Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
ragdel
Beiträge: 140
Registriert: 9. Jul 2016, 13:12

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von ragdel »

echtschlecht165 hat geschrieben:
27. Okt 2020, 14:59


Witzig fand ich Terranigmas Einwand: "hier".
Da warst du wohl nicht schrill genug, und nicht offensiv genug, um bei deinen Folgen, wo es um japanische Popkultur und Sprache ging (eine meiner Highlights die letzten Monate) , auf deine Homosexualität hinzuweisen ;)
Müssen solche Aussagen sein?
Ich denke mal es wird klar, dass es halt um Themen aus den Bereichen geht und nicht um "Schrilligkeit".

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1728
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von echtschlecht165 »

ja , es war eine Humorvolle Erwiderung auf die "Forderung nach mehr LGBT im Podcast.
Mir ist die beiläufige Bemerkung ja in einem der Casts mit Terranigma eh aufgefallen. Aber sie war eben nur beiläufig. Und deshalb musste ich lachen.

ENtschuldigung für Humor bei solchen Themen.
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
TheDarkShadow
Beiträge: 129
Registriert: 19. Jul 2017, 18:28
Wohnort: München

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von TheDarkShadow »

DickHorner hat geschrieben:
27. Okt 2020, 13:10
Was aber auch wieder bemerkenswert wäre, und damit auch diskussionswürdig, warum wir weiter sind als der Rest der Gesellschaft. Natürlich ist das alles privat und damit auch völlig ok, wenn man da nicht als Beispiel herhalten möchte. Trotzdem ist es ein super Beispiel dafür, welche Schnittmengen es zu gesamtgesellschaftlich relevanten Themen überall gibt.
Auch wenn ich die Befürchtung habe das dies falsch verstanden wird, so möchte ich dennoch anmerken das man seine Sicht der Dinge selten gut verkaufen kann, wenn man sich und 'seine Gruppe' als 'weiter' bezeichnet, denn andere es sind. Ein erhobener Zeigefinger ist eine Sache, sich über eine Gruppe zu stellen und zu sagen und zu meinen das man besser oder weiter ist kommt selten gut an.

Yano
Beiträge: 208
Registriert: 4. Feb 2016, 12:59

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Yano »

DickHorner hat geschrieben:
27. Okt 2020, 13:10
Lurtz hat geschrieben:
27. Okt 2020, 11:40
Woraus entspringt die Erwartungshaltung?
...
Ja, Terranigma und natürlich Jochen sind Teil der LGBTQ-Community.
Inwiefern ist Jochen Teil der LGBTQ-Community?
Ernstgemeinte Frage .
Wenn das zu Privat ist bitte ignorieren

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 898
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Wudan »

DickHorner hat geschrieben:
27. Okt 2020, 10:33
Eigentlich hätte der Weggang von Nina (über die Umstände will ich gar nichts sagen, Andre weiß, was ich über das "wie" von Nina denke) Impuls sein müssen, Anstrengungen in dieser Richtung zu verdoppeln, aber gefühlt setzte dann personell und thematisch die große Stagnation ein.
Wann konnten wir zum letzten Mal eine Frau im Cast hören? Wann in einer Rolle, die über die einer Expertin/eines Gastes hinaus geht? Wann einen Menschen mit Behinderung? Wann jemanden aus der LGBTQ Community?
Diese LGBTQ Diskussion verwirrt mich jetzt ein wenig. Die Forderung nach einer Frau im Podcast ist ja erstmal eine gänzlich andere Forderung als die nach mehr LGBTQ Stimmen, die nach Menschen mit Behinderung wiederrum eine andere. Und die letzteren beiden irritieren mich. Ich meine ich habe überhaupt nichts gegen LGBTQ Menschen im Podcast, aber warum sollte das innerhalb des Casts thematisiert werden, oder dass jemand eine Behinderung hat? Also wenn das Thema nicht direkt damit verknüpft ist bzw Gegenstand der Thematik ist, ist es doch für die meisten gamerelevanten Themen vollkommen belanglos welche sexuelle Ausrichtung ein Caster hat oder welche Art von Behinderung? Also ich fände das eher befremdlich wenn ein Caster oder ein Gast bei Beginn der Sendung erstmal betonen muss das er homosexuell oder transexuell oder sonstwas ist, nur um das erstmal kontextlos klarzustellen. Und wie hier bereits klar wurde gibt es ja durchaus entsprechende Diversität im Podcast, nur wird das halt meist nicht explizit dazu gesagt und das find ich eigentlich auch gut so (abgesehen davon dass das etwas sehr privates ist). Umgekehrt wäre es ja genauso befremdlich zu betonen das man heterosexuell ist.

Mehr Frauen braucht das Land bzw The Pod dennoch auf jeden Fall!

Endymion19
Beiträge: 15
Registriert: 13. Jul 2016, 21:52

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Endymion19 »

Auch wenn mich die Themen manachmal nicht interessieren, höre ich doch egtl. jeden Podcast, allein wegen der Podcaster. Wenn es für mich grad nicht so interessant ist, ist es zumindest immer lustig! Paul Kautz ist eine Granate, und die Casts mit Dom sind auch spitze, Stammbesetzung sowiewo. Ich kann fast jeden Podcaster etwas abgewinnen, und freue mich fast auf jede folge. Für mich besteht meine freude am Podcast mindestens zu 50% aus euch tollen Charaktern, die mich schon durch viel Scheiß begleitet haben.

Benutzeravatar
XfrogX
Beiträge: 491
Registriert: 21. Jan 2017, 20:19
Kontaktdaten:

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von XfrogX »

Ich höre auch noch immer fast jedes Format. Eben weil oft auch in z.b. einer Wertschätzung von einem für mich völlig uninteressanten Spiel etwas vermittelt werden kann das mich interessiert.

Glaube dieses der Titel muss mich ansprechen sonst höre ich erst gar nicht rein ist ein Problem. Natürlich dürfte es auch schwierig sein immer wieder was ganz neues zu finden. Je weniger man gemacht hat um so mehr gutes neues bleibt, mit der Zeit wird das aber weniger.

Aber als Tipp, habt ihr genug zu hören dann ist es doch kein Problem das ihr nicht mehr alles von auf ein Bier hört, mehr Zeit könnt ihr euch nicht erkaufen. Und habt ihr nichts zu hören, hört einfach auch in „uninteressante“ Sachen rein.

Benutzeravatar
guenxmuerfel
Beiträge: 90
Registriert: 28. Nov 2016, 09:40

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von guenxmuerfel »

Wudan hat geschrieben:
27. Okt 2020, 19:16
Diese LGBTQ Diskussion verwirrt mich jetzt ein wenig. Die Forderung nach einer Frau im Podcast ist ja erstmal eine gänzlich andere Forderung als die nach mehr LGBTQ Stimmen, die nach Menschen mit Behinderung wiederrum eine andere. Und die letzteren beiden irritieren mich. Ich meine ich habe überhaupt nichts gegen LGBTQ Menschen im Podcast, aber warum sollte das innerhalb des Casts thematisiert werden, oder dass jemand eine Behinderung hat? Also wenn das Thema nicht direkt damit verknüpft ist bzw Gegenstand der Thematik ist, ist es doch für die meisten gamerelevanten Themen vollkommen belanglos welche sexuelle Ausrichtung ein Caster hat oder welche Art von Behinderung? Also ich fände das eher befremdlich wenn ein Caster oder ein Gast bei Beginn der Sendung erstmal betonen muss das er homosexuell oder transexuell oder sonstwas ist, nur um das erstmal kontextlos klarzustellen. Und wie hier bereits klar wurde gibt es ja durchaus entsprechende Diversität im Podcast, nur wird das halt meist nicht explizit dazu gesagt und das find ich eigentlich auch gut so (abgesehen davon dass das etwas sehr privates ist). Umgekehrt wäre es ja genauso befremdlich zu betonen das man heterosexuell ist.

Mehr Frauen braucht das Land bzw The Pod dennoch auf jeden Fall!
Da es hier im Forum keinen Danke Button gibt: Ich stimme vorbehaltlos zu!

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5412
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Andre Peschke »

Yano hat geschrieben:
27. Okt 2020, 19:04
DickHorner hat geschrieben:
27. Okt 2020, 13:10
Lurtz hat geschrieben:
27. Okt 2020, 11:40
Woraus entspringt die Erwartungshaltung?
...
Ja, Terranigma und natürlich Jochen sind Teil der LGBTQ-Community.
Inwiefern ist Jochen Teil der LGBTQ-Community?
Ernstgemeinte Frage .
Wenn das zu Privat ist bitte ignorieren
Ist er nicht. Außer, ich hab da irgendeinen großen Plottwist verpasst. :D

Andre

Benutzeravatar
ragdel
Beiträge: 140
Registriert: 9. Jul 2016, 13:12

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von ragdel »


Ist er nicht. Außer, ich hab da irgendeinen großen Plottwist verpasst. :D

Andre
Kommt sicher im Staffelfinale von 2020

Andreas29
Beiträge: 336
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Andreas29 »

Lurtz hat geschrieben:
27. Okt 2020, 11:40
Woraus entspringt die Erwartungshaltung? Ich lese nichts von einem Bemühen um Diversität in dem wie das Abo angeboten wird:
Weil andere Perspektiven interessant sind. Diversität ist meiner Meinung nach bei Diskussionen ein Qualitätsmerkmal. Ich finde es einfach interessant, was die weibliche, schwarze oder homosexuelle Perspektive ist, weil ich es selbst nicht nachvollziehen kann.

Von mir noch: Ich weiß, dass das Vorschläge, die Manpower benötigen immer etwas schwierig sind, aber ich würde mir mehr Wertschätzungen von Indie-Storyspielen wünschen. Ich finde man hat da einiges ausgelassen.

Und einen allgemeinen Filmpodcast fänd ich cool, weil André da ja auch eine gewisse Affinität zu besitzen scheint.

lolaldanee
Beiträge: 1101
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von lolaldanee »

Bezüglich Diversität: Es fehlen hier auch meistens die Perspektiven eines Wargamers, E-Sport-Begeisterten, Simulationsliebhabers und Brettspielers, welche allesamt für das hier abgebildete Hardcore-Gaming Hobby wesentlich relevanter sein dürften.

Die sexuelle Orientierung und das Geschlecht, so habe ich das dumpfe Gefühl, spielen für die Diversität der im Podcast besprochenen Spiele eher ein untergeordnete Rolle, als die Frage, ob jemand lieber Visual Novels oder Flugsimulatoren spielt.

Wenn natürlich jetzt eine schwarze Frau sich für Flugsimulatoren interessiert, dann um so besser, dass das zu interessanten Perspektiven führt, ist quasi garantiert.

P.S. Noch abstruseren Geschmack als André kann sowieso niemand haben, für maximale WTF-Wie-Kann-Einem-DAS-Gefallen-Momente ist sowieso gesorgt :ugly:

Voigt
Beiträge: 1812
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Voigt »

Bei mir war es Gewöhnungssache, da durch das Überangebot das Zeug was mich interessiert "verwässert" wird, solange man nicht lernt das zu ignoriern.

Früher gab es nur 1 Folge pro Woche, später dann 2 Folgen und die waren alle neu und cool. Dann gab es mal einen Indie Wertschätzungswoche wo alle 7 Tage belegt waren.

Jetzt sind halt meist 5 von 7 Tagen mit Folgen belegt, aber selber gut finden und hören tue ich trotzdem nur so 2 bis maximal 3 pro Woche. Aber das ist vollkommen ok, damit war ich ja auch früher zufrieden, nur weil jetzt mehr Zeug im Wochenplan steht, was mir teilweise nicht gefällt, macht es die selbe Menge die mir gefällt nicht schlechter.

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 734
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von VikingBK1981 »

Also ich wüsste auch nicht warum das Geschlecht oder die sexuelle Ausrichtung bei Spielen eine Rollen spielen sollte. Ja ich vermisse eine weibliche Stimme, aber das war es dann auch. Was anderes ist es wenn ein Spiel genau das Thema beleuchtet, da kann man sich dann aber auch Gäste einladen.

Sehe das wie @lolaldanee, man kann auch nicht jeden Experten dazunehmen.
Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @nordmann_nrw

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3217
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Andreas29 hat geschrieben:
28. Okt 2020, 10:44
Weil andere Perspektiven interessant sind. Diversität ist meiner Meinung nach bei Diskussionen ein Qualitätsmerkmal. Ich finde es einfach interessant, was die weibliche, schwarze oder homosexuelle Perspektive ist, weil ich es selbst nicht nachvollziehen kann.

Von mir noch: Ich weiß, dass das Vorschläge, die Manpower benötigen immer etwas schwierig sind, aber ich würde mir mehr Wertschätzungen von Indie-Storyspielen wünschen. Ich finde man hat da einiges ausgelassen.

Und einen allgemeinen Filmpodcast fänd ich cool, weil André da ja auch eine gewisse Affinität zu besitzen scheint.
Offtopic-Anmerkung an der Stelle, weil es eine interessante Dissonanz im Post aufzeigt: "Manpower" ist ein exklusiver (wie in jemanden ausschließen) Begriff

(Soll keine Kritik an dir sein. Ich kenne das selber von mir, wie ich solche Begriffe aus Gewohnheit benutze, ohne sie erstmal weiter zu hinterfragen)

syke
Beiträge: 67
Registriert: 26. Jan 2018, 00:19

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von syke »

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
29. Okt 2020, 11:46
Andreas29 hat geschrieben:
28. Okt 2020, 10:44
Weil andere Perspektiven interessant sind. Diversität ist meiner Meinung nach bei Diskussionen ein Qualitätsmerkmal. Ich finde es einfach interessant, was die weibliche, schwarze oder homosexuelle Perspektive ist, weil ich es selbst nicht nachvollziehen kann.

Von mir noch: Ich weiß, dass das Vorschläge, die Manpower benötigen immer etwas schwierig sind, aber ich würde mir mehr Wertschätzungen von Indie-Storyspielen wünschen. Ich finde man hat da einiges ausgelassen.

Und einen allgemeinen Filmpodcast fänd ich cool, weil André da ja auch eine gewisse Affinität zu besitzen scheint.
Offtopic-Anmerkung an der Stelle, weil es eine interessante Dissonanz im Post aufzeigt: "Manpower" ist ein exklusiver (wie in jemanden ausschließen) Begriff

(Soll keine Kritik an dir sein. Ich kenne das selber von mir, wie ich solche Begriffe aus Gewohnheit benutze, ohne sie erstmal weiter zu hinterfragen)
https://www.oed.com/view/Entry/236229?r ... =false#eid

mit Verweis auf den Wortstamm under I. https://www.oed.com/view/Entry/113198#eid38341619

"A human being (irrespective of sex or age)."

also nein, manpower ist nicht ausschließend, sondern übersetzt sich einfach als "die Arbeitskraft"

das sieht das Cambridge Dictionary übrigens auch so https://dictionary.cambridge.org/dictio ... n/manpower

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5412
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Meine aktuellen Probleme mit The Pod

Beitrag von Andre Peschke »

Ich mach den Thread an dieser Stelle mal zu, da das circa das fünfte Mal ist, dass er auf ein ganz anderes Gleis rutscht. Ich schließe mit dem erneuten Hinweis: Nix gegen Kritik, aber ein "ich wünsche mir X"-Thread ist wertvoller. Also statt "das Programm derzeit ist öde", lieber ein "Ich liebe En Detail und Nachgeforscht - bitte bringt mehr neue Folgen", ohne dass ich das erst durch Nachfrage rausdröseln muss. Das ist erstens positiver und zweitens oft wirklich produktiv, weil wir manchmal Folgen innerhalb dieser Reihen sogar schon vorbereitet haben, sie aber aus aktuellem Anlass zurückstellen und denken "scheint noch nicht dringend zu sein, es hat keiner einen Pieps dazu gesagt".

Gesperrt