Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Xyxyx
Beiträge: 152
Registriert: 9. Mai 2017, 20:18

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Xyxyx » 11. Nov 2019, 22:29

Mein Feedback:

Ich habe auch den Eindruck, dass Sebastian etwas zu wenig „genutzt“ wird. Gerade „Wer macht denn sowas?“ höre ich gerne und auch zu - für mich - eher obskuren Gebieten wie Clicker-Spielen, VR oder japanischen Spielen würde ich gern mehr hören.

Ich mag das „Magazin“ und rechne Sebastian hoch an, dass er sich ständig durch den News-Moloch wühlt. Aber für mich ist da immer noch viel Leerlauf dabei. Das liegt nicht an Sebastian, sondern an den News der Games-Branche.

Mir würde es reichen, wenn das Magazin nur noch einmal monatlich käme (und zu besonderen Anlässen halt ein „Spezial“), dafür dann vermehrt anderer Stange-Content.

Nina und Dennis vermisse ich auch sehr und hoffe ihr könnt künftig die Themengebiete Diversität und insb Gameplay mehr betrachten.

Ihr, bes. Jochen, legt viel Wert auf Story, aber der Gameplay-Aspekt kommt mir jetzt leider zu kurz. Besonders weil „Git Gud“ das herausragend gemacht hat und eine Ausnahme in der deutschsprachigen Podcast-Landschaft war.

Was Jochen und Andre angeht, ich fand damals z.B. die „Woche der wunderlichen Wertschätzungen“ toll. Das war ein wenig wie „Aber warum?“ in tiefer und analytischer.

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 603
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von schneeland » 11. Nov 2019, 22:58

Xyxyx hat geschrieben:
11. Nov 2019, 22:29
Was Jochen und Andre angeht, ich fand damals z.B. die „Woche der wunderlichen Wertschätzungen“ toll. Das war ein wenig wie „Aber warum?“ in tiefer und analytischer.
Unabhängig von der restlichen Diskussion: ja, das war ganz hervorragend - ebenso die "Woche der Indiewertschätzung".
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Micha
Beiträge: 43
Registriert: 17. Jun 2016, 00:45

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Micha » 11. Nov 2019, 23:14

Ich glaube, so richtig fest machen kann man die Kritik auch nicht. Es gibt ziemlich viel Abwechslung was die Besetzung angeht, auch recht viele Gäste. Wenn ich aber jetzt aus dem Stegreif sagen muss, was ein neues Format ist... Es fällt mir recht schwer. Vor allem weil ich eben ne 6 monatige Pause hatte. Das geht mir aber subjektiv so, klar kannte ich vorher GitGut oder Gänsehaut nicht so wirklich.

Mir persönlich (!) fehlt bei ThePod eigentlich immer mehr das menschliche. Ich habe in meinem Studium sehr viel mit akademischen Gedöns zu tun, Genderthematik oder wissenschaftlichen Arbeiten. Ich finde schön, dass es bei ThePod einen ähnlichen Anspruch in vielen Sendungen gibt. Aber ich habe das Gefühl, dass der Unterhaltungsfaktor einfach etwas leidet zur Zeit und es zu viele "anspruchsvolle" Inhalte sind. Mir fehlen etwas Streitgespräche, persönliche Einsichten oder eben Anekdoten. Ich muss nicht alles politisch zu 100% korrekt haben oder bloß keine "schlechte" Stimmung im Podcast. Als Jochen F1 gekauft hat, hatte ich den Eindruck das Andre gerne mehr mit Jochen darüber reden wollte - weil ich den Eindruck hatte, er fand das richtig Mist. Statt dessen hat er sich zurück gehalten und am Ende nur erwähnt, dass wenn man wirklich dagegen ist, dass man eben mit seiner Brieftasche wählen muss. In dem Punkt hat Jochen ihm mehr oder weniger widersprochen. Damit war das Thema abgehakt - als Hörer hätte ich mir da etwas mehr "diskussion" gewünscht. Allerdings bin ich da wahrscheinlich auch recht alleine - da ich die erwähnten "streit"folgen sogar ziemlich gut fand, auch wenn sie einen ruppigen Ton hatten. Aber eines meiner Lieblingsformate ist ja auch eben Mailbag - was denke ich auch nicht eher so die Regel ist.

Versteht mich nicht falsch, ich bin der festen Überzeugung das ThePod genau wegen dieser Seriösität so groß geworden ist. Auch denke ich, dass fast jeder Gamedesign Student Backer dieses Podcasts ist. Aber ich denke, dass zum Erfolg eine Mischung aus Professionalität und Persönlichem war - und genau letzteres vermisse ich ein wenig.

Nur bitte bitte fangt nicht an eure Fanbase wegen Kritik nicht leiden zu können. Einen Communitypodcast der ständig über seine Community lästert braucht diese Gaminglandschaft nicht noch zusätzlich.

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 717
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Wudan » 12. Nov 2019, 12:35

Ich hab jetzt ne Weile überlegt ob ich was hierzu schreiben soll, bzw. wenn dann was.

Es ist in der Tat so dass ich auch an mir selber in den letzten Monaten feststelle das ich The Pod immer weniger höre. Allergings kann ich nicht wie manch andere hier so genau den Finger drauf legen woran es eigentlich liegt. Bei vielen genannten Kritikpunkten kann ich ganz oder teilweise zustimmen, weiß aber gleichzeitig dass diese nicht der wirkliche Grund sind das ich weniger Höre bzw. dass es nicht alleine daran fest zu machen ist.

Jetzt hat Andre allerdings ein paar Formate genannt wo ich auch kurz einhaken will. "Heft in die Hand" wurde genannt. Tolles Format das mir richtig Spaß gemacht hat! Aber kann man das wirklich als Neuformat aufzeigen? Immerhin ist es bisher nur ganze 2 Mal erschienen in einem halben Jahr. Ich musste das übrigens über die Webseite recherchieren, was gar nicht so einfach ist, da es übers Menu quasi nicht auffindbar ist (auch so ein Punkt).

Andere wurden schon genannt: "Wer macht den sowas?", "Hardwaretalk" - Die Formate sind nicht nur rar sondern im Prinzip nicht mehr existent.
Dazu will ich anmerken das mich Hardware eigentlich gar nicht interessiert aber Seb es dennoch irgendwie geschafft hat mich dafür zu begeistern. Ich erinner mich an die Folge über Netzteile, wo ich erst dachte "Puh, Netzteile, gibt es überhaupt was uninteressanteres?", und nach der Folge "wow, das war überraschend interesssant, danke dafür!".

Andere Formate wurden offiziell zurück ans Reißbrett geschickt, kamen aber nie mehr wieder. Sprich Besserwisser, Des Teufels Advokat, The Panel. Eigentlich alles interessante Ansätze die es imho nicht verdienen sie komplett fallen zu lassen. Gerade The Panel vermisse ich, da hätte man mit unterschiedlichen Besetzungen noch viel rausholen können.

Bei den Sonntagspodcasts fehlen mir gefühlt die Metathemen. Oft wird ein bestimmtes Spiel besprochen. Nur wenn einen das Spiel nicht interessiert geht man eben leer aus. Da bin ich mir jetzt nicht ganz sicher aber früher gab es gefühlt mehr Metathemen allgemein über Spiele, Branche, Spielejournalismus, oder einfach mal "die besten... die schlechtesten.. etc". Das ist allerdings auch bisschen mein eigenes Problem weil ich ungern Podcasts zu Spielen höre die ich selber erst noch spielen will (und davon gibts derzeit leider viele^^). Und wo wir grad dabei sind: Mehr Quiz! Bitte!

Absolut positiv hervorzuheben sind natürlich Sachen wie die Molyneux Woche und auch die Trip Hawkins Reportage, davon hätt ich gerne mehr aber ich verstehe natürlich das sowas sehr arbeitsaufwändig ist.

Das Altbier mit Paul Kautz war super. Ein regelmäßiges(!) Klassiker-Format mit ihm bietet sich doch geradezu auf den Silbertablett an! Deshalb verstand ich nicht warum das von Andre so zögerlich behandelt wurde mit "ja, vielleicht, mal schauen, vielleicht unregelmäßig, mal gucken!" - Just do it! Ich glaub das könnte von ein paar Leuten hier gemeint sein die sagen der Elan von früher fehlt ein bisschen. Warum dauert es ein halbes Jahr bis so eine Folge überhaupt mal zustande kommt?

Videos wurden weiter oben auch genannt. Ich fand so Dinger wie A Way Out oder Civilization als Auflockerung zwischendurch absolut cool. Wurde nie wieder aufgegriffen. Video-Feedback fanden auch alle cool - wurde fallen gelassen mit der Ansage das man was noch cooleres machen will, kam aber nix. Für viele viele Dinge scheint einfach die Zeit zu fehlen (verständlicherweise!).

Und das bringt mich zum letzten Punkt, nämlich das ich auch bisschen das Gefühl hab das man sich in Nebensächlichkeiten und Verwaltungskram verliert und bisschen in der eigenen Suppe schwimmt. Es muss eine Live-Tour geplant werden, es wird sich um Merch gekümmert, viel anderer Verwaltungskram der sein muss aber keinen Output liefert. Live-Tour bin ich eh bisschen skeptisch weil der Aufwand sehr hoch ist aber nur verhältnismäßig wenige Hörer etwas davon haben. Ok, haben sie wenn Livemitschnitte online gestellt werden, aber wieviele Casts hätte man in der Zeit produzieren können in der man sich ausschliesslich mit der Planung der Tour beschäftigt hat? Klar, Tour und Merch haben sicherlich auch finanzielle Aspekte. Aber kann das nicht jemand anderes tun? Vielleicht sollte man bei der nächsten Team-Erweiterung mal in Erwägung ziehen jemand teilzeit anzustellen der sich nur um Verwaltungskram und Buchhaltung etc. kümmert, damit das Kernteam die Füße frei hat um Content zu produzieren.
Zuletzt geändert von Wudan am 12. Nov 2019, 18:13, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1411
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Axel » 12. Nov 2019, 13:01

Wudan hat geschrieben:
12. Nov 2019, 12:35
Ganz viele richtige Sachen!
Word! In allen Punkten!
A little bit of the BUBBLAAYY!
~ Chris Jericho Mark #1 ~

Domi-Wan Kenobi
Beiträge: 14
Registriert: 1. Feb 2017, 13:43

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Domi-Wan Kenobi » 12. Nov 2019, 13:38

Wudan hat geschrieben:
12. Nov 2019, 12:35
Und das bringt mich zum letzten Punkt, nämlich das ich auch bisschen das Gefühl hab das man sich in Nebensächlichkeiten und Verwaltungskram verliert und bisschen in der eigenen Suppe schwimmt.
Das bringt die ganze Sache für mich ganz gut auf den Punkt. Das eigentliche Produkt hat sich 2019 einfach nicht weiter entwickelt. Es wurden zwar neue Formate angeschoben, richtig etabliert hat sich aber nichts. Und ja ich reite darauf rum, aber der Verlust von Ninas Formaten ist für mich ehrlich ein sehr schwerer. So blöd es klingt aber The Pod ist für mich einfach langweilig geworden und fühlt sich nicht mehr so an, als wäre man am Puls der Zeit :( :( :(
PSN: Don_Willi_86

Karlo von Schnubbel
Beiträge: 45
Registriert: 20. Jun 2017, 01:13

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Karlo von Schnubbel » 12. Nov 2019, 14:43

Ich kann die Kritik in dem Ausmaß persönlich nicht so richtig nachvollziehen. Also, mehr Quizfolgen und mehr "Heft in die Hand", klar, sehr gerne, und Ninas Abgang ist natürlich auch ausgesprochen schade, aber ich seh nicht, wo der Podcast jetzt insgesamt irgendwie schlechter geworden sein soll. Man gewöhnt sich natürlich jetzt mit den Jahren ein bisschen dran und deswegen ist es auch schön, zwischendurch immer mal wieder neue Stimmen zu hören, aber für mich ist das hier immer noch das beste Spielejournalismus-Angebot, das ich kenne. Ich spüre da persönlich nicht, dass hier irgendwas dabei wäre, den Bach runterzugehen oder so (wie es sich hier teilweise liest), absolut nicht.

Um noch kurz auf ein paar Vorschläge einzugehen:
Mehr Dom und Wolfgang in Sonntagspodcasts: Sehr gerne!
Kürzere Folgen: Nö, bitte nicht, wenn es ein Thema hergibt, dann bitte gerne ausführlich drüber reden und keine künstliche Grenze setzen.
Verhältnis Meta-Themen/Spielefokus: Mag persönlich die Folgen zu konkreten Spielen am liebsten, aber klar, das ist Geschmackssache. Aus meiner Sicht stimmt die Mischung aber.

Coti86
Beiträge: 105
Registriert: 15. Sep 2016, 11:59

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Coti86 » 12. Nov 2019, 15:34

Karlo von Schnubbel hat geschrieben:
12. Nov 2019, 14:43
Ich kann die Kritik in dem Ausmaß persönlich nicht so richtig nachvollziehen. Also, mehr Quizfolgen und mehr "Heft in die Hand", klar, sehr gerne, und Ninas Abgang ist natürlich auch ausgesprochen schade, aber ich seh nicht, wo der Podcast jetzt insgesamt irgendwie schlechter geworden sein soll. Man gewöhnt sich natürlich jetzt mit den Jahren ein bisschen dran und deswegen ist es auch schön, zwischendurch immer mal wieder neue Stimmen zu hören, aber für mich ist das hier immer noch das beste Spielejournalismus-Angebot, das ich kenne. Ich spüre da persönlich nicht, dass hier irgendwas dabei wäre, den Bach runterzugehen oder so (wie es sich hier teilweise liest), absolut nicht.

Um noch kurz auf ein paar Vorschläge einzugehen:
Mehr Dom und Wolfgang in Sonntagspodcasts: Sehr gerne!
Kürzere Folgen: Nö, bitte nicht, wenn es ein Thema hergibt, dann bitte gerne ausführlich drüber reden und keine künstliche Grenze setzen.
Verhältnis Meta-Themen/Spielefokus: Mag persönlich die Folgen zu konkreten Spielen am liebsten, aber klar, das ist Geschmackssache. Aus meiner Sicht stimmt die Mischung aber.
Das trifft es für mich zu fast 100%.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1377
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Leonard Zelig » 12. Nov 2019, 17:55

Ich höre mir die Sonntagscasts mittlerweile nur noch an, wenn mich das Thema interessiert. Vieles wurde schon irgendwann mal in anderer Form besprochen und die Themenauswahl fühlt sich teilweise etwas gezwungen an. Da könnten andere Spielejournalisten als Gäste deutlich zur Auflockerung beitragen und neue Perspektiven einbringen.

Gut gefallen mir das Magazin, Wortreich und 10 Jahre Klüger. Die hör ich immer sofort nach Erscheinen. Bei den Wertschätzungen hängt es davon ab, ob mich das Spiel interessiert. Die Viertelstunde höre ich mir hingegen immer an, selbst wenn ich den Titel nicht kenne oder jetzt nicht so spannend finde.

Spannend fände ich mehr Einblicke in die deutsche Spielebranche. Beispielsweise Podcasts mit Dozenten von Games-Studiengängen. Oder die Begleitung eines Entwicklers zur GDC in San Francisco und E3 in Los Angeles nächstes Jahr. Auch den Deutschen Entwicklerpreis nächsten Monat in Köln könnte man besuchen.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Yano
Beiträge: 134
Registriert: 4. Feb 2016, 12:59

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Yano » 12. Nov 2019, 18:04

Ich möchte mir ebenfalls mehr Quiz Folgen wünschen :)

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 522
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von VikingBK1981 » 12. Nov 2019, 18:36

Leonard Zelig hat geschrieben:
12. Nov 2019, 17:55
Ich höre mir die Sonntagscasts mittlerweile nur noch an, wenn mich das Thema interessiert. Vieles wurde schon irgendwann mal in anderer Form besprochen und die Themenauswahl fühlt sich teilweise etwas gezwungen an. Da könnten andere Spielejournalisten als Gäste deutlich zur Auflockerung beitragen und neue Perspektiven einbringen.

Gut gefallen mir das Magazin, Wortreich und 10 Jahre Klüger. Die hör ich immer sofort nach Erscheinen. Bei den Wertschätzungen hängt es davon ab, ob mich das Spiel interessiert. Die Viertelstunde höre ich mir hingegen immer an, selbst wenn ich den Titel nicht kenne oder jetzt nicht so spannend finde.

Spannend fände ich mehr Einblicke in die deutsche Spielebranche. Beispielsweise Podcasts mit Dozenten von Games-Studiengängen. Oder die Begleitung eines Entwicklers zur GDC in San Francisco und E3 in Los Angeles nächstes Jahr. Auch den Deutschen Entwicklerpreis nächsten Monat in Köln könnte man besuchen.
Einblicke in die deutsche Spielebranche könnte ich mir kaum langweiliger vorstellen.
Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @VikingBK1981

SuperBenni99
Beiträge: 2
Registriert: 11. Jun 2016, 00:54

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von SuperBenni99 » 12. Nov 2019, 19:53

Bin normalerweise ein stiller Zuhörer/Mitleser des Podcasts und Forums und möchte mich einfach einmal Bedanken.
The Pod ist für mich mit Abstand der beste deutschsprachige Gaming Podcast und genau dann am beste wenn ihr genau das macht auf was ihr Lust habt.
Wie man an den ganzen Beiträgen sieht jeder wünscht sich etwas anderes und am Ende kann man es sowieso nie jedem Recht machen.
Also Bitte macht so weiter wie bisher.

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 522
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von VikingBK1981 » 12. Nov 2019, 20:06

SuperBenni99 hat geschrieben:
12. Nov 2019, 19:53
Bin normalerweise ein stiller Zuhörer/Mitleser des Podcasts und Forums und möchte mich einfach einmal Bedanken.
The Pod ist für mich mit Abstand der beste deutschsprachige Gaming Podcast und genau dann am beste wenn ihr genau das macht auf was ihr Lust habt.
Wie man an den ganzen Beiträgen sieht jeder wünscht sich etwas anderes und am Ende kann man es sowieso nie jedem Recht machen.
Also Bitte macht so weiter wie bisher.
Das ist es ja eh. Die Geschmäcker sind verschieden und die Wünsche sehr breit gefächert. Wenn André und Jochen nun bestimmten Wünschen nachkommen würden, würde das sicher anderen vor den Kopf stoßen.
Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @VikingBK1981

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2789
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 12. Nov 2019, 20:21

Axel hat geschrieben:
11. Nov 2019, 12:49
Mir haben eure 1-2 Quizfolgen sehr gefallen. Warum das nicht alle 3, 4 Monate mit Quizfragen aus der Community? Ihr schaut nicht in den Thread und Dominik sammelt die Fragen oder so.
Wudan hat geschrieben:
12. Nov 2019, 12:35
Und wo wir grad dabei sind: Mehr Quiz! Bitte!
Karlo von Schnubbel hat geschrieben:
12. Nov 2019, 14:43
Also, mehr Quizfolgen (...), klar, sehr gerne
Coti86 hat geschrieben:
12. Nov 2019, 15:34
Karlo von Schnubbel hat geschrieben:
12. Nov 2019, 14:43
Also, mehr Quizfolgen (...), klar, sehr gerne
Das trifft es für mich zu fast 100%.
Yano hat geschrieben:
12. Nov 2019, 18:04
Ich möchte mir ebenfalls mehr Quiz Folgen wünschen :)
Euer Wunsch ist mir Befehl: viewtopic.php?f=2&t=5358
(will auch schon ewig ein neues machen)

Phazonis
Beiträge: 436
Registriert: 29. Jul 2017, 21:37

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Phazonis » 12. Nov 2019, 20:57

Es wurde ja schon genug gemeckert ich wollte mal einen Vorschlag bringen, wie man zumindest einen meiner Kritikpunkte angehen könnte. Nämlich das Verlassen der eigenen Komfortzone und naja meine Lösung wäre gute alte DDR- Erziehung, die ich zumindest noch im Kindergarten genießen durfte: Es wird gegessen was auf den Tisch kommt oder jetzt wird gespielt was auf den Tisch kommt.

Ich hatte ja schon große Hoffnungen als Jochen mal in Aber, Warum? mitmachte die erste Ernüchterung kam als ich dann die Spieletitel sah. Joah also das ist maximal den großen Zeh mal außerhalb der Komfortzone platzieren. Ich denke es kann nur hilfreich sein wenn ihr euch mal aktiv zwingt Spiele zu spielen, wo ihr schon wisst, dass ihr sie Genretechnisch nicht mögt. Das könnte man zum Beispiel gut in ein "Aber, Warum?" einpflegen, dass Jochen anstatt immer nur der Frager zu sein mal von André Spiele vorgeschlagen bekommt, die er dann aber auch zumindest anspielen muss. (wobei man dann natürlich auch nur Spiele aussuchen darf die zumindest vielverprechend aussehen) Kann aber natürlich auch in einer Wertschätzung oder sonstigen passieren.Ihr kennt ja auch den Spielegeschmack des anderen, also warum dieses Wissen nicht mal nutzen um genau das Gegenteil zu machen. Jochen spielt eine Animé Visual Novel. Warum denn nicht? Also mich würde da zumindest dann brennend seine Meinung dazu interessieren. Unterhaltung ist fast schon garantiert. Und wenn es ja am Material mangelt fragt mal Speckobst der hat ein ganzes Japano Skurilitäten Kabinett warten.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1377
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Leonard Zelig » 13. Nov 2019, 00:16

In der M!Games gibt es übrigens seit einigen Monaten eine neue Rubrik namens "Die M!utprobe", in der Redakteure aus ihrer Komfortzone treten und mal für 5 Stunden etwas spielen, das sie sonst nicht freiwillig anrühren würden.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Rince81
Beiträge: 1775
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Rince81 » 13. Nov 2019, 02:54

Bitte nicht mit sowas anfangen. Da kommt eh nix bei raus, außer das die podcaster wie Zirkusäffchen zum Gaudi des Publikums spielen. Das ist verschwendete Zeit und Talent...

Siehe Gamersglobal und Jörg langers dark souls let's plays...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Phazonis
Beiträge: 436
Registriert: 29. Jul 2017, 21:37

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Phazonis » 13. Nov 2019, 03:26

Rince81 hat geschrieben:
13. Nov 2019, 02:54
Bitte nicht mit sowas anfangen. Da kommt eh nix bei raus, außer das die podcaster wie Zirkusäffchen zum Gaudi des Publikums spielen. Das ist verschwendete Zeit und Talent...

Siehe Gamersglobal und Jörg langers dark souls let's plays...
Man muss ja nicht gleich mit Zwang da rangehen. Wenn es wirklich auch weiterhin nicht gefällt, dann darf auch abgebrochen werden, nur finde ich sollte der Versuch mal gemacht werden. Besonders weil Andre hier auch gerne mal die Podcaster unter Wert verkauft. Ich bin mir sehr sicher, dass ihr zumindest auch qualitativ gute Beiträge zu spielen machen könnt, die euch nicht so liegen. Klar hat man dann nicht die volle Expertise, aber auch da wäre eure Ansicht mal sehr wertvoll. Mein Gott wir haben hier immerhin 2 Chefredakteure man könnte euch bestimmt den Landwirtschaftssimulator in die Hand drücken und ihr kriegt ein halbwegs erhellendes und unterhaltsame(s) Format/ Folge hin.

BigBB
Beiträge: 173
Registriert: 22. Mai 2017, 13:03

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von BigBB » 13. Nov 2019, 08:04

SuperBenni99 hat geschrieben:
12. Nov 2019, 19:53
Bin normalerweise ein stiller Zuhörer/Mitleser des Podcasts und Forums und möchte mich einfach einmal Bedanken.
The Pod ist für mich mit Abstand der beste deutschsprachige Gaming Podcast und genau dann am beste wenn ihr genau das macht auf was ihr Lust habt.
Wie man an den ganzen Beiträgen sieht jeder wünscht sich etwas anderes und am Ende kann man es sowieso nie jedem Recht machen.
Also Bitte macht so weiter wie bisher.
*word*, genau meine Meinung.

Benutzeravatar
kami
Beiträge: 137
Registriert: 8. Feb 2018, 21:28

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von kami » 13. Nov 2019, 08:32

Auf viele der im Eingangspost geäußerten Kritikpunkte lässt sich vermutlich antworten, dass ihre Behebung im personellen und finanziellen Rahmen von ThePod gar nicht möglich sind. Bei keinem anderen Podcast-Projekt bekommt man auch nur annähernd vergleichbar viel Content für die 5 Euro geboten, und ich könnte mir vorstellen, dass dessen Produktion wenig Spielraum für ein Kernteam von gerade mal drei Leuten lässt. Vielleicht wäre ein Schritt zurück gar keine schlechte Idee, also etwas weniger Inhalte, denen ihr euch im Vorfeld dafür etwas länger widmen könnt und auf die ihr auch Lust habt. Denn es soll ja auch den Podcastern selbst Spaß machen, und zumindest auf mich überträgt sich dieser Spaß in der letzten Zeit nicht mehr in dem Maß, das ich aus früheren Zeiten gewohnt bin.

Antworten