Diskussion zu den Forenregeln

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 636
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Diskussion zu den Forenregeln

Beitragvon Sebastian Solidwork » 19. Nov 2017, 23:21

Findet ihr folgende Umformulierung von ART 1 zu verkopft?
Interessiere dich für Andere (damit sie sich für dich interessieren).

Die schon mal genannte Kritik an der Mehrdeutigkeit von Respekt teile ich. Respekte kann auch entlang einer Befehlskette geübt werden und diese ist hier sicher nicht gemeint.
Zuletzt geändert von Sebastian Solidwork am 21. Nov 2017, 10:08, insgesamt 1-mal geändert.
Ich mach keine halben Sachen. Nur selten ist Zeit für ganze.
Spielebegeister Vater zweier Kinder
(Hier ist der Stange)

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Ominsophie

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 636
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitragvon Sebastian Solidwork » 20. Nov 2017, 15:25

Klagsam hat geschrieben:
Sebastian Solidwork hat geschrieben:Findet ihr folgende Umformulierung von ART 1 zu verkopft?
Interessiere dich für Andere (damit sie sich für dich interessieren).

Die schon mal genannte Kritik an der Mehrdeutigkeit von Respekt teile ich. Respekte kann auch entlang einer Befehlskette geübt werden und diese ist hier sicher nicht gemeint.

Interesse an jemandem habe ich oder habe ich nicht. Das ist etwas motivationales und wird nichtentstehen nur weil es eingefordert wird. "Behandele andere mit Respekt" ist ein Verhalten - das kann ich einfordern.
Ich denke übrigens, dass jeder der diesen Artikel verstehen MÖCHTE ihn auch versteht.


Ich denke auch, dass es im Kern ist das Wollen/Möchten egal wie wir das Kind nennen.

Wie ich auf meinen Vorschlag komme: Kurz gesagt, erkläre ich mir die Abgänge der letzten Zeit mit Desinteresse am Gegenüber. Monkeypunch hat das ziemlich klar zum Ausdruck gebracht.
Zum Interesse für mein Gegenüber zählt für mich auch der Kommunikationsstil / die Art und Weise wie und was ich schreibe.
Nach deiner Definition fehlt manchen leider die Motivation.
MMn nützt es da nichts dann noch Respekt einzufordern. (Jetzt spalte ich aber langsam Haare...)

Anderer Argumentation: "Zeige Interesse" finde ich eine klarere Bitte/Anweisung als "Behandle mit Respekt".
Bei "Zeige Interesse" schwingt für mich gleich schon das "Stelle Fragen" mit.
"Behandle mit Respekt" finde ich da nebulöser und mehrdeutig.

Andre Peschke hat geschrieben:Wer nicht in der Lage ist, die Aussage "Behandle andere Nutzer mit Respekt" im Fornekontext sinngemäß zu erfassen, muss vielleicht auch über andere Foren nachdenken. :D


Meine Vermutung ist, dass wer aus (überspitzt) Flamewar-Foren kommt, Respekt mit einer aggressiven Form der Aufmerksamkeit für das Gegenüber gleich setzt. So in der alten Form des Ehrenduells. "Wir behandeln uns mit Respekt wenn wir uns gegenseitig verletzen."

Ich muss mal weiter. Im Atomkraftwerk nebenan braucht man meine Spaltkraft. ;)
Ich mach keine halben Sachen. Nur selten ist Zeit für ganze.
Spielebegeister Vater zweier Kinder
(Hier ist der Stange)

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Ominsophie

Eprom
Beiträge: 91
Registriert: 11. Mai 2017, 11:59

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitragvon Eprom » 20. Nov 2017, 15:35

Sebastian Solidwork hat geschrieben:Wie ich auf meinen Vorschlag komme: Kurz gesagt, erkläre ich mir die Abgänge der letzten Zeit mit Desinteresse am Gegenüber. Monkeypunch hat das ziemlich klar zum Ausdruck gebracht.
Zum Interesse für mein Gegenüber zählt für mich auch der Kommunikationsstil / die Art und Weise wie und was ich schreibe.
Nach deiner Definition fehlt manchen leider die Motivation.
MMn nützt es da nichts dann noch Respekt einzufordern. (Jetzt spalte ich aber langsam Haare...)

Anderer Argumentation: "Zeige Interesse" finde ich eine klarere Bitte/Anweisung als "Behandle mit Respekt".
Bei "Zeige Interesse" schwingt für mich gleich schon das "Stelle Fragen" mit.
"Behandle mit Respekt" finde ich da nebulöser und mehrdeutig.


Interesse kann man aber oft nur zeigen, wenn man ein paar Anstandsregeln bricht. Neugierde, Nachbohren, Enthüllen. Erkenntnistrieb ist per definitionem unanständig. Da werden Grenzen überschritten.

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 322
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitragvon toxic_garden » 20. Nov 2017, 16:05

Eprom hat geschrieben:Interesse kann man aber oft nur zeigen, wenn man ein paar Anstandsregeln bricht. Neugierde, Nachbohren, Enthüllen. Erkenntnistrieb ist per definitionem unanständig.

das viktorianische Zeitalter hat angerufen, es hätte gerne seine Moralvorstellungen zurück.

Und mal unabhängig davon, WIE offtopic diese Diskussion eigentlich ist: was muss man denn bitte in einem Forum dieser Natur "enthüllen"? Neugierig sein und auf Fragen nachbohren kann ich zumindest auch sehr gut mit gebührendem Respekt meines Gesprächspartners gegenüber. Und auch in Gegenteiligen Fall gibt es einen sozial supi akzeptierten Ausweg. Wenn ich im vielzitierten Wohnzimmer stehe und neben mir läuft ein Gespräch, dass mich so ü-ber-haupt-nicht interessiert, dann gehe ich nicht hin und plärre "euer Gespräch ist voll uninteressant, aber ich bleibe mal hier, weil ihr steht so schön nah am Bierkasten" sondern gehe zwei Meter weiter und wende mich einem anderen Gesprächspartner zu. Dauernd zu betonen, was einen alles nicht interessiert, klingt in meinen Ohren einfach provokant.
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Eprom
Beiträge: 91
Registriert: 11. Mai 2017, 11:59

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitragvon Eprom » 20. Nov 2017, 16:25

toxic_garden hat geschrieben:
Eprom hat geschrieben:Interesse kann man aber oft nur zeigen, wenn man ein paar Anstandsregeln bricht. Neugierde, Nachbohren, Enthüllen. Erkenntnistrieb ist per definitionem unanständig.

das viktorianische Zeitalter hat angerufen, es hätte gerne seine Moralvorstellungen zurück.

Und mal unabhängig davon, WIE offtopic diese Diskussion eigentlich ist: was muss man denn bitte in einem Forum dieser Natur "enthüllen"? Neugierig sein und auf Fragen nachbohren kann ich zumindest auch sehr gut mit gebührendem Respekt meines Gesprächspartners gegenüber. Und auch in Gegenteiligen Fall gibt es einen sozial supi akzeptierten Ausweg. Wenn ich im vielzitierten Wohnzimmer stehe und neben mir läuft ein Gespräch, dass mich so ü-ber-haupt-nicht interessiert, dann gehe ich nicht hin und plärre "euer Gespräch ist voll uninteressant, aber ich bleibe mal hier, weil ihr steht so schön nah am Bierkasten" sondern gehe zwei Meter weiter und wende mich einem anderen Gesprächspartner zu. Dauernd zu betonen, was einen alles nicht interessiert, klingt in meinen Ohren einfach provokant.


Was in diesen Thread enthüllt wird. Es sind erstmal die Vorraussetzungen wie manche die Welt oder das Forum hier wahrnehmen - in diesem Fall als Wohnzimmer (wobei der Vergleich hinkt, denn in mein Wohnzimmer kann zum Beispiel nicht jeder reingucken) Zweitens die eigene Weltsicht. Ich habe weiter oben ein kleinen Scherz gemacht, gar nicht bös gemeint.
Leider schien er etwas mißglückt in seiner Ausführung und wurde nicht als solcher erkannt. Ich weiß natürlich nicht, wie andere die Welt oder Witze meinerseits sehen. Aber jetzt weiß ich es & die Erkenntnis war etwas schmerzthaft. Aber, was soll's. Besser als dumm sterben.

Fairerweise sollte man vielleicht nachfragen, warum den Desinteressierten dies oder das nicht interessiert. Hatte er eine schwere Kindheit? Leidet er unter Depressionen? Von welcher Position argumentiert er denn aus? Sonst landet man ganz schnell in einem performativen Selbstwiderspruch.

Benutzeravatar
Claudine_Salome
Beiträge: 225
Registriert: 27. Sep 2016, 07:22

Re: RE: Re: Moderationspolitik im Forum

Beitragvon Claudine_Salome » 20. Nov 2017, 16:38

Sebastian Solidwork hat geschrieben:
Anderer Argumentation: "Zeige Interesse" finde ich eine klarere Bitte/Anweisung als "Behandle mit Respekt".
Bei "Zeige Interesse" schwingt für mich gleich schon das "Stelle Fragen" mit.
"Behandle mit Respekt" finde ich da nebulöser und mehrdeutig.


Ah, ich spalte mal mit: "zeige Interesse" ist etwas anderes, als "interessiere dich". Das eine ist ein Verhalten, das andere eine innere Haltung. Man kann vielleicht ein bestimmtes Verhalten einfordern, aber keine Haltung. Interesse (und sei es nur geheuchelt) einzufordern, fände schon ziemlich invasiv. Sinnvoll wäre es vielleicht noch, zu fordern, dass man sich nicht äußert, wenn einen etwas nicht interessiert, aber Leute in den Forenregeln aufzufordern, sich evtl. lieber nicht zu beteiligen...
Aber insgesamt finde ich die Formulierung mit dem Respekt am zweckmäßigsten. Möglicherweise könnte man sagen: Behandle andere User höflich, aber vielleicht klingt das auch etwas anachronistisch.
"Se faire objet, se faire passive, c'est tout autre chose q'être un objet passif" (S. de Beauvoir)

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 2016
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitragvon Andre Peschke » 20. Nov 2017, 17:01

Diese Diskussion liest sich so, als wäre das mit dem Interesse nicht längst Teil der erweiterten Forenregeln. Unter den Handreichungen zum Thema "Respekt" steht doch bereits: "Zeige Interesse, die Position deines Gesprächspartners zu verstehen."

Diese Zusatzpunkte sind ja gerade Stützräder um ein besseres Gefühl zu bekommen, was wir mit "Respekt" meinen. Ich habe es schon an anderer Stelle gesagt: Ich sehe keinen Sinn darin hier übermäßig zu reglementieren.

Weiterhin: Eine der Säulen unserer Kommunikation an euch alle ist, dass wir voraussetzen das ihr kluge, verständnisvolle Menschen seid. Das schließt auch mit ein, dass ich davon ausgehe, dass jeder hier spätestens seit der Konkretisierung der Regeln in der Lage ist bestimmte Maßgaben zu extrapolieren.

Andre

Eprom
Beiträge: 91
Registriert: 11. Mai 2017, 11:59

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitragvon Eprom » 20. Nov 2017, 18:11

bluttrinker13 hat geschrieben:
Eprom hat geschrieben:Fairerweise sollte man vielleicht nachfragen, warum den Desinteressierten dies oder das nicht interessiert. Hatte er eine schwere Kindheit? Leidet er unter Depressionen? Von welcher Position argumentiert er denn aus? Sonst landet man ganz schnell in einem performativen Selbstwiderspruch.


Ich bin erschüttert. "Fairerweise" sollte man solche intimen Fragen stellen und damit aus ... was, purer Neugierde, in die unmittelbare Privatsphäre eines anderen Menschen eindringen der mangels Interesse sich höflich zurückzieht?
Was toxic_garden da gebracht hat war nur ein Gleichnis, ein Gedankenexperiment, um zu verdeutlichen wie man bspw höflich und kompetent mit eigenem Desinteresse an etwas umgehen könnte, und ich bin da mit ihm d'accord.
Wie man davon zu etwas wie einem "performativen Selbstwiderspruch" kommen kann, ist mir schleierhaft, zumal du letzteres auch definieren müsstest. Was soll das denn überhaupt sein?

Ehrlich gesagt fühle ich mich durch deine Beiträge hier langsam irritiert. Könntest du bitte versuchen, diese ganzen kleinen Spitzen aus deinen Beiträgen einfach wegzulassen und etwas weniger wertend aufzutreten?

Eprom hat geschrieben:Das ist eine absurde Annahme. Eine viel zu extreme These. Die Entäuschung ist vorprogrammiert. Es gibt hier viele dumme wie auch schlaue Menschen.


Da, wieder eine Spitze, so etwas meine ich. Was ist denn hier dran "absurd"?
Lies doch Andres Beitrag mal etwas genauer bevor du so antwortest. Er hat hier keine ontologische Feststellung über die Welt getätigt (= Alle Menschen sind klug etc) sondern die Prämisse, eine gesetzte Prämisse für die Kommunikation innerhalb des Forums noch einmal betont. Also einen eng umgrenzten Anwendungsbereich, wenn wir philosophische Begriffe bemühen wollen. Die darüber hinaus immer wieder getätigt wurde und daher fast selbsterklärend ist. Es ist ein Gedankenmodell das hilfreich für die Kommunikationsarbeit hier miteinander, und zwischen podcastern und usern, sein könnte und wahrscheinlich auch ist.



Das man Menschen zugesteht, höflich, witzig und interessiert sein zu können, ist ja wunderbar. Aber genauso wichtig ist eine gesunde Portion Realismus um; ohne sich dadurch andauernd irritiert zu fühlen, anzuerkennen das Menschen auch viel Unsinn erzählen.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 997
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitragvon bluttrinker13 » 20. Nov 2017, 18:14

Gut, das fasse ich dann also mal als Selbstironie auf. :P

Eprom
Beiträge: 91
Registriert: 11. Mai 2017, 11:59

Re: Moderationspolitik im Forum

Beitragvon Eprom » 20. Nov 2017, 18:31

In der Tat.

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 636
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Re: RE: Re: Moderationspolitik im Forum

Beitragvon Sebastian Solidwork » 20. Nov 2017, 22:59

Eprom hat geschrieben:In der Tat.


Ich lache gerne, aber leider kamen bei mir die Witze nicht an. Dafür fehlten mir Anzeichen, dass es witzig gemeint war. Ich konnte das dem reinen Text nicht entnehmen.

Andre Peschke hat geschrieben:Diese Diskussion liest sich so, als wäre das mit dem Interesse nicht längst Teil der erweiterten Forenregeln. Unter den Handreichungen zum Thema "Respekt" steht doch bereits: "Zeige Interesse, die Position deines Gesprächspartners zu verstehen."

Diese Zusatzpunkte sind ja gerade Stützräder um ein besseres Gefühl zu bekommen, was wir mit "Respekt" meinen. Ich habe es schon an anderer Stelle gesagt: Ich sehe keinen Sinn darin hier übermäßig zu reglementieren.


Mir ist der Zusatzpunkt bekannt, u.a. deswegen greife ich ihn auf. Kurz gesagt ist es meine Idee ihn zum Hauptpunkt auszubauen und damit den "Respekt" zu ersetzten. Ich bin mir noch unsicher ob das so gut klappt.

Claudine_Salome hat geschrieben:
Sebastian Solidwork hat geschrieben:
Anderer Argumentation: "Zeige Interesse" finde ich eine klarere Bitte/Anweisung als "Behandle mit Respekt".
Bei "Zeige Interesse" schwingt für mich gleich schon das "Stelle Fragen" mit.
"Behandle mit Respekt" finde ich da nebulöser und mehrdeutig.


Ah, ich spalte mal mit: "zeige Interesse" ist etwas anderes, als "interessiere dich". Das eine ist ein Verhalten, das andere eine innere Haltung. Man kann vielleicht ein bestimmtes Verhalten einfordern, aber keine Haltung. Interesse (und sei es nur geheuchelt) einzufordern, fände schon ziemlich invasiv. Sinnvoll wäre es vielleicht noch, zu fordern, dass man sich nicht äußert, wenn einen etwas nicht interessiert, aber Leute in den Forenregeln aufzufordern, sich evtl. lieber nicht zu beteiligen...
Aber insgesamt finde ich die Formulierung mit dem Respekt am zweckmäßigsten. Möglicherweise könnte man sagen: Behandle andere User höflich, aber vielleicht klingt das auch etwas anachronistisch.


DAS kann ich wieder Fusionieren :D Mein "Zeige Interesse" sollte eine Kurzform von "Interessiere dich" sein. Es sollte keine andere Bedeutung haben.
Für meine Argumentation macht es keinen all zu großen Unterschied ob es jetzt um Verhalten oder Haltung geht. Daher kann ich für dich auch mit der Haltung argumentieren.
Sind den nicht genau die Leute geflogen die diese Haltung nicht hatten? Und zeigen alle anderen nicht ein gewisses Minimum an dieser Haltung? Werden wir hier nicht zu einer gewissen Haltung animiert/erzogen?
Wo ist hier der Hacken in meiner Argumentation? :(

Vermutlich gibt es eine noch besser Formulierung als die meine.
Worauf ich eigentlich raus will:
Interessiere dich für Andere finde ich als Anweisung/Bitte/Regel besser zu verstehen und zu befolgen als Behandle Andere mit Respekt.
Da steckt 4. "Stelle Fragen..." für mich gleich drin. Wie kann man sich ohne Fragen für sein Gegenüber interessieren?
Und macht 1,2 und 5 für mich überflüssig. In Ordnung, 5. kann bleiben, schadet nie.

Jemand, der lieber zusammenführt als spaltet. In der Fusion liegt die Kraft.
Ich mach keine halben Sachen. Nur selten ist Zeit für ganze.
Spielebegeister Vater zweier Kinder
(Hier ist der Stange)

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Ominsophie

Benutzeravatar
Frostkaktus
Beiträge: 113
Registriert: 14. Okt 2015, 13:44
Wohnort: Hamburg

Re: RE: Re: Moderationspolitik im Forum

Beitragvon Frostkaktus » 20. Nov 2017, 23:53

Sebastian Solidwork hat geschrieben:Mein "Zeige Interesse" sollte eine Kurzform von "Interessiere dich" sein. Es sollte keine andere Bedeutung haben.

Meinst Du nicht eher Aufgeschlossenheit?

Denn Interesse für Personen, Dinge, Ideen habe ich zunächst oder ich habe sie nicht. Es kommt auch vor, dass man Dinge erst uninteressant findet und je mehr man über sie weiß, desto uninteressanter und genau umgekehrt: etwas was man total interessant fand, verliert mit der Zeit seinen Reiz. Insofern hat die Aufforderung, dass jemand sich für etwas interessieren soll, für mich immer etwas Vergebliches.

Aufgeschlossenheit drückt für mich viel besser aus, was ich denke, was Du eigentlich ausdrücken möchtest. Nämlich dass man Dinge, die einen eigentlich gerade nicht interessieren, Meinungen, die einen erst einmal vor den Kopf stoßen, sich zumindest einmal mit offenen Ohr anhört bzw. mit wachem Auge liest. Nachdem man sich auf einen Gedanken eingelassen und ihn zu Ende gedacht hat, kann man ihn immer noch ablehnen, ihn uninteressant oder vielleicht sogar bekämpfenswert halten. Aber dadurch, dass man drüber nachgedacht hat, schärft man auch den eigenen Standpunkt und kann in der Diskussion auch besser für ihn argumentieren. Und gleichzeitig kühlt man beim konkreten, ernsthaften Durchdenken auch den wilden Feuereifer ab, mit dem man ansonsten den anderen ansonsten längst mal richtig Zunder gegeben hätte.

Und noch zum Wort Respekt: ich mag das Wort, auch wenn man es je nach Kontext anders bewerten kann. Insofern wäre vielleicht Achtung das weniger belastete Wort?

Aber wozu die Regeln umformulieren, wenn die, die vorhanden sind bereits genau das ausdrücken, was gewollt ist?

Eprom
Beiträge: 91
Registriert: 11. Mai 2017, 11:59

Re: RE: Re: Moderationspolitik im Forum

Beitragvon Eprom » 21. Nov 2017, 01:30

Sebastian Solidwork hat geschrieben:
Eprom hat geschrieben:In der Tat.


Ich lache gerne, aber leider kamen bei mir die Witze nicht an. Dafür fehlten mir Anzeichen, dass es witzig gemeint war. Ich konnte das dem reinen Text nicht entnehmen.


Du kannst das mit dem Lachen ja jederzeit nachholen..

Benutzeravatar
Claudine_Salome
Beiträge: 225
Registriert: 27. Sep 2016, 07:22

Re: RE: Re: RE: Re: Moderationspolitik im Forum

Beitragvon Claudine_Salome » 21. Nov 2017, 07:01

Sebastian Solidwork hat geschrieben:...


Ich kleinkariere mal in den nächsten Tagen per PN, und nicht hier, weiter, weil ich die Regeln so auch ganz brauchbar finde und man wohl an der Formulierung vollständig "wasserdichter" Regeln immer scheitern muss. Die Diskussion an sich finde ich aber total spannend und möchte gerne auf deinen Punkt nochmal eingehen :-)
"Se faire objet, se faire passive, c'est tout autre chose q'être un objet passif" (S. de Beauvoir)

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 636
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Re: Diskussion zu den Forenregeln

Beitragvon Sebastian Solidwork » 21. Nov 2017, 09:26

bluttrinker13 hat geschrieben:
Freitag hat geschrieben:...

Und langsam bekommt der Thread leichten Trollcharakter. Meines Erachtens ist die Zeit der beiden dafür zu schade.
Ich persönlich hätte nichts dagegen, wenn der thread geschlossen wird.


Leider haben weder ich noch andere es geschafft, Themen abweichend vom eigentlichen Titel in neue Threads auszulagern. Jetzt tut es mir leid das mit meinem Thema, die neuen Forenregeln, es nicht gemacht zu haben. Es war leider bequemer in diesem Thread zu bleiben.

Ich verstehe die Bezeichnung "Trollcharakter" in diesem Kontext als Ausdruck deiner Unzufriedenheit mit der Verlauf dieser Diskussion. Ich kann verstehen wenn ihr davon genervt seit und euch meine Perspektive komisch vorkommt.
Aber ich sehe nicht das ich ein Troll bin oder trollartig schreibe. Trolle sind für mich ein negativer Ausdruck. Jemand der das Diskussionsklima vergiftet und in keinster Weise konstruktiv ist.
Und so seltsam meine Kommentare für euch vielleicht sein mögen, so waren sie immer als konstruktiver Beitrag zu ThePod gedacht.

Nach Klärung mit bluttrinker13 ungültig

Ich denke ich habe soweit das nötige geschrieben und halte mich zurück weiteres dazu zu schreiben. Das Wichtigste für mich ist das es Andre und Jochen gelesen haben. Die werden für sich entscheiden ob meine Formulierungen einen Mehrwert bringen.
Weiteres dazu nur in einem neuen Thread.

Frostkaktus, danke für deine Vorschläge.
Zuletzt geändert von Sebastian Solidwork am 21. Nov 2017, 17:00, insgesamt 2-mal geändert.
Ich mach keine halben Sachen. Nur selten ist Zeit für ganze.
Spielebegeister Vater zweier Kinder
(Hier ist der Stange)

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Ominsophie

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 2016
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16

Re: RE: Re: Moderationspolitik im Forum

Beitragvon Andre Peschke » 21. Nov 2017, 09:27

Eprom hat geschrieben:Du kannst das mit dem Lachen ja jederzeit nachholen..


Letzte Warnung: Schluss mit schnippischen One-Linern, bitte.

Andre

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 2016
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16

Re: RE: Re: Moderationspolitik im Forum

Beitragvon Andre Peschke » 21. Nov 2017, 09:45

Sebastian Solidwork hat geschrieben:Mir ist der Zusatzpunkt bekannt, u.a. deswegen greife ich ihn auf. Kurz gesagt ist es meine Idee ihn zum Hauptpunkt auszubauen und damit den "Respekt" zu ersetzten. Ich bin mir noch unsicher ob das so gut klappt.


ART 1 der Weltverfassung in spe steht unter Ewigkeitsvorbehalt, wie sich das gehört. ;) Nichts gegen die Diskussion, aber ich halte es für müßig zu versuchen das ganze "Idiotensicher" zu machen. Wie gesagt: Wir sind hier alle miteinander keine Idioten.

Andre

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 997
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Diskussion zu den Forenregeln

Beitragvon bluttrinker13 » 21. Nov 2017, 16:10

Sebastian Solidwork hat geschrieben:Ich verstehe die Bezeichnung "Trollcharakter" in diesem Kontext als Ausdruck deiner Unzufriedenheit mit der Verlauf dieser Diskussion. Ich kann verstehen wenn ihr davon genervt seit und euch meine Perspektive komisch vorkommt.
Aber ich sehe nicht das ich ein Troll bin oder trollartig schreibe. Trolle sind für mich ein negativer Ausdruck. Jemand der das Diskussionsklima vergiftet und in keinster Weise konstruktiv ist.
Und so seltsam meine Kommentare für euch vielleicht sein mögen, so waren sie immer als konstruktiver Beitrag zu ThePod gedacht.


Sebastian, das mit dem "Trollcharakter" bezog sich in keinster Weise auf dich!!! ;)

Ich schreibe zur Klärung dir noch eine PN.

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 636
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Re: Diskussion zu den Forenregeln

Beitragvon Sebastian Solidwork » 21. Nov 2017, 16:58

bluttrinker13 hat geschrieben:Sebastian, das mit dem "Trollcharakter" bezog sich in keinster Weise auf dich!!! ;)

Ich schreibe zur Klärung dir noch eine PN.


Alles im Reinen :) Danke
Ich mach keine halben Sachen. Nur selten ist Zeit für ganze.
Spielebegeister Vater zweier Kinder
(Hier ist der Stange)

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Ominsophie

Eprom
Beiträge: 91
Registriert: 11. Mai 2017, 11:59

Re: RE: Re: Moderationspolitik im Forum

Beitragvon Eprom » 21. Nov 2017, 17:15

Andre Peschke hat geschrieben:
Eprom hat geschrieben:Du kannst das mit dem Lachen ja jederzeit nachholen..


Letzte Warnung: Schluss mit schnippischen One-Linern, bitte.

Andre


Naja, wäre es nicht besser, Leute lernen mit Selbstbewußtsein auf eher harmlose Bemerkungen zu reagieren?


Zurück zu „Weltherrschaftsforum (Feedback & Diskussionen zum Ausbau des Projekts)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste