Weltherrschaft XXIX: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Rince81
Beiträge: 4010
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Beitrag von Rince81 »

Sir Horny Headcrab hat geschrieben: 14. Nov 2018, 11:50 Naja, also mir geht's auch so, dass ich zum Beispiel mit Dom nix anfangen kann. Hatte in letzter Zeit schon den Eindruck, dass er in vielen Formaten wie Wertschätzungen auf einmal mit dabei war. Wenn die neuen Leute wirklich nur zusätzlich neue Formate machen bin ich dabei. Aber sobald zB Dom ständig in den sonst Andre, Jochen und Sebastian vorenthaltenen Formaten dabei ist, bin ich raus.

Bitte nicht als lächerliche Erpressung falsch verstehen. Es ist nur meine Empfindung. Ich höre diesen Podcast weniger wegen dem Inhalt, sondern wegen den drei genannten Leuten. Darum höre ich mir auch Beiträge von denen an, auf die ich auf anderen Webseiten niemals klicken würde.
Und ich höre Beiträge, die mich interessieren. Ich höre hier bei weitem nicht jeden Inhalt. sondern was mich gerade interessiert, eventuell höre ich dann auf langen Zugfahrten auch nach. Ich finde es toll, dass The Pod eben anscheinend nicht als das Baumhaus oder ein Elfenbeinturm gedacht ist, sondern als offenes Angebot mit verschiedenen Podcastern aus verschiedenen Backgrounds und damit unterschiedlichen Ansätzen, mich interessieren Erotikspiele eigentlich nicht, Dennis und Nina machen da aber ein super Format auf das ich mich immer wieder sehr freue. Ich bin geschichtsinteressiert, wäre aber nie auf die Idee gekommen, dass man "wissenschaftlich" No Mans Sky spielen kann, bis Dom da was zu gemacht hat. Mein täglicher Clickbait Newskonsum hat sich reduziert, seit Sebastian das im Magazin aufarbeitet. Und bei Wolfgang hänge ich mit dem Walking Dev zu sehr hinterher. Von daher freue ich mich über jede sinnvolle Erweiterung im Team und traue da Jochen und Andre genug um da nicht schon vorab zu quengeln.

Von der einfach Danke an alle Podcaster. :dance:
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
Sir Horny Headcrab
Beiträge: 53
Registriert: 15. Feb 2018, 13:32

Re: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Beitrag von Sir Horny Headcrab »

Jochen hat geschrieben: 14. Nov 2018, 11:54
Sir Horny Headcrab hat geschrieben: 14. Nov 2018, 11:50Naja, also mir geht's auch so, dass ich zum Beispiel mit Dom nix anfangen kann. Hatte in letzter Zeit schon den Eindruck, dass er in vielen Formaten wie Wertschätzungen auf einmal mit dabei war. Wenn die neuen Leute wirklich nur zusätzlich neue Formate machen bin ich dabei. Aber sobald zB Dom ständig in den sonst Andre, Jochen und Sebastian vorenthaltenen Formaten dabei ist, bin ich raus.
Warum sollten Formate André, Sebastian und mir "vorenthalten" sein? Wenn Dom eine Wertschätzung beisteuern kann, die es sonst nie gegeben hätte (weil keiner von uns dreien das Spiel gespielt hat), dann wird niemandem etwas weggenommen. Es wäre im Gegenteil doch viel absurder, zu sagen, nein, der Dom darf keine Wertschätzung machen, das dürfen nur André, Sebastian und Jochen, lieber haben wir gar keine Wertschätzung zu diesem Spiel als eine von jemand, der nicht André, Sebastian und Jochen heißt.
Formate war der falsche Begriff von mir. Ich meinte Inhalte. Wenn es zusätzliche Inhalte gibt ist das super. Sobald es weniger Inhalte gibt mit der reinen "Stammbesetzung" ist es für mich schlecht.
Das ist wie gesagt alles sehr subjektives Empfinden natürlich aber was sollte es auch anderes sein bei einem Unterhaltungsmedium.
Du hättest doch sicherlich auch ein "Problem" damit, wenn beim neuen Springsteen Album plötzlich nur noch ein Teil der Songs vom Boss gesungen wird und der Rest von Steve aus der E-Street Band ;)
Zuletzt geändert von Sir Horny Headcrab am 14. Nov 2018, 13:27, insgesamt 1-mal geändert.
ZiggyStardust
Beiträge: 405
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Beitrag von ZiggyStardust »

Ich kann mit dem Touchscreen-Format einfach nix anfangen. Diese Erotikspiele sind doch nur was für Teenager und nerdige 40-Jährige Jungfrauen. Böse Zungen würden jetzt behaupten mit so einem Format würde man offene Türen in einem Videospielforum einrennen. Es wäre doch viel spannender Podcasts über Liebesbeziehungen in Spielen zu machen und die Unterschiede zu anderen Medien aufzuzeigen. Oder darüber wie Vater/Mutter-Kind Beziehungen in Spielen dargestellt werden.

Das Frauenbild der meisten Spiele ist hoffnungslos veraltet. Das ist schade, aber das wissenschaftlich aufzubröseln ist glaub ich verschwendete Zeit. Eher sollte man Fragen, wie mehr Frauen in die Gamesbranche kommen können. Wie kann man jungen Mädchen das Programmieren schmackhaft machen? Oder auch die Frage analysieren, wie man das Hobby Videospiele für Frauen attraktiver machen kann.

Ein Podcast über Spieleverfilmungen fände ich auch nur leidlich spannend. Die meisten taugen nix und die Ausnahmen kennt fast jeder. Spannender fände ich es wenn Filme und Spiele in Bezug auf Regie, Pacing und Erzählstruktur miteinander verglichen würden.

Der Podcast ist immer noch sehr PC-lastig, wäre cool wenn Nina auch auf Switch und Playstation zu Hause ist. Jochen hat sicher nur wenig Lust auf eine Wertschätzung zu Super Smash Brothers Ultimate. Da würde es sich ja anbieten, wenn den Cast andere machen.
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6482
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Beitrag von Andre Peschke »

Sir Horny Headcrab hat geschrieben: 14. Nov 2018, 13:03 Formate war der falsche Begriff von mir. Ich meinte Inhalte. Wenn es zusätzliche Inhalte gibt ist das super. Sobald es weniger Inhalte gibt mit der reinen "Stammbesetzung" ist es für mich schlecht.
Wir ziehen uns mit Nina nicht auf's Altenteil zurück. ;)

Übrigens ist die Trennung zwischen den Formaten auch gar nicht mal so simpel, wie es von außen vielleicht scheint. Die No-Man's-Sky-Folge von Dom mal als Beispiel: Das ist natürlich Dom's Baby, hat aber sowohl bei mir, als auch insbesondere bei Jochen erhebliche Korrekturschleifen durchlaufen. Genauso wurde die erste Touchscreen-Folge von Dennis und Nina anhand meines Feedbacks nochmal neu aufgezeichnet - wie ja in der Weltherrschaft auch zu hören war. Gänsehaut wurde anhand unseres Feedbacks konzeptioniert und die Besetzung von Nils, der ja ein ehemaliger Kollege von mir ist, war mein Vorschlag. Geschichte Machen wurde von Dom und Jochen gemeinsam entworfen. Ein bisschen Jochen und Andre steckt in diesen Formaten also letztlich auch mit drin.

Andre
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6482
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Beitrag von Andre Peschke »

ZiggyStardust hat geschrieben: 14. Nov 2018, 13:18 Es wäre doch viel spannender Podcasts über Liebesbeziehungen in Spielen zu machen und die Unterschiede zu anderen Medien aufzuzeigen.
Nina und Dennis haben doch bereits angekündigt, dass das ebenfalls Teil ihrer Betrachtung sein wird.

Und grundsätzlich ist es natürlich verständlich die Angebote nach deinen persönlichen Interessen zu beurteilen. Aber das hilft uns als Kritik leider keinen Meter weiter. Ich finde zum Beispiel das Interview mit dem Produzenten über crowdfunding finanzierter Erotikspiele aus Touchscreen hochspannend. Wo sonst erfahre ich etwas über die Arbeitsrealität und die Finanzierungsprobleme solcher Menschen? Das dich das nicht interessiert sei dir von Herzen gegönnt - aber das macht es nicht uninteressant.

Andre
JJos
Beiträge: 55
Registriert: 18. Jan 2018, 05:24
Wohnort: Panaji, Goa, Indien
Kontaktdaten:

Re: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Beitrag von JJos »

ZiggyStardust hat geschrieben: 14. Nov 2018, 13:18 Ich kann mit dem Touchscreen-Format einfach nix anfangen. Diese Erotikspiele sind doch nur was für Teenager und nerdige 40-Jährige Jungfrauen. Böse Zungen würden jetzt behaupten mit so einem Format würde man offene Türen in einem Videospielforum einrennen. Es wäre doch viel spannender Podcasts über Liebesbeziehungen in Spielen zu machen und die Unterschiede zu anderen Medien aufzuzeigen. Oder darüber wie Vater/Mutter-Kind Beziehungen in Spielen dargestellt werden.
Hast du die Touchscreens gehört bevor du entschieden hast, dass du damit nichts anfangen kannst? Oder schon vorher entschieden?
Auch wenn du die Basis albern findest, gehen die auf viele der von dir genannten Details ein und setzen sich mit Frauenbildern, Familienbeziehungen und auch der Besonderheit von Sex im Medium Computerspiel auseinander.
Und das Pauschale runterputzen von Erotikspielen find ich etwas zu einfach. Findest du auch, dass Eyes wide Shut schund auf dem gleichen Level ist - oder ist es im Film OK?
Hast du mal Ladykiller in a Bind gespielt? Da geht es schon in die Richtung nuanciert, toll geschrieben und spannend.

Und hat der Gamespodcast wirklich die Möglichkeit und Anspruch die ganze Spieleindustrie zu verändern?


Ich find die Aussagen alle ein bisschen pauschal und mit dem Holzhammer.
ZiggyStardust
Beiträge: 405
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Beitrag von ZiggyStardust »

JJos hat geschrieben: 14. Nov 2018, 13:28 Und das Pauschale runterputzen von Erotikspielen find ich etwas zu einfach. Findest du auch, dass Eyes wide Shut schund auf dem gleichen Level ist - oder ist es im Film OK?
Von Schund hat doch keiner geredet. Sie sind einfach nur Ausdruck einer verklemmten Sexualmoral und von Fantasien männlicher Teenager.

Hab beispielsweise das im Podcast besprochene Summertime Saga mal ausprobiert. Das entspricht wirklich allen Klischees und bedient zusätzlich auch noch Vergewaltigungsfantasien. :roll:

Eyes Wide Shut ist etwas ganz anderes, da würden sich wohl eher die professionell gemachten Videos bei YouPorn/Pornhub als Vergleich anbieten.
Andre Peschke hat geschrieben: 14. Nov 2018, 13:22 Wo sonst erfahre ich etwas über die Arbeitsrealität und die Finanzierungsprobleme solcher Menschen? Das dich das nicht interessiert sei dir von Herzen gegönnt - aber das macht es nicht uninteressant.
Die Arbeitsrealität und die Finanzierungsprobleme von Start-Ups sind bestimmt auch irgendwie interessant. Mir fehlt nur ein wenig der Bezug zum Spielethema.
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6482
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Beitrag von Andre Peschke »

Vorbeugend: Bleibt bitte on topic. Ich glaube nicht, dass wir alle etwas davon haben, wenn wir jetzt versuchen einander davon zu überzeugen, dass unsere jeweiligen persönlichen Vorlieben und Interessen auch die des anderen sein sollten.

Andre
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6482
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Beitrag von Andre Peschke »

ZiggyStardust hat geschrieben: 14. Nov 2018, 13:43 Die Arbeitsrealität und die Finanzierungsprobleme von Start-Ups sind bestimmt auch irgendwie interessant. Mir fehlt nur ein wenig der Bezug zum Spielethema.
Nun, wir berichteten auch über Übernahmeversuche von Vivendi bei Ubisoft. Oder über die Finanzierung von Youtube-Streaming. Wenn der Bezug zum Spielethema für dich an der Stelle endet, wo nicht mehr ein konkretes Produkt verhandelt wird, ist das eine sehr enge Auslegung - der wir hier im Podcast noch nie gefolgt sind.

Andre
Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1195
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Beitrag von DexterKane »

Herzlich willkommen, Nina!

Da bin ich ja im richtigen Monat Krösus-Backer geworden. :D
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer
Jochen

Re: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Beitrag von Jochen »

Sir Horny Headcrab hat geschrieben: 14. Nov 2018, 13:03Du hättest doch sicherlich auch ein "Problem" damit, wenn beim neuen Springsteen Album plötzlich nur noch ein Teil der Songs vom Boss gesungen wird und der Rest von Steve aus der E-Street Band
Bestimmt. Aber um in der Analogie zu bleiben: Der Boss singt immer noch genau so häufig wie früher - er hat lediglich noch mehr gute Musiker in die E-Street-Band geholt. Und da bin ich immer dafür ;)
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2590
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Beitrag von Axel »

Jochen hat geschrieben: 14. Nov 2018, 14:09
Sir Horny Headcrab hat geschrieben: 14. Nov 2018, 13:03Du hättest doch sicherlich auch ein "Problem" damit, wenn beim neuen Springsteen Album plötzlich nur noch ein Teil der Songs vom Boss gesungen wird und der Rest von Steve aus der E-Street Band
Bestimmt. Aber um in der Analogie zu bleiben: Der Boss singt immer noch genau so häufig wie früher - er hat lediglich noch mehr gute Musiker in die E-Street-Band geholt. Und da bin ich immer dafür ;)
Die passendere Analogie wäre ja eher der gute Per Gessle, der in letzter Zeit mit alten Roxette-Songs auf Tour war, nur ohne Marie (aus bekannten gesundheitlichen Gründen). Wo dann die "Roxette-only-Fans" (die übrigens echt was verpassen!) gemeckert haben, wie der Mann es nur wagen kann seine Songs ohne die Originalsängerin und stattdessen mit seiner Solo-Liveband zu spielen. :ugly:

Willkommen auch ans Ninchen von mir. Ja, ich kann mit dem Gender Gap immer noch wenig anfangen. Aber so gaaaanz langsam fange ich an mich dran zu gewöhnen. Etwas. ;)
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)
ZiggyStardust
Beiträge: 405
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Beitrag von ZiggyStardust »

Andre Peschke hat geschrieben: 14. Nov 2018, 13:57
ZiggyStardust hat geschrieben: 14. Nov 2018, 13:43 Die Arbeitsrealität und die Finanzierungsprobleme von Start-Ups sind bestimmt auch irgendwie interessant. Mir fehlt nur ein wenig der Bezug zum Spielethema.
Nun, wir berichteten auch über Übernahmeversuche von Vivendi bei Ubisoft. Oder über die Finanzierung von Youtube-Streaming. Wenn der Bezug zum Spielethema für dich an der Stelle endet, wo nicht mehr ein konkretes Produkt verhandelt wird, ist das eine sehr enge Auslegung - der wir hier im Podcast noch nie gefolgt sind.

Andre
Das konkrete Produkt ist mir gar nicht mal so wichtig, aber es wäre natürlich spannender wenn die Macher der Erotiksoftware aus der Spielebranche kommen würden und daher der Bezug irgendwie da wär.
Benutzeravatar
Darkcloud
Beiträge: 903
Registriert: 5. Aug 2016, 13:42

Re: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Beitrag von Darkcloud »

ZiggyStardust hat geschrieben: 14. Nov 2018, 14:23
Andre Peschke hat geschrieben: 14. Nov 2018, 13:57
ZiggyStardust hat geschrieben: 14. Nov 2018, 13:43 Die Arbeitsrealität und die Finanzierungsprobleme von Start-Ups sind bestimmt auch irgendwie interessant. Mir fehlt nur ein wenig der Bezug zum Spielethema.
Nun, wir berichteten auch über Übernahmeversuche von Vivendi bei Ubisoft. Oder über die Finanzierung von Youtube-Streaming. Wenn der Bezug zum Spielethema für dich an der Stelle endet, wo nicht mehr ein konkretes Produkt verhandelt wird, ist das eine sehr enge Auslegung - der wir hier im Podcast noch nie gefolgt sind.

Andre
Das konkrete Produkt ist mir gar nicht mal so wichtig, aber es wäre natürlich spannender wenn die Macher der Erotiksoftware aus der Spielebranche kommen würden und daher der Bezug irgendwie da wär.
Also ist der Spielebezug nicht gegeben, da du die Sexspiele willkürlich nicht als Spiele und die Entwickler damit nicht aus der Spielebranche definierst?
Benutzeravatar
Darkcloud
Beiträge: 903
Registriert: 5. Aug 2016, 13:42

Re: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Beitrag von Darkcloud »

Jochen hat geschrieben: 14. Nov 2018, 11:50 Auch von mir ein Moderationshinweis: Bitte in diesem Thread nicht erneut über die GEMA diskutieren. Wir haben uns das sehr genau angeschaut und mit entsprechenden Experten gesprochen und es gibt momentan schlicht kein rechtlich unbedenkliches Modell für uns.
Ich hätte noch eine Frage dazu. Wenn Nina jetzt sagt sie möchte das aber schon sehr gerne machen und erkundigt sich dann vorher ob da bei der Musik ein bei der GEMA gemeldeter Komponist beteiligt ist und spielt dann nur welche ein bei der das nicht der Fall ist, ginge das? Ich meine da meitest du ja damals das wäre zu viel Aufwand für euch. Wenn Nina den jetzt eingehen möchte sollte das doch gehen?

Wobei ich es schon generell einfach toll Fände, wenn bei Wertschätzungen auch auf die Musik und den Sound eingegangen würde. Von daher wenn das schon, zumindest in etwaigen Wertschätzungen von Nina, kommt wäre das schon echt toll für mich.
Jochen

Re: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Beitrag von Jochen »

Und noch ein Moderationshinweis: Unsachliche, persönliche Angriffe gegen Nina werden unverzüglich gelöscht. Unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen werden hier mit Respekt behandelt.
Benutzeravatar
Dom Schott
Beiträge: 233
Registriert: 7. Mai 2018, 13:18

Re: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Beitrag von Dom Schott »

Auch von mir hier ein großes und herzliches Willkommen, Nina! Ich freue mich schon darauf, mit dir hier und da in das ein oder andere gemeinsame Mikro sprechen zu dürfen! :dance:
Katzen sind super, Zitronenlimo auch und Archäologie ebenfalls.
https://okcool.space/
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2590
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Beitrag von Axel »

Darkcloud hat geschrieben: 14. Nov 2018, 14:54 Ich hätte noch eine Frage dazu. Wenn Nina jetzt sagt sie möchte das aber schon sehr gerne machen und erkundigt sich dann vorher ob da bei der Musik ein bei der GEMA gemeldeter Komponist beteiligt ist und spielt dann nur welche ein bei der das nicht der Fall ist, ginge das? Ich meine da meitest du ja damals das wäre zu viel Aufwand für euch. Wenn Nina den jetzt eingehen möchte sollte das doch gehen?
IMO gibt es immer noch die GEMA-Vermutung. Das heißt: Auch wenn nun ein Komponist und sein Stück nicht von der GEMA vertreten wird, geht die GEMA erstmal davon aus, dass sie es tun. Die Lösung wäre in diesem Fall dann die betreffenden Stücke bei der GEMA anzumelden, die prüfen dann für jedes Stück ob sie wirklich die Verwertungsansprüche haben oder nicht. Und DANN könnte man das veröffentlichen. Das dauert übrigens ziemlich lange seitens der GEMA. Und auch das anmelden ist nicht mit ein paar Klicks gemacht. Meiner Ansicht nach würde allein dafür sicherlich ein halber Arbeitstag drauf gehen, wenn man das gewissenhaft machen will. Dann muss man warten bis die ihr okay geben und dann kann veröffentlicht werden.
Das ist also so zeitaufwendig, dass es sich schlicht nicht rendieren würde. Eine Pauschallizenz, ähnlich der von Webradios, wäre in dem Fall daher sehr viel einfacher. So wie ich die GEMA-Leute, die ich so kenne, verstanden habe, ist sowas wohl auch in Planung. Aber die GEMA ist da auch recht gemütlich. ;)
Zuletzt geändert von Axel am 14. Nov 2018, 15:17, insgesamt 2-mal geändert.
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)
Benutzeravatar
Jan-Henrik
Beiträge: 30
Registriert: 5. Dez 2016, 14:21

Re: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Beitrag von Jan-Henrik »

Das sind wirklich gute Neuigkeiten!

Vielen Dank für diese Einstellung und ich freu mich auf die kommenden Formate.
Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1480
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Willkommen bei The Pod, Nina Kiel!

Beitrag von Soulaire »

die Idee sich kleinere Gaming-Events und Messen anzuschauen und daraus ein Format zu machen finde ich interessant.

neuen festen Mitarbeiter (Mit-Podcastern) bin ich eher kritisch eingestellt. Das sich nichts verändert und alles nur zusätzlich ist, ist ja so auch nicht richtig. Es ist angedacht und ja auch schon mit Dom umgesetzt worden, dass auch neue Mitarbeiter an Wertschätzungen und En-Detail Folgen teilnehmen.
Ich präferiere da "Experten"-Formate von den neuen Mitarbeitern wie beispielsweise die eigenständigen Formate von Wolfgang, der schließlich auch sehr selten an anderen Folgen teilnimmt, obwohl ich ich ihn sehr schätze. Die neuen Formate wie Geschichte machen oder Sex in Spielen bereichern the Pod-keine Frage und davon würde ich mir mehr wünschen.
Gesperrt