Thread rund ums Kochen

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Insanity
Beiträge: 356
Registriert: 4. Nov 2018, 12:43

Re: Thread rund ums Kochen

Beitrag von Insanity »

eXodus hat geschrieben: 3. Jan 2022, 00:52 Ich hätt da mal ne Frage:
Ich hab nen Gutschein für ne Bratpfanne. Ich könnte entweder ne gusseiserne nehmen oder eine Grillpfanne.

Fleisch kommt praktisch nicht vor in der Küche.

Was würdet ihr spontan wählen und warum?
Die Gusseiserne - die putzt sich leichter. :)
Außerdem haben Grillpfannen afaik doch immer so niedrige Ränder und deshalb passt da nicht viel rein. (Muss es ja auch nicht, da man damit ja eigentlich nur "einlagig" anbrät. Aber für ne schöne Gemüsepfanne oder sowas taugt sie halt nicht, da beim Rühren alles rauspurzelt.)
Chuck Norris kann eine Schwingtür zuschlagen!
Insanity
Beiträge: 356
Registriert: 4. Nov 2018, 12:43

Re: Thread rund ums Kochen

Beitrag von Insanity »

bluttrinker13 hat geschrieben: 3. Jan 2022, 12:07 Insanity, fürs neue Jahr habe ich mir vorgenommen, mal mehr asiatisch zu kochen. Also dafür dann auch, schrittweise, die speziellen Zutaten wie helle Sojasoße, Cooking Wine, etc, anzuschaffen.

Dein Rindfeischrezept macht mich total an, ist aber aktuell noch zu high level. Hast du vielleicht einen Tipp für einen guten Hub zum asiatisch kochen, zum "reinkommen", auch mit einfacheren Gerichten?
Fried Rice mache ich immer wieder mal gerne, damit ginge es so los... :D
Hey, das freut mich, wenn du dich mal daran versuchen willst. :)

Eine wirkliche Anlaufstelle habe ich gar nicht für den Kram. Ich habe einfach immer Zeug nachgekocht, wenn mich ein Rezept oder Thumbnail oder Video angemacht hat und mit der Zeit hat man dann die gängigsten Zutaten und Pasten da und kann aus den Vollen schöpfen oder gute Rezepte nach dem persönlichen Geschmack anpassen.

Lass dich bloß nicht abschrecken. Gerade das scharfe Rindfleisch ist echt ein einfaches Essen; das hört sich nur nach viel an, wenn ich das hier so belletristisch-ausufernd schreibe. In der ursprünglichen Version wird das Fleisch gar nicht mariniert, es gibt weniger Gemüse dazu und auch weniger Soße, aber ich bin Schwabe und deshalb muss bei mir alles schwimmen.^^ Schau dir mal die "einfache" Variante an und versuche dein Glück, das ist so ein schweinegeiles Gericht und lohnt sich!

https://www.lecker.de/spicy-beef-mit-th ... 18650.html

Ansonsten kann ich dir den YouTube-Kanal "Souped Up Recipes" empfehlen, da habe ich zum Beispiel die Wantan-Suppe und das Chili-Öl her. Alles, was ich da bisher nachgekocht habe, war bombe! (Beim ersten Mal koche ich immer 1:1 nach Rezept, Abwandlungen kommen dann bei Bedarf später.)

Ein weiteres einfaches Basisding ist eine Szechuan-Grundsoße. Die dauert 5min und damit kann man dann aus jedem kurzgebratenem Etwas etwas halbwegs Asiatisches machen oder andere Dinge wie z.B. Erdnusssoßen noch ein bisschen pimpen.

https://www.wowakocht.de/rezept-datenba ... ce-rezept/

(Nicht von der Optik der Seite vergraulen lassen. :) )

Wenn du ein paar absolute Basiszutaten für die asiatische Küche im Vorratsschrank brauchst, wären das aus meiner Sicht:
- Cooking Wine
- Austernsoße
- Fischsoße
- Sojasoße
- schwarzes Sesamöl
- Szechuan-Pfefferkörner
Damit kommst du schon sehr weit.

An frischen Zutaten unverzichtbar sind Ingwer und Frühlingszwiebeln - quasi jedes Gericht wird damit automatisiert.

Und falls du mal ein Thaicurry machen willst, gönn dir ne Currypaste und Kokosmilch und dann hast du eigentlich schon alles da, was man so braucht.

Ich bin gespannt, wie es dir schmeckt! :)
Zuletzt geändert von Insanity am 3. Jan 2022, 19:32, insgesamt 5-mal geändert.
Chuck Norris kann eine Schwingtür zuschlagen!
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 3413
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Thread rund ums Kochen

Beitrag von bluttrinker13 »

OK, super, die Basiszutatenliste ist sehr hilfreich. Ich danke dir.

Eine kleine Frage noch: Thai-Basilikum. Sagt mir gar nichts, mir Landei. Inwiefern vergleichbar mit "unserem" Basilikum und was ist evt ein Substitut?

Da noch Gelegenheit für einen kleinen Edit, ist Mirin dasselbe wie Cooking Wine?
Sorry für das Gefrage, und besten Dank. :D
Insanity
Beiträge: 356
Registriert: 4. Nov 2018, 12:43

Re: Thread rund ums Kochen

Beitrag von Insanity »

bluttrinker13 hat geschrieben: 3. Jan 2022, 14:20 OK, super, die Basiszutatenliste ist sehr hilfreich. Ich danke dir.

Eine kleine Frage noch: Thai-Basilikum. Sagt mir gar nichts, mir Landei. Inwiefern vergleichbar mit "unserem" Basilikum und was ist evt ein Substitut?

Da noch Gelegenheit für einen kleinen Edit, ist Mirin dasselbe wie Cooking Wine?
Sorry für das Gefrage, und besten Dank. :D
Hey, kein Ding! :)

Thai-Basilikum schmeckt völlig anders als die italienische Variante. Thai-Basilikum hat ein starkes Anis-Aroma und ist kaum substituierbar. Frisch bekomme ich das hier auch nur im Asiamarkt. Aber: Das gibt es da auch eingelegt im Glas, was man daher sicherlich auch im Netz bestellen kann. Ist zwar nicht so gut wie das frische, bringt aber zumindest die richtige Aromatik mit.
Bitte ersetze daher keinesfalls Thai-Basilikum mit normalem Basilikum; das ist echt was Anderes.
Im Asia-Markt bei uns gibt es noch "Sweet Basil", das geht imho auch in Ordnung. "Holy Basil" hingegen wird stattdessen afaik mehr in der indischen Küche verwendet, aber dem fehlt das anislastige und passt für die Thai-Küche daher nicht gut.

Nein, Mirin ist etwas Anderes als Cooking Wine. Das gibt es tendenziell in kleineren Flaschen und wird eher als Würzmittel benutzt, weswegen ihm in Japan in der Produktion noch Salz hinzugefügt wird, um die Alkoholsteuer zu umgehen, da man ihn dann nicht mehr trinken könnte. ^^
Falls du keinen Cooking Wine wie Shaoxing bekommst, kann man imo auch ganz gut Sake nehmen, den es bei uns zum Beispiel auch bei Rewe gibt. Wichtig ist die fruchtige Süße.
Chuck Norris kann eine Schwingtür zuschlagen!
Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1803
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Thread rund ums Kochen

Beitrag von philoponus »

Meine Empfehlung für alle Tomatensaucen:

Entweder mit Sardellen, oder mit Sojasauce oder mit rotem Miso "aufwerten".
Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1803
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Thread rund ums Kochen

Beitrag von philoponus »

Insanity hat geschrieben: 3. Jan 2022, 14:13
- Szechuan-Pfefferkörner
Wie setzt du die ein? Ich habe immer, welche da verwende sie aber nicht so oft.
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 3413
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Thread rund ums Kochen

Beitrag von bluttrinker13 »

Insanity hat geschrieben: 3. Jan 2022, 14:13 Eine wirkliche Anlaufstelle habe ich gar nicht für den Kram. Ich habe einfach immer Zeug nachgekocht, wenn mich ein Rezept oder Thumbnail oder Video angemacht hat und mit der Zeit hat man dann die gängigsten Zutaten und Pasten da und kann aus den Vollen schöpfen oder gute Rezepte nach dem persönlichen Geschmack anpassen.
Die Nagi von Recipe Tin hat ne tolle Übersicht, wie ich finde. Natürlich recht amerikanisch, aber ein paar Sachen werde ich ausprobieren:

https://www.recipetineats.com/category/asian-recipes/
Insanity
Beiträge: 356
Registriert: 4. Nov 2018, 12:43

Re: Thread rund ums Kochen

Beitrag von Insanity »

philoponus hat geschrieben: 4. Jan 2022, 13:46
Insanity hat geschrieben: 3. Jan 2022, 14:13
- Szechuan-Pfefferkörner
Wie setzt du die ein? Ich habe immer, welche da verwende sie aber nicht so oft.
Hauptsächlich gemörsert für Marinaden oder zum letzten Aufpeppen für Gerichte, weil ich das leicht zitronige Aroma gerne mag. Auch kochen wir ganz gerne scharfe Speisen aus der Szechuan-Küche und da braucht man auch immer welchen.
Chuck Norris kann eine Schwingtür zuschlagen!
Insanity
Beiträge: 356
Registriert: 4. Nov 2018, 12:43

Re: Thread rund ums Kochen

Beitrag von Insanity »

bluttrinker13 hat geschrieben: 4. Jan 2022, 14:31
Insanity hat geschrieben: 3. Jan 2022, 14:13 Eine wirkliche Anlaufstelle habe ich gar nicht für den Kram. Ich habe einfach immer Zeug nachgekocht, wenn mich ein Rezept oder Thumbnail oder Video angemacht hat und mit der Zeit hat man dann die gängigsten Zutaten und Pasten da und kann aus den Vollen schöpfen oder gute Rezepte nach dem persönlichen Geschmack anpassen.
Die Nagi von Recipe Tin hat ne tolle Übersicht, wie ich finde. Natürlich recht amerikanisch, aber ein paar Sachen werde ich ausprobieren:

https://www.recipetineats.com/category/asian-recipes/
Danke für den Tipp, die Website kannte ich noch gar nicht. Da werde ich die Tage auch mal was ausprobieren, allerdings etwas ohne Fleisch. Wir machen dieses Jahr nämlich einen vegetarischen Januar.
Chuck Norris kann eine Schwingtür zuschlagen!
Benutzeravatar
Tempest
Beiträge: 101
Registriert: 18. Jul 2017, 21:22

Re: Thread rund ums Kochen

Beitrag von Tempest »

philoponus hat geschrieben: 4. Jan 2022, 13:45 Meine Empfehlung für alle Tomatensaucen:

Entweder mit Sardellen, oder mit Sojasauce oder mit rotem Miso "aufwerten".
Oh guter Tipp. Das probiere ich mal aus. Wir haben noch rote Misopaste vom kochen über.
Insanity
Beiträge: 356
Registriert: 4. Nov 2018, 12:43

Re: Thread rund ums Kochen

Beitrag von Insanity »

Wir haben kürzlich ein Thermomix-Rezept nachgekocht, was auch ohne die Küchenmaschine super funktioniert hat:

Black Bean Paddies

Ein veganes Burgerpaddy-Rezept, was absolut fantastisch geschmeckt hat.

Zunächst mischt ihr 25g Leinsamen mit nem guten Esslöffel Wasser und lasst sie ca. 10min quellen.

Währenddessen nehmt ihr 150g braune, kleingeschnittene Champignons und bratet sie in Öl in einem beschichteten Topf an.

Während die Pilze vor sich hinbrutzeln, werft ihr in einen Mixer 170g schwarze Bohnen (also etwa 2/3 des Abtropfgewichts einer üblichen 400g-Dose), eine grob gehackte Zwiebel, eine Knoblauchzehe, 70g zarte Haferflocken, 1 TL rote Misopaste, 2 TL geräuchertes Paprikapulver sowie einen halben TL Salz und püriert alles, allerdings nicht allzu fein, schließlich wollen wir haptisch ein Hack-Burgerpaddy simulieren und keine gepresste Leberwurst. :)

Wenn die Pilze richtig schön an Volumen verloren haben (Hier lieber zu lang als zu kurz braten, das enthaltene Wasser muss weg!), gebt ihr den Bohnenmatsch dazu und dreht die Hitze auf niedrig. Mit Salz und ordentlich Pfeffer würzen nicht vergessen!

Fügt nun die restlichen ganzen schwarzen Bohnen und die eingeweichten Leinsamen hinzu und verrührt alles. Den Herd könnt ihr nun ausschalten.
Sollte die Masse noch zu feucht sein, könnt ihr sie durch Zugabe von mehr Haferflocken oder Leinsamen noch etwas trockener bekommen.

Seid ihr zufrieden, befeuchtet eure Hände und formt vier große oder auch sechs kleinere Paddies aus der Pilz-Bohnen-Pampe, je nach der Größe eurer Buns. Ich persönlich bevorzuge kleinere Paddies, weil: Mehr Oberfläche = mehr Röstaromen = mehr schmackofatz ^^

Belegt hatten wir den Burger mit Salat, Tomatenscheiben, Sandwichgurken, roten Zwiebeln, herzhaftem Bergkäse (Den wir in der Endphase des Bratens auf dem Paddy angeschmolzen hatten.) sowie selbstgemachter Burgersoße.

Letztere ist wirklich super simpel:
250ml Mayo
1 guter EL Ketchup
1 TL Tomatenmark
1 TL Senf
1 Schuss Weißwein- oder noch besser Walnussessig
Salz, Pfeffer und ordentlich Paprikapulver

in einer Schüssel verrühren, fertig. :)

Mit Käse und mayobasierter Soße ist es natürlich kein veganer Burger mehr, aber der (das? :) ) Paddy ist mit dem geräucherten Paprikapulver soooooo lecker und durch das Gemüse und die Pilze innen sowas von saftig, dass ich ihn je nach Lust und Laune einem klassischen Rinderhackpaddy mit spartanischer Salz- und Pfefferwürzung durchaus vorziehen würde.

Probiert es doch auch mal aus!

Bild
Chuck Norris kann eine Schwingtür zuschlagen!
Floki
Beiträge: 745
Registriert: 25. Dez 2019, 15:41

Re: Thread rund ums Kochen

Beitrag von Floki »

Ok, ich gebe es zu: Der Burger sieht echt gut aus. Vor allem das Brötchen (ja, ich weiß, nennt man ganz cool Bun). :-)
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1598
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Thread rund ums Kochen

Beitrag von Dicker »

Ich hab mich gestern mal an einer Miso Ramen Suppe versucht. Und jetzt hab ich noch eine Packung mit Miso Paste übrig, die bald weg muss. Tipps, was man damit schönes zaubern kann?
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 3413
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Thread rund ums Kochen

Beitrag von bluttrinker13 »

So, Mission Asiatisch kochen im neuen Jahr ist auf jeden Fall gestartet.

Bin erstmal steil gegangen im Asiamarkt am Alex letzte Woche und habe einige deiner Grundzutaten besorgt, Insanity. Jetzt bin ich automatisch committed, lol.
https://bilderupload.org/bild/d97316609 ... 104-194910
(Wie das Bier und die Snacks da mit reingeraten sind weiß ich auch nich :D)

Der Kimchi hat sich leider schon verabschiedet, obwohl noch haltbar laut Aufdruck, da muss man wohl aufpassen. :think:

Ansonsten habe ich schon mal derbe mein Bratreis-Game aufgelevelt (frischer Ingwer plus ne Mischung aus Austern-, Soja- und Mirinsoße plus Sesamöl bringen bereits einen enormen Geschmacksunterschied).

Und gestern habe ich das Chilli-Chicken von Nagi gemacht, göttlich und auch nicht zu scharf oder süß.
(Rezept: https://www.recipetineats.com/asian-chilli-chicken/)

Weiter geht's! :D
Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1526
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Thread rund ums Kochen

Beitrag von Feamorn »

Insanity hat geschrieben: 15. Jan 2022, 15:19 Wir haben kürzlich ein Thermomix-Rezept nachgekocht, was auch ohne die Küchenmaschine super funktioniert hat:

Black Bean Paddies

[...]
Oh, das klingt wirklich gut!
Werde ich mal ausprobieren, danke! :)
Insanity
Beiträge: 356
Registriert: 4. Nov 2018, 12:43

Re: Thread rund ums Kochen

Beitrag von Insanity »

bluttrinker13 hat geschrieben: 17. Jan 2022, 11:55 So, Mission Asiatisch kochen im neuen Jahr ist auf jeden Fall gestartet.

Bin erstmal steil gegangen im Asiamarkt am Alex letzte Woche und habe einige deiner Grundzutaten besorgt, Insanity. Jetzt bin ich automatisch committed, lol.
https://bilderupload.org/bild/d97316609 ... 104-194910
(Wie das Bier und die Snacks da mit reingeraten sind weiß ich auch nich :D)

Der Kimchi hat sich leider schon verabschiedet, obwohl noch haltbar laut Aufdruck, da muss man wohl aufpassen. :think:

Ansonsten habe ich schon mal derbe mein Bratreis-Game aufgelevelt (frischer Ingwer plus ne Mischung aus Austern-, Soja- und Mirinsoße plus Sesamöl bringen bereits einen enormen Geschmacksunterschied).

Und gestern habe ich das Chilli-Chicken von Nagi gemacht, göttlich und auch nicht zu scharf oder süß.
(Rezept: https://www.recipetineats.com/asian-chilli-chicken/)

Weiter geht's! :D
Nice, sogar gleich Hoisin-Soße mitgenommen. Die liebe ich ja sehr!

Das Chili-Chicken muss ich auch probieren, sobald wir im Februar wieder Fleisch futtern.
Chuck Norris kann eine Schwingtür zuschlagen!
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 3413
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Thread rund ums Kochen

Beitrag von bluttrinker13 »

Jo, mach das! Muss auch mal was mit Tofu kochen, wenn ich hier in D guten im S-Markt gefunden habe. Biotofu vom Rewe zumindest war schon mal ekelhaft.

Frage @ Hoisin Soße, wie nutzt du die? Einfach als "Würze" mit ins Essen/Soßen, oder doch eher als Dipp bzw. Würze am Tisch?

Danke & Gruß!
Insanity
Beiträge: 356
Registriert: 4. Nov 2018, 12:43

Re: Thread rund ums Kochen

Beitrag von Insanity »

Dicker hat geschrieben: 17. Jan 2022, 11:44 Ich hab mich gestern mal an einer Miso Ramen Suppe versucht. Und jetzt hab ich noch eine Packung mit Miso Paste übrig, die bald weg muss. Tipps, was man damit schönes zaubern kann?
Ich denke, die kannst du zum Marinieren nehmen oder zum Verfeinern von Soßen. Weiter oben hat ein User irgendwo geschrieben, dass er Miso in Tomatensoßen gibt und in meinem Black Bean-Paddyrezept war sie ebenfalls enthalten.

Habe gerade auch mal gegoogelt: Manche machen nen Dip daraus:
Einfach zu gleichen Teilen Erdnussbutter und Misopaste mischen und etwas Honig hinzufügen. Da fühle ich mich beim Lesen wie André beim Biertalk: Klingt komisch, will ich aber probieren. :)
Chuck Norris kann eine Schwingtür zuschlagen!
Benutzeravatar
HerrReineke
Archduke of Banhammer
Beiträge: 1706
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Thread rund ums Kochen

Beitrag von HerrReineke »

Wichtig sind insbesondere das Sapporo und das Asahi! Leider haben die Asialäden hier in der Gegend scheinbar nur letzteres im Angebot :?

Aber auf jeden Fall mal viel Erfolg beim asiatischen kochen. Bei uns gab es heute ne "asiatische" Restepfanne: Erbsen, Karotten, Mangold, Blumenkohl und Udon-Nudeln mit einer Erdnuss-Soya-Sauce. Sah nicht besonders geil aus, aber schmeckte zum Glück wunderbar :D
Quis leget haec?
Benutzeravatar
HerrReineke
Archduke of Banhammer
Beiträge: 1706
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Thread rund ums Kochen

Beitrag von HerrReineke »

Insanity hat geschrieben: 17. Jan 2022, 18:32 Habe gerade auch mal gegoogelt: Manche machen nen Dip daraus:
Einfach zu gleichen Teilen Erdnussbutter und Misopaste mischen und etwas Honig hinzufügen. Da fühle ich mich beim Lesen wie André beim Biertalk: Klingt komisch, will ich aber probieren. :)
Damn, das klingt geil, das muss ausprobiert werden. Bei mir steht auch schon wieder ne angebrochene Miso rum... :ugly:
Quis leget haec?
Antworten