Weltherrschaft XXXIV

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 552
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Weltherrschaft XXXIV

Beitrag von VikingBK1981 »

Ich wünsche Nina auch alles Gute für den weiteren Weg.

Was das Podcast Projekt angeht denke ich werden die Jungs das ganz gut machen. Habe da auch vollstes Vertrauen in die Personalwahl die sie dann treffen werden. Klar hat man immer eigene Vorstellungen und Wünsche, aber es ist ja nicht meine Firma.
Ob Mann oder Frau ist mir egal, Hauptsache es entsteht gute Arbeit daraus. Ich bin nämlich wie auch bei allem anderen dafür, dass derjenige genommen wird der die beste Wahl für einen Job darstellt. Egal welche Hautfarbe, Geschlecht oder sonst was.

Weiter finde ich es gut, dass die Jungs weiter an dem Ausbau des Projektes arbeiten. Ein Stillstand würde denke ich, auf lange Sicht dem Projekt nicht gut tun.
Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @VikingBK1981

Benutzeravatar
whitespace
Beiträge: 8
Registriert: 22. Sep 2018, 22:15

Re: Weltherrschaft XXXIV

Beitrag von whitespace »

Ich weiß nicht ob es hier schon erwähnt wurde, aber Cinema Sins von Dartigan wurde im Deutschen schon für Games adaptiert. Der Channel heißt Gameomat und das Format heißt Gamesünden. Die sind echt exzellent gemacht und sehr hochwertig. Da würde mich evtl. eine Kooperation freuen und wenn ihr den Gameomat mal einladet wenn er auch bock hat.

Zu Nina kann ich nur sagen, dass ich relativ wenig mitbekommen, da ich noch kein Backer bin und ihre Auftritte im kostenlosen Format eher rar waren und da kommt mir immer dieser "Duh..."-Moment heraus weil mich dieses ewige Geschlecht herausheben ubd dem einen extra Stellenwer zu geben mittlerweile schon extrem anödet. Auch habe ich das Gefühl, dass egal welche Frau man in solche Gaming Bereichen trifft, wirklich nur dieses Thema immer wieder fokussieren. Es wird immer nur die Rolle der Frau zerdacht und immer ein tieferer Sinn gesucht wie es bei männlichen Charakteren nie jemand machen würde.
Nichtsdestotrotz spreche ich hier für mich und es mag in der Welt Menschen geben die das sehr spannend und interessant finden (eben wie Nina). Ich wünsche ihr alles Gute und hoffe, dass sie weiter sehr aktiv bleibt und auch mal öfter bei im Forum herein schaut.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4692
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Weltherrschaft XXXIV

Beitrag von Andre Peschke »

whitespace hat geschrieben:
23. Okt 2019, 18:13
Zu Nina kann ich nur sagen, dass ich relativ wenig mitbekommen, da ich noch kein Backer bin und ihre Auftritte im kostenlosen Format eher rar waren und da kommt mir immer dieser "Duh..."-Moment heraus weil mich dieses ewige Geschlecht herausheben ubd dem einen extra Stellenwer zu geben mittlerweile schon extrem anödet. Auch habe ich das Gefühl, dass egal welche Frau man in solche Gaming Bereichen trifft, wirklich nur dieses Thema immer wieder fokussieren. Es wird immer nur die Rolle der Frau zerdacht und immer ein tieferer Sinn gesucht wie es bei männlichen Charakteren nie jemand machen würde.
Ich glaube nicht, dass das so zutrifft. Ich glaube, wenn du dir die Arbeit der verschiedenen aktiven Redakteurinnen ansiehst - die GameStar hat zB ja eine ganze Reihe davon, wie Natasha Becker, Elena Schulz, Petra Schmitz, Rae Grimm, Ann-Kathrin Kuhls - dann ist das Thema dort eigentlich die totale Ausnahme. Und auch im Gesamtwerk von Nina bei uns ist es eigentlich nicht besonders prominent vertreten. Das wir in einer Folge über Beziehungen sowas natürlich thematisiert haben, ist logisch. Aber das hat dann mit Nina nichts zu tun - außer, dass diese Passagen durch ihre Expertise besser werden, als ohne Nina.

Andre

Benutzeravatar
screamingblood
Beiträge: 302
Registriert: 6. Nov 2016, 01:42

Re: Weltherrschaft XXXIV

Beitrag von screamingblood »

whitespace hat geschrieben:
23. Okt 2019, 18:13
Ich weiß nicht ob es hier schon erwähnt wurde, aber Cinema Sins von Dartigan wurde im Deutschen schon für Games adaptiert. Der Channel heißt Gameomat und das Format heißt Gamesünden. Die sind echt exzellent gemacht und sehr hochwertig. Da würde mich evtl. eine Kooperation freuen und wenn ihr den Gameomat mal einladet wenn er auch bock hat.

Zu Nina kann ich nur sagen, dass ich relativ wenig mitbekommen, da ich noch kein Backer bin und ihre Auftritte im kostenlosen Format eher rar waren und da kommt mir immer dieser "Duh..."-Moment heraus weil mich dieses ewige Geschlecht herausheben ubd dem einen extra Stellenwer zu geben mittlerweile schon extrem anödet. Auch habe ich das Gefühl, dass egal welche Frau man in solche Gaming Bereichen trifft, wirklich nur dieses Thema immer wieder fokussieren. Es wird immer nur die Rolle der Frau zerdacht und immer ein tieferer Sinn gesucht wie es bei männlichen Charakteren nie jemand machen würde.
Nichtsdestotrotz spreche ich hier für mich und es mag in der Welt Menschen geben die das sehr spannend und interessant finden (eben wie Nina). Ich wünsche ihr alles Gute und hoffe, dass sie weiter sehr aktiv bleibt und auch mal öfter bei im Forum herein schaut.
Ich schiebe das jetzt einfach mal darauf, dass du die Formate schlicht nicht hören konntest. :ugly: Was Nina zumindest für mich sehr wertvoll als Ergänzung gemacht hat, war ihr spezieller, eher pragmatisch-wissenschaftlicher Blick auf Spiele. Die anderen Podcaster haben alle ganz eigene Perspektiven, von intellektuell-verkopft bis charmant-prollig (hi Andre! :ugly: ), aber Nina hat eine völlig neue Perspektive reingebracht. Auch ihre Formate Touchscreen und Git Gud waren einfach mal thematisch etwas völlig anderes. Du siehst, bisher habe ich nicht ein mal erwähnt, dass sie als Frau außerdem auch mal eine stimmlich sehr angenehme Abwechslung ist, und mir ihr Ansatz der diskriminierungsfreien Sprache und der leicht durchscheinende Feminismus und Sex-Positivismus extrem sympathisch sind. ;)

Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 25
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28
Wohnort: Bochum

Re: Weltherrschaft XXXIV

Beitrag von Azralex »

Ich finde es schade, dass Nina geht. Ihre Beiträge kamen mir immer sehr gut vorbereitet vor und sie hat eine ganz eigene Perspektive in das Projekt eingebracht. Ich würde mich freuen, gelegentlich "Gastbeiträge" von ihr zu hören und wünsche ihr für die Zukunft alles Gute.

Für das neue Teammitglied erhoffe ich mir, dass es wieder eine ganz eigene Perspektive und Schwerpunkte mitbringt, aktuell finde ich das schon ganz gut verteilt.

unblacksmith
Beiträge: 16
Registriert: 5. Mai 2017, 21:33

Re: Weltherrschaft XXXIV

Beitrag von unblacksmith »

Servus!

Auch von mir erstmal vielen Dank an Nina für ihre Arbeit bei euch. Werde ihre Perspektive vermissen.

Aber kommen wir zum angemessenen Größenwahn:

Vollzeitstelle? Her damit! Wo muss ich meine Bewerbung einreichen?
Ich hätte ergänzend zum Team im Angebot:

- Pädagogische Perspektive (Lehrer, meine Masterarbeit war zu Battlefield 1 und Geschichts-Lernen)
- Musiker-Perspektive (Sänger in zwei Death-Metal Bands, über 150 Konzerte Bühnenerfahrung, also tourgestählt)
- VR-Enthusiast mit PSVR-Fokus, derzeit sogar fast meine Hauptgaming-Plattform (allen voran Firewall: Zero Hour)
- gelernter Mediengestalter

Anknüpfungspunkte:
- 2007/08 immerhin fast ein Jahr Praktika bei PC-Games und Play³ ^^°
- Kampfsportler
- Filmnerd

Also? Wo darf ich unterschreiben? ;)



PS.: Ich verspreche auch im Podcast nicht zu "Singen":
https://www.youtube.com/watch?v=tjxSTjG-wYI

DerPhil
Beiträge: 2
Registriert: 18. Okt 2019, 12:09

Re: Weltherrschaft XXXIV

Beitrag von DerPhil »

Nina hat geschrieben:
22. Okt 2019, 11:17
Auch an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für eure netten Abschiedsworte! Ich freue mich sehr darüber, dass die Begeisterung für meine Arbeit und Formate so groß war und ich einige interessante Denkanstöße liefern konnte, denn letzteres war das erklärte Ziel gerade von Touchscreen.

Eine Anmerkung sei mir aber noch erlaubt:
DerPhil hat geschrieben:
18. Okt 2019, 12:38
Ich glaube das weiblicher Podcaster sein einige extra challenges mitbringt. Das biologisch bedingte größere Spektrum an Stimme von Frauen ist leider Resourcenfressender im Kopf des Zuhörers.
Podcasterinnen haben es eher deshalb schwerer, weil sie sich regelmäßig Kommentare wie diesen reinziehen müssen. Dein restlicher Beitrag lässt vermuten, dass keine böse Absicht hinter dieser Aussage steckte, aber denk' doch bitte mal darüber nach, wie oft Frauen in Männderdomänen auch durch pseudowissenschaftliche Argumente ausgegrenzt werden - und ob derlei gerade im Rahmen eines Abschieds angemessen ist.
Hi Ihr,
ich wollte mit dem Kommentar darauf aufmerksam machen das es auch externe Begründungen für die erschwerte Akzeptanz gibt. Schade das es nicht rüber kam. Quelle ist von Dr Michael Hunter und Professor Peter Woodruff von der University of Sheffield. Es ist eine fMRI Studie die sagt:
"The female voice is more complex than the male voice, due to differences in the size and shape of the vocal cords and larynx between women and men, and also due to women having greater natural 'melody' in their voices. [..] When a man hears a female voice the auditory section of his brain is activated, which analyses the different sounds in order to 'read' the voice and determine the auditory face.When men hear a male voice the part of the brain that processes the information is towards the back of the brain and is colloquially known as the 'mind's eye'. This is the part of the brain where people compare their experiences to themselves. "

Hoffe die Referenz hilft es als echte Wissenschaft einzuordnen :)

https://www.sciencedirect.com/science/a ... 905002740

Cheers

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4692
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Weltherrschaft XXXIV

Beitrag von Andre Peschke »

DerPhil hat geschrieben:
28. Okt 2019, 21:54
Hi Ihr,
ich wollte mit dem Kommentar darauf aufmerksam machen das es auch externe Begründungen für die erschwerte Akzeptanz gibt. Schade das es nicht rüber kam. Quelle ist von Dr Michael Hunter und Professor Peter Woodruff von der University of Sheffield. Es ist eine fMRI Studie die sagt:
"The female voice is more complex than the male voice, due to differences in the size and shape of the vocal cords and larynx between women and men, and also due to women having greater natural 'melody' in their voices. [..] When a man hears a female voice the auditory section of his brain is activated, which analyses the different sounds in order to 'read' the voice and determine the auditory face.When men hear a male voice the part of the brain that processes the information is towards the back of the brain and is colloquially known as the 'mind's eye'. This is the part of the brain where people compare their experiences to themselves. "
Die Wissenschaft...ein Minenfeld. Also:

Ich sehe in dem Textzitat gar keinen Hinweis auf mehr Ressourcenverbrauch, nur auf die Aktivierung anderer Hirnareale. In der Studie geht es ja primär auch darum sich der Frage zu nähern, warum auditive Halluzinationen scheinbar überwiegend männliche Stimmen produzieren (scheinbar bei Männern - es gab jedenfalls nur männliche Probanden, wenn ich das richtig sehe).

Und dann steht in der offiziellen Pressemitteilung der Universität von Scheffield zu dieser Studie auch folgendes: ""This research could also explain why female voices are considered to be clearer then male voices. This could be linked to the fact that female voices are interpreted in the auditory part of the brain, and are therefore more easily decoded."
https://www.sheffield.ac.uk/news/nr/422-1.174743

--> Einfacher decodiert. Nicht schwieriger. Ich habe also den Eindruck, da liegt ein Missverständnis vor?

In jedem Falle gäbe es eine ganze Reihe von gegenteiliger Forschung. ZB:

https://edition.cnn.com/2011/10/21/tech ... index.html
"It's much easier to find a female voice that everyone likes than a male voice that everyone likes," said Stanford University Professor Clifford Nass, author of "The Man Who Lied to His Laptop: What Machines Teach Us About Human Relationships." "It's a well-established phenomenon that the human brain is developed to like female voices."

Angeblich sind deswegen die meisten Sprachassistenten wie Alexa und Siri alle "weiblich", weil weibliche Stimmen von einer viel größeren Menge an Menschen akzeptiert werden und/oder im Durchschnitt als angenehmer empfunden werden.

Mit der Wissenschaft ist es immer schwierig. Siehe auch die Episoden aus Nachgeforscht zum Thema Studien lesen. Das gilt doppelt IMO für Hirnforschung und für Studienergebnisse, die auf den viel beschworenen "Hirnscans" basieren. Dreifach, wenn die betreffende Studie 14 Jahre alt ist. Diese Untersuchungsmethodik sowie unser Verständnis von der Funktion einzelner Hirnareale etc ist heute noch nicht irrsinnig ausgereift (siehe dazu die Nachgeforscht-Folge mit Thorsten Quandt zu Spielesucht, in der er auf die Defizite dieser Methodik eingeht). Dort auf Ergebnisse zurückzugreifen, die über ein Jahrzehnt alt sind, ist IMO extrem schwierig, außer man ist ein echter Experte und kann genau einschätzen, inwieweit sie noch Gültigkeit besitzen.

Andre

Nirax
Beiträge: 3
Registriert: 19. Okt 2019, 15:37

Re: Weltherrschaft XXXIV

Beitrag von Nirax »

DerPhil hat geschrieben:
18. Okt 2019, 12:38
Das biologisch bedingte größere Spektrum an Stimme von Frauen ist leider Resourcenfressender im Kopf des Zuhörers. Auch bei feucht fröhlicher Stammtisch Atmosphäre bleibt der Hörer beim ersten Adjektiv stehen, was aspekte wie 'Touchscreen' ect. ja auch konotieren. Dennoch, Nina deine Art hat mich immer an meine sehr geschätzte Exfreundin erinnert
Um den Ausgangspost der Diskussion nochmal zu zitieren: Da lässt sich eigentlich ganz gut rauslesen, dass es sich vermutlich eher um eine subjektiv geprägte Wahrnehmung handelt. Sorry, aber das ist genau so ein Alltagssexismus - spätestens wenn so was als allgemeingültig hingestellt und durch "Wissenschaft" (die arme Biologie, immer wieder...) zu untermauern versucht wird, wird es absurd und gefährlich.

Daher danke fürs Debunken, Andre. Die Zeit muss man sich auch erst mal nehmen.

Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 218
Registriert: 10. Mai 2017, 12:01
Kontaktdaten:

Re: Weltherrschaft XXXIV

Beitrag von Nina »

DerPhil hat geschrieben:
28. Okt 2019, 21:54
Nina hat geschrieben:
22. Okt 2019, 11:17
Auch an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für eure netten Abschiedsworte! Ich freue mich sehr darüber, dass die Begeisterung für meine Arbeit und Formate so groß war und ich einige interessante Denkanstöße liefern konnte, denn letzteres war das erklärte Ziel gerade von Touchscreen.

Eine Anmerkung sei mir aber noch erlaubt:
DerPhil hat geschrieben:
18. Okt 2019, 12:38
Ich glaube das weiblicher Podcaster sein einige extra challenges mitbringt. Das biologisch bedingte größere Spektrum an Stimme von Frauen ist leider Resourcenfressender im Kopf des Zuhörers.
Podcasterinnen haben es eher deshalb schwerer, weil sie sich regelmäßig Kommentare wie diesen reinziehen müssen. Dein restlicher Beitrag lässt vermuten, dass keine böse Absicht hinter dieser Aussage steckte, aber denk' doch bitte mal darüber nach, wie oft Frauen in Männderdomänen auch durch pseudowissenschaftliche Argumente ausgegrenzt werden - und ob derlei gerade im Rahmen eines Abschieds angemessen ist.
Hi Ihr,
ich wollte mit dem Kommentar darauf aufmerksam machen das es auch externe Begründungen für die erschwerte Akzeptanz gibt. Schade das es nicht rüber kam. Quelle ist [...]
Du hast es wirklich nicht verstanden, oder? Nun hat André sich freundlicherweise die Mühe gemacht, im Detail auf Deine Argumente einzugehen, aber aus meiner Sicht wäre das gar nicht erforderlich gewesen, denn Fakt ist, dass es hier um meinen Abschied geht und es gerade in diesem speziellen Kontext maximal unangemessen ist, solche abstrusen Diskussionen loszutreten. Da verlässt sogar mich die Geduld und jedwedes Verständnis für etwaige Beweggründe.

philipp_neu
Beiträge: 91
Registriert: 24. Mai 2018, 15:24

Re: Weltherrschaft XXXIV

Beitrag von philipp_neu »

Danke für alles Nina, du bist toll so wie du bist. Habe dir immer gern zugehört und finde es schade dass du gehst :)

Alles Gute für die Zukunft!

Benutzeravatar
XfrogX
Beiträge: 336
Registriert: 21. Jan 2017, 20:19
Kontaktdaten:

Re: Weltherrschaft XXXIV

Beitrag von XfrogX »

Bei einem freiwilligen Abschied weiß ich nie ob ich nachtrauern soll, oder froh sein das diese Person das macht worauf sie mehr Lust hat.

Deswegen einfach alles gute.

Zu der Diskussion, ich find es interessant zu lesen, unpassend in diesem Thema und relativ plump angesprochen, hätte wenigstens gleich den link dazu mir gewünscht. Und muss nun nach dem Versuch alles zumindest minimal zu überblicken auch André zustimmen.
Aber grundsätzlich fand ich es doch interessant darüber nachzudenken.

Aber genau weil es interessante Diskussionen mit und über Nina und ihre Podcast gab werd ich sie umso mehr vermissen. Und hoffen das sowas nicht zuviele potenzielle NachfolgerInnen (ist das nun passend gegendert) abschreckt. Den auch dieses sprachliche gendern hat bei mir echt eine Entwicklung mitgemacht dadurch. Ich wende es selber wohl nie an, aber es ist lange nicht mehr etwas wo ich so hängen bleibe wie am Anfang. Und ich finde es gut mich an sowas zu gewöhnen.

Wolf
Beiträge: 74
Registriert: 2. Aug 2018, 07:15

Re: Weltherrschaft XXXIV

Beitrag von Wolf »

Also ich bin traurig weil dem Podcast durch Nina eine Perspektive hinzugefügt wurde welche mir nun fehlen wird.
Bin immer noch dabei alle alten Podcasts mehr oder weniger chronolgisch nachzuhören und ausgerechnet gestern hatte ich dann Das Altbier mit Nina.

Thx Nina.

Golophin
Beiträge: 31
Registriert: 7. Dez 2016, 15:38

Re: Weltherrschaft XXXIV

Beitrag von Golophin »

Lieber DerPhil,

ich möchte noch auf folgenden Unterschied in der Gewichtung von Anmerkungen zur Arbeit der Podcaster hinweisen:

Wenn man Ninas stilistischen Output (nicht den inhaltlichen!) z.B. im Hinblick auf gesprochenes Gendern thematisiert, wie auch ich das v.a. aus linguistischen Gründen getan habe, dann spricht man damit etwas an, dass sie zumindest potentiell hätte ändern können, weil es sich um eine ideologische/politische Ausdrucksform handelt, auf die man in bestimmten Kontexten auch hätte verzichten können.

Wenn man aber über physiologische Aspekte der weiblichen Stimme spricht, gibt es überhaupt keine Option, daran etwas zu ändern, denn wer kann schon seine Stimme ablegen? Daher ist der Nutzen einer solchen Anmerkung fraglich.

Benutzeravatar
holymoe4237
Beiträge: 106
Registriert: 20. Feb 2016, 19:56

Re: Weltherrschaft XXXIV

Beitrag von holymoe4237 »

Ich finde deinen Weggang extrem schade, Nina.

Deine immer strukturierte Herangehensweise und die extreme Sorgfalt der Vorbereitung, die aus jedem deiner Beiträge heraus erkennbar war, hat das Niveau des Projekts ein weiteres Mal spürbar höhergehievt.

Alles Gute für die Zukunft!

Benutzeravatar
screamingblood
Beiträge: 302
Registriert: 6. Nov 2016, 01:42

Re: Weltherrschaft XXXIV

Beitrag von screamingblood »

Golophin hat geschrieben:
4. Nov 2019, 10:59
Lieber DerPhil,

ich möchte noch auf folgenden Unterschied in der Gewichtung von Anmerkungen zur Arbeit der Podcaster hinweisen:

Wenn man Ninas stilistischen Output (nicht den inhaltlichen!) z.B. im Hinblick auf gesprochenes Gendern thematisiert, wie auch ich das v.a. aus linguistischen Gründen getan habe, dann spricht man damit etwas an, dass sie zumindest potentiell hätte ändern können, weil es sich um eine ideologische/politische Ausdrucksform handelt, auf die man in bestimmten Kontexten auch hätte verzichten können.

Wenn man aber über physiologische Aspekte der weiblichen Stimme spricht, gibt es überhaupt keine Option, daran etwas zu ändern, denn wer kann schon seine Stimme ablegen? Daher ist der Nutzen einer solchen Anmerkung fraglich.
... und in BEIDEN Fällen ist das hier wohl kaum der passende Thread dafür, würdet ihr das nicht auch beide so sehen? Oder würdet ihr euch darüber freuen, wenn ihr eine Firma verlasst, wenn eure Kunden dann vor euch erst mal ausdiskutieren, ob euer Weggang ein Verlust ist und wieso/wieso nicht?

Siel
Beiträge: 538
Registriert: 10. Jun 2016, 11:02

Re: Weltherrschaft XXXIV

Beitrag von Siel »

Ich wünsche Nina auch alles gute in ihrem Zukünftigen Lebensweg!
Ich liebte GitGut und Touchscreen!

Ich hoffe das wie gesagt 1 oder 2 Projekte erhalten bleiben können XD

Meine Wunschkandidaten für einen Ersatz ist definitiv Dom oder Maurice Weber XD
Über eine Weibliche Ersatzperson die genauso Fähig ist wie Nina, gerne immer her damit.

Larnak
Beiträge: 37
Registriert: 6. Dez 2016, 01:44

Re: Weltherrschaft XXXIV

Beitrag von Larnak »

Bin ein bisschen spät dran, möchte mich hier aber auch nochmal bei Nina bedanken.

Ich finde den Abschied unglaublich schade (Aus meiner egoistischen Nutzer-Perspektive :P ). Die Qualität von allem, was Nina bei the Pod angefasst hat, war enorm hoch. Selbst Diskussionen zu Themen, die mich eigentlich nicht interessieren, habe ich extrem gern und mit viel Gewinn gehört. Und auch wenn es schade ist, dass es erwähnenswert ist: Die Natürlichkeit und Selbstverständlichkeit, mit der Nina mit Themen wie Sexismus umgegangen ist, empfand ich als ungemein wertvoll gerade in einer Zeit, in der man an allen Ecken insbesondere des Internets mit männlichen Wesen konfrontiert wird, die versuchen, überholte Privilegien mit allen Mitteln zu erhalten und sich in diversesten Relativierungen ergehen. Das ist natürlich auch positiv auf das Projekt als Ganzes zurückgefallen. Von der Konsequenz und dem sachlichen Know-How bei diesem Thema hätte ich mir gern etwas abschgeschnitten, wenn das so einfach wäre.

Ich verstehe die Gründe, die zum Ausstieg geführt haben, bin aber aus allen Wolken gefallen, als Nina erklärt hat, dass Podcasts nicht so ihr Ding seien (oder so ähnlich, ich erinnere mich nicht mehr an die exakte Formulierung). Das ist natürlich vollkommen legitim, aber: Man merkt ihr / dir das nicht im geringsten an! Auf mich wirkten deine Podcasts, als würdest du dich fühlen wie der Fisch im Wasser.

Persönlich bedauere ich insbesondere den Wegfall von Git Gud. Das Format hat mir wahnsinnig gut gefallen, es war mein Lieblingsformat von The Pod. Das Geplänkel um den jeweiligen Folgen-Sieg und die emotionale Berg- und Talfahrten innerhalb der Einspieler ergeben zusammen mit der sachlichen Analyse und Aufarbeitung (inklusive Wiederholung vergangener Erkenntnisse!) eine wahnsinnig vielseitige und spannende Mischung. Da das Format noch recht neu war, habe ich auch überhaupt nicht damit gerechnet, dass schon wieder Schluss sein würde (Und ja, natürlich weiß ich, dass auch Dennis hier aus verständlichen Gründen ausgestiegen ist und es hier nicht einfach an Nina läge zu sagen "gut, mach ich halt weiter").

timcbaoth
Beiträge: 5
Registriert: 11. Apr 2018, 19:01

Re: Weltherrschaft XXXIV

Beitrag von timcbaoth »

Ich habe den Podcast erst heute nachgeholt, da ich in letzter Zeit nicht ausreichend zum Hören gekommen bin.

Wie schade, dass Nina geht. Ihre Formate waren für mich eine grosse Bereicherung bei The Pod. Sie hat meines Erachtens einen tollen Job gemacht!

Ich wünsche ihr viel Glück bei allen zukünftigen Projekten und natürlich auch privat!

Und ich hoffe, dass The Pod trotzdem den Mut hat, experimentellere Formate, wie die von Nina zu erfinden und zu fördern.

Benutzeravatar
guenxmuerfel
Beiträge: 86
Registriert: 28. Nov 2016, 09:40

Re: Weltherrschaft XXXIV

Beitrag von guenxmuerfel »

Ich wollte jetzt nicht extra einen neuen Thread aufmachen: Auf der Steady Seite wird Nina noch in der Teamvorstellung aufgeführt. Solltet Ihr bei Gelegenheit mal anpassen (leider).

Antworten