COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Rince81
Beiträge: 4028
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

bluttrinker13 hat geschrieben: 23. Jun 2021, 00:24 Edit: Großveranstaltungen wie die Finalspiele in London sind natürlich absolut fahrlässig, aber darüber müssen wir wohl auch nicht diskutieren. Werden sie eh noch kippen, gehe ich stark von aus.
Boris Johnson, die UEFA und am Rande Orban sind da eine unheilige Allianz. Wenn London oder die UK streiken geht es eben quasi ohne Regularien nach Budapest...
Die nächste Variante kommt bestimmt, und Delta wird sowieso bald dominieren. Da können wir nicht groß was dran ändern. Die aktuell entspannte Lage könnte man also auch ruhig ein wenig zur Rekonvaleszenz nutzen. Und zum Impfen natürlich
Und zur sonstigen Vorbereitung auf den Herbst. Das berühmte "mit dem Virus leben lernen". Also Luftfilter in Klassenräumen, weitere Förderung von Homeoffice wenn möglich und erwünscht. Feste und planbare Regelungen für die immer wieder betroffenen Branchen, was wann wie erlaubst sein kann oder eben nicht. Langfristige Umplanungen beim ÖPNV, etc.,etc., etc. Das bedeutet insbesondere auch Planbarkeit für die Kulturbranche. Es ist ein Unding, dass die meisten Bundesländer nach wie vor ihre Corona Verordnungen mit 0 Vorlauf mit der heißen Nadel stricken und je nach Bundesland bei vergleichbarer Inzidenz völlig unterschiedliche Regelungen gelten...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
lolaldanee
Beiträge: 1325
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von lolaldanee »

Rince81 hat geschrieben: 23. Jun 2021, 08:34 Es ist ein Unding, dass die meisten Bundesländer nach wie vor ihre Corona Verordnungen mit 0 Vorlauf mit der heißen Nadel stricken und je nach Bundesland bei vergleichbarer Inzidenz völlig unterschiedliche Regelungen gelten...
Jetzt rate mal, was in 3 Monaten passieren wird, sobald das Wetter schlechter wird :roll:
Wer könnte aber auch damit rechnen, dass ein Muster das man schon 3 mal gesehen hat und vor allem auch in anderen Ländern aufgetreten ist, SCHON WIEDER auftritt?
Natürlich muss es nicht so kommen, wenn wir mit Impfen verdammt schnell sind, aber dass man schon vollkommen sicher davon ausgehen kann, dass sich auch nach 1,5 Jahren immer noch keine Sekunde auf den Fall vorbereitet wird, ist einfach absurd.

Bleibt einfach nur zu hoffen, dass wir mit dem Impfen so schnell vorwärts kommen, dass es fast egal ist
Rince81
Beiträge: 4028
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

lolaldanee hat geschrieben: 23. Jun 2021, 08:58
Rince81 hat geschrieben: 23. Jun 2021, 08:34 Es ist ein Unding, dass die meisten Bundesländer nach wie vor ihre Corona Verordnungen mit 0 Vorlauf mit der heißen Nadel stricken und je nach Bundesland bei vergleichbarer Inzidenz völlig unterschiedliche Regelungen gelten...
Jetzt rate mal, was in 3 Monaten passieren wird, sobald das Wetter schlechter wird :roll:
DIe Bundes- und Landespolitik hat das Muster dann auch erkannt und ist vorbereitet? Sie reden ja schließlich die ganze Zeit schon davon, dass sie von der möglichen vierten Welle wissen und sich besser vorbereiten wollen? :ugly: :ugly: :ugly: :lol: :lol: :lol:
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
Haferbrei
Beiträge: 404
Registriert: 19. Mär 2017, 07:06

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Haferbrei »

Halten wir fest, bis zum 26. September wird absolut gar nichts passieren. Falls im Herbst die Kacke wieder dampfen sollte, gibt es Anfang-Mitte Oktober wieder die ersten MPKs, die erstmal in Ruhe das unvorhersehbare Szenario sondieren.
lolaldanee
Beiträge: 1325
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von lolaldanee »

Haferbrei hat geschrieben: 23. Jun 2021, 09:17 Halten wir fest, bis zum 26. September wird absolut gar nichts passieren. Falls im Herbst die Kacke wieder dampfen sollte, gibt es Anfang-Mitte Oktober wieder die ersten MPKs, die erstmal in Ruhe das unvorhersehbare Szenario sondieren.
Ich glaube schon, dass was passiert, es wird ohne Sinn und Verstand links und rechts gelockert werden, ohne besonders darauf Rücksicht zu nehmen, welche Einschränkungen immer noch nötig sind, und welche wirklich weg können. Der übliche Lockerungswettlauf halt
Ich hoffe sehr, ich irre mich :doh:
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2992
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von bluttrinker13 »

Rince81 hat geschrieben: 23. Jun 2021, 08:34 Boris Johnson, die UEFA und am Rande Orban sind da eine unheilige Allianz. Wenn London oder die UK streiken geht es eben quasi ohne Regularien nach Budapest...

Und zur sonstigen Vorbereitung auf den Herbst. Das berühmte "mit dem Virus leben lernen". Also Luftfilter in Klassenräumen, weitere Förderung von Homeoffice wenn möglich und erwünscht. Feste und planbare Regelungen für die immer wieder betroffenen Branchen, was wann wie erlaubst sein kann oder eben nicht. Langfristige Umplanungen beim ÖPNV, etc.,etc., etc. Das bedeutet insbesondere auch Planbarkeit für die Kulturbranche. Es ist ein Unding, dass die meisten Bundesländer nach wie vor ihre Corona Verordnungen mit 0 Vorlauf mit der heißen Nadel stricken und je nach Bundesland bei vergleichbarer Inzidenz völlig unterschiedliche Regelungen gelten...
Hatte zuletzt den Eindruck das auch Johnson Kalte Füße kriegt, aber gut, vielleicht täuscht das. Ungarn wäre auch scheisse, genauso wie die ganze EM Idee scheisse ist in Pandemiezeiten, aber dennoch besser als Delta-Hotspot GB.

Ja und das andere... Da bin ich vollkommen bei dir in der Sache. Gibt so viele Konzepte und Techniken mittlerweile. Aber ich glaube nicht daran, dass auch nur IRGENDWAS strategisch effektives passieren wird, nicht mit der Wahl im Herbst im Hintergrund, wo manche Leute sich bereits nach neuen Jobs umsehen etc. Ich bin da realiter pessimistisch, und hoffe das die geringe Basisrate aktuell, Impfungen und die andere Bevölkerungsstruktur bei uns zu anderen Verläufen im Herbst führen wird. Herrgott, ich will endlich wieder normal Präsenzlehre machen.

Morgen Zweitimpfung immerhin, little by little. :)

Ansonsten habe ich mich entschlossen, den Sommer in vollen Zügen zu genießen und wenn wir beide durchgeimpft sind auch endlich mal wieder Urlaub zu machen. :D
Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 1247
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von schneeland »

bluttrinker13 hat geschrieben: 23. Jun 2021, 12:56 ...
Ich bin da realiter pessimistisch, und hoffe das die geringe Basisrate aktuell, Impfungen und die andere Bevölkerungsstruktur bei uns zu anderen Verläufen im Herbst führen wird. Herrgott, ich will endlich wieder normal Präsenzlehre machen.
Wir sind im Moment bei einer Inzidenz von 7.2 - insofern hege ich auch die Hoffnung, dass, wenn wir's nicht grob verstolpern, der Herbst nicht mehr so schlimm wird. Wobei ich mir schon vorstellen kann, dass Grundlagenvorlesungen mit mehreren hundert Leuten auch im Wintersemester schwierig sind . Aber ich könnte mir vorstellen, dass Kleinvorlesungen, Seminare und Praktika schon drin sind.
(Ist anscheinend keine sehr populäre Sicht - der Dekan meiner Fakultät bekam kürzlich ordentlich Gegenwind, weil er andeutete, dass im Wintersemester noch nicht wieder komplett Präsenz drin ist)
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)
"..." (E3 2020, entfallen)
Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2212
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Leonard Zelig »

Hab jetzt einen Termin in einem Impfzentrum für Freitag, aber meine Vorerkrankung wird nur unter §4 CoronaImpfV aufgeführt und bei der Buchung musste man bestätigen, dass sie unter §3 CoronaImpfV aufgeführt ist. Auf der Seite vom Land NRW und in den Medien ist aber nur von Vorerkrankungen generell die Rede. Es soll auch das letzte exklusive Angebot sein bevor jeder Impftermine buchen kann:
https://www.land.nrw/corona

Hoffe einfach mal, dass sie mein Attest vom Hausarzt akzeptieren und ich nicht wieder nach Hause geschickt werde.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de
Rince81
Beiträge: 4028
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

Leonard Zelig hat geschrieben: 23. Jun 2021, 15:13 Hab jetzt einen Termin in einem Impfzentrum für Freitag, aber meine Vorerkrankung wird nur unter §4 CoronaImpfV aufgeführt und bei der Buchung musste man bestätigen, dass sie unter §3 CoronaImpfV aufgeführt ist. Auf der Seite vom Land NRW und in den Medien ist aber nur von Vorerkrankungen generell die Rede. Es soll auch das letzte exklusive Angebot sein bevor jeder Impftermine buchen kann:
https://www.land.nrw/corona

Hoffe einfach mal, dass sie mein Attest vom Hausarzt akzeptieren und ich nicht wieder nach Hause geschickt werde.
Was hat denn dein Hausarzt attestiert? Die direkte Erkrankung oder das Du zu §3 oder §4 gehörst? Ich hatte auch einen Attest vom Arzt. Sie hat da einfach ein Formular gehabt in dem Sie angekreuzt hat welche Priorität und fertig. WAS du genau hast geht im Impfzentrum eigentlich keinen an...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2212
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Leonard Zelig »

Rince81 hat geschrieben: 23. Jun 2021, 15:16
Leonard Zelig hat geschrieben: 23. Jun 2021, 15:13 Hab jetzt einen Termin in einem Impfzentrum für Freitag, aber meine Vorerkrankung wird nur unter §4 CoronaImpfV aufgeführt und bei der Buchung musste man bestätigen, dass sie unter §3 CoronaImpfV aufgeführt ist. Auf der Seite vom Land NRW und in den Medien ist aber nur von Vorerkrankungen generell die Rede. Es soll auch das letzte exklusive Angebot sein bevor jeder Impftermine buchen kann:
https://www.land.nrw/corona

Hoffe einfach mal, dass sie mein Attest vom Hausarzt akzeptieren und ich nicht wieder nach Hause geschickt werde.
Was hat denn dein Hausarzt attestiert? Die direkte Erkrankung oder das Du zu §3 oder §4 gehörst? Ich hatte auch einen Attest vom Arzt. Sie hat da einfach ein Formular gehabt in dem Sie angekreuzt hat welche Priorität und fertig. WAS du genau hast geht im Impfzentrum eigentlich keinen an...
"Hiermit wird bescheinigt, dass bei dem o.g. Patienten eine Erkrankung im Sinne von Paragraph 4, Ziffer 2, CoronaImpfV vorliegt."
Cthalin hat geschrieben: 22. Jun 2021, 23:41 So sehr ich mich darüber freue, dass unsere Zahlen so rapide sinken, umso mehr Sorgen macht mir diese blöde Delta-Variante. Egal was man dazu liest, das sieht einfach nicht gut aus. (Beispielsweise hier: Thread) Und währenddessen lockern wir um die Wette und veranstalten Super(-spreader-)events wie G7 Gipfel oder eine Fußball Meisterschaft mit offenen Stadien. So sehr ich mir auch Normalität wünsche, die momentane trügerische "Stille" finde ich genauso befremdlich wie die ständige 100% kopflose Panik im letzten Jahr. :? Aber hey, vor der BT Wahl wird sich eh niemand mehr trauen nochmal einen Lockdown auszurufen. :ugly:
Oder auch hier:
https://twitter.com/DrEricDing/status/1 ... 1695489027

Spätestens im Herbst fliegt uns der Laden um die Ohren. Immerhin dürfte das Gesundheitssystem nicht an seine Grenzen kommen, wenn bis dahin der Großteil der Menschen geimpft ist.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de
Rince81
Beiträge: 4028
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

Leonard Zelig hat geschrieben: 23. Jun 2021, 15:20
Rince81 hat geschrieben: 23. Jun 2021, 15:16
Leonard Zelig hat geschrieben: 23. Jun 2021, 15:13 Hab jetzt einen Termin in einem Impfzentrum für Freitag, aber meine Vorerkrankung wird nur unter §4 CoronaImpfV aufgeführt und bei der Buchung musste man bestätigen, dass sie unter §3 CoronaImpfV aufgeführt ist. Auf der Seite vom Land NRW und in den Medien ist aber nur von Vorerkrankungen generell die Rede. Es soll auch das letzte exklusive Angebot sein bevor jeder Impftermine buchen kann:
https://www.land.nrw/corona

Hoffe einfach mal, dass sie mein Attest vom Hausarzt akzeptieren und ich nicht wieder nach Hause geschickt werde.
Was hat denn dein Hausarzt attestiert? Die direkte Erkrankung oder das Du zu §3 oder §4 gehörst? Ich hatte auch einen Attest vom Arzt. Sie hat da einfach ein Formular gehabt in dem Sie angekreuzt hat welche Priorität und fertig. WAS du genau hast geht im Impfzentrum eigentlich keinen an...
"Hiermit wird bescheinigt, dass bei dem o.g. Patienten eine Erkrankung im Sinne von Paragraph 4, Ziffer 2, CoronaImpfV vorliegt."
Die Prio 3 ist offen, du bist Prio 3. Ich glaube nicht, dass du wieder weggeschickt wirst, selbst wenn zum Zeitpunkt deiner Registrierung nur Prio 2 aufgerufen war.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2212
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Leonard Zelig »

Rince81 hat geschrieben: 23. Jun 2021, 15:32
Leonard Zelig hat geschrieben: 23. Jun 2021, 15:20
Rince81 hat geschrieben: 23. Jun 2021, 15:16

Was hat denn dein Hausarzt attestiert? Die direkte Erkrankung oder das Du zu §3 oder §4 gehörst? Ich hatte auch einen Attest vom Arzt. Sie hat da einfach ein Formular gehabt in dem Sie angekreuzt hat welche Priorität und fertig. WAS du genau hast geht im Impfzentrum eigentlich keinen an...
"Hiermit wird bescheinigt, dass bei dem o.g. Patienten eine Erkrankung im Sinne von Paragraph 4, Ziffer 2, CoronaImpfV vorliegt."
Die Prio 3 ist offen, du bist Prio 3. Ich glaube nicht, dass du wieder weggeschickt wirst, selbst wenn zum Zeitpunkt deiner Registrierung nur Prio 2 aufgerufen war.
Hoffe ich auch. Mittlerweile wird im Profil §3 auch nicht mehr angezeigt. Da kann man nur noch auswählen, ob eine Vorerkrankung besteht oder nicht. Ich hatte die Angabe aber bereits gestern im Profil geändert und den Termin heute kurz vor 8 Uhr gebucht. Wird schon gutgehen. ;)
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2992
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von bluttrinker13 »

Ich muss ehrlich sagen, wie hier unkritisch Twitter-Links gepostet werden welche eine Art Delta-Panik zu schüren scheinen, mit bunten Graphen ohne Kontext und Zitation, noch dazu von derselben ziemlich kontroversen Figur (Eric Feigl-Ding), lässt mich nur mit dem Kopf schütteln. :think:

Wenn schon Warnung oder evidente Befürchtungen, dann doch lieber etwas gehaltvolles mit mehr Kontext, Studien-Links zur WHO, wasweißich. Das Delta ansteckender ist und B117 dominiert, wissen wir doch bereits alle. Was der Typ da postet ist unzusammenhängende Panikmache, imo.
Rince81
Beiträge: 4028
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

bluttrinker13 hat geschrieben: 23. Jun 2021, 15:56 Wenn schon Warnung oder evidente Befürchtungen, dann doch lieber etwas gehaltvolles mit mehr Kontext, Studien-Links zur WHO, wasweißich. Das Delta ansteckender ist und B117 dominiert, wissen wir doch bereits alle. Was der Typ da postet ist unzusammenhängende Panikmache, imo.
Ich halte mich da an Dr. Drosten. Der weiß von dem Thema mehr als ich, haut erst was raus, wenn er sich sicher ist und wägt sonst ab...

https://taz.de/Aktuelle-Nachrichten-in- ... /!5782670/

Die Fälle werden im Herbst garantiert hoch gehen, wie sehr hängt davon ab wie schnell wir Impfen und die nicht geimpften Bevölkerungsgruppen (Kinder) schützen können. Wir können Glück haben oder Pech...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2212
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Leonard Zelig »

bluttrinker13 hat geschrieben: 23. Jun 2021, 15:56 Ich muss ehrlich sagen, wie hier unkritisch Twitter-Links gepostet werden welche eine Art Delta-Panik zu schüren scheinen, mit bunten Graphen ohne Kontext und Zitation, noch dazu von derselben ziemlich kontroversen Figur (Eric Feigl-Ding), lässt mich nur mit dem Kopf schütteln. :think:

Wenn schon Warnung oder evidente Befürchtungen, dann doch lieber etwas gehaltvolles mit mehr Kontext, Studien-Links zur WHO, wasweißich. Das Delta ansteckender ist und B117 dominiert, wissen wir doch bereits alle. Was der Typ da postet ist unzusammenhängende Panikmache, imo.
Ich würde auch wieder Drosten verlinken, aber der ist hier ja ebenfalls nicht sonderlich beliebt. ;)

Natürlich kann ich den Wunsch nach Normalität verstehen, aber 60.000 Zuschauer in Wembley und volle Biergärten hier in Deutschland bereiten mir Bauchschmerzen. Das Ding ist noch nicht durch, auch wenn es sich aktuell so anfühlen mag und mahnende Stimmen aktuell nicht gerne gehört werden.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2992
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von bluttrinker13 »

Rince81 hat geschrieben: 23. Jun 2021, 16:23 Ich halte mich da an Dr. Drosten. Der weiß von dem Thema mehr als ich, haut erst was raus, wenn er sich sicher ist und wägt sonst ab...

https://taz.de/Aktuelle-Nachrichten-in- ... /!5782670/

Die Fälle werden im Herbst garantiert hoch gehen, wie sehr hängt davon ab wie schnell wir Impfen und die nicht geimpften Bevölkerungsgruppen (Kinder) schützen können. Wir können Glück haben oder Pech...
Definitiv besser als Feigl, aber es schadet auch sonst nicht, quer zu lesen. :)
Fand es ja nett, wie letztens Lauterbach sich für eine Falschannahme bzgl der Saisonalität entschuldigt hat, da ist er in meiner Achtung sehr gestiegen. Ich wäre weiterhin sogar dafür, ihn als nächsten Gesundheitsminister in Erwägung zu ziehen. Aber Zukunftsmusik, ich sehe die SPD nicht wirklich mehr in einer Koalition nach Herbst.

Die Fälle im Vergleich zu jetzt werden wieder steigen, garantiert. Nur ist noch ziemlich offen, ob das sehr schlimm, schlimm oder nur so mittelproblematisch wird. Will sagen, mit dem Impfschutz und der Teilimmunisierung die erreicht wurde sind doch die epidemiologischen und medizinischen Effekte von reinen Fallzahlen plausibel vermutet völlig andere (e.g., mehr Infektionen aber weniger stationäre Aufnahmen und weniger Todesfälle). Wir könnten sogar in Modellen landen wo es sinnvoll wäre, volkswirtschaftlich, bei nur noch geringem Gesundheitsimpact die Infektionsraten auf moderatem Niveau laufen zu lassen, um neben der Impfung eine zweite Grundlage bzw. Grundimmunisierung gegenüber zukünftig auftretenden Varianten in der Bevölkerung "vorrätig" zu haben. Denn die nächsten kommen ja bestimmt, wenn nicht aus Brasilien und Indien, dann aus Afrika, dem Gaza Streifen oder sonstwoher. Wie gesagt, Modelle. Alles möglich.
Zuletzt geändert von bluttrinker13 am 23. Jun 2021, 17:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2992
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von bluttrinker13 »

Leonard Zelig hat geschrieben: 23. Jun 2021, 16:26 Ich würde auch wieder Drosten verlinken, aber der ist hier ja ebenfalls nicht sonderlich beliebt. ;)

Natürlich kann ich den Wunsch nach Normalität verstehen, aber 60.000 Zuschauer in Wembley und volle Biergärten hier in Deutschland bereiten mir Bauchschmerzen. Das Ding ist noch nicht durch, auch wenn es sich aktuell so anfühlen mag und mahnende Stimmen aktuell nicht gerne gehört werden.
Ach mach doch ruhig. :D

Du, bitte nicht falsch verstehen, war nicht als persönliche Kritik gemeint und gedacht, für mich sind nur shady Typen wie der Feigl und bunte Graphen ohne Quelle auf Twitter (die kann ich und du sicherlich auch ohne Probleme in 60min selbst erstellen, just saying) ein rotes Tuch, allein durch das unterkomplexe und kontextlose Twitterformat. Das finde ich ganz schlimm und für wiss. Diskurs super hinderlich, deshalb meine Kritik, nur als Einordnung. Sorry.
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6483
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Andre Peschke »

Seit soeben Team Biontech! Juhu!

Habe meinen Hausarzt regelmäßig per Email belästigt. Wohne nur 4 Minuten Fußweg entfernt. Message also: Wenn einer absagt, egal wie kurzfristig, ich bin euer Mann! Einwechslung in der 89. Minute ohne Nachspielzeit? Kein Problem!

Gerade eben dann den Hauptgewinn in der Absagelotterie gezogen. Ole! Ole! :)
Leonard Zelig hat geschrieben: 23. Jun 2021, 16:26 Ich würde auch wieder Drosten verlinken, aber der ist hier ja ebenfalls nicht sonderlich beliebt. ;)
Also, Drosten hat den höchstrichterlichen Segen der wichtigsten Instanz der Forenwelt: ich. Ergo: Post away. :D

Und ganz ernsthaft: Wenn hier Kram auftaucht, der wirklich fadenscheinig und alarmistisch ist, dürft ihr das melden. Das will ich in diesem Thread nicht haben. Auch wenn sich das Thema gerade entspannt hat, sollten wir alle weiter in der Diskussion eine gewisse Sorgfalt walten lassen, bitte.

Andre
Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1197
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von DexterKane »

Glückwunsch!

Bin seit letzte Woche Mittwoch dabei.
Seitdem hätte ich bereits 2 weitere Termine wahrnehmen können.
In NRW scheint es also zumindest bei den Erstimpfungen auf einem guten Weg zu sein.
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2992
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von bluttrinker13 »

Andre Peschke hat geschrieben: 23. Jun 2021, 16:39 Seit soeben Team Biontech! Juhu!
Nice. Dann flex mal heute nicht mehr so hart. :mrgreen:
Damit hast du dann, Stand jetzt, bereits jetzt einen 94%igen Schutz gegen schweren Verlauf und 36%igen Schutz gegen symptomatischen Verlauf bei Delta-Infektion. *klugscheiss* :geek:
Antworten