Weltherrschaft XI: Unterwegs zum neuen Stretch Goal

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1753
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Weltherrschaft XI: Unterwegs zum neuen Stretch Goal

Beitrag von echtschlecht165 »

nein, damit stehst du zumindest nicht allein.
Im Großen und Ganzen stimme ich zu, auch zu der Meinung über die Psychologiefolge, die ich zur hälfte abgebrochen habe aus Langeweile.
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1123
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Weltherrschaft 11: Braucht es externe Autoren?

Beitrag von Blaight »

Ich bin auch nicht sicher, ob ich die Entwicklung so dolle finde. Ich müsste sozusagen erstmal Beispielarbeiten Externer konsumieren.

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1501
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Weltherrschaft 11: Braucht es externe Autoren?

Beitrag von Nachtfischer »

Feedback-Format: Ja, schön!
Axel hat geschrieben:Nun aber zum Meckerteil. Ich finde euren Herangehensweise in jeder Folge alle abzuholen zwar lobenswert, aber ich weiß nicht ob das langfristig was bringt.
Ich denke "alle" holt man ja sowieso nicht ab. Die Hörerschaft besteht in weiten Teilen aus durchaus in der Tiefe interessierten Spielern, denn für die sind die Inhalte interessant. Diverse Sonntagsfolgen, 10JK und Walkthrough gehen ja auch regelmäßig in die Tiefe. Hardware im Speziellen ist aber ein Thema, wo viele Leute - selbst wenn sie im Thema Games drin stecken - sich absolut gar nicht auskennen. Da muss man halt mal ein, zwei Schritte weiter vorne anfangen. Man will ja kein Format für 5% der Backer. Finde ich nur sinnvoll.
Mit Skepsis betrachte ich auch das Vorhaben externe Autoren zu beschäftigen. Mit Skepsis deswegen, weil mir eure Vorschläge dazu überhaupt nicht zusagen. Zu hören wie ein Martin Deppe oder Fabian Siegismund über Echtzeitstrategie reden finde ich jetzt beispielsweise nicht unbedingt so, als das man den beiden dafür Geld geben müsste.
Meines Erachtens kam sehr deutlich raus, dass das kein ernst zu nehmender, durchdachter Vorschlag war. Ich sehe da grundsätzlich durchaus die Möglichkeit zur Bereicherung des Angebots von The Pod und generell des Spielejournalismus. Wo gibt es in der Presse schon die Möglichkeit, sich über einen Monat in ein Thema zu stürzen und eine top recherchierte Reportage abzuliefern? Eine solche Plattform könnte The Pod werden. Wenn man gute Leute und spannende Themen findet, warum denn nicht? Die von dir genannten Möglichkeiten wurden doch nicht explizit ausgeschlossen. Und ich glaube auch nicht, dass man schon in Vorgesprächen mit dem kongenialen RTS-Duo Deppe/Siegismund steckt. :P
Zuletzt geändert von Nachtfischer am 9. Mär 2017, 11:25, insgesamt 1-mal geändert.

lnhh
Beiträge: 1866
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Weltherrschaft 11: Braucht es externe Autoren?

Beitrag von lnhh »

Was wird denn aus den Videounboxings?
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1753
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Weltherrschaft 11: Braucht es externe Autoren?

Beitrag von echtschlecht165 »

was ich mir vorstellen könnte, wäre jeweilige Experten in einer Runde dazu einzuladen.
Aber komplett eigenständige Formate von Drittanbietern brauche ich eigentlich auch nicht.#
lnhh hat geschrieben:Was wird denn aus den Videounboxings?
vielleicht gibts schon einen eigenen Thread dazu, aber worin besteht der Reiz in solchen Unboxing Videos?
*ernstgemeinte Frage, ich war jahrelang Verpackungsdesigner*
Zuletzt geändert von echtschlecht165 am 9. Mär 2017, 11:23, insgesamt 1-mal geändert.
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Steph
Beiträge: 154
Registriert: 26. Aug 2016, 14:05

Re: Weltherrschaft 11: Braucht es externe Autoren?

Beitrag von Steph »

lnhh hat geschrieben:Was wird denn aus den Videounboxings?
echtschlecht165 hat geschrieben:vielleicht gibts schon einen eigenen Thread dazu, aber worin besteht der Reiz in solchen Unboxing Videos?
*ernstgemeinte Frage, ich war jahrelang Verpackungsdesigner*
Mich haben solche Videos auch schon vor einem Fehlkauf bewahrt. Verarbeitung, Stärken und Schwächen einer Sammler-Edition, werden in einem Unboxing-Video einfach nochmal deutlich sichtbarer. Einen gewissen Unterhaltungswert hat dies natürlich auch, zumindest bei André :mrgreen:

Prinzipiell geht es ja auch um den Inhalt und nicht um die Verpackung ;)

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1753
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Weltherrschaft 11: Braucht es externe Autoren?

Beitrag von echtschlecht165 »

Steph hat geschrieben:
lnhh hat geschrieben:Was wird denn aus den Videounboxings?
echtschlecht165 hat geschrieben:vielleicht gibts schon einen eigenen Thread dazu, aber worin besteht der Reiz in solchen Unboxing Videos?
*ernstgemeinte Frage, ich war jahrelang Verpackungsdesigner*
Mich haben solche Videos auch schon vor einem Fehlkauf bewahrt. Verarbeitung, Stärken und Schwächen einer Sammler-Edition, werden in einem Unboxing-Video einfach nochmal deutlich sichtbarer. Einen gewissen Unterhaltungswert hat dies natürlich auch, zumindest bei André :mrgreen:

Prinzipiell geht es ja auch um den Inhalt und nicht um die Verpackung ;)
Natürlich, grade bei Collector Editions machts natürlich Sinn.
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1123
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Weltherrschaft 11: Braucht es externe Autoren?

Beitrag von Blaight »

Interessant finde ich tatsächlich Sebastians Idee von Beiträgen zu Spielersubkulturen.
Speedruns
Overclocker (Spiele im Grunde nur als Benchmarks)
Simulatoren ins letzte Detail
Mods

Ich würde übrigens was zu CS:GO sagen, wenn Interesse herrscht xD

Benutzeravatar
Serviervorschlag
Beiträge: 50
Registriert: 13. Jan 2017, 12:14

Re: Weltherrschaft 11: Braucht es externe Autoren?

Beitrag von Serviervorschlag »

Da sich die beiden ja nicht in allen Genres gut auskennen finde ich die Idee mit den Externen gar nicht so schlecht. MMOs werden bspw. gar nicht abgedeckt und ob wir jemals was über die Souls Reihe hören werden ohne externen Input wage ich ehrlich gesagt zu bezweifeln ;). Auch wenn man explizit bei Soulsbourne ja diese alberne Elitärscommunity (habe selber alle Teile gespielt, nur bilde ich mir nichts darauf ein) hat. Da würde ein weniger tief gehender Cast sicher für Wirbel sorgen.
:twisted: Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten. Vor Antwort fragen Sie bitte Ihren gesunden Menschenverstand oder jemanden, der sich damit auskennt. :twisted:

Benutzeravatar
Klagsam
Beiträge: 482
Registriert: 9. Dez 2015, 12:06

Re: Weltherrschaft 11: Braucht es externe Autoren?

Beitrag von Klagsam »

Wer macht denn sowas?
Das hört sich wirklich superinteressant an und darauf freue ich mich jetzt schon. Hach, wen man da alles interviewen könnte...
Für mich der spannendste Neuzugang

News
Davor graut es mir ehrlich gesagt eher. Derzeit könnte ich mir wirklich keine News vorstellen, die mich in irgendeiner Weise interressieren würde - aber das mag auch an meiner mangelnden Vorstellungskraft liegen. Meine grosse Befrchtung ist aber, dass es Ankündigungen zu Spielen oder noch schlimmer DLCs geben könnte

Resterampe
Spannendes Format und ich mag den Namen

Mailback - hieß das so?
Spannendes Format, darauf freue ich mich auch schon

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 909
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Weltherrschaft 11: Braucht es externe Autoren?

Beitrag von Peter »

Ich weiß auch nicht, ob externe Autoren für mich einen Mehrwert darstellen würden. Generell sind es für mich eh schon zu viele Podcasts, so dass ich immer öfter Wertschätzungen und Sonntagsfolgen links liegen lasse. Da hätte ich mir eher gewünscht, dass man das Geld in die technische Qualität steckt, also Aufnahmequalität und Schnitt. Aber gut, wenn die Quantität zunimmt, habe ich halt mehr Podcasts zur Verfügung, unteren denen ich dann auswählen kann, was ich anhören möchte.

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 871
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Weltherrschaft 11: Braucht es externe Autoren?

Beitrag von Varus »

Also ich finde die Idee mit den Externen auch nicht zwingend verkehrt. Es gibt eben Spiele/Themen von denen Andre, Jochen und Sebastian wenig Expertise haben. Finde es dann etwas widersprüchlich einerseits das “Runterdumpen“ einiger aktueller Formate zu kritisieren, aber dann Externe, die bestimmte Themen vielleicht tiefer behandeln könnten abzulehnen, weil es zu viel Output werden könnte. Wenn das Angebot erweitert wird muss man ja nicht mehr zwingend alles hören. Sehe das Problem an etwas Selektion nicht . :?
Ist ja auch erstmal nur ein Stretchgoal also erstmal gucken.
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Jochen

Re: Weltherrschaft 11: Braucht es externe Autoren?

Beitrag von Jochen »

Axel hat geschrieben:Das wäre dann nur more of the same zu dem was das Projekt jetzt ist!
Was ist denn "more of the same" daran, Inhalte anzubieten, die wir aus verschiedenen Gründen (fehlende Zeit, mangelnde Expertise usw.) sonst nicht anbieten könnten? Das ist doch so ziemlich das genaue Gegenteil von "more of the same"?
Klagsam hat geschrieben:Meine grosse Befrchtung ist aber, dass es Ankündigungen zu Spielen oder noch schlimmer DLCs geben könnte
"Ubisoft hat am vergangenen Dienstag Far Cry: More Primal angekündigt" oder "EA hat die Inhalte des Season Passes zu FIFA 18 vorgestellt" wirst du in den News garantiert nicht hören ;)

Ich will nicht ausschließen, dass es auch mal eine Ankündigung geben oder um einen DLC gehen kann (wenn der DLC aus irgendeinem Grund sehr ungewöhnlich oder relevant ist). Aber der Sinn des Newsformats besteht ja ausdrücklich darin, die wirklich wichtigen Meldungen aufzubereiten und in einen sonst leider selten gewordenen Kontext zu setzen. Aktuell könnte ich mir zum Beispiel gut die ganzen Meldungen über Redkordverkaufszahlen der Switch vorstellen. Da fehlt massensweise Kontext. Und mit diesem Kontext lesen sich die Meldungen teils völlig anders.

Benutzeravatar
NobodyJPH
Quantifier of Virtues
Beiträge: 602
Registriert: 20. Jul 2016, 06:08

Re: Weltherrschaft 11: Braucht es externe Autoren?

Beitrag von NobodyJPH »

Ich habe mir auch schon die Frage gestellt, ob "mehr" immer auch besser ist. Von daher kann ich die Skepsis von Axel in einigen Punkten durchaus nachvollziehen - allerdings sehe ich das bei weitem nicht so kritisch. Vielleicht müssen wir als Hörer uns auch einfach von der Idee verabschieden wirklich alles konsumieren zu wollen bzw. davon, dass alle Formate auch unseren Geschmack treffen. Auf einige der angekündigten Formate freue ich mich durchaus, gerade weil ich keine Ahnung von der Thematik habe. Nichtsdestotrotz bleibt eine gewisse Grundskepsis.

Benutzeravatar
tidus89
Beiträge: 380
Registriert: 7. Nov 2016, 20:25

Re: Weltherrschaft 11: Braucht es externe Autoren?

Beitrag von tidus89 »

Ich sags mal so: Hauptsache die Qualität stimmt. Wenn wir demnächst 10er Listen bekommen, dann fühl ich mich veräppelt. Aber daran glaube ich nicht :P

Decius
Beiträge: 546
Registriert: 2. Feb 2016, 07:58

Re: Weltherrschaft 11: Braucht es externe Autoren?

Beitrag von Decius »

Klagsam hat geschrieben:Wer macht denn sowas?
Mailback - hieß das so?
Spannendes Format, darauf freue ich mich auch schon
Mailbag hätte ich verstanden, was ich für einen unpassenden Namen halte, falls ich mich nicht verhört habe - üblicherweise sind Mailbag-Videos im YT-Zeitalter nämlich Videos, wo man Zeug auspackt, dass einem Firmen oder vor allem Fans geschickt haben. Der Name würde also vermutlich solche Erwartungen wecken, nicht die Erwartung eines Feedback/Q&A-Formats.

Jochen

Re: Weltherrschaft 11: Braucht es externe Autoren?

Beitrag von Jochen »

tidus89 hat geschrieben:Ich sags mal so: Hauptsache die Qualität stimmt. Wenn wir demnächst 10er Listen bekommen, dann fühl ich mich veräppelt.
Es sind zwar keine 10er-Listen geplant, aber auch die können gut und qualitativ hochwertig sein. Das ist kein Problem des Formats, sondern ein Problem der Ausgestaltung. Eine Top 10 mit großen Bildern und ein bisschen Text von Wikipedia brauche ich auch nicht. Eine vernünftige Top 10 ist was Feines. Und wir haben sogar schon eine gemacht. In drei Teilen. Nannte sich "Die besten Spiele aller Zeiten". Exakt das gleiche Prinzip. Bloß anders ausgestaltet.

Benutzeravatar
Nuradim
Beiträge: 17
Registriert: 16. Feb 2017, 09:26
Wohnort: Bergkamen
Kontaktdaten:

Just my 2 Cents...

Beitrag von Nuradim »

Ich hätte auch nicht als erstes an externe Autoren gedacht. Mir persönlich reicht das vorhandene Team.
Wenn Sebastian dann mal fit ist - und seine Projekte umsetzt sollte es auch an Content reichen.

Ich hab pro tag nur rund 90min Fahrtzeit (hin und zurück) zur Arbeit - viel mehr könnte ich eh nicht "hören"

Benutzeravatar
TrueKraut
Beiträge: 273
Registriert: 3. Jun 2016, 13:10
Wohnort: WesterWald

Re: Just my 2 Cents...

Beitrag von TrueKraut »

Nuradim hat geschrieben:Ich hätte auch nicht als erstes an externe Autoren gedacht. Mir persönlich reicht das vorhandene Team.
Wenn Sebastian dann mal fit ist - und seine Projekte umsetzt sollte es auch an Content reichen.

Ich hab pro tag nur rund 90min Fahrtzeit (hin und zurück) zur Arbeit - viel mehr könnte ich eh nicht "hören"

Finde das einen sehr wichtigen Punkt. Durch die Konsumkultur die heute in allen Bereichen herrscht, fragt sich jeder wieviel Zeit hab ich eigentlich "für" den Podcast. Da Inhalt hier großgeschrieben wird, würd ich da auch eher mit der kleinen Dosierhilfe hantieren was neue Produktionen angeht. Alles natürlich imho da die Konzepte der Herren Podcaster durchaus noch tiefer gestaffelt sein mögen.
? Wer - Sie - Sind ?

Decius
Beiträge: 546
Registriert: 2. Feb 2016, 07:58

Re: Weltherrschaft 11: Braucht es externe Autoren?

Beitrag von Decius »

Na ja, bei der Länge und Umfang der Podcasts darf man nicht von sich selbst ausgehen. Ich zB hör gerne nebenbei bei der Arbeit, und damit hätte ich jeden Tag 8-10h Zeit und bräuchte vieeeel mehr Nachschub*... ;-)


*gut, ich hab ca. 50 Podcasts, die ich regelmäßig höre.

Antworten