Ein Update von der Weltherrschaft

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Graui
Beiträge: 32
Registriert: 28. Sep 2018, 08:38

Re: Ein Update von der Weltherrschaft

Beitrag von Graui » 19. Mär 2019, 00:19

Jochen hat geschrieben:
18. Mär 2019, 16:40
Das darf natürlich im Umkehrschluss nicht bedeuten, dass wir Content um des Contents willen machen, ganz und gar nicht. Aber die Freiheit für größere Dinge darf nicht zu Lasten des täglichen Programms gehen, sondern es sollte im Idealfall beides abgedeckt sein. So stellen wir uns ja auch sukzessive auf: Mit Nina oder auch freien Mitarbeitern wie Lars fürs Cutten oder Dom für spezielle Wertschätzungen wächst die Freiheit, aufwändigere Dinge in Angriff zu nehmen, ohne dass jene Unterstützer leiden, die viel guten Content wollen, weil sie beispielsweise pendeln oder täglich joggen.
Weiß nicht ob ihr da eure Backer unterschätzt?! Ich höre euch auch größtenteils beim Pendeln, aber wenn diese oder nächste Woche mal nur 3 Formate kommen würden, wäre das kein Grund euch den Rücken zu zu kehren.

Ansonsten wäre es klar sehr schön, den Live Mitschnitt "kostenlos" zu bekommen, wenn das aber nicht klappt (aus finanziellen und Aufwandtechnischen Gründen) plant ihr eine Unterscheidung zwischen Backer und freien Nutzern bei dem kostenpflichtigen Mittschnitt? So könnte man eventuell beiden Seiten entgegenkommen ;)

Maschendraht
Beiträge: 87
Registriert: 4. Jan 2017, 01:41

Re: Ein Update von der Weltherrschaft

Beitrag von Maschendraht » 19. Mär 2019, 00:21

Jochen hat geschrieben:
18. Mär 2019, 23:51
Jetzt wo es vielleicht in Zukunft eine einmalige Ausnahme geben könnte, informieren wir alle Backer vorab hier und via Rundmail
aus Sicht von jemandem, der aber "alle Spiele-Inhalte" erwartet hat und unter dieser Voraussetzung die 5$/10$ genommen hat, ist das nicht "vorab". Das muss man wissen BEVOR man sich dazu entscheidet, ob man Geld ausgibt. Man muss sich die Seite "Backer werden" als Vertrag vorstellen, den einige halt wörtlich nehmen. Und da steht halt "alle" bzw. "volles Programm". Dann nach Abschluss zu informieren, dass das vielleicht doch nicht so voll ist, macht es nicht viel besser. Der Moment, in dem man das wissen muss ist dann, wenn man abonniert. Es zu wissen, bevor es passiert, aber nachdem man sich schon auf den Deal des vollen Programms eingelassen hat, nützt da nicht viel.

Klar ist das irgendwo sehr streng und mich persönlich stört es auch nicht. Aber wenn jemand sagt: ich habe vor drei Monaten abonniert, weil ich das ganze Programm wollte und dann bekomme ich nach "Vertragsabschluss" eine Mail, in der steht, dass das ganz wörtlich genommen doch nicht so ist, dann hat diese Person halt Recht.

Und die Nicht-Backer, die jetzt vielleicht überlegen zu backen, sehen das auch nicht ohne weiteres. Sowas muss direkt dort stehen, wo ich den Vertrag abschließe und nicht nur im Forum (oder einer separaten Email). Ich als Kunde gehe - legitimerweise - davon aus, dass das Angebot auf der Seite "Backer werden" wörtlich gemeint und vollständig ist. Das ist es nicht, wenn an anderer Stelle eine Ausnahme steht.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2650
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Ein Update von der Weltherrschaft

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 19. Mär 2019, 00:49

Ich habe eine Lösung für euch: Verkauft im Rahmen des Merchandising The Pod USB Sticks und packt auf die Sticks die Aufnahme drauf

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 644
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Ein Update von der Weltherrschaft

Beitrag von Wudan » 19. Mär 2019, 00:55

Also um auch mal meine Meinung zum Thema Live kundzugeben:
Ich persönlich würde mich jetzt nicht groß dran stören wenn es extra kostet, allerdings würde ich auch für einen einzelnen Podcast oder Video nicht extra bezahlen. Das würde dann einfach an mir vorbei gehen, womit ich leben kann.

Ich kann die Bedenken allerdings auch schon bisschen nachvolziehen. Manche Leute haben einfach Angst dass das Flatrate-Model aufgeweicht wird und wenn es gut läuft sowas öfter gemacht wird.

Übrigens kam es bei mir in den Weltherrschaften auch so rüber das es vor 5€ immer den gesamten Gaming-Kontent geben wird. Dass das nicht für die nächsten 30 Jahre auf 5€ bleiben wird, gebietet natürlich schon allein der gesunde Menschenverstand. Das von irgendwelchen möglichen Ausnahmen gesprochen wurde, daran kann ich mich nicht erinnern (was nichts heißen muss - der Kunde hört bekanntlich nur das was der Kunde hören will ;) ). Ich bin sicher das wurde irgendwo so gesagt wenn ihr das behauptet. Aber wirklich bewusst war mir das jetzt nicht.

Und auch bei mir schwingt da so bisschen die Befürchtung mit "Ja wenn das am Ende noch erfolgreich läuft, kommen die noch auf die Idee und machen das in Zukunft öfters für allen möglichen Kram" - Die Angst vor einem Präzedenzfall.

Aber mal so gefragt: Um was für einen Betrag reden wir hier eigentlich? Wurde das schon irgendwo genannt? Das wäre für die Diskussion schon nützlich zu wissen. Wenn wir hier um 50 Cent reden, ist es fast die Diskussion nicht wert. Wenns um 10€ geht schon^^ Also da sollte zumindest mal ne Hausnummer genannt werden.

Benutzeravatar
XfrogX
Beiträge: 287
Registriert: 21. Jan 2017, 20:19
Kontaktdaten:

Re: Ein Update von der Weltherrschaft

Beitrag von XfrogX » 19. Mär 2019, 01:36

Ich mach’s kurz. Ich würde lieber mehr zahlen wenn ich zu nem live Event gehe, damit es danach kostenlos kommt als nachträglich dafür nochmal zu zahlen.

Den ich fand bisher immer das diese live Aufnahmen eher Werbung sind für weitere Auftritte als etwas wirklich wertvolles vom Inhalt.

Daher hätte ich auch eine Ausnahme, wenn es halt ein richtiger Vortrag ist.

Sonst sieht es für mich eher so aus als wenn man genau das emotionale ausnutzt. Den genau die Leute die an EUCH ähnliches Interesse wie an den Spielen haben werden das Interesse haben es zu hören. Während wer sich nur für spiele interessiert keinen angemessen Mehrwert bekommt.

Aber natürlich ist das Thema eh nur was für die großen Fans. Aber die sind halt nunmal genau die, die wechseln auf 6$ weil sie verstehen das es euch hilft auch wenn ihnen die 5$ nicht locker sitzen.

Smartie
Beiträge: 105
Registriert: 11. Sep 2017, 09:07

Re: Ein Update von der Weltherrschaft

Beitrag von Smartie » 19. Mär 2019, 07:13

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
19. Mär 2019, 00:49
Ich habe eine Lösung für euch: Verkauft im Rahmen des Merchandising The Pod USB Sticks und packt auf die Sticks die Aufnahme drauf
Gute Idee!

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1080
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Ein Update von der Weltherrschaft

Beitrag von Lurtz » 19. Mär 2019, 10:12

Die neuen Formate klingen superspannend! :)

Was Strategiespiele angeht hätte ich mir persönlich lieber ein anderes Format als Wertschätzungen gewünscht, weil ich selbst nicht mehr so viel spiele, aber sei es drum. Sowas wie das leider nur zwei (?) Mal ausgestrahlte Historienformat von Dom hätte ich besser gefunden.

Das mit dem Live-Auftritt sehe ich relativ entspannt. Im 10$-Feed passt es aber so gar nicht rein, da das nie als Platz für sowas gedacht war. Ich sehe es aber auch nicht als essentiellen Spiele-Inhalt, der unbedingt im 5$-Feed enthalten sein muss. Mein Vertrauen habt ihr, ihr macht das schon...

Jochen

Re: Ein Update von der Weltherrschaft

Beitrag von Jochen » 19. Mär 2019, 10:30

Lurtz hat geschrieben:
19. Mär 2019, 10:12
Sowas wie das leider nur zwei (?) Mal ausgestrahlte Historienformat von Dom hätte ich besser gefunden
Zu "Geschichte machen" werden wir in der Weltherrschaft ein bisschen mehr sagen. Wir wollen das Format nicht einstellen, aber ein regelmäßiger Rythmus ist ob der Unwägbarkeiten nicht drin. Gerade erst musste eine für März geplante Folge verschoben werden, weil ein zentraler Interviewgast kurzfristig abgesagt hat. Das wirft dann immer die ganze Planung um mehrere Wochen zurück.

Stuttgarter
Beiträge: 1443
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Ein Update von der Weltherrschaft

Beitrag von Stuttgarter » 19. Mär 2019, 10:56

Maschendraht hat geschrieben:
19. Mär 2019, 00:21

aus Sicht von jemandem, der aber "alle Spiele-Inhalte" erwartet hat und unter dieser Voraussetzung die 5$/10$ genommen hat, ist das nicht "vorab". Das muss man wissen BEVOR man sich dazu entscheidet, ob man Geld ausgibt. Man muss sich die Seite "Backer werden" als Vertrag vorstellen, den einige halt wörtlich nehmen. Und da steht halt "alle" bzw. "volles Programm". Dann nach Abschluss zu informieren, dass das vielleicht doch nicht so voll ist, macht es nicht viel besser. Der Moment, in dem man das wissen muss ist dann, wenn man abonniert. Es zu wissen, bevor es passiert, aber nachdem man sich schon auf den Deal des vollen Programms eingelassen hat, nützt da nicht viel.

Klar ist das irgendwo sehr streng und mich persönlich stört es auch nicht. Aber wenn jemand sagt: ich habe vor drei Monaten abonniert, weil ich das ganze Programm wollte und dann bekomme ich nach "Vertragsabschluss" eine Mail, in der steht, dass das ganz wörtlich genommen doch nicht so ist, dann hat diese Person halt Recht.
Eigentlich wollte ich Dir antworten, dass Du zwar prinzipiell recht hast, es in diesem Fall (ThePod) aufgrund der jederzeit möglichen Kündigung aber kein Problem darstellt. Bei Patreon wird ja sogar rückwirkend bezahlt, Du kannst also wirklich in dem Moment aussteigen, in dem es Dir nicht mehr passt. Aber dann fiel mir Steady ein - und, dass es dort möglich ist, Jahresabos abzuschließen. Und tatsächlich, auch für ThePod gibt es diese Option. Und plötzlich ist das ganze in der Tat gar nicht mehr so einfach...

Vertrackte Situation.

Jochen

Re: Ein Update von der Weltherrschaft

Beitrag von Jochen » 19. Mär 2019, 10:58

Och, auch bei Steady ist das relativ einfach. Wenn wir die Live-Aufnahme wirklich extra anbieten (was ja noch überhaupt nicht feststeht) und wirklich jemand deshalb von seinem Jahresabo zurücktreten möchte, erstatte ich ihm/ihr gerne anteilig das Geld :)

Stuttgarter
Beiträge: 1443
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Ein Update von der Weltherrschaft

Beitrag von Stuttgarter » 19. Mär 2019, 11:03

Jochen hat geschrieben:
19. Mär 2019, 10:58
Och, auch bei Steady ist das relativ einfach. Wenn wir die Live-Aufnahme wirklich extra anbieten (was ja noch überhaupt nicht feststeht) und wirklich jemand deshalb von seinem Jahresabo zurücktreten möchte, erstatte ich ihm/ihr gerne anteilig das Geld :)
:)

Bitte nicht falsch verstehen - dass es durchaus berechtigte Gründe gibt, für die Live-Podcasts irgendwie zusätzliches Geld zu verlangen, hab ich ja weiter oben schon geschrieben.

tj91
Beiträge: 119
Registriert: 21. Okt 2016, 22:05

Re: Ein Update von der Weltherrschaft

Beitrag von tj91 » 19. Mär 2019, 11:57

Jochen hat geschrieben:
18. Mär 2019, 23:51
Ich verstehe wirklich, warum man eine solche Ausnahme doof finden kann, aber diese spezielle Kritik macht mich nur ratlos.
Es gibt immer Unterschiede in der Wahrnehmung vs Tatsachen. Das ist eigentlich das zentrale Argument, das ich die ganze Zeit anbringe. Ab einer gewissen Größe der Community gibt es nicht mehr den direkten Draht zu allen Nutzern (auch wenn ihr euch bemüht ihn anzubieten). Es gehen zwangsläufig Informationen verloren. Menschen errinern sich falsch, haben gewisse Informationen vielleicht nie mitbekommen, haben sie falsch eingeordnet, usw.
Dann werden sich auch Leute von euch verraten fühlen, obwohl ihr nie das versprochen habt, von dem sie denken, ihr hättet es getan.
Jochen hat geschrieben:
18. Mär 2019, 19:33
Das alles hat mit der Live-Aufzeichnung gar nicht viel am Hut, es stimmt mich bloß traurig, wenn ich Verräter genannt werde, obwohl ich nie ein Versprechen gebrochen habe. Im Gegenteil sogar :(
Das ist ein wunderbares Beispiel für das oben gesagte. Jeder der sich noch an die Stille Post Spiele in seiner Kindheit erinnert, sollte nicht überrascht sein, dass sich Informationen auf dem Weg verändern :)

Das Problem ist mitunter auch eine reflexhafte Ablehnung ohne Tatsachen zu kennen und Argumente abzuwägen. Da könnt ihr noch so im Recht sein und noch so sehr alles X mal betont haben. Das kommt schlicht niemals an.

Ich komme also immer wieder zu dem Schluss, dass man dem ganzen vielleicht einfach aus dem Weg gehen sollte und die Aufnahmen kostenlos macht, oder sie gar nicht veröffentlicht. Oder eine Mischkalkulation eingeht, wie es Leonard Zelig vorgeschlagen hat: Audioaufnahme kostenlos, Videoaufnahme kostenpflichtig. Da kann denke ich niemand meckern - würde ich jedenfalls von ausgehen. Vielleicht irre ich mich auch. Allerdings ist das auch wieder so aufwendig und ich weiß nicht, ob es in Frage kommt. Da kenne ich mich nicht mit aus. Zumal eure Ansprüche an eure eigene Qualität sicher keine "Billiglösung" zulassen.

Nur um das klarzustellen: Ich drücke meine Meinung aus, wie ich persönlich an eurer Stelle handeln würde. Ich bin persönlich als Backer mit allen Optionen einverstanden - auch wenn es eine kostenpflichtige Audioaufnahme wird. Ich sehe für mich kein Problem. Nur sehe ich ein Problem darin, wie das aufgefasst wird. Zusätzliche Monetarisierung ist immer eine delikate Angelegenheit und ihr alle wisst, wie irrational Internet Communities sind.

Außerdem muss euch klar sein, dass es nicht nur um diesen einzelnen Fall geht, dass ihr eine Liveaufnahme kostenpflichtig machen wollt. Das ist so der Zeitpunkt, an dem man sich eine grundsätzliche Strategie überlegen kann und sollte, wie man ähnliche Fälle in Zukunft handhabt.

tj91
Beiträge: 119
Registriert: 21. Okt 2016, 22:05

Re: Ein Update von der Weltherrschaft

Beitrag von tj91 » 19. Mär 2019, 12:08

Mir fällt gerade eine weitere Möglichkeit ein, die ich für sinnvoll erachte. Man könnte die Audioaufnahmen Crowdfunden.

Ich stelle es mir so vor, dass ihr sagt, dass eine Aufnahme 500€ kosten wird und ihr daher 500€ einnehmen wollt, um sie zu finanzieren. Wenn die Summe erreicht ist, war's das und fertig.

Eventuell könnte man eine Maximal-Summe per Backer festlegen, damit man es nicht auf dem Rücken einiger weniger austrägt, die den Podcast unbedingt haben wollen. Wenn 1000 Backer 50 Cent geben, wäre diese Summe zum Beispiel erreicht. Über Details kann man noch streiten, ich wollte die Idee nur einwerfen :)

So ist jedenfalls unmissverständlich, dass ihr euch nicht "ungebührlich bereichern" wollt. Zumindest wenn es rein darum geht, Kosten zu decken, dann vermittelt dieses Vorgehen stärker genau diese Absicht.

Auf der anderen Seite beraubt euch diese Option tatsächlich der Möglichkeit, aus der Aufnahme extra Profit zu schlagen. Was aber genau die Stärke ist, denn dadurch wirkt sie ehrlich.

Wenn man das technisch in die Seite einbindet (ich spinne den Gedanken einfach mal weiter ...), dann könnte das schon funktionieren. Man meldet sich mit seinem Account an, drückt verbindlich auf "In dem Falle, dass die Summe zustande kommt, beteilige ich mich mit 50 Cent" und die Sache ist gelaufen.
Allerdings steht dahinter wieder Entwicklungsaufwand, den man auch bezahlen muss. Für einen Unklaren ausgang. Ein externer Account bei einer entsprechenden Crowdfunding Plattform hat aber auch seine Nachteile. Schwierig :)

Herrmann
Beiträge: 148
Registriert: 14. Apr 2016, 10:30

Re: Ein Update von der Weltherrschaft

Beitrag von Herrmann » 19. Mär 2019, 12:43

tj91 hat geschrieben:
19. Mär 2019, 12:08
Mir fällt gerade eine weitere Möglichkeit ein, die ich für sinnvoll erachte. Man könnte die Audioaufnahmen Crowdfunden.

Ich stelle es mir so vor, dass ihr sagt, dass eine Aufnahme 500€ kosten wird und ihr daher 500€ einnehmen wollt, um sie zu finanzieren. Wenn die Summe erreicht ist, war's das und fertig.

Eventuell könnte man eine Maximal-Summe per Backer festlegen, damit man es nicht auf dem Rücken einiger weniger austrägt, die den Podcast unbedingt haben wollen. Wenn 1000 Backer 50 Cent geben, wäre diese Summe zum Beispiel erreicht. Über Details kann man noch streiten, ich wollte die Idee nur einwerfen :)

So ist jedenfalls unmissverständlich, dass ihr euch nicht "ungebührlich bereichern" wollt. Zumindest wenn es rein darum geht, Kosten zu decken, dann vermittelt dieses Vorgehen stärker genau diese Absicht.

Auf der anderen Seite beraubt euch diese Option tatsächlich der Möglichkeit, aus der Aufnahme extra Profit zu schlagen. Was aber genau die Stärke ist, denn dadurch wirkt sie ehrlich.

Wenn man das technisch in die Seite einbindet (ich spinne den Gedanken einfach mal weiter ...), dann könnte das schon funktionieren. Man meldet sich mit seinem Account an, drückt verbindlich auf "In dem Falle, dass die Summe zustande kommt, beteilige ich mich mit 50 Cent" und die Sache ist gelaufen.
Allerdings steht dahinter wieder Entwicklungsaufwand, den man auch bezahlen muss. Für einen Unklaren ausgang. Ein externer Account bei einer entsprechenden Crowdfunding Plattform hat aber auch seine Nachteile. Schwierig :)
Genau so macht es GamersGlobal, dort wurden gerade >9000 € für eine Videoreportage über die Geschichte der GDC gesammelt. Mit Interviews etc.

Der Link zur Info: https://www.gamersglobal.de/news/155330 ... ame-doku-1

Wie bei Kickstarter bekommt man je nach Spendenöhe ein paar nicht kriegsentscheidende Extras, Bilder vom Essen usw.
Die eigentliche Doku wird aber ALLEN Nutzern von GG verfügbar gemacht. Genau so ein Modell würde ich mir auch hier wünschen. Vorfinanzierung von aufwendigen Extraprojekten und dann für alle (oder alle Spender + mind 5€-Spender). Nur als Vorschlag zur Diskussion.

Benutzeravatar
limericks
Beiträge: 207
Registriert: 17. Mai 2017, 13:18

Re: Ein Update von der Weltherrschaft

Beitrag von limericks » 19. Mär 2019, 12:54

McChester hat geschrieben:
18. Mär 2019, 18:33
Ich konnte als Ostösterreicher bei keinem der Liveauftritte dabei sein, dabei hätte ich die Rampensäue gerne mal live gesehen und auch gerne mal das eine oder andere Wörtchen gewechselt. Ich selbst gehe gerne auf Liveauftritte von Kabarettisten oder auf Konzerte und habe absolut kein Problem damit, dass quasi idente Inhalte konstenfrei auf Youtube verfügbar sind - egal ob legal oder illegal. Ich behaupte daher, auch ohne live dabei gewesen zu sein, dass ich kein Problem damit hätte, wenn die Liveauftritte kostenfrei den Backern zur Verfügung gestellt werden würde, selbst wenn ich live dort gewesen wäre.
Der gesamte Absatz trifft 1:1 auf mich zu :D
Auf Veranstaltungen gehe ich vorrangig wegen dem Live Erlebnis, weniger wegen dem Content. Z.b. Konzerte, wobei man das sicherlich nicht einfach so auf Podcasts umlegen kann, ich denke ich hätte aber auch hier die idente Einstellung.

Ich war von der Ankündigung, dass Zusatzinhalte jetzt extra kostenpflichtig werden könnten, ebenfalls etwas irritiert. Es ist naheliegend, dass gerade in der Gamingszene solche zusätzlichen Finanzierungsmodelle eher kritisch beäugt werden. Die Erwartungshaltung, für 5$ alle Spieleinhalte zu bekommen, bestand auch bei mir. Die anschließende Argumentation zum Arbeitsaufwand finde ich aber verständlich und würde deshalb auch das Geld dafür ausgeben, aber nur weil mir das Projekt sympathisch ist und ich ohnehin 10$ Backer bin, also die Bereitschaft schon grundsätzlich da ist, mehr zu zahlen. Ich würde aber von anderen Backern nicht dasselbe erwarten und verstehe fast jede Kritik hier im Thread.
Gleichzeitig begrüße ich natürlich die transparente Diskussion, die hier stattfindet.

Vielleicht hätte es auch einen positiven Werbeeffekt, den Livepodcast kostenlos zu veröffentlichen?
Oder Audio normal im Feed, und fürs Video muss man zahlen?

Jochen

Re: Ein Update von der Weltherrschaft

Beitrag von Jochen » 19. Mär 2019, 13:03

Herrmann hat geschrieben:
19. Mär 2019, 12:43
Genau so macht es GamersGlobal, dort wurden gerade >9000 € für eine Videoreportage über die Geschichte der GDC gesammelt. Mit Interviews etc.
Wobei man hinzufügen sollte, dass die Kritik an diesem Modell sowohl bei GG selbst als auch auf anderen Seiten erheblich ist. Dagegen sind wir uns hier im Thread alle einig und liegen uns friedlich und freudetrunken in den Armen ;)

Konkret zu dem Modell selbst will ich mich gar nicht äußern. Das sehe ich ambivalent. Aber ich wäre mir sehr sicher, würden wir so etwas machen, würde hier der Bär noch viel, viel doller steppen (und nein, etwas in die Richtung ist nicht geplant).

Aber man kann das ja durchaus mal zur theoretischen Disposition stellen: Wie wäre denn die Reaktion der hier Anwesenden, wenn wir beispielsweise einen Besuch der E3 oder Tokio Gameshow o.ä. mit anschließender Audio-Reportage extra crowdfunden würden? Wie gesagt, wir planen nichts dergleichen, aber wenn der Vorschlag schon kommt, kann man ihn ja mal im Raum stehen lassen und begutachten.

ganga
Beiträge: 124
Registriert: 2. Aug 2017, 20:11

Re: Ein Update von der Weltherrschaft

Beitrag von ganga » 19. Mär 2019, 13:24

Jochen hat geschrieben:
19. Mär 2019, 13:03
Herrmann hat geschrieben:
19. Mär 2019, 12:43
Genau so macht es GamersGlobal, dort wurden gerade >9000 € für eine Videoreportage über die Geschichte der GDC gesammelt. Mit Interviews etc.
Wobei man hinzufügen sollte, dass die Kritik an diesem Modell sowohl bei GG selbst als auch auf anderen Seiten erheblich ist. Dagegen sind wir uns hier im Thread alle einig und liegen uns friedlich und freudetrunken in den Armen ;)

Konkret zu dem Modell selbst will ich mich gar nicht äußern. Das sehe ich ambivalent. Aber ich wäre mir sehr sicher, würden wir so etwas machen, würde hier der Bär noch viel, viel doller steppen (und nein, etwas in die Richtung ist nicht geplant).

Aber man kann das ja durchaus mal zur theoretischen Disposition stellen: Wie wäre denn die Reaktion der hier Anwesenden, wenn wir beispielsweise einen Besuch der E3 oder Tokio Gameshow o.ä. mit anschließender Audio-Reportage extra crowdfunden würden? Wie gesagt, wir planen nichts dergleichen, aber wenn der Vorschlag schon kommt, kann man ihn ja mal im Raum stehen lassen und begutachten.
Als aktiver GG User würde ich dir insofern widersprechen dass die Kritik daran unter den GG Usern / Abonnenten meiner Wahrnehmung nach keinesfalls erheblich ist. Sie war es anfangs bei einigen Crowdfundings durchaus und auch die Tokio Aktion fanden nicht alle gut aber gerade die GDC Reportage wurde größtenteils positiv aufgefasst.
Wobei man auch sagen muss dass die Lage bei GG eine andere ist als hier. Man nutzt die Crowdfundings als Zusatzeinnahme um andere weggebrochene Einnahmen zu kompensieren. Hier geht es ja eher um eine reine Zusatzaktion.

Was deine Frage betrifft:
Ich persönlich bin da etwas zwiegespalten. Nehmen wir mal an ihr würdet eine geile vor Ort Berichterstattung von der E3 in den Raum stellen als Crowdfunding, da wäre ich dabei. Gerade auch weil ich glaube dass euch das nochmal neuen Input für jede Menge neue Themen und weitere Podcasts geben würde, es wäre sicherlich die ein oder andere Anekdote dabei, man könnte vorab schon über die Planung berichten etc.
Andererseits würde es halt auch vom geliebten bequemen "ich zahle monatlich 6 Euro und bekomme dafür alles" Modell abweichen. Und bekommen die Reportage dann letztendlich alle oder nur die Crowdfunder? Oder die Crowdfunder bekommen vielleicht exklusiv die drumherum Podcasts? Verkauft man die dann nochmal einzeln im Nachhinein und wenn ja zu welchem Preis?

Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 426
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Ein Update von der Weltherrschaft

Beitrag von Filusi » 19. Mär 2019, 13:25

Lurtz hat geschrieben:
19. Mär 2019, 10:12
Ich sehe es aber auch nicht als essentiellen Spiele-Inhalt, der unbedingt im 5$-Feed enthalten sein muss.
Hmm, da ich nach einer schnellen Suche nichts finden konnte, wollte ich jetzt noch mal explizit fragen:

Was denn die Themen / Inhalte der bisherigen Liveauftritte waren und falls es schon im Groben durchdacht sein sollte, mit welchen Themen wir bei zukünftigen Liveauftritten rechnen können?

Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 426
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Ein Update von der Weltherrschaft

Beitrag von Filusi » 19. Mär 2019, 13:42

Zum Groudfunding ... rein spontan finde ich das jetzt nicht sonderlich gut.
Mir persönlich ist ein monatliches Abossystem, welches euch generell alle Dinge erlaubt, die ihr machen wollt, lieber.

Ob das dann 5, 7, 9 oder 15 Euro kostet, ist diskutierbar.
Jedoch für mich besser kalkulierbar, als jetzt je nach Projekten zusammengestückelt.

Benutzeravatar
XfrogX
Beiträge: 287
Registriert: 21. Jan 2017, 20:19
Kontaktdaten:

Re: Ein Update von der Weltherrschaft

Beitrag von XfrogX » 19. Mär 2019, 13:49

Also ich wäre direkt dabei vorher zu bezahlen damit ihr was großes macht. Aus dem Grunde kauft man ja auch die live Karten. Aber mit dem Ziel das es nachher umsonst ist.
Von mir aus noch gestaffelt also Summe x nur für Bäcker wenn noch x mehr raus kommt für alle. Weil dabei ja auch niemanden was verloren geht. Aber wenn einige bereit sind kommt es für alle zu mehr wert. Und euere Aufgabe ist halt interessant zu machen warum ihr extra xy machen wollt.

Das ist ja dann fair, im Zweifel bezahlt halt keiner. Aber die Karotte vor zu halten. Hier ist Show xy wovon die live Leute am besten schon positiv berichten aber dann nochmal Geld abzukassieren von den größten Fans die das dann unbedingt nachholen finde ich schwierig.

Man sollte ja auch bedenken das diese Auftritte ja nur in frage kommen weil ihr schon soviele Leute habt die bezahlen wollen. Auch nutzt ihr ja nicht rein eurere privaten Kanäle um Zuschauer zu finden oder nur eure Namen ohne das Projekt zu nennen.

Von daher ist auch dieses es ist rein privat irgendwie Quatsch. Vielleicht kann man es als es sind Überstunden weil es zusätzlich kommt und diese Zeit ist euch vielleicht soviel wert. Okay dann finde ich aber wieder hebt die Eintrittspreise soweit an oder sagt halt, okay das ist es nicht wert.

Nur dieses es ist privat es ist Freizeit aber wir nutzen alle Vorteile vom Projekt und wollen nachher nochmal extra Geld wirkt halt ein wenig so wie das oft kritisierte melken der Spieler bei dlc mikropayment und free to Play.
Abfüttern, bis eine Bindung da ist und dann halt mal austesten wo man noch extra Geld rein holen kann.

Ich werd deswegen nicht euch das groß nachtragen oder gar mein Abo kündigen oder sowas. Nur um das klar zu stellen. Aber gefallen tut es mir nicht.

Antworten