Weltherrschaft 14

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
JayTheKay
Beiträge: 406
Registriert: 26. Feb 2016, 21:17

Re: Weltherrschaft 14

Beitrag von JayTheKay » 22. Jun 2017, 12:46

Danke für den offenen Umgang mit den Finanzen, war sehr interessant zu hören.

Zum Thema "Neue Inhalte / News": Ich bin kein riesiger Freund von News. Erstens gibt es schon ein riesiges Angebot an Newsanbietern, die Qualität mal dahingestellt, sodass die wenigsten Newsmeldungen wirklich neu sind (irgendwer anders ist immer schneller). Und zweitens werden Newsmeldungen einfach wahnsinnig schnell alt. Das bedeutet, dass der produzierte Inhalt sehr schnell an Wert verliert, und das finde ich immer Schade, weil die Produktion ja durchaus teuer ist. Ich finde das bisherige Magazinformat durchaus ausreichend.

Zwei Formate, die mir spontan beim Anhören eingefallen sind:

1. Eine detaillierte Spielekritik bzw. Interpretation eines Spiels. Das geht bestimmt nicht mit jedem Spiel, aber es gibt genug Spiele, deren Story (und manchmal auch GamePlay) Spielraum für Interpretationen, Meinungen, Kommentare über Einflüsse oder Anleihen bieten (Analog zu einer Buchinterpretation). Ich durchsuche nach solchen Spielen (z.B. Her Story, Edith Finch) immer gerne das Internet nach den Interpretationen anderer Leute. Gerade bei der Edith Finch Wertschätzung hat mir da Jochens kurze Ausführung sehr gut gefallen. Das würde ich gerne beim ein oder anderen Spiel auch mal hören.

2. Ein kommentiertes Videoformat in Richtung Let's Play, aber vielleicht mehr informativ als unterhaltsam. Allerdings kein allgemeines Testvideo. Ich stelle mir ein Video vor, in dem ihr Spielszenen zeigt die euch besonders beeindruckt haben oder die ihr bemerkenswert fandet, und erklärt was ihr da besonders gut oder schlecht gemacht findet. Ich denke anhand eines GamePlay Videos kann man vieles nochmal besser erklären als nur über Audio.
Bild

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4082
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Weltherrschaft 14

Beitrag von Andre Peschke » 22. Jun 2017, 12:48

Axel hat geschrieben:Ich würde davor warnen sich zu sehr auf das Newsthema zu versteifen. Denn ihr werdet es damit nie allen recht machen, einfach weil sich der Spielemarkt so extrem aufgespalten hat, dass da auch 2-3 Leute nicht vernünftig alles interessante recherchieren können, geschweige denn einer.
Behauptet ja keiner, dass das aus dem Stand ein Rundum-Sorglos-Newsfeed für alles und jeden sein wird. Den gibt es nirgendwo. Aber irgendwo muss man ja anfangen. Spricht ja nix dagegen, das Newsteam auch auszubauen, wenn es gut läuft. Erstmal das Ei legen, dann über weitere Hennen nachdenken. ;)
Axel hat geschrieben: Mir würde es besser gefallen, würde man nochmal Richtung Reportage und dergleichen gehen. Ist genauso aufwendig wie News, aber viel, viel ergibiger und interessanter.
Zwei Punkte:

1. Wir gehen ja nach dem "Was würden wir uns wünschen? Was würde die Landschaft des Spielejournalismus in Deutschland bereichern?"-System vor. News standen da von Anfang an auf unserer Agenda. Reportagen auch. Insofern sind unsere und deine Wünsche da ohnehin auf Linie.

2. Was bleibt, ist eine rationale Abwägung der Prioritäten. Und hier denken wir: News sind auf jeder Webseite der größte Reichweitenmagnet. Soll heißen: Es gibt VIEL mehr Menschen, die sich für News interessieren. Bedeutet: Viel mehr potenzielle Backer, für News. Ergo ist es sinnvoller mit diesem größeren Thema anzufangen und durch die hoffentlich folgenden Zugewinne Reportagen zu finanzieren, als umgekehrt.

Andre

Benutzeravatar
tidus89
Beiträge: 373
Registriert: 7. Nov 2016, 20:25

Re: Weltherrschaft 14

Beitrag von tidus89 » 22. Jun 2017, 13:03

Das ist der Punkt: Die meisten News sind belanglos. Das Problem der News im Internet ist nicht so sehr, dass sie gefärbt sind, sondern dass sie total inflationär und in schlechter Qualität raus gehauen werden. Abgeschriebene Pressemitteilungen, seo-optimiert. Man müsste also gut die Nachrichten aussortieren, die wirklich relevant sind und sie dann auch noch gut aufbereiten. Das ist bei so einem großen Gebiet natürlich enormer Aufwand.

Diese Nachrichten dann journalistisch kompetent zu bekommen, würde mir schon gefallen. Also mit aussagekräftigen Headlines und Beschreibungen und mit wichtigen (Hintergrund-)Informationen. Mich stört dann aber ein bisschen Andres "frei von Meinung und Schnick-Schnack", weil ich eine journalistische Einordnung - und damit auch Meinung - schon wichtig finde. Ich sage: Wenn schon Nachrichten, dann bitte auch Kommentare dazu. Das ist auch so üblich bei guter journalistischer Arbeit. Aber mit einer einzigen Vollzeitstelle wird das so nicht funktionieren, denn das ist natürlich nochmal mehr Aufwand ...

Ich fürchte, dass ihr euch da (noch) übernehmt, wenn ihr wirklich täglich Nachrichten in guter Qualität bringen wollt. Und News im Internet verführen nunmal auch schnell dazu, schludrig zu werden und sie nur als Reichweitenmagnet zu benutzen. Das ist dann für mich schon Click-Bait und ich würde ungern sehen, dass ihr dahin abdriftet.

Ihr könntet natürlich mit den reinen Nachrichten anfangen und Kommentare dazu auf Punkt 2 der Liste setzen - falls es gut läuft. Aber wäre es da für die Leser nicht wertvoller, im ersten Schritt einfach nur sehr wenige sehr wichtige Nachrichten zu bringen, aber schon mit Kommentaren? Keine Ahnung, ist für mich ne schwierige Frage. Mir ist auch nicht ganz klar, wie ihr das mit dem wöchentlichen Magazin abstimmen wollt.

Jochen

Re: Weltherrschaft 14

Beitrag von Jochen » 22. Jun 2017, 13:37

Axel hat geschrieben:Aber jetzt von gleich alles zu wollen halte ich für sehr überambitioniert.
Das haben wir doch auch nie gesagt/geplant? Wir sagten, das ist eine Überlegung, in welche sich das Projekt in Zukunft entwickeln könnte. Wie du dabei auf "von gleich alles wollen" kommst, verstehe ich beim besten Willen nicht.

zwometer
Beiträge: 16
Registriert: 22. Jun 2017, 13:19

Re: Weltherrschaft 14

Beitrag von zwometer » 22. Jun 2017, 13:41

Ich finde die Idee für eine seriöse Anlaufstelle für News für sehr gut. Natürlich nur vorausgesetzt, die Mittel sind da und es passt euch auch sonst in den Kram. Zur Begründung meiner Einstellung hier die Geschichte, wie ihr mir den Mainstream-Spielejournalismus kaputtgemacht habt:

Ich kenne euren Podcast noch nicht lange. In einem meiner anderen Podcasts hat mal jemand erwähnt, dass Sebastian Stange jetzt bei irgendeinem anderen Podcast mitmacht. Nachdem ich ihn so lange im Podcast-Format vermisst habe, hat mich Google zu euch geführt und da fand ich ihn tatsächlich. Abgesehen von Podcasts habe mich vorher auf verschiedenen Mainstream-News-Seiten über die Spiele-Branche informiert.

Für meinen 2-Monatigen Urlaub in Australien bin ich dann Backer eures Podcasts geworden und war von euren Inhalten begeistert. Dort wart ihr dann fast mein einziger Medien-Input... (für 2 Monate!!).. ja, ich habe vieles nachgeholt.. Mit den Anekdoten wurden zum Beispiel die 18h-Flüge enorm verkürzt :)

Jetzt, wo ich zurück bin und wieder auf meine alten News-Seiten surfe, wird mir immer klarer, wie groß der Unterschied ist zwischen dem, was ihr treibt und was man sonst größtenteils so serviert bekommt. Ihr habt mich innerhalb sehr kurzer Zeit zu einem viel reflektierteren und kritischeren Games-Media-Rezipienten gemacht. Dies führt aber auch dazu, dass ich mir vieles von meinen ehemaligen Go-To-Websites jetzt nicht mehr antun kann, weil dort Zusammenhänge nicht aufgeklärt werden, nicht anständig recherchiert oder kritisch nachgefragt wird. Genau in diese Kerbe schlägt Sebastians Magazin-Format, füllt das klaffende Loch jedoch nicht ansatzweise aus. Deswegen wäre für mich ein ausgeprägtes professionelles News-Angebot äußerst wünschenswert.

Abgesehen davon war ich natürlich von eurer Offenheit zu den Finanzen absolut beeindruckt. Vielen Dank dafür!

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2234
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Weltherrschaft 14

Beitrag von derFuchsi » 22. Jun 2017, 13:45

JayTheKay hat geschrieben:Danke für den offenen Umgang mit den Finanzen, war sehr interessant zu hören.

Zum Thema "Neue Inhalte / News": Ich bin kein riesiger Freund von News. Erstens gibt es schon ein riesiges Angebot an Newsanbietern, die Qualität mal dahingestellt, sodass die wenigsten Newsmeldungen wirklich neu sind (irgendwer anders ist immer schneller). Und zweitens werden Newsmeldungen einfach wahnsinnig schnell alt. Das bedeutet, dass der produzierte Inhalt sehr schnell an Wert verliert, und das finde ich immer Schade, weil die Produktion ja durchaus teuer ist.
Dass die News so schnell an wert verlieren könnte aber auch daran liegen dass sie oft wertlos sind. Wenn man wegen SEO aus jedem Furz eine eigene Meldung machen muss in der inhaltlich aber kaum Informationsgehalt drin ist...
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
tidus89
Beiträge: 373
Registriert: 7. Nov 2016, 20:25

Re: Weltherrschaft 14

Beitrag von tidus89 » 22. Jun 2017, 14:01

Ich kann nachvollziehen, was Axel sagt. Um Jochen mal zu zitieren: "Journalismus sollte den Menschen das geben, was wichtig ist und nicht das, was sie wollen."
Das was Andre oben in Punkt 2 sagt, klingt schon ein bisschen nach: Erstmal für Wachstum sorgen und dann damit das finanzieren, was wirklich wichtig ist und was wir eigentlich wollen. Das wäre mMn der falsche Weg und diese Denke hat mir auch schon viele Projekte kaputt gemacht. Bleibt euch treu!

damnshoes
Beiträge: 4
Registriert: 22. Jun 2017, 13:44

Re: Weltherrschaft 14

Beitrag von damnshoes » 22. Jun 2017, 14:02

Hallo,

ich habe mich extra hier im Forum angemeldet um etwas zu den Zahlungsmethoden zu hinterlassen: Schaut euch mal an wie der kleine Hoster Uberspace damit umgeht (siehe https://wiki.uberspace.de/start:payment und insbesondere https://wiki.uberspace.de/philosophy:paymethods).

tl;dr: Der Kunde lädt sein Guthaben ausschließlich per Überweisung auf und kann sich aussuchen wie viel er davon pro Monat für den Dienst verbraten möchte. Der Anbieter muss keinem Geld hinterherlaufen und muss sich kein Inkassowesen anschaffen. Ist das Guthaben des Kunden leer, gibt es keine Leistung mehr.

Ich denke ein solches Modell ließe sich auch gut auf einen Podcast anwenden und klingt relativ ressourcenschonend. Was meint ihr?

DerSpieler
Beiträge: 398
Registriert: 1. Jun 2016, 21:47

Re: Weltherrschaft 14

Beitrag von DerSpieler » 22. Jun 2017, 14:15

Das Problem bei so einem System wäre dann wohl, dass man zusätzlich dazu noch Kreditkarte, PayPal etc. einbinden müsste, das System wäre also on top (außer man verlangt, dass jeder von Kreditkarte und PayPal auf Überweisung umsteigt).

Mich wundert, dass das rechtlich geht (falls es denn rechtssicher ist, was ich für den Anbieter hoffe). Ich hätte gedacht, dass man da relativ große Anforderungen was Geldwäsche etc. angeht hat (womöglich gar eine Banklizenz braucht), denn de facto gibt es ja die Möglichkeit dort wie bei einer Bank oder einem Zahlungsdienstleister Geld zu parken, es also als de facto Bank zu benutzen. Evtl. ist die Regulierung da laxer weil man das Geld nicht zurückbekommen kann, also nicht abheben kann? Ging für mich nicht klar hervor ob das geht. Finde es auf jeden Fall überraschend, dass das so einfach machbar ist ohne einen Rattenschwanz an Regulierungen in Deutschland.

Finde es auf jeden Fall interessant und ist mir in der Form noch nicht untergekommen.
Gesendet von meinem Taschenrechner ohne grafische Benutzeroberfläche

damnshoes
Beiträge: 4
Registriert: 22. Jun 2017, 13:44

Re: Weltherrschaft 14

Beitrag von damnshoes » 22. Jun 2017, 14:22

@DerSpieler

Ich dachte erstmal an eine Ergänzung zu Patreon mit PayPal & Co. Wobei sicher jeder, der über ein PP-Konto oder über eine Kreditkarte verfügt sicher auch ein Girokonto hat um Überweisungen durchführen zu können.

Was die Rechtssicherheit angeht bin ich sicher dass Uberspace auf Anfrage gerne Auskunft erteilt. Ich bin selbst seit Jahren dort Kunde und habe sie als sehr korrekt kennengelernt. Aber ich bin auch kein Fachmann ;)
Zuletzt geändert von damnshoes am 22. Jun 2017, 14:24, insgesamt 2-mal geändert.

Jochen

Re: Weltherrschaft 14

Beitrag von Jochen » 22. Jun 2017, 14:23

tidus89 hat geschrieben:Ich kann nachvollziehen, was Axel sagt. Um Jochen mal zu zitieren: "Journalismus sollte den Menschen das geben, was wichtig ist und nicht das, was sie wollen."
Das was Andre oben in Punkt 2 sagt, klingt schon ein bisschen nach: Erstmal für Wachstum sorgen und dann damit das finanzieren, was wirklich wichtig ist und was wir eigentlich wollen
Aber wir halten gute Nachrichten für wirklich wichtig. Wir sehen das ja bei unserer täglichen Arbeit. Wie oft stellt sich eine News erst bei der Lektüre als unglaubwürdig, spekulativ, tendenziös o.ä. heraus. Wie oft muss man draufklicken und mehrere Absätze lesen, bloß um herauszufinden, was eigentlich passiert ist (und dass das gar nicht von Belang ist). Wie oft liest man die Primärquelle nach oder googelt sie sich zusammen und merkt dann - Moment mal, das stimmt doch so gar nicht.

Nachrichten sind die mit weitem Abstand meistkonsumierten journalistische Inhalte. Wenn die nicht wichtig sein sollten, dann weiß ich auch nicht :)

der unbestechliche
Beiträge: 338
Registriert: 1. Jun 2016, 21:10

Re: Weltherrschaft 14

Beitrag von der unbestechliche » 22. Jun 2017, 14:28

damnshoes hat geschrieben:Hallo,

ich habe mich extra hier im Forum angemeldet um etwas zu den Zahlungsmethoden zu hinterlassen: Schaut euch mal an wie der kleine Hoster Uberspace damit umgeht (siehe https://wiki.uberspace.de/start:payment und insbesondere https://wiki.uberspace.de/philosophy:paymethods).

tl;dr: Der Kunde lädt sein Guthaben ausschließlich per Überweisung auf und kann sich aussuchen wie viel er davon pro Monat für den Dienst verbraten möchte. Der Anbieter muss keinem Geld hinterherlaufen und muss sich kein Inkassowesen anschaffen. Ist das Guthaben des Kunden leer, gibt es keine Leistung mehr.

Ich denke ein solches Modell ließe sich auch gut auf einen Podcast anwenden und klingt relativ ressourcenschonend. Was meint ihr?
So ein System muss ja trotzdem erstmal aufgesetzt werden und den buchhalterischn Overhead nimmt einem das auch nicht ab. Interessanter Ansatz aber keine Ersparnis beim Aufwand.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4082
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Weltherrschaft 14

Beitrag von Andre Peschke » 22. Jun 2017, 14:32

tidus89 hat geschrieben:Mich stört dann aber ein bisschen Andres "frei von Meinung und Schnick-Schnack", weil ich eine journalistische Einordnung - und damit auch Meinung - schon wichtig finde.
Hab ich das gesagt? Ich meine, ich hätte das nicht gesagt, denn ich stimme dir zu. Schon immer. Solange das sauber strukturiert ist. Oft sind Meinung und Fakt ja in der Darstellung kaum unterscheidbar. Wer immer das gesagt hat, wird das auch so gemeint haben, denke ich.

Andre

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1450
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Weltherrschaft 14

Beitrag von echtschlecht165 » 22. Jun 2017, 14:38

Nachrichten in Audioformat (aber auch Video) haben für mich folgendes Problem im vgl. zum Geschriebenen:

Beim Geschriebenen kann ich mein Tempo selbst wählen.
Ich kann ein komplettes Magazin in wenigen Augenblicken überfliegen und mal die Themen aussortieren, die mich interessieren und in die ich dann weitere Zeit investieren kann und will.
Im Audioformat muss ich das komplette Format durchhören, und im Nachhinein stelle ich fest, dass mich eigentlich die Hälfte nicht interessiert hat, aber in dieser Zeit habe ich das komplette Format schon durchgehört.
Das ist der Grund, warum ich die Magazin-Folgen nicht mehr höre.
Bei den herkömmlichen Folgen habe ich dieses Problem weniger, da aufgrund der Gesrächsdynamik bei euch auch Themen interessant werden, für die ich mich im vornhinein weniger interessiert hätte.
In Stein gemeißelt

damnshoes
Beiträge: 4
Registriert: 22. Jun 2017, 13:44

Re: Weltherrschaft 14

Beitrag von damnshoes » 22. Jun 2017, 14:39

der unbestechliche hat geschrieben:So ein System muss ja trotzdem erstmal aufgesetzt werden und den buchhalterischn Overhead nimmt einem das auch nicht ab. Interessanter Ansatz aber keine Ersparnis beim Aufwand.
Sicher. Jede Alternative zu externen Anbietern muss erstmal aufgesetzt werden. Im Podcast war die Rede davon diese Dinge vielleicht selbst in die Hand zu nehmen. Ich wollte nur eine weitere Richtung aufzeigen in die man diesbezüglich denken könnte.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4082
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Weltherrschaft 14

Beitrag von Andre Peschke » 22. Jun 2017, 14:46

Axel hat geschrieben:Vor allem als Andre meinte, dass der Podcastmarkt sehr schnell wächst und ihr da mit wachsen müsst um da Schritt halten zu können.
Vielleicht muss ich solche Stellen noch deutlicher ausarbeiten. Was ich aber schon im Podcast sagte: Es geht darum, dass wir uns als Angebot jetzt vernünftig etablieren müssen. Das heißt insbesondere: Unsere noch umständliche Technik zur Registrierung, unsere nicht-perfekte Webseite, die Einbindung von Zahlungsmitteln - all das muss auf ein solides Fundament gestellt werden. Je schärfer der Wettbewerb wird, deston weniger gnädig werden Menschen sein, solche Stolpersteine zu tolerieren.

Es geht nicht um Wachstum im Sinne von "und nächstes Jahr, müssen wir dann Full-Service auf iTunes, Youtube und Web bieten". Unser Welpenschutz läuft nur irgendwann ab und bis dahin müssen wir schauen, dass wir unsere Hausaufgaben machen und unseren Vorteil als "Pionier" (relativ gesehen) nicht durch zu viel Stillstand verspielen.

Schon bei Sebastian hieß es: "Übernehmt euch nicht!". Wir sind wirklich unterm Strich sehr vorsichtige Planer. Wir haben doch bisher immer gezeigt, dass wir sinnvolle Dinge hinzufügen und wenn nötig nachkorrigieren, sogar ein-zwei Schritte zurückgehen (News--->Magazin usw). Und ist ein Teil dessen, was dieses Projekt für uns alle so aufregend macht nicht auch gerade die Weiterentwicklung. Zu sehen, was alles möglich und machbar und cool ist? Es ist rührend, dass viele hier so fürsorglich reagieren, aber ein bisschen mehr Optimismus ist eindeutig zulässig. :D

Andre

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4082
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Weltherrschaft 14

Beitrag von Andre Peschke » 22. Jun 2017, 14:46

echtschlecht165 hat geschrieben:Nachrichten in Audioformat (aber auch Video) haben für mich folgendes Problem im vgl. zum Geschriebenen:
Es würde sie ja geschrieben UND in Audioform geben.

Andre

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4082
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Weltherrschaft 14

Beitrag von Andre Peschke » 22. Jun 2017, 14:49

damnshoes hat geschrieben:tl;dr: Der Kunde lädt sein Guthaben ausschließlich per Überweisung auf und kann sich aussuchen wie viel er davon pro Monat für den Dienst verbraten möchte. Der Anbieter muss keinem Geld hinterherlaufen und muss sich kein Inkassowesen anschaffen. Ist das Guthaben des Kunden leer, gibt es keine Leistung mehr.
Überweisung ist nicht das, was wir brauchen, sondern Lastschrift, Kreditkarte und Paypal - das wäre sozusagen das ideale Minimum. Inkasso tangiert uns zudem nicht: Wenn die Zahlung ausbleibt, wird der Service abgeschaltet und die 5 Dollar werden wir sicher nicht mit Gewalt eintreiben.

Andre

Jochen

Re: Weltherrschaft 14

Beitrag von Jochen » 22. Jun 2017, 14:56

Andre Peschke hat geschrieben:Hab ich das gesagt?
Ich glaube, ich habe das gesagt. Und ich finde das auch wichtig. Bei einer Nachricht will ich zuerst wissen: Was ist passiert? Und das ohne jede Meinung. Die kann und will ich mir ja bilden. Ich will nicht lesen:

"EA hat es sich wieder einmal mit der Community verscherzt: Der Publisher verbot die beliebte XY-Mod und erntet nun einen Shitstorm ..." Sondern ich will lesen: "EA hat Modentwickler soundso aufgefordert die Arbeit an Mod XY einzustellen und sie nicht weiter zu vertreiben. Laut EA verstößt die Mod gegen dieses und jenes. Der Modentwickler bestreitet das." Das ist die Nachricht. Die will ich haben. Ohne Meinung. Im Anschluss kann mir der Autor gerne weiterführende Informationen (z.B. die Reaktion der Community) liefern. Und er kann das Geschehen gerne einordnen. Kontext ist richtig und wichtig. Aber bei der Meldung will ich erst einmal wissen: Was ist passiert? Und dann obliegt es mir, ob mich weiterführende Informationen interessieren oder ich die Meinung des Autors/der Seite dazu hören/lesen will. Im Idealfall bin ich nach dem Lesen der ersten drei Sätze entsprechend informiert.

damnshoes
Beiträge: 4
Registriert: 22. Jun 2017, 13:44

Re: Weltherrschaft 14

Beitrag von damnshoes » 22. Jun 2017, 15:11

Andre Peschke hat geschrieben:Überweisung ist nicht das, was wir brauchen, sondern Lastschrift, Kreditkarte und Paypal - das wäre sozusagen das ideale Minimum. Inkasso tangiert uns zudem nicht: Wenn die Zahlung ausbleibt, wird der Service abgeschaltet und die 5 Dollar werden wir sicher nicht mit Gewalt eintreiben.

Andre
Überweisung ist das was ich mir wünschte – aber vielleicht bin ich da auch alleine. Mit Lastschrift würde ich mich auch noch zufrieden geben, hauptsache ich kann euch meinen Beitrag ohne Verlust zukommen lassen.

Antworten