COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Rince81
Beiträge: 3504
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

https://www.zeit.de/politik/deutschland ... ionen-live
Wer gegen Corona geimpft und nicht mehr ansteckend ist, soll nach Worten von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht wieder mehr Freiheiten bekommen. "Menschen, die geimpft sind und von denen nachweisbar keine Gefahr für andere ausgeht, müssen zurückkommen zur Normalität", sagte Lambrecht den Zeitungen der Funke Mediengruppe.
Da hat die gute Frau natürlich vollkommen Recht. Nur hat sie da nicht aufgehört zu reden...
Sie deutete an, dass es unterschiedliche Regelungen bei den verschiedenen Impfstoffen geben könnte. "Die Einschränkung von Grundrechten kann bei denjenigen Impfstoffen aufgehoben werden, bei denen nachgewiesen ist, dass keine Ansteckungsgefahr mehr besteht, die diese Einschränkung rechtfertigen würde", sagte die SPD-Politikerin. Wissenschaftler müssten sagen, welche Impfung welche Wirkung habe. Falls von den Geimpften noch ein Ansteckungsrisiko ausgehe, könnten Einschränkungen nicht aufgehoben werden.
Viel Spaß dabei, diese Diskussion wieder eingefangen zu bekommen.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

meieiro
Beiträge: 620
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von meieiro »

Rince81 hat geschrieben:
16. Apr 2021, 08:21
https://www.zeit.de/politik/deutschland ... ionen-live
Wer gegen Corona geimpft und nicht mehr ansteckend ist, soll nach Worten von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht wieder mehr Freiheiten bekommen. "Menschen, die geimpft sind und von denen nachweisbar keine Gefahr für andere ausgeht, müssen zurückkommen zur Normalität", sagte Lambrecht den Zeitungen der Funke Mediengruppe.
Da hat die gute Frau natürlich vollkommen Recht. Nur hat sie da nicht aufgehört zu reden...
Das funktioniert aber meiner Ansicht nach erst, wenn jeder der sich impfen lassen will auch die Möglichkeit dazu hatte. Man kann dann noch vermitteln, warum zum Beispiel Krankenhausmitarbeiter/innen Priviliegien bekommen(die haben sich den Arsch aufgerissen während der Pandemie). Beim Nachbarn der nur früher dran ist, weil er 150 kg hat, wirds dann schon schwieriger

Rince81
Beiträge: 3504
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

meieiro hat geschrieben:
16. Apr 2021, 08:38
Das funktioniert aber meiner Ansicht nach erst, wenn jeder der sich impfen lassen will auch die Möglichkeit dazu hatte.
Bin ich völlig bei Dir. Die Diskussion stellt sich imho frühestens im Juni/Juli was "Normalität" angeht. Aber beispielsweise Impfpass statt Schnelltest kann und sollte früher möglich sein.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Voigt
Beiträge: 2428
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Voigt »

Ganz interessanter NZZ Artikel über Patient Zero und erstmalige Übertragung von Covid19 auf Menschen.
Bespricht auch die Laborausbruchhypothese recht unaufgeregt: https://www.nzz.ch/gesellschaft/krimi-u ... ld.1608019

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 517
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von lipt00n »

Voigt hat geschrieben:
16. Apr 2021, 11:48
Ganz interessanter NZZ Artikel über Patient Zero und erstmalige Übertragung von Covid19 auf Menschen.
Bespricht auch die Laborausbruchhypothese recht unaufgeregt: https://www.nzz.ch/gesellschaft/krimi-u ... ld.1608019
Super Artikel, Danke dafür!
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 959
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Varus »

ragdel hat geschrieben:
15. Apr 2021, 19:54
Naja mal schauen was da bei rumkommt. Da ist doch gar nicht ausreichend Impfstoff für da.

Wir lassen das non vom Ministerium prüfen. Weil wenn du echt jeden in den Wahlbüros impfen sollst, sind das alleine bei uns über 1000. für die musst du ja auch erstmal genügend terminmöglichkeiten schaffen, wie die auch alle können. Das wird chaotisch hoch 10...

Wo ich das gelesen habe, war ich echt was angesäuert.
Bin ich ganz bei dir.

Der Termin könnte in meiner Stadt vergleichsweise umkompliziert sein, denn wir haben nächste Woche ohnehin ein temporäres zweites Impfzentrum offen. Die Idee des Landkreises war jetzt, das wir das einfach zwei, drei Tage länger als ursprünglich geplant offen halten und dort dann alle Wahlhelfer hin lotsen. Ein ziemlich großer Teil der Wahlhelfer speist sich ja bereits aus Angestellten der Kommune (Verwaltung, Kitas, Volkshochschule etc.) Die sollen dann einfach einen langen Dienstgang einlegen und sich dabei die Impfung abholen. Sollte theoretisch möglich sein. Bei Blutspendeterminen sind wir schon ähnlich vorgegangen.

Gespannt bin ich aber wirklich, ob der Landkreis überhaupt genug Impfstoff zugewiesen bekommen hat. Überraschend viele der etablierten Wahlhelfer, die wir heute alle telefonisch kontaktiert haben, wollten gar keine Impfung. Viele sind auch einfach schon geimpft, wie zum Beispiel die Kita-Erzieher*Innen. Das wird sich aber durch diejenigen, die jetzt hauptsächlich wegen des Impfangebots Wahlhelfer werden wollen, ausgeglichen werden. Die ständigen Überschriften der Marke "Deutschland hat zu wenig Impfstoff", schüren da auch bei mir Zweifel. Andererseits war man in der Lage, als Astra ein paar Tage ausgefallen ist, alle Termine mit Biontech auszugleichen. :think: Ich werds ja sehen.
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

oilrumsick
Beiträge: 39
Registriert: 7. Okt 2019, 19:37

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von oilrumsick »

Interessant, dass Deutschland auf ourworldindata als "success story" beschrieben wird. Wenn man manchen bei uns zuhört denkt man eher, wir würden am schlimmsten Ort der Welt leben. So verschieden können die Perspektiven sein.

Inkognito
Beiträge: 447
Registriert: 1. Aug 2020, 14:03

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Inkognito »

Das Institut, welches für die Pandemiebekämpfung zuständig ist, schreibt also einen Artikel, dass ihre Pandemiebekämpfung eine Success Story sei... Aha.

1. Satz: We experienced elements of success.
2. Satz: Wir bekommen die Pandemie seit Oktober 2020 nicht unter Kontrolle.

Hahahaaaa
So sieht deutsche Selbstvermarktung aus.

Übrigens: Putin hat gestern wieder versichert, dass die Wahlen in Russland grundsätzlich immer frei und unabhängig ablaufen. 😉

Inkognito
Beiträge: 447
Registriert: 1. Aug 2020, 14:03

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Inkognito »

Bezüglich Impfungen und Priorisierung:
In Bayern geben viele Landkreise jetzt AZ frei an alle raus.
First come, first served.
Kontingent 4 stellig pro Landkreis diese Woche.
4 bis 5 stellig nächste Woche.

Merbatur
Beiträge: 83
Registriert: 10. Jun 2016, 01:08

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Merbatur »

Und der Ansturm ist immens:
Im Landkreis Augsburg sollen am kommenden Wochenende 3.500 zusätzliche Dosen des Impfstoffes von Astrazeneca vergeben werden. Bei der Hotline des Landratsamtes seien am Tag des Registrierungsstartes am Dienstag exakt 225.493 Anrufe eingegangen, davon rund 155.000 in der ersten Stunde
https://www.br.de/nachrichten/bayern/ba ... ca,SUcC3Ah

Crenshaw
Beiträge: 245
Registriert: 28. Aug 2016, 10:07

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Crenshaw »

meieiro hat geschrieben:
16. Apr 2021, 08:38
Rince81 hat geschrieben:
16. Apr 2021, 08:21
https://www.zeit.de/politik/deutschland ... ionen-live
Wer gegen Corona geimpft und nicht mehr ansteckend ist, soll nach Worten von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht wieder mehr Freiheiten bekommen. "Menschen, die geimpft sind und von denen nachweisbar keine Gefahr für andere ausgeht, müssen zurückkommen zur Normalität", sagte Lambrecht den Zeitungen der Funke Mediengruppe.
Da hat die gute Frau natürlich vollkommen Recht. Nur hat sie da nicht aufgehört zu reden...
Das funktioniert aber meiner Ansicht nach erst, wenn jeder der sich impfen lassen will auch die Möglichkeit dazu hatte. Man kann dann noch vermitteln, warum zum Beispiel Krankenhausmitarbeiter/innen Priviliegien bekommen(die haben sich den Arsch aufgerissen während der Pandemie). Beim Nachbarn der nur früher dran ist, weil er 150 kg hat, wirds dann schon schwieriger
hm, ich glaube rein rechtlich können die nicht so lange warten bis alle zumindest ein Angebot haben, die ganzen (Grundrechte)Einschränkungen werden mit der Gefahr der Ansteckung usw. begründet, wenn es jetzt heißt Geimpfte bzw. Genese stellen keine bzw. nur eine sehr geringe Gefahr dar, dann fällt der Grund der Einschränkungen weg und dann dürfte für die diesen Personenkreis die Einschränkungen nicht mehr begründbar sein (meine Meinung, bin kein Jurist, aber auf Bayern2 hat jetzt die Tage mal ein Verfassungsrechtsexperte ähnlich geäußert)
ich finde es eh spannend, wenn sich der erste meldet und klagt, hätte es schon längst erwartet
wobei ich zugegebener Maßen keine Ahnung habe wie man das umsetzt und kontrolliert und was nützt mir es, wenn ich wieder ins Kino dürfte, die aber nicht aufmachen

wobei ich aktuell das Gefühl habe, das seitdem (Fach)Ärzte auch impfen dürfen, die Impferei Fahrt aufgenommen hat, vom Stress mal abgesehen, den wir dadurch auf Arbeit hatten

Benutzeravatar
XfrogX
Beiträge: 556
Registriert: 21. Jan 2017, 20:19
Kontaktdaten:

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von XfrogX »

Habe nur ich das Gefühl das aktuell das Gerede über „Freiheiten“ für geimpfte nur den Handel beruhigen soll?

Und gerade der sollte ganz hart dagegen sein, den was nützt es einem Geschäft oder Restaurant wenn es dann wieder für geimpfte öffnen darf? Das sind wohl noch über Wochen oder Monate vorallem Leute die entweder wenig verdienen oder schon ziemlich alt sind.
Also die haben dann wieder die vollen Kosten für Personal ... aber nur sehr eingeschränkte Kundschaft. Und der Staat wird dann sicherlich gerne die Unterstützung noch weiter zusammen streichen. Den sie dürfen ja nun wieder normal arbeiten.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6147
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Andre Peschke »

Das größte Problem wird ja die fälschungssichere Belegbarkeit sein. Mal schauen wie (und wie kompliziert) sie das lösen.

Ansonsten ist es auf jeden Fall gut und richtig Geimpften Ihre Rechte zurück zu geben. Ist ja Quatsch drauf zu beharren, dass die sich für nix weiter solidarisch wegschließen sollen. Hat ja keiner was von.

Andre

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 517
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von lipt00n »

XfrogX hat geschrieben:
16. Apr 2021, 23:43
Das sind wohl noch über Wochen oder Monate vorallem Leute die entweder wenig verdienen oder schon ziemlich alt sind.
Also die haben dann wieder die vollen Kosten für Personal ... aber nur sehr eingeschränkte Kundschaft.
Pflegepersonal, Erzieher*innen, Lehrer*innen, Ärzt*innen und deren Angestellte verdienen also nicht genug Geld für Restaurants, Bekleidungsgeschäfte und Elektromärkte? Oder wie darf ich das verstehen?
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Benutzeravatar
Textsortenlinguistik
Beiträge: 352
Registriert: 28. Jan 2016, 15:41

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Textsortenlinguistik »

Andre Peschke hat geschrieben:
17. Apr 2021, 00:57
Das größte Problem wird ja die fälschungssichere Belegbarkeit sein. Mal schauen wie (und wie kompliziert) sie das lösen.
Soweit ich das in der Lage der Nation gehört habe, ist ein digitaler Impf- und Testausweis in Entwicklung, der mit einer Blockchain arbeitet.
Bild

Santiago Garcia
Master of Fantasy
Beiträge: 232
Registriert: 13. Feb 2016, 15:56

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Santiago Garcia »

Crenshaw hat geschrieben:
16. Apr 2021, 21:36
wobei ich aktuell das Gefühl habe, das seitdem (Fach)Ärzte auch impfen dürfen, die Impferei Fahrt aufgenommen hat, vom Stress mal abgesehen, den wir dadurch auf Arbeit hatten
Fairerweise muss man sagen, dass von Anfang an kommuniziert wurde, die Impfkampagne würde erst ab dem 2. Quartal so richtig Fahrt aufnehmen. EU-weit liegt Deutschland auch absolut im Schnitt. Klar kann man jetzt mit Israel oder UK kommen, aber die haben sich halt sehr früh sehr viel Impfstoff unter den Nagel gerissen. Das heißt aber auch, dass der woanders auf der Welt fehlt.

Bei allem Ärger über die Politik in den letzten Monaten, in den "Impfdesaster"-Chor mag ich nicht einstimmen. Wir könnten da auch viel entspannter sein, wenn die Infektionszahlen nicht durch die Decke gingen, da liegt das eigentliche Versagen.

Zu der "Vordrängler"-Diskussion von vorhin, da muss sich meiner Meinung nach auch entscheiden: entweder schimpft man über zu viel Bürokratie und eine starre Priorisierung oder man schimpft darüber, dass nicht überall die vorgesehene Reihenfolge zu 120% eingehalten wird. Beides zusammen geht nicht.^^
Textsortenlinguistik hat geschrieben:
17. Apr 2021, 08:55
Andre Peschke hat geschrieben:
17. Apr 2021, 00:57
Das größte Problem wird ja die fälschungssichere Belegbarkeit sein. Mal schauen wie (und wie kompliziert) sie das lösen.
Soweit ich das in der Lage der Nation gehört habe, ist ein digitaler Impf- und Testausweis in Entwicklung, der mit einer Blockchain arbeitet.
Geplant waren fünf Blockchains. Nachdem alle IT-Experten gefragt haben, ob die Leute Lack gesoffen haben, wurde die Idee mit den Blockchains auch wieder begraben. https://www.heise.de/news/Digitaler-EU- ... 17119.html

Gab ne sehr unterhaltsame Folge Logbuch Netzpolitik zu den fünf (FÜMPF!) Blockchains: https://logbuch-netzpolitik.de/lnp385-f ... lockchains
Zuletzt geändert von Santiago Garcia am 17. Apr 2021, 13:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Boris
Beiträge: 101
Registriert: 30. Jan 2017, 20:54

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Boris »

Textsortenlinguistik hat geschrieben:
17. Apr 2021, 08:55
Soweit ich das in der Lage der Nation gehört habe, ist ein digitaler Impf- und Testausweis in Entwicklung, der mit einer Blockchain arbeitet.
Die Frage ist aber weniger ob dieser digitale Ausweis ansich sicher ist, Zertifikate oder ob sie so viele Blockchains nutzt wie gerade hip sind und IBM verkaufen konnte. Das kriegt man schon hin.
Die Frage ist wie diese Ausweise ausgestellt werden, gerade jetzt wo angefangen wird bei den HausärztInnen und bald evtl. sogar BetriebsärztInnen zu impfen. An die alle muss ja dann ein entsprechende digitale Erlaubnis zum Ausstellen geschaffen werden. Ausserdem müssen die Millionen bereits Geimpften BürgerInnen nachträglich den digitalen Ausweis bekommen koennen. Und das ohne denen einen zu geben, die eine Fälschung gekauft haben.
Der organisatorische Aufwand wird erheblich sein.

Und natuerlich ob diese Ausweise dann auch ordentlich geprueft werden. Aber das Problem hat man bei den Tests ja auch schon (und im Prinzip nicht geloest).

Inkognito
Beiträge: 447
Registriert: 1. Aug 2020, 14:03

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Inkognito »

Der R-Wert ist die letzten Tage auf 1,24 geklettert.
Höchstwerte seit Oktober 2020.
Das wird die Infektionen in 1-2 Wochen massiv hochtreiben.

Vielen Dank an die 1-1,5 Millionen Osterurlauber, die mit dem Flugzeug aus Deutschland rausgeflogen sind!

Haplo
Beiträge: 100
Registriert: 20. Okt 2017, 11:18

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Haplo »

In der Tat: sich für eigenes Geld zum Schutz der Allgemeinheit in ein Niedrigrisiko-Gebiet begeben, statt hier bei hohen Inzidenzen zu bleiben. Dafür zum Dank anschließend in Quarantäne und für die ganze Familie teure Tests (2x) auf eigene Kosten durchführen lassen. Wohingegen der Mediamarkt-Einkaufwillige einen kostenlosen Test bekommt. Ach, die Neidgesellschaft ist schon was feines ...

Inkognito
Beiträge: 447
Registriert: 1. Aug 2020, 14:03

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Inkognito »

Die, die kontaktarm Urlaub gemacht haben, sind nicht gemeint, das weißt du auch.
Das sind aber die Allerwenigsten aus der Gruppe der Ferienflieger.

Oder denkst du die Infektionen und hohen R-Werte werden verursacht durch die, die wie bisher gelebt haben???

Antworten