Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1082
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Soulaire » 4. Dez 2018, 11:00

DickHorner hat geschrieben:
4. Dez 2018, 10:12
Es wundert mich, dass das so schwer nachzuvollziehen ist.

Ist doch völlig klar, dass niemand ernsthaft das Forum abgeschaltet haben möchte. Aber bevor Jochen aussteigt verzichten wir lieber auf das Forum hier, ich glaube das ist der gemeinsame Nenner. Um nichts anderes geht's doch hier. Und wenn die Rede von einer kleinen Minderheit ist, dann sollte das anhand der Zahlen von Jan doch auch leicht nachzuvollziehen sein.

niemand hindert dich daran, das Forum zu meiden.
Es ist doch leicht nach zu vollziehen, dass diese Forderung das Forum zu schließen sehr reflexartig, polemisch und nur von einer Minderheit kommt.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2021
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Heretic » 4. Dez 2018, 11:43

Zalocin hat geschrieben:
4. Dez 2018, 08:55
Ich wäre auch dafür, das Forum zu schließen. Das Internet ist einfach kein Ort für Diskussionen.
Ich würde behaupten, Foren sind die beste Möglichkeit der Kommunikation im Netz. Es gibt nunmal andere Meinungen abseits der Twitter- und Facebook-Filterblase. Also sollte auch ein passender Ort für ausführlichere Diskussionen abseits von schnell eingetippselten Smartphone-Meinungsfetzen vorhanden sein.
Zalocin hat geschrieben:
4. Dez 2018, 08:55
Themenvorschläge können auch per Mail realisiert werden - ebenso Lob und Kritik.
Ich denke, das würde für die Podcaster ein wesentlich größeres Zeitproblem aufwerfen als gelegentliche Blicke ins Forum. Vom eventuellen Beantworten der Mails fange ich gar nicht erst an...

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1067
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Blaight » 4. Dez 2018, 12:11

Ihr könnt sicher sein dass André und Jochen extrem viel Zeit in das Forum und die Community investieren. Eine Mail-Adresse für Themenvorschläge wäre ein Bruchteil des Aufwands. Ich bin allerdings der Auffassung, dass beide wirklich schätzen welche Diskussionen sich rund um den Podcast ergeben. Trotz aller Schwierigkeiten im Internet Gesprächskultur zu erhalten ist zumindest mein Eindruck als derzeit passiver Leser, dass hier zum Großteil fantastisch diskutiert wird.

Benutzeravatar
Bianco Zigar
Beiträge: 19
Registriert: 17. Okt 2017, 17:00

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Bianco Zigar » 4. Dez 2018, 13:01

Ich bin hauptsächlich im besten Spielediscord der Welt unterwegs, und kriege das Forum primär in den Focus wenn wieder die Diskussionskultur in einem Thread reißaus genommen hat.

Meiner Meinung nach liegt das Problem darin das die Podcaster gleichzeitig Moderationsrollen einnehmen. Das Funktioniert in der Realität nicht, und wird deshalb auch so gut es geht vermieden. Ich denke die Problematiken in einem Forum weichen bis auf die Latenz und den Informationsgehalt der Aussagen nicht sonderlich von einer Diskussion in der Realität ab. Auch wenn es für mich schwer vorstellbar ist, dass in der Realität Diskussion so zart beseitet geführt werden wie hier. Vielleicht macht die Mimik viel aus.

Aber schon dass den Podcastern, und in dem Fall ja auch den Diskutanten direkt oben in Rot in Form der Forenregeln Sonderrechte eingeräumt werden, zusätzlich noch mit fragwürdigem Geschmäckle, macht meiner Meinung nach eine Diskussion auf Augenhöhe zumindest schwierig.

Deshalb würde ich Vorschlagen, dass die Podcaster wenn nicht unbedingt nötig, die Moderation den Moderatoren überlassen, und somit einer potenziell diskussionsschädlichen Struktur Einhalt gebieten.

Natürlich nur meine Meinung.

Rince81
Beiträge: 1771
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Rince81 » 4. Dez 2018, 19:38

Ich glaube eines der Probleme im Forum, ist die gefühlte absolute Transparenz, die sich das Projekt immer wieder und sehr deutlich auf die Fahnen geschrieben hat. Das ist einerseits toll und ehrlich - andererseits scheint es dazu geführt zu haben, dass hier gefühlt manchmal ein paar Filter auf Nutzerseite fehlen - die auf anderen Spieleseiten ganz selbstverständlich existieren. Das Angebot der Transparenz wird dann so verstanden, dass man einen Anspruch auf Wissen hat - egal um was es geht und auch einen Anspruch hat völlig ungefiltert seine Meinung über die Podcaster - und nicht das konkrete Projekt ins Forum zu setzen. Das führt dann zu Diskussionen über potenzielle Neueinstellungen oder Gehaltsdiskussionen im Forum oder zu Aussagen als "Feedback", wo ich manchmal denke, dass geht ganz gewaltig ans Persönliche- ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das langfristig gut sein kann.
Der allgemeine Umgang miteinander hier ist meist sehr angenehm - beim Umgang mit den Podcastern ist das teils anders.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
ragdel
Beiträge: 90
Registriert: 9. Jul 2016, 13:12

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von ragdel » 4. Dez 2018, 20:30

Das Problem ist halt, dass durch Communitys immer Erwartungshaltungen entstehen und sich die Podcaster auch (unbewusst) der lauten Minderheit anschließen.

Ich selber bin daher auch kein Fan von Foren, lese hier aber bei manchen Diskussionen trotzdem gerne mit. Wenn das Forum aber nun geschlossen oder halt nur noch ein inoffizielles Forum wird, hätte ich damit auch kein Problem.

Finde es btw ziemlich ulkig, dass Goschis Account nun auch Samt aller Beiträge gelöscht wurde. So schließt sich der Kreis :D
(Soll keine Kritik oder Stimmungmache enthalten, ist mir einfach nur aufgefallen)

Benutzeravatar
hightower
Beiträge: 135
Registriert: 7. Feb 2017, 12:55

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von hightower » 4. Dez 2018, 22:29

ragdel hat geschrieben:
4. Dez 2018, 20:30
Finde es btw ziemlich ulkig, dass Goschis Account nun auch Samt aller Beiträge gelöscht wurde. So schließt sich der Kreis :D
(Soll keine Kritik oder Stimmungmache enthalten, ist mir einfach nur aufgefallen)
Ich hoffe das ist jetzt nicht wahr. Der Goschi ist eine tolle Type. Habe ihn beim letzten Hörertreffen kennenlernen dürfen.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4286
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Andre Peschke » 4. Dez 2018, 22:46

ragdel hat geschrieben:
4. Dez 2018, 20:30
Finde es btw ziemlich ulkig, dass Goschis Account nun auch Samt aller Beiträge gelöscht wurde. So schließt sich der Kreis :D
(Soll keine Kritik oder Stimmungmache enthalten, ist mir einfach nur aufgefallen)
Geschah auch hier auf Wunsch des Nutzers.

Andre

Benutzeravatar
Frostkaktus
Beiträge: 236
Registriert: 14. Okt 2015, 13:44
Wohnort: Hamburg

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Frostkaktus » 5. Dez 2018, 21:56

Rince81 hat geschrieben:
4. Dez 2018, 19:38
Ich glaube eines der Probleme im Forum, ist die gefühlte absolute Transparenz, die sich das Projekt immer wieder und sehr deutlich auf die Fahnen geschrieben hat. Das ist einerseits toll und ehrlich - andererseits scheint es dazu geführt zu haben, dass hier gefühlt manchmal ein paar Filter auf Nutzerseite fehlen - die auf anderen Spieleseiten ganz selbstverständlich existieren. Das Angebot der Transparenz wird dann so verstanden, dass man einen Anspruch auf Wissen hat - egal um was es geht und auch einen Anspruch hat völlig ungefiltert seine Meinung über die Podcaster - und nicht das konkrete Projekt ins Forum zu setzen. Das führt dann zu Diskussionen über potenzielle Neueinstellungen oder Gehaltsdiskussionen im Forum oder zu Aussagen als "Feedback", wo ich manchmal denke, dass geht ganz gewaltig ans Persönliche- ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das langfristig gut sein kann.
Der allgemeine Umgang miteinander hier ist meist sehr angenehm - beim Umgang mit den Podcastern ist das teils anders.
Ich kann Deinem Beitrag in Gänze zustimmen. Transparenz heißt nunmal nicht, man lädt alle Menschen komplett ins eigene Leben ein und sie bedeutet vor allem auch nicht, dass man andere in irgendeiner Art an Entscheidungen zu beteiligen hätte oder dass man sich für die getroffenen Entscheidungen rechtfertigen müsste.
Und das Chaos sprach zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen."
Ich lächelte und war froh. Und es kam schlimmer.

Urlaub_in_Italien
Beiträge: 23
Registriert: 6. Dez 2018, 00:50

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Urlaub_in_Italien » 6. Dez 2018, 01:14

Was ich schrecklich finde, ist dieses "Wohnzimmer"-Gehabe. Dieses Forum ist nicht das Wohnzimmer der Podcaster!

forum.gamespodcast.de ist...
... der öffentliche Bereich der virtuellen Unternehmenspräsenz von The Pod
... eine kundenbindene Plattform
... eine Möglichkeit für Backer, mit ihren Podcastern in Kontakt zu treten
... ein Kanal für Themenvorschläge, also kostenloser Kreativ-Input für die Podcaster
... ein Kanal für Feedback, wo die Nutzer quasi die Arbeit der Podcaster kostenlos evaluieren, mehr oder weniger brauchbar
... ein Ort an dem haufenweise Fremde zu Freunden (und Feinden) werden
... auch ein Ort, an dem über Spielethemen diskutiert wird
und sicher noch mehr.

Um in der Unternehmens-Metapher zu bleiben: The Pod ist inzwischen so groß, dass dieses Forum professionalisiert gehört. Dieses Forum braucht objektivierbarere Forenregeln, die 2 aktuellen Regeln sind hochgradig subjektiv und wirken unprofessionell.

Eigentlich ist das Forum klasse und die Feedback-Threads zu einzelnen Podcastfolgen sehr unterhaltsam zu lesen. Was ich nun empfehle ist:
a) Podcaster sollten die Moderation sein lassen und das Forum als vollwertige Community-Plattform akzeptieren
b) Das Forum braucht gescheite Forenregeln, nach denen die freiwilligen Moderatoren auch sinnvoll handeln können

Vielleicht lockert sich dann wieder die Atmosphäre für die jetzt unzufriedenen Menschen.

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1166
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Sebastian Solidwork » 6. Dez 2018, 09:28

Urlaub_in_Italien hat geschrieben:
6. Dez 2018, 01:14
Was ich schrecklich finde, ist dieses "Wohnzimmer"-Gehabe. Dieses Forum ist nicht das Wohnzimmer der Podcaster!
Diese Wortwahl haben sie selbst, speziell Andre, selbst gebraucht.
Ich glaube damit wollten sie vor allem sagen, dass es hier nach ihren Regeln zu geht. Es ist Privatgrund und da sagen sie (im gesetzlichen Rahmen) wie es laufen soll. Wer das nicht akzeptieren will, kann gerne gehen. (Das soll keine Anspielung auf dich sein)

Ich glaube nicht, dass die Forgenregeln groß objektivierbar sind. Sie werden immer einen gewissen Graubereich haben. Und je feiner die Regeln sind um so mehr werden Leute die es darauf anlegen sagen "das steht aber SO nicht in den Regeln".
Hast du ein gutes Beispiel für welche?
Mit den zwei ist klar gesagt wie man sich als Mensch hier zu verhalten hat. (Auch wenn ich da immer wieder unterschiedliche Interpretationen sehen. Ehrlich ist nicht gleich unhöflich.) Man bekommt einige Moderationshinweise bevor man gesperrt wird und kann auch per PM nachfragen was man selbst falsch gemacht hat.
Ja, es gilt sich hier anzupassen. Das ist nicht jeder mans eigenes Wohnzimmer, wo er sagen kann was er will, sondern das von ThePod.

Ich überlege auch ob sich die Podcaster mit der zusätzlichen Moderationsrolle einen Gefallen tun. Oder ob nicht auch sie sich einer neutralen Instanz unterordnen sollten die auf beiden Seiten für Ordnung sorgt. Die Frage ist, ob das möglich ist. Am ehesten wohl wenn jemand von ThePod dafür bezahlt wird und nicht inhaltlich mitdiskutiert. Fanmoderatoren sind ja auch vorbelastet.
Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4286
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Andre Peschke » 6. Dez 2018, 10:33

Mal ein bisschen Input von mir an der Stelle:

- Ich liebe das Forum sehr und werde immer ein Forum haben wollen. Ich habe das schon in vielen Folgen erklärt: Im Nachgang hier die Diskussionen über unsere Arbeit zu lesen und selbst daran teilzunehmen finde ich extrem bereichernd. Selbst wenn das Forenklima gerade schief hängen würde (dazu gleich mehr), fände ich es seltsam gleich den Laden deswegen dicht zu machen. IMO werden wir das einfach gemeinsam lösen.

- Wir hatten in den letzten Wochen vielleicht recht viele Momente, wo es mal gekracht hat: Discordgate, die Sache mit Axel etc. Zudem gab es mal eine Zeit, in der gefühlt jeder 3. Thread in eine Gender/Sexismus-Debatte abgedriftet ist. Das hat alles zusammen durchaus einer erheblichen Anzahl von Menschen auf den Magen geschlagen. Wenn ich mich aber aktuell im Forum umschaue, sehe ich in der überwäligenden Anzahl von Threads ganz normale, sehr gute Diskussionen. Witzigerweise habe ich nach meiner Bitte um PMs in etwa die gleiche Menge von Rückmeldungen bekommen, in denen mir gesagt wurde: "Ihr schlagt euch zu oft auf die Seite der Sexisten!" oder "Ihr schlagt euch zu oft auf die Seite dieser Hardcore-Genderfraktion". Ich schließe daraus in dieser Hinsicht: Wenn alle gleichermaßen unzufrieden sind, haben wir zumindest niemanden benachteiligt. ^^

- Die Mods machen einen hervorragenden Job. Sie dürfen bereits Sperren verhängen und das tun sie auch. Aber weil unsere Forenregeln auslegungsbedürftig sind (wie letztlich jede Regel), entscheiden wir bei den Problemfällen selbst und verhängen dann diese Sperren persönlich. Ich sehe das Argument, dass das vielleicht zu mehr Unmut in unsere Richtung führen kann. Aber ich bleibe vorerst auf dem Punkt: Es sind unsere Regeln und ich vertrete das persönlich. Es auf die Schultern von freiwilligen Helfern zu verteilen erscheint mir unfair. Was ich aber tue ist, mir vom Mod-Team Feedback zu Sperren zu holen um zu hinterfragen und ggf. zu disktuieren, ob sie berechtigt sind.

- Wir haben von Anfang an gesagt: Wir lesen hier alle Vorschläge und Wünsche, aber sofern uns nicht ein Argument überzeugt, handeln wir weiter nach der Maßgabe: "Was wollen wir, worauf haben wir Lust?". Daran hat sich nichts geändert. Die Befürchtung eine laute Minderheit oder auch eine Mehrheit hier im Forum nehme ungebührlichen Einfluss auf das, was wir tun, ist unnötig. Wir haben noch nie etwas gemacht, einfach nur weil das hier gefordert wurde. Wenn uns eine Meinung nicht überzeugt, könnte das ganze Forum dafür eintreten und wir würden es nicht tun.

- Das Forum ist im Grunde seit 2017 in etwa gleich groß, was die Menge an Postings angeht. Die Menge der registrierten User ist natürlich angestiegen, aber da die eigentliche Aktivität nicht wirklich angestiegen ist, werden da viele Lurker/Karteileichen bei sein. Wir führen diese Diskussion also nicht, "weil wir jetzt so groß sind". Sind wir nicht. Aus dem gleichen Grund hatte ich ja bereits eine stärkere Untergliederung abgelehnt. Man hat derzeit locker 1 Woche Zeit, bis im Hauptforum ein Thread von der ersten Seite verschwindet. Teilweise sogar mehr. Solange dieser Wert nicht auf wenige Tage schrumpft, ist eine stärkere Aufsplittung IMO nicht sinnvoll.

- Was ich für mich aber festgestellt habe ist folgendes: Ich habe schon in der Vergangenheit erklärt, dass sich unser Wunsch nach einer freundlichen und respektvollen Forenkultur natürlich daran orientieren wird, wo wir die Grenze zu freundlich und respektvoll ziehen. Daran führt kein Weg vorbei. Das wird nicht immer perfekt sein. Wir werden auch nicht jedes einzelne Posting immer mitbekommen, solange ihr uns nicht mit dem Melden-Button unterstützt. Es wird nicht zu 100% gerecht zugehen können.

ABER: 90% der Menschen hier kriegen es hin, absolut einwandfrei hier am Forenleben teilzunehmen und praktisch nie auch nur ermahnt zu werden. Nicht Regeln sind unser Problem. Nicht die Mods. Auch nicht die Themen. Unser Problem ist, dass es kein "one size fits all" gibt. Dieses Forum ist für manche Menschen nicht geeignet. Und das heißt nicht, dass das schlechte Menschen sind - wie es das ja auch nicht heißt, wenn ihnen eben Größe M nicht passt, sondern nur L oder nur S. Ich respektiere grundsätzlich jeden von euch sehr und selbstverständlich hätte ich es am liebsten, jeder einzelne Hörer würde hier glücklich teilnehmen. Ich habe daher auch in der Vergangenheit immer wieder und wieder versucht, Leute davon zu überzeugen, warum diese oder jene Art der Teilnahme nicht gut funktioniert und wie man das besser machen könnte. Aber da komme ich zu der Einsicht, dass das aus oben genannten Gründen eben ein Luftschloss sein muss.

Es ist daher mein Vorsatz, an diesen Stellen selbstverständlich weiter erstmal zu vermitteln, aber dann auch schneller als bisher einfach einen Schlussstrich zu ziehen. Das klingt vielleicht ein wenig nach "Basta!"-Politik, aber es erscheint mir (s.o.) logisch, dass das Sinn ergibt. Auch hier erneut etwas, dass ich schon oft gesagt habe: Eine Sperre hier im Forum ist kein Liebesentzug. Ich kann verstehen, wenn jemand schon rein charakterlich nicht in der Lage ist, sich irgendeinem Foren-Andre und seiner Vorstellung von Diskussionsführung zu unterwerfen. Würde ich vielleicht in der gleichen Lage auch nicht tun. Dann passt es eben nicht, so wie mir Ultima 7 ums Verrecken keinen Spaß machen will. Das ist deswegen vermutlich trotzdem noch ein Meisterwerk ^^.

Soviel mal als mein Zwischenstand. Gibt noch ein paar weitere Gedanken, die ich aber erstmal noch mit den Mods ausdiskutieren möchte.

Andre

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2590
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Desotho » 6. Dez 2018, 14:16

Ich habe mir jetzt nicht den ganzen Thread durchgelesen. Aber wie oft verkracht man sich mit Freunden/Frau/Familie? Das passiert, da hängt der Haussegen mal schief. Und dann rafft man sich zusammen und hat sich wieder lieb.
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1406
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Axel » 6. Dez 2018, 15:48

Also ich kann euch auch sagen: Bevor man hier dauerhaft gesperrt wird, muss wirklich viel passieren. Meine erste Sperre damals kam nicht aus dem Himmel. Dem voran gab es sehr viel PN-Verkehr mit Andre. Und auch bei anderen dauerhaften Sperren war das, so wie ich das mitbekommen habe, wohl so. Es ist nun wahrlich nicht so, dass hier ständig dauerhaft gesperrt wird. Und JEDER bekommt davor zweite, dritte und manchmal auch vierte und fünfte Chancen.

Was es häufiger gibt sind die 7-Tage-Sperren. Aber auch diese sind nie unbegründet, sondern werden in 99% der Fälle von den Mods angekündigt. Etwa "Wer jetzt nochmal gegen XY verstößt, bekommt 7 Tage Sendepause." Und das waren bisher immer Sachen, die nachvollziehbar waren.

Ich habe das Gefühl, dass es immer mal wieder Leute gibt die keine Autoritäten anerkennen können oder wollen. Jedoch sind Andre und Jochen für das Forum hier persönlich haftbar. Das muss man immer im Auge behalten. Da gibt es mittlerweile eine ganz gute Rechtssprechung dazu was Foren im Internet betrifft. Also selbst wenn sie nicht die Moderation inne hätten: Das Forum liegt auf dem Server von The Pod und somit sind Andre und Jochen auch direkt dafür verantwortlich was hier passiert. Daher müssen sie auch die Autorität hier haben, anders geht es nicht. Das hat nix mit Geschleime oder so zu tun, sondern schlicht mit der Rechtssprechung.

Und noch was zur Kritik die meistens bei Wertschätzungen auftritt: Ich habe noch nie gesehen, dass die Podcaster Kritik nicht ernst nehmen. Jeodoch macht dann auch der Ton die Musik. Also ich kann sagen "Was in der Wertschätzung gesagt wurde, kann ich aus den und den Gründen nicht teilen." - Ich glaube nicht, dass jemand ein Problem damit hätte. Anders sieht es aus, wenn gesagt wird "Boah, Du hast das Spiel doch garnicht verstanden. Darauf bist Du nicht eingegangen und hier und da und dort. Spiel doch erstmal richtig!" - Mal paraphrasiert. ;)
A little bit of the BUBBLAAYY!
~ Chris Jericho Mark #1 ~

Benutzeravatar
Frostkaktus
Beiträge: 236
Registriert: 14. Okt 2015, 13:44
Wohnort: Hamburg

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Frostkaktus » 6. Dez 2018, 20:06

Andre Peschke hat geschrieben:
6. Dez 2018, 10:33
Es ist daher mein Vorsatz, an diesen Stellen selbstverständlich weiter erstmal zu vermitteln, aber dann auch schneller als bisher einfach einen Schlussstrich zu ziehen.
Das halte ich für eine sehr gute Idee. Regeln wirken halt nur dann, wenn sie auch durchgesetzt werden.

Auf jeden Fall vielen Dank für Deine ausführliche Stellungnahme. :-)
Und das Chaos sprach zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen."
Ich lächelte und war froh. Und es kam schlimmer.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1141
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von IpsilonZ » 6. Dez 2018, 21:27

Danke auch von mir für die Stellungnahme.

Ich war jetzt schon in einigen Foren angemeldet und in ein paar davon auch Moderator. Und meine Erfahrung ist, dass es völlig egal ist wie detailliert die Regeln sind, sie sind immer ein Streitpunkt. Und es gibt immer die Diskussionen, ob sie zu hart durchgesetzt werden, zu viel gesperrt und gelöscht wird, oder ob eigentlich noch viel härter durchgegriffen werden müsste.

Wie Andre schon sagt, es wird nie "perfekt" sein und es wird immer Leute geben die es ungerecht finden. Und zumindest ich habe das immer so erlebt, egal wo ich war.

Urlaub_in_Italien
Beiträge: 23
Registriert: 6. Dez 2018, 00:50

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Urlaub_in_Italien » 6. Dez 2018, 23:44

Ich habe mal versucht dieses Forum anhand einiger Kriterien zu bewerten xD

Dieses Forum ist recht klein.
+ die Community kennt sich untereinander, die Atmosphäre ist eher familiär
- hier nisten sich einige Keyboard-Warriors ein, die auf tausende Posts kommen und neue Leute eher abschrecken

Alle sind vereint durch ihr gemeinsames Hobby Videospiele.
+ man kann sich austauschen und nett diskutieren
- die Leute werden teilweise schnell emotional, weil ihnen das Thema so wichtig ist

Das The Pod Forum ist gemessen am Durchschnitt der Videospielforen wohl eher intelektuell.
+ hier liest man Dinge, die sich vom Mainstream abheben.
- die Leute nehmen sich teilweise viel zu wichtig und werden arrogant

Die Podcaster sind irgendwie Buddy-Figuren (intime Sprechakte ins Ohr der Kunden) und das Forum ist eine Plattform zum Kontakt.
+ die Community-Arbeit macht die Backer glücklich und befruchtet die Podcaster im besten Fall
- intensive Community-Arbeit verschleißt die Podcaster und kostet viel Zeit


Bewertungsergebnis: 7 Lebkuchen und 1 Dominostein von 4 möglichen Weihnachtstellern.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2788
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 7. Dez 2018, 02:00

Urlaub_in_Italien hat geschrieben:
6. Dez 2018, 23:44
Bewertungsergebnis: 7 Lebkuchen und 1 Dominostein von 4 möglichen Weihnachtstellern.
:lol:

Ich möchte mich an der Stelle mal an alle teilnehmende Personen in diesem Thread für die Konstruktivität bedanken :) Als ich den Thread geöffnet habe, waren wir (=die Mods) uns alles andere als sicher, ob das eine gute Idee ist. Mittlerweile bin ich der Überzeugung, dass es das war und das liegt aber vor allem an euch. Danke!

Benutzeravatar
Mr. Trombone
Beiträge: 394
Registriert: 15. Okt 2015, 16:56

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Mr. Trombone » 7. Dez 2018, 15:39

Ich habe in der letzten Zeit nicht viel hier mitbekommen und bin ein wenig irritiert über diesen Thread. Noch habe ich nicht durchblickt, was hier eigentlich los ist, aber aus meiner Sicht sollte man sich von ein paar einzelnen Stimmen nicht verunsichern lassen. Meiner Meinung nach braucht es keine größeren Maßnahmen und die Analyse von Andre erscheint mir plausibel. Insbesondere folgende Aussage kann ich teilen:
ABER: 90% der Menschen hier kriegen es hin, absolut einwandfrei hier am Forenleben teilzunehmen und praktisch nie auch nur ermahnt zu werden.
Ich weiß, negatives Feedback und Kritik nimmt einen immer mehr mit als es Lob ausgleichen könnte. Geht mir ja genauso. Dennoch sollten sich die Damen und Herren Podcastenden nicht zu sehr die Stimmung vermiesen lassen. Im Grunde haben sich doch alle lieb :angelic-cyan: :romance-adore:

Eprom
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mai 2017, 11:59
Wohnort: Ba-Wü

Re: Diskussionskultur und Umgang miteinander im Forum aka. Wie findet ihr die Entwicklung vom The Pod Forum?

Beitrag von Eprom » 16. Dez 2018, 04:55

Finde die Regeln eigentlich prima.
Nur hier habe ich Verständnisschwierigkeiten

'Gehe bei deiner Interpretation davon aus, dass dein Gegenüber gute Absichten verfolgt.'

Gut, Principle of charity.
Aber welche Absichten sollen denn in diesem Forum verfolgt werden? Videospiele besprechen, ok. Aber der eigentliche Sinn dahinter, oder das Problem das sich bei der Rezension von Videospielen oder anderen Kulturprodukten stellt, ist was genau? Ist es der bessere Umgang mit Medien? Die schärfung der eigenen ästhetisch-moralischen Urteilskraft? Ist es Bildung?
Wenn jeder seine Ansichten zum Besten gibt, ist das natürlich interessant, aber es fehlt halt ein bißchen der Kontext in dem diese Meinungen abgegeben werden.
Dieser Kontext beinhaltet bestimmt die Art und Weise wie ich mit anderen Meinungen umgehe. Wenn es eher eine Fragestellung oder ein Problem ist, das es gemeinsam zu lösen gilt, ist es schwerer in einen Kampfmodus zu verfallen.

Gesperrt