Serientipps

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 2088
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Serientipps

Beitrag von Smutje187 »

Hatte die Woche mal Andor angefangen, aber in guter neumodischer Tradition gibt's sowohl mehrere wirre Mysterien als auch wechselnde Handlungsstränge die mir egaler nicht sein könnten weil man mal wieder vom Kanon zehrt ohne was zu erklären und keine Ahnung wie lange es her ist, dass ich Rogue One gesehen habe - immerhin, für die eine Folge tat's jetzt nicht weh aber von mir aus kann Star Wars jetzt erstmal wieder 20 Jahre in die Kryokammer bis zum nächsten Kinofilm (zwischen Die Rückkehr der Jedi-Ritter und Eine dunkle Bedrohung lagen immerhin auch 16 Jahre…) - dafür aber mal mit neuen Ideen und nicht dem immer gleichen seriellen Wiederkäuen und Fanboy-ansprechen.
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 4075
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 »

Dicker hat geschrieben: 1. Okt 2022, 20:15 Keiner der was zu neuen Ringe der Macht Folge zu sagen hat?
(Rince, bitte überspring den Post / Rant einfach. Ich find´s cool dass du auf die Serie so abgehst!)

Edit: meinen Rant mal in Spoiler Tags gepackt, obwohl ich finde, dass sowas wie "Spoiler" bei der dünnen Story überhaupt nicht möglich sind. lol
SpoilerShow
Grad geguckt. Also für mich is hiernach erst mal Schluss. Ich hatte ja darauf gewartet, dass sich endlich etwas Zuspitzung und Action ergibt auf dass die Serie ihr Epik-Potential entfalten kann. Aber für mich ist jetzt der Cringe Level eines WTF-of-Time erreicht, nur leider ohne so lustig zu sein. Die Serie gibt sich mittlerweile so wenig Mühe bei Story, Pacing, oder Dialogen, dass ich mich echt für dumm verkauft vorkomme, und da ist dann für mich Schluss. (Erinnerungen an Picard werden wach)

Ich mein, langweilig war es vorher schon ziemlich, inhaltlsleer auch. Kompletter "Plot" auf Numenor hätte man in 30min abhandeln können, und selbst dann ist ehrlich gesagt mir immer noch nicht klar, warum genau jetzt ne Truppe von nur 500 Hanseln mit (!) ihrer Königin auf diese "Expedition" fahren, obwohl da eigentlich niemand Bock drauf hatte, weder das Volk, noch Papi König, aber mei.

Die Orks wurden imo gut eingeführt, haben aber massiv an Bedrohlichkeit eingebüßt. Wie eine Truppe bewaffneter methsüchtiger Penner dröbeln die da durch die Landschaft und verheben sich schon fast dabei, eine ähnlich abgewrackte Truppe Bauerntölpel abzumurksen. Chef-Evil-Elf stakst hüftsteif durch die Gegend und ist eher so der depressive Zweifler statt der Macher-Typ. Trotz offenkundig unverwundbarem Pferd (Halbrand trotzdem ein Tierquäler) und +2 Gegenstand in Händen lässt man sich lieber gefangennehmen, wahrscheinlich um sich den masochistischen Kick in Psycho-Galadriels Verhör nicht entgehen zu lassen.

Überhaupt wirkt da jeder wie ne Karnevalstruppe. Die Numen-, tschuldigung, die Rohaner die über`s Meer kamen und anscheinend ganz passable Hobbiesegler sind, tun teilweise so als ob das ihre Klassenfahrt wäre. "Aaahhh!! Iiiihhh! Hihi, guck ma der Ork da hätte mich fast geowned, lollo. Und übrigens, hey, ich mag die Berge hier!" Isildur ist der letzte Oberhonk, komischerweise aber trotzdem Teil des Stabs und immer mitten drin und sowieso gilt chain of command für ihn so gar nicht. Allein wie der den schönen Apfel weggefeuert hat, damn you!!, ohne dafür wenigstens mal angepfiffen zu werden vom "Commander", das verwöhnte Drecksbalg, ungeheuerlich.
Gott wär das schön gewesen, wenn dat wenigstens so ungefähr gekommen wäre wie ich eigentlich erwartet habe, nämlich dass die abgehobenen Numenorer mal so richtig absteigen in Blut und Dreck und Leid, welcome to (new) Mordor oder so. Evt kommt das nun ja noch, siehe Ende, whatever.

Schauspielleistungen sowieso durch die Bank weg schwach und hölzern, allen voran bei Galadriel, bei der ich bis jetzt nicht weiß, warum der überhaupt noch jemand zuhört. Sie ist offenkundig völlig irre, wirkt zwischendrin immer mal wieder als ob sie grad nen stroke hätte, und mich würde nicht wundern, wenn man ihr in Folge 8 dabei zusieht wie sie erste Konzentrationslager für Orks baut.

Die Dialoge werden teils auf eine Weise rezitiert, als handle es sich um ein Theaterstück, wo man erst am Abend zuvor es geschafft hat, den Text zu lernen. Völlig unnatürliche Pausen werden gemacht, die Schauspieler schauen sich imo teilweise gar nicht richtig an.

Die einzige Spielfreude sehe ich bei dem Zwerg, der ist cool, und eventuell noch bei Barney-Elrond, bei deren Geplänkel kommt sowas wie Chemie auf. Gut, der Uruk-Darsteller ist auch echt nicht schlecht, aber eventuell scheint da noch was von Benjen Stark hindurch. Die ganze Haarfußgeschichte wäre ebenfalls ein Lichtblick, immerhin kommt hier mal richtig Mittelerde-Feeling und etwas Spannung (wer ist der Kometen-Magier?) auf, ist aber auch draggy und zu selten Thema und daher kein Grund dranzubleiben.

Wenn ich daran denke, wie viel Geld da reingeflossen ist, in sowas mittelmäßiges, schaudert es mich. Wenn Herr der Ringe von der Inszenierung her Triple-A Kino war, ist das hier ne gut ausgestattete Uni-Theater-Aufführung. An sich wirkt die Serie aber auch so vollkommen aus der Zeit gefallen, mit ihrem alles entweder Gut oder Böse, jeder zweite ist ein König, Vorherbestimmung an jeder Ecke, reden ohne was zu sagen, blabla. Lied von Eis und Feuer, und auch der Witcher, haben doch gezeigt, wie moderne Fantasy aussehen kann und wie man gute, ambivalente, spannende und tiefgründige Geschichten erzählt in Ländern und Welten fern des Alltags. Da ist HdR meines Erachtens einfach wieder ein Rückschritt und purer Anachronismus. Wtf

Edit: und wenn Halbrand nicht Sauron ist, fress ich nen Besen. lol
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 2088
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Serientipps

Beitrag von Smutje187 »

Zum Weltbild von Tolkien und seinem Werk kann ich die kürzlich für Unterstützer erschienene StayForever-Folge „Die Welt von Mittelerde“ empfehlen - tl;dr „Gut und Böse“ ist schon bei Tolkien ziemlich absolut, Grautöne gibt’s fast keine, also kein Wunder warum eine Serie die sich vermutlich sklavisch an irgendwelche Vorgaben halten musste so aus der Zeit gefallen scheint.
Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 4004
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Serientipps

Beitrag von Desotho »

2 Folgen Andor und es könnte mir egaler nicht sein...
El Psy Kongroo
Rince81
Beiträge: 6351
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Serientipps

Beitrag von Rince81 »

Guthwulf hat geschrieben: 1. Okt 2022, 23:09 Klar... das ändert nix an der Aussage ;)
Aber an der Wertigkeit von Prozentangaben. Heute ist eben eine andere Zeit und Kritiken gehen viel mehr in die Extreme und es gibt eine Fraktion, die den Shitstorm liebt und entsprechende review-bombings verursacht. Hätte Jackson seinen Lord of the Rings heute verfilmt, würde es ihm vermutlich nicht anders gehen. Spätestens wenn in Return of the King Eowyn den ollen Hexenkönig erledigt, würde sich heute mindestens über Plot-Armor, wenn nicht über Anbiederung an den woken Zeitgeist beschwert werden. :ugly:

Ja was die Kritik an den "Theatertexten" angeht. Die oben erwähnte Szene ging bei Tolkien so:
“But no living man am I! You look upon a woman. Éowyn I am, Éomund's daughter. You stand between me and my lord and kin. Begone, if you be not deathless! For living or dark undead, I will smite you, if you touch him.”
Die Darsteller in Rings of Power sprechen so, wie es Tolkien geschrieben hätte. :ugly:
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Rince81
Beiträge: 6351
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Serientipps

Beitrag von Rince81 »

Dicker hat geschrieben: 1. Okt 2022, 20:15
SpoilerShow
Da taucht Numenor urplötzlich in einem Dorf auf, von dem sie gar nicht wissen können, das es angegriffen wird. Da fehlt vor allem der gesamte Part davor, insbesondere die Landung und eine Interaktion mit irgendwem. Egal wem. Aber man landet doch nicht nach Jahren der Isolation einfach so auf einem anderen Kontinent und das wars. Das muss doch eine "internationale" Krise auslösen. Oder zumindest irgendeine Reaktion der Südländer. So wirkte das Ganze gehetzt und unbefriedigend (erinnert irgendwie an die letzten Staffeln GoT)
[...]
Und heißt das auch, dass das Mt. Doom ist und die Südlande eigentlich Mordor? Wäre irgendwie passend. Aber dann hätte Galadriel ja wissen müssen wohin sie reitet, denn sie hat das Gebiet vorher schon auf einer Karte mit Sauron in Verbindung gebracht.
SpoilerShow
Die Südlande sind dünn besiedelt, es gibt dort lediglich diese ländlichen Strukturen und zumindest Galadriel kennt den Stützpunkt der Elben in dem Gebiet und der liegt dicht an dem Dorf. Militär und einen König gibt es ja gerade nicht. Sondern nur die Elben, die misstrauisch die Bauern beäugen. Fand ich daher okay.

Dass die Südlande das spätere Mordor sind, war von Anfang an offensichtlich, es gab ja schon in früheren Folgen immer wieder Fahrten über die Landkarte und die Platzierung der Südlande ist eindeutig - das wird Mordor.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 1089
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Serientipps

Beitrag von LegendaryAndre »

Die letzte HdR-Folge hat mir recht gut gefallen! Der düstere Anteil hat sicher seinen Beitrag geleistet und man sieht schon dass das Budget hoch gewesen sein dürfte. Insgesamt ist die HdR-Serie mit all ihren Schwankungen okay für mich. Dieses Mal war ich eher beim bislang großartigen GoT-Prequel leicht enttäuscht, weil
SpoilerShow
mir der Austausch einer bestimmten Schauspielerin aufgrund des Zeitsprunges sehr zu schaffen gemacht hat. ;) Ich verstehe dass die Schauspielerin dafür zu jung aussieht um eine zehn Jahre ältere Prinzessin Rhaenyra glaubwürdig zu verkörpern, aber die Umgewöhnung ist für mich in diesem Fall nicht einfach. Da nicht alle Schauspieler ausgetauscht wurden, sondern nur jene die einfach zu jung aussehen würden, wirkt das alles für mich nicht ganz authentisch. Das ist aber nicht das Problem, denn daran gewöhnt man sich. Die von Milly Alcock gespielte Rhaenyra hatte einfach eine unglaubliche Präsenz und ist eine der stärksten Figuren in House of the Dragon. Emma D’Arcy spielt auch sehr überzeugend, ist aber nicht so beeindruckend wie die jüngere Ausgabe der Prinzessin. Die Folge ist zwar gut geschrieben, verliert aber dadurch für mich an Zugkraft. Dass die Prinzessin reifer geworden und sich auch charakterlich etwas gewandelt hat, halte ich keineswegs für unglaubwürdig, aber es ist gewöhnungsbedürftig. Ich bin gespannt wie ich das in der nächsten Folge bewerte.

Olivia Cooke als etwas ältere Lady Alicent finde ich übrigens ganz bezaubernd! Eine tolle schauspielerische Leistung!
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1751
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Serientipps

Beitrag von Peter »

House of the Dragon gefällt mir von Folge zu Folge weniger, mit der sechsten hatte ich die gleichen Probleme wie LegendaryAndre. Ich fand allerdings schon die Vorlage Fire & Blood sterbenslangweilig, da gibt es inhaltlich überhaupt nichts, dem ich entgegenfiebern würde. Alles in allem noch immer gut (die berühmte 7/10), da die Serie im Gegensatz zum Buch durchaus ihre Stärken hat (wobei die größte jetzt eben nicht mehr vorhanden ist), aber auch nicht besser als Rings of Power, mit dem ich inzwischen ebenfalls meine Probleme habe.
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 4075
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 »

Smutje187 hat geschrieben: 2. Okt 2022, 00:37 Zum Weltbild von Tolkien und seinem Werk kann ich die kürzlich für Unterstützer erschienene StayForever-Folge „Die Welt von Mittelerde“ empfehlen - tl;dr „Gut und Böse“ ist schon bei Tolkien ziemlich absolut, Grautöne gibt’s fast keine, also kein Wunder warum eine Serie die sich vermutlich sklavisch an irgendwelche Vorgaben halten musste so aus der Zeit gefallen scheint.
Das ist doch klar. Ich habe auch alles von Tolkien gelesen, und fand's super.

Aber mir will gleichzeitig nicht in den Kopf, warum der Verweis auf ihn solche dogmatischen Züge hat. Man kann heutzutage sicherlich alles so interpretieren wie man es will (siehe die ganzen Spiele alleine die sehr frei interpretieren) zumal die Serie sich mWn doch eh dem Vorwurf ausgesetzt sieht, "untrue" zur Vorlage zu sein.

Auf den Char Wechsel bei HoD bin ich gespannt. Argwöhne auch dass das schwierig wird. Hatte schon bei the Crown so meine Probleme damit.
Benutzeravatar
Kesselflicken
Beiträge: 1353
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Serientipps

Beitrag von Kesselflicken »

Dicker hat geschrieben: 1. Okt 2022, 20:15 Keiner der was zu neuen Ringe der Macht Folge zu sagen hat?
Ich sehe halt ein, wenn an einer Front nichts zu gewinnen ist. :ugly: Sorry für die nicht ganz ernstgemeinte Polemik. ^^ Dieser Thread ist zwar eine der schönen Ausnahmen aber generell finde ich, dass der Diskurs über diese Serie Internet ziemlich vergiftet ist.

Wobei die letzten beiden Folgen auch bei mir einen Trend gebrochen haben. Denn bis Folge 4 fand ich ja jede Episode immer stärker. 5 und 6 blieben für mich nur auf gleichbleibend hohem Niveau.
SpoilerShow
Das Scharmützel mit den Südländern fand ich wirklich sehr schön inszeniert und gerade die krassen Gewaltspitzen und der Gore haben für mich eine tolle Fallhöhe und Spannung aufgebaut. Was mir auch aufgefallen ist, dass bei den menschlichen Kämpfern recht viele Tode von kämpfenden Frauen gezeigt wurden. Fand ich einfach mal eine nette Abwechslung, und zeigt, dass hier halt echt einfache Leute und nicht Berufsoldaten kämpfen.

Paar weitere meiner Interpretationen, die hoffentlich klarer machen, warum ich es so gut finde.
Dicker hat geschrieben: 1. Okt 2022, 20:15 Da taucht Numenor urplötzlich in einem Dorf auf, von dem sie gar nicht wissen können, das es angegriffen wird.
Halbrand plant in einer Szene auf dem Boot mit der Königin die Landung. Als scheinbarer Adel der Südlande kennt er die Region. Falls Halbrand wirklich Sauron in Verkleidung ist, weiß er von Adar und führt sie deshalb da hin, um seine Konkurrenz auszuschalten. Und sonst wüsste Galadriel von dem Elfenaußenposten der ja nicht mehr existiert.
Dicker hat geschrieben: 1. Okt 2022, 20:15 Aber man landet doch nicht nach Jahren der Isolation einfach so auf einem anderen Kontinent und das wars. Das muss doch eine "internationale" Krise auslösen.
Meinem Verständnis nach spielt die Serie zu einer Zeit wo es noch keinen nennenswerten Menschenkönigreiche gab. Mit wem soll also eine Krise ausgelöst werden? :ugly: Die Elben und Zwerge sind mit sich selbst beschäftigt.
Dicker hat geschrieben: 1. Okt 2022, 20:15 Und bevor ich es vergesse, die ganze Szene im Schuppen, in der Galadriel quasi zum Genozid an den Orks aufruft war auch irgendwie komisch. Die Orks wollen doch nur einen Ort zum Leben.
Fanden wir eine sau geile Szene! Weil es eben zeigt, dass Galadriel hier keineswegs die einfach nur gutmütige Heldin ist. Die Frau hat ne echt kranke Seite und auch wenn sie ihren Rachedurst etwas in Frage stellt, bleibt sie eine Getriebene. Dass in einem Gespräch zwischen einer Elbfürstin und einem Uruk, der Uruk nicht als der bösere von beidrn rüberkommt, ist imo auch ne Leistung.
Dicker hat geschrieben: 1. Okt 2022, 20:15 Apropos, heißt die Explosion am Ende jetzt, dass alle gestorben sind? Wäre nur konsequent, sowas überlebt doch niemand. Und heißt das auch, dass das Mt. Doom ist und die Südlande eigentlich Mordor? Wäre irgendwie passend.
Uns war spätestens als dieses Zeichen als eine Kartenmarkierung entschlüsselt wurde klar, dass die Südlande zu Mordor werden. Der Berg in der Mitte war imo auch ein eindeutiger Hinweis. Und come on... ich verstehe echt nicht, warum man vom Urvater der High Fantasy erwartet, dass alle Figuren nach unseren physikalischen Gesetzmäßigkeiten leben/sterben müssen. Wenn der unglaubliche Hulk von einem Wolkenkratzer in New York fällt glaube ich ja auch nicht: "So! Der ist jetzt tot."

Generell ist mein Eindruck, dass die Serie vornehmlich dafür kritisiert wird, High Fantasy zu sein und man sich lieber Dark Fantasy/ Low Fantasy wünschen würde. (Die wahrscheinlich lautstärkste Kritikerfraktion der Rassisten und Misogynen außen vor gelassen. Aber davon sind hier ja bislang keine.👍)
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 2088
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Serientipps

Beitrag von Smutje187 »

bluttrinker13 hat geschrieben: 2. Okt 2022, 10:18
Smutje187 hat geschrieben: 2. Okt 2022, 00:37 Zum Weltbild von Tolkien und seinem Werk kann ich die kürzlich für Unterstützer erschienene StayForever-Folge „Die Welt von Mittelerde“ empfehlen - tl;dr „Gut und Böse“ ist schon bei Tolkien ziemlich absolut, Grautöne gibt’s fast keine, also kein Wunder warum eine Serie die sich vermutlich sklavisch an irgendwelche Vorgaben halten musste so aus der Zeit gefallen scheint.
Das ist doch klar. Ich habe auch alles von Tolkien gelesen, und fand's super.

Aber mir will gleichzeitig nicht in den Kopf, warum der Verweis auf ihn solche dogmatischen Züge hat. Man kann heutzutage sicherlich alles so interpretieren wie man es will (siehe die ganzen Spiele alleine die sehr frei interpretieren) zumal die Serie sich mWn doch eh dem Vorwurf ausgesetzt sieht, "untrue" zur Vorlage zu sein.
Dann verstehe ich die Verwunderung erst recht nicht :ugly: bei aller liebe für Tolkiens Werk (gerade als Jugendlicher bei mir), sein Weltbild und seine Moral kommen halt aus dem frühen 20. Jahrhundert und sind heute aus der Zeit gefallen.

Könnte vielleicht auch an der Lizenzsituation liegen mit Unterschied zwischen Buch und Film und welche Charaktere wie gestaltet sein müssen (oder wer im Tolkien Estate gerade das sagen hat).
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 4075
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 »

Smutje187 hat geschrieben: 2. Okt 2022, 12:40 Dann verstehe ich die Verwunderung erst recht nicht :ugly: bei aller liebe für Tolkiens Werk (gerade als Jugendlicher bei mir), sein Weltbild und seine Moral kommen halt aus dem frühen 20. Jahrhundert und sind heute aus der Zeit gefallen.
Eben, sind sie. Aber warum muss das in einem Medienerzeugnis was sich mit dem Stoff beschäftigt so sein? Mit Dogmatismus meine ich, warum muss man sich Tolkien´s "Weltbild" als Norm nehmen? Das war mein Punkt. Ich finde, das muss man nicht.

Edit: ich meine, der "Mythos" kommt doch auch prima ohne Lovecraft's überbordenden Stil oder sein rassistisches Weltbild zurecht. ;)
Rigolax
Beiträge: 1032
Registriert: 20. Feb 2018, 15:53

Re: Serientipps

Beitrag von Rigolax »

bluttrinker13 hat geschrieben: 2. Okt 2022, 13:47 Eben, sind sie. Aber warum muss das in einem Medienerzeugnis was sich mit dem Stoff beschäftigt so sein? Mit Dogmatismus meine ich, warum muss man sich Tolkien´s "Weltbild" als Norm nehmen? Das war mein Punkt. Ich finde, das muss man nicht.

Edit: ich meine, der "Mythos" kommt doch auch prima ohne Lovecraft's überbordenden Stil oder sein rassistisches Weltbild zurecht. ;)
"Muss" würde ich auch nicht sagen, aber man könnte imho schon versuchen, zu verargumentieren, dass ein simples Gut-/Böse-Schema ein Wesenskern von Tolkiens Fantasy-Welt ist, der bei einer Adaption zu erhalten ist. Ich kenne sein Werk zu schlecht dafür, aber ich denke mal, dass das schon plausibel sein könnte. Grundsätzlich denke ich aber schon, dass man es freier adaptieren können sollte.

Ich versteh die Kritik aber nicht so ganz, die Amazon-Serie hat ja auch Grautöne und Ambiguitäten/Ambivalenzen, etwa in Bezug auf die Orcs und deren Motivation/Situation oder Galadriel in ihrem, ähm, Schuppen (oder ist das nur "all shall love me and despair"?).

Auch die Brutalität der letzten Folge ist ja schon unheard of für eine Interpretation von Tolkien imho. Selbst wenn man bedenkt, dass sich das "Zeigbare" bzw. quasi "zu zeigende" verschoben hat, um Leute noch zu catchen, fand ich es schon heftig, etwa diese Augen-Szene, das ist ja schon Horror-Film-Niveau oder was mit den Geseln passiert. (Das müsste doch eigentlich schon eine FSK 16er geben; aktuell afaik nur 12er in der Amazon-Selbstbewertung?).
Benutzeravatar
nachtgiger
Beiträge: 162
Registriert: 25. Jan 2019, 08:42

Re: Serientipps

Beitrag von nachtgiger »

Rigolax hat geschrieben: 2. Okt 2022, 14:18 etwa diese Augen-Szene, das ist ja schon Horror-Film-Niveau oder was mit den Geseln passiert. (Das müsste doch eigentlich schon eine FSK 16er geben; aktuell afaik nur 12er in der Amazon-Selbstbewertung?).
Big if true! Die Szene war schon echt eklig, da halte ich FSK12 echt für unangebracht.

Folge 6 war grandios! Klar waren mal wieder einige Licht-Schatten-Momente dabei (Galadriel und das Thema "Rache", Halbrand "King of the Village"), aber beim Schauen konnte ich bei den Produktionswerten kaum glauben, dass das Gezeigte nur eine Serienfolge statt eines Kino-Spielfilms war. Filmreif!

... die Augenszene erinnert mich auch schon wieder daran, dass die letzte Staffel The Walking Dead nun endlich in ihre letzte Runde geht. Ich bin gespannt!
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 2088
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Serientipps

Beitrag von Smutje187 »

bluttrinker13 hat geschrieben: 2. Okt 2022, 13:47
Smutje187 hat geschrieben: 2. Okt 2022, 12:40 Dann verstehe ich die Verwunderung erst recht nicht :ugly: bei aller liebe für Tolkiens Werk (gerade als Jugendlicher bei mir), sein Weltbild und seine Moral kommen halt aus dem frühen 20. Jahrhundert und sind heute aus der Zeit gefallen.
Eben, sind sie. Aber warum muss das in einem Medienerzeugnis was sich mit dem Stoff beschäftigt so sein? Mit Dogmatismus meine ich, warum muss man sich Tolkien´s "Weltbild" als Norm nehmen? Das war mein Punkt. Ich finde, das muss man nicht.

Edit: ich meine, der "Mythos" kommt doch auch prima ohne Lovecraft's überbordenden Stil oder sein rassistisches Weltbild zurecht. ;)
Ich glaube das liegt zu großen Teilen an der Lizenzsituation - bin da jetzt kein Experte aber nach dem Anhören diverser Podcasts scheint das Tolkien Estate ziemlich pienzig zu sein, was Adaptionen angeht. Lovecraft hingegen soweit ich das verstanden habe ist größtenteils public domain.

Lizenzmodelle töten Kreativität, sieht man also mal wieder :)
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 4075
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 »

Da bin ich vollkommen bei dir.

Und stimmt, HPL ist quasi gemeinfrei. Hatte gedacht dass es bei Tolkien genauso ist, aber offensichtlich bin ich da schlecht informiert. :)
Rince81
Beiträge: 6351
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Serientipps

Beitrag von Rince81 »

Das Urheberrecht erlischt 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers. Das sind bei Tolkien selbst noch etwa zwei Jahrzehnte. Das betrifft aber erstmal nur die Sachen, die zu seinen Lebzeiten erschienen sind, also primär den Hobbit und den Herrn der Ringe.

Wenn man jetzt bei vielen postum veröffentlichten Sachen, wie dem Silmarilion davon ausgeht, dass Christopher Tolkien (2020 gestorben) durch die Überarbeitungen der Notizen seines Vaters ebenfalls entsprechende Urheberrechte hat sind das noch fast 70 Jahre...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 802
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Serientipps

Beitrag von Filusi »

wooohw, seit langen mal wieder so eine wohlige Gänsehaut gehabt, allein aufgrund der Wucht des Gezeigten.

Die Drachenszene aus der neuesten HotD Folge ist ja mal Mega!
Für sowas ist eigentlich das Kino gemacht!
*Love*
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 4075
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 »

Filusi hat geschrieben: 3. Okt 2022, 22:40 wooohw, seit langen mal wieder so eine wohlige Gänsehaut gehabt, allein aufgrund der Wucht des Gezeigten.

Die Drachenszene aus der neuesten HotD Folge ist ja mal Mega!
Für sowas ist eigentlich das Kino gemacht!
*Love*
Weiß was du meinst. Fand ich auch episch. 🐉

Hm, also Befürchtung hat sich z Glück nicht bestätigt, Folge 7 House of Dragon war mit Abstand die Beste bis jetzt. Sehr geil.
Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 584
Registriert: 2. Sep 2021, 12:40

Re: Serientipps

Beitrag von MaxDetroit »

Hab jetzt die Cyberpunk Edgerunners Serie bis Folge 7 geschaut und was ich da gesehen habe finde ich bisher richtig, richtig geil. Nach Castelvania und Arcane für mich eine weitere Videospiel-Animationsserie die nicht nur den Kontext mit den Videopspielen funktioniert und diese bereichert, sondern für sich gesehen eine richtig gute, eigenständige Serie ist. Der Animationsstil hat auch seine ganz eigene Note und driftet teils ins surreale und abstrakte ab, was den Cyber-Wahnsinn auch nochmal optisch extrem gut rüberbringt. Und ja, man bekommt Bock das Spiel nochmal zu zocken, wenn man sich die Serie ansieht. Top! Nix zu meckern.
Antworten