Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Voigt
Beiträge: 1188
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Beitrag von Voigt » 27. Mär 2018, 15:03

Ab 5000€ Bruttoumsatz kann man mit Podigee auch eigene Anbietergebühren verhandeln. Vielleicht kommt man dann auch auf 5% statt 10% pro Pledge.
Aber erstmal für grobe Übersicht passt es so erstma.
und ja bei Patreon zahlen wir halt die Umsatzsteuer immer nochmal oben drauf, daher wäre ein Wechsel auf andere Anbieter eine Vergünstigung für uns Backer, aber dadurch bleibt halt weniger hängen bei ThePod
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1072
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Beitrag von Lurtz » 27. Mär 2018, 15:12

Maulwuerfel hat geschrieben:Zu erst mal: Schön dass ihr solche Dinge offen kommuniziert, aber für meinen Geschmack hätte das ganze viel knapper sein können.

"Hallo Leute, der Dollarkurs entwickelt sich zur Zeit sehr ungünstig für uns, deshalb wäre es super wenn ihr auf das optionale 6 Dollar Tier wechseln könntet. Kostet euch dann in etwa so viel wie das 5 Dollar Tier vor einem Jahr. Danke. Wir arbeiten bereits an einer Möglichkeit uns direkt in Euro zu unterstützen. Mehr dazu sobald wir genaueres wissen."
Das gab es ja, in Form der Email/des Patreon-Beitrags. Die Weltherrschaft diente der näheren Erläuterung und der Erzeugung von mehr Reichweite.

Benutzeravatar
Jochen
Beiträge: 2401
Registriert: 14. Okt 2015, 15:32

Re: Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Beitrag von Jochen » 27. Mär 2018, 15:12

Voigt hat geschrieben:und ja bei Patreon zahlen wir halt die Umsatzsteuer immer nochmal oben drauf, daher wäre ein Wechsel auf andere Anbieter eine Vergünstigung für uns Backer, aber dadurch bleibt halt weniger hängen bei ThePod
Das ideale Szenario wäre, dass sich das mit Wechsel- und Transaktionsgebühren für alle ausgleicht. Also dass die Backer bei einer 5€-Pledge nicht mehr zahlen als bei Patreon in Dollar mit Umsatzsteuer obendrauf, bei uns aber mehr hängenbleibt, weil die Umrechnung wegfällt. Aber ja, dass muss man dann im konkreten Einzel- und Anbieterfall durchrechnen.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2269
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Beitrag von Vinter » 27. Mär 2018, 15:29

Da Patreon eh nicht wegfällt, kann man ggf. die Unterschiede zw. beiden Anbietern offen kommunizieren und dann die Tiers unterschiedlich gestalten, wenn das wirklich nötig sein sollte wegen der Umsatzsteuer.

Dimiter
Beiträge: 7
Registriert: 29. Mai 2017, 16:50

Re: Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Beitrag von Dimiter » 27. Mär 2018, 16:05

Hat Patreon eigentlich kein Interesse selbst irgendwann Euro zu akzeptieren?

Decius
Beiträge: 443
Registriert: 2. Feb 2016, 07:58

Re: Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Beitrag von Decius » 27. Mär 2018, 17:54

Dimiter hat geschrieben:Hat Patreon eigentlich kein Interesse selbst irgendwann Euro zu akzeptieren?
Was wäre der Vorteil für sie das zu tun? Außer mehr Aufwand, sehe ich nichts für sie - jetzt konvertiert der Zahlungsprovider jegliche lokale Währung für sie in Dollar - auf Kosten des Kunden. Sie bekommen immer die Summe, ohne Währungsschwankungen berücksichtigen zu müssen. Gleiches in die Gegenrichtung zu den Kreativen.

Voigt
Beiträge: 1188
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Beitrag von Voigt » 27. Mär 2018, 20:45

Der einzige Grund für Patreon Euro zu akzeptieren wäre, falls sehr viele Europäische Creater auf Alternative Platformen aus diesem Grund wechseln würden. Solange dies aber nicht passiert, werden die das wohl nicht machen.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Pommesbudenpate

Re: RE: Re: Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Beitrag von Pommesbudenpate » 27. Mär 2018, 20:53

Decius hat geschrieben:
Dimiter hat geschrieben:Hat Patreon eigentlich kein Interesse selbst irgendwann Euro zu akzeptieren?
Was wäre der Vorteil für sie das zu tun? Außer mehr Aufwand, sehe ich nichts für sie - jetzt konvertiert der Zahlungsprovider jegliche lokale Währung für sie in Dollar - auf Kosten des Kunden. Sie bekommen immer die Summe, ohne Währungsschwankungen berücksichtigen zu müssen. Gleiches in die Gegenrichtung zu den Kreativen.
Rein logisch und aus der betriebswirtschaftlichen Perspektive gesehen hast du absolut Recht, aber wenn man mal was für die positive Außenwahrnehmung tun möchte wäre das vielleicht kein schlechter Schritt. In genug Fettnäpfchen ist Patreon ja getreten.
Auch als international agierender Konzern stände es ihnen ja nicht schlecht auch andere Währungen zu unterstützen. Bestimmt ist der amerikanische Heimmarkt der größere und wichtigere. Aber ich würde doch schon behaupten, dass europäische Projekte oder Projekte aus anderen Ländern mittlerweile einen nicht minder wichtigen Teil der Einnahmen von Patreon ausmachen.

julius152
Beiträge: 69
Registriert: 2. Feb 2017, 08:52

Re: Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Beitrag von julius152 » 27. Mär 2018, 23:23

Habe das auch als Anlass genommen meine Pledge nochmal zu erhöhen. Was mir dieser Podcast im Monat an Unterhaltung bietet ist einfach toll. Ihr macht nach wie vor einen fantastischen Job! Weiter so!

joker0222
Beiträge: 53
Registriert: 8. Jul 2017, 12:11

Re: Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Beitrag von joker0222 » 28. Mär 2018, 01:13

Ok, ich mache mich jetzt gegen die einhellige Meinung unbeliebt, aber ich werde nicht erhöhen. Sollte es eine Preiserhöhung seitens des Podcasts geben wäre das wohl ein Grund für mich, abzuspringen.

Der Grund ist, dass ich eigentlich nur an Podcasts mit André und Jochen interessiert bin, ggf. ergänzt um einen interessanten Gast. 10JK mit Christian ist auch super, aber darüber hinaus habe ich keinen Bedarf. Insbesondere kann ich mit Sebastian überhaupt nichts anfangen und meide inzwischen Podcasts mit ihm, wenn mich das Thema nicht wirklich brennend interessiert, da ich ihn eher als Störfaktor wahrnehme, der inhaltlich bei einem 3er Podcast nichts beiträgt und eher den Gesprächsfluß der anderen beiden hemmt.
Anfangs dachte ich, ok mal abwarten, gib ihm ne Chance, muss sich erst einleben, das wird vielleicht. Wurde es aber nicht.
Ist nur mein persönliches Empfinden und ich habe nichts gegen Sebastian. Seine Teilnahme am PC hat für mich aber nunmal keinen Mehrwert und daher bin ich auch nicht motiviert sein Gehalt zu mit zu finanzieren oder zu sichern. Die rund 18.000, die trotz Dollarkurs bleiben wären ansonsten mehr als genug für einen PC mit André & Jochen + sporadischem Gast.

Offen gestanden bin ich auch eher froh, dass anscheinend vorhandene Pläne weitere Podcaster einzustellen auch erst mal vom Tisch sind.

Auch wenn ich jetzt vielleicht verbal erschlagen werde und das wohl eine Mindermeinung ist, bin ich der Meinung, dass sowas als Feedback auch mal möglich sein muss. Und wer weiß schon, was die schweigende Mehrheit denkt.

Pommesbudenpate

Re: RE: Re: Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Beitrag von Pommesbudenpate » 28. Mär 2018, 06:16

joker0222 hat geschrieben:Ok, ich mache mich jetzt gegen die einhellige Meinung unbeliebt, aber ich werde nicht erhöhen. Sollte es eine Preiserhöhung seitens des Podcasts geben wäre das wohl ein Grund für mich, abzuspringen.

Der Grund ist, dass ich eigentlich nur an Podcasts mit André und Jochen interessiert bin, ggf. ergänzt um einen interessanten Gast. Insbesondere kann ich mit Sebastian überhaupt nichts anfangen und meide inzwischen Podcasts mit ihm, wenn mich das Thema nicht wirklich brennend interessiert, da ich ihn eher als Störfaktor wahrnehme, der inhaltlich bei einem 3er Podcast nichts beiträgt und eher den Gesprächsfluß der anderen beiden hemmt. Seine Teilnahme am PC hat für mich aber nunmal keinen Mehrwert und daher bin ich auch nicht motiviert sein Gehalt zu mit zu finanzieren oder zu sichern. Die rund 18.000, die trotz Dollarkurs bleiben wären ansonsten mehr als genug für einen PC mit André & Jochen + sporadischem Gast.

Offen gestanden bin ich auch eher froh, dass anscheinend vorhandene Pläne weitere Podcaster einzustellen auch erst mal vom Tisch sind.

Auch wenn ich jetzt vielleicht verbal erschlagen werde und das wohl eine Mindermeinung ist, bin ich der Meinung, dass sowas als Feedback auch mal möglich sein muss. Und wer weiß schon, was die schweigende Mehrheit denkt.

Ist ja deine Meinung und hast dich ja jetzt nicht in der Wortwahl vergriffen, von daher find ich die Kritik im Rahmen. Wie du es dann weiter handelst mit dem Podcast bleibt dann ja dir überlassen.
On Topic. Mit Sebastian ging es mir ganz am Anfang ähnlich. Er machte einen etwas unsicheren Eindruck, aber ich finde das er dann im Laufe der Zeit einen riesigen Sprung gemacht hat. Einen Podcast mit ihm möchte ich jetzt nicht mehr missen, da er interessante Gedankengänge und Diskussionen anstößt.
Das in dreier Podcast etwas mehr Aktivität seiner Seits doch wünschenswert wäre will ich nicht abstreiten, aber das er nichts beiträgt würde ich ins Reich der Fabeln verweisen.
Wenn es um die Moderation in Gesprächen geht, wenn Diskussionen doch etwas ausarten und zu weit weg vom Thema gehen ist seine Gesprächsführung wirklich gut. Genauso wenn er Fragen stellt und so das Gespräch lenkt. Man nehme als Beispiel den Breath of the Wild Podcast oder viele Wertschätzungen mit ihm als Fragensteller.
Was mich noch aus deiner Sicht interessieren würde, wäre nämlich ob du denn die jetzige Entwicklung nicht absehbar findest?
Meiner Meinung nach haben Andre und Jochen ja offen dargelegt wie sie The Pod führen und weiterentwickeln wollten. Das jetzt mehr Personal dazu kommt wurde nicht direkt kommuniziert ( anfangs ), aber das war ja doch abzusehen.
Denn wenn jetzt immer mehr Geld reinkommt, ist die Zeit der beiden doch endlich. Es würde dann zu viele Formate geben die nicht vernünftig weitergeführt werden könnten oder wenn man sich dann nur auf die vorhanden Formate konzentrieren würde, wäre die Mehrheit der Backer dann doch angesprungen, weil das Programm ja nur arg limitiert wäre (das ist jetzt nur eine Spekulation meiner Seits ). Ich denke, dass daher das Projekt auch eher stagnieren würde, wenn man sich nur auf die Beiden plus Gästen festlegen würden.
Aus meiner Sicht finde ich den Wachstum positiv und begrüßenswert.

Don Mchawi
Beiträge: 263
Registriert: 8. Nov 2017, 08:44

Re: Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Beitrag von Don Mchawi » 28. Mär 2018, 07:38

joker0222 hat geschrieben: Auch wenn ich jetzt vielleicht verbal erschlagen werde und das wohl eine Mindermeinung ist, bin ich der Meinung, dass sowas als Feedback auch mal möglich sein muss.
Glaube nicht, dass dir ja jemand widerspricht - auch wenn so ein Feedback natürlich hart klingt.

Für mich ist Sebastian allerdings eine Bereicherung des Projekts.
Stimmt schon, dass er in offenen Gesprächsrunden eher in den Hintergrund tritt, das finde ich aber gar nicht schlimm.
Sein Magazin macht er meiner Meinung nach hervorragend, wie Pommesbudenpate schon sagte, empfinde auch ich seine Gesprächsführung und Fragen bei Wertschätzungen oder Wer macht denn sowas? als echten Gewinn.

Außerdem habe ich den Eindruck, dass Sebastian an viele Spiele(themen) anders herangeht als Jochen und Andre, die häufig ja sehr kritisch sind (was ich gut finde); Sebastian geht manchmal offener, unschuldiger an Spiele und bietet damit einen spannenden Gegenpol zu den anderen beiden. Dadurch ist er immer wieder anderer Meinung und von anderen Spielen und Spielansätzen begeistert und kann das auch gut vermitteln.

real85
Beiträge: 40
Registriert: 18. Jan 2018, 03:15

Re: Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Beitrag von real85 » 28. Mär 2018, 09:31

Ich möchte hier nun nicht ausschweifen, jedoch einmal eine Lanze für Sebastian brechen, ganz im Rahmen von "Kampf dem Dollarkurs" - eine Mini-Wertschätzung für einen Maxi-Journalisten ;)

Also, lieber Sebastian!

Auf ein Bier war mir schon lange bekannt, aber so richtig bewusst ist mir die Existenz erst geworden, als Andre und dann später du die Gamestar verlassen haben.

Ich war schon immer Fan der Formate von und mit dir - als du mir dann doch etwas mehr fehltest, begann ich meine Suche.

Und was ich fand, war und ist großartig.

Dein Magazin finde ich sehr gut recherchiert, alle wichtigen Themen werden interessant zusammengefasst und auch die Interviews sind extrem hörenswert. Und in den anderen Podcasts bist du eine wunderbare Bereicherung. Deine Ansichten und Erfahrungen bringen mich oft zum schmunzeln und werfen vielmals ein anderes Licht auf die Themen. Ich fühle mich gut informiert, unterhalten und habe viel Spaß bei deinen Auftritten :clap:

Und vielleicht erfüllst du mir (und ganz bestimmt anderen) auch mit der Zeit einen Wunsch: mehr von dir zu hören!

Daher: jeder Dollar, der in das Projekt fließt, ist gut angelegt. Die Stamm-Podcaster sind großartig, die Qualität der Gäste und insbesondere auch von Wolfgang als Teilzeitpodcaster ist außerordentlich!

So, genug der Bauchpinselei und ran an die Mikrofone! :dance:

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3798
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Beitrag von Andre Peschke » 28. Mär 2018, 09:52

joker0222 hat geschrieben: Die rund 18.000, die trotz Dollarkurs bleiben wären ansonsten mehr als genug für einen PC mit André & Jochen + sporadischem Gast.
Ohne Seb hätten wir dieses Menge an Geld nie bekommen. Ohne Seb gäbe es keinen Wolfgang. Und wer weiß, ob wir überhaupt weiter so engagiert am Ball geblieben wären, wenn wir bei den Pre-Stange-10k weiter rumdümpeln würden.

Die Einstellung von Seb war nicht nur eine Bereicherung für den Podcast (aus meiner Sicht), sondern vor allem auch ein Signal das wir es ernst meinen mit dem Aus- und Aufbau des Projekts.

Das alles ganz abgesehen von Einflüssen hinter den Kulissen, wenn es um Themenvorschläge geht, wenn uns Seb Arbeit abnimmt damit wir mehr von den Andre/Jochen-Podcasts machen können, die dir gut gefallen etc.

Man muss Seb als Podcaster nicht mögen - gibt ja den Fall auch bei Jochen und mir. Geschenkt. Ob man nun Vanille, Schoko oder Erbeer mag, darüber lohnt keine große Diskussion. Aber wer verkennt, welchen Wert er für das Projekt hat und hatte, denkt nicht genug nach.

Andre

Andre

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3798
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Beitrag von Andre Peschke » 28. Mär 2018, 09:53

Dimiter hat geschrieben:Hat Patreon eigentlich kein Interesse selbst irgendwann Euro zu akzeptieren?
Versprechen sie uns seit Jahren, passiert aber nix.

Andre

IceGrin

Re: Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Beitrag von IceGrin » 28. Mär 2018, 10:43

Andre Peschke hat geschrieben:
joker0222 hat geschrieben: Die rund 18.000, die trotz Dollarkurs bleiben wären ansonsten mehr als genug für einen PC mit André & Jochen + sporadischem Gast.
Ohne Seb hätten wir dieses Menge an Geld nie bekommen. Ohne Seb gäbe es keinen Wolfgang. Und wer weiß, ob wir überhaupt weiter so engagiert am Ball geblieben wären, wenn wir bei den Pre-Stange-10k weiter rumdümpeln würden.

Die Einstellung von Seb war nicht nur eine Bereicherung für den Podcast (aus meiner Sicht), sondern vor allem auch ein Signal das wir es ernst meinen mit dem Aus- und Aufbau des Projekts.

Das alles ganz abgesehen von Einflüssen hinter den Kulissen, wenn es um Themenvorschläge geht, wenn uns Seb Arbeit abnimmt damit wir mehr von den Andre/Jochen-Podcasts machen können, die dir gut gefallen etc.

Man muss Seb als Podcaster nicht mögen - gibt ja den Fall auch bei Jochen und mir. Geschenkt. Ob man nun Vanille, Schoko oder Erbeer mag, darüber lohnt keine große Diskussion. Aber wer verkennt, welchen Wert er für das Projekt hat und hatte, denkt nicht genug nach.

Andre

Andre
Ich würde schade finden wenn irgend wer gehen müsste. Ich mag euch alle. Selbst über die gast auftritte eurer haustiere freu ich mich jedes mal. Wobei, so bin ich überhaupt hörer geworden: "Was macht der peschke jetzt eigentlich?" Das war dann a paar monate nachdem du von gs weg bist.

Stuttgarter
Beiträge: 1318
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Beitrag von Stuttgarter » 28. Mär 2018, 11:19

Ich finde die Denkweise, "der dritte gibt mir nix, deshalb seh ich auch nicht ein, sein Gehalt mitzufinanzieren" vor allem etwas - sorry - egozentrisch. Jedes Magazin, jede Zeitung hat Personen und Inhalte, die mir nix sagen, denen ich nichts abgewinnen kann. In der Tageszeitung sind es Wirtschafts- und Sportteil, im Rolling Stone manche Autoren/Themen, in der Gamestar einzelne Redakteure. Aber ein journalistisches Produkt kann doch niemals auf mich persönlich zugeschnitten sein. Solange ich in dem Ding Autoren und Rubriken habe, die mich interessieren, lese ich es - und überblättere halt den Sportteil. In dem Wissen, dass der dafür anderen wichtig ist, die jeden Tag als erstes das Feuilleton zum Einwickeln des Vesperbrotes benutzen.

Es ist natürlich jedem unbenommen, einen von drei Redakteuren nicht gut zu finden. Das aber als Begründung zu nehmen, eine eventuelle Preiserhöhung nicht mitzumachen, wenn einem die anderen Inhalte gut gefallen, halte ich für etwas kurzsichtig.

BigBB
Beiträge: 152
Registriert: 22. Mai 2017, 13:03

Re: Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Beitrag von BigBB » 28. Mär 2018, 12:47

Zu Sebastian: mir gefällt seine Arbeit, seine Art und Weise wie er den Podcast bereichert.
Er hat eher so eine teils verspielte, alberne Art. Das ist etwas was man in der Form bei Jochen und Andre so nicht findet.
Dort ist man eher nüchtern, zynisch, pessimistisch.
Insofern ist so ein Gegenpol nahezu notwendig und wichtig.
(ich überspitze etwas, alles gut)

Tatsächlich musste ich mich viel mehr an die Art der beiden Gründer gewöhnen als an Sebastian.
Damit hatte ich derzeit wirklich meine Probleme, aber mit der Zeit...nun, ich bin Backer dieses Podcasts. Und das nicht ohne Grund.

Ich bin froh, dass es euch in der Art gibt. Das merke ich immer wieder, wenn ich doch mal eine Gameszeitung kaufe und mir dort die Artikel durchlese.
Himmel hilf...wo ist die Creme h....äh, das Niveau hin?

ps. (Achso, Wolfgang ist natürlich auch super.)

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1039
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Beitrag von Blaight » 28. Mär 2018, 13:01

Gibt es die Möglichkeit in Patreon anzeigen zu lassen, dass Ihr gerne 5 Euro hättet und wieviel das derzeit in Dollar wäre, dann kann jeder seine Pledge anpassen. Geht das 10 Dollar Pledge hoch?

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3798
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Weltherrschaft Spezial: Kampf dem Dollarkurs

Beitrag von Andre Peschke » 28. Mär 2018, 13:51

Blaight hat geschrieben:Gibt es die Möglichkeit in Patreon anzeigen zu lassen, dass Ihr gerne 5 Euro hättet und wieviel das derzeit in Dollar wäre, dann kann jeder seine Pledge anpassen. Geht das 10 Dollar Pledge hoch?
Wüsste nicht, dass das bei Patreon geht. Wer schon mindestens einmal eine Patreon-Abbuchung hinter sich hat, kann es aber leich ausrechnen. Man muss nur dran denken, den Ankaufkurs der Banken zugrundezulegen und nicht den Dollarkurs. Google sagt, dass der bei der Kommerzbank derzeit bei 1,2801 Dollar liegt. Würde für 5 Dollar also auf eigentlich 6,40 Dollar rauslaufen.

Die 10-Dollar-Pledge geht nicht hoch.

Andre

Antworten