Weltherrschaft I: Andre verlässt die GameStar...und jetzt?

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2447
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Feedback zu irrwitzigen Weltherrschaftsplänen

Beitrag von bluttrinker13 »

Hallo,

neuer Patreon hier. Bin wahrscheinlich viel zu spät und alle guten Ideen wurden sicherlich schon vorher hier genannt. Dennoch, my personal two cents.

Frage: Wofür bin ich denn bereit, zum Thema Spiele und Medien Geld auszugeben (bzw. wofür gebe ich bereits Geld aus)?
Davon ausgehend folgende Stichpunkte mit Vorlieben und Anregungen meinerseits.

- grundsätzlich eher ein Niveau und Kulturverständnis für "alte Säcke", also Zocker die schon seit den 90ern dabei sind. Will niemanden ausschließen, allerdings passt das eh zu euch und den meisten anderen hier und das Niveau ist einfach besser

- Vergessene Klassiker - die Idee finde ich genial (der ein spielt den Klassiker des anderen, dann kommen beide Sichtweisen, frische und nostalgische, zusammen und bäm!), M&M6 Folge war genial, Nostalgie zieht außerdem immer, kann ein schöner Dauerbrenner so nebenbei werden, passt außerdem zu Punkt 1, einzige Nachteil: Klassiker sind eine endliche Menge, aber auch eine große

- die Stoßrichtung der WASD aufnehmen, Spiele mit unterschiedlichen journalistischen Methoden und Perspektiven reflektieren, keine Tests sondern mal mutige und frische Sichtweisen, keine News/Previews/Trends sondern mal komplexe und kontroverse Betrachtungen; die Kompetenzen dafür habt ihr längst bewiesen

- psychologische Themen: Zeitverschwendung fand ich als Aufhänger zB auch ungemein Klasse und interessant, selber oft diskutiert, Dauerbrenner; psychologisch deshalb weil es ist halt ein Vorurteil gegenüber Spielen (Medien generell), was gibt es noch für diskussionswürdige Vorurteile oder Stereotype? was gibt es noch für gesellschaftliche Zusammenhänge,abseits von einer Aggressionsdebatte bei Killerspielen? inwieweit können Spiele und deren Auswahl etwas über Persönlichkeit und deren Merkmale (eventuell!) aussagen. Ich will keine wissenschaftliche Beschäftigung anregen, sondern eher eine journalistische, Gebauer/Peschke Debatte von Themen, die uU auch wissenschaftliche oder gesellschaftliche Relevanz haben können

- Interviews mit alten Hasen oder auch Leuten hinter den Kulissen (wie ihr es ja bereits tut) sind ebenfalls gut und ausbaufähig. Fand ich bisher auch immer eine der großen Stärken von GS-TV

Erst mal dazu. :)

cptCaps
Beiträge: 67
Registriert: 8. Jun 2016, 17:00

Re: Feedback zu irrwitzigen Weltherrschaftsplänen

Beitrag von cptCaps »

bluttrinker13 hat geschrieben: - Vergessene Klassiker - die Idee finde ich genial (der ein spielt den Klassiker des anderen, dann kommen beide Sichtweisen, frische und nostalgische, zusammen und bäm!), M&M6 Folge war genial, Nostalgie zieht außerdem immer, kann ein schöner Dauerbrenner so nebenbei werden, passt außerdem zu Punkt 1, einzige Nachteil: Klassiker sind eine endliche Menge, aber auch eine große
Ich mag zwar auch die Spiele-Nostalgie aber das Feld ist schon besetzt mit dem einzigen anderen Podcast den ich als hörenswert empfinde, ebenfalls von ex-Gamestar Leuten, um jetzt mal keine Namen zu nennen. Heißt natürlich nicht, dass man in dem Bereich gar nichts machen kann, sondern nur dass man aufpassen sollte es sich selbst nicht zu schwer zu machen.

Benutzeravatar
tobias
Beiträge: 241
Registriert: 9. Dez 2015, 11:40

Re: Feedback zu irrwitzigen Weltherrschaftsplänen

Beitrag von tobias »

bluttrinker13 hat geschrieben:- grundsätzlich eher ein Niveau und Kulturverständnis für "alte Säcke", also Zocker die schon seit den 90ern dabei sind. Will niemanden ausschließen, allerdings passt das eh zu euch und den meisten anderen hier und das Niveau ist einfach besser
Für Niveau und Verständnis bin ich auf jeden Fall zu haben, doch ich würde es nicht nur auf einen älteren Personenkreis begrenzen. Ich bin selbst 30 und würde dann zwar wohl mit in die Zielgruppe fallen, aber ich sehe ehrlich gesagt keinen Grund die jüngeren Alterskohorten abzuhängen.
cptCaps hat geschrieben:
bluttrinker13 hat geschrieben: - Vergessene Klassiker - die Idee finde ich genial (der ein spielt den Klassiker des anderen, dann kommen beide Sichtweisen, frische und nostalgische, zusammen und bäm!), M&M6 Folge war genial, Nostalgie zieht außerdem immer, kann ein schöner Dauerbrenner so nebenbei werden, passt außerdem zu Punkt 1, einzige Nachteil: Klassiker sind eine endliche Menge, aber auch eine große
Ich mag zwar auch die Spiele-Nostalgie aber das Feld ist schon besetzt mit dem einzigen anderen Podcast den ich als hörenswert empfinde, ebenfalls von ex-Gamestar Leuten, um jetzt mal keine Namen zu nennen. Heißt natürlich nicht, dass man in dem Bereich gar nichts machen kann, sondern nur dass man aufpassen sollte es sich selbst nicht zu schwer zu machen.
Da kann ich nur zustimmen. Nostalgie funktioniert gut. Gerade in einer Zeit in der Retro und Reboots gerade sehr in Mode sind. Allerdings sehe ich keinen Grund warum Andre und Jochen sich darauf beschränken müssten. Außerdem gibt es ja, wie du bereits sagst, mit Stay Forever einen Podcast der dies hervorragend macht. Sehr interessant zumal das es dort auch zwei Ehemalige der Gamestar sind.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2447
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Feedback zu irrwitzigen Weltherrschaftsplänen

Beitrag von bluttrinker13 »

tobias hat geschrieben:
bluttrinker13 hat geschrieben:- grundsätzlich eher ein Niveau und Kulturverständnis für "alte Säcke", also Zocker die schon seit den 90ern dabei sind. Will niemanden ausschließen, allerdings passt das eh zu euch und den meisten anderen hier und das Niveau ist einfach besser
Für Niveau und Verständnis bin ich auf jeden Fall zu haben, doch ich würde es nicht nur auf einen älteren Personenkreis begrenzen. Ich bin selbst 30 und würde dann zwar wohl mit in die Zielgruppe fallen, aber ich sehe ehrlich gesagt keinen Grund die jüngeren Alterskohorten abzuhängen.
cptCaps hat geschrieben:
bluttrinker13 hat geschrieben: - Vergessene Klassiker - die Idee finde ich genial (der ein spielt den Klassiker des anderen, dann kommen beide Sichtweisen, frische und nostalgische, zusammen und bäm!), M&M6 Folge war genial, Nostalgie zieht außerdem immer, kann ein schöner Dauerbrenner so nebenbei werden, passt außerdem zu Punkt 1, einzige Nachteil: Klassiker sind eine endliche Menge, aber auch eine große
Ich mag zwar auch die Spiele-Nostalgie aber das Feld ist schon besetzt mit dem einzigen anderen Podcast den ich als hörenswert empfinde, ebenfalls von ex-Gamestar Leuten, um jetzt mal keine Namen zu nennen. Heißt natürlich nicht, dass man in dem Bereich gar nichts machen kann, sondern nur dass man aufpassen sollte es sich selbst nicht zu schwer zu machen.
Da kann ich nur zustimmen. Nostalgie funktioniert gut. Gerade in einer Zeit in der Retro und Reboots gerade sehr in Mode sind. Allerdings sehe ich keinen Grund warum Andre und Jochen sich darauf beschränken müssten. Außerdem gibt es ja, wie du bereits sagst, mit Stay Forever einen Podcast der dies hervorragend macht. Sehr interessant zumal das es dort auch zwei Ehemalige der Gamestar sind.
Hallo ihr beiden. Sehe ich total ein, möchte aber noch mal präzisieren.

"Vergessene Klassiker" überzeugt mich vor allem aufgrund der Methode, die natürlich beibehalten werden sollte. D.h. einer frisch, spielt es, der andere mit der Brille der Nostalgie und dann wird mal abgeglichen. Das machen die beiden von ... meines Erachtens weniger, die streiten sich eher darüber ob das nun cool war oder nicht. Der Martin Woger von Eurogamer macht etwas ähnliches. Aber der hat eben nicht diese Methode des empirischen Abgleichs. Und ich meine gar nicht, dass der podcast sich darauf spezialisieren sollte, sondern dass das eine nette kleine Rubrik ist, die immer nebenher laufen kann, da Nostalgie immer zieht, auch wenn schon andere das ebenfalls bedienen. :)

Zur Jugend. Hier will ich präzisieren. Es geht mir wie gesagt nicht darum, junge Leute oder "junge Themen" auszuschließen. Mir geht es eher um Wissen und redaktionelles Niveau und das habe ich auch nur aus meiner Erfahrung mit der GS (bin noch Plus-Kunde) abgeleitet: ich kann mit etlichen Artikeln in ihrem Ton (kumpelhaft-saloppig) und ihrer (mangelnden) Tiefgründigkeit dort nicht mehr viel anfangen. Andere sicherlich schon. Was ich behaupten will, ist dass das meiner Erfahrung nach mit dem Alter korreliert, wenn auch natürlich keinesfalls darauf reduzierbar. Ich persönlich fühle mich meist bei Leuten wie dem Woger, dem Luibl oder unseren beiden Helden hier viel besser aufgehoben, als bei gewissen Jungredakteuren eines gewissen Spielemagazins. Deshalb und wegen der Personalentwicklung generell werde ich bald auch mein Plus-Abo kündigen.
Ist aber auch nur meine persönliche Meinung.

Beste Grüße!

Benutzeravatar
Enlagom
Beiträge: 162
Registriert: 18. Dez 2015, 10:22

Re: Feedback zu irrwitzigen Weltherrschaftsplänen

Beitrag von Enlagom »

Ich hab noch nicht mal ansatzweise alle Kommentar hierzu gelesen; Eines aber vorweg:
Ja zu mehr Interviews! Das ist tatsächlich ungenütztes Potential, ich zumindest höre/lese selten gute Interviews mit den durchaus vielen spannenden Persönlichkeiten aus der Spielebranche.
Ja zu Spoiler "Reviews". Wie sonst soll man ein z.B. Uncharted 4 beurteilen? Das, zumindest für mich, steht und fällt durch die gute oder eben nicht so gute Geschichte. Sicher nicht durch das Gunplay. Wenn der zweite Satz in der Review lautet: Natürlich verraten wir nichts aus der Story, dann denk ich mir nur..oje. Weiß bis jetzt nicht, ob ich das spielen will (und mir deswegen eine PS4 kaufe), obwohl ich ein paar Reviews gesehen habe. Wobei ich auch sehr schmerz befreit bin, was Spoiler angeht..
Und ja, ein erweitertes Podcast Programm in der bereits sehr guten Qualität, was Kritik und das "frei weg von der Leber" reden angeht, wäre mich auch finanziell noch mehr wert, als die paar Patreon Euro derzeit.

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Feedback zu irrwitzigen Weltherrschaftsplänen

Beitrag von Dostoyesque »

Ach, weils mir gerade einfiel (ist glaube ich noch nicht gefallen der Vorschlag?): Da ihr ja durchaus belesene Kerle seid und beide viel Erfahrung mit dem geschriebenen Wort habt hätt ich z.B. großes Interesse an einem Format, in dem ihr euch ganz der Erzählung und dem writing eines Spiels (muss kein aktuelles sein) widmet und das durchanalysiert, auch gern den ludonarrativen Aspekt. Wird in sämtlicher Spielekritik, egal in welcher Sprache, miserabel diskutiert. Da heißts dann mal "Charaktere sind gut geschrieben, Dialoge knackig (?)", ganz gern fällt der Begriff "Wendungen" oder "twists", falls dem Redakteur das Spiel gefallen hat, ohne jegliche Begründung und ohne irgendwelche Beispiele. Angesichts eurer Erfahrung mit Büchern bzw. dem Schreiben von Drehbüchern fänd ich ein Format dieser Art schon wahnsinnig spannend, weil ich da gefühlt viel von euch lernen könnte aufgrund eurer praktischen Erfahrung. Bei mir basiert das ja alles nur auf Beobachtung und der bisherigen Erfahrung durch das Lesen von Büchern. Um es dem Andre kurz zu versüßen: Wär z.B. eine Gelegenheit, Silent Hill 2 zu diskutieren ;)
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
sid zung
Beiträge: 44
Registriert: 10. Jun 2016, 15:35

Re: Feedback zu irrwitzigen Weltherrschaftsplänen

Beitrag von sid zung »

Um mal den A.D. Zu spielen ein paar heilige Kühe die ihr zur Schlachtbank führen könntet, wenn ihr eure Arbeit vom Indie-Spaßprojekt an die Spitze des Universums führen wollt:

1) Der Name
So schön und passend er ist, lockt der Haupttitel "Auf ein Bier" niemanden an der anspruchsvolle Spieleunterhaltung sucht, genau genommen lockt er überhaupt nicht - und mehr als ein paar Sekunden Namen lesen habt ihr bei potenziellen Interessenten oft nicht.

2) Die Crowd
Wir sind eure Minions, bitte benutzt uns. Laut Marketing-Theorie braucht ein Interessent 7 Kontakte um auf ein zunächst fremdes Angebot aufmerksam zu werden, und es sich tatsächlich anzuschauen. Nutzt doch eure bestehenden Fans und lasst sie mit eurem Merchandising-Material auf das jungfräuliche Internet da draußen los, um ihm die 7 Kontakte quasi aufzuzwingen. Zunächst können das Banner, Signaturtexte und Facebook/Twitter Wallpaper sein. Später für das RL sicher auch Shirts, Taschen und Mützen. Alles natürlich bedruckt mit einem passenden Namen (siehe oben) und coolen, möglichst vermessenen Spruch-Ideen (Eyecatcher). Macht es den Unterstützern möglichst leicht, euer Branding mit Stolz in die Welt zu tragen.

3) Die Kollegen
Ihr seid ja recht pessimistisch was die Unterstützung durch Kollegen angeht, eure Arbeit bekannt zu machen. Den Pessimismus würde ich nicht so teilen, schließlich sind diese ja genauso auf Content angewiesen wie ihr auch. Bereitet Artikel in verschiedenen Längen zu verschiedenen Themen vor und bietet sie an, ein Versuch kann nicht schaden. Davon abgesehen könntet ihr es nach Aufbau eines entsprechend professionellen CI mal branchenfremd versuchen (Playboy- Interview anyone? :D )

Wenn ihr nicht gleich so hoch zielen wollt, tun es vermutlich auch erstmal einschlägige Webseiten die sich an Jugend und Studenten richten, aber nicht zwingend was mit Spielen zu tun haben müssen.

4) Mutter Staat
Unsexy, ich weiß. Aber teils echt hilfreich.Möglicherweise hat Jochen durch seinen Freiberuf schon Erfahrungen mit geförderten Gründungsberatung (Seminar oder vom Unternehmensberater) und Existenzgründungszuschuss (auch nicht zu verachten). Für beides werdet ihr einen Businessplan/Gesellschaftervertrag brauchen, mit denen könnt ihr ohnehin schon mal anfangen, weil ihr zwei so gezwungen werdet über alle wichtigen Themen eurer Zusammenarbeit und eurer Pläne mal zu reden.

Außerdem haben die Aufbaubanken eures Bundeslandes oft Zuschüsse oder Darlehensangebote an Gründer, über die ihr euch mal informieren solltet.

Was eigentlich an den Anfang gehört hätte: eure Idee ist super, für alles was noch kommt alles Gute!

Peter

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Feedback zu irrwitzigen Weltherrschaftsplänen

Beitrag von Dostoyesque »

sid zung hat geschrieben: 1) Der Name
So schön und passend er ist, lockt der Haupttitel "Auf ein Bier" niemanden an der anspruchsvolle Spieleunterhaltung sucht, genau genommen lockt er überhaupt nicht - und mehr als ein paar Sekunden Namen lesen habt ihr bei potenziellen Interessenten oft nicht.
Guter Punkt. In Sachen Branding wohl nicht optimal, weils aller Voraussicht nach ja nur ein Format aus der Gesamtheit aller angebotenen Inhalte repräsentiert. Auch "Gamespodcast" ist insofern schwierig, falls ihr es für möglich haltet, irgendwann in eurer Zukunft mehr als "nur" Podcasts zu machen.
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
Jan S.
Beiträge: 11
Registriert: 22. Feb 2016, 17:48

Re: Feedback zu irrwitzigen Weltherrschaftsplänen

Beitrag von Jan S. »

So Abend! Ich habe die Folge letzte Woche erst gehört und noch nicht genug Zeit gehabt was dazu auf zu schrieben. Da der Thread schon so riesig ist und ich nur kleine Teile gelesen habe entschuldige ich mich für eventuelle Deckungen mit anderen Vorschreibern.

An und für sich finde ich eure Idee auch super, da ich genug Zeit habe mehrere Podcasts (?) zu hören, 2 von Herrn Schmid und euren und ich hätte noch mehr zeit wöchentlich etwas zu hören. Ich habe nur ein paar kleine Bedenken und Anmerkungen:

Tests
Wie stellt ihr euch das vor? Ich meine bis jetzt habt ihr über Spiele und co. geredet die wohl jeder kennt oder schon mal gesehen hat. nur mal angenommen ihr redet von Indi Spiel XY. Ich habe keinen Bezug zur Grafik oder zum Gameplay. also würde dort sehr viel mehr Zeit damit aufgewendet werden das Spiel plastisch für den Zuhörer zu machen. Grafik und deren Wahrnehmung ist Geschmackssache und denke ich kann auch nicht durch das "hören" rüber gebracht werden. Ich meine da nur Fazination Minecraft.

Es ist klar das ihr dann wenig über Performance und Bugs zu sagen habt, da ihr ja wahrscheinlich nur 2 Testsysteme habt. Vielleicht könnte man ja eine "Hardware" Redaktion um ein oder zwei Sätze bitten.

Spoiler bei Tests
Nehmt euch doch da ein Beispiel an den vielen Recaps die es für jede Game of Thrones Folge gibt, teils sehr gute Nachbesprechungen der Ereignisse die auch Spoilern und teils noch weiter gehen und spekulieren wie es weiter gehen könnte. Diese schaue ich sehr gerne wenn ich die Folge schon gesehen habe. Aber ich denke man sollte das dann zweiteilig machen. So das der erste Teil vor dem Spielen und der detaillierte 2. teil danach gehört werden könnte.

Formate
Vielleicht solche wie Retro oder Indi aber auch eure Favoriten. Vielleicht auch eine Art Geheimtipps.
Die Interviews finde ich Super! Würde auch Backstorys begrüßen über Entwickler, Studios, Spiele reihen oder Abläufe in Redaktionen oder bei Events.

Kommentare
Ich finde es suboptimal bei jeder Folge im Forum zu suchen wo ich meine Kommentare los werden kann. Deswegen habe ich das auch ab und zu einfach gelassen, vor allem wenn so wie hier schon 2000 Kommentare dahinter stehen. Ich fände es gut in einer eventuellen App oder HP das genau bei der Folge möglich sein könnte. Wenn ihr schon neue Wege betreten wollt, vielleicht auch bei dieser Sache. Also ich meine, vielleicht irgendwas bei dem ich während dem hören zu den entsprechenden Passagen meinen Senf dazu geben kann (nur als Idee)

Gastschreiber (Sprecher)
Da könntet ihr ja auch aufrufen ob "Hörer" euch ab und zu unterstützen wollen. Ich zum Beispiel könnte mir gut vorstellen alle paar Monate mal ein eher unbekanntes Spiel nach einem von euch vorgegebenen "testplan" zu besprechen.

Werbung
Also ich finde Andrés Schluss Laudatio schlimmer als einen gut gemachten Hörspot der vielleicht zwischendurch eingespielt wird. SF hat das ja mal mit Pizza.de und Audible gemacht.

Dazu fürchte ich das sich so was nicht so ausbauen lässt das man alleine davon leben kann.
Steam Profil
Youtube Channel
Fragen? Einfach anschreiben!

DerSpieler
Beiträge: 410
Registriert: 1. Jun 2016, 21:47

Re: Feedback zu irrwitzigen Weltherrschaftsplänen

Beitrag von DerSpieler »

Freue mich schon auf 5 Podcastfolgen am Tag :)

Hab grade nach der Insert Moin Folge mit Andre gesucht (der aktuellen) und bin dabei über die alte Folge von 2013 mit ihm gestolpert bei der es um das Ende von Krawall und seinen Einstieg bei Gamestar an.

Bei Minute 49 fängt der Teil an der für das Weltherrschaftsforum interessant ist und sich auf Andre als potentiellen Podcastproduzent bezieht, der gesamte Podcast ist aber natürlich hörenswert.
Gesendet von meinem Taschenrechner ohne grafische Benutzeroberfläche

Benutzeravatar
Maulwuerfel
Beiträge: 208
Registriert: 23. Jun 2016, 18:12

Re: Feedback zu irrwitzigen Weltherrschaftsplänen

Beitrag von Maulwuerfel »

App / Paywall
Fände ich nicht so gut. Einerseits weil ich Windows-Phone Nutzer bin (und dafür kommt dann bestimmt keine App ;) ). Außerdem höre ich Podcasts am liebsten auf meinem iPod nano, da dieser sehr klein ist und mich deshalb beim Sport oder Einschlafen nicht stört.

Werbung
Bitte nicht. Werbung ist Schmutz. Versucht es bitte ausschließlich über eure Nutzer zu finanzieren.

Audio / Video / Text
Ich bevorzuge Podcasts gegenüber Videos oder Text. Audio kann man 'nebenbei' konsumieren. Beim Hausputz, beim Grinden, beim Zug fahren.
:arrow: Tapatalk > ich > Einstellungen > Signatur > aus

Ounk
Beiträge: 17
Registriert: 26. Jun 2016, 13:53

Re: Feedback zu irrwitzigen Weltherrschaftsplänen

Beitrag von Ounk »

Als langjähriger Podcasthörer, der erst vor kurzem auf euren Podcast gestoßen ist, finde ich eure Pläne sehr interessant, wenn auch ambitioniert. Von Podcast zu leben - und das auch noch gleich für zwei Personen - ist hierzulande noch nicht so vielen Leuten gelungen ... Dennoch finde ich es schön, dass ihr diesen Schritt wagen wollte und wünsche euch viel Erfolg dabei (und würde das ganze sicherlich auch unterstützen)!
Als Ratschlag kann ich mich im Grunde nur dem anschließen, was hier schon geschrieben wurde:
DemianLucis hat geschrieben: 1. Wenn ihr euch stärker professionalisieren wollt, rate ich zum Subscribe-Workshop von Tim Pritlove. Die 8. Iteration findet vom 14.-16.10 in München statt. Viele der (technischen) Fragen die ihr euch gerade stellt wurden im Laufe des letzten Jahrzehnts schon und immer wieder diskutiert. Vernetzt euch. Ich habe den Eindruck, dass ihr da noch sehr für euch unterwegs seid.
[...]
Tim Pritlove, der Podcast-Papst Deutschlands podcastet hauptberuflich seit über 10 Jahren und beschäftigt sich auch seitdem schon mit den ganzen Themen die damit zusammenhängen, wie technische Hürden und Finanzierbarkeit. Auch hat er in den letzten Jahren ein kleines Entwicklerteam um sich geschart, um den Prozess des Veröffentlichens bzw. Verfügbarmachens von Audiocontent für alle deutlich zu vereinfachen, Stichwort Poldlove Publisher bzw. Podlove Webplayer. Die Subscribe - eine Art Podcaster-Treffen - wäre da sicherlich eine gute Gelegenheit, um sich mal mit ihm - und den anderen Podcastern, die dort anwesend sein werden - auf ein Bier zusammen zu setzen. Ich bin mir zienmlich sicher, dass euch das etwas bringen wird.

Benutzeravatar
mart.n
Beiträge: 585
Registriert: 7. Jul 2016, 08:34

Re: Feedback zu irrwitzigen Weltherrschaftsplänen

Beitrag von mart.n »

Bin spät dran, aber noch meine 2 cents:

Ich würde ein Audio Magazin extrem begrüßen. Ich hatte längere Zeit Audio abonniert und suche genau sowas für Spiele. Dafür würde ich auch 5 € / Monat bezahlen, im Moment bezahle ich gar nichts. Jedoch wünsche ich mir nicht unbedingt mehr Quantität, sondern eher Qualität. Also tägliche 2 Stunden Podcasts könnte ich überhaupt nicht hören, wann soll ich das denn machen? Dann lieber 1x die Woche eine ausführliche Besprechung neuer (und alter?) Spiele. News brauch ich im Prinzip nicht, dafür gibts reddit und neogaf. Die sind sowieso viel schneller als ihr.

Im Gegensatz zu anderen Kommentaren hier könnte ich mir sehr gut vorstellen, auch ohne die visuelle Komponente ein Spiel besprechbar wäre. Man bildet sich doch eh nicht nur eine Meinung, sondern guckt vor dem Bestellen nochmal auf anderen Seiten nach. Ich habe aber sehr selten die Muße, mir einen 5-seitigen-Test durchzulesen. Und Videos gucke ich auch nur selten, da einfach die Zeit fehlt. Und auf der Arbeit Spieletest Videos gucken, kommt einfach nicht so gut. Daher wäre die Audio-Variante für mich absolut ideal.

Ich würde für einen Mittelweg aus 0-day Berichterstattung und Angry Joe (+2 Monate nach Release) plädieren. Wenn ihr z.B. eine Woche nach Release mit einer Besprechung rauskommt, bleibt genug Zeit für eine gelungene Einschätzung. Aber es vergeht auch nicht soviel Zeit, dass man sich als Interessent das Spiel schon längst gekauft hat.

Benutzeravatar
Grim
Beiträge: 27
Registriert: 12. Jul 2016, 07:48

Re: Feedback zu irrwitzigen Weltherrschaftsplänen

Beitrag von Grim »

H!

Ihr habt meine volle Zustimmung für ein Audiomagazin. Ich höre seit der 1. Folge Euren Podcast und er versüßt mir ein- bis zweimal die Woche den Arbeitsweg im Auto. Ich würde Eure Pläne zur Weltherrschaft gerne monetär unterstützen, wenn ihr ein entsprechendes Modell kreiert habt. Die Themen sind allesamt sehr interessant und informativ. Ich denke, dass Ihr da eventuell eine echte Marktlücke bedienen könntet. Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Ich drücke Euch die Daumen, dass alles sauber anläuft und sich genug zahlungswillige Hörer finden werden.

Rince81
Beiträge: 3101
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Feedback zu irrwitzigen Weltherrschaftsplänen

Beitrag von Rince81 »

Kurz zu den Reportageplänen und der Dosiergeschichte. Ja, ja, ja.

Ich habe aber Angst ob sich das SO umsetzen lässt, ich würde es nämlich wahnsinnig gerne lesen oder hören. Sowas fehlt wirklich.

Nur dann bitte mit Fleisch. Sprich wirklich Recherche und Inhalt.

Letztens gab es z.B. bei Gamersglobal eine längere Reportage zum Thema DLC.
http://www.gamersglobal.de/report/die-z ... tueckelung

Die meisten Kommentaren fanden den Artikel toll. Ich finde der ist eine reine Fleißarbeit wo einfach alles zusammengeschrieben wurde, was eh für jeden halbwegs Interessierten bekannt war + garniert mit einer Exceltabelle.

Da hätte ich gerne "mehr".
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Steffen
Beiträge: 27
Registriert: 11. Jul 2016, 13:35

Re: Feedback zu irrwitzigen Weltherrschaftsplänen

Beitrag von Steffen »

Das erklären zum Thema Geld halte ich wie schon einige vorher für Wichtig aber in zu grossem Umfang überflüssig, ihr seit normale Menschen ohne vollen Geldspeicher, ihr steckt da (vermutlich) mehr Arbeit und Herzblut rein als die meisten anderen in der Branche und wollt davon Leben also braucht ihr Geld und das sollt ihr haben (Punkt!)

Die Idee mit dem Magazin für sehr Zahlungswillige finde ich eine gute Idee solange es sich in einem sehr hochwertigen Rahmen a la WASD bewegt, wo das reine Anfassen schon eine freude macht (ich weiss sowas ist teuer), ein einfaches "Heftchen" auch wenn der Inhalt super ist brauche ich persönlich nicht, das ist aber rein Subjektiv.

Die Frage ob Audio oder geschriebener Artikel beantworte ich ganz klar mit Audio, ich denke ich würde das geschriebene wenig bis garnicht lesen einfach weil mir die Zeit fehlt, die Audio Formate kann ich im Auto oder im Zug konsumieren und habe somit keinen wirklichen Aufwand damit. Das Thema Gaming steht bei mir nicht mehr so im Mittelpunkt wie vor 10 Jahren darum währe mir eine Art Briefing zu den wichtigen Themen und Formaten (ähnlich wie ihr es ja jetzt quasi schon macht) am liebsten, auf AAA und Tagesaktuell kann ich da gerne Verzichten.

calleg
Beiträge: 8
Registriert: 2. Mai 2016, 21:30

Re: Feedback zu irrwitzigen Weltherrschaftsplänen

Beitrag von calleg »

Macht doch ein drei-stufiges Bewertungssystem:

Glas Leitungswasser = Spiel kaufen!
Kleines Pils = sparen und später günstiger kaufen, bisserl saufen
Fass Bier = Finger weg vom Spiel, Komasaufen

CrankYanker
Beiträge: 2
Registriert: 13. Jul 2016, 10:33

Re: Feedback zu irrwitzigen Weltherrschaftsplänen

Beitrag von CrankYanker »

Ich muss sagen ich finde es super wenn das Angebot an Podcasts, die mir jede Autofahrt versüßen, erweitert wird.
Ein Wunsch meinerseits wäre das die Palette an Spielen, die behandelt werden nicht nur eurem eigenen Geschmack entspricht. Man merkt deutlich das Shooter/ Actionspiele (Andre) und Rollenspiele (Jochen) oft der Fokus sind.

Viele Grüße
CY

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3022
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Feedback zu irrwitzigen Weltherrschaftsplänen

Beitrag von derFuchsi »

calleg hat geschrieben:Macht doch ein drei-stufiges Bewertungssystem:

Glas Leitungswasser = Spiel kaufen!
Kleines Pils = sparen und später günstiger kaufen, bisserl saufen
Fass Bier = Finger weg vom Spiel, Komasaufen
Haha, hat was :lol:
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

lnhh
Beiträge: 1881
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Feedback zu irrwitzigen Weltherrschaftsplänen

Beitrag von lnhh »

Würde mich auch der Meinung gegen ein News Format anschließen.
Heutzutage gibts im Internet einfach zu viele Quellen. Häufig wird auch in einem Kommentarbereich direkt diskutiert. Ich weiß nicht, ob dass dann noch mal durchgekaut werden muss.
Die Quantität von "wichtigen" News ist da auch nicht zu unterschätzen. Im Grunde würde immer irgendjemand eine News fehlen.
Die Zeit wäre hier besser in anderen Formaten verbracht mMn.
Fuck Tapatalk

Antworten