Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 957
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Axel » 29. Sep 2018, 01:09

Ich finds schade, dass DQ11 keine Sonntagsfolge bekommen hat. Das Spiel hätte es wirklich verdient ausführlicher besprochen zu werden. Bin jetzt 30 Stunden drin und immer noch sehr begeistert! Das kam schon lange nicht mehr vor, dass mich ein Spiel über lange Zeit so fesselt! Es ist sogar das erste Spiel, wo mir das Suchen nach Crafting-Materialien richtig Spaß macht!

Benutzeravatar
BummsGeordy
Beiträge: 167
Registriert: 11. Mär 2017, 14:18
Wohnort: Saarland

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von BummsGeordy » 29. Sep 2018, 08:01

ich wollte mich vor ein paar Wochen "beschweren", dass gefühlt das Verhältnis von Spielbesprechungen zu "sonstigem Content" für mich gekippt ist. (bitte nicht falsch verstehen - das Drumherum und Meta-Gesprächszeug mag ich auch und verbessert das Gesamtangebot!), allerdings hatte ich nun in letzter Zeit das Gefühl, dass wieder mehr an Spielbesprechungen reinkommt - und deshalb bin ich für mich persönlich wieder extrem zufrieden.

weiter so bitte! :)

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3979
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Andre Peschke » 29. Sep 2018, 13:25

bluttrinker13 hat geschrieben:
28. Sep 2018, 12:59
Ich habe jetzt schon sehr lange keine Wertschätzung mehr gehört. Und bei Octopath Traveler verstehe ich bis heute nicht warum das Spiel eine komplette Sonntagsfolge wert war, es klang einfach nur schrecklich... :/
Andere User sagen, wir vernachlässigen die Switch zu sehr. Also haben wir uns damals entschieden, diesen Titel ausführlich zu besprechen, der Jochen und mich beide sehr gereizt hat. Dass es dann am Ende eher ein "meh" geworden ist, finde ich nicht schlimm. Wenn's danach ginge, würde ja zu vielen AAA-Spielen gar nix kommen von uns. ^^

Andre

Benutzeravatar
XfrogX
Beiträge: 287
Registriert: 21. Jan 2017, 20:19
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von XfrogX » 30. Sep 2018, 12:58

Ich finde es ist weiter eine gute Mischung. Klar gibt’s Wochen wo ich Gefühl jederfolge entgegen Fieber und Wochen wo ich alles eher nur so am Rande interessant finde.

Aber wenn ich ganz ehrlich bin sind braucht es auch beides. Zum einen mal zum aufholen ;) aber viel mehr damit man auch mal über andere Seiten vom gaming nachdenkt, Infos bekommt und so weiter.

Daher von mir macht weiter so versucht relevantes aus der ganzen gaming Welt aufzuzeigen und wenn halt mal eine bestimmte Seite gerade viel zu berichten liefert dann versucht nie aus zwang auch was über ne andere Seite zu bringen.

Also vielen Dank und von mir ein weiter so.

Jochen

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Jochen » 30. Sep 2018, 14:29

Keine Sorge: Die Lust auf noch ein japanisches Rollenspiel packt mich frühestens wieder gegen Weihnachten :mrgreen:

Benutzeravatar
Darkcloud
Beiträge: 650
Registriert: 5. Aug 2016, 13:42

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Darkcloud » 30. Sep 2018, 15:40

Ich finde übrigens, dass ihr dieses Jahr eine echt gute Spieleauswahl habt. Westliche AAA Spiele interessieren mich fast alle sehr wenig und wenn dann weiß ich auch so ob das was ist. Die Folgen sind dann interessant wenn es auch wieder etwas in Metabereiche oder die tiefere Analyse der Spiele geht. Wie etwa bei Far Cry 5.
Gesendet von meinem Gameboy Color mit Pokemon

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2656
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 1. Okt 2018, 15:06

MitSchmackes! hat geschrieben:
24. Sep 2018, 18:28
Stratos hat geschrieben:
23. Sep 2018, 20:37
Yoku’s Island Express
Nitpicking, ich weiß. Aber das ist nicht japanisch. Sondern von Team17 (den Machern der Worms-Reihe). ;)
Nitpicking-Nitpicking: Team17 ist nur der Publisher. Das Spiel stammt von Villa Gorilla, und die sitzen in Schweden.

^^

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 957
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Axel » 1. Okt 2018, 16:25

Apropos Worms: Ich finde die Reihe hätte echt mal nen Altbier oder so verdient. Laut Wikipedia hat die Reihe ca. 40 Spiele! HD Remaster und Mobile mit eingerechnet. Das müsste die Reihe eigentlich zu der europäischen Spieleserie schlechthin machen, oder? Wahnsinn, dass da bis heute immer neue Teile auf jedes nur erdenkliche Gerät nachkommen.

Edit: Je mehr ich über das Thema nachdenke, desto interessanter würde ich eine ganze Folge zu Team17 finden! Die Firma gibt es jetzt seit 27 Jahren, hat immerhin 140 Mitarbeiter, wird seit jeher von eine der Mitgründerinnen, Debbie Bestwick, geführt - und ich frage mich, mit was die Firma ihr Geld verdient. Von Team17 selbst kommt eigentlich fast nur Worms. Als Publisher vertreiben die seit ein paar Jahren durchaus coole Spiele. Wie Excapists, Planet Alpha, Yokus Island Express, My Time at Portia, Interplanetary oder Yoka-Laylee. Und auch wenn die, was die Qualität der Spiele betrifft, da durchaus ein gutes Händchen für Kritikerlieblinge haben. So richtig kann ich mir nicht vorstellen, wie diese Spiele - oder die Hausmarke Worms - ne Firma mit 140 Mitarbeitern und zwei Standorten in England finanzieren soll. Oder ist Worms als Marke wirklich immer noch so stark wie vor 20 Jahren? Eigentlich kann ich mir das echt nicht vorstellen...

Rince81
Beiträge: 1576
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Rince81 » 2. Okt 2018, 02:52

Team 17 verdient pro Jahr nach eigenen Aussagen alleine mit Worms ca. 5 Millionen Pfund Sterling pro Jahr.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
BummsGeordy
Beiträge: 167
Registriert: 11. Mär 2017, 14:18
Wohnort: Saarland

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von BummsGeordy » 2. Okt 2018, 06:53

Rince81 hat geschrieben:
2. Okt 2018, 02:52
Team 17 verdient pro Jahr nach eigenen Aussagen alleine mit Worms ca. 5 Millionen Pfund Sterling pro Jahr.
was aber nicht ausreicht um eine Firma mit 140 Mitarbeitern zu finanzieren ;)

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 957
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Axel » 2. Okt 2018, 11:12

Vor allem in einem Land wie England wo die Lebenshaltungskosten in den letzten 20 Jahren enorm explodiert sind.

Rince81
Beiträge: 1576
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Rince81 » 2. Okt 2018, 12:37

BummsGeordy hat geschrieben:
2. Okt 2018, 06:53
Rince81 hat geschrieben:
2. Okt 2018, 02:52
Team 17 verdient pro Jahr nach eigenen Aussagen alleine mit Worms ca. 5 Millionen Pfund Sterling pro Jahr.
was aber nicht ausreicht um eine Firma mit 140 Mitarbeitern zu finanzieren ;)
Ich habe ja nicht geschrieben, dass das ihre einzigen Einnahmen sind, sondern alleine die aus dem Worms Franchise. Im ersten Halbjahr waren es 15,4 Millionen Pfund.
https://www.gamesindustry.biz/articles/ ... ial-report
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 527
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von schneeland » 14. Nov 2018, 20:50

Nachdem die Diskussion gerade im "Willkommen Nina"-Thread aufkam, aber ich das Gefühl hatte, da gehört es vielleicht nicht so richtig hin, möchte ich an dieser Stelle mal größtenteils toxic_garden zustimmen, der sagte:
toxic_garden hat geschrieben:
14. Nov 2018, 19:40
ich versuche mal, da etwas Licht rein zu bringen. Wenn du damals(tm) bei der Gamestar noch 75% des Heftes interessant fandest und heute nach 2-3 Artikeln schon sagst "der Rest ödet mich an", hat die Menge an Inhalt, die du konsumieren möchtest für dich abgenommen. Ganz einfache Rechnung eigentlich.

[...]
ich vermisse die leichten Formate! Am liebsten war mir bei meinem Einstieg der Sonntags-Plausch, die Anekdoten, Indie-Wertschätzungen, 10 Jahre klüger und nebenbei immer mal was Anderes. Was hat sich seitdem geändert? Einige Formate (Anekdoten) sind in ungewiss langer Pause, manche deutlich geringer vertreten als damals (die legendäre "Woche der Wertschätzungen" war pures Gold!), einige haben es nie zur Marktreife geschafft (Unboxing-Videos) und einige haben sich schlicht gewandelt (Sonntags-Cast). Was diese, meine Lieblingsformate alle gemeinsam haben: es waren leicht konsumierbare, humoristisch geprägte Inhalte.
Tatsächlich geht es mir da ein Stück weit ähnlich - mit vielen der neueren Formate und auch den entsprechenden Neuzugängen im The Pod-Team tue ich mich eher schwer. Der Unterschied ist vielleicht, dass ich das Gefühl habe, solange ich mein 10JK bekomme (mittlerweile mein unangefochtener Favorit bei The Pod), regelmäßig nette Themen und Gäste im Altbier und immer mal wieder ein paar schöne Wertschätzungen, kehre ich selbst bei kleineren Aufregern schon bald wieder zufrieden brummelnd in meine Ecke für alte Männer zurück. Und wenn dann noch so eine schöne Reportage wie Andrés "Es schaffen nicht viele" oder Jochens "Trip Hawkins" dazu kommen, bin ich sogar regelrecht zufrieden mit der Welt :)
Vielleicht muss man also sagen, dass der geringere Prozentsatz an konsumierten Folgen einfach ein Seiteneffekt des vergrößerten Programms ist. Nachdem toxic_garden das allerdings schon anspricht: die Anekdoten und die Woche der Wertschätzung vermisse ich tatsächlich.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Benutzeravatar
XfrogX
Beiträge: 287
Registriert: 21. Jan 2017, 20:19
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von XfrogX » 15. Nov 2018, 12:27

Sehe ich ähnlich. Aber habe (leicht) andere Gründe.

Ich höre Podcast oft beim Autofahren, oder neben der (heim)Arbeit usw.

Und genau dort sind halt die Sachen,die sehr viel mehr auf Fakten basieren und/oder wo viele verschiedene Titel erwähnt werden, schwieriger zu verfolgen.

Ist nicht so als würde ich deswegen vieles nicht hören oder gar zu wenig bekommen fürs Geld. Aber der Stapel an Ausgaben oder ganzen Formaten die ich nicht weiter höre wird immer größer. :/

Aber es solange diese Sachen wie 10jk Altbier usw. So bleiben wie jetzt habe ich damit kein Problem.

BigBB
Beiträge: 166
Registriert: 22. Mai 2017, 13:03

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von BigBB » 15. Nov 2018, 13:10

Ach, mich interessieren diverse Formate auch nicht. Aber, solange die Formate, die mich anmachen weiterhin laufen...reicht mir das.
Ich habe ja nicht unendlich viel Zeit, und es gibt auch noch zwei, drei andere Fremd-Podcasts die meine Zeit anknabbern.

Also, alles gut. Ihr bekommt auch weiterhin mein schwer verdientes Geld. (ganz schwer verdienst!!!11!)

:-)

Rince81
Beiträge: 1576
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Rince81 » 15. Nov 2018, 13:42

schneeland hat geschrieben:
14. Nov 2018, 20:50
Tatsächlich geht es mir da ein Stück weit ähnlich - mit vielen der neueren Formate und auch den entsprechenden Neuzugängen im The Pod-Team tue ich mich eher schwer. Der Unterschied ist vielleicht, dass ich das Gefühl habe, solange ich mein 10JK bekomme (mittlerweile mein unangefochtener Favorit bei The Pod), regelmäßig nette Themen und Gäste im Altbier und immer mal wieder ein paar schöne Wertschätzungen, kehre ich selbst bei kleineren Aufregern schon bald wieder zufrieden brummelnd in meine Ecke für alte Männer zurück. Und wenn dann noch so eine schöne Reportage wie Andrés "Es schaffen nicht viele" oder Jochens "Trip Hawkins" dazu kommen, bin ich sogar regelrecht zufrieden mit der Welt :)
Vielleicht muss man also sagen, dass der geringere Prozentsatz an konsumierten Folgen einfach ein Seiteneffekt des vergrößerten Programms ist. Nachdem toxic_garden das allerdings schon anspricht: die Anekdoten und die Woche der Wertschätzung vermisse ich tatsächlich.
Hmm, es ist spannend, wie unterschiedlich die gesteckten Erwartungen und Hoffnungen waren und sind. Ich hatte immer das Gefühl, dass Andre und Jochen Bock auf Spielejournalismus hatten und haben - aber eben nicht den, der sonst "geboten" wird. Es klang ja immer mal wieder an, dass da auch der Grund von Andres Weggang von der Gamestar lag und das war das, was mich an dem Projekt fasziniert(e). Von daher hatte ich schon damals leicht irritiert geschaut, als eine Idee auf einmal Unboxing Videos waren - so nachdem Motto die gibt es überall und wo soll da der Mehrwert sein...
Und den Anspruch anderen Spielejournalismus zu machen schafft das Team hier und ich bin daher bisher sehr zufrieden mit der Entwicklung der Seite.

Von daher verstehe ich auch, dass es nicht laufend Wertschätzungen gibt - die schlucken soviel Zeit wie ein Test und dafür ist das Team hier doch zu klein.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

JJos
Beiträge: 50
Registriert: 18. Jan 2018, 05:24
Wohnort: Panaji, Goa, Indien
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von JJos » 15. Nov 2018, 15:29

Für mich ist es genau andersrum. Ich finde die klassischen 'Gamestar Themen' auch nicht schlecht, aber die Formate die etwas weiter weg von der klassischen Spiele Zeitschrift gehen sind ich am spannendsten.

Andres Psychologie Format, Jochen s Deck 13 Format, Wolfgangs Ethik und Entwicklungs Format, Touch Screen find ich am spannendsten. Ah und Archäologie in Spielen ist so verrückt dass ich jedes Mal gespannt bin es Dom wieder ausgräbt (Pin intended)

Und das Magazin gibt mir die Gamestar Themen mit mehr Selektion und Tiefgang ohne den ganzen Müll rundum.

Ich bin rundum Happy und hab das Gefühl dass wir extrem viel und vor allem hochqualitatives fürs Geld kriegen. Weiter so und auch von den Themen hergerne bereit so...

Alles gute aus Indien,
Jonathan
Zuletzt geändert von JJos am 16. Nov 2018, 07:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 711
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Peter » 15. Nov 2018, 16:06

In meinen Augen haben Andre und Jochen mit ihren Neuanwerbungen ein ausgezeichnetes Näschen bewiesen. Die neuen Formate (Geschichte machen, Gänsehaut oder Touchscreen) gehören schon alle zu denjenigen, über deren Aufploppen im Wochenplan ich mich mit am meisten freue. Dagegen bleiben bei mir gerade die Wertschätzungen oftmals auf der Halde liegen, bis nichts mehr da is. Aber es muss einmal ja nicht alles gefallen... Dementsprechend kann ich nur sagen: Weiter so :)

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 527
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von schneeland » 15. Nov 2018, 20:43

Rince81 hat geschrieben:
15. Nov 2018, 13:42

Hmm, es ist spannend, wie unterschiedlich die gesteckten Erwartungen und Hoffnungen waren und sind. Ich hatte immer das Gefühl, dass Andre und Jochen Bock auf Spielejournalismus hatten und haben - aber eben nicht den, der sonst "geboten" wird.
Auch da unterscheiden sich möglicherweise unsere Wahrnehmungen - für mich waren/sind die zwei Kernpunkte des The Pod-Projekts:
  • Ein Spielemagazin zum Hören
  • Unabhängig von problematischen Finanzierungsquellen
Über Formate macht das m.E. erstmal noch keine Aussage.

Ich möchte an dieser Stelle auch kurz auf
schneeland hat geschrieben:
14. Nov 2018, 20:50
Und wenn dann noch so eine schöne Reportage wie Andrés "Es schaffen nicht viele" oder Jochens "Trip Hawkins" dazu kommen, bin ich sogar regelrecht zufrieden mit der Welt :)
hinweisen - sprich: die von Jochen und André erarbeiteten Reportageformate (Nachgeforscht zähle ich dazu) gefallen mir explizit sehr gut.

Bei den anderen Formaten unterscheidet sich die Wahrnehmung offensichtlich (Doms Beiträge sind für mich Hit&Miss, Walking Dev auch; und mit Touchscreen und Wolfgangs Kolumne kann ich nicht so wirklich was anfangen - Walkthrough war früher mein Favorit, hat sich mittlerweile aber auf dem "recht nett"-Level eingependelt). Ist jetzt letztendlich auch nicht wirklich ein Problem, es gibt ja genug Dinge die mir gefallen.
Am Ende wollte ich auch hauptsächlich nicht den "Hallo Nina"-Thread mit meinen Gedanken zumüllen :)
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

joker0222
Beiträge: 53
Registriert: 8. Jul 2017, 12:11

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von joker0222 » 19. Nov 2018, 00:51

Gut, da Andre ja im Nina-Thread auf diesen für allgemeine Kritik und Feedback hingewiesen hat, hier mal ein paar Gedanken dazu, was mir nicht passt:
Andre Peschke hat geschrieben:
18. Nov 2018, 23:21
Einfach gar nicht an der Person festmachen, sondern einfach mitteilen, dass Format X dir nicht gefällt. Da gibt es doch nun wirklich jede Menge Möglichkeiten zu einem Austausch, der nicht in einem "Person X will ich nicht" mündet.

Das Feedback "Person X gefällt mir nicht" ist ja ohnehin nicht zielführend - wir werden eine Personalie deswegen ja nicht einfach mal rückgängig machen. Von daher ist Feedback besser, dass konstruktiv ist und sagt, WAS dir an einem bestimmten Format derzeit nicht gefällt - oder das du bisher eben nur die Inhalte von mir und Jochen hören magst (und warum).

Andre
Hier muss ich gleich ein wenig widersprechen.
Podcasts sind für mich ein Format, das neben dem eigentlichen Thema, sehr stark von den Persönlichkeiten der Podcaster lebt und daher wird es schwierig sich zu einzelnen Formaten zu äußern, ohne auch gleichzeitig die Diskussionsart- und weise der Teilnehmer zu thematisieren.
Ich habe weder gegen Sebastian, Nina oder Wolfgang etwas, wenn ich sage, dass ich am liebsten nur Jochen und Andre höre. Für mich passt die Chemie bei Andre-und Jochen einfach am besten. Das fällt mir oft bei Dreier-Podcast mit Andre, Jochen und Sebastian auf. Rhetorisch wird Sebastian für mein Empfinden da regelmäßig (vor allem von Jochen) untergebuttert und das ist nichts was ich mir gerne anhöre. Die anderen beiden reden und dann meint Jochen irgendwann "Ja Sebastian, sag auch mal was". Das sind komische Momente. Ebenso ist es wenn Jochen nur mit Sebastian redet. Das kommt mitunter wie ein Lehrer-Schulbub-Gespräch rüber. Dann habe ich manchmal das Gefühl, dass Sebastian, nur um mehr Redezeit zu haben, Fragen stellt und dann schon 5-6 Antwortmöglichkeiten nennt, was ewig dauert und mich beim Zuhören kirre macht. Von daher sind diese PCs für mich formatsunabhängig nicht unterhaltend sondern eher anstrengend und disharmonisch, wenngleich mir klar ist, dass das niemand beabsichtigt.

Andre und Jochen allein ist dagegen gleich ein viel flüssigerer Diskussionsverlauf, wie jüngt z.b. wieder in der 188-Folge.

Interessanterweise höre ich mir stattdessen aber ganz gerne, wenn auch nicht regelmäßig, Sebastians Magazin an und, wenn vom Thema interessant "Wer macht den sowas.." Darin leidet er nicht unter der Dominanz der beiden Alpha-Tiere und das funktioniert dann auch.

Was die personelle Ausweitung ansonsten angeht: Ich habe die Befürchtung, dass die ursprüngliche Kombination damit immer seltener wird. Zumal ich irgendwie den Eindruck habe, dass ihr noch weitere Leute holen wollt. Wenn dann irgendwann mal 10 Leute da munter podcasten und man die Ursprungskombi nur noch alle Jubeljahre mal allein zu hören bekommt ist das dann irgendwann zu stark verwässert für mich.

Antworten