Feedback: Magazin​ Folge 3

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Skizzenbildner
Beiträge: 215
Registriert: 22. Nov 2015, 11:55
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Feedback: Magazin​ Folge 3

Beitrag von Skizzenbildner » 15. Apr 2017, 09:58

Hallo Zusammen,

wie schon kurz in einem anderen Thread und persönlich an den guten @MarvelsDrStange auf Twitter geschrieben finde ich, dass sich Sebastians Format sehr schön entwickelt.

Die schon oft kolportierte Idee "Spielemagazin zum Hören" findet sich hier sehr gut wieder. Artikelartige Monologe wechseln sich mit interviewartigen Dialogen ab und machen das Format damit zu einem sehr schönen Bestandteil des wachsenden Projekts, dass inzwischen aus der Keimzelle ThePod hervorgegangen ist.

Natürlich kann der Magazinbereich - war schon versucht, "-teil" wie bei einem Heft zu schreiben - im Verbund von ThePod noch weiter an Profil gewinnen, aber die Richtung gefällt mir sehr gut.

Liebe Grüße vom Niederrhein

Christian
Zuletzt geändert von Skizzenbildner am 15. Apr 2017, 18:55, insgesamt 2-mal geändert.
Als Anderaal auf Steam und in der Spielewelt im Allgemeinen unterwegs und offen für Freundschaftsanfragen.

Joschel
Beiträge: 302
Registriert: 23. Sep 2016, 09:07

Re: Feedback: Magazin​ Folge 3

Beitrag von Joschel » 15. Apr 2017, 10:13

Mit diesem Format tue ich mir sehr schwer - ehrlich gesagt, habe ich das Gefühl: Ihr auch.

Lag in Folge 3 auch daran, dass ich mit den Themen wenig anfangen konnte. Die unerwarteten englisch-sprachigen Einspieler haben mich dann irgendwie komplett rausgeworfen.

Wenn die Produktion des Magazins so viele Ressourcen frisst, würde ich abwägen, ob es dies wirklich wert ist.

Vielleicht aber auch nur meine und damit eine Einzelmeinung.

Ich finde Euch am stärksten, wenn ihr miteinander dikutiert: Das ist eine geniale Mischung aus Information und wahnsinnig viel Unterhaltungswert.

Ansonsten finde ich, dass ihr das beste Podcast-Projekt produziert, dass ich kenne.

Benutzeravatar
Skizzenbildner
Beiträge: 215
Registriert: 22. Nov 2015, 11:55
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: Feedback: Magazin​ Folge 3

Beitrag von Skizzenbildner » 15. Apr 2017, 11:15

Joschel hat geschrieben:Ich finde Euch am stärksten, wenn ihr miteinander dikutiert: Das ist eine geniale Mischung aus Information und wahnsinnig viel Unterhaltungswert.
Geht mir in der Tendenz ähnlich. Kann den Diskussions- und Dialogformaten rein vom persönlichen Empfinden her bisher auch mehr abgewinnen als den dennoch sehr guten (!) Monolog- bzw. Vorleseformaten 'Handwerk', 'News/Magazin' und 'Reportage'. Was... nunja... schade ist, da gerade in der Vorbereitung eines geschliffenen Radiotextes sicherlich ungleich mehr Aufwand drin steckt, als in einem solide recherchiert​en aber sich dann beim Aufnehmen spontan entwickelnden Format wie '10 Jahre klüger'.

Denke für mich, dass dies zu einem großen Teil aber auch noch eine Entwicklungssache ist. Auch wenn die oben genannten Formate schon sehr gut sind, fehlt ihnen noch dieses prägnante Etwas, das sich naturgemäß erst mit der Zeit und dem Gefühl des Machers für sein eigenes Produkt entwickelt.

Würde in diesem Zusammenhang sogar soweit gehen zu sagen, dass die oben angesprochenen Radioformate schon die höheren Weihen des Podcastens sind. Überspitzt (!) gesagt: Ein Gespräch aufzeichnen ist relativ einfach. Ein geschliffenes Produkt wie ein Video, einen Text oder eben einen Radiobeitrag zu erstellen, das dann auch noch so richtig voll ins Ziel trifft, ist ziemlich schwer.

Aber wie gesagt: Auch wenn ich hier ebenfalls noch ein wenig fremdle, gefällt mir die Richtung, in die sich die Monolog- bzw. Radioformate entwickeln sehr gut. Bitte weitermachen und Zeit nehmen, einen unverwechselbaren Stil bei den Radioformaten herauszubilden. :)

Christian
Zuletzt geändert von Skizzenbildner am 15. Apr 2017, 18:59, insgesamt 8-mal geändert.
Als Anderaal auf Steam und in der Spielewelt im Allgemeinen unterwegs und offen für Freundschaftsanfragen.

DaEmpty
Beiträge: 87
Registriert: 28. Sep 2016, 12:07

Re: Feedback: Magazin​ Folge 3

Beitrag von DaEmpty » 15. Apr 2017, 13:24

Mich stören etwas die zu vielen Schnitte bei denen es auch teilweise akustische Änderungen gibt. Wahrscheinlich sind das nur Kleinigkeiten wie Abstand zum Mikrofon. Auch meine ich teilweise eine "ich nehm das nun schon zum zehnten Mal auf"-Betonung rauszuhören.

Inhalt war soweit ok, wobei nun keine News dabei waren, die einem sonst irgendwie entgangen wären. Mich hätten beispielsweise mal noch ein paar Hintergrund Informationen zum Nitero Kauf interessiert.

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 262
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Feedback: Magazin​ Folge 3

Beitrag von LegendaryAndre » 15. Apr 2017, 13:27

Im Gegensatz zu den Folgen von Auf ein Bier bei denen eine Diskussion stattfindet, tue ich mich bei Formaten wie dem Magazin oder der Reportage manchmal etwas schwer dem Gesagten zu folgen und muss mich sehr konzentrieren. Bei Jochens Kolumne gelingt es mir leichter nicht abzuschweifen, allerdings kann ich nicht erklären woran das genau liegt. Die Musik dazwischen spielt bestimmt eine Rolle und vielleicht sind es das Sprachtempo und die Betonung von Jochen. Doch ich finde alle drei Formate äußerst gelungen und muss mich halt einfach daran gewöhnen. Sebastians Aussprache ist jedenfalls sehr genau. Die englischen Passagen in Folge 3 haben auch mich rausgeworfen. Wäre eine Übersetzung machbar / (aus eurer Sicht) sinnvoll?

Vielleicht fällt euch noch etwas ein, um die Formate etwas aufzulockern und "hörerfreundlicher" zu gestalten. Ich kann euch leider nicht mehr dazu sagen, sondern nur mitteilen was mir persönlich beim Hören aufgefallen ist. Meiner Meinung nach könnte das Magazin trotzdem in der Form weitergeführt werden. Ich denke ich würde mich daran gewöhnen. Die Qualität stimmt ja, es sind nur Details die man noch verbessern könnte.

EloProf
Beiträge: 6
Registriert: 26. Aug 2016, 15:34

Re: Feedback: Magazin​ Folge 3

Beitrag von EloProf » 15. Apr 2017, 13:35

Im Gegensatz zu meinen Vorrednern finde ich die englischen Einspieler persönlich eher gut, aber das liegt auch daran, dass ich selbst sehr viel englische Medien konsumiere. Für ein deutschsprachiges Projekt wie The Pod würde ich definitiv für das anschließende Vorlesen einer deutschen Übersetzung plädieren.

Apropos deutsche Übersetzung und aus der Kategorie Korinthenkacken:
Silicon (en.) ist nicht Silikon (de.) Herr Stange, sondern Silicium =P

Ansonsten finde ich das ganze durchaus gelungen und insbesondere auch die Themen sehr relevant für die Industrie. Aber ich würde immer noch musikalische Untermalung insbesondere ein Jingle stimmen.

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 262
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Feedback: Magazin​ Folge 3

Beitrag von LegendaryAndre » 15. Apr 2017, 14:28

EloProf hat geschrieben:Aber ich würde immer noch musikalische Untermalung insbesondere ein Jingle stimmen.
Ich auch! Das wäre super!

Benutzeravatar
alri
Beiträge: 19
Registriert: 8. Nov 2015, 02:38

Re: Feedback: Magazin​ Folge 3

Beitrag von alri » 15. Apr 2017, 14:38

kurze frage : werden/sollen hier auch inhaltliche dinge besprochen werden? oder soll(te) es dafür einen seperaten thread geben?

Benutzeravatar
Skizzenbildner
Beiträge: 215
Registriert: 22. Nov 2015, 11:55
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: Feedback: Magazin​ Folge 3

Beitrag von Skizzenbildner » 15. Apr 2017, 14:47

alri hat geschrieben:kurze frage : werden/sollen hier auch inhaltliche dinge besprochen werden? oder soll(te) es dafür einen seperaten thread geben?
Feedback ist Feedback meiner Meinung nach. Ruhig raus damit. :)
EloProf hat geschrieben:Aber ich würde immer noch musikalische Untermalung insbesondere ein Jingle stimmen.
Schließe mich an. :)
Als Anderaal auf Steam und in der Spielewelt im Allgemeinen unterwegs und offen für Freundschaftsanfragen.

Benutzeravatar
alri
Beiträge: 19
Registriert: 8. Nov 2015, 02:38

Re: Feedback: Magazin​ Folge 3

Beitrag von alri » 15. Apr 2017, 14:56

na gut, dann mach ich mal.
tinybuild, die im grunde die ursprüngliche g2a diskussion angestossen haben, haben zu dem thema einen neuen (und guten) blogeintrag veröffentlicht.
vermutlich war der für das magazin zu neu : http://www.tinybuild.com/single-post/20 ... -Situation" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Scheinprobleme
Beiträge: 42
Registriert: 4. Okt 2016, 20:45
Kontaktdaten:

Re: Feedback: Magazin​ Folge 3

Beitrag von Scheinprobleme » 15. Apr 2017, 22:11

Kurzes Feedback: Fand die Folge zwar nicht aufgrund der Themen, aber dafür aufgrund der Ansprechhaltung wesentlich "newsartiger" als die ersten beiden Folgen. Gerade beim Magazin hätte ich jetzt mehr, statt weniger Lockerheit erwartet.

Benutzeravatar
Naitomea
Beiträge: 170
Registriert: 30. Jul 2016, 09:43

Re: Feedback: Magazin​ Folge 3

Beitrag von Naitomea » 15. Apr 2017, 23:29

Ich finde es sehr löblich, dass der Vorschlag vom letzten Thread bereits umgesetzt wurde und Andre und Sebastian offen geredet und diskutiert haben, statt eines eingespielten Andre-Monologes. Das ist doch schneller Service ;)

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 510
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Feedback: Magazin​ Folge 3

Beitrag von SebastianStange » 16. Apr 2017, 10:38

alri hat geschrieben:na gut, dann mach ich mal.
tinybuild, die im grunde die ursprüngliche g2a diskussion angestossen haben, haben zu dem thema einen neuen (und guten) blogeintrag veröffentlicht.
vermutlich war der für das magazin zu neu : http://www.tinybuild.com/single-post/20 ... -Situation" onclick="window.open(this.href);return false;
Der war in der Tat zu neu, danke!
Ich habe mich die Woche über recht tief ins Thema G2A eingearbeitet und hoffe, wir können das in nem mono-thematischen Podcast nochmal tiefer beleuchten. Ist wirklich spannend und hat mich in seiner Komplexität echt überrascht. Ich dachte immer, G2A und Co. seien so kleine Klitschen udn wer kauft da schon ein? Aber in Realität ist es halt schon ein riesiger, effizienter Graumarkt.

Was die Vortragsweise angeht: Wenn ich vorlese - und das muss ich einfach bei diesem Format - dann klingt das halt eher steif. Als Bonus gab es diesmal Heuschnupfen -> Nase zu. Aber ich kann ja mal gucken, ob ich in zukünftigen Folgen Freestyle-Passagen einbaue. Aber gerade, weil ich alle Infos korrekt wiedergeben will und nix vergessen, schreibe ich mir halt nen Text. Der wird dann auch von Andre und Jochen gegengelesen und am Ende teils mehrmals umgearbeitet. Das Ganze wirkt vorgetragen halt nicht gerade nach Poetry Slam. Aber es gibt Möglichkeiten - ich könnte etwa viel, viel weniger Korrektur-Schnitte in der Audio-Bearbeitung machen. Aktuell mache bei Versprechern ne Pause, setze dann den Absatz erneut an und lösche nachher alle Fehlversuche. Hört man ja auch. Stilistisch könnte ich die kleinen Schlaglöchern beim Vorlesen einfach drin lassen. Dann würde die Sache vielleicht natürlicher klingen.

Danke auch fürs Feedback was die englischen Einspieler angeht und den Wunsch nach Auflockerung. Langfristig müssen echt Jingles her. Und Einspieler wie die von Folge 3 werde ich zukünftig ankündigen und am Ende vielleicht doch übersetzen, obwohl die hier eher zu Illustration gedacht waren - eben damit es nicht nur n Stange-Monolog wird.

Danke für alle Rückmeldungen und n schönen Ostersonntag euch. Ich grille dann Lamm. Und stoße im Geiste mein leckeres Bier mit eurem an.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2343
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Feedback: Magazin​ Folge 3

Beitrag von Desotho » 16. Apr 2017, 11:36

Wobei ich mich halt wirklich frage, warum die Hersteller Ihre Keys nicht sperren wenn diese z.b. wirklich über Kreditkartenbetrug ergaunert wurden.
Der einzelne Kunde wäre dann vermutlich erstmal pissed, aber er wüsste ja schon auch selbst woher er seinen Key hat.

Ich kaufe auch oft bei G2A. Es hat genug legalen Anstrich dass ich das für mich verantworten kann. Ich kaufe auch Fleisch im Supermarkt und da ist viel klarer, dass ich damit Tierquälerei unterstütze und auch das kann ich erfolgreich verdrängen.
El Psy Kongroo

Rince81
Beiträge: 1473
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Feedback: Magazin​ Folge 3

Beitrag von Rince81 » 16. Apr 2017, 12:35

SebastianStange hat geschrieben: Ich habe mich die Woche über recht tief ins Thema G2A eingearbeitet und hoffe, wir können das in nem mono-thematischen Podcast nochmal tiefer beleuchten. Ist wirklich spannend und hat mich in seiner Komplexität echt überrascht. Ich dachte immer, G2A und Co. seien so kleine Klitschen udn wer kauft da schon ein? Aber in Realität ist es halt schon ein riesiger, effizienter Graumarkt.
Das wäre echt cool, wenn ich euch, insbesondere mit "mutigem" Branchengast mal an das Thema traut. Als jemand, der bewusst nicht da kauft, wo es etwas shady aussieht würden mich da mal die Hintergründe interessieren und warum sich die Publisher so schwer damit tun, tatsächlich einfach die Keys regional zu beschränken oder rigoros zu sperren. Irgendwie scheint ja jede Plattform da ein Lied von Singen zu können. Sogar Ubisoft is ja im Kinguin und G2A Fall eingeknickt und hat die über Origin mit gestohlenen Kreditkartendaten gekauften Keys nach der Sperre wieder freigegeben.

Ansonsten gefällt mir das News/Magazin :clap: Ich mag den Stil, die Einspieler und die tatsächliche Recherche zu den Themen so das es gefiltert wichtigen Background gibt. Das vermisse ich auf anderen Seiten sehr.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Jochen
Beiträge: 2404
Registriert: 14. Okt 2015, 15:32

Re: Feedback: Magazin​ Folge 3

Beitrag von Jochen » 16. Apr 2017, 12:46

Rince81 hat geschrieben:Das wäre echt cool, wenn ich euch, insbesondere mit "mutigem" Branchengast mal an das Thema traut. Als jemand, der bewusst nicht da kauft, wo es etwas shady aussieht würden mich da mal die Hintergründe interessieren und warum sich die Publisher so schwer damit tun, tatsächlich einfach die Keys regional zu beschränken oder rigoros zu sperren
Mit einer Sperre hat sich Ubi ja schon mal die Finger verbrannt. Ich nehme an, da stand der PR-Schaden einfach irgendwann nicht mehr in Relation zum tatsächlichen Schaden. Denn in vielen Fällen weiß der Kunde ja gar nicht, dass er "shady" gekauft hat.

Was den Geo-Lock angeht, ist das zumindest innerhalb der EU ein aktuell ziemlich heißes Eisen, nachdem die EU Komission Ermittlungsverfahren gegen mehrere Hersteller wegen regionalen Beschärnkungen aufgenommen hat.

Rince81
Beiträge: 1473
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Feedback: Magazin​ Folge 3

Beitrag von Rince81 » 16. Apr 2017, 13:02

Jochen hat geschrieben: Mit einer Sperre hat sich Ubi ja schon mal die Finger verbrannt. Ich nehme an, da stand der PR-Schaden einfach irgendwann nicht mehr in Relation zum tatsächlichen Schaden. Denn in vielen Fällen weiß der Kunde ja gar nicht, dass er "shady" gekauft hat.

Was den Geo-Lock angeht, ist das zumindest innerhalb der EU ein aktuell ziemlich heißes Eisen, nachdem die EU Komission Ermittlungsverfahren gegen mehrere Hersteller wegen regionalen Beschärnkungen aufgenommen hat.
Der tasächliche Schaden waren laut Berichten damals immerhin 150.000€. Das ist auch für Ubisoft mehr als mal eben in die Portokasse greifen und ich sehe das eher nach dem Motto lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende - anders lernen es Käufer nicht. Sie müssen an dem Schaden, den sie mitverursacht haben einfach mal sitzenbleiben.
EU ok, aber Mexico, Indien, Asien, Nicht-EU-Osteuropa.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2343
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Feedback: Magazin​ Folge 3

Beitrag von Desotho » 16. Apr 2017, 13:17

Jochen hat geschrieben: Mit einer Sperre hat sich Ubi ja schon mal die Finger verbrannt. Ich nehme an, da stand der PR-Schaden einfach irgendwann nicht mehr in Relation zum tatsächlichen Schaden. Denn in vielen Fällen weiß der Kunde ja gar nicht, dass er "shady" gekauft hat.
Dass Kunden mittlerweile allein durch die Massive Werbung die G2A schaltet auf die Seite kommen - ok.
Aber spätestens wenn man dann verschiedene Seller und sowas wie Rodrigo29 sieht, kann mir keiner mehr erzählen dass da nicht ein paar Rädchen klicken. Da checkt man schon, dass man nicht bei einem normalen Laden kauft, sondern auf einer Art Marktplatz gelandet ist.

Und wenn man Keys deaktiviert, kann man z.B. seinen Kunden die Lage auch erklären.
Oder man deaktiviert sie nicht und informiert die Kunden einfach. So nach dem Motto: Der Key den Du gekauft hast, stammt aus einem Kreditkarten-Betrug. Weil wir nett sind kannst Du das Spiel aber behalten.
Man könnte dann z.B. noch einführen dass man nach 3 solcher Vorfälle erst sagt: Hey lieber Kunde, das war nun genug Kulanz von uns. Du weßt es, Du kaufst weiterillegale Keys. Jetzt Pech.

Und solche schönen Sachen sind mir alle spontan eingefallen :D

Ernsthaft: Wäre der Leidensdruck der Publisher hoch genug, würden die sich was überlegen. Meine Schlußfolgerung ist, dass auf G2A lange nicht so viele illegale Keys sind wie so mancher Entwickler/Publisher macht.
Bei den russischen Keys sind ja z.B. viele nicht mehr mit EU Accounts nutzbar, da wurde ja bereits eine Blockade geschaffen.

Aber ich finde das Thema sehr spannend. Hier wäre es doch auch mal interessant mit ein paar mitteilsameren Entwicklern wie z.B. Deck13 oder King Art Games zu reden.
Ich denke auch bei G2A würde sich da ein Ansprechpartner finden, wobei bei letzteren natürlich die Gefahr groß ist dass man Marketing Gewäsch bekommt.
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 521
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Feedback: Magazin​ Folge 3

Beitrag von Varus » 16. Apr 2017, 13:53

Ich fand das Format in seiner dritten Version eigentlich ziemlich gut und zusammengefasst. Möglicherweise bin ich aber da der falsche Maßstab, was die Nachvollziehbarkeit angeht. Verfolge TotalBiscuit und Jim Sterling auf Youtube und ging mit entsprechendem Vorwissen ran.

- Vortragsweise: Ich finde die Vortragsweise dem Format eigentlich sehr angemessen, da es eben keine Diskussion sein soll. Das Magazin soll ja informieren und nicht zur Berieselung nebenbei dienen. Da muss man halt mal genauer hinhören und eventuell mal 30s zurückspulen. Die kürzere Laufzeit im Vergleich zu bspw. den Sonntagspodcasts lässt das imo lock zu. Mich persönlich würde da eine "zwanghaft" lockere Vortragsweise glaube eher stören. Aber wenn ihr mit den "Freestyle-Passagen gut klar kommt, lass ich mich gerne eines besseren belehren :)

- Englische Einspieler: Ansagen der Einspieler halte ich für einen guten Vorschlag. Aber ob es wirklich eine Übersetzung/Zusammenfassung braucht? Fände ich etwas redundant, aber kann verstehen, dass viele Leute die große Probleme mit Englisch haben das brauchen könnten.
Wenn dann übersetzt wird, dann aber bitte wortwörtlich. Gerade bei Jim Sterling stelle ich mir das herrlich vor :lol:
I´m Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet

Benutzeravatar
Jochen
Beiträge: 2404
Registriert: 14. Okt 2015, 15:32

Re: Feedback: Magazin​ Folge 3

Beitrag von Jochen » 16. Apr 2017, 14:19

Rince81 hat geschrieben:Der tasächliche Schaden waren laut Berichten damals immerhin 150.000€. Das ist auch für Ubisoft mehr als mal eben in die Portokasse greifen
Der tatsächliche Schaden für Ubisoft waren erst einmal 0 Euro*. Die 150.000€ hat Zwischenhändler Kinguin an seine Kunden mit deaktivierten Spielen erstattet - die hatten also den tatsächlichen monetären Schaden. Ubisoft hingegen hatte den Shitstorm an der Backe. Denn zumindest bei Kinguin ist - außer dem Händler selbst - kein Kunde auf irgendwas sitzengeblieben. Was bringt mir als Hersteller das Sperren solcher Keys, wenn sich der Kunde sein Geld beim Zwischenhändler zurückholt, aber anschließend sauer auf mich ist - und nicht etwa auf die Plattform, bei der illegal erworbene Keys angeboten werden? Dass der "Erziehungseffekt" gleich null ist, hat man an diesem Fall wunderbar gesehen.

*Natürlich kann und muss man argumentieren, dass Ubisoft ein Einnahmenausfall entstanden ist. Der dürfte allerdings wie auch im Falle von Raubkopien mehr oder weniger deutlich unter "Zahl der illegalen Kopien mal Verkaufspreis" liegen.

Antworten