Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Joschel
Beiträge: 345
Registriert: 23. Sep 2016, 09:07

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Joschel »

Ich finde die Entwicklung von „The Pod“ prima. Ist jetzt aber auch schon lange konstant gut. Nach dem Podcast-Feuerwerk mit vielen AAA-Titeln im letzten Quartal 2017 war es klar, dass die Themen Anfang 2018 etwas schwerer zu finden sein werden.
PC/Konsole ist inzwischen auch total ausgeglichen. Das weiß ich als Konsolenspieler besonders zu schätzen, da die Podcaster ja ursprünglich aus der PC-Ecke kommen. Hier liegt übrigens ein Riesen-Vorteil gegenüber dem Gamestar-Podcast, der ja irgendwie nur PC-Spiele kennt und 2017 dann halt als schlechtes Spielejahr interpretiert.
Für die Randthemen bzw. Feuilleton-Themen interessiere ich mich nicht besonders, aber das ist bei der Menge der Podcasts kein Problem.
Die größte Stärke ist die Expertise zusammen mit dem Unterhaltungsfaktor. Ohne Kabbelei und persönliche Note wirkt das Medium Podcast schnell trocken und ich kenne Niemanden, der es besser rüber bringt als André, Jochen und Sebastian. Und das sogar oft bei Themen, die nicht besonders interessieren.
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6475
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Andre Peschke »

Micha hat geschrieben:Das habe ich allerdings selbst eingeräumt ein Satz später - die Frage war ja, welche Spiele mir persönlich gefehlt haben.
Klar. Mein Einspruch bezog sich ja nur auf die Formulierung. Deine persönliche Meinung sei dir natürlich gegönnt. Wenn wir könnten würden wir jedem sein Wunschspiel auf dem Silbertablett wertschätzen. Es wird da halt immer Diskrepanzen geben.

Yakuza 0 hat übrigens geschätzte Verkaufszahlen von 300k. Into the Breach auf Steamspy 250k. Riesig sind die Unterschiede also nicht.

Micha hat geschrieben:Ich betone da aber auch, dass eine Ankündigungsliste für Wertschätzungen es wesentlich einfacher macht auf ein Test zu warten, statt wie jetzt ein "gucken wir mal ob was dazu kommt oder nicht"-Stand zu haben.
Klar, kann ich verstehen. Umgekehrt bringt so eine Liste auch das Problem mit sich, dass dann Ausfälle passieren. Wir versprechen ungern Dinge, die wir dann nicht einhalten können. Deswegen sind wir da zögerlich. Ni No Kuni 2 will Jochen zB sehr gerne machen. Wir sind nur nicht sicher, ob er die dafür nötige Zeit haben wird. Ironischerweise u.a. deswegen, weil wir wegen alternativen Zahlungsdienstleistern derzeit wieder viele Meetings haben. :D

Micha hat geschrieben:ich habe eben eher den Eindruck, dass es "nicht so wichtig" ist, aus genannten Gründen:

- zu schwierig, zu umständlich
- Umsatzsteuerpflicht (die ja dann auch eh 19% ausmachen würde)
- verlust des Platz 1 auf Patreon
Ich kann nur wiederholen: Dein Eindruck ist falsch. Der erste Platz auf Patreon bringt uns bei der Gästeaquisition praktisch gar nichts. Der einzige Gast, der mir hier einfällt, bei dem das eine Rolle spielte war Derek Smart. Alle anderen Gäste sind im Podcast weil wir sie persönlich kennen. Die kamen ja auch schon, als wir noch viiiiiel kleiner waren.

Und Umsatzsteuer zahlen wir jetzt schon.

Wir haben vor Urzeiten mal drüber gesprochen, dass es cool ist der erfolgreichste deutsche Podcast auf Patreon zu sein, vielleicht kommt die Annahme daher. Aber es gibt aktuell nicht einen einzigen Beleg, dass wir davon je profitiert haben, außer wie gesagt evtl. Smart und selbst da weiß ich das nicht sicher.

Andre
Pommesbudenpate

Re: RE: Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Pommesbudenpate »

Andre Peschke hat geschrieben: Wir haben vor Urzeiten mal drüber gesprochen, dass es cool ist der erfolgreichste deutsche Podcast auf Patreon zu sein, vielleicht kommt die Annahme daher. Aber es gibt aktuell nicht einen einzigen Beleg, dass wir davon je profitiert haben.
Andre
Ihr müsst das eindeutig mehr ausschlachten. Am besten vor jedem Podcast einmal erwähnen und ein schönes Logo basteln. A la “Deutschland's bester und erfolgreichster Podcast ( bei Patreon ) Quality Approved“[emoji2][emoji6]
Micha
Beiträge: 43
Registriert: 17. Jun 2016, 00:45

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Micha »

Klar. Mein Einspruch bezog sich ja nur auf die Formulierung. Deine persönliche Meinung sei dir natürlich gegönnt. Wenn wir könnten würden wir jedem sein Wunschspiel auf dem Silbertablett wertschätzen. Es wird da halt immer Diskrepanzen geben.

Yakuza 0 hat übrigens geschätzte Verkaufszahlen von 300k. Into the Breach auf Steamspy 250k. Riesig sind die Unterschiede also nicht.
Da habe ich Into the Breach ehrlich gesagt sehr unterschätzt. Allerdings finde ich bei Yakuza sehr unterschiedliche Verkaufszahlen - darf ich fragen wo du die Zahl gefunden hast? 300k erscheint mir sehr wenig.
Klar, kann ich verstehen. Umgekehrt bringt so eine Liste auch das Problem mit sich, dass dann Ausfälle passieren. Wir versprechen ungern Dinge, die wir dann nicht einhalten können. Deswegen sind wir da zögerlich. Ni No Kuni 2 will Jochen zB sehr gerne machen. Wir sind nur nicht sicher, ob er die dafür nötige Zeit haben wird. Ironischerweise u.a. deswegen, weil wir wegen alternativen Zahlungsdienstleistern derzeit wieder viele Meetings haben. :D
Mir geht es jetzt so, dass mir das besser gefällt als weiter im Unklaren zu sein - selbst wenn das Review dann doch nie kommen sollte, aufgrund Zeitmangel. (bzw. einfach verspätet). Vielleicht wäre eine unverbindliche "planned"-Liste da ganz hilfreich?
Ich kann nur wiederholen: Dein Eindruck ist falsch. Der erste Platz auf Patreon bringt uns bei der Gästeaquisition praktisch gar nichts. Der einzige Gast, der mir hier einfällt, bei dem das eine Rolle spielte war Derek Smart. Alle anderen Gäste sind im Podcast weil wir sie persönlich kennen. Die kamen ja auch schon, als wir noch viiiiiel kleiner waren.

Und Umsatzsteuer zahlen wir jetzt schon.

Wir haben vor Urzeiten mal drüber gesprochen, dass es cool ist der erfolgreichste deutsche Podcast auf Patreon zu sein, vielleicht kommt die Annahme daher. Aber es gibt aktuell nicht einen einzigen Beleg, dass wir davon je profitiert haben, außer wie gesagt evtl. Smart und selbst da weiß ich das nicht sicher.
Ich war der festen Überzeugung, dass ihr in der vergangenen Weltherrschaft erwähnt hattet, dass ihr nicht auf einen anderen Dienstleister wechseln wollt weil ihr ungern die Platzierung von Patreon verlieren wollt. Das war dann aber vor weniger als 2 Wochen - bin ich jetzt einem irrtum unterlaufen?


lg
Zuletzt geändert von Micha am 4. Apr 2018, 18:35, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
mart.n
Beiträge: 614
Registriert: 7. Jul 2016, 08:34

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von mart.n »

Alsooo: sagen wir es mal, ich bin zufrieden. Nicht aus dem Häuschen, aber schon zufrieden.

Im Gegensatz zu früher, haben sich die Themen schon etwas mehr abgenutzt. Ich höre meistens eine Folge in der Woche und das reicht mir auch. Ich bin also eigentlich ganz glücklich, wenn ich pro Woche ein Thema finde, dass mich interessiert. Mehr Zeit hab ich nicht, denn am Tag arbeite ich und Abends hab ich ne Familie. Da kann ich nicht stundenlang Podcasts hören. Und da ich dummerweise noch anderen Podcasts (z.B. Stayforever, 3MA) folge und auch das ein oder andere Hörbuch anschmeiße, bleiben da gar nicht mehr Möglichkeiten.

Ich hab immer so ein bisschen das Gefühl, dass es hier nur mir so geht. Aber konzentriert arbeiten und gleichzeitig einen Podcast hören? Wie soll das denn bitte gehen? Wie ihr letztens mal schön beschrieben habt, spielen viele beim Hören Eurotruck Simulator, Walking Sims und Co, aber das ist mir definitiv zu blöd. Wenn ich was spiele, dann muss mich das fordern. Ich spiele nicht, weil ich Langeweile hab. Sowas wie Langeweile hatte ich glaub ich seit 25 Jahren nicht mehr. Na jedenfalls bin ich halt wie gesagt schon zufrieden, wenn ich ein gutes Thema finde. Und das finde ich eigentlich immer. In letzter Zeit gab es echt schöne Wertschätzungen, die ich extrem interessant fand (Slay the Spire, Into the Breach, Civ Addon, Kingdom Come).

Ich hatte schon das ein oder andere Mal überlegt, ob sich dafür der monatliche Obulus lohnt, aber der für mich entscheidende Grund ist: ich mag euch. Ich gönne es euch, dass ihr erfolgreich seid. Und deshalb bin ich auch nicht auf 6 Euro hoch, behalte aber die 5 Euro trotzdem bei.

Generell wüsste ich auch nicht wirklich, was ihr besser machen könnt. Die Themen nutzen sich logischerweise auch irgendwann ein wenig ab. Aber ich bin guter Dinge, das immer etwas für mich dabei ist.

Was ich relativ schade finde, ist die Zersplitterung der Community in Forum, Kommentarspalten und Discord. Ich hatte nie ein Interesse an einem IRC Clone, vielleicht liegt es ja daran. Aber das Forum hier bietet - gerade in Hinblick auf die Backer-Anzahl - doch ziemlich wenig interessantes. Und wenn, dann nur über Randthemen (meistens politischer Art). Ja, ich weiß, ich lasse mich da auch gerne triggern. Leider. Politische Inhalte sollten hier meiner Meinung nach genau wie religiöse einfach unbesprochen bleiben. Bzw. eine Privatmeinung, kein Podcast-Thema. Ich möchte gerne etwas über Spiele hören und nichts anderes.

(edit: Klarstellung: Über Spiele und Themen aus dem Spielekosmos. Keine Themen wie Trump, AfD, Flüchtlinge, links/rechts/oben/unten etc).
Pommesbudenpate

Re: RE: Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Pommesbudenpate »

mart.n hat geschrieben:Im Gegensatz zu früher, haben sich die Themen schon etwas mehr abgenutzt.

Ich hab immer so ein bisschen das Gefühl, dass es hier nur mir so geht. Aber konzentriert arbeiten und gleichzeitig einen Podcast hören? Wie soll das denn bitte gehen?


Was ich relativ schade finde, ist die Zersplitterung der Community in Forum, Kommentarspalten und Discord. Ich hatte nie ein Interesse an einem IRC Clone, vielleicht liegt es ja daran. Aber das Forum hier bietet - gerade in Hinblick auf die Backer-Anzahl - doch ziemlich wenig interessantes. Und wenn, dann nur über Randthemen (meistens politischer Art). Ja, ich weiß, ich lasse mich da auch gerne triggern. Leider. Politische Inhalte sollten hier meiner Meinung nach genau wie religiöse einfach unbesprochen bleiben. Bzw. eine Privatmeinung, kein Podcast-Thema. Ich möchte gerne etwas über Spiele hören und nichts anderes.

(edit: Klarstellung: Über Spiele und Themen aus dem Spielekosmos. Keine Themen wie Trump, AfD, Flüchtlinge, links/rechts/oben/unten etc).
Bei der Hin- und Rückfahrt und/oder während so mancher Hausarbeit bzw. Gartenarbeit höre ich Podcasts. Während der Arbeit könnte ich es auch nicht. So gut wäre auch mein Multitasking nicht[emoji2].

Find es echt immer wieder interessant wie unterschiedlich doch die Wahrnehmungen sein können.
Mir geht's nicht so. Find die Themenwahl weder abgenutzt noch festgefahren. Hier ist ja sehr viel Auswahl für jeden Geschmack. Wenn man eher Spiele im Fokus hat mit En Detail und den Wertschätzungen oder wenn es etwas mehr in die Hintergründe geht mit dem Panel oder Walktrough.
Auf mich machen alle auch einen sehr motivierten Eindruck. Fast als wäre das Projekt grad erst gestartet, als das es doch schon etabliert ist.

Ich finde auch, dass die Themen noch poltischer und kritischer sein dürfen. Denn nur bei reinen Spielethemen würde sich ein Verschleiß doch schneller bemerkbar machen.
Die Reportagen oder wie jetzt die aktuelle Folge von The Panel zu Hass auf Steam muss man nicht mögen, aber finde die Diskussionen die angestoßen werden richtig und wichtig.
Das sollte ( auch wenn das eher unrealistisch ist ) mehr in den Mainstreammedien behandelt werden. Ich schaue da in Richtung 4Players und Gamestar beispielsweise.

Das Forum finde ich hier super, ist auch das erste Forum in dem ich so aktiv bin, aber hier gibt es doch auch eigentlich alles für jedermann. Mag vielleicht meiner mangelnden Erfahrung in diesem Bereich geschuldet sein, aber ein so vielfältiges und lebendiges Forum in dem mit so viel Respekt umgegangen wird, hab ich eher selten gesehen.
Zuletzt geändert von Pommesbudenpate am 4. Apr 2018, 18:52, insgesamt 4-mal geändert.
Jochen

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Jochen »

Micha hat geschrieben:Mir geht es jetzt so, dass mir das besser gefällt als weiter im Unklaren zu sein - selbst wenn das Review dann doch nie kommen sollte, aufgrund Zeitmangel. (bzw. einfach verspätet). Vielleicht wäre eine unverbindliche "planned"-Liste da ganz hilfreich?
Unverbindliche Planungslisten führen erfahrungsgemäß dazu, dass die Leute dann wissen wollen, wo die angekündigten Inhalte bleiben. Siehe zum Beispiel Divinity 2: Da habe ich in der Viertelstunde ganz unverbindlich gesagt, dass ich es gerne weiter spielen und wertschätzen würde - aber die 80 dafür nötigen Stunden hatte ich bislang schlicht nicht. Trotzdem (und aus Hörersicht absolut verständlicherweise) werde ich sehr häufig angesprochen, wo denn die Wertschätzung bliebe.

Das von André angesprochene Ni No Kuni 2 ist auch so ein Fall: Wenn ich das wertschätze (worauf ich wirklich Lust hätte), würde diese Woche kein Mailbag, kein En Detail und kein Sonntagscast zu Far Cry 5 erscheinen. Außerdem wäre die Planung bzw. Umsetzung zu weiteren Zahlungsmethoden auf Eis gelegen, weil da just heute mehrere (übrigens sehr produktive) Stunden reingeflossen sind. Und in diesem Thread hätte ich sinnvollerweise wohl auch nicht geantwortet ;)

Will sagen: So gut ich es aus eurer Sicht nachvollziehen kann, dass ihr etwas zu Spiel X oder Thema Y hättet - André und ich arbeiten seit über einem Jahr auf einem wahrscheinlich höchst ungesunden Level, dem irgendwann handfeste physische Grenzen gesetzt sind. Das soll gar nicht weinerlich klingen - wir machen das ja ausgesprochen gerne (so viel zum Thema Leidenschaft und so). Aber mehr geht beim besten Willen nicht. An diesem Punkt sind wir letztlich auf das Verständnis angewiesen, dass es sich hier eben nicht um ein international operierendes Verlagshaus mit mehr als 50 Mitarbeitern alleine in Deutschland handelt, sondern um ein festes Team aus drei Leuten, die in jedem "normalen" Job mit einer deutlich gesünderen Work-Life-Balance erheblich mehr Geld verdienen könnten - aber stattdessen lieber geile Spiele-Inhalte machen.
Ich war der festen Überzeugung, dass ihr in der vergangenen Weltherrschaft erwähnt hattet, dass ihr nicht auf einen anderen Dienstleister wechseln wollt weil ihr ungern die Platzierung von Patreon verlieren wollt. Das war dann aber vor weniger als 2 Wochen - bin ich jetzt einem irrtum unterlaufen?
Ich würde vermuten, du hast das missverstanden. Oder wir haben uns missverständlich ausgedrückt. Dass wir die #1 schon ziemlich cool finden, daraus haben wir nie einen Hehl gemacht. Das ist ja nicht nur eitles Bauchgepinsel, sondern auch handfester Ansporn. Aber wir wären mit dem Klammersack gepudert, wenn wir allen Ernstes deshalb nicht zu einem Anbieter mit vorteilhafteren Konditionen wechseln würden. Bzw. das nicht als zweites Standbein ausbauen. Eitles Bauchgepinsel zahlt weder Sebastians Gehaltserhöhung noch unsere Krankenversicherung noch coole neue Inhalte.
Das mit der Umsatzsteuer interessiert mich jetzt tatsächlich, aber auch einfach weil ich selber welche abführe. Auf welchen Betrag bezahlt ihr denn Umsatzsteuer? Müsst ihr von den 19.000 die von paypal kommen Umsatzsteuer abführen? Weil ich als Endkunde zahle doch keine Umsatzsteuer an meinem monatlichen Pledge, denn dann müsste ich doch auch eine ordentliche Rechnung mit ausgewiesener USt bekommen?
André hat sich wahrscheinlich doof ausgedrückt. "Wir" zahlen keine Umsatzsteuer - bei Patreon zahlt ihr die, und Patreon führt sie für uns an den deutschen Fiskus ab (deshalb kommen auf jede 5-Dollar-Pledge noch 95 Cent VAT=Umsatzsteuer obendrauf). Bei einem hiesigen Modell müsste das schon gesetzlich inkludiert sein, während es in den USA Usus ist, die Netto- und nicht die Bruttopreise anzugeben (können wir bei Patreon übrigens auch nicht beeinflussen).
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1625
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Lurtz »

Jochen hat geschrieben:Das von André angesprochene Ni No Kuni 2 ist auch so ein Fall: Wenn ich das wertschätze (worauf ich wirklich Lust hätte), würde diese Woche kein Mailbag, kein En Detail und kein Sonntagscast zu Far Cry 5 erscheinen.
Spoiler! :naughty:
Will sagen: So gut ich es aus eurer Sicht nachvollziehen kann, dass ihr etwas zu Spiel X oder Thema Y hättet - André und ich arbeiten seit über einem Jahr auf einem wahrscheinlich höchst ungesunden Level, dem irgendwann handfeste physische Grenzen gesetzt sind. Das soll gar nicht weinerlich klingen - wir machen das ja ausgesprochen gerne (so viel zum Thema Leidenschaft und so). Aber mehr geht beim besten Willen nicht.

Ihr wisst das sicher selbst am besten, aber mir persönlich wäre es ja lieber, ihr schaltet einen Gang zurück, auch wenn es dem Projekt kurzfristig schadet.
Ich habe lieber in 5 Jahren noch ein gesundes und motiviertes The Pod, als in einem Jahr drölfzig Folgen mit gesundheitsschädigenden Folgen.

Ich versuche manchmal gedanklich euren Tagesablauf nachzustellen und finde es jetzt schon rätselhaft, wie ihr das alles schafft. Zu den ganzen Spielstunden kommt ja auch noch der ganze Businesskram im Hintergrund, von dem man als Konsument gar nichts mitbekommt.
lnhh
Beiträge: 2109
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von lnhh »

Bevor wir hier weiter ueber subjektive Wahrnehmung und grobes Schaetzen reden, habe ich mal flott und "grob" (hoffentlich vollstaendig) alle in diesem Jahr erschienen Podcasts von The Pod in gelistet und einer von drei Kategoriern zugeordnet.

1. Reiner Spieleinhalt - 27x
2. Debatte / Denkanstoesse - 20x
3. Rest - 28x

Hier als Tabelle mit grob Namen des jeweiligen Podcasts:

http://imgur.com/a/vCqPd oder https://www.dropbox.com/s/43kfz7en5hg5s ... 8.png?dl=0

Rueckschluesse darf da jetzt jeder selber drausziehen.
Fuer mich persoehnlich, sinds deutlich zu viele "nicht" Games Inhalte.
Fuer ThePod ists ein klasse Schnitt. Von Allem was, jeder kann sich das rauspicken. Und das war ja auch immer das angepeilte Ziel der Beiden.
Fuck Tapatalk
Pommesbudenpate

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Pommesbudenpate »

Spiele sind halt nicht nur Spiele ( ich weiss der Satz hört sich etwas komisch an).
Was ich damit meine ist, dass wenn man wirklich will das dieses Medium ernst genommen wird, außerhalb unseres kleinen Kosmos, muss es doch genau mit solchen Formaten den Schritt raus in einen öffentlichen Diskurs machen.
Das meinte ich auch damit, dass ich mir sowas wie Nachgeforscht von einer 4Players oder so wünschen würde.
Natürlich ist das alles Geschmackssache.
Find das sich das eigentlich alles die Waage hält mit den Formaten. Ich nehme gerne so viel wie möglich mit und das kriegt man hier geliefert.
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1070
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Peter »

Für mich stellt 2018 die bis dato beste Zeit von The Pod dar. Während ich 2017 noch regelmäßig Podcasts ausgelassen habe (Sonntagsfolgen und Wertschätzungen), fand ich die Folgen in diesem Jahr alle derart abwechslungsreich und interessant, dass ich davon nichts verpassen wollte. Und ich freue mich auch sehr auf weitere Neuzugänge und Formate, die ich als absolute Bereicherung für das Projekt sehe. Aus meiner Sicht könnt ihr auch gerne euer Wertschätzungs-Pensum zurückfahren und euch die Freizeit gönnen. Mir ist es jedenfalls vollkommen egal, ob Spiel X, das mich interessiert, besprochen wird oder nicht. Nur die Kapitelmarken, die sollten so langsam mal wirklich realisiert werden ;)
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1625
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Lurtz »

mart.n hat geschrieben:Ich hab immer so ein bisschen das Gefühl, dass es hier nur mir so geht. Aber konzentriert arbeiten und gleichzeitig einen Podcast hören? Wie soll das denn bitte gehen? Wie ihr letztens mal schön beschrieben habt, spielen viele beim Hören Eurotruck Simulator, Walking Sims und Co, aber das ist mir definitiv zu blöd. Wenn ich was spiele, dann muss mich das fordern. Ich spiele nicht, weil ich Langeweile hab. Sowas wie Langeweile hatte ich glaub ich seit 25 Jahren nicht mehr. Na jedenfalls bin ich halt wie gesagt schon zufrieden, wenn ich ein gutes Thema finde. Und das finde ich eigentlich immer. In letzter Zeit gab es echt schöne Wertschätzungen, die ich extrem interessant fand (Slay the Spire, Into the Breach, Civ Addon, Kingdom Come).
Ne, ich kämpfe auch ständig mit meinem Zeitbudget. Am meisten höre ich neben der Hausarbeit und beim Einschlafen, aber da übermannt mich dann oft schon der Schlaf. Nicht weil es langweilig ist, sondern weil ich einfach müde bin ;) Und da bald Nachwuchs ansteht, wird es wohl eher weniger Zeit werden in Bälde...
Wenn ich eine Woche diszipliniert durchhöre, schaffe ich meist alle Folgen, aber da das natürlich nicht immer so ist, habe ich laut Podcatcher jetzt etwa 70 Folgen, die ich nicht wirklich nachzuholen schaffe.
Für die typischen Podcastspiele habe ich keine Zeit mehr und würde ich auf der Arbeit hören, würde ich entweder nicht mehr arbeiten oder nichts vom Podcast mitbekommen. Macht keinen Sinn.
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1070
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Peter »

Das Zauberwort lautet bei mir Gartenarbeit. Da reicht ein Samstag mit gutem Wetter, um alle Folgen einer Woche wegzuhören.
Benutzeravatar
mart.n
Beiträge: 614
Registriert: 7. Jul 2016, 08:34

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von mart.n »

Ich fahre ja schon jeden Tag 2h zur Arbeit ;) Aber in der ersten Stunde Morgens höre ich den Podcast vom Deutschlandfunk vom Vorabtag um 23:00 Uhr, der eine super Übersicht über die Nachrichten des Tages gibt. Zwischen 23:00 Abends und 5:00 Uhr Morgens ist meistens auch nichts relevantes passiert, daher habe ich nicht das Gefühl, als wenn ich eine alte Zeitung lesen würde.

Ja und Hausarbeit und Co... Mein Problem ist, dass ich schon Kinder habe. ;) Und das auch noch in so einem Alter, dass man eigentlich gar nichts mehr in Ruhe machen kann. Außer in meinen 2h pendeln, über die ich sehr glücklich bin...

@Pommesbudenpate

Ich halte gerade Stories über kontroverse nicht-Spiele Themen überhaupt nicht für zielfördernd. Es gibt in Deutschland auch viele Leute, die nicht mit der rot-grünen Meinung übereinstimmen und trotzdem Vertreter von Demokratie und Grundgesetz sind. So in etwa 60% der Wähler. Was soll es also bringen, hier bei the Pod politische Meinungsthemen zu diskutieren? Bzw. was soll es bringen, wenn Leute mit der gleichen Meinung darüber diskutieren? Bei Talkshows lädt man deswegen ja auch Vertreter aller Richtungen ein. The Pod sollte sich auf die Kernkompetenz Spiele konzentrieren und nicht versuchen, ein SPON Light zu werden. Ich unterstelle ja auch niemand, dass das geplant ist. Aber ich zahle hier meinen Obolus gerne. Für Themen rund um das Thema Gaming.
Pommesbudenpate

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Pommesbudenpate »

Warum soll das nicht fördern sein?
Das kann man ja gerne nur als Hobby sehen, aber Fakt ist das man sich auch mal mit Themen auseinandersetzen sollte, die nicht so angenehm sind. Und ich glaube auch das man dann eine falsche Auffassung vom Projekt im ganzen hat. Andre und Jochen wollen doch Themen behandeln die sie interessieren und denke da gehört das dazu, dass man auch mal z.B. Rassismus in Spielen oder Hass in Spieleforen aufgreift. Diese Themen sind doch heutzutage gerade sehr wichtig.
Letzten Endes kannst du dieses Angebot nutzen oder halt ignorieren, dass bleibt ja dir überlassen. Es sind ja auch Zyklen in denen sich das bewegt. Spätestens im Spieleherbst wird der Fokus ja eher wieder auf Spielereviews liegen.

Na gut, die Probleme hab ich bzw. wir noch nicht[emoji2]. Ich höre jetzt auch nicht nur The Pod, aber bei mir passt das mit den pendeln und anderen Aktivitäten ganz gut ein paar Podcasts am Tag unterzubringen.
meisterlampe1989

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von meisterlampe1989 »

Erattaman hat geschrieben: Feature creep.
Man sollte es jedenfalls nicht übertreiben. Ich komme jetzt schon kaum noch hinterher.
Pommesbudenpate

Re: RE: Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Pommesbudenpate »

mart.n hat geschrieben:Was soll es also bringen, hier bei the Pod politische Meinungsthemen zu diskutieren? Bzw. was soll es bringen, wenn Leute mit der gleichen Meinung darüber diskutieren? Bei Talkshows lädt man deswegen ja auch Vertreter aller Richtungen ein. The Pod sollte sich auf die Kernkompetenz Spiele konzentrieren und nicht versuchen, ein SPON Light zu werden. Ich unterstelle ja auch niemand, dass das geplant ist. Aber ich zahle hier meinen Obolus gerne. Für Themen rund um das Thema Gaming.
Ergänzend dazu. Ich halte Diskurs im Allgemeinen für wichtig. Findest du das hier einhellig die gleiche Meinung geteilt wird? Geh dann mal in den Thread zu Wolfgang's Sexismus Folge oder den Steam Hass-Thread. Da gibt's auch durchaus sehr andere Ansichten oder auch hier. Wir teilen ja nicht gerade die gleiche Ansicht[emoji2].
Man sollte die Wirkung im kleinen Rahmen nicht unterschätzen und man sieht ja in der Gesellschaft zu was das führen kann, wenn man meint ach die schweigende Mehrheit sieht es eh ähnlich ( ich schweife da bewusst ein bisschen ab ), siehe AFD .
Was mir ein Kollege vor kurzem gesagt hat passt auch hier ganz gut. Man sollte immer versuchen öffentlich etwas zu diskutieren, bevor man nichts macht und sich dem ganzen so ergibt. Das ist vielleicht auch noch etwas jugendlicher Leichtsinn bei mir, aber wenn man auch nur seine Meinung oder Einstellung immer wieder darlegt und damit nur eine Person zu einem Gedankenanstoss geführt hat und der dann seine Meinung/Position überdenkt. Find dann hat's sich doch eigentlich schon gelohnt.

[emoji2] Das mit SPON light ist schon was hart. Hier steckt in einem Satz aus Jochens Kolumne mehr Inhalt als in manchen Artikeln von SPON die über den ganzen Tag veröffentlicht werden. Nicht zu sagen, dass die nicht alle 15 Min revidiert werden, weil irgendein Trainee da quatsch geschrieben hat.
Aber mal Spaß beiseite. Das die 4 von Anfang an einen Weg außerhalb der üblichen Produktbewertungspresse beschreiten wollten war doch von Anfang an klar.
Find die Entwicklung nur konsequent. Das Motto hieß ja von Anfang an, “wir wollen das machen was wir für interessant und auch möglicherweise auch unsere Hörer für interessant halten“.
Zuletzt geändert von Pommesbudenpate am 4. Apr 2018, 21:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
DieTomate
Beiträge: 314
Registriert: 14. Apr 2017, 11:39

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von DieTomate »

lnhh hat geschrieben:Bevor wir hier weiter ueber subjektive Wahrnehmung und grobes Schaetzen reden, habe ich mal flott und "grob" (hoffentlich vollstaendig) alle in diesem Jahr erschienen Podcasts von The Pod in gelistet und einer von drei Kategoriern zugeordnet.

1. Reiner Spieleinhalt - 27x
2. Debatte / Denkanstoesse - 20x
3. Rest - 28x

Hier als Tabelle mit grob Namen des jeweiligen Podcasts:

http://imgur.com/a/vCqPd oder https://www.dropbox.com/s/43kfz7en5hg5s ... 8.png?dl=0

Rueckschluesse darf da jetzt jeder selber drausziehen.
Fuer mich persoehnlich, sinds deutlich zu viele "nicht" Games Inhalte.
Fuer ThePod ists ein klasse Schnitt. Von Allem was, jeder kann sich das rauspicken. Und das war ja auch immer das angepeilte Ziel der Beiden.
Seltsame Aufteilung. Sind Spielethemen nur Diskussionen zu jeweils einem bestimmten Spiel? Für mich sind auch die Folgen Rätsel, Idlegames, Naives Spielen (jungfrau?), Welt der Rollenspiele, das große Scheitern, und Gameboy reine Spielethemen.
lnhh
Beiträge: 2109
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von lnhh »

Podcasts die sich mit einem Spiel befassen.
Wie faellt denn zb die Gameboyepisode da drunter?
Fuck Tapatalk
Benutzeravatar
DieTomate
Beiträge: 314
Registriert: 14. Apr 2017, 11:39

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von DieTomate »

lnhh hat geschrieben:Podcasts die sich mit einem Spiel befassen.
Diskussionen zu alten Spielen oder spieleübergreifenden Themen sind doch auch Spielethemen. Zumindest zahle ich auch, um gerade solche Folgen wie die zum Gameboy hören zu können. Da könnte man ja alles außer Wertschätzungen in Diverses packen. Und die Folgen zu Rätsel und Idlegames sind Debatten?
Antworten