Weltherrschaft II: Erste Formate, zaghafte Schritte, leichte Ängste

Hier bitte alle Diskussionen rein zu Dingen, die sich um Ausbau und Verbesserung unseres Angebots drehen.
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
lolaldanee
Beiträge: 1260
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Weltherrschaft II: Erste Formate, zaghafte Schritte, leichte Ängste

Beitrag von lolaldanee »

Ich fang dann mal an

Zu "brauchen wir eine Wertung?":
In einem klar als "Kaufen oder Nicht" angelegtem Format nicht wirklich, da dürfen auch gerne mal Aussagen fallen wie "Ja, eigentlich tolles spiel, trotzdem ein Flop und nicht kaufen, weil... (DLC politik doof, was auch immer)"
In jeder anderen Version von Review sollte denke ich schon eine generelle Einordnung in Form einer Wertung stattfinden, am besten 5 Sterne/Schulnoten, mehr braucht kein mensch ;)

Zu den Formaten insgesammt:
Irgendiwe kann ich mir jetzt nach dem hören der Folge nur unwesentlich besser vorstellen was genau ihr machen wollt als davor, aber im großen und ganzen klingt es schon gut. Schön finde ich jedenfalls, dass ihr auch regelmäßig "Gäste" einplant.

Ich denke wo ihr euch viel zu viele Gedanken macht ist das mit der Paywall, die meisten hier sind vernünftig genug zu verstehen, dass ihr gerne von was leben können und auch mal zum Arzt gehen möchtet. Ob es genug Leute gibt die das ganze auch kaufen wollen, das werdet ihr auf Gedeih und Verderb wohl einfach ausprobieren müssen, auf mich könnt ihr denke ich schon mal zählen, wenn die Preise im Rahmen sind.
Ich persönlich brauche dabei von euch weder Print noch online Artikel zur Ergänzung, ich finde gerade den reinen Fokus auf Audio das was die Idee so spannend macht.
Weiterhin viel Glück und frohen Mutes voran wünsche ich euch jedenfalls!

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2093
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: [Feedback] Weltherrschaftspodcast 2

Beitrag von Leonard Zelig »

Die meisten Ideen haben mir sehr gut gefallen, nur das mit dem Telefongespräch hab ich nicht so ganz verstanden. Ist das dann auch ein Audioformat?

Persönlich fände ich es besser, wenn Andre wie bei Gamestar.de zusammen mit einem Gesprächspartner das Spiel bespricht und dann vielleicht auf einem Monitor im Hintergrund oder eingeblendet Szenen aus dem besprochenen Spiel zu sehen sind.

1$ kann ich als Student auch noch entbehren, von daher habt ihr jetzt einen Backer mehr. :)
Dass Inhalte wie Dossiers zu dem Preis nicht zu haben sind, versteht sich von selbst. Bei SHOCK 2 gibts für einen Dollar gar keine Rewards und der Zugriff auf Sonderpodcasts fängt erst bei 4$ an.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

Konsolengaming in den 2010er-Jahren - Eine Dekade in Zahlen und Worten

Jochen

Re: [Feedback] Weltherrschaftspodcast 2

Beitrag von Jochen »

Beim Telefongespräch handelt es sich um ein Audioformat, ja. Sorry, wenn das in der Folge nicht klar genug kommuniziert wurde. Es geht hier einzig um die strukturelle Abgrenzung zum Freischnauzepodcast. In dem Sinne, dass sich das Format am Ende nicht wie ein "kleiner" Podcast anfühlt und anhört, sondern ein Alleinstellungsmerkmal besitzt. Ob das am Ende wirklich in Form des Telefongesprächs passiert - we will see.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3633
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: [Feedback] Weltherrschaftspodcast 2

Beitrag von Vinter »

Zwecks Wertungssystem:
Zunächsteinmal finde ich einen bewusst subjektiven Ansatz positiv. Ich finde das die richtige Herangehensweise: Einen Reisebericht formulieren, keinen Produkttest.

Top oder Flop: Ich will nicht sagen, ich bin zwiegespalten, das klingt zu negativ. Mein erster Gedanke war: Ohne eine dritte Wertungskategorie, die zwischen den beiden liegt, wird das aber ziemlich willkürlich. Denn seien wir mal ehrlich: Auch wenn Spielemagazine das Wertungsspektrum nicht ausnutzen und wenn CoD jedes Jahr der selbe langweilige Scheiß ist: Es ist auch kein unter 50 Kandidat, sondern mehr so im 60er Bereich. Allein der Production Value sorgt ja schon dafür, dass das Spiel an sich nicht völlig scheiße ist - Hirn ausschalten und sich an den Explosionen erfreuen geht wohl immer irgendwie, eine "Auf keinen Fall kaufen"-Warnung wird einem CoD bei aller berechtigten Kritik auch nicht gerecht.

Andererseits war dann auch schon der nächste Gedanke, der ungefähr eine halbe Sekunde darauf folgte: Eigentlich ist so eine "Mittelmässig"-Zwischenwertung auch ein Fehler. Denn das ist dann der bequeme Ausweg: Einfach allem nen "Geht so" verpassen und man macht vermutlich erstmal nichts grob falsch. Und vor dem Aspekt würde mir das Daumen rauf/runter System besser gefallen, weil es dazu zwingt, eine definitive Aussage zu treffen und sich festlegen zu müssen, anstatt sich mit so einem Wischiwaschi "Mittelmässig" davon schleichen zu können.

Eigentlich, aber damit steh ich ja weitestgehend isoliert da, wäre mir am liebsten sowieso keine Wertung, sondern einfach nur eine Besprechung, samt Fazit und dann kann jeder selber daraus machen, was er für richtig hält.

Stichwort Review: Dann aber spoilerfrei. Ich hab jetzt noch eine Hand voll Folgen ungehört, weil ich die dazugehörigen Spiele ggf. noch mal in Angriff nehmen will, u.a. zu ROTTR und Life is Strange. Was jetzt "Telefongespräch" für ein Rahmen sein soll, der sich dramatisch von Podcast unterscheidet, habe ich allerdings nicht verstanden. Ich würde eher sagen, ihr müsst euch strukturell abgrenzen, in dem ihr Vorbereitung betreibt (logisch), in dem ihr gewisse wiederkehrende Spielaspekte ansprecht (Gameplay, Handlung, Präsentation usw.) und in dem ihr irgendwie auch akustisch den Fokus auf das spezielle Spiel legt. Was ich mir z.B. vorstellen könnte sind Soundbits: Wenn die Synchronisation gut gelungen ist, einfach mal 30 Sekunden reinhören. Ist der Soundtrack super, spielt ein Sample aus dem Soundtrack ein usw. Auch die Übergänge zwischen den Kategorien liesen sich durch Soundbits kennzeichnen.

Stichwort Themenkomplexe: Klingt erstmal fantastisch, dass unbedingt im Auge behalten. Vor meinem inneren Auge breitete sich die Audioversion der Spiegel-Titelgeschichte aus. Nur: Ihr seid nur zu zweit. Sicher, dass ihr das bewerkstelligen könnt? Das klingt dann doch sehr ambitioniert und ein bisschen klingt das wie das typische Projekt, bei dem die ersten beiden Episoden pünktlich kommen, die nächsten beiden fangen dann schon an sich zu verzögern und dann schläft das ganz ein, weil im Berufsalltag irgendwie nie einer dazu kommt, dass wirklich unterzubringen.
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

Marcus Lohse
Beiträge: 9
Registriert: 8. Jul 2016, 21:00

Re: [Feedback] Weltherrschaftspodcast 2

Beitrag von Marcus Lohse »

Ich habe ein paar Anmerkungen zum Review-Format "Kaufen oder Saufen" (den Titel finde ich übrigens super, könnte von mir aus durchaus beibehalten werden):

Zur Wertung: Finde ich nicht besonders wichtig. Auch das Urteil "Daumen hoch" bzw. "Daumen runter" ist mir persönlich nicht so wichtig. Interessanter finde ich die inhaltliche Bewertung des Spiels durch Euch.

Zur Subjektivität: Eindeutig ja! Einen zusätzlichen "objektiven" Spieletest brauche ich nicht, da kann ich ja auch Gamestar o.ä. lesen. Ich persönlich fand das Auseinandernehmen von Spielen in ihre Einzelteile ohnehin nie sonderlich interessant. Viel spannender fände ich dagegen eine eher feuilletonistische Betrachtung von Spielen. Ich würde Euch ermutigen, dabei eher die Filmkritik und ähnliches als Vorbild zu nehmen als das "traditionelle" Spielereview, wenn Ihr Euch das denn zutraut und in diese Richtung gehen möchtet.

Ich finde es ist seit langem Zeit für eine qualitative Betrachtung von Spielen aus kultureller bzw. kulturkritischer Perspektive. Die Spielezeitschriften (Gamestar, PCGames etc.) liefern sowas nicht, sondern konzentrieren sich in der Regel auf eher technische und quantifizierbare Aspekte des Spiels (dabei kommt dann eben z.B. eine "82er"-Wertung raus). Die traditionellen Mainstream-Medien (also Spiegel, SZ, Zeit, NYTimes etc.) machen sowas gelegentlich, aber nach meinem Geschmack viel zu selten und dann merkt man den Autoren ihre Unerfahrenheit in Sachen Games in der Regel auch an. Da tut sich meiner Meinung nach eine riesige Lücke auf, die ich gerne gefüllt sehen würde. Ob das in Euer angedachtes Saufen-oder-Kaufen-Format passt, weiß ich nicht genau, aber wenn nicht wäre es vielleicht eine Anregung für ein gänzlich neues Format.

Für sowas und ähnlich innovative Formate wäre ich übrigens gerne bereit zu zahlen. Einen festen Betrag im Monat so wie für ein Heftabo fände ich allerdings eher schwierig. Ich würde mir wünschen, dass man einzelne Formate für einen Teilbetrag abonnieren kann (z.B. ein Format für ein Drittel oder die Hälfte des Vollabos). Für das Vollabo gibts dann die volle Packung. Grundsätzlich muss gute Arbeit selbstverständlich bezahlt werden. Dazu bin ich gerne bereit. Also fangt bitte an! ;-)

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3633
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: [Feedback] Weltherrschaftspodcast 2

Beitrag von Vinter »

Achso, eine ganz wichtige Sache habe ich noch vergessen: Die Distribution.
Ich weiß nicht, was für technische Möglichkeiten es da gibt bzgl. nicht-öffentlicher Verteilung usw, aber: Ihr solltet euch dringend überlegen, einen Weg zu suchen der es zahlenden Backern ermöglicht, kostenpflichtige Inhalte zu konsumieren ohne Umwege zu gehen. Es sollte darauf hinauslaufen, dass für Backer am Ende der kostenpflichtige Inhalt einfach im Podcast-Addict erscheint, man auf Play drückt und es geht los. Was nicht passieren sollte ist, dass ich mich irgendwo gesondert auf der Website einloggen muss, um dann manuell eine mp3 zu laden, die ich dann erst aufs Handy verschieben muss usw.
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

Benutzeravatar
Molde
Beiträge: 10
Registriert: 8. Jul 2016, 20:44

Re: [Feedback] Weltherrschaftspodcast 2

Beitrag von Molde »

Hallo zusammen,

Kaufen oder Saufen
[*]Ich verstehe euch so, dass ihr ein Format ähnlich "Insert Moin" plant, nur nicht täglich und ohne den Anspruch, quasi jedes Spiel zu behandeln. Keine detaillierte Wertung, sondern Daumen hoch, Daumen runter (die Jungs geben auch nur "120%" oder nix), kein Versuch einer objektivierten Wertung. Gibt es eine Abgrenzung, die ich nicht mitbekommen habe?
[*]Ich mag Wertungen, System ist mir wurst.
[*]Themenauswahl: Ihr seid da gut, wo ihr investiert seid. Also bitte (mMn) kein kategorischer Fokus (AAA, Indie, ...), sondern all das, was euch gefällt/missfällt.

Jochen geht fremd / André geht fremd
[*]Sehr gut! Gefällt mir. Auf Dauer nutzt sich das "die beiden Opis aus der Muppetshow" Format sonst vermutlich sehr schnell ab.
[*]Staffelgedanke ist sehr gut, auch wieder aufgrund von Abnutzungsproblemen.

Foren-Fragen-Frühshoppen
Nachdem, was man hier im Forum so lesen kann, habt ihr eine durchaus nachpubertäre Kernzielgruppe. Von daher möchte ich anregen, das Transparenzexperiment (welches ihr mit dem Weltherrschaftspodcast 1 ja schon gestartet habt), dort konsequent und ohne Angst weiterzuführen. Zwei Journalisten machen sich gemeinsam selbstständig und probieren im angeblich ach so gratiskulturverliebten Internet ein Projekt zu etablieren, welches mindestens zwei Existenzen sichert. Was sind eure persönlichen Ziele? Was macht euch Angst? Wie lassen sich mindestens 6-8TEUR/Monat auf Sicht erzielen ohne die eigenen Ideale zu verraten? Wie reagieren Publisher, Konkurrenten, Wegbegleiter? Wie funktioniert ein zwei Personen Business ohne gemeinsames Büro und Dachorganisation? Wie hoch ist der unsichtbare Overhead durch Recherche und Kommunikation? Wie verhält sich Privatleben/Urlaub/Freizeit vs. (gefühltem) Anspruchsdenken der (zahlenden) Kundschaft? usw...

Dossier
Shut up and take my money!

Angst vor der Paywall
Sorry Jungs, viel zu viel Rechtfertigung. Ihr wollt nicht von Werbung/Werbeformen leben, verstanden. Ihr wollt nicht von Aldi-Spaghetti leben und im Hotel Mutti wohnen, verstanden. Ihr liefert in Zukunft Produkt X, wollt Summe Y dafür und findet Z Kunden. Ausprobieren! Funktionierts? Vielleicht.

Liebhaberobjekt
[*]Kosten versus Mehrwert... würde das nicht zu viel Kapital binden, welches besser anders investiert werden könnte? Layout, Druck, Logistik... Ich kann darauf verzichten, auch wenn ich die Idee nachvollziehen kann. Ein hochpreisiges Jahresbookazine via print-on-demand (à la WASD) als mögliches Selbstgeschenk zu Weihnachten vielleicht?

Formatvorschläge
[*]Jochens Literaturcafé ... spricht für sich selbst, oder?
[*]Andrés Entwicklerecke ... die an sich klasse Idee "DevPlay" schreit nach jemandem, der diese mit journalistischem Geschick umsetzt.

Ein paar Worte zum Schluss: Ich möchte euch geradezu drängen, mit den Gründern von krautreporter.de das Gespräch zu suchen. Die Jungs/Mädels haben damals viel falsch gemacht (u.a. viel zu viel Geld in Technik/Lizenzen investiert). Ich weiß, dass die Leute andere Crowdjournalism-Projekte aktiv unterstützen. Nutzt das bitte.

VON HERZEN VIEL ERFOLG!

Grüße, Malte
Zuletzt geändert von Molde am 8. Jul 2016, 22:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2093
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: [Feedback] Weltherrschaftspodcast 2

Beitrag von Leonard Zelig »

Vinter hat geschrieben:Achso, eine ganz wichtige Sache habe ich noch vergessen: Die Distribution.
Ich weiß nicht, was für technische Möglichkeiten es da gibt bzgl. nicht-öffentlicher Verteilung usw, aber: Ihr solltet euch dringend überlegen, einen Weg zu suchen der es zahlenden Backern ermöglicht, kostenpflichtige Inhalte zu konsumieren ohne Umwege zu gehen. Es sollte darauf hinauslaufen, dass für Backer am Ende der kostenpflichtige Inhalt einfach im Podcast-Addict erscheint, man auf Play drückt und es geht los. Was nicht passieren sollte ist, dass ich mich irgendwo gesondert auf der Website einloggen muss, um dann manuell eine mp3 zu laden, die ich dann erst aufs Handy verschieben muss usw.
Das dürfte am technischen Aufwand scheitern. Es gibt zwar geschützte Feeds, aber die Verwaltung der über 600 Backer könnte man dann wohl nicht mehr Patreon überlassen, sondern müsste es händisch machen:

https://podcastaddict.uservoice.com/kno ... mium-rss-f
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

Konsolengaming in den 2010er-Jahren - Eine Dekade in Zahlen und Worten

Benutzeravatar
Klagsam
Beiträge: 482
Registriert: 9. Dez 2015, 12:06

Re: [Feedback] Weltherrschaftspodcast 2

Beitrag von Klagsam »

Ich kann im Moment nur stückweise hören, daher auch nur stückweise Feedback.

Kaufen oder Saufen
Ich persönlich finde Hop oder Top Wertungen schrecklich und hätte gerne (bei allen Rezensionsformaten) ein voll ausgenutztes 100er System - von mir aus auch als konjungtive Wertung ("Wenn ich dem 'ne Wertung geben müsste dann vielleicht ne mittlere 80, garantiert keine 90"). Toll fände ich auch ein Testimonial am Ende:
* Das Spiel von dem Andre Peschke sagt: "Ist nicht ganz scheisse"
* Das Spiel von dem Jochen Gebauer sagt: "Ausser Kopieren macht es nichts, aber auch wirklich gar nichts gut"

Ach so, Edith mag den Namen nicht. Aus den Gründen, die im anderen thread schon angeführt sind.

Zur Themenauswahl:
Das finde ich sehr schwierig. Ich hätte gerne ein Factorio, ein The Long Journey Home oder ein Inside. Aber auch ein Civ 6, ein neues Spiel von den Dark Souls Machern oder ein Elder Scrolls 6. Gut verzichten könnte ich persönlich auf Assassins Creed 7892, Watch Dogs 2 oder Call of Battlefield. Prinzipiell sollten es aber schon Spiele sein, die Ihr Lust habt zu rezensieren.
Zuletzt geändert von Klagsam am 8. Jul 2016, 23:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Molde
Beiträge: 10
Registriert: 8. Jul 2016, 20:44

Re: [Feedback] Weltherrschaftspodcast 2

Beitrag von Molde »

Marcus Lohse hat geschrieben:Ich finde es ist seit langem Zeit für eine qualitative Betrachtung von Spielen aus kultureller bzw. kulturkritischer Perspektive. Die Spielezeitschriften (Gamestar, PCGames etc.) liefern sowas nicht, sondern konzentrieren sich in der Regel auf eher technische und quantifizierbare Aspekte des Spiels (dabei kommt dann eben z.B. eine "82er"-Wertung raus). Die traditionellen Mainstream-Medien (also Spiegel, SZ, Zeit, NYTimes etc.) machen sowas gelegentlich, aber nach meinem Geschmack viel zu selten und dann merkt man den Autoren ihre Unerfahrenheit in Sachen Games in der Regel auch an. Da tut sich meiner Meinung nach eine riesige Lücke auf, die ich gerne gefüllt sehen würde.
Ich erlaube mir hier mal eine andere Postille zu bewerben (in der beide Protagonisten schon als Autoren tätig waren): WASD

Benutzeravatar
MrZwicky
Beiträge: 78
Registriert: 17. Jan 2016, 11:43

Re: [Feedback] Weltherrschaftspodcast 2

Beitrag von MrZwicky »

Eure Themen teaser sind super. Wo ich aber den warnenden Zeigefinger mal heben muss ist die Distribution für die Backer. Über iTunes scheint des leider nicht zu gehen, SoundCloud find ich furchtbar, da ich dass immer nur über den Webbrowser im iPhone hören kann.... Wie bereits erwähnt, wäre es toll, wenn ich alles automatisch laden kann und nur Play drücken muss.... Kann man einen Player auf der Website unter einem Login Bereich aussetzen, in dem dann die backer nach Lust und Laune ihre Formate anwählen können?

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3633
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: [Feedback] Weltherrschaftspodcast 2

Beitrag von Vinter »

Ich bin mir ehrlich gesagt überhaupt nicht sicher, wie News funktionieren sollen. Der alltägliche Newsbetrieb im Internet hat für den Niedergang des Monatsmagazins gesorgt, denn was man im Monatsmagazin lesen kann sind im wahrsten Sinne des Wortes Old News. Genau das selbe Schicksal hat zwangsläufig das wöchentliche Newsformat. Zumal - zweites großes Problem - "News" im Videospielbereich bedeutet, Pressemitteilungen umzuformulieren. Die Branche hütet ihre "News" ja auch, in dem sie entweder selbst eine Neuigkeit in die Welt setzt oder aber sich in Schweigen hüllt und dann kriegt man in der Regel auch nichts mit.

Ergo ist an dieser Stelle für einen Podcast, noch dazu mit journalistischem Anspruch, irgendwie nichts zu gewinnen. Das heißt nicht, dass Aktuelles nicht interessant wäre, aber das ginge dann meiner Ansicht nach eher in den Kommentarbereich, also das einsortieren einer Neuigkeit. Und selbst da stößt man dann auf Probleme, da in der Regel alle schon Bescheid wissen aber auch nur genau das wissen, was alle anderen wissen. Die Nische, in der sich eine Eigenleistung erbringen ließe, sehe ich nicht unbedingt.
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

Benutzeravatar
Florian
Beiträge: 17
Registriert: 15. Feb 2016, 04:03
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: [Feedback] Weltherrschaftspodcast 2

Beitrag von Florian »

*editiert
Zuletzt geändert von Florian am 29. Okt 2017, 13:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3633
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: [Feedback] Weltherrschaftspodcast 2

Beitrag von Vinter »

Das "alle" bezog sich in dem Kontext eigentlich auf die Medien, nicht die User :D

Jetzt nennst du die NX als Beispiel und ich verstehe was du meinst. Das ist aber nichts alltägliches. Das ist geeignet für Messen oder größere Produktvorstellungen.
Aber im Alltag ist es nun mal so, dass der Newsbetrieb aus Pressemitteilungen besteht, die aufbereitet werden. Was dann noch hinzugefügt wird, dieser ganze Clickbait- und Boulevardscheiß ist das, was tatsächlich aus den Redaktionen stammt - traurigerweise. Du glaubst nicht, wie oft ich schon auf Reddit nen Thread gesehen hab wo einer nen Video postet wie er besonders kreativ oder elegant oder was weiß ich irgendwas spielt und am nächsten morgen ist dass dann auf GameStar.... :shock: "Ich hab Dark Souls mit der Tanzmatte beendet". Kannste die Uhr nach stellen, wo dass am nächsten Tag wieder auftaucht....

Also im Grunde gibt es - lassen wir mal dein berechtigtes Beispiel aussen vor, weil nicht alltäglich - echte "News", die aber durch Pressemitteilungen generiert werden, ergo ohne echte Eigenleistung und Boulevard-Clickbait, also Zeug, dass sich die Redaktionen irgendwo im Netz zusammensuchen um Klicks zu generieren. Das sind dann irgendwelche bescheuerten Counterstrikevideos oder die allseits so beliebte Kategorie "Kurios" ("Haha guck ma der Japaner brennt sein Wohnzimmer live auf YouTube ab...."), wo also die "Eigenleistung" daraus besteht, Links auf irgendwelche Netzphänomene zu setzen. Oder Gerüchte. Scheißegal obs stimmt, fragt morgen eh keiner mehr nach und gibt Clicks. Die anderen schreiben ja auch drüber.....

Ergo sehe ich im Newsbetrieb nicht, wo da irgendetwas relevantes bei rauskommen soll, weil dort de facto auch kein Journalismus passiert. Es recherchiert ja niemand. Wünscht du dir das Projekt in der Hinsicht also lediglich als Filter, der dir den ganzen Unsinn aussiebt und am Ende nur die relevanten Pressemitteilungen vorstellt? Das, was unter "echte" News fungiert ist ja eher auch nix anders als "Neuer Trailer für X" und "Nachfolger für Y". (Das schlimme ist: Wenn ich da so drüber nachdenke wird mir erst bewusst, mit was für Belanglosigkeiten ich meine Zeit verschwende....) Und jetzt stoßen wir aber wieder an die Grenzen des Formats, denn: Wenn dann tatsächlich nen Trailer oder ne Ankündigung zu irgendwas kommt, dann will ich doch auch das entsprechende Video oder die Screenshots sehen. Das heißt aber auf den Podcast bezogen, dass ich mir das erstmal selbst raussuchen muss, weil es ja nirgends direkt verlinkt ist - also lande ich im Zweifel doch wieder bei GameStar und suche da die News, die aber - nächster Arschtritt - schon irgendwo auf Seite drei verschwunden ist, weil die News von letzten Donnerstag stammt, der Newspodcast aber immer Mittwochs aufgezeichnet wird :lol:

Ich lass mich da gerne von einem guten Konzept vom Gegenteil überzeugen, aber ich sehe da doch ganz erhebliche Probleme.
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

BlackSun84
Beiträge: 404
Registriert: 10. Feb 2016, 17:42

Re: [Feedback] Weltherrschaftspodcast 2

Beitrag von BlackSun84 »

Allgemein hätte ich nichts dagegen, wenn das Gespräch über ein Spiel ähnlich abläuft wie bereits der Podcast, denn dessen Art gefällt mir sehr gut. Wichtiger ist mir eher, dass ein Spiel rein subjektiv bewertet wird. Ich kenne, in etwa, den Spielegeschmack von Andre und Jochen, so wie ich als Teenager 1997 den eines Jörg Langer (Strategie, endlich einmal groß wie Napoleon sein), Mikl Galuschka (Autorennen, gerade wenn der eigene Führerschein sich wieder ausruht) oder Mick Schnelle (testete alles, was Flügel hat und schläft mit einem Falcon-Handbuch unterm Kopfkissen ein). Bitte auf jeden Fall auch die Toptitel als Thema haben, denn ich zocke zeitbedingt die paar guten im Jahr, für zigtausend Indietitel hab ich zu wenig Zeit und auch Interesse,

Sparen kann man sich aber sicher "Neuigkeiten" wie: "Biowareputzfrau erklärt, dass das neue Mass Effect voll AWESOME wird. Ja, AWESOME." Diese gehen mir schon bei z.B. Gamestar seit Jahren auf die Eier und sind alles, nur keine Neuigkeiten. Clickbait nervt!

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3426
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: [Feedback] Weltherrschaftspodcast 2

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

MrZwicky hat geschrieben:Eure Themen teaser sind super. Wo ich aber den warnenden Zeigefinger mal heben muss ist die Distribution für die Backer. Über iTunes scheint des leider nicht zu gehen, SoundCloud find ich furchtbar, da ich dass immer nur über den Webbrowser im iPhone hören kann.... Wie bereits erwähnt, wäre es toll, wenn ich alles automatisch laden kann und nur Play drücken muss.... Kann man einen Player auf der Website unter einem Login Bereich aussetzen, in dem dann die backer nach Lust und Laune ihre Formate anwählen können?
Florian hat geschrieben:Nur ein Mini-Statement:
'Gamespodcast' ist der Name! Alles was nicht als Audio produziert ist, ist meiner Meinung nach nur Bonus. 'Dossiers' klingen spannend, aber ich möchte das bitte nicht als Text.
Und als User bin ich faul. André hat es letztens schon richtig gesagt. Die Altbier-Folgen lande nicht in meinem Podcatcher, das ist schon doof genug. Wenn ich jetzt 10 Audioschnipsel die Woche von Hand runterladen muss, verliert das System auch sehr an seiner Einfachheit. Das sind alles technische Probleme, die man mit Ideen lösen muss. Deswegen mag ich die offene Diskusion darüber. Aber für mich bleibt der Punkt: Ich mag euch hören. Wenn ihr euer System ausbauen wollt, dann bleibt in diesem Bereich.
Die Lösung ist für mich recht klar: Es braucht ein eigene "Auf ein Bier" App. Als Login kann man ja den Forenlogin verwenden und muss dann nur noch den Forenlogin mit dem Patreon Account irgendwie verknüpfen können. In der Gamestar App z.b. logge ich mich ja auch über meinen Forenaccount ein und der weiß darüber ob ich Plus-Abonnent bin oder nicht.

Mal eine nicht-thematische Kritik zu der Folge:
Jochen, deine Audioqualität war in dieser Folge ziemlich mies. Sehr blechern und mit leichtem Hall. Hast du das Mikro gewechselt oder diesmal ein anderes verwendet? Bisher hat das nämlich immer gut gepasst.

schorse31
Beiträge: 6
Registriert: 1. Feb 2016, 19:23

[Feedback] Weltherrschaftspodcast 2

Beitrag von schorse31 »

also zum thema was man behandeln sollte, denke ich das das augenmerk auf kleinere studios und spiele man sich eher konzentrieren sollte. denn
1. die grossen spiele könnte man im normalen auf ein bier behandeln. (wenn es sein muss)
2. die kommunikation mit kleinen studios ist für euch beide wahrscheinlich einfacher da die entwickler ja froh sind das sie jemand beachtet und bespricht, da die aufmerksamkeit in der presse sich ja nun doch zum grossen teil, auf die grossen gerichtet ist. und dann bleibt am ende die frage brauch ich dann euch wenn dasselbe in der gamestar oder anderen magazinen , rocketbeans u.s.w. besprochen wird. das wäre die chance auch mal in zukunft , z.b. auf die E3 zu fahren und pk`s und big player zu ignorieren und sich mal umzuschauen was gibt es denn sonst noch ausser Sony und EA....
ich glaube schon das das klappen kann. denn die alternative zu anderen wollt ihr sein (so habe ich das rausgehört) also dann konsequent die echte alternative sein.
ein Call of duty wird überall besprochen getestet und durch die mangel genommen. das ein millionen dollar spiel gut aussieht ,das weiss ich schon und brauche ich nicht nochmal von 2 weiteren menchen bestätigt bekommen.
die frage des geldes , glaube ich könnte mann im grunde genauso wie ein heftabo abwickeln. bsp. 60 euro im jahr und dafür bekommt man dann halt alle inhalte. und das dann staffeln in verschiedene kategorieen das jeder sich das raussucht wie es für denjenigen passt oder finanzierbar ist. da könnte man dann über paypal eine abbuchung machen und dann hat sich das.
Das ist eine vernünftige nummer ihr bekommt euer geld und wenn sich genug leute finden dann passt das .
ob ich mir jetzt ne gamestar abboniere oder euch bezahle ist ja in dem sinne egal.
Bei content denke ich wäre aber auch trotzdem auch eine art videoreview auch nicht uninteressant. wenn man das auf you tube veröffentlicht, könnte man das als werbung für die firma nutzen und man könnte spezielle dinge im spiel auch direkt zeigen. halt kein lets play , sondern ein test.
nun gut so viel zu meinem senf . und ich wünsche euch beiden das das alles klappt wie ihr euch das vorstellt.
PS:
macht mal wieder ne folge abends . die kaffeetrinkerei macht mir ensthaft sorgen . der Bierumsatz in Deutschland geht bestimmt wegen euch zurück

viele grüsse
jörg

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: [Feedback] Weltherrschaftspodcast 2

Beitrag von Dostoyesque »

Pod noch nich zu Ende gehört, weil Zeit, aber was ich bisher gehört habe gefiel mir gut.

Zum Wertungssystem ein freches c/p aus einem anderen thread:

Dostoyesque hat geschrieben: Ich bin ehrlich gesagt kein Freund dieser Zahlensysteme und im Endeffekt gibts eigentlich in jedem Magazin gefühlt eine Skala von 1-4
1 - keine Kaufempfehlung (Gamestaräquivalent: <70)
2 - Geheimtipp/für Genrefans (Gamestaräquivalent: 70-80)
3 - Kaufempfehlung, gutes Spiel (Gamestaräquivalent: 80-90)
4 - Meisterwerk (Gamestaräquivalent: 90+)

Mehr brauchts eigentlich auch nicht.

Hab noch kein Wertungssystem gesehen, das man nicht auf dieses (oder ein sehr ähnliches) System runterbrechen kann. Die Nuancen (und die Genaugkeit, die ein Wertungssystem von 1-100 vorgaukelt) zwischen einer 87 und 83 führen eigentlich nur dazu, dass sich die Leute im Internet um Wertungen raufen, hat für mich persönlich eine relativ geringe Aussagekraft und ist auch wenig hilfreich bzgl. der Kaufentscheidung. Wenn die Gamestar jetzt noch beginnen würde, die komplette Skala von 1-100 zu nutzen wär die Verwirrung komplett. So genau kann man ohnehin nicht bewerten.
Ich seh eigentlich keinen Grund für eine Wertungsskala, die über ein 1-4 oder von mir aus 1-5 hinausgeht. Wenns wirklich sein muss kann man das Schulnotensystem mit Plussen und MInussen hernehmen, da weiß jeder sofort, woran er ist. Der Rest steht im Test/ist im Testvideo/im Wertungskasten. Größere Wertungsskalen gaukeln lediglich eine Präzision und Vergleichbarkeit von Spielen vor, die so (imo) gar nicht existiert.
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3633
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: [Feedback] Weltherrschaftspodcast 2

Beitrag von Vinter »

Thematisch würde ich mich breit aufstellen. Die Spiele besprechen, die passieren. Es hat niemand was davon, wenn man jetzt jeden drittklassigen Indietitel seziert, nur weil man keine Publisher-Titel besprechen möchte. Interessant ist doch das, was die Menschen spielen. Da ist und soll auch Platz sein für Geheimtipps wie Sunless Sea, aber gerade bei den AAA-Titeln wirds doch interessant, wenn mal nicht das obligatorische Jubelpersertum stattfindet, sondern auch einfach mal, wie bei Witcher 3, auch klar gesagt wird, dass an den Titeln auch nicht alles perfekt ist.

Das fände ich weitaus interessanter und auch relevanter, als dass irgend einem völlig untergegangenen Indietitel eine Plattform geboten wird, nur weils Indie ist. Entgegen anderslautender Gerüchte ist auch bei Indietiteln maximal eines von zehn Spielen spielenswert. Und wie Jochen immer sagt: Ich möchte eine Besprechung der Spiele hören, die ich selber auch spiele.
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

Benutzeravatar
Klagsam
Beiträge: 482
Registriert: 9. Dez 2015, 12:06

Re: [Feedback] Weltherrschaftspodcast 2

Beitrag von Klagsam »

Dossier
Haben will. Supergeiles Konzept, genauso wie vorgestellt, aber mit einer Einschränkung. Ich möchte das nicht als Text haben, sondern als Audioformat. Die Zweibeste Option wäre, wenn ihr einen Text vorlest. Die beste Option wäre für mich, wenn ihr anhand von Stichpunkten frei zu dem Thema referiert.

Distribution, Geld und so
Mir wäre es nach wie vor wichtig, dass ich die Audiofiles direkt aufs Handy bekomme ohne lange rumtüdeln zu müssen. Schon jetzt stürzt mich das Erscheinen einer neuen Altbierfolge regelmäßig in einen massiven Appetenz-Aversions-Konflikt (Oh geil, neue Altbierfolge vs. oh nein, schon wieder Handy an Rechner anschliessen und blöd durch Ordnerstrukturen wühlen *kotz*). Noch mehr davon kann ich nicht gut gebrauchen.

Bezüglich Geld halte ich Patreon langfristig nicht für die optimalste Lösung, da der Betrag ja öffentlich einsehbar ist. Ab einem gewissen Betrag würde das nämlich dazu führen, dass ihr euch bei den Usern für euer Gehalt rechtfertigen müßtet. Ich persönlich halte 5k für Euch beide auf Dauer eh für sehr knapp bemessen, aber auf den ersten Blick sieht das für viele User schon nach einer gewaltigen Summe aus.

Antworten