Serientipps

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2278
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 »

Auf jeden Fall ne Menge Battlestar Connoisseure hier...
:clap:

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1084
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Serientipps

Beitrag von Feamorn »

Ich war von Battlestar ja etwas enttäuscht, als ich das vor ein paar Jahren endlich nachgeholt habe... *duck* ;)

Immer noch eine gute Serie, mit großartigen Ansätzen, die aber für meinen Geschmack nicht ordentlich bzw. nicht weit genug ausgearbeitet wurden und dazu dann noch ein mich ziemlich enttäuschendes Ende...

Hat aber bestimmt etwas gelitten, da die immer als das Beste seit geschnitten Brot beworben wurde, und dann hat es auch gutes Material ja in der Regel immer etwas schwerer als nötig. Trotzdem, für mich wäre da mehr drin gewesen. ;)

Eigene Top-10. Hm. Gar nicht so einfach.
So aus dem Handgelenk würden mir dafür einfallen:

Dark
Hannibal
Akte X
Chernobyl
[Das Boot]
Firefly
Mindhunter
Band of Brothers

Ich würde ja gerne Petersens Das Boot stehen lassen, habe die Spielfilmfassung tatsächlich nie gesehen, nur mehrfach die längere "Miniserie"... Für mich eine der größten Errungenschaften deutschen Bewegtbildschaffens.

Ein paar potentielle Kandidaten hab ich leider (noch) nicht fertig gesehen... Twin Peaks, Buffy, Farscape,...
Muss mir dringend mal die Zeit nehmen und die alle nochmal anfangen und diesmal auch zu Ende bringen.
Zuletzt geändert von Feamorn am 19. Nov 2020, 23:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 889
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Serientipps

Beitrag von Dicker »

Ich hab Battlestar Galactica 2009 gesehen, also schon echt lange her. Ich habe sehr gute Erinnerungen daran, aber wer weiß, wie die Serie gealtert ist. Evtl. mach ich nächstes Jahr mal einen Rewatch. Gleiches gilt für Californication. Ich könnte mir gut vorstellen, dass ich das heute gar nicht mehr sooo gut, wie damals finde.

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 605
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Serientipps

Beitrag von LegendaryAndre »

Das ist echt schwierig, zumal es so viele gute Serien gibt, die ich mag. Auf jeden Fall gehören folgende Serien zu meinen Anwärtern für die Top 10, die ich mir in bestimmten Zeitabständen immer wieder mal ansehe:

Twin Peaks
Akte X
Star Trek (OS, TNG)
Breaking Bad
Buffy - Im Bann der Dämonen (+ Comics)
Dr. Who (Tennant + Smith-Ära)
Der Drachenprinz / Dragon's Dogma / Castlevania (ja, die belegen EINEN Platz ;) )
Heartland (jaja, lacht nur! ;) )
Downton Abbey
Modern Love
Platz ... ähm .... 10: Battlestar Galactica


Top-Serien wie The Queen's Gambit, Mindhunter oder True Detective (Staffel 1!) sind Beispiele für Serien die ich gut bewerte, aber die ich mir wahrscheinlich nicht erneut ansehen werde. Es muss mich etwas mit der Serie verbinden und dabei geht es nicht nur um Qualität. Nach diesen Kriterien habe ich mir meine Favoriten ausgesucht.

Auch Serien die ich mag, die aber irgendwie vergeigt wurden kommen aufgrund der Enttäuschung nicht in die Liste. Beispiele:

Game of Thrones kommt aufgrund der miesen und oberflächlichen letzten Staffel nicht in Frage. Außerdem sehe ich in den Büchern die "originale" tiefgründigere Erzählung. The Big Bang Theory war für mich bis Staffel 6 grandios, fiel dann aber so stark ab, dass ich mich nur noch geärgert habe. Ähnlich bei Modern Family, das mit Staffel 7 zu schwächeln beginnt. The Walking Dead war für mich am Anfang mit Frank Darabont als Showrunner sensationell, wurde dann aber so schlecht, dass ich es niemals in die Liste aufnehmen könnte.

Serien wie Vikings oder Outlander mag ich total gerne, aber es reicht leider nicht mehr für die Top 10.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2278
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 »

LegendaryAndre hat geschrieben:
20. Nov 2020, 06:50

Platz ... ähm .... 10: Battlestar Galactica
:lol: :clap:

Die Cylon Action Figure aus der Collectors box, die hier auf meiner Box sitzt, does approve.

Ich bin jetzt auch am überlegen ob ich noch mal einen rewatch von Battlestar starten sollte. Es ist ein bisschen wie bei Lost, damals GAB es sowas einfach noch nicht in der Qualität, zumindest dann hier im SciFi-Bereich nicht, diese Kombination aus hard scifi, Drama, Thriller & Politik, Charakterentwicklung und über-archendem Storybogen, der mE im Unterschied zu Lost auch wusste wo er hinwollte und dazu auch noch gekonnt einen Schuss Religionsphilosophie mit reinpackte. Das war einfach grandios. Ich habe die Charaktere geliebt, vor allem Adama und die Präsidentin.

Mittlerweile aber haben so viele Serien gekonnt drauf aufgebaut (u.a. The Expanse), und das Ganze weitergetrieben, dass es aus heutiger Sicht schon altbacken wirken könnte... :think:

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1357
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Serientipps

Beitrag von Guthwulf »

Dicker hat geschrieben:
19. Nov 2020, 23:50
Ich hab Battlestar Galactica 2009 gesehen, also schon echt lange her. Ich habe sehr gute Erinnerungen daran, aber wer weiß, wie die Serie gealtert ist. Evtl. mach ich nächstes Jahr mal einen Rewatch.
Ich bin grad in nem Rewatch dank der full reactions eines reactors und die Serie hält sich besser als vermutet. Das Spin-Off Caprica mochte ich damals übrigens auch sehr (fast ein wenig mehr, als BSG selber). Wäre neugierig, ob die sich auch so gut gehalten hat.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 889
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Serientipps

Beitrag von Dicker »

Guthwulf hat geschrieben:
20. Nov 2020, 12:12
full reactions eines reactors
Bitte was? Hast du ein Reaction Video auf Youtube gesehen?

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 605
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Serientipps

Beitrag von LegendaryAndre »

bluttrinker13 hat geschrieben:
20. Nov 2020, 11:56
Ich bin jetzt auch am überlegen ob ich noch mal einen rewatch von Battlestar starten sollte. Es ist ein bisschen wie bei Lost, damals GAB es sowas einfach noch nicht in der Qualität, zumindest dann hier im SciFi-Bereich nicht, diese Kombination aus hard scifi, Drama, Thriller & Politik, Charakterentwicklung und über-archendem Storybogen, der mE im Unterschied zu Lost auch wusste wo er hinwollte und dazu auch noch gekonnt einen Schuss Religionsphilosophie mit reinpackte. Das war einfach grandios. Ich habe die Charaktere geliebt, vor allem Adama und die Präsidentin.

Mittlerweile aber haben so viele Serien gekonnt drauf aufgebaut (u.a. The Expanse), und das Ganze weitergetrieben, dass es aus heutiger Sicht schon altbacken wirken könnte... :think:
Ich weiß nicht, müsste ich auch nochmal schauen um das bewerten zu können. Aber du hast die Serie gut beschrieben. Der Schuss Religionsphilosophie gehört für mich auch zum gewissen Etwas, durch das Battlestar richtig sehenswert wird.

Rewatch steht definitiv noch an, aber momentan gibt es noch zu viel Neues und Interessantes auf meiner Liste (bei Spielen und Serien). Auch bei Twin Peaks beschränke ich mich vorerst darauf mir "nur" Staffel 3 erneut anzusehen. Wollte ja eigentlich nur mal den Anfang schauen. ;)

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1357
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Serientipps

Beitrag von Guthwulf »

Dicker hat geschrieben:
20. Nov 2020, 13:26
Guthwulf hat geschrieben:
20. Nov 2020, 12:12
full reactions eines reactors
Bitte was? Hast du ein Reaction Video auf Youtube gesehen?
Uhm... Nö... auf Patreon. Die meisten Reactionchannels haben Patreon und bieten da als "Extra" volle Reaktionen auf TV Shows an. Musst dann im Regelfall die Folge in nem extra Fenster mit der Reaktion synchronisieren. Ist ganz unterhaltsam. Kann man miterleben, wie jemand eine der eigenen Lieblingsserien ganz neu für sich entdeckt und das mit nem eigenen Rewatch verbinden.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 218
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Serientipps

Beitrag von Ironic Maiden »

Ich finde es immer wahnsinnig schwer, irgendwelche Listen aufzustellen, weil ich so viele Dinge habe, die ich mag, aber nicht unbedingt liebe. Bei Serien kommt noch dazu, dass ich manche am Anfang sehr schätze, sie dann aber in weiteren Staffeln so schlecht werden, dass ich sie nicht weiterschauen konnte bzw. zum Ende gehasst habe. (Ja, ich meine euch, Being Human und Penny Dreadful...) Oder es sind Anthologien, bei denen ich nur eine Staffel mag, wie z.B. bei American Horror Story - Cult und The Haunting of Hill House.

Die einzigen Serien, die ich wirklich als meine Lieblingsserien definieren würde und die ich auch qualitativ für herausragend halte, sind Sons of Anarchy, Buffy the Vampire Slayer, Spaced und Veronica Mars.

Allerdings ist die Serie, die ich in meinem Leben wahrscheinlich am innigsten geliebt habe, Nils Holgerson. Da war ich ungefähr fünf... :D

Gestern habe ich übrigens die erste Folge von Gangs of London gesehen und ich bin schwer begeistert. Regie führt Gareth Evans (der von "The Raid") und die Action ist hervorragend. Man sollte wirklich nicht empfindlich sein, aber wenn man drastische Action mag, kann man z.B. eine großartig inszenierte, wirklich dreckige Kneipenschlägerei bewundern.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1084
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Serientipps

Beitrag von Feamorn »

bluttrinker13 hat geschrieben:
20. Nov 2020, 11:56
und dazu auch noch gekonnt einen Schuss Religionsphilosophie mit reinpackte. Das war einfach grandios.
SpoilerShow
Es ist bei mir auch schon wieder eine Weile her, aber ich weiß noch, dass mir die übernatürlichen Elemente gegen Ende ziemlich sauer aufgestoßen sind. Ich hätte mir so sehr mehr zu den Fragen nach dem "Menschsein", Transhumanismus etc. pp. gewünscht, aber das wurde dann leider nicht weiter thematisiert. Das für mich spannendste war das Verhältnis Menschen/Cylonen, die Kreation, die sich gegen ihren Schöpfer wandte, und am Ende ihm doch ziemlich gleich war, und dann kommt so eine doofe plumpe Erlöser/Harbinger of Death geschichte um Starbuck, das hat die ganze Geschichte für mich leider ziemlich runter gezogen, bzw. viele der wirklich tollen Elemente und Ideen irgendwie entwertet... :(

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 605
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Serientipps

Beitrag von LegendaryAndre »

Ironic Maiden hat geschrieben:
20. Nov 2020, 15:03
Die einzigen Serien, die ich wirklich als meine Lieblingsserien definieren würde und die ich auch qualitativ für herausragend halte, sind Sons of Anarchy, Buffy the Vampire Slayer, Spaced und Veronica Mars.
Buffy - gute Wahl! Ich habe mir dieses Jahr erneut die ersten drei Staffeln angesehen (schaue im Laufe der Zeit noch weiter) und bin auch heute noch vom Einfallsreichtum der Macher schwer beeindruckt. Zudem sind die Charaktere Kult! Joss Whedon hat da echt etwas Besonderes geschaffen und es war für die Serie wohl ein riesiges Glück dass sich hier einige der kreativsten Autoren dieser Zeit zusammengefunden haben, darunter auch welche von Akte X wie ich gelesen habe. Auch wenn die Serie gealtert ist, verfügt sie immer noch über einen eigenen Charme und gute Storys sind eben zeitlos!

Buffy war auch als Videospiel auf der ersten Xbox herausragend und ist heute wie es aussieht eher in Vergessenheit geraten. Immerhin hat die Comic-Reihe nach (erzwungenem) Ende der Hauptstory, welche die Ereignisse der Serie zu Ende erzählt einen Neustart erhalten. Da wird alles etwas anders erzählt als im Original. Ach Gott, ich schwafle, aber ich bin eben immer noch ein Fan! ;)
Ironic Maiden hat geschrieben:
20. Nov 2020, 15:03
Allerdings ist die Serie, die ich in meinem Leben wahrscheinlich am innigsten geliebt habe, Nils Holgerson. Da war ich ungefähr fünf... :D
Auch ich war als kleines Kind ein großer Fan! ;)

Benutzeravatar
kami
Beiträge: 323
Registriert: 8. Feb 2018, 21:28

Re: Serientipps

Beitrag von kami »

Ui, mal wieder eine Top 10-Liste:
1. Veronica Mars
2. The West Wing
3. Boston Legal
4. Game Of Thrones (trotz alledem)
5. Babylon 5
6. Gilmore Girls
7. Battlestar Galactica
8. The Good Wife/ The Good Fight
9. The Newsroom
10. Parks And Recreation

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 291
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Serientipps

Beitrag von lipt00n »

Ähm....äh....ähem.

Ich habe mir mit meiner Freundin Dash & Lily angeschaut und ich...liebe es :D
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Andreas29
Beiträge: 332
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Serientipps

Beitrag von Andreas29 »

Better Call Saul - Season 5

Hält das Niveau, auch wenn diese Staffel wieder etwas ruhiger war. Hier und da fühlen sich die Auftritte alter Figuren aus Breaking Bad zu sehr nach Strichliste an, aber das Fanherz kann da halt auch nicht anders als höher zu schlagen. Rhea Seehorn alias Kim Wexler hat jetzt hier endgültig bewiesen, warum die Serie eigentlich ihren Namen tragen sollte. Dass sie keinen Emmy für diese Rolle bekommen hat ist eine Schande. Ein Paradebeispiel für eine richtig starke Frauenfigur.

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 291
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Serientipps

Beitrag von lipt00n »

Andreas29 hat geschrieben:
21. Nov 2020, 09:17
Better Call Saul - Season 5

Hält das Niveau, auch wenn diese Staffel wieder etwas ruhiger war. Hier und da fühlen sich die Auftritte alter Figuren aus Breaking Bad zu sehr nach Strichliste an, aber das Fanherz kann da halt auch nicht anders als höher zu schlagen. Rhea Seehorn alias Kim Wexler hat jetzt hier endgültig bewiesen, warum die Serie eigentlich ihren Namen tragen sollte. Dass sie keinen Emmy für diese Rolle bekommen hat ist eine Schande. Ein Paradebeispiel für eine richtig starke Frauenfigur.
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich die Serie irgendwann ziemlich langweilig und langatmig fand (S3?), was mich nach der ersten Episode der darauffolgenden Staffel dazu verleitet hat, die Serie einzustellen. Ich liebe Bob Odenkirk und ich mag diese Serie auch, aber irgendwie ist sie so....zäh und langsam.
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2278
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 »

lipt00n hat geschrieben:
21. Nov 2020, 17:47
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich die Serie irgendwann ziemlich langweilig und langatmig fand (S3?), was mich nach der ersten Episode der darauffolgenden Staffel dazu verleitet hat, die Serie einzustellen. Ich liebe Bob Odenkirk und ich mag diese Serie auch, aber irgendwie ist sie so....zäh und langsam.
Gibt exakt auch meine Erfahrung wieder. In Season 3 haben sie mich verloren, jeder macht irgendwie nur noch sein's, ich fand es langweilig.

Und die erste Staffel hatte ich noch so richtig gefeiert. Hat Season 3 eventuell einen verbrieften Hänger und es wird wieder besser später...? :think:

Andreas29
Beiträge: 332
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Serientipps

Beitrag von Andreas29 »

lipt00n hat geschrieben:
21. Nov 2020, 17:47
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich die Serie irgendwann ziemlich langweilig und langatmig fand (S3?), was mich nach der ersten Episode der darauffolgenden Staffel dazu verleitet hat, die Serie einzustellen. Ich liebe Bob Odenkirk und ich mag diese Serie auch, aber irgendwie ist sie so....zäh und langsam.
Also in der 4 . Staffel passiert definitiv am meisten und die war auch die bisher spannendste und emotionalste. Und gerade für uns Deutsche - wenn man OV schaut - weil da eine Gruppe von deutschen Tunnelbauern eine zentrale Rolle spielt. Und Werner Ziegler ist auch so eine kleine Kultfigur geworden.
Das Erzähltempo an sich bleibt aber sehr "geschmeidig". Das war aber auch von Anfang an so gedacht und ist halt ein Stilmittel, das nicht jeder mag. Ich kenne viele Leute, die bei der Serie einpennen und sie überhaupt nicht mögen. Mir macht das nichts aus, weil die Serie ja auch durchaus zum mitdenken ist und ich generell eher ruhigeres Erzählen mag. Als langweilig empfinde ich das überhaupt nicht.

Ingmar1981
Beiträge: 86
Registriert: 19. Feb 2018, 11:02
Kontaktdaten:

Re: Serientipps

Beitrag von Ingmar1981 »

Die ersten beiden Staffen von Better Call Saul habe ich gerne gesehen, in Staffel 3 hat mich die Serie ebenfalls zwischenzeitlich verloren. Allerdings bin ich sehr froh, trotzdem am Ball geblieben zu sein. Ich kann mich nicht erinnern, ob ich die gesamte 4. Staffel mochte, ich erinnere mich aber mindestens daran, sie im Verlauf als sehr stark empfunden zu haben. Andreas hat schon eine Storyline genannt, die dafür verantwortlich war. Staffel 5 fand ich in jedem Fall durch die Bank weg grandios. Nach meinem Empfinden war sie um Längen besser als der Mittelteil der Serie. Mittlerweile bin ich wieder komplett drin und freue mich auf die finale Staffel 6! :)
Aktuelle Spiele: Assassin's Creed Valhalla, Mafia: Definitive Edition, Burnout Paradise Remastered

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 291
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Serientipps

Beitrag von lipt00n »

Es ist wohl auch nicht zuträglich, sich diese Serie nach dem Abendessen und einem 8-10 Stunden Arbeitstag zu Gemüte zu führen :D

Ich werde ihr noch eine Chance geben, danke für eure Antworten.
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Antworten