Bücher!

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
HerrReineke
Archduke of Banhammer
Beiträge: 1551
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Bücher!

Beitrag von HerrReineke »

So, nachdem ich den Rithmatisten noch innerhalb von drei Tagen durchgelesen hatte, habe ich an Herz der Finsternis nun erheblich länger geknabbert. Fies könnte man es auch als "Monolog eines Seemanns - das Buch" bezeichnen. Aber das wird ihm dann glücklicherweise doch nicht gerecht. Gerade zum Ende hat es mich dann doch noch versöhnt und für mich war sehr positiv auch noch das Nachwort in meiner Ausgabe, dass mir mit der Einordnung in das Leben von Joseph Conrad das Buch dann direkt nochmal deutlich zugänglicher gemacht hat.

Jetzt ist dann aber trotzdem mal wieder etwas dran, wo ich deutlich schneller durchkommen dürfte. Aber zugleich wird es wohl ein deutlich länger andauerndes Projekt werden, denn jetzt ist die Licht-Saga von Brent Weeks dran :ugly: Auf deutsch sind es sieben Bände und gut 5300 Seiten - aber die ersten Seiten von Schwarzes Prisma gingen schonmal sehr locker fluffig runter und machen eine sehr interessante Welt auf. Bin ja mal gespannt, was sich um dieses verrückte Magiesystem so alles basteln lässt :lol:
Quis leget haec?
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 3083
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Bücher!

Beitrag von bluttrinker13 »

Grumbledook hat geschrieben: 22. Jan 2021, 16:39
Wenn du chronologisch bleibst, kommt danach "The Heroes", was ich von allen Abercrombie Büchern am stärksten fand.
Gerade mitten drin, etwas über die Hälfte. Braucht länger als Racheklingen um in Fahrt zu kommen, hat ja aber auch einen anderen Ansatz. Jetzt wo alle Figuren in place sind und ihre Konflikte haben, geht es richtig los. Teilweise fast wie ein Theaterstück durchgetaktet, das unabwendbar auf eine Tragödie zuläuft. Grandios.
Benutzeravatar
Kesselflicken
Beiträge: 1054
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Bücher!

Beitrag von Kesselflicken »

Frage: Kann jemand eine Seite empfehlen, wo man eine geraffte Zusammenfassung von Die Gabe der Könige lesen kann? Habe ich im Dezember gelesen und fands ziemlich toll. Leider komme ich erst jetzt dazu, den zweiten Band anzugehen. Ich habe ziemlich viele Details nicht mehr präsent im Kopf und finde nirgends ein brauchbares Recap...
There's no such thing as a dumb question, Regnitz, but that one came awefully close.
Benutzeravatar
HerrReineke
Archduke of Banhammer
Beiträge: 1551
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Bücher!

Beitrag von HerrReineke »

HerrReineke hat geschrieben: 27. Feb 2021, 22:11 Jetzt ist dann aber trotzdem mal wieder etwas dran, wo ich deutlich schneller durchkommen dürfte. Aber zugleich wird es wohl ein deutlich länger andauerndes Projekt werden, denn jetzt ist die Licht-Saga von Brent Weeks dran :ugly: Auf deutsch sind es sieben Bände und gut 5300 Seiten - aber die ersten Seiten von Schwarzes Prisma gingen schonmal sehr locker fluffig runter und machen eine sehr interessante Welt auf. Bin ja mal gespannt, was sich um dieses verrückte Magiesystem so alles basteln lässt :lol:
So, ich habe seit Samstag die Licht-Saga zu Ende gelesen - und damit nen Pensum von über 1000 Seiten / Woche durchgeballert :lol: Wie erwartet hat es mich also fantastisch unterhalten und zugleich extrem gefesselt. Das Magiesystem ist durchaus innovativ (wenn auch für mich nicht komplett neuartig, weil es hinsichtlich der Farb-Basis gewisse Ähnlichkeiten zu dem Magiesystem in Sandersons Warbreaker (Sturmklänge) aufweist), leider aber gegen Ende ohne erhebliche "Neuerungen". Ich mag es ja, wenn auch die Protagonisten selbst erst noch Überraschendes und Neues herausfinden und damit ein Twist auch aus der Magie heraus erklärt werden kann. An Twists mangelt es aber keinesfalls - und einige haben mir auch gut gefallen, da unerwartet und nachhaltig in der Welt verankert. Zugleich haben mich die Bücher an gleich zwei Stellen zum weinen gebracht, weil mich die Szenen ordentlich berührt haben. Auch wenn ich eher nah am Wasser gebaut bin, Bücher haben es da bei mir doch meistens eher schwer. Und es spricht deutlich für die Gestaltung der Charaktere, wenn man ihnen mitleiden und mitfühlen kann.

Als nächstes steht nun wieder was ganz anderes an: Der Schnupfen von Stanislaw Lem. Ich hatte schon wieder ganz verdrängt, dass ich seinen Stil bei "Der Unbesiegbare" teilweise was anstrengend fand. Aber es sind ja auch nur 200 Seiten, also mal gucken, wird schon werden :mrgreen: :whistle:
Quis leget haec?
Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1207
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Bücher!

Beitrag von DexterKane »

Die Prism Saga mochte ich auch gern, war vom Ende aber schwer entäuscht, das war mir deutlich zu viel
SpoilerShow
buchstäbliches deus ex machina happy end
.

Na ja, gibt ja Leute, die das wollen...
Dank des Buchpodcats bin ich jetzt auf die Harry Bosch Reihe angefixt (die Serie kenn ich auch) und inzwischen beim fünften von 22 angekommen.
Unterhält bis jetzt gut, aber im Marathon sind die wahrscheinlich zu ähnlich, konnte zwischendurch durchaus Kontrastprogramm gebrauchen. :)
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer
Benutzeravatar
HerrReineke
Archduke of Banhammer
Beiträge: 1551
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Bücher!

Beitrag von HerrReineke »

DexterKane hat geschrieben: 5. Apr 2021, 23:10 Die Prism Saga mochte ich auch gern, war vom Ende aber schwer entäuscht, das war mir deutlich zu viel
SpoilerShow
buchstäbliches deus ex machina happy end
.
SpoilerShow
Ja, das Ende... ich hab kein Problem mit happy endings, aber das empfand ich auch als etwas heftig. Kann damit aber trotzdem durchaus leben. Ich konnte das "göttliche Eingreifen" nämlich insofern ein wenig mehr respektieren, als dass es halt auch in dieser Welt angelegt wird und auch vorher schon vorkam - z.B. bei Ironfists genialem Kanonenschuss am Kopf von Ru. Oder allgemein, dass (göttliche) Prophezeihungen eine enorme Rolle spielen und auch faktische Macht haben und Wirklichkeit werden. Es ist halt Teil dieser Welt und insoweit für mich recht früh klar, dass es eher auf ein großflächig gutes Ende hinauslaufen dürfte.

Trotzdem: Es wirkt natürlich wie ein schrecklich simpler Ausweg. Ich hätte mir stattdessen auch gewünscht, dass die Unsterblichen entweder viel stärker oder weit weniger vorkommen. So bekamen die vor allem gegen Ende etwas mehr von der dringend notwendigen Kontur, obwohl sie ja eigentlich im Wesentlichen das Ende tragen und auch vorher schon wichtige Schlüsselfiguren sind - aber bleiben im Vergleich zu vielem anderen extrem unterkomplex erzählt. So oft wie die Perspektive gewechselt wird, hätte mich auch deren Perspektive sehr interessiert und möglicherweise auch mehr mit dem Ende versöhnt.
Quis leget haec?
Benutzeravatar
HerrReineke
Archduke of Banhammer
Beiträge: 1551
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Bücher!

Beitrag von HerrReineke »

So, mein Lesepensum ist tatsächlich weiterhin erstaunlich hoch. Zuletzt abgeschlossen habe ich Der Schnupfen von Stanislaw Lem und Die Haarteppichknüpfer von Andreas Eschbach.

Den Einstieg bei Lems Der Schnupfen fand ich zunächst sehr anstrengend. Das zweite Kapitel hat mich dann aber komplett gepackt: Nachdem vorher Kapitel Eins eher ein langatmiges Intro darstellte, geschah dort endlich mal was :lol: Ich wollte eigentlich schon meinen Eindruck von Lems Schreibstil revidieren, aber dann kam doch Kapitel drei dazwischen :ugly: Krimis von Scifi-Autoren sind in meiner subjektiven Wahrnehmung ja gar nicht mal so selten. Und auch Lem hat hier einen ganz besonderen Kniff in der Auflösung seines Krimis gefunden. Eindeutig mal was anderes, aber hat mir gefallen :D

Noch besser fand ich dann Die Haarteppichknüpfer. Zum einen liest es sich sehr fluffig weg. Zum anderen wechselt es aber wunderbar häufig die Perspektive und beleuchtet die Geschichte damit aus verschiedensten Blickwinkeln. So wird man langsam an das Phänomen der Haarteppichknüpfer und die Welt insgesamt herangeführt. Und Schritt für Schritt stellen sich immer mehr Fragen, während vorherige beantwortet werden. Auch die Auflösung am Ende fand ich kreativ und gelungen, auch wenn längst nicht alles, was an spannenden Fragen aufgeworfen wurde, am Ende auch beantwortet wird. Gerade aufgrund der vielen Perspektivwechsel bleiben die Einzelschicksale sehr bruchstückhaft erzählt und werden nur dann nochmal kurz aufgegriffen, wenn die Personen später in der Handlung miteinander zu tun haben.
Quis leget haec?
listeningisfun
Beiträge: 5
Registriert: 18. Apr 2021, 01:07

Re: Bücher!

Beitrag von listeningisfun »

Hallo Zusammen :)

Ich lese gerade A Game of Thrones (ja, auf Englisch). Habe die ersten Staffeln der Serie gesehen und dachte, die Bücher muss ich unbedingt lesen. Meiner Erfahrung nach sind die Bücher ja meistens noch besser.

Bisher haut es mich nicht so um (vielleicht weil ich Teile der Handlung eben schon kenne). Gibt es hier Fans?

Viele Grüße :)
Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1207
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Bücher!

Beitrag von DexterKane »

Die ersten 3 (bzw. 6, wenn man die deutsche Ausgabe liest) gehören zur besten Fantasy, die ich je gelesen habe.
Allerdings hab ich die anfang der 2000er gelesen, als diese Art von "grauer" Fantasy noch sehr neu war.

Weiß nicht, ob die mich noch so unhauen würden, würde ich sie heute zum ersten Mal lesen...
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer
Benutzeravatar
Boris
Beiträge: 175
Registriert: 30. Jan 2017, 20:54

Re: Bücher!

Beitrag von Boris »

Hab das erste damals gleich nach der ersten Staffel gelesen. Das ging noch weil ich gehyped genug war um mir den gleichen Inhalt direkt nochmal zu geben - die erste Staffel ist ja auch noch recht nah am Buch.
Aber alles danach war ja dann neu fuer mich und habe es gerne gelesen. Die Inhalte mehrere Staffeln nachzulesen kann ich mir aber schwer vorstellen, auch wenn Serie und Buecher immer weiter auseinanderlaufen.
Muesste dann eher mit ner groesseren Pause sein. Vielleicht lieber warten bis sie irgendwann vollstaendig sind, dann hat man genug vergessen und weiss auch dass man es zuende lesen kann. Falls das jemals passiert :-|
Insanity
Beiträge: 280
Registriert: 4. Nov 2018, 12:43

Re: Bücher!

Beitrag von Insanity »

listeningisfun hat geschrieben: 20. Apr 2021, 15:30 Hallo Zusammen :)

Ich lese gerade A Game of Thrones (ja, auf Englisch). Habe die ersten Staffeln der Serie gesehen und dachte, die Bücher muss ich unbedingt lesen. Meiner Erfahrung nach sind die Bücher ja meistens noch besser.

Bisher haut es mich nicht so um (vielleicht weil ich Teile der Handlung eben schon kenne). Gibt es hier Fans?

Viele Grüße :)
Ist bei mir auch schon 15 Jahre her, war aber so ziemlich die beste Fantasy, die ich bis dato gelesen hatte. Die ersten drei englischen Bücher sind sagenhaft gut, aber ich mag auch die viel gescholtenen zwei Folgebände gerne, auch wenn sich Martin darin natürlich unfassbar verzettelt.

Ich würde sagen: Bleib unbedingt dran. :)
Chuck Norris kann eine Schwingtür zuschlagen!
Andreas29
Beiträge: 865
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Bücher!

Beitrag von Andreas29 »

Boris hat geschrieben: 20. Apr 2021, 17:13 Muesste dann eher mit ner groesseren Pause sein. Vielleicht lieber warten bis sie irgendwann vollstaendig sind, dann hat man genug vergessen und weiss auch dass man es zuende lesen kann. Falls das jemals passiert :-|
Dazu gab es ja just von Martin selbst losgetretene Spekulationen, da er in seinem Blog geschrieben hat, dass er bei "einem Projekt" stark zurückhängt. Damit wird wohl "Winds of Winter" gemeint sein.

Er deutet übrigens auch an, dass ihn der Blog selbst langsam zu sehr belastet. In seinen letzten Blogs reagierte er auch zunehmend gereizt.

Er produziert ja jetzt nebenbei mehrere Prequel-Serien mit HBO...
Ich glaube da hat sich jemand gewaltig verhoben und wir alle können uns noch gar nicht vorstellen, wie lange wir auf den Abschluss der Saga warten müssen.

Ich bin riesen Fan und habe die Serie gesehen und alle Bücher gelesen. Die Bücher sind großartig. Selbst das schwache vierte Buch fand ich bei weitem nicht so schlecht, wie es gemacht wurde. Das fünfte entfernt sich stark von der Serie und ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, wie es da weitergeht.
Andreas29
Beiträge: 865
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Bücher!

Beitrag von Andreas29 »

A Knight of the Seven Kingdoms - The Hedge Knight

Der GoT-Entzug wird langsam schlimm und so habe ich mir mal diese Kurzgeschichte durchgelesen. Die ganze Reihe - bisher sind drei Geschichten erschienen - hat einen sehr guten Ruf.

Das spielt 100 Jahre vor den Ereignissen von GoT und folgt dem frisch zum Ritter geschlagenen Dunk, der sich als sogenannter "Heckenritter" verdient machen will. Also ohne Land oder Lord, dem man die Treue schwört.
In der ersten Story geht es um ein Turnier bei dem Dunk seinen ersten Erfolg feiern möchte, aber durch einen Zwischenfall mit der damaligen Königsfamilie der Targaryens aneinander gerät. Außerdem lernt er den Jungen Egg kennen, der sein Knappe werden will.

Gegen das große Werk ist das natürlich nur eine Fingerübung von George R. R. Martin, aber eben eine ziemlich gute. Sein Schreibstil lese ich einfach gerne. Der ist zwar bei näherem Hinsehen ziemlich simpel, aber so liest sich das wirklich unglaublich flüssig weg. Man mag Dunk sofort und auch hinter Egg steckt mehr als der nervige kleine Junge. Die Geschichte selbst haut einen jetzt noch nicht so vom Hocker, aber die Dialoge sind wieder richtig gut.

Also einerseits freue ich mich auf die nächsten beiden Abenteuer des Heckenritters, aber andererseits weiß ich, dass das die nächste Reihe von Martin ist, auf deren Vollendung ich noch lange warten muss. Da sind nämlich insgesamt fünf Kurzgeschichten geplant.
Benutzeravatar
HerrReineke
Archduke of Banhammer
Beiträge: 1551
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Bücher!

Beitrag von HerrReineke »

Steven King - Frühling, Sommer, Herbst und Tod

Für mich das erste Mal, dass ich überhaupt irgendwas von King lese - was vor allem daran liegt, dass ich mit Horror kaum was anzufangen weiß. Aber die vier Novellen haben ja anscheinend nichts derartiges an sich und die Erste war ja Vorlage für "Die Verurteilten". Für mich dann Grund genug es mal zu testen. Habe nun die ersten beiden gelesen und bin sehr angetan. Wenn die anderen beiden auch so gut sind muss ich vielleicht doch mal überlegen, ob ich auch einem Horror-Buch eine Chance gebe :lol:
Quis leget haec?
Benutzeravatar
Heliantha
Beiträge: 33
Registriert: 9. Apr 2021, 11:04

Re: Bücher!

Beitrag von Heliantha »

Andreas29 hat geschrieben: 21. Apr 2021, 15:06 Er produziert ja jetzt nebenbei mehrere Prequel-Serien mit HBO...
Ich glaube da hat sich jemand gewaltig verhoben und wir alle können uns noch gar nicht vorstellen, wie lange wir auf den Abschluss der Saga warten müssen.
Ich gehe mittlerweile davon aus, dass es den Abschluss nie geben wird. George RR Martin hat offensichtlich große Probleme, weiter zu schreiben und widmet sich lieber X Nebenprojekten. Wirkt schon sehr wie Schreibblockade und "keine Lust mehr". Deswegen würde ich aktuell auch eher nicht empfehlen, die Reihe noch anzufangen, wenn man zu den Leuten gehört, die sich irgendwann einen Abschluss wünschen.
Not my circus, not my monkeys.
Andreas29
Beiträge: 865
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Bücher!

Beitrag von Andreas29 »

Heliantha hat geschrieben: 25. Jul 2021, 06:01 Ich gehe mittlerweile davon aus, dass es den Abschluss nie geben wird.
Egal wie es ausgehen mag, ich werde ab jetzt nur noch Reihen lesen, die abgeschlossen sind.

"Wheel of Time" habe ich schon lange im Blick. Allerdings verrät mir mein Kindle, dass der gesamte Epos über 12000 Seiten hat ... da wäre ich wohl ein paar Monate beschäftigt.
freiform
Beiträge: 32
Registriert: 28. Apr 2021, 08:51

Re: Bücher!

Beitrag von freiform »

Andreas29 hat geschrieben: 26. Jul 2021, 01:36 "Wheel of Time" habe ich schon lange im Blick. Allerdings verrät mir mein Kindle, dass der gesamte Epos über 12000 Seiten hat ... da wäre ich wohl ein paar Monate beschäftigt.
Das hab ich mit ca. 16 auf deutsch Angefangen, dann irgendwann nach vielen, vielen Bänden abgebochen (die deutsche Version unterteilt die Originalausgabe jeweils noch). Mit Ende 20 nochmal von vorne und auf English... es war auf jeden Fall kein gänzlich erfreuliches Erlebnis. Meine drei Hauptkritikpunkte, spoilerfrei:

* Für die Geschichte die Erzählt wird ist es zu lang und hat entsprechend viele Längen
* Die Charaktere sind teilweise absurd stereotyp. Liebenswert, aber halt von der Stange.
* Die Darstellung der Dynamik von Frauen und Männern empfinde ich als im besten Fall fragwürdig; in meiner Erinnerung meckern Frauen ständig an den Männern herum. Da findet auch kein Dialog statt, sondern es wird immer diktiert wie die Herren dies und das zu machen haben. Die ducken sich sich weg, denken sich ihren Teil. Und ich glaube nicht, dass das als Gesellschaftskritik im Sinne eines analogen Matriachismus gemeint ist. Es nervt über weite Strecken einfach nur.

Ich würde das unter YA einordnen, vielleicht auch nicht ganz so young, aber erwachsen ist es auf jeden Fall auch nicht. Nicht falsch verstehen, das macht Spass, aber es gibt meiner Meinung nach deutlich bessere Fantasy. Alle von mir als negativ empfundenen Punkte kommen eigentlich auch schon im ersten Buch raus, also einfach mal anfangen...
Benutzeravatar
kami
Beiträge: 422
Registriert: 8. Feb 2018, 21:28

Re: Bücher!

Beitrag von kami »

Ich werde bei Wheel Of Time auf die Serie warten, wenn mir die gefällt, dann stürze ich mich auf die Bücher.
Benutzeravatar
Haferbrei
Beiträge: 404
Registriert: 19. Mär 2017, 07:06

Re: Bücher!

Beitrag von Haferbrei »

Joa, ich hänge derzeit mitten im vierten Band von WoT und es ist der erste, der sich gefühlt ziemlich zieht. Ich weiß zwar nicht, wo es mit dem ganzen Bums die nächsten zehn Bände hingehen soll, aber aufhören möchte ich allein deshalb nicht, weil Sanderson die letzten Bücher geschrieben hat. :D
Die angesprochene Dynamik zwischen Männern und Frauen ist zwar wirklich eher seltsam, aber im Bereich Worldbuilding und Magiesysteme gibt es dennoch genügend Dinge, die mich weiterlesen lassen.
Andreas29
Beiträge: 865
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Bücher!

Beitrag von Andreas29 »

Mal schauen. Ich werde auf jeden Fall in das erste Buch hineinschauen.
Antworten