Massen"wertschätzung" für angespielte Spiele

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Benutzeravatar
AufEinKommentar
Beiträge: 11
Registriert: 26. Feb 2017, 02:31

Massen"wertschätzung" für angespielte Spiele

Beitrag von AufEinKommentar »

Am Anfang der Mr Shifty Werschätzung schmeißt Andre ja ein paar Indietitel in die Runde, die er mal nur kurz angespielt hat, aber aus dem ein oder anderen Grund wieder weggelegt hat. Den Part habe ich sehr gemocht und mir ist bewusst geworden, wie viel Zeit die drei wahrscheinlich in Spiele stecken über die sie nie wirklich reden.
Deswegen wäre mein Vorschlag, ein z.B. monatlich erscheinendes Format zu machen, in dem jeder ganz ungezwungen kurz und knapp über die Spiele redet, die er so gespielt hat und die in keinem anderen Format auftauchten und für die sich auch kein eigener Cast lohnen würde. Natürlich mit dem Hinweis, dass das keine fundierte Meinung ist, sondern eben nur ein kurzer Eindruck.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1185
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Massen"wertschätzung" für angespielte Spiele

Beitrag von IpsilonZ »

Hmmm. Zum einen würde das die Viertel Stunde ein bisschen obsolet machen, zum anderen fänd ich es irgendwie nett die drei ab und zu einfach wild über verschiedene Spiele plaudern zu hören und warum sie aufgehört haben und vor allem auch, warum sie vielleicht trotzdem für manche Leute interessant sein könnten.

Ich mag die Idee, einziges Hindernis das mir einfällt ist wie gesagt die Viertel Stunde.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3023
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Massen"wertschätzung" für angespielte Spiele

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Dachte auch, dafür ist die Viertelstunde da. Bei Spielen, die nur kurz angespielt wurden, an denen man aber nicht hängengeblieben ist, sehe ich den Mehrwert nicht so.

Benutzeravatar
Fu!Bär
Beiträge: 295
Registriert: 12. Apr 2018, 15:57

Re: Massen"wertschätzung" für angespielte Spiele

Beitrag von Fu!Bär »

+1
Das interessiert mich auch. Nur ein, zwei Minuten pro Spiel und warum es scheiße oder in dem Moment unpassend war!
Dazu möchte ich anmerken, das habe ich schon immer gesagt! Ich zitiere mich wie ein hochnäsiger Professor selbst: :D
Welche Spiele habt ihr in letzter Zeit angefangen und nicht weitergespielt? Was hat euch dabei gestört/abgeschreckt?
Quelle: Mailbag 15

Ich denke, das könnte man auch im Rahmen des Mailbags abarbeiten...

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1185
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Massen"wertschätzung" für angespielte Spiele

Beitrag von IpsilonZ »

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
19. Jun 2018, 06:51
Dachte auch, dafür ist die Viertelstunde da. Bei Spielen, die nur kurz angespielt wurden, an denen man aber nicht hängengeblieben ist, sehe ich den Mehrwert nicht so.
Die Grenzen zwischen Viertel Stunde und Wertschätzungen verschwimmen halt mehr und mehr. Der große Unterschied ist gefühlt, dass in einem Format die Spiele nicht durchgespielt wurden und im anderen meistens schon. Aber beide Formate können mal knapp 30 Minuten gehen.

Ich hab wenig Ahnung wie das Pacing bei so nem Podcast funktioniert. Aber wenn es möglich ist eben wirklich n paar Spiele in 5-10 Minuten nur als kurze Vorstellung abzuhandeln, kann ich es mir gut vorstellen. Dann gehts wirklich einfach "ich hab Spiel xy angefangen, es geht um ..., es scheint wirklich spannend für Leute zu sein die dies und jenes mögen, ich habs nicht weitergespielt weil ...".

Wie gesagt. Keine Ahnung ob das im Podcast funktionieren würde als ein "Spiele kurz vorgestellt"-Format, ein bisschen wie "Unter dem Radar" bei Game Two.

JanTenner
Beiträge: 264
Registriert: 29. Apr 2018, 22:04

Re: Massen"wertschätzung" für angespielte Spiele

Beitrag von JanTenner »

Ist hier nicht wieder das Problem, dass sie Spiele im Zweifelsfall refunden wenn sie sie nur kurz anspielen. Und es gilt ja: Kein Content zu Spielen die refunded wurden.
Du meinst wahrscheinlich 'dediziert' wenn du 'dezidiert' schreibst :ugly:

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3023
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Massen"wertschätzung" für angespielte Spiele

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

IpsilonZ hat geschrieben:
19. Jun 2018, 10:03
Die Grenzen zwischen Viertel Stunde und Wertschätzungen verschwimmen halt mehr und mehr. Der große Unterschied ist gefühlt, dass in einem Format die Spiele nicht durchgespielt wurden und im anderen meistens schon. Aber beide Formate können mal knapp 30 Minuten gehen.
Meine Meinung dazu wäre, dass ein Format, das "Viertelstunde" heißt, nicht immer wieder 30 Minuten dauern sollte ^^ IMO gibt es mit dem Format das in diesem Thread gewünschte bereits, nur ist die Umsetzung (noch) nicht so wie erwartet.

akaTwoFace2309
Beiträge: 301
Registriert: 2. Mär 2016, 15:55

Re: Massen"wertschätzung" für angespielte Spiele

Beitrag von akaTwoFace2309 »

Habe mir letztens beim Hören von Hooked FM etwas ähnliches gedacht.
Robin und Tom machen das zwar relativ ausführlich und meistens nur mit einer handvoll Spiele aber so ein monatliches "was haben wir so angespielt, womit hatten wir Spaß, womit überhaupt nicht etc." wäre schon cool.

Das würde durchaus die Viertelstunde redundant machen aber diesem Format würde ich nicht hinterhertrauern. Oftmals sind die Folgen schon viel zu nah an Wertschätzungen und gehen auch dementsprechend lang. Außerdem erscheint das Format gefühlt auch unheimlich unregelmäßig...

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5004
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Massen"wertschätzung" für angespielte Spiele

Beitrag von Andre Peschke »

Kam schon oft auf. Wie immer gilt:

a) Ich glaube, die anderen spielen nicht so viel querbeet in Sachen rein, wie ich. Das wäre ne sehr einseitige Nummer.
b) Wir haben (angestoßen durch Argumente aus der Community) gesagt, wir bringen keine Podcasts zu Spielen die refunded wurden. Die allermeisten Titel dieser Art fallen bei mir unter "reingespielt - meh - Refund!"

Andre

Benutzeravatar
Fährmann
Beiträge: 213
Registriert: 11. Mär 2017, 11:53

Re: Massen"wertschätzung" für angespielte Spiele

Beitrag von Fährmann »

Alles was ich daraus ziehe, ist dass wir mit "Reingespielt - meh - Refund!" schon einen großartigen Titel für dieses Format haben.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5004
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Massen"wertschätzung" für angespielte Spiele

Beitrag von Andre Peschke »

Fährmann hat geschrieben:
19. Jun 2018, 17:45
Alles was ich daraus ziehe, ist dass wir mit "Reingespielt - meh - Refund!" schon einen großartigen Titel für dieses Format haben.
:D

Well played.

Andre

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1070
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Massen"wertschätzung" für angespielte Spiele

Beitrag von HerrReineke »

Ansonsten die Low-Version: Einfach hier im Forum einen Thread machen in dem die werten Herren nur kurz die Titel der Spiele posten, die sie refunden. Mit viel Muse evtl. noch mit ein, zwei kurzen Sätzen dabei ("uninspiriert, miese Steuerung und insgesamt buggy"). Kein Format, nicht mega viel Aufwand (möglicherweise für den Nutzen dennoch zuviel xD), wen's interessiert kann nachgucken, was die Podcaster (=Andre) doof fanden :D
Quis leget haec?

Lansbury

Re: Massen"wertschätzung" für angespielte Spiele

Beitrag von Lansbury »

@HerrReineke: Wäre aber auch ein wenig unfair, da die Spiele nicht in ihrer Gänze getestet wurden. Vielleicht werden manche Titel nach einer Stunde abgebrochen, wobei das Spiel erst nach 2 oder mehr Stunden seine Stärken preisgibt und ausarbeitet. Und ein erster Eindruck nach 10 Prozent des Spiels, helfen weder dem Tester noch dem Hörer was.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1070
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Massen"wertschätzung" für angespielte Spiele

Beitrag von HerrReineke »

Lansbury hat geschrieben:
19. Jun 2018, 22:52
@HerrReineke: Wäre aber auch ein wenig unfair, da die Spiele nicht in ihrer Gänze getestet wurden. Vielleicht werden manche Titel nach einer Stunde abgebrochen, wobei das Spiel erst nach 2 oder mehr Stunden seine Stärken preisgibt und ausarbeitet. Und ein erster Eindruck nach 10 Prozent des Spiels, helfen weder dem Tester noch dem Hörer was.
Aber das ist ja ein grundsätzliches Problem, dass auch ein solches Format in Audioform hätte. Bis zu einem gewissen Grad leidet daran auch die Viertelstunde - auch wenn es natürlich deutlicher herausgehoben wird und es mehr als ein, zwei kurze Sätze zum Spiel sind. Aber der Podcaster bespricht etwas, dass er nicht zu 100% durchgespielt hat. Und damit sind wir wieder bei der alten frage: muss das sein? Oder reichen auch teilweise wenige Minuten um zumindest einen subjektiver Eindruck ("meh - refund") auch mit gutem Gewissen zu erhalten und vertreten zu können? ^^

Am Ende des Tages wäre eine Zusammenstellung als Audio ein launiges Format ohne gewaltigen inhaltlichen Mehrwert gerade wegen dieser Schwächen. Und als simple Liste im forum wäre es wohl auch eine nette dreingabe an Information - aber wenn es beides weiterhin nicht gäbe wäre es mit trotzdem total egal ^^
Quis leget haec?

Benutzeravatar
AufEinKommentar
Beiträge: 11
Registriert: 26. Feb 2017, 02:31

Re: Massen"wertschätzung" für angespielte Spiele

Beitrag von AufEinKommentar »

Andre Peschke hat geschrieben:
19. Jun 2018, 17:04
a) Ich glaube, die anderen spielen nicht so viel querbeet in Sachen rein, wie ich. Das wäre ne sehr einseitige Nummer.
b) Wir haben (angestoßen durch Argumente aus der Community) gesagt, wir bringen keine Podcasts zu Spielen die refunded wurden. Die allermeisten Titel dieser Art fallen bei mir unter "reingespielt - meh - Refund!"
a) Ein Andre dominiertes Format finde ich jetzt prinzipiell nicht schlimm. ;)

b)Das macht natürlich Sinn. Ich kann schlecht beeurteilen um welchen Betrag es da geht, aber wäre ein "Andre's Risikokapital" vielleicht etwas für ein Stretch Goal?

Antworten