Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Jochen

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Jochen » 25. Nov 2018, 22:52

Kommt Zeit, kommt Feedback. Wir sind/waren einfach extrem eingespannt die letzten Wochen mit der täglichen Podcast-Arbeit, Vorbereitungen und die ganze Bürokratie wegen Neueinstellung, Steuer-Jahresabschluss (da kommt die ganze elende Beleg-Arbeit sogar erst noch) usw. Ich habe gerade Football eingeschaltet und damit zum ersten Mal seit dem Aufstehen heute "Freizeit" - und dabei sind noch zwei halbwegs dringende Sachen liegengeblieben.

Ist alles nicht schlimm - bloß als Erklärung. Wir liegen nicht auf der faulen Haut, im Gegenteil. Die Arbeit wächst halt nicht unbedingt proportional ;)

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1801
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von bluttrinker13 » 25. Nov 2018, 23:40

Jochen hat geschrieben:
25. Nov 2018, 22:52

Ist alles nicht schlimm - bloß als Erklärung. Wir liegen nicht auf der faulen Haut, im Gegenteil. Die Arbeit wächst halt nicht unbedingt proportional ;)
Ebenfalls nur zur Klarstellung: Das mit der faulen Haut nimmt natürlich auch niemand von uns tatsächlich an.
Wir wären einfach gern mal wieder live dabei, wenn ihr euch (nach Feierabend) mal zusammen ein-zwei Bier eröffnet. :D

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 664
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von toxic_garden » 28. Nov 2018, 19:31

nachdem ich interessierterweise in den Thread nun auch mal rein gelunst habe, nur eine kurze Anmerkung meinerseits:
Jochen hat geschrieben:
28. Nov 2018, 11:22
GerhardKoepke hat geschrieben:
28. Nov 2018, 10:14
Ich verstehe deine Aggressivität nicht. Hast du meinen ausführlichen Beitrag auf Seite 1 nicht gesehen?
Weder bin ich aggressiv noch habe ich gegen deine sachlichen Argumente und Kritikpunkte irgendetwas einzuwenden. Sachliche Argumente und konkrete Kritikpunkte sind immer willkommen.
Auch da kann man – wie du sagst – eine andere Position einnehmen, aber mir ein beleidigendes Scheinargument zu unterstellen, ist auch nicht der richtige Weg, lieber Jochen
Ich unterstelle dir überhaupt nichts, lieber Gerhard. Die Worte "das halbe Spiel nicht verstanden" sind deine. Solche Aussagen mögen in anderen Foren normal sein - hier sind sie (ganz im Gegenteil zu deiner konkreten sachlichen Kritik, die konstruktiv und nachvollziehbar begründet ist) nicht gewünscht. Erstens vergiften sie unnötigerweise das Klima, zweitens geht's auch problemlos ohne. Und damit sachlich weiter :)
lieber Jochen: wenn einem auf der Autobahn 100 Geisterfahrer entgegen kommen, kann man durchaus auch mal die eigene Perspektive überdenken. Dein Tonfall wirkt auf mich - und scheinbar einige andere Leute auch - deutlich überzogen scharf und zickig. Wie es entspannter geht, haben die anderen Diskutanten ja in dem Thread gezeigt. Selbst Sebastian, der neulich noch drum gebeten hatte, dass niemand für ihn ungefragt in die Presche springt, hat das Posting offenbar deutlich entspannter aufgenommen als du. Vielleicht gehst du in einer ruhigen Minute doch mal deine letzten Foren-Postings durch und reflektierst ein bisschen darüber, ob es tatsächlich in all den Fällen immer ein Empfängerproblem war, wenn dir jemand unnötige Schärfe vorgeworfen hat. "Klima vergiften" geht nämlich auf mehr als eine Weise.
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Jochen

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Jochen » 28. Nov 2018, 20:25

Es kann gut sein, dass ich in dem betreffenden Thread zu dünnhäutig reagiert habe. Das tut mir leid.

Ich bin mit der ganzen Situation nach der Discord-Sache auch nicht glücklich. Ich werde mich in den kommenden Wochen deshalb um Inhalte kümmern und mich aus der Community vollständig rausnehmen. Das hier ist vorerst mein letzter Post, ich werde auch nicht mehr mitlesen.

Das soll keine Strafe, Erpressung oder einseitige Schuldzuweisung sein. Es ist im ersten Schritt eine Selbstschutzmaßnahme, weil ich sehr, sehr kurz davor bin, aus dem Projekt auszusteigen. Bevor ich darüber eine Entscheidung fälle, will und sollte ich mir ein paar Wochen Ruhe nehmen und mich ganz auf hoffentlich coole Inhalte kümmern.

Man liest sich!

stefan
Nostradamus
Beiträge: 17
Registriert: 18. Feb 2016, 19:36

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von stefan » 28. Nov 2018, 21:35

Ich finde es sehr bedauerlich das die Anspruchshaltung einiger wenigen darauf bezogen, wie andere mit "Kritik" umzugehen zuhaben, nun schon dazu führt, dass selbigen jetzt die Lust an der Kommunikation vergeht.

Ich verstehe einfach nicht wieso immer dieselben paar Leute meinen das es jetzt unbedingt notwendig ist in jeder möglichen Situation bis zum Letzten durch zu Diskutieren, das man sich doch bitte sich alle so zu verhalten und zu äußern haben, wie man selbst es für angemessen hält.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1080
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Lurtz » 29. Nov 2018, 03:53

Einer der Gründer erwägt ernsthaft komplett auszusteigen, so weit sind wir jetzt also schon.

Ich behaupte einfach mal dass es dem überwältigenden Großteil der Community wie mir geht, nämlich dass es ihr bedeutend lieber wäre ihr würdet coole Inhalte machen statt euch an einem kleinen Bruchteil (!) der Community aufzuarbeiten. Natürlich wäre ein Verlust der offenen Kommunikation schade, das wäre mir aber deutlich lieber als die Alternative.
goschi hat geschrieben:
28. Nov 2018, 18:54
So oder so, konterkariert dies sehr stark, wofür hier immer wieder vorgegeben wird zu stehen - und ist weit weg davon, "die beste Community" dergestalt wertzuschätzen wie sie hochgelobt wird als Werbung.
ich sehe längst keine glaubwürdige und kohärente Linie mehr im Verhalten und das st enttäuschend.

(Dazu past, dass es leider auch nie für nötig gehalten wurde, auf meine sehr ausgiebige PN zu antworten, die ich daraufhin schrieb, nachdem mir von einem der Podcaster sehr unsachlich falsche Aussagen unterstellt wurden... )
Weißt du, was dein Problem ist? Dass dein Stil, sich als Teil der Community, was Legitimation für das alles sein soll, an diesem Projekt abzuarbeiten und jede Äußerung der Beteiligten auf deine Goldwaage zu legen und ungefragt öffentlich zu reflektieren, unfassbar anstrengend und auf Dauer zermürbend ist.
Das ist ja nicht die erste Community, wo du das betreibst, bei Gamestar geht man auf solches Feedback im Sinne des Mitarbeiterschutzes nur irgendwann schlichtweg nicht mehr ein.
Dass ausgerechnet du hier was von Kritikfähigkeit erzählst und eine ungefragt und unnötige Einzelwertung der Podcaster vornimmst ist der Gipfel der selbstgerechten Hybris dieses Teils der Community.

Allein die Frequenz, in der sich insbesondere im Discord daran aufgerieben wird, hat schon rein zeitmäßig bedenkliche Züge. Und das ist kein ad hominem, das ist ein überprüfbarer Fakt. Ich lese nur einen Bruchteil der Beiträge im Discord, aber selbst ein Bruchteil der Beiträge würde mir, würde ich mich empathisch in die Rolle eines der Podcaster begeben, reichen um die Beteiligung an der Community abzubrechen. Insofern kann ich Jochens hoffentlich nicht letzte Worte gut verstehen.

Und da helfen auch Strohmänner wie "die Podcaster diskutieren da ja auch gerne mit" oder "wer so viel kritisiert wie die Podcaster muss auch Kritik vertragen können" nichts. Es fehlt da einfach massiv an Empathie und ganz grundsätzlichem Respekt. Nicht zuletzt vor der Lebenszeit der Podcaster.

Allein die Themen.
"Oh sie haben mal wieder wie Marktschreier um 1€ mehr gebettelt, wie erbärmlich".
"Oh ein Podcaster war mal wieder nicht kritikfähig, wie kann er nur".
Da kommt mir schon als relativ Unbeteiligter die Galle hoch.

Im Sinne der zufriedenen zahlenden Backer: Lasst es einfach. Wenigstens mal für den Rest des Jahres. Danke.
wenn einem auf der Autobahn 100 Geisterfahrer entgegen kommen, kann man durchaus auch mal die eigene Perspektive überdenken.

Da sind aber keine 100 Geisterfahrer. Da sind die üblichen Verdächtigen, die meinen sie müssen als Stellvertreter für einen sich gut selbst artikulierenden Originalposter in die Bresche werfen und den großen Skandal ausrufen, dass mal wieder ein Beteiligter vorgeblich nicht kritikfähig war.

Wenn dieser Post zu einer Sperre führt, sei es darum. Ich bin es leid diesem Teil der Community den Respekt entgegen zu bringen, den sie selbst vermissen lassen.
Mit der besten Community überhaupt hat das, in der Tat, nichts mehr zu tun. Immerhin da sind wir einer Meinung.

Benutzeravatar
Frostkaktus
Beiträge: 236
Registriert: 14. Okt 2015, 13:44
Wohnort: Hamburg

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Frostkaktus » 29. Nov 2018, 05:20

Lurtz hat geschrieben:
29. Nov 2018, 03:53
Einer der Gründer erwägt ernsthaft komplett auszusteigen, so weit sind wir jetzt also schon...
Danke, Lurtz. Du hast artikuliert, was ich auch denke.
Und das Chaos sprach zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen."
Ich lächelte und war froh. Und es kam schlimmer.

Benutzeravatar
BummsGeordy
Beiträge: 167
Registriert: 11. Mär 2017, 14:18
Wohnort: Saarland

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von BummsGeordy » 29. Nov 2018, 09:26

1. mir gefällt die Entwicklung des Projektes: langsamer aber stetiger Zuwachs an richtig guten Leuten, schöne Formate, ein ordentlicher Mix aus diversen Kritiken, Diskussionen, Analysen, Essays,... ich bin hoch zufrieden :)

2. bzgl. der Diskussion der letzten Posts: wenn Jochen soweit ist, dass er keine Lust mehr hat und sich "zurückziehen" muss ist offensichtlich was schief gelaufen - und das finde ich unendlich schade. Weder Jochen, noch irgendwelche "Community-Mitglieder" sind perfekt oder sollen das sein. Manchmal kann man auch Dinge einfach mal gut sein lassen und nicht ständig darauf herumreiten. Ich hoffe sehr, dass sich der "Ton" nochmal fängt und wir Jochen und den Anderen den Spaß an diesem für mich tollen Projekt vermiesen, denn: die Podcasts sind mir wichtig. Das Forum hier ist nett - aber wenn ich wählen müsste, würde ich lieber die Podcasts haben als manchen künstlich hochgeladenen Pseudodiskussionen hier zu folgen ;)

edit:
Jochen: lass dich nicht klein kriegen. Du hast viel viel Unterstützung und im Zweifel leg ich auch noch ein paar Euro im Monat mehr drauf, wenn es was hilft! :)

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 664
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von toxic_garden » 29. Nov 2018, 09:26

Lurtz hat geschrieben:
29. Nov 2018, 03:53
Da sind aber keine 100 Geisterfahrer. Da sind die üblichen Verdächtigen, die meinen sie müssen als Stellvertreter für einen sich gut selbst artikulierenden Originalposter in die Bresche werfen und den großen Skandal ausrufen, dass mal wieder ein Beteiligter vorgeblich nicht kritikfähig war.
lies bitte noch mal diesen Abschnitt von mir:
Dein Tonfall wirkt auf mich - und scheinbar einige andere Leute auch - deutlich überzogen scharf und zickig.
Dabei meine ich nicht nur Goshi. Das ist mit Sicherheit ein Spezialfall, da hast du vollkommen recht. Aber auch relativ neue Forenmitglieder mit 2-30 Posts haben sich ja dahingehend schon geäußert. Ist ist also mitnichten nur der harte, nörgelnde Kern, der hier ein Problem erkennt.

Ob die Konsequenz daraus nun lautet,das Projekt zu verlassen, das Forum zu meiden oder sonstwas, das liegt ganz alleine bei Jochen selbst. Und ich glaube kaum, dass so ein großer Schritt einzig und allein darauf begründet wäre, dass vereinzelt immer die selben Leute ihm oder dem Projekt an den Karren pissen wollen.

[edit] ich beziehe mich hier übrigens rein auf's Forum. Was im Discord vor sich geht, kann ich mangels Teilnahme und Interesse nicht beurteilen.
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 957
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Axel » 29. Nov 2018, 10:56

Frostkaktus hat geschrieben:
29. Nov 2018, 05:20
Lurtz hat geschrieben:
29. Nov 2018, 03:53
Einer der Gründer erwägt ernsthaft komplett auszusteigen, so weit sind wir jetzt also schon...
Danke, Lurtz. Du hast artikuliert, was ich auch denke.
Danke auch von mir an Lurtz.

Ich mag es eigentlich nicht, Ferndiagnosen zu stellen - und sollte ich falsch liegen, bitte um Berichtigung. Aber auf mich wirken Andre und Jochen, wenn man ihre Aussagen zu ihrem Arbeitspensum liest, sehr gestresst. Und das macht mir ausdrücklich Sorgen! Wenn Jochen erwägt aus dem Projekt komplett auszusteigen, dann ist das kein gutes Zeichen und es wäre eine Katastrophe ehrlich gesagt. Da mir The Pod emotional einfach sehr wichtig ist.

Was ich mir in erster Linie wünschen würde, dass sich die Podcaster wieder mehr Zeit für sich und ihr Privatleben nehmen. Und einfach einen 8-Stunden-Tag durchziehen können, wie jeder normale Arbeitnehmer auch. Und dazu gehört es IMO auch hier abends/nachts nicht online sein zu müssen.

Wohin dauerhafte Überlastung führt, muss man glaube ich niemanden sagen: Selbstausbeutung und anschließender Burnout. Wir alle regen uns über Crunchtimes bei Entwicklerfirmen auf, aber erwarten ernsthaft, dass abends nach einem langen Arbeitstag die Community auch noch auf Twitch bespaßt werden soll? Da muss ich Lurtz mit der fehlenden Empathie einfach recht geben.

Ich für meinen Teil bin ein sehr zufriedener Backer. Man kann sich solch ein Angebot auch einfach nur schlechtreden, darüber sollten einige mal nachdenken.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2341
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Vinter » 29. Nov 2018, 11:14

Ich hätte an dieser Stelle nun ungern eine lange Stellvertreterdiskussion über die Frage, wer Recht hat und wer nicht oder Spekulationen darüber, was andere Menschen denken und empfinden in Abwesenheit dieser Menschen.

Jochen hat eine eindeutige Ansage gemacht, die ICH persönlich erschreckend finde. Ich fände es angemessen, mal in Ruhe darüber nachzudenken, ob es wirklich so weit kommen musste - ohne gegenseitige Schuldzuweisungen.

Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 426
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Filusi » 29. Nov 2018, 11:41

Hmm schwierig, schwierig.
Irgendwie kann ich fast alle Positionen nachvollziehen, ausser sollte es sich wirklich im Discord so abspielen, wie von Lurtz geschildert.
Bin selbst aber kein aktiver Discordnutzer und belasse es jetzt dabei.

Den ersten Post von Jochen im betreffendem BF 5 Threat empfand ich auch nicht aufgeschlossen, umgänglich und sonderlich neutral, aber er hat sich dafür jetzt entschuldigt und gut.
Vor allem, wenn man zwischen den Zeilen liest, ist es derzeit eine sehr stressige Zeit für ihn, in vielerlei Hinsicht, womit es für mich klar geht, wenn mal so was passiert und man nachträglich wie hier oben reagiert.

Das ist schwer und verlangt Respekt!

Auch wenn ich es sehr bedauere, finde ich den jetzigen Schritt für ihn sebst, so wie es ja geschrieben hat, sehr gut, war wahrscheinlich schon überfällig und Zeit heilt viele Wunden. Wir sollten es nun aber einfach respektieren/hinnehmen, ohne uns jetzt gleich wieder selbst Vorhaltungen zu machen. Ein wenig Abstand tut sicherlich erstmal jedem gut. Das wird schon wieder. :)

Zum Projekt habe ich mich schon lange nicht mehr geäussert, einfach weil ich es in allen Belangen einfach nur genieße und genieße und genieße ...

Ich bin mit der Entwicklung des Podcast mehr als zufrieden und wünsche dem Projekt und seinen Gestaltern und allen Helferchens nur das Beste, damit Sie uns weiterhin so gut unterhalten können.

Edit: Sorry, bei Bedarf dann löschen, ich war wohl ein paar Sekunden zu spät dran.

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 250
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von DickHorner » 29. Nov 2018, 14:04

Lieber Jochen, liebe andere Podcaster, liebe Community,

ich bin jetzt seit ein paar Monaten Hörer des Casts und nun tatsächlich auch seit zwei Wochen Backer.
Als ich mich dann mal auf Andrés Lockruf hin hier registriert habe, weil hier ja die beste Community warte, war ich dann schon etwas ernüchtert.
Ja klar, hier wird ziemlich eloquent diskutiert, aber im Grunde ist die Diskussionkultur sehr undifferenziert. Lange Textlawinen werden ausgetauscht, beharrlich wird an der eigenen Meinung festgehalten, Sexismen gepflegt, diskriminierende Sprache relativiert, und das aber wunderbar wortreich begründet und pseudointellektuell hergeleitet. Und wenn man dann das Gegenüber nicht von der eigenen, natürlich einzig richtigen Meinung überzeugen kann, belässt man es kultiviert beim "agree to disagree".
Das ist für mich keine gute Diskussionkultur. Ich hab mal versucht, einen kleinen Denkanstoß in Richtung wertschätzende Sprache und respektvollen Umgang zu geben... Natürlich: keinerlei Reaktion. Ich habe das Gefühl, manchmal sieht jeder hier nur Geisterfahrer.

Gefühlt, sind die einzigen, die es sich wirklich zu Herzen nehmen, was hier geschrieben wird, die Projektverantwortlichen - und damit genau die, die es sich am wenigsten zu Herzen nehmen sollten.

Patreon wurde ins Leben gerufen, um Künstlern und Urhebern aller Art eine Plattform zu bieten, die ihnen die Freiheit ermöglicht, genau das zu tun, was sie eben tun wollen. Der Mechanismus ist denkbar einfach. Jemand macht was, einem anderen gefällt das, und dafür gibt er ein bisschen Geld, damit dieser jemand weiterhin das machen kann was er will. Mehr nicht. Ich habe das Gefühl, dieser Grundsatz ist hier einigen nicht klar.
Wir geben Geld, weil die Podcaster das machen, was sie machen.
Wir geben Geld, damit die Podcaster das machen, was sie machen.
Wir geben kein Geld, um mitzureden können bei dem, was sie machen.

Ich war längere Zeit Künstler. Jeden Tag habe ich mein Innerstes nach außen gekehrt und der Welt zur Beurteilung vorgelegt. Kritik und Feedback (natürlich auch gern ungefragt) kommt die ganze Zeit wenn man sowas macht, aber beeinflussen lassen darf man sich davon nicht.
Liebe Podcaster, bevor das was ihr hier lesen müsst, dazu führt, dass das Projekt "scheitert", schaltet lieber das Forum ab.
Wieviele Backer habt ihr? 500? 600? Und wieviele User sind aktiv im Forum? Und wieviele davon sind Backer?
Das, was hier passiert, ist nicht repräsentativ dafür wie Euer Werk angenommen wird.


Ich ende mit einem Zitat aus dem Buch "The War of Art" von Steven Pressfield, das beste Buch für Kreative und Kunstschaffende, um den richtigen Mindset zu bekommen:
The professional cannot take rejection personally
because to do so reinforces Resistance. Editors are not
the enemy; critics are not the enemy. Resistance is the
enemy. The battle is inside our own heads. We cannot let
external criticism, even if it's true, fortify our internal
foe. That foe is strong enough already.

The professional self-validates. She is tough-minded. In
the face of indifference or adulation, she assesses her stuff
coldly and objectively. Where it fell short, she'll improve it.
Where it triumphed, she'll make it better still. She'll work
harder. She'll be back tomorrow.

The professional gives an ear to criticism, seeking to learn
and grow. But she never forgets that Resistance is using
criticism against her on a far more diabolical level. Resistance
enlists criticism to reinforce the fifth column of fear already
at work inside the artist's head, seeking to break her will and
crack her dedication. The professional does not fall for this.
Her resolution, before all others, remains: No matter what, I
will never let Resistance beat me.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 707
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von HerrReineke » 29. Nov 2018, 15:04

Falls Vinters Hinweis zu subtil gewesen sein sollte und auch wenn ihr es gut meint:
Hier endet dieser Teil der Diskussion ab sofort - weitere Beiträge dazu werden kommentarlos gelöscht.


Wer allgemein etwas zum Threadthema beiträgen möchte kann dies natürlich gerne weiterhin tun
Quis leget haec?

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2656
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 29. Nov 2018, 15:25

Wer trotzdem das Bedürfnis hat über den Stand des Forums zu diskutieren, der möge bitte auf diesen Thread ausweichen: viewtopic.php?f=4&t=4111

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 527
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von schneeland » 29. Nov 2018, 15:27

Nach erneutem Hinweis durch die Moderatoren lasse ich den ersten Teil mal weg.

Ich hoffe, der zweite Teil ist ok - wenn nicht, bitte einfach löschen oder in den anderen Thread verschieben:

Wenn entweder das Diskussionsklima hier oder die Arbeitsbelastung dazu führen, dass diejenigen, die hier die Inhalte produzieren, den Spaß an der Arbeit verlieren, dann läuft offensichtlich etwas falsch. Trotz zuvor geäußerter Skepsis gegenüber neuen Formaten, mag ich das The Pod-Projekt nach wie vor sehr gern und würde es sehr bedauern, wenn es nicht in der bisherigen Form weitergeführt werden könnte (das "Spielemagazin zum Hören"-Konzept funktioniert für mich definitiv sehr gut, was aber m.E. auch an dem Zusammenspiel der drei Stammpodcaster liegt).

An dieser Stelle daher kurz der Gedanke: von den Podcast- und Webshow-Projekten, die ich häufiger rezipiere, ist The Pod das einzige, das sich ein eigenes Forum leistet, wo zudem dann auch noch die Projektmitglieder regelmäßig aktiv sind (m.E. definitiv nicht Standard). Ich würde es persönlich für legitim halten, wenn das Forum als Fanforum weitergeführt würde (oder, wenn sich wieder erwarten niemand findet, der es betreiben würde, einfach ein passender Subreddit aufgemacht würde) und die Podcaster sich auf die Teilnahme nach Lust, Laune und Zeit beschränken - ohne die vielen tollen Inhalte wäre dieses Forum ja nur ein weiteres allgemeines Spieleforum im Netz.
Letztlich ist aber auch das natürlich eine Entscheidung, die allein von André, Jochen und Sebastian zu treffen ist.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 531
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Varus » 2. Dez 2018, 12:05

Ich bin mit der Entwicklung nach wie vor sehr zufrieden und die Neuzugänge der letzten Zeit machen mich optimistisch, dass auch in Zukunft viele coole Sachen auf uns warten werden. Bei der Fülle an Themen die hier besprochen werden bleibt es natürlich nicht aus, dass bestimmte Themen einen mehr interessieren als andere, aber generell wird hier idR alles auf einem Niveau besprochen, dass ich auch bereit bin mir Cast anzuhören, bei denen ich initial erstmal denke, dass das mich anöden würde. Der Pod hilft mir also meinen "Horizont zu erweitern" wenn man es mal sehr pathetisch ausdrücken will ;) .

Ich hoffe, dass Andre, Jochen, Sebastian, Lars, Dom, Nina und wen auch immer ich bestimmt vergessen habe weiter viel Spaß an der Arbeit haben und ihr Herzblut reinstecken können. Aber hoffe natürlich auch, dass jeder sich auch entsprechende Freizeit gönnt. Podcaster mit Burnout brauch kein Mensch.

Edit: Dementsprechend war ich auch etwas baff, als im Cast heute morgen gesagt wurde, es gebe jetzt bis Heiligabend jeden Tag eine neue Folge x. Toll für mich na klar, aber bürdet euch bitte nicht zu viel auf.
I´m Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 822
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von Alienloeffel » 2. Dez 2018, 15:11

The Pod ist nach wie vor mein "Hauptpodcast". Ich höre eigentlich alles und es gibt kein Format das ich meide. Auch die Neuzugänge fand ich immer gut und gerade das dazu kommen von Sebastian und Dom haben mich sehr gefreut, da ich die beiden schon bei der gamepro sehr schätzte.
Die Ereignisse der letzten Tage fand ich sehr verwunderlich und irritierend. Ich will mir gar nicht rausnehmen zu den Vorgängen irgend etwas zu sagen, fände es aber natürlich gut wenn die Wogen geglättet werden.
Also bitte weiter Podcast wie vorher, das forum fand ich persönlich in der Regel auch nicht übel und habe gerne am Geschehen teilgenommen.
Ich mag es hier und euch :-)

Benutzeravatar
holymoe4237
Beiträge: 89
Registriert: 20. Feb 2016, 19:56

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von holymoe4237 » 2. Dez 2018, 22:05

Alienloeffel hat geschrieben:
2. Dez 2018, 15:11
The Pod ist nach wie vor mein "Hauptpodcast". Ich höre eigentlich alles und es gibt kein Format das ich meide. Auch die Neuzugänge fand ich immer gut und gerade das dazu kommen von Sebastian und Dom haben mich sehr gefreut, da ich die beiden schon bei der gamepro sehr schätzte.
Die Ereignisse der letzten Tage fand ich sehr verwunderlich und irritierend. Ich will mir gar nicht rausnehmen zu den Vorgängen irgend etwas zu sagen, fände es aber natürlich gut wenn die Wogen geglättet werden.
Also bitte weiter Podcast wie vorher, das forum fand ich persönlich in der Regel auch nicht übel und habe gerne am Geschehen teilgenommen.
Ich mag es hier und euch :-)
Ich schließe mich zu 100% an. Die generelle Entwicklung des Projekts bei gleichzeitigem Anstieg der Qualität innerhalb von so kurzer Zeit ist einfach nur beeindruckend.
Das es da ein paar kleinere Wachstumsschmerzen gibt, ist nicht allzu verwunderlich.
(Womöglich hat dies Auswirkungen auf die Communityarbeit, die bei einem Projekt dieser Größenordnung einfach nicht mehr in dem bisherigen Ausmaß von den Chefs persönlich durchgeführt werden muss. Ich sähe darin aber keinerlei Qualitätsverlust für das Gesamtprojekt.)

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 315
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Wie findet ihr die Entwicklung von The Pod?

Beitrag von VikingBK1981 » 3. Dez 2018, 00:11

Ich finde es gut, dass der Cast sich ständig weiterentwickelt. Ja ich höre nicht jedes Format, ich schaue bei Netflix aber auch nicht alles. Ich vertraue Jochen und André, dass sie das Projekt weiter vorantreiben und für viele schöne Stunden Unterhaltung sorgen.
Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: BKtheViking
Twitter: @VikingBK1981

Antworten