Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
1. Behandele alle Foren-Nutzer mit Respekt.
2. Do NOT piss off the Podcasters.
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 499
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: RE: Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitragvon Heretic » 30. Dez 2016, 22:45

Denny Röder hat geschrieben:Und DER Rache Film schlechthin....

"Kill Bill"


Lass' das mal nicht Lady Snowblood hören, sonst ist der Arm ab!
https://www.youtube.com/watch?v=mMlONL-BR2M

:mrgreen:

Aber hast recht, "Kill Bill" find' ich super. Ich mag aber sämtliche Tarantino-Streifen. Selbst den nicht so prallen "Death Proof".

Benutzeravatar
TrueKraut
Beiträge: 268
Registriert: 3. Jun 2016, 13:10
Wohnort: WesterWald

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitragvon TrueKraut » 31. Dez 2016, 09:51

Steiner - Das Eiserne Kreuz Teil 1


Erstmal die Weihnachtsbeute verkonsumieren :)
- Ich bin kein Rächer der zerstört. Ich bin ein wahrer Schöpfer. -

Durchgespielte Soulsborne Teile: o.9000 :geek:

Benutzeravatar
SEBO
Beiträge: 175
Registriert: 27. Feb 2016, 14:17

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitragvon SEBO » 31. Dez 2016, 15:52

Hu, Steiner ist bei mir ewig her. Fand ich aber recht gut.
Bei mir gabes zuletzt:

Let's be evil

Der war Scheiße. Aber ich gebe zwei Punkte für den wirklich guten Synthie Soundtrack, auch wenn ich das Gefühl hatte, dass der komplett von "it follows" geklaut war.

2 / 10

Benutzeravatar
SEBO
Beiträge: 175
Registriert: 27. Feb 2016, 14:17

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitragvon SEBO » 1. Jan 2017, 23:14

So, über Sylvester wollten wir uns gruseln. Bei meiner Frau hats geklappt, bei mir leider nicht. Ich find allerdings auch Gruselhäuser und Geister nicht wirklich gruselig. Es hab

The Conjuring

Den hatte ich 2013 als er rauskam wohl schon gesehen, ihn aber unter "egal" eingestuft und dann wieder verdrängt. In letzter Zeit hab ich recht viel positives über den 2. Teil gelesen und wollte den unbedingt gucken, aber meine Frau ist bei Gruselfilmen immer direkt dabei und kannte den ersten noch nicht. Also haben wir gestern Teil 1 geguckt.
Es geht um ein Dämonologen/Parapsychologen/Exorzisten/irgendwiesowas Pärchen, das in den USA Geistervorkommen auf den Grund geht und nebenbei auch Vorlesungen an Unis hält und prinzipiell versucht das Verständnis für Geister/Dämonen/Übernatürliches zu stärken.
Dann passiert 08/15 Zeugs: Familie zieht in Haus, Haus wird von Geist heimgesucht, der nervt die Familie und killt den Hund. Geisteraustreiber kommen rum, finden nach und nach raus was geht und vertreiben den Geist. Schema F halt.
Meine Frau hat sich dabei durchaus gegruselt, ich leider nicht, schlecht war der Film aber trotzdem nicht.
Die Atmosphäre stimmt und vor allem handwerklich ist der Film super gemacht. Besonders die Vermischung von aktueller Technik wie langen Kamerafahrten ohne Schnitt und Sachen, die eher nach 70er Jahre wirken (in denen der Film auch spielt), wie z.B. sehr lange Zooms. Auch das Sounddesign und Tricktechnik stimmen.

Insgesamt fand ich den gerade für das Genre recht gut und gebe 7,5 von 10


The Conjuring 2

Auf den hatte ich mich wirklich gefreut, nachdem der erste Teil ja überraschend gut war und sich die Kritiken einig ware, dass der 2. da noch eine Schippe drauflegen würde.
Im ganz frischen Teil 2 passiert fast das gleiche wie im ersten Teil, dafür aber in England und diesmal ist ein Dämon am Start statt dem Standardgeist.
Technisch ist auch hier wieder alles in Ordnung, leider ist der Film insgesamt schwächer als Teil 1. Zum Teil musste ich sogar bei Szenen die gruselig sein sollte lachen. Das geht leider gar nicht. Auch der Kitschfaktor wurde etwas hochgeschraubt.

Hier reicht es dann für 6 von 10. Nicht schlecht, aber eben auch nix besonderes.


Erwähnen kann man noch die überraschen lange Lauflänge der beiden Filme, der erste ging glaubich 123, der 2. sogar 133 Min. Man nimmt sich also auch viel Zeit für setting und Charaktere.

Benutzeravatar
SEBO
Beiträge: 175
Registriert: 27. Feb 2016, 14:17

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitragvon SEBO » 2. Jan 2017, 03:50

X-Men Apocalypse:

War ganz ok. Nicht so gut wie die beiden (?) vorherigen Vergangenheits X-Men, aber nett. Der Schnell-renn-Mann ist immer gut. Ansonsten weiß Magneto wie immer nicht wohin mit sich und an der Mensch-Mutanten Akzeptanzsache ändert sich auch nicht viel. Aber der Anfang in Ägypten war cool und die kurzen Charaktereinführungen gelungen.

Sowas um die 7 von 10, Singer kann das eigentlich besser.


Jetzt quäle ich mich mal durch Age of Ultron, damit ich den dritten Cap America gucken kann, der soll ja ganz gut sein. Wird dann wohl ne Superhelden Woche -_-

Benutzeravatar
SEBO
Beiträge: 175
Registriert: 27. Feb 2016, 14:17

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitragvon SEBO » 2. Jan 2017, 12:44

So, dann hier noch flott:

The Avengers: Age of Ultron

Riesen Materialschlacht, wenig Inhalt. Ultron selbst war überraschend unterhaltsam, sein Plan aber komplett dämlich. Ich hab den Film gestern abend gesehen und eigentlich jetzt schon wieder vergessen - alleine das spricht ja schon Bände. Es ist viel kapputt gegangen und es gab mehr Hulk als im Vorgänger. Joa, kann man gucken, muss man aber nicht.

6 von 10

Captain America: Civil War

Ich mochte die ersten beiden Cap Filme neben Ant Man und dem dritten Iron Man bis jetzt am liebsten von dem ganzen Marvel Zeugs. Auch der dritte ist unterhaltsam, hat mit Daniel Brühl sogar einen interessanten Bösewicht und als Bonus Ant Man (verheizt) und Spider Man (ich mochte Garfield in der Rolle lieber) am Start. Auch hier geht recht viel kapputt, man kommt gut rum und es geht um Superhelden und Kollateralschäden.

Das Hauptproblem ist wie schon in Ultron Iron Mans Ego. Im Endeffekt hätten die Avengers glaubich kaum Probleme, wenn Tony nicht so ne labile Principessa wäre. Naja.

Hat mir n Hauch besser gefallen als der Ultron, also gibts 7 von 10


So, jetzt fehlten mir noch die beiden Gurken Batman vs Superman und Suicide Squad, dann hab ich glaubich alle wichtigen Superheldenfilme von 2016 abgehandelt. Ich bin mir etwas unsicher, warum ich mir das antue, aber irgendwie will ich den Überblick über Blockbuster behalten und außerdem ist mir gerade nach Rumsbums Gehirn aus Unterhaltung. Muss ja auch ab und zu mal sein.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Beiträge: 1321
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitragvon Dr. Zoidberg [np] » 2. Jan 2017, 13:30

SEBO hat geschrieben:The Avengers: Age of Ultron

Riesen Materialschlacht, wenig Inhalt. Ultron selbst war überraschend unterhaltsam, sein Plan aber komplett dämlich. Ich hab den Film gestern abend gesehen und eigentlich jetzt schon wieder vergessen - alleine das spricht ja schon Bände. Es ist viel kapputt gegangen und es gab mehr Hulk als im Vorgänger. Joa, kann man gucken, muss man aber nicht.

6 von 10


Ich fand das total schade, denn ich mochte den ersten Avengers Film - und das, obwohl ich mit Superheldenfilmen meistens nicht so viel anfangen kann. Der erste Teil hat sich hauptsächlich auf seine Charaktere fokussiert - das hat ihn aufgrund des tollen Writings so gut gemacht. Beim zweiten Teil sind die Charaktere fast schon egal und es wird nur auf (völlig belanglose und langweilige) Materialschlacht gesetzt. Die Interaktion untereinander ist bei weitem nicht mehr so gut wie in Teil 1, das macht den ganzen Film völlig belanglos. Schade drum.

Benutzeravatar
TrueKraut
Beiträge: 268
Registriert: 3. Jun 2016, 13:10
Wohnort: WesterWald

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitragvon TrueKraut » 2. Jan 2017, 13:58

Ist das nicht alles Müll von Marvel? Wenn nicht - was sind denn dann so die Dinger die man aus diesem Hause gesehen haben MUSS :D

Edit zu Steiner : Hammer Streifen 9/10
- Ich bin kein Rächer der zerstört. Ich bin ein wahrer Schöpfer. -

Durchgespielte Soulsborne Teile: o.9000 :geek:

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 58
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitragvon Brahlam » 4. Jan 2017, 14:39

Sicario

Sehr zu empfehlen, vor allem wenn man Benicio del Toro mag. :-)

The Hollow Point

War irgendwie nur mittelmäßig aber kann man sich durchaus anschauen.

Benutzeravatar
SEBO
Beiträge: 175
Registriert: 27. Feb 2016, 14:17

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitragvon SEBO » 5. Jan 2017, 08:06

Sicario war großartig, vor allem optisch war das der Wahnsinn!

So, für

Batman vs Superman

hab ich jetzt 3 Tage gebraucht, weil eine fiese Grippe meine Aufmerksamkeit killt. Vielleicht hat das dem ganzen geholfen, vielleicht auch nicht.
Ich mochte den irgendwie. Klar, das Ende ist Quark und den kompletten Kampf gegen Doomsday hätte man sich auch schenken könnne. Der Film wäre deutlich besser gewesen, wenn er nach der Rettung von Supermans Mom aufgehört hätte. Ich hab auch nicht wirklich verstanden, warum Batman Superman unbedingt aufs Maul hauen wollte.
Davon ab hat mir aber die grimdark Inszenierung gut gefallen, gerade auch das Batman ganz charakterfern fröhlich mordet war mal ganz angenehm. Dazu waren die Actionszenen wuchtig inszeniert, besonders die "Batman jagdt das Kryptonit" Szene hat mir gut gefallen. Auch der ernstere Ton war mir nach den ganzen happy go lucky Marvel Geschlonze sehr willkommen. Natürlich war das kein wirklich guter Film und Logiklöcher gabs ohne Ende (louis ist die Einzige, die beim Bomberman in den Kühlschrank guckt? Superdetektiv Batman schert sich quasi gar nicht um den Fall?), aber am Ende des Tages hat mich das ganze überraschend gut unterhalten und war lange nicht das totale Debakel, das ich erwartet hatte.

Sehr gut gemeinte 7 von 10.


Die Insel der besonderen Kinder

Der war scheiße. Ich kenne das erste Buch zu 3/4, danach wars mir zu blöde. Meiner Frau hats gefallen, die hat alle drei gelesen. Nachdem wir den Film geguckt haben, war sie angepisst, dass da quasi alle drei Bücher in einen Film gestopft wurden, wobei wohl das zweite Buch komplett weggelassen wurde und mir gingen bereits die vielen Kürzungen des mir bekannten Materials auf den Keks. Wer die Vorlage gar nicht kennt, ist da entwder gesegnet, oder hat arge Schwierigkeiten, dem Geschehen auf dem Bildschirm zu folgen, denn so fürchterlich viel Sinn gibts da nicht. Dazu kommt ein richtig,richtig mieser Endkampf mit der schrecklichsten Musikuntermalung, die man sich vorstellen kann (so eine Art Rummelrocktechno) und bekloppten CGI-Skeletten. Als Bonus hat der Hauptdarsteller ungefähr so viel Ausstrahlung wie Toastbrot und sogar Samuel L. Jackson war hier mies.Tim Burton bekleckert sich ja in letzter Zeit nicht wirklich mit Ruhm, aber hier hat er wirklich daneben gegriffen.

Keine Ahnung, 1 von 10? Wenn ich ehrlich bin, müssten das eigentlich null sein, denn gefallen hat mir hier gar nix.


So, jetzt hab ich bis auf Suicide Squad den Superhelden Schlonz durch.
Für die nächsten Tage gibt's mit

The Wailing

https://www.youtube.com/watch?v=43uAputjI4k

und

Train to Busan

https://www.youtube.com/watch?v=pyWuHv2-Abk

asiatische Kost. Hatte ich viel zu lange nicht mehr und freue mich richtig drauf :)

Benutzeravatar
SEBO
Beiträge: 175
Registriert: 27. Feb 2016, 14:17

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitragvon SEBO » 6. Jan 2017, 03:39

Train to Busan:

Puuuh. Das war ja n ganz schöner Tearjerker. Busan ist eigentlich schon eher n Drama als n typischer Zombiehorror, macht seine Sache aber durchaus gut. Das Ding ist durch die Bank spannend, die Zombies wirken gefährlich und haben schöne Eigenarten, die sich das Zug setting zu Nutze macht. Die Charaktere sind allesamt Stereotypen, aber sympathisch (oder eben unsympathisch) gezeichnet. Die Zombies sind World War Z mäßig unterwegs, also flott und gerne in großen Mengen. Mich stört das nicht, aber wer seine Zombies langsam und schlurfend magt, wird sich hier nicht aufgehoben fühlen.
Teschnisch war das ganze sauber inszeniert.
Zur Story gibts nicht allzu viel zu sagen. Investment Banker vernachlässigt Familie wegen Beruf, seine ca. 5 jährige Tochter würde gerne zu Mama nach Busan sausen, zur Not auch alleine. Er lässt sich breitschlagen mit ihr zu fahren und kaum sitzt man im Zug, bricht auch schon die Zombieapocalypse übers Land. Wird man in Busan sicher sein?
Gegen Ende drückt der Film schwer auf die Tränendrüse und trägt zum Teil so dick auf, dass ich lachen musste. Geweint hab ich aber auch ein bisschen, dass passiert mir bei Filmen aber ehrlich gesagt superschnell, hat also nicht allzu viel zu heißen. Apropos dick auftragen:
Subtil gibts bei Train to Busan nicht. Hier wird einem jede Aussage mit dem Holzhammer präsentiert. Ich fand das gut, subtile Hinweise übersehe ich nämlich ganz gerne mal :D Für einen Zombiefilm ist das ganze erstaunlich blutarm inszeniert. Es wird zwar fleißig gebissen, aber Blutfontänen, abgetrennte Gliedmaßen oder fliegende Organe sucht man hier vergebens. Ich bin normalerweise ein großer Freund filmischer Gewalt, aber hatte hier nicht das Gefühl, groß etwas zu vermissen. Der Film hat auch so gut funktioniert.

Insgesamt war es nicht ganz der Superzombiefilm, den die vielen euphorischen reviews versprochen haben. Am Ende reicht es für knappe, aber zufriedene

8 von 10.

Benutzeravatar
SEBO
Beiträge: 175
Registriert: 27. Feb 2016, 14:17

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitragvon SEBO » 6. Jan 2017, 07:09

Weil ich nicht schlafen konnte gab's jetzt noch den

Warcraft Film

Hm. Das Ganze war schön bunt und unterhalten hat es mich auch ganz gut. Zugegebenermaßen hab ich einige Handlungsstränge jetzt nicht unbedingt nachvollziehen können, z.B. wer der junge Zauberer war und warum nur er in den Powerquader gehen konnte, oder warum der Guardian jetzt unbedingt durch die fiese grüne Kraft übernommen wurde und wieso er deswegen den Orkjungs rübergeholfen hat oder warum der König glaubt, dass die Halblingsfrau ne gute Wahl ist, etc., aber insgesamt konnte man dem Geschehen einigermaßen folgen.
Am Anfang wirkten besonders die Kostüme eher lächerlich und auch die Effekte waren stark erkennbar, so dass ich die ersten 20 Minuten den Eindruck hatte, einen Cosplay Fanfilm zu sehen. Überraschenderweise legt sich das aber wenn man sich auf den Stil einlässt und den Rest des Films über hat mich das überhaupt nicht mehr gestört. Der König war eine totale Fehlbesetzung und der Vikings Typ als General (?) war ok, sollte aber aufhören in wirklich jeder Szene seinen Kopf schief zu legen. Am überzeugendsten waren im Endeffekt die Orks.
Ich wollte jetzt eigentlich mit "keine Wertung, kann man aber durchaus gucken" schließen und dann darauf verweisen, dass der Extended Cut evtl. einige Lücken schließt, welche z.B. besonders im Endkampf gegen den korrumpierten Guardian extrem auffällig waren, habe aber gerade gelesen, dass der wohl doch nicht kommen soll.

So reicht es dann für wohlgesonnene 5 von 10 Punkten.
Ich hab mit totalem Schrott gerechnet und habe einen sehr wirren, aber durchaus unterhaltsamen Film bekommen. Warcraft Fans können da vielleicht mehr mit anfangen. Ich hab zwar damals alle drei Teile gespielt, aber das ist jetzt ja auch bestimmt schon 13 oder 14 Jahre her und wirklich wissen tue ich von der Lore kaum noch was.

Interessant ist aber, dass ich die lange Fassung durchaus nochmal gucken würde und auch gegen einen zweiten Teil nichts einzuwenden hätte. Warum auch immer.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 1096
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitragvon derFuchsi » 11. Jan 2017, 10:31

Batman v Superman nachgeholt.
War eigentlich ganz unterhaltsam. Hatte ein paar sehr gute Momente in denen Supermans Dilemma als Fremder mit Superkräften auf der Erde schön zur Geltung kamen. Die einen himmeln ihn quasi als Gott an, die anderen "Guten" haben Angst vor ihm aufgrund seiner scheinbar unkontrollierbaren unendlichen Macht die sich eines Tages gegen die Menschheit stellen könnte.
Und auch ein beinahe allmächtiger Superman ist vor Intrigen, Verleumdungen, Hetze, Stimmungsmache, Fake-News und Erpressung nicht gefeit und macht sogar mal Fehler die ihm dann natürlich um so höher angerechnet werden.
Leider sind das nur ein paar Momente wo das so durchblitzt, ich finde das hätte einen ganzen eigenen Film tragen können bei entsprechender Ausarbeitung. Sowas hätte ich sehr gerne mehr gesehen.
Dazu noch das aus den Marvel Filmen mittlerweile bekannte sehr aktuelle Szenario der totalen Kontrolle und Legitimation von Mutanten mit Superkräften das hätte hier auch noch sehr gut rein gepasst.
Statt dessen musste dann aber leider dieser zusätzliche Endkampf aufgeblasen und eine neue Figur vorgestellt werden.
Statt fast allmächtigen Superhelden immer noch absurd mächtigere Gegner zu präsentieren hätte man Superhelden gegen den Mächtigsten aller Feinde antreten lassen können: Die Ignoranz, Dummheit und Angst der Mitmenschen.

Ich fand den Versuch den Konflikt zwischen den Hauptprotagonisten aufzubauen leider etwas mau. Bei Batman kann ich eine gewisse Verrohung durchaus verstehen und dass Superman da irgendwann womöglich interveniert. Aber den Hass von Batman auf Superman fand ich nicht logisch. Bis auf das Ding vielleicht mit den vielen Toten durch den Kampf in "Man of Steel" mit Zod das man Superman aber wohl kaum ankreiden kann. Ansonsten ist S. ja eher jemand der peinlich genau darauf achtet dass niemand unbeteiligter zu Schaden kommt oder gar getötet wird. Dass er Zod töten musste ging ihm ja sichtlich nahe.

Batmans Feldzug gegen S. hätte ich verstanden wenn man mehr ausgearbeitet hätte was im Film nur anklang nämlich in Form von Verleumdung, Verschwörungen, Hetze und Verbreitung falscher Tatsachen die öffentliche Stimmung gegen Superman zu richten. Dagegen wäre womöglich auch kein Bruce Wayne immun gewesen. Das war vermutlich auch die Absicht des Filmes, war aber leider zu dünn ausgearbeitet.

Das Ende, ein klein wenig überraschend. Wenn auch sicher nicht endgültig. Superhelden/Schurken sterben nie wirklich und kommen immer wieder irgendwann bei Bedarf zurück.

Generell muss ich dem Film leider ankreiden dass man die coolen Szenen wohl zumeist schon in den Trailern gesehen hat wenn auch aus Dramaturgiegründen etwas verfremdet weil anders zusammengeschnitten. Ich hasse solche Trailer die das ganze Pulver schon im Vorfeld verschießen!

Ich habe für ein paar Szenen im Film keine Erklärung und hätte da gerne eine Meinung zu gehört. Unsortiert (achtung evtl Spoiler):

Da ist die Szene in der Wüste wo Lois Lane von Superman gerettet wird und die erschossenen Terroristen Superman angelastet werden. Seit wann erschießt Superman Menschen? Und was sollten die gefundenen Patronen beweisen? Habe ich nicht verstanden was das sollte und warum man das Ganze S. ankreidet. Habe irgendwo gelesen man hätte da Szenen entfernt, das würde einiges erklären.

Was sollten die Traumsequenzen von und mit Bruce Wayne bzw Batman? Gerade das Endzeitding das man auch schon aus den Trailern kennt ist eher verwirrend als hilfreich. Soll das die Angst vor Superman darstellen? Sollen Träume ernsthaft eine Begründung sein für Batmans Vorgehen? Kann ich nicht so recht einordnen.

Woher kannte Lex Luthor plötzlich die Geheimidentität von Superman (und Batman?)? Die Szene wo Clark Kent und Bruce Wayne aufeinandertreffen lässt jedenfalls vermuten dass Lex wusste wer die beiden sind. Offen bleibt auch ob beide voneinander wussten wer der Andere ist, das Wortgefecht lässt vermuten dass sie es wussten.

Warum hört Clark Kent auf der Party die Funksprüche von Alfred an Bruce Wayne aber kümmert sich nicht drum? Und was sollte die Szene dann überhaupt?

Wie konnte Lex Luthor das Raumschiff überhaupt aktivieren?

Warum schleudert Superman den Speer am Ende nicht sondern fliegt selbst damit?
Jetzt könnte man argumentieren wegen der Schwächung durch das Kryptonit. Aber fliegen damit geht ja?

Am Ende noch meine Meinung zu anderen Figuren:
Alfred der Tech-Nerd statt gütiger Ersatzvater und Batmans gutes Gewissen? Gewöhnungsbedürftig. Fand ich nicht so prall. Hat man sich halt einen Charakter sparen wollen der den Film noch mehr aufgeblasen hätte.
Ein durchgeknallter junger Lex Luthor? Etwas nervig aber halt mal ein anderer Ansatz.
Wonder-Woman - Spielt keine Rolle im Film, kommt aus heiterem Himmel und greift pünktlich zum Endkampf ein, ein wenig Deus Ex Machina. Die Figur fand ich in meinen wenigen Comics dazu die ich als Kind/Jugendlicher hatte eher uninteressant. Aber mal schauen was da noch kommt. Sind ja alle sehr fasziniert und gespannt was man so hört. Ich fand den bekannten Dialog den man auch aus den Trailern schon kennt (seufz) sehr passend: "Gehört die zu dir?" "Ach ich dachte die gehört zu dir?!"
Zuletzt geändert von derFuchsi am 11. Jan 2017, 11:51, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 499
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitragvon Heretic » 11. Jan 2017, 11:48

SEBO hat geschrieben:Warcraft Film


Dito.

SEBO hat geschrieben:So reicht es dann für wohlgesonnene 5 von 10 Punkten.


Auch dito. :D

Wenn man mit der Warcraft-Lore nicht vertraut ist, wirkt der Film doch etwas wirr. Zudem haben die Schauspieler bei mir keinen bleibenden Eindruck hinterlassen können - kein Vergleich zur Besetzung der Herr der Ringe-Trilogie. Aber als Fantasy-Spektakel für zwischendurch geht "Warcraft: The Beginning" allemal durch. Zum Glück überschreitet der Film auch nie die Uwe Boll-Fremdscham-Grenze.

Á propos Boll: Ich habe mir Rampage: President Down angeschaut, und der war echt guckbar. Natürlich ist er kein Meilenstein der Filmgeschichte und wie die Vorgänger mit einigen provokanten Thesen ausgestattet, aber man bekommt immerhin kein stumpfes Action-Dauerfeuer geliefert, sondern eher ein dialoglastiges Drama. Klar besser als seine diversen Spielverfilmungen oder der unsägliche "Schmeling" (Henry Maske könnte wahrscheinlich nicht mal sich selbst spielen :mrgreen: ).

7/10 Punkte

Dober
Beiträge: 67
Registriert: 11. Feb 2016, 04:48

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitragvon Dober » 11. Jan 2017, 14:29

derFuchsi hat geschrieben:Da ist die Szene in der Wüste wo Lois Lane von Superman gerettet wird und die erschossenen Terroristen Superman angelastet werden. Seit wann erschießt Superman Menschen? Und was sollten die gefundenen Patronen beweisen? Habe ich nicht verstanden was das sollte und warum man das Ganze S. ankreidet. Habe irgendwo gelesen man hätte da Szenen entfernt, das würde einiges erklären.


Der ganze Plot bzw. die Verschwörung von Lex Luthor ist eigentlich ziemlicher Käse, wenn man sich alle Schlüsselpunkte im Film ansieht. Die Wüstenszene hätte z.B. gar nicht funktioniert, wenn Superman nicht aufgetaucht wäre um Lois zu retten. Ebenso wenig hätte der Kampf zwischen Batman und Superman gar nicht stattgefunden (der ja von Luthor geplant war), wenn Batman nicht das Kryptonit geklaut hätte (was von Luther ja offenbar auch beabsichtigt war).

Aber zur Wüstenszene an sich:

Ich habe es so verstanden, dass offiziell nur die eine Terrorgruppe anwesend war (die Lois interviewen wollte - übrigens auch dämlich dass sie sich mit einem unbekannten improvisierten Kameramann zufrieden gibt) und dass die Lex-Leute die Zivilisten umgebracht und verbrannt haben. um es Superman als Kollateralschaden anzuhängen. Dass Lois spezielle Patronen findet, war nicht beabsichtigt. Auch war offiziell nicht bekannt, dass sie erschossen, sondern nur dass sie verbrannt wurden.

derFuchsi hat geschrieben:Was sollten die Traumsequenzen von und mit Bruce Wayne bzw Batman? Gerade das Endzeitding das man auch schon aus den Trailern kennt ist eher verwirrend als hilfreich. Soll das die Angst vor Superman darstellen? Sollen Träume ernsthaft eine Begründung sein für Batmans Vorgehen? Kann ich nicht so recht einordnen.


Imo braucht man für die Traumsequenzen ein wenig Hintergrundinfos zu den DC Comics. Ich kann nur mutmaßen, aber meine zusammen gesponnene Erklärung dafür ist folgendes:

Bei dem Endzeitding sieht man auf dem Boden so etwas ähnliches wie einen riesigen halboffenen Kreis. Das ist das Zeichen von Darkseid. Das ist ein bekannter Villain aus dem DC Universum. Ich gehe davon aus, dass jener Darkseid dann im Justice League-Film der Antagonist sein wird. Vor dieser Traumsequenz sagt The Flash zu Bruce Wayne so etwas wie "Du hattest Recht, er ist der Böse. Es geht um Lois, sie ist der Schlüssel, usw". Das hat ziemliche Parallelen zu den Injustice Comics und dem Injustice Computerspiel (dem Prügelspiel). Dort stirbt Lois und Superman dreht durch. Er macht sich Vorwürfe weil er sie nicht retten konnte, fängt an eine Null-Toleranz-Schiene zu fahren, tötet Kriminelle und auch Helden, die sich nicht auf seine Seite stellen und baut im Prinzip eine Weltdiktatur auf. Die meisten Helden arbeiten dann aus Angst mit ihm zusammen, ... ja weil er eben Superman ist und eben unbesiegbar ist für die meisten anderen Helden. Batman stellt sich jedoch gegen ihn und wird von Superman dem Verrat bezichtigt und aktiv gejagt. Supes baut auch eine eigene Privatarmee aus Söldnern oder Soldaten zusammen. Diese besagten Soldaten sieht man auch in der Endzeit-Traumsequenz im Film. Sie stellen Batman die Falle und verneigen sich vor Superman. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie diesen Plot irgendwie abgewandelt in den Justice League-Film übernehmen werden. Die Hinweise sind einfach zu eindeutig. Sicher kann man aber nur sagen, dass Darkseid dabei sein wird und dass Superman irgendwie böse sein wird. Meine Vermutung ist, dass Darkseid Superman wiederbelebt und er dann aufgrund irgendwelcher Vorkommnisse durchdreht ... oder durch Darkseid's Macht korrumpiert ist. Das ganze könnte sich aber auch in einem Paralleluniversum abspielen, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass DC künftige Filme nach dem 1. Justice Leaguefilm in einer apokalyptischen Endzeit spielen lassen will.

derFuchsi hat geschrieben:Woher kannte Lex Luthor plötzlich die Geheimidentität von Superman (und Batman?)? Die Szene wo Clark Kent und Bruce Wayne aufeinandertreffen lässt jedenfalls vermuten dass Lex wusste wer die beiden sind. Offen bleibt auch ob beide voneinander wussten wer der Andere ist, das Wortgefecht lässt vermuten dass sie es wussten.

Ich schätze mal, der Zuschauer soll einfach fressen, dass Luthor es weiß ... weil er so brillant ist. Immerhin ging sein völlig abstruser Plan ja auch auf ... das muss dann ja was heißen.

derFuchsi hat geschrieben:Warum hört Clark Kent auf der Party die Funksprüche von Alfred an Bruce Wayne aber kümmert sich nicht drum? Und was sollte die Szene dann überhaupt?

Die Szene war für mich recht eindeutig nur drin um Clark Batman's Identität ermitteln zu lassen (durch Abhören des Funks). Im Gespräch davor zwischen den beiden wurden bewusst nur Andeutungen gemacht, ohne Beweise zu haben.

derFuchsi hat geschrieben:Wie konnte Lex Luthor das Raumschiff überhaupt aktivieren?

Luthor hat von Zod die Haut der Fingerkuppen abgeschnitten und auf seine Hand "geklebt" und dann das Raumschiff dadurch aktiviert.

derFuchsi hat geschrieben:Warum schleudert Superman den Speer am Ende nicht sondern fliegt selbst damit?
Jetzt könnte man argumentieren wegen der Schwächung durch das Kryptonit. Aber fliegen damit geht ja?

Jo, sehe ich auch so. Zum Werfen zu schwach, zum fliegen reichts.

derFuchsi hat geschrieben:Am Ende noch meine Meinung zu anderen Figuren:
Alfred der Tech-Nerd statt gütiger Ersatzvater und Batmans gutes Gewissen? Gewöhnungsbedürftig. Fand ich nicht so prall. Hat man sich halt einen Charakter sparen wollen der den Film noch mehr aufgeblasen hätte.
Ein durchgeknallter junger Lex Luthor? Etwas nervig aber halt mal ein anderer Ansatz.
Wonder-Woman - Spielt keine Rolle im Film, kommt aus heiterem Himmel und greift pünktlich zum Endkampf ein, ein wenig Deus Ex Machina. Die Figur fand ich in meinen wenigen Comics dazu die ich als Kind/Jugendlicher hatte eher uninteressant. Aber mal schauen was da noch kommt. Sind ja alle sehr fasziniert und gespannt was man so hört. Ich fand den bekannten Dialog den man auch aus den Trailern schon kennt (seufz) sehr passend: "Gehört die zu dir?" "Ach ich dachte die gehört zu dir?!"


Luthor:
Er ist ja der Sohn des alten Lex, mir gefiel er aber eigentlich überhaupt nicht. Viel zu überdreht. Aber ich mag den Eisenberg auch sowieso nicht.

Wonder Woman:
Find ich auch, ohne sie wäre in dem Film nichts anderes passiert. Im Prinzip war sie komplett überflüssig.

Doomsday:
Der war übrigens trotz CGI-Overkill ziemlich gut getroffen, auch wenn ich den Kampf ziemlich bemüht fand.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 1096
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitragvon derFuchsi » 11. Jan 2017, 15:02

Dober hat geschrieben:Ebenso wenig hätte der Kampf zwischen Batman und Superman gar nicht stattgefunden (der ja von Luthor geplant war), wenn Batman nicht das Kryptonit geklaut hätte (was von Luther ja offenbar auch beabsichtigt war).

Je mehr ich darüber nachdenke desto weniger Sinn macht das Alles. Die Senatorin verhindert dass Lex das Kryptonit einführt welches längst zuhause im Hafen vor Anker liegt und natürlich auch abtransportiert wird...

Dober hat geschrieben:Auch war offiziell nicht bekannt, dass sie erschossen, sondern nur dass sie verbrannt wurden.

Ach das habe ich wohl übersehen. Ich erinnere mich dass die Terroristen von den anderen Typen erschossen wurden und dann Superman kommt um Lois zu retten, das wars.
So macht das mehr Sinn ok.

Dober hat geschrieben:
derFuchsi hat geschrieben:Warum hört Clark Kent auf der Party die Funksprüche von Alfred an Bruce Wayne aber kümmert sich nicht drum? Und was sollte die Szene dann überhaupt?

Die Szene war für mich recht eindeutig nur drin um Clark Batman's Identität ermitteln zu lassen (durch Abhören des Funks). Im Gespräch davor zwischen den beiden wurden bewusst nur Andeutungen gemacht, ohne Beweise zu haben.

Dabei hat Batmans Identität im Film gar keine Rolle gespielt. Macht für mich noch immer keinen Sinn die Szene. :think:

Dober hat geschrieben:
derFuchsi hat geschrieben:Wie konnte Lex Luthor das Raumschiff überhaupt aktivieren?

Luthor hat von Zod die Haut der Fingerkuppen abgeschnitten und auf seine Hand "geklebt" und dann das Raumschiff dadurch aktiviert.

Ach ja natürlich, okay. Hat ja mit einer Art Kryptonitmesser an dem rumgeschnippelt stimmt.

Dober hat geschrieben:Imo braucht man für die Traumsequenzen ein wenig Hintergrundinfos zu den DC Comics.

Ahja, Fan-Service, verstehe. Ich habe wohl so während dem Übergang Bronze- / Neuzeit diese Superheldencomics von Marvel und DC gelesen (unregelmäßig) und bin irgendwann rausgewachsen und habe den Kram nicht mehr so verfolgt. Ich habe mitbekommen dass Superman zwischendurch mal gestorben ist aber nicht mehr bewusst.
Interessante Zusammenfassung, danke.

Dober hat geschrieben:Bei dem Endzeitding sieht man auf dem Boden so etwas ähnliches wie einen riesigen halboffenen Kreis. Das ist das Zeichen von Darkseid. Das ist ein bekannter Villain aus dem DC Universum.

Kenne ich nicht :D . Habe am Ende des Filmes gerätselt wer wohl das DC-Gegenstück zu Thanos oder Galaktus sein soll.

Dober hat geschrieben:Ich gehe davon aus, dass jener Darkseid dann im Justice League-Film der Antagonist sein wird. Vor dieser Traumsequenz sagt The Flash zu Bruce Wayne so etwas wie "Du hattest Recht, er ist der Böse. Es geht um Lois, sie ist der Schlüssel, usw".

Aber das war ein Traum?! Macht als Fan-Service Sinn aber in der Handlung überhaupt nicht.
Später vielleicht wenn sich womöglich herausstellt dass dies eine Vision von Darkseid war um Batman dazu zu verleiten Superman zu töten. Die Tatsache dass dies nur in einem Traum passierte und nicht wirklich lässt das vermuten.

Dober hat geschrieben: Das hat ziemliche Parallelen zu den Injustice Comics und dem Injustice Computerspiel (dem Prügelspiel). Dort stirbt Lois und Superman dreht durch. Er macht sich Vorwürfe weil er sie nicht retten konnte, fängt an eine Null-Toleranz-Schiene zu fahren, tötet Kriminelle und auch Helden, die sich nicht auf seine Seite stellen und baut im Prinzip eine Weltdiktatur auf. Die meisten Helden arbeiten dann aus Angst mit ihm zusammen, ... ja weil er eben Superman ist und eben unbesiegbar ist für die meisten anderen Helden. Batman stellt sich jedoch gegen ihn und wird von Superman dem Verrat bezichtigt und aktiv gejagt. Supes baut auch eine eigene Privatarmee aus Söldnern oder Soldaten zusammen. Diese besagten Soldaten sieht man auch in der Endzeit-Traumsequenz im Film. Sie stellen Batman die Falle und verneigen sich vor Superman. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie diesen Plot irgendwie abgewandelt in den Justice League-Film übernehmen werden. Die Hinweise sind einfach zu eindeutig

Ich weiß nicht, das wäre ja ein nachvollziehbarer Grund für Batman gewesen Superman zu bekämpfen. Aber den Kampf hatten wir ja nun schon, die werden den wohl nicht nochmal wiederholen wollen? Wie erwähnt, vermutlich eine Vision von Darkseid.
Die Visionen machen in diesem Film aber deshalb trotzdem keinen Sinn.

Dober hat geschrieben:Das ganze könnte sich aber auch in einem Paralleluniversum abspielen, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass DC künftige Filme nach dem 1. Justice Leaguefilm in einer apokalyptischen Endzeit spielen lassen will.

Zeitreise. Was die X-Men können kann Flash zumindest wohl auch und sollte Superman doch erst recht können.
Bild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Maxi
Beiträge: 130
Registriert: 15. Aug 2016, 19:03
Wohnort: Victoria

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitragvon Maxi » 11. Jan 2017, 22:56

Habe ganz frisch Passengers geschaut. Ich muss sagen, ich habe nicht allzu viel erwartet, aber diese Sci-Fi Prämisse finde ich einfach super interessant und sowas zieht mich immer wieder in neue Filme dieser Art. :) Auch wenn der mögliche finanzielle Erfolg wohl nur von den beiden Hauptrollen kommt. Finde aber durchaus, dass in dem Film interessante Fragen aufgeworfen werden - die allerdings leider allesamt unbeantwortet bleiben. Die Actionszenen im letzten Drittel sind leider aus komplett fehl am Platz und mir persönlich zu viel Hollywood Bombast. Man verpasst nichts wenn man den Film nicht sieht. Aber als Sci-Fi Fan war ich jetzt auch nicht traurig im Kino gewesen zu sein.

Benutzeravatar
Ricer
Beiträge: 353
Registriert: 18. Okt 2016, 08:55

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitragvon Ricer » 12. Jan 2017, 18:18

Ein ungewöhnlicher Filmtipp an dieser Stelle, da sich hier im Forum viele (werdende) Lehrer tummeln. Ich bin vor kurzem auf den Spielfilm "Inklusion - gemeinsam anders" aufmerksam geworden. Thema ist, dass eine Gesamtschule zur Inklusionsschule wird (inkl. finanzieller Zuwendung), dieses Konzept aber nicht wirklich umsetzt, sondern die Arbeit komplett am Lehrer hängenbleibt, der dann das Beste aus der Situation machen muss. Er beleuchtet auch sehr spannend den Konflikt, wie Erwachsene und Kinder unter dem äußeren Druck, es zu schaffen, wenn sie sich nur anstrengen, mitunter zusammenbrechen. Der Film kam 2011 raus und ist in der ARD-Mediathek verfügbar.
http://www.ardmediathek.de/tv/Inklusion-gemeinsam-anders/Inklusion-gemeinsam-anders/ARD-alpha/Video?bcastId=26607008&documentId=26641896

Die bekanntesten Gesichter in dem Film sind wohl Daniel/Danger (Max von der Groeben) aus Fack ju Göhte und Jennifer "Schirmchen" (Milena Dreißig) aus Stromberg.
--
Gesendet von meinem Sega Game Gear mit TV-Tuner
Der Pod-Foren-Episoden-Guide || Spiele | Kultur | Perspektiven

Benutzeravatar
Faselwesen
Beiträge: 103
Registriert: 2. Aug 2016, 20:45

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitragvon Faselwesen » 13. Jan 2017, 01:09

Letztens nochmal gesehen: The Man from U.N.C.L.E. von 2015 (zu deutsch: Codename U.N.C.L.E.)
Hell yeah, was für ein Spaß! Die Figuren, die Dialoge, das 60er-Jahre-Agenten-Setting, die wohldosierte und erfrischend unterhaltsam choreographierte Action - und, besonders erwähnenswert, der fantastische Schnitt und der absolut großartige Soundtrack.
Wenn ich etwas kritisieren sollte, dann wären es die etwas zu lang geratene Verfolgungsjagd gegen Ende und die zuvor doch unnötigerweise kurzfristig ins Unangenehme abdriftende Folterszene. Aber das ist angesichts des famosen Gesamteindrucks vernachlässigbar. Natürlich kein Tiefgang, aber optisch und akustisch großartig verpackte Unterhaltung.
Mögliche Nebenwirkungen: akute Lust auf NOLF und alte Bond-Filme. :mrgreen:
Vernetzt: Twitter / Steam

Benutzeravatar
Ingmar
Beiträge: 11
Registriert: 12. Jan 2017, 12:01

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitragvon Ingmar » 13. Jan 2017, 01:16

"Key Largo" mit Bogey, Bacall und Edward G. Robinson: Eigentlich ein Kammerspiel (basiert auch auf einem Theaterstück), aber ein gutes Beispiel dafür, dass man mit einem guten Drehbuch, tollen Schauspielern und ein einem vernünftigen Regisseur einiges reißen kann. In dem Zusammenhang war der Film nicht ganz so überzeugend, wie "Die zwölf Geschworenen", aber IMHO besser als 99% der Filme, die aktuell produziert werden (internationale Produktionen und "Arthouse" einbezogen).


Zurück zu „Off Topic (Politik, Sport, Film, Philosophie...)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast