Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Voigt
Beiträge: 1239
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Voigt » 9. Apr 2019, 09:51

Ach dieses verstecken vor politischen Diskussionen finde ich nicht toll. Im Podcast sollen die ruhig labern wie es ihnen gefällt.
Im Forum beschränken sich die Politikdiskussionen eigentlich immer auf nur 1~2 Threads. Für mich als User ist das super ignorierbar wenn ich mag. Daher nur wichtig wie die Moderatoren damit klar kommen.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1437
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von echtschlecht165 » 9. Apr 2019, 09:59

Tagro hat geschrieben:
8. Apr 2019, 22:15
Hier ein kleiner Tipp wie ihr selbst entschärfen könnt, wenn man hier mit jemanden auf so gar keinen grünen Zweig kommen kann oder will.

1. Seit im Forum eingeloggt.
2. Bei einem Beitrag von einer Person, rechts unter dem Avatarbild auf den Namen klicken.
3. Dann auf "Zu den ignorierten Mitgliedern hinzufügen".

Nun kann man friedlich im gleichen Forum leben und sich effektiv aus dem Weg gehen.

Sicherlich nur eine letztmögliche Lösung, aber besser als sich selbst so weit provozieren zu lassen oder aufzuregen das man selbst aus dem Forum verbannt wird.
Und man kann diese Liste ja auch wieder löschen wenn man nach einer gewissen Zeit etwas abgekühlt ist und der Diskussionsschwerpunkt des Forums in eine andere Richtung gegangen ist.
Das schaffe ich nicht, nie habe ich noch jemanden ignoriert. Dazu bin ich viel zu neugierig, und hätte jedesmal das Gefühl was zu versäumen.
Ich finds schon schlimm genug, wie hier manche Threads zerissen sind, wegen gelöschter Beiträge gesperrter User.
Kaum auszumalen, wie es wäre wenn ich jeden 2. Thread so erleben würde. :-D

Dafür ist meine Frustschwelle relativ hoch :-D
In Stein gemeißelt

Stuttgarter
Beiträge: 1486
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Stuttgarter » 9. Apr 2019, 10:05

echtschlecht165 hat geschrieben:
9. Apr 2019, 09:59
Tagro hat geschrieben:
8. Apr 2019, 22:15
Hier ein kleiner Tipp wie ihr selbst entschärfen könnt, wenn man hier mit jemanden auf so gar keinen grünen Zweig kommen kann oder will.

1. Seit im Forum eingeloggt.
2. Bei einem Beitrag von einer Person, rechts unter dem Avatarbild auf den Namen klicken.
3. Dann auf "Zu den ignorierten Mitgliedern hinzufügen".

Nun kann man friedlich im gleichen Forum leben und sich effektiv aus dem Weg gehen.

Sicherlich nur eine letztmögliche Lösung, aber besser als sich selbst so weit provozieren zu lassen oder aufzuregen das man selbst aus dem Forum verbannt wird.
Und man kann diese Liste ja auch wieder löschen wenn man nach einer gewissen Zeit etwas abgekühlt ist und der Diskussionsschwerpunkt des Forums in eine andere Richtung gegangen ist.
Das schaffe ich nicht, nie habe ich noch jemanden ignoriert. Dazu bin ich viel zu neugierig, und hätte jedesmal das Gefühl was zu versäumen.
Ich finds schon schlimm genug, wie hier manche Threads zerissen sind, wegen gelöschter Beiträge gesperrter User.
Kaum auszumalen, wie es wäre wenn ich jeden 2. Thread so erleben würde. :-D

Dafür ist meine Frustschwelle relativ hoch :-D
Dazu hätte ich allerdings eine technische Frage - wenn mich jemand ignoriert, sehe ich dann trotzdem noch, was sie/er schreibt? Oder ist die Person für mich dann auch weg?

By the way, grade in Diskussionen halte ich eine Ignorierfunktion für absolut daneben. (Meine Meinung. Für mich.) Genau dadurch entsteht unter anderem im Zweifel die verzerrte Wahrnehmung "Alle denken ja so wie ich".

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 858
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Schlagerfreund » 9. Apr 2019, 10:45

So wie ich phpbb Foren kenne ist die "Ignorieren Funktion" nicht wirklich funktional. Setzt du eine Person auf die Ignore List, dann siehst du seine Posts und Threads nicht mehr. Das beinhaltet aber nicht zitierte Postings. In Foren (und hier auch) wird ja oft Zitiert wenn man mit Bezug auf einen Post antwortet. Das führt dazu das du von den Inhalten ignorierter User letztendlich nicht verschont bleiben wirst.

Der Ruf nach "keiner Politik" ist unsinnig und unrealistisch. Gerade Aussagen wie "ich oder das Projekt X ist unpolitisch" ist selbst eine politische Aussage. ;)

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1437
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von echtschlecht165 » 9. Apr 2019, 10:45

mart.n hat geschrieben:
9. Apr 2019, 09:38
Kann ich so unterschreiben. Ich muss mir da immer selber an die eigene Nase packen, da ich in der Hitze des Gefechts gerne mal Sachen poste, über die ich mich dann im Nachhinein ärgere. Meistens gucke ich danach wochenlang nicht mehr ins Forum, so als eine Art Vogel Strauß Taktik.

Das Thema Politik ist gerade zur Zeit nun mal ein sehr heißes Eisen. Je nach Standpunkt wählt etwa die Hälfte der Bevölkerung (und sicherlich annährend auch der User hier) "Nazi" Parteien wie die AfD, CDU oder FDP und die andere Hälfte "Gutmenschen" Truppen wie Linke, Grüne und SPD. Seit ein paar Jahren werden die Fronten dabei immer verhärteter. Eigentlich ist es schon soweit, dass man gar nicht mehr über das Thema diskutieren kann. Die anderen außerhalb der eigenen Bubble sind halt Idioten und man selber hat Recht. Da können sich glaub ich nur sehr wenige Leute von freimachen.

Deshalb wäre auch mein Appell für Forum und (!) Podcast: Politik soweit möglich rauslassen. Es gibt echt genug Portale, wo man sich darüber die Köpfe einschlagen kann. Muss doch nicht hier auch noch sein.
+1, wie man so Neudeutsch sagt :-D
In Stein gemeißelt

Stuttgarter
Beiträge: 1486
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Stuttgarter » 9. Apr 2019, 10:57

Und okay, hier muss ich widersprechen. :) "Politik raus ausm Forum" - von mir aus. Aber "Politik raus ausm Podcast" - bitte nicht. Das würde in letzter Instanz dann nämlich bedeuten, dass wir doch wieder nur das x-te 0815-Spielemagazin bekämen.

Nur ums mal zu verdeutlichen: "Keine Politik im Podcast" würde bedeuten

- keine Magazine über Art 13
- keine Folgen wie "Warum Spieleentwickler sich öffentlich nicht äußern" (Auslöser: Vorwurf des Mansplaining -> Feminismus -> politisch)
- keinerlei Diskussionen mehr darüber, ob und wie Spiele gefördert werden sollen, nicht einmal mehr Berichterstattung über Förderung
- die vermutlich Hälfte aller Wolfgang-Kolumnen wäre weg
- keine Diskussionen mehr zum Thema "verfassungsfeindliche Symbole und in welchen konkreten Spielen sie erlaubt sein sollten"
- die Folge "Über den schwierigen Umgang mit Minderheiten in Spielen" wäre nie aufgenommen worden

Das sind nur die Themenfelder, die wegbrechen würden, die mir spontan eingefallen sind. Es dürfte noch einige mehr geben. Und das kann ja wohl kaum im Sinne der Community sein?

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1437
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von echtschlecht165 » 9. Apr 2019, 11:01

klingt wie ein Traum für mich
weniger Politik, mehr Spiele
den freiwerdenden Platz könnte man für Strategie nutzen :-D
In Stein gemeißelt

Stuttgarter
Beiträge: 1486
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Stuttgarter » 9. Apr 2019, 11:08

echtschlecht165 hat geschrieben:
9. Apr 2019, 11:01
klingt wie ein Traum für mich
weniger Politik, mehr Spiele
den freiwerdenden Platz könnte man für Strategie nutzen :-D
Kurzform: "Dann geh doch zur Gamestar!"

Langform: Zumindest für mich würd da was wesentliches wegbrechen. Einer der allerersten Podcasts war rein politisch ("Sarkeesian"). Folgen wie die haben mich Backer werden lassen. Reine Spielberichte krieg ich auch sonst zuhauf. Die politisch-gesellschaftliche Einordnung der Thematik nur bei der WASD und hier.

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 858
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Schlagerfreund » 9. Apr 2019, 11:16

Viele Leute haben auch glaube ich nicht ganz Verstanden was alles Politik ist. Es entsteht der Eindruck manche Leute glauben Politik findet nur im Bundestag und im Kanzlerbüro statt. Politik ist nicht nur das was mit der Regierung usw. zu tun hat.

Wo ich meine Videospiele kaufe ist Politik.
Welche Spiele ich kaufe ist Politik.
Für welchen Preis ich sie kaufe ist Politik.
Empfehle ich ein Spiel weiter oder nicht ist Politik.

Wer der Meinung ist das Spiele unpolitisch sind oder es sein sollten, der nimmt für mich Spiele "nicht ernst".

Stuttgarter
Beiträge: 1486
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Stuttgarter » 9. Apr 2019, 11:19

Schlagerfreund hat geschrieben:
9. Apr 2019, 11:16
Viele Leute haben auch glaube ich nicht ganz Verstanden was alles Politik ist. Es entsteht der Eindruck manche Leute glauben Politik findet nur im Bundestag und im Kanzlerbüro statt. Politik ist nicht nur das was mit der Regierung usw. zu tun hat.
[...]

Wer der Meinung ist das Spiele unpolitisch sind oder es sein sollten, der nimmt für mich Spiele "nicht ernst".
Die Gefahr seh ich wiederum bei den hier grade Diskutierenden weniger. Aber es wird grad arg OT. :)

Edit: @echtschlecht eins drunter: :) :) :)
Zuletzt geändert von Stuttgarter am 9. Apr 2019, 11:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1437
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von echtschlecht165 » 9. Apr 2019, 11:20

nö, seh ich anders.
Ich will eh nix verlangen, gönne jedem den Podcast wie er ist. Für mich ist er in erster Linie Unterhaltung von Personen, die halt nicht bei der Gamestar sind.
Für mich persönlich ist aber grade spielen und Spiele (auch Podcasts) etwas , dass ich als Eskapismus nehme, und ich gerne politikfrei habe und halte. Aber ich bin mündig genug, kann auch Folgen auslassen, die mich thematisch nicht interessieren. Output hat Thepod mehr als genug.
Aber man wird ja noch seine Meinung sagen dürfen :ugly:
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 873
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Alienloeffel » 9. Apr 2019, 11:24

Dieses "keine Politik" Argument erscheint mir recht kurzsichtig. Zum einen aus zuvor genannten Gründen, zum anderen weil auch das unpolitisch sein wollen schon wieder politisch ist.
Ich frage mich immer woher diese Aversion kommt - Die Welt lässt sich nunmal nicht aussperren, insbesondere im digitalen Zeitalter. Beim eigenen Spielen kann man den Kontext ja durchaus mal außen vor lassen, aber wie das beim Konsum von Journalismus gehen soll ist mir schleierhaft.

Benutzeravatar
mart.n
Beiträge: 430
Registriert: 7. Jul 2016, 08:34

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von mart.n » 9. Apr 2019, 11:38

Die Aversion kommt aus einem einzigen Grund: eine Diskussion ist bei politischen Themen nicht möglich,da kein gemeinsamer Nenner gefunden werden kann. Außerdem besteht ein gewaltiger Unterschied darin, aktiv politische Themen anzusprechen und unpolitisch zu sein. Ich für meinen Teil würde hier sehr gerne nicht mehr über Gendersternchen, Minderheiten, AfD und Co sprechen bzw. hören, sondern mehr über Spiele. Eine Diskussion über verfassungsfeindliche Symbole in Spielen hat einen klaren Spiele Bezug und ist gerade nicht politisch.

Unterm Strich führt das doch zu nichts. Wenn ihr sagt "geh doch zur Gamestar", dann kann ich sagen "geh doch zu Siegismund wenn du eine subjektive politische Einstellung willst". Geholfen ist damit niemanden, schon gar nicht der Diskussionskultur in diesem Forum.

Voigt
Beiträge: 1239
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Voigt » 9. Apr 2019, 11:41

Man muss aber auch immer den Rahmen sehen. Es ist nicht so dass das Forum von Poltikdiskussionen dominiert wird. Meist ist das nur 1 Thread im Off-Topic Bereich und das wars. Währendessen werden 10 Threads im Allgemeinen Forum täglich aktualisert und dort diskutiert.

Das Forum ist immernoch ganz klar ein Spieleforum, und nur am Rande wird außerdem allgemein über Politik geredet.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Stuttgarter
Beiträge: 1486
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Stuttgarter » 9. Apr 2019, 11:43

@mart.n

Okay, ich habe unterstellt, dass echtschlecht165 die Verballhornung eines Supermarkt-Werbespruchs genau so versteht, wie sie gemeint war - humorvoll.

Aber wie soll eine Diskussion über die deutsche Gesetzgebung bez. verfassungsfeindlicher Symbole "gerade nicht politisch" sein? Das ist Politik pur!

Edit: Um nicht nur zu behaupten, sondern auch argumentieren: Bei der Diskussion geht es um Kunstfreiheit, verantwortungsvollen Umgang mit der Geschichte, die grundsätzliche Strafbarkeit, wenn man bestimmte Symbole/Parolen verwendet, die gesellschaftliche Auswirkung etc etc. Wenn das nicht Politik ist, weiß ich auch nicht...
Zuletzt geändert von Stuttgarter am 9. Apr 2019, 11:52, insgesamt 1-mal geändert.

Voigt
Beiträge: 1239
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Voigt » 9. Apr 2019, 11:51

Achso... jetzt wo du es sagst kapiere ich auch den Zusammenhang zum Werbespruch. Da aber erstens echtschlecht165 Österreicher ist, und glaube noch weniger Werbung als ich konsumiere, könnte es duechaus sein, dass er den Spruch garnich zuordnen konnte.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Stuttgarter
Beiträge: 1486
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Stuttgarter » 9. Apr 2019, 11:54

Okay, falls ich echtschlecht damit aufm falschen Fuß erwischt habe - sorry for that.

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1437
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von echtschlecht165 » 9. Apr 2019, 11:59

lol, alles gut.
Aber Voigt hat recht, habe keine Ahnung um welchen Spruch es geht
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 537
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von schneeland » 9. Apr 2019, 13:20

Stuttgarter hat geschrieben:
9. Apr 2019, 11:43
Aber wie soll eine Diskussion über die deutsche Gesetzgebung bez. verfassungsfeindlicher Symbole "gerade nicht politisch" sein? Das ist Politik pur!

Edit: Um nicht nur zu behaupten, sondern auch argumentieren: Bei der Diskussion geht es um Kunstfreiheit, verantwortungsvollen Umgang mit der Geschichte, die grundsätzliche Strafbarkeit, wenn man bestimmte Symbole/Parolen verwendet, die gesellschaftliche Auswirkung etc etc. Wenn das nicht Politik ist, weiß ich auch nicht...
Das ist Politik, aber gleichzeitig auch spielebezogen.

Die Frage ist: hilft es jemandem, wenn hier allgemeinpolitische Fragen wie kulturelle Identität, moderner Feminismus, Anpassung der Sprache unter Inklusivitätsaspekten, etc. diskutiert werden. Mein Eindruck: eher nicht, das sorgt nur für noch stärker verhärtete Fronten, und die schlechte Stimmung schwappt immer mal wieder in die Spielediskussion rüber.
Wenn ich Dich (und ein paar andere) richtig verstehe, sagst Du: aber klar, das kann man von spielebezogenen Themen ohnehin nicht sauber trennen.

Am Ende müssen das natürlich - wie eigentlich immer - die Podcaster entscheiden, was sie sich für ihren Podcast und ihr Forum wünschen.
Am Ene
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 873
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Alienloeffel » 9. Apr 2019, 13:27

mart.n hat geschrieben:
9. Apr 2019, 11:38
Die Aversion kommt aus einem einzigen Grund: eine Diskussion ist bei politischen Themen nicht möglich,da kein gemeinsamer Nenner gefunden werden kann. Außerdem besteht ein gewaltiger Unterschied darin, aktiv politische Themen anzusprechen und unpolitisch zu sein. Ich für meinen Teil würde hier sehr gerne nicht mehr über Gendersternchen, Minderheiten, AfD und Co sprechen bzw. hören, sondern mehr über Spiele. Eine Diskussion über verfassungsfeindliche Symbole in Spielen hat einen klaren Spiele Bezug und ist gerade nicht politisch.

Unterm Strich führt das doch zu nichts. Wenn ihr sagt "geh doch zur Gamestar", dann kann ich sagen "geh doch zu Siegismund wenn du eine subjektive politische Einstellung willst". Geholfen ist damit niemanden, schon gar nicht der Diskussionskultur in diesem Forum.
Ich denke schon, dass es da nicht nur Diskussionen sondern auch gemeinsame Nenner geben kann. Diskurs ist ja nicht immer schlecht. Ich finde es wirklich angenehm das solche Diskussionen hier auch vorkommen, was ja meist auch abseits zu den Spiele bezogenen Themen ist. Aber auch eine "Hakenkreuze in Spielen" Debatte ist auf jeden Fall politisch würde ich sagen.

Gesperrt