Forum (wobei ich damit hier auch niemanden seine Meinung absprechen möchte :)).
Stay Forever macht das mit den Umfragen ja auch ab und zu und bekommen damit ein Gefühl, welches Format in dessen Höhrerschaft gut ankommt, bzw. was die Wünsche sind. Excel-Fan Christian Schmidt hilft euch sicher gern dabei ;)
Salvatore2910
Beiträge: 133
Registriert: 6. Aug 2016, 18:48

Re: Feedback und Kritik an der Entwicklung

Beitrag von Salvatore2910 »

Hallo an alle.

Hier wollte ich auch kurz meinen Senf dazu geben.

Zuerst, ich bin aktuell sehr zufrieden mit dem Angebot von the Pod.
Natürlich hat jeder seine Vorlieben und ich persönlich würde gerne mehr Podcasts mit Jochen haben aber das wurde ja in der letzten Weltherrschaft gesagt, woran es da liegt aktuell.

Ich habe das Gefühl, dass die Kritik aus dem thread ein wenig ein Wahrnehmungsproblem ist. Wie André ja schon aufgezählt hat, kommen ja durchaus relativ häufig Meta Themen die behandelt werden, z.B. auch viel im Feierabend Bier und Mail Bag.
Ich habe das Gefühl das konkrete Spielebesprechungen einfach zugenommen haben im Vergleich zu früher.
Es gibt also zum Beispiel mehr Wertschätzung als vor 2 Jahren und das ändert das Verhältnis. Aber ich persönlich habe zumindest den Eindruck, dass noch ähnlich oft und gut Meta Themen besprochen werden wie früher.

Ansonsten möchte ich mich einigen Vorpostern anschließen. Macht gerne weiter worauf ihr Lust habt mir passt das Angebot gut und ich höre nach wie vor jeden einzelnen Podcast im Feed an.

Das einzige was ich mir wünschen würde wäre, wenn es zu Formaten die nicht fortgeführt werden, zum Beispiel Heft in die Hand, einfach zu dem Zeitpunkt wo ihr merkt „das wird so bald nichts mehr“ ein kurzes Statement in einer Weltherrschafft oder so gibt, damit die „Fans“ des jeweiligen Formats nicht ewig im Ungewissen warten müssen ob nun noch was kommt oder nicht.

Liebe Grüße ihr macht alle wunderbare Arbeit.
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 2129
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Feedback und Kritik an der Entwicklung

Beitrag von Smutje187 »

Salvatore2910 hat geschrieben: 11. Dez 2022, 16:28 Das einzige was ich mir wünschen würde wäre, wenn es zu Formaten die nicht fortgeführt werden, zum Beispiel Heft in die Hand, einfach zu dem Zeitpunkt wo ihr merkt „das wird so bald nichts mehr“ ein kurzes Statement in einer Weltherrschafft oder so gibt, damit die „Fans“ des jeweiligen Formats nicht ewig im Ungewissen warten müssen ob nun noch was kommt oder nicht.
Sehr guter Vorschlag, dem würde ich mich vollumfänglich anschließen - selbst wenn ein Format einfach mal eine Pause einlegt, weil entweder keine Ideen, keine Lust, kein Zeit und eventuell die Chance besteht, dass es irgendwann im Zukunft mal weitergeht - muss ja nicht so Excel-gestützt sein wie Christian Schmidt und seine StayForever-Analysen :D
Benutzeravatar
Jochen Gebauer
Beiträge: 928
Registriert: 1. Nov 2020, 17:41

Re: Feedback und Kritik an der Entwicklung

Beitrag von Jochen Gebauer »

Vielen lieben Dank für das ausführliche Feedback an alle. Wir lesen jeden Beitrag und werden im neuen Jahr intern ausführlich darüber sprechen. Wie immer: keine Garantie, dass wir a) machen, b) nicht machen oder c) ignorieren. Aber wie eigentlich immer mit den besten Backern der Welt (tm) gibt's hier im Thread vieles, das uns Anstoß und Gedankenspiel sein wird. Danke!
lolaldanee
Beiträge: 1845
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Feedback und Kritik an der Entwicklung

Beitrag von lolaldanee »

Hm, für mich war das letzte halbe Jahr oder so auch das schwächste der The Pod Geschichte glaub ich. Das lag teilweise auch an meinem privaten Umfeld zur Zeit, aber schon auch am Podcast selbst.
Im Großen und Ganzen ist es wohl der Gewöhnungseffekt, ich kann nur auf ein paar wenige Punkte meinen Finger legen:

- eklatanter Ralf Adam, Falko Löffler und vor allem Wolfgang Mangel

- Die neu erschienen besprochenen Spiele in letzter Zeit interessieren mich oft null. Halt wirklich, die Spiele DIE mich interessieren finden hier kaum statt. Wo ist Victoria 3, Kinghts of Honor 2 und vor allem die Echzeitstrategie (seufz)

- In den Wertschätzungen wird viel zu viel erklährt wie ein Spiel funktioniert, mehr interprätation und weniger Mechanik-aufzählen, bitte bitte bitte. Am liebsten wäre mir sowieso, ihr würdet eure Reviews so machen, als ob ihr euch an Leute richtet die die Spiele schon kennen. WIE das Spiel funktioniert sehe ich in 5 Minuten auf Youtube, wenn ich es wissen will.

- Die journalistischen Inhalte, DIE erscheinen, interessieren mich oft mäßig
Andre Peschke hat geschrieben: 1. Dez 2022, 11:11 Mein letztes Großprojekt, die F2P-Monetarisierungswoche, ist ja auch erst 2-3 Monate her. Das sollte nun auf jeden Fall qualifizieren und ist vom Aufwand her praktisch auf dem Level einer Reportage, nur das Runterkochen auf einen einzelnen Reportagebeitrag habe ich mir "gespart", zugunsten einer höheren Granularität. Wir hatten die Folge über japanische Ästhetik, wir hatten die Analyse zum Gameplay-Schema von Survival-Games, wir hatten eine aktuelle Einordnung zur Bayonetta-Sache, zur Gamesförderung... wir hatten die zwei Folgen über Repräsentation mit Jana&Jochen und Andre & Jochen.
von all dem z.B. hat mich nur die Folge zur Förderung interessiert, insbesondere die F2P-Folgen hab ich großteils übersprongen. F2P-Spiele sind scheiße, viel mehr will ich dazu eigentlich nicht mehr wissen, das Ganze ist einfach nur ein belastendes Thema (Die Besprechung zu Diablo mit Maurice hingegen fand ich aber z.B. mega spannend, die persönliche Chemie zwischen André und Maurice macht jeden Podcast zum Genuss!)

- Ich höre euch zu 90% wegen euch als Personen und kaum wegen der Inhalte, ihr legt gefühlt aber viel mehr Wert auf eure Inhalte als auf euch als Personen in eueren Podcasts. Ich hab auch die GameStar früher wegen Raumschiff GameStar gekauft, und nicht wegen der Tests. Also, ich könnte locker ein Quiz pro Monat vertragen z.B. :P
Ich habs z.B. auch schon im Urin: Die Folge wo ihr euch die Wunschspiele für Weihnachten vorstellt war lustiger, als es die Besprechung der Spiele nacher sein wird. (lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen!)

- habt ihr schon mal überlegt wie lange der letze Podcast zu Gothic her ist? Wie viel mehr muss man denn wissen, um zu sehen, dass es bergab geht??? :ugly:

Ach, und wenn ich noch einen Wunsch äußern dürfte: Bitte so wenige Interviews wie möglich, Interviews sind fast immer das langweiligste was es gibt! Sehr wenige Interviewgäste sind Guido Henkel, bei dem man kaum glaubt was man da hört, für den Rest reicht auch die 5 Minuten Zusammenfassung, Danke! Also, nichts gegen Gäste und gespräche über konkrete Themen mit denen, aber klassische Intervies sind urfad
Zuletzt geändert von lolaldanee am 12. Dez 2022, 00:30, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Jochen Gebauer
Beiträge: 928
Registriert: 1. Nov 2020, 17:41

Re: Feedback und Kritik an der Entwicklung

Beitrag von Jochen Gebauer »

lolaldanee hat geschrieben: 11. Dez 2022, 23:46Ich habs z.B. auch schon im Urin: Die Folge wo ihr euch die Wunschspiele für Weihnachten vorstellt war lustiger, als es die Besprechung der Spiele nacher sein wird. (lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen!)
Aha! Die selbst erfüllende Prophezeiung! Du weißt schon, dass das mein Job ist,der ? :mrgreen:
- habt ihr schon mal überlegt wie lange der letze Podcast zu Gothic her ist? Wie viel mehr muss man denn wissen, um zu sehen, dass es bergab geht???
Ü 60 zu sein und Falschparker aufzuschreiben ist wiederum Sebbes Job ;)
lolaldanee
Beiträge: 1845
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Feedback und Kritik an der Entwicklung

Beitrag von lolaldanee »

Ok, wisst ihr was, ich versuche es mal mit was positivem:
ich bin mal in mich gegangen, und hab mir die letzen paar Monate im Feed angeschaut! Folgende Folgen in den letzten Monaten fand ich besonders gut, und wenn aller Content so wie die wären, würde ich spontan bei Steady auch 3 mal so viel zahlen wie jetzt:

Alle 10 Jahre klüger (pefrekte Mischung aus Recherche und Unterhaltung!)
Alle Altbiere außer Burnout (liegt einfach am Spiel)
Die Wunschspielefolge, herrliches Gekabbel
Wie findet ihr Frog Fractions - weil das Spiel so schräg ist (die erste Folge war aus dem gleichen Grund doof) und so wunderbar bemerkenswert(TM) und einfach die Essenz was Sebastian cool macht
Das Wishlist Duo - einfach ne enspannt launige Plauderei über Spiele, kann es öfter geben
Faszination "Total War" (liegt einfach an der Spielereihe)
Return to Monkey Island - Rundweg positive Stimmung im Podcast, spannendes Spiel
Jochens Schatztruhe, insbesondere Doms unverständlicher Hass auf die Heroes Grafik und generell die Auswahl der Spiele, ich steh einfach auf Retro und nischige Spiele!
Der Bloodrayne Filmpodcast: Todlangweiliger Film, aber Christian hör ich auch beim Reden über Toastbrot zu
Ungefähr jeder 2. Mailbag, hängt halt von den Fragen ab, aber ich mag das Format
Diablo 1 Besprechung, totaler Meinungsunterschied und alle hatten Recht, toll! (also so RICHTIG Recht hat natürlich, wer findet, dass es heute unspielbar ist)
Die Folge über Kritik!

Hm, ich stelle fest, keine einzige Wertschätzung oder Viertelstunde seit Juni hat mich WIRKLICH interessiert, alle interessanten Spiele seitdem waren gleich Sonntagscasts (selten), oder wurden komplett ignoriert (öfter) - Die Retro Besprechungen waren fast durch die Bank super!
Das Gefühl trügt echt nicht, in letzter Zeit hab ich besonders viel Zeug übersprungen oder noch schlimmer, ohne wirkliches interesse nebenbei gehört

Ich sag mal: Auf ein spannendes Frühjahr 2023!
Jochen Gebauer hat geschrieben: 11. Dez 2022, 23:51 Aha! Die selbst erfüllende Prophezeiung! Du weißt schon, dass das mein Job ist,der ? :mrgreen:
Wenn du deiner Mutter immer sagst, dein Job sei es, eine selbsterfüllende Prophezeihung zu sein, wundert es mich nicht, dass sie lange Schwierigkeiten hatte zu verstehen, was du da genau machst :violin: :ugly:
Benutzeravatar
DieTomate
Beiträge: 518
Registriert: 14. Apr 2017, 11:39

Re: Feedback und Kritik an der Entwicklung

Beitrag von DieTomate »

lolaldanee hat geschrieben: 11. Dez 2022, 23:46 - In den Wertschätzungen wird viel zu viel erklährt wie ein Spiel funktioniert, mehr interprätation und weniger Mechanik-aufzählen, bitte bitte bitte. Am liebsten wäre mir sowieso, ihr würdet eure Reviews so machen, als ob ihr euch an Leute richtet die die Spiele schon kennen. WIE das Spiel funktioniert sehe ich in 5 Minuten auf Youtube, wenn ich es wissen will.
Nein, bitte weiter erklären! Ich höre den Podcast meistens unterwegs auf dem Rad. Da kann ich nicht mal eben 5 Minuten YT gucken.
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2637
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Feedback und Kritik an der Entwicklung

Beitrag von Lurtz »

Finde es faszinierend wie sehr die Meinungen sich hier teils komplett widersprechen :D
Die einen wollen mehr Gäste und explizite Interviews, die anderen absolut keine Interviews, die einen mehr Meta Themen, die anderen weniger, die einen gerne mehr Wertschätzungen, aber bitte mit anderem Fokus... ;)

Ich möchte echt nicht in der Haut eines Contentschaffenden stecken, ich glaube ich würde innerhalb von Monaten den Verstand verlieren :ugly:

Fände es aber auch gut, wenn tote Formate auch mal offiziell abgesagt würden. Muss ja auch nicht groß begründet werden, aber ich habe bis zuletzt ehrlich gesagt schon auf eine weitere Folge "Heftkritik" (äh glaube das ist der Stay Forever-Name) gewartet, weil ich die Idee und erste Folge so spannend finde. Ist psychologisch immer doof wenn man irgendwann feststellt dass da nichts mehr kommen wird.

Und ja, die Wunschspiele-Folge war eine der besten seit langem, vor allem Sebastian war ja absolut on fire :)

Pet Peeve: Dass Dom bei The Pod kaum Strategie und Historisches bespricht finde ich auch sehr schade. Die Folge zu Assassin's Creed oder die Sonntagsfolge zu Total War waren großartig.
Benutzeravatar
WhiteNoise
Beiträge: 41
Registriert: 3. Okt 2019, 14:35

Re: Feedback und Kritik an der Entwicklung

Beitrag von WhiteNoise »

Bin ich der einzige der Podcasts nach Themen und Besetzung filtert? Wenn mich ein Thema nicht interessiert, höre ich die Folge nicht. Und wenn ein bestimmter Podcaster an der Folge mitwirkt, muss mich das Thema schon sehr interessieren, damit ich diese Kröte schlucke.
Benutzeravatar
Felidae
Beiträge: 1925
Registriert: 22. Mai 2016, 17:49
Wohnort: NRW

Re: Feedback und Kritik an der Entwicklung

Beitrag von Felidae »

Lurtz hat geschrieben: 12. Dez 2022, 09:47 Finde es faszinierend wie sehr die Meinungen sich hier teils komplett widersprechen :D
Es zeigt vor allem, dass ThePod durchaus gut daran tut, die eigenen Interessen in den Vordergrund zu stellen. So kommt man nunmal nicht in die Verlegenheit, vermeintlichen Hörer:inneninteressen hinterherzulaufen. :)

Mein einziger Wunsch wäre tatsächlich, Doms Potential mehr Freiraum zu geben. Warum NICHT mal eine Folge über die Brücken in AC? :)
(Nur exemplarisches Beispiel, da das glaub was vom schrägsten ist, was ich bislang von ihm gehört habe.)

Aber vielleicht arbeitet Dom ja bereits an dem einen völlig durchgeknallten WTF???-Podcast, der mich in nem halben Jahr oder so völlig wegblasen wird. Wäre ja durchaus möglich. :)
Benutzeravatar
Kesselflicken
Beiträge: 1405
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Feedback und Kritik an der Entwicklung

Beitrag von Kesselflicken »

Lurtz hat geschrieben: 12. Dez 2022, 09:47 Ich möchte echt nicht in der Haut eines Contentschaffenden stecken, ich glaube ich würde innerhalb von Monaten den Verstand verlieren
Den Gedanken hatte ich beim Mitlesen hier auch mehrfach. :ugly: Hab deshalb auch meinen angefangen Beitrag mit "Verbesserungsvorschlägen" letztlich nicht abgeschickt, weil es auch nur ein weiterer Widerspruch im Ganzen gewesen wäre.^^ Denn unterm Strich bin ich ich sehr zufrieden, so wie es derzeit läuft. Sogar zufriedener als vor 1-2 Jahren denke ich.
Otis
Beiträge: 1056
Registriert: 23. Mai 2021, 19:30

Re: Feedback und Kritik an der Entwicklung

Beitrag von Otis »

Wollte mal anmerken, dass ich Pile of Fame auch sehr gerne höre und es nicht ablehnen würde, wenn die beiden über ihre jeweils ausgewählten Spiele auch gerne mal etwas ausführlicher schwadronierten. Wo's passt halt.
PhelanKell
Beiträge: 264
Registriert: 7. Feb 2019, 10:15

Re: Feedback und Kritik an der Entwicklung

Beitrag von PhelanKell »

WhiteNoise hat geschrieben: 12. Dez 2022, 11:46 Bin ich der einzige der Podcasts nach Themen und Besetzung filtert? Wenn mich ein Thema nicht interessiert, höre ich die Folge nicht. Und wenn ein bestimmter Podcaster an der Folge mitwirkt, muss mich das Thema schon sehr interessieren, damit ich diese Kröte schlucke.
Ich mag alle vier.
Entsprechend höre ich mir fast alles an.
Mittlerweile horche ich auch bei Sebastians Magazin rein. Das hat mich bisher nicht wirklich interessiert und ich fand/finde die Eingangsmelodie schrecklich :roll:
Den Rest mache ich am Thema fest. Aber nie an der Besetzung.
expect the unexpected
Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 2286
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Feedback und Kritik an der Entwicklung

Beitrag von echtschlecht165 »

das Magazin ist das einzige dass ich fast immer auslasse, es sei denn es enthält grad ein Thema, dass mich interessiert.

meist lasse ich auch Folgen aus, wo man eh schon im Vornhinein weiss, was die nächsten 2h lang gesprochen wird. (DIversität in Spielen, Sexismus in Spielen, Darstellung von XY in Spielen, ....ismus in Spielen).

Der Pile of Fame ist irgendwie seltsam.
Die beiden Podcaster sind null in der Community involviert oder in sonstigen Podcasts mal zu Gast, weshalb dieses Format wie ein Fremdkörper für mich wirkt. Wirklich schlecht ist es nicht, aber mir persönlich viel zu artsyfartsy.

Ansonsten höre ich mal dies mal das, und manchmal ganz was anderes :-)
Gerne hättem ich wieder "Wer macht denn sowas" zurück
In Stein gemeißelt
GoodLord
Beiträge: 1157
Registriert: 11. Jan 2021, 17:10

Re: Feedback und Kritik an der Entwicklung

Beitrag von GoodLord »

WhiteNoise hat geschrieben: 12. Dez 2022, 11:46 Bin ich der einzige der Podcasts nach Themen und Besetzung filtert? Wenn mich ein Thema nicht interessiert, höre ich die Folge nicht. Und wenn ein bestimmter Podcaster an der Folge mitwirkt, muss mich das Thema schon sehr interessieren, damit ich diese Kröte schlucke.
"Wenns dich nicht interessiert, dann hörs dir halt nicht an" (falls das der Hintergrund deiner Frage ist) funktioniert bei einem Bezahlangebot halt nur in Grenzen. Für mich persönlich ist definitiv noch genug Interessantes und/oder Unterhaltsames dabei um die 6 Euro zu rechtfertigen, aber das 10 Euro Abo werde ich nächstes Jahr wahrscheinlich nicht nochmal verlängern (wobei das auch hauptsächlich ein Dankeschön für das riesige Archiv war, das einem zur Verfügung gestellt wird).
Gesperrt