Audioqualität Jochen

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
kernspin
Beiträge: 2
Registriert: 21. Mär 2017, 22:47

Audioqualität Jochen

Beitrag von kernspin » 21. Apr 2019, 12:21

Hallo ihr Lieben,

seit Jochen stolz verkündet hat, dass er nun sein neues Arbeitszimmer bezogen hat, meine ich eine Verschlechterung seiner Audio-Aufzeichnungen zu hören. Und zwar handelt sich sich um einen ziemlich unangenehmen Hall. So als ob er in einem leeren Raum mit kahlen Wänden sitzen würde (was ja durchaus sein kann, wenn der Raum neu ist). Außerdem klingt es auch so, also würde er nun weiter vom Mikrofon weg sitzen. Es fehlt so eine gewisse Wärme in der Aufnahme. Das fällt umso mehr auf im Zwiegespräch mit den anderen Podcastern.

Vielleicht mag das nörgeln auf hohem Niveau sein und möglicherweise bin ich ja auch der Einzige, dem das negativ auffällt. Ich finde es jedenfalls etwas anstrengend beim Zuhören. Vielleicht hat Lars, der Tontechniker, ja eine Idee wie man das am besten in den Griff kriegt.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1084
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Audioqualität Jochen

Beitrag von Lurtz » 21. Apr 2019, 14:10

Bist nicht der einzige, wollte einen ähnlichen Thread eröffnen.

Dass Jochen jetzt kälter klingt kann man ja tatsächlich als subjektive Änderung bezeichnen, allerdings finde ich dass die Tonspur vielleicht durch den Hall-Entferner von Lars oft auch qualitativ deutlich schlechter klingt, teils sehr stark wie eine zu niedrig komprimierte MP3.

Das ist insofern schade dass die Tonqualität vorher fast perfekt war.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2703
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Audioqualität Jochen

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 21. Apr 2019, 15:13

Lurtz hat geschrieben:
21. Apr 2019, 14:10
Dass Jochen jetzt kälter klingt kann man ja tatsächlich als subjektive Änderung bezeichnen, allerdings finde ich dass die Tonspur vielleicht durch den Hall-Entferner von Lars oft auch qualitativ deutlich schlechter klingt, teils sehr stark wie eine zu niedrig komprimierte MP3.
Das kann ich so unterschreiben. Wollte es auch schon länger anmerken, aber habs andauernd wieder vergessen :ugly:

Benutzeravatar
Lars Rühmann
Beiträge: 55
Registriert: 25. Mai 2017, 17:54
Kontaktdaten:

Re: Audioqualität Jochen

Beitrag von Lars Rühmann » 21. Apr 2019, 16:59

Moin ihr lieben!

Das Problem ist uns bekannt, wird intern viel diskutiert und ich investiere auch schon fleißig Mehrarbeit (und ziemlich teure Audio- Tools), um der Lage Herr zu werden.

Jochen richtet den Raum weiter ein, sobald er kann und weiß auch um die Dringlichkeit. Bis dahin stehen uns aber wirklich nur kahle Wände zur Verfügung, mit denen ich arbeiten kann.

Leider gibt's bei der Audioreparatur im Allgemeinen (und bei Hall im Speziellen) keinen Knopf, auf dem "Alles wird gut und klingt genauso wie vorher" steht- je mehr ich davon rausnehme, desto schlechter (genauer: dröhniger) wird die Audioqualität. Im Prinzip also jedes mal die Wahl zwischen Pest und Cholera: Zuviel Hall ist doof, zu viel Hallentfernung aber auch.

Das Ergebnis bisher klingt schon deutlich (!) besser als unbearbeitet. Aber was ich tue, ist ganz klar Schadensbeseitigung und keine Veredelung eines ohnehin schon tollen Sounds. Dass Jochen "kalt" klingt, liegt hingegen nicht an meinen Audiotools, sondern am Raum selbst, also dem Raumcharakter. Der klingt wieder angenehmer, sobald die Einrichtung kommt und der Schall dann von Möbeln zusätzlich gebrochen, bzw. von Teppichen o. ä. absorbiert werden kann. Da kann ich in der Postproduktion auch leider nichts ausrichten: Ich kann ja nicht bearbeiten, was nicht da ist. :-)

Wir haben für die kommenden Aufnahmen jetzt ein paar Recording- Tipps abgesprochen, mit denen wir aus dem jetzigen Status Quo hoffentlich noch ein bisschen mehr Qualität herauskitzeln.

In Kurzform: Wir machen alles, was geht. Bitte habt da noch ein wenig Geduld.

Liebe Grüße und frohe Ostern euch,
Lars

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 261
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Audioqualität Jochen

Beitrag von DickHorner » 21. Apr 2019, 17:39

Anstatt anzufangen am Raum rumzudocktorn kann ich nur so einen Freund hier wärmstens empfehlen:

https://www.thomann.de/de/se_electronic ... _space.htm

Der eliminiert dem Raum für Sprachaufnahmen weitestgehend und ist sicherlich kosteneffektiver als ne Raumbehandlung, die vielleicht etwas über das Ziel hinaus geschossen ist wenn die Sprachaufnahme für den Podcast die einzige Recordingarbeit ist, die in dem Raum gemacht wird.
Als Sofortmaßnahme könnte Jochen auch a) einen Umzugskarton mit Kissen auskleiden und das mic da rein stellen (ja, hab ich auch schon gemacht, funktioniert auch) oder b) ein headset benutzen um mehr Direktschall aufs mic zu bekommen.

Benutzeravatar
Lars Rühmann
Beiträge: 55
Registriert: 25. Mai 2017, 17:54
Kontaktdaten:

Re: Audioqualität Jochen

Beitrag von Lars Rühmann » 21. Apr 2019, 18:20

DickHorner hat geschrieben:
21. Apr 2019, 17:39
Anstatt anzufangen am Raum rumzudocktorn kann ich nur so einen Freund hier wärmstens empfehlen:

https://www.thomann.de/de/se_electronic ... _space.htm

Der eliminiert dem Raum für Sprachaufnahmen weitestgehend und ist sicherlich kosteneffektiver als ne Raumbehandlung, die vielleicht etwas über das Ziel hinaus geschossen ist wenn die Sprachaufnahme für den Podcast die einzige Recordingarbeit ist, die in dem Raum gemacht wird.
Als Sofortmaßnahme könnte Jochen auch a) einen Umzugskarton mit Kissen auskleiden und das mic da rein stellen (ja, hab ich auch schon gemacht, funktioniert auch) oder b) ein headset benutzen um mehr Direktschall aufs mic zu bekommen.
Danke dir, DickHorner! Deine Tipps sind ziemlich gute, aber am Raum "rumgedocktort" wird zwecks Raumakustik gar nicht, sondern nur eingerichtet: Am Ende soll also kein akustisch optimierter Raum dabei rauskommen, sondern ein "normales Zimmer". Es ist im Moment bloß noch kahl, das ist alles.

Insofern war ich bisher auch ein wenig vorsichtig mit teuren Gear- Empfehlungen, zumal es hier ja auch nur um eine Übergangszeit geht. Auch Lösungen wie die selbstgebaute Umzugskarton- Schallkabine klingen zwar in der Theorie erstmal gut, sind aber für Jochen vor Ort ein bisschen wie Russisch Roulette spielen. Und im schlimmsten Falle klingt er dann auf jeder Aufnahme anders (die allererste Aufnahme im neuen Raum war z. B. auch qualitativ SEHR gut, und ich rätsle immer noch warum- ich kann nicht mal eben nach Griesheim fahren, um mir das anzugucken).

Hast du mal die Hände an dem Nowsonic Isolator gehabt? Von dem sind viele in meinem Umkreis ganz angetan und der Kostenpunkt wäre da auch ein ganz anderer. Eventuell empfehl ich mal den.

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 261
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Audioqualität Jochen

Beitrag von DickHorner » 21. Apr 2019, 20:26

Ja, verstehe ich. Vor meinem jetzigen Raum (Dachgeschoss, woop woop) war ich in einem quaderförmigen Raum, mit Trockenbauwänden und Parkett. Das Ding hat so übel geschallt, da haben Bilder, Sofa, Regale, Schränke, Tische nix gebracht. Da war so ein Absorber echt das einzige was zählt. Letztlich zaubert der den Hall ja auch nicht weg, der ändert nur das Verhältnis von Direktschall zu Diffusschall so günstig, dass es die Höhrer nicht mehr wahrnehmen. Ich vermute die Unterschiede bei den verschiedenen Varianten der mobilen Absorber in erster Linie im eingesetzten Material und der Verarbeitungsqualität. Nowsonic wird da sicher günstigen Akustikschaum verwenden. Außerdem würde ich vermuten, dass ein Körper mit etwas mehr Volumen besser absorbiert - wobei, Jochen hat jetzt auch nicht so ein sonores Organ, da könnte es schon reichen.
Konkret kenne ich den Nowsonic Isolator nicht. Ich habe von denen aber den switcher, weil ich einen super simplen passiven Monitorkontroller gebraucht habe. Das erste Ding habe ich sofort umtauschen müssen, hat gar nicht erst funktioniert, der zweite ist nun nach zwei Jahren auch hin. Wackler im Schalter. Fühlt sich heavy duty an, ist aber schlechte Qualität.
Letztlich kommt es sicher auf einen Versuch an. Bestellt es und wenn's nicht passt geht's zurück. Muss ja Thomann nicht wissen dass es b2b ist.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2703
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Audioqualität Jochen

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 21. Apr 2019, 21:33

Bei mir hat so ein Akustik-Schirm ja keinen Unterschied gemacht, aber kann auch an meinem Raum liegen. Da ich den noch hier habe und der ungenutzt ist, schlage ich das Jochen mal vor. Ist das Teil hier: https://www.amazon.de/gp/product/B00L2G ... UTF8&psc=1

Generell würde es für die Übergangszeit ja theoretisch auch gehen, wenn sich Jochen für die Aufnahme ein Hand oder Badetuch über den Kopf wirft :ugly: (durchaus ernstgemeint^^)

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4038
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Audioqualität Jochen

Beitrag von Andre Peschke » 22. Apr 2019, 06:20

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
21. Apr 2019, 21:33
Bei mir hat so ein Akustik-Schirm ja keinen Unterschied gemacht, aber kann auch an meinem Raum liegen. Da ich den noch hier habe und der ungenutzt ist, schlage ich das Jochen mal vor. Ist das Teil hier: https://www.amazon.de/gp/product/B00L2G ... UTF8&psc=1
Wir haben genau so ein Ding in der Anfangszeit ausprobiert - hatte ebenfalls null Effekt. Außerdem sind die ja für freistehende Mikros und wir benutzen Headsets.

Die Lage wird sich bessern, sobald die Umbauarbeiten abgeschlossen sind. Bis dahin müssen wir da einfach um Geduld und Gnade bitten.

Andre

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2703
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Audioqualität Jochen

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 22. Apr 2019, 07:20

Andre Peschke hat geschrieben:
22. Apr 2019, 06:20
Wir haben genau so ein Ding in der Anfangszeit ausprobiert - hatte ebenfalls null Effekt. Außerdem sind die ja für freistehende Mikros und wir benutzen Headsets.

Die Lage wird sich bessern, sobald die Umbauarbeiten abgeschlossen sind. Bis dahin müssen wir da einfach um Geduld und Gnade bitten.

Andre
Wir müssen Jochen nur etwas bauen, damit er das während der Aufnahme die ganze Zeit vor dem Gesicht tragen kann :ugly:

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 261
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Audioqualität Jochen

Beitrag von DickHorner » 22. Apr 2019, 09:35

Ja klar hat das mit einem headset nicht funktioniert :ugly:
Beim Abschirmen braucht es halt Masse bzw. Dichte und Fläche und das Mini-Teil ist halt in etwa so wirkungslos wie Eierkarton oder ein Handtuch.

Benutzeravatar
XfrogX
Beiträge: 292
Registriert: 21. Jan 2017, 20:19
Kontaktdaten:

Re: Audioqualität Jochen

Beitrag von XfrogX » 22. Apr 2019, 12:13

Es gibt doch diese Schirme für Hunde damit die sich nicht an Wunden lecken können. Vielleicht sowas mal ausprobieren. Hat Jochen doch bestimmt noch von seinem Hund.
Wenn das die Qualität nicht besser kann man es wenigstens als Video anbieten wäre zumindest lustig :D

Aber Spaß bei Seite. Ja man hört es aber finde zumindest das was wir zu hören bekommen ist echt problemlos zu verstehen. Klar ist gerade immer der Kontrast zu den anderen Gesprächspartner sehr auffällig.
Aber zumindest für mich war es nun noch bei keinem Podcast so das es wirklich gestört hat.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4038
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Audioqualität Jochen

Beitrag von Andre Peschke » 22. Apr 2019, 17:44

DickHorner hat geschrieben:
22. Apr 2019, 09:35
Ja klar hat das mit einem headset nicht funktioniert :ugly:
War damals noch kein Headset.

Andre

Benutzeravatar
Lars Rühmann
Beiträge: 55
Registriert: 25. Mai 2017, 17:54
Kontaktdaten:

Re: Audioqualität Jochen

Beitrag von Lars Rühmann » 22. Apr 2019, 21:37

Liebe Grüße von Jochen: Das Problem kommt in Zukunft nicht mehr vor. Es gibt einen workaround, an den KEINER gedacht hatte. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht sagen. Es würde mich blamieren.

Lars

Rince81
Beiträge: 1677
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Audioqualität Jochen

Beitrag von Rince81 » 22. Apr 2019, 21:40

In ein anderes Zimmer gehen? :D
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1084
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Audioqualität Jochen

Beitrag von Lurtz » 22. Apr 2019, 22:17

Lars Rühmann hat geschrieben:
22. Apr 2019, 21:37
Liebe Grüße von Jochen: Das Problem kommt in Zukunft nicht mehr vor. Es gibt einen workaround, an den KEINER gedacht hatte. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht sagen. Es würde mich blamieren.
Klingt gut, vielen Dank! :D

Herrmann
Beiträge: 155
Registriert: 14. Apr 2016, 10:30

Re: Audioqualität Jochen

Beitrag von Herrmann » 23. Apr 2019, 11:55

Lars Rühmann hat geschrieben:
22. Apr 2019, 21:37
Liebe Grüße von Jochen: Das Problem kommt in Zukunft nicht mehr vor. Es gibt einen workaround, an den KEINER gedacht hatte. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht sagen. Es würde mich blamieren.

Lars
Eierkartons an der Wand?

Daepilin
Beiträge: 24
Registriert: 22. Aug 2017, 09:37

Re: Audioqualität Jochen

Beitrag von Daepilin » 23. Apr 2019, 16:46

Vlt versteckt er sich auch in nem Kissen fort oder unter ner Bettdecke :D?

Tyrosh22
Beiträge: 237
Registriert: 31. Jul 2016, 14:29

Re: Audioqualität Jochen

Beitrag von Tyrosh22 » 23. Apr 2019, 20:34

Das richtige Mikro einstecken?
Meine zwei YouTube Projekte:

gameWitty - Kurze Essays zu kurzen Videospielen. Als Video und als Text.
inkWitty - Videos zu Füllern, Tinten und die Freude am Schreiben.

lolaldanee
Beiträge: 865
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Audioqualität Jochen

Beitrag von lolaldanee » 23. Apr 2019, 21:30

Jetzt wollen wir es aber wissen, raus damit :D Das haben wir uns verdient, als Kompensation für die erlittenen "Qualen" :P

Antworten