COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2507
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Lurtz »

Axel hat geschrieben: 13. Sep 2022, 15:36 Man muss sich wirklich fragen, wann Deutschland es den anderen Ländern gleich tut.
Kleine Presseschau zum angeblichen deutschen Sonderweg:
https://mobile.twitter.com/hiwthi_HH/st ... 6600986624
Axel hat geschrieben: 13. Sep 2022, 20:46 Zum einen Masken, dass das jetzt wieder ausgeweitet werden soll. Vor allem in Schulen ist das den Kindern nicht mehr zuzumuten, die sollen endlich normal leben können.
Schiebe bitte nicht Kinder vor deine persönlichen Ansichten. Die und die ganzen Missstände im BIldungssystem waren dem Großteil der Bevölkerung vor der Pandemie egal und sind es auch jetzt wieder, außer Maßnahmengegnern, die sich daran zu Freiheitskämpfern hochstilisieren wollen. Für medizinisches Personal und das Gesundheitswesen gilt das gleiche.

Übrigens haben die unionsgeführten Länder gerade die Testpflicht für Schulkinder nach Krankheit gekippt. Insofern, es gibt auch bei der Kinderbetreuung keine Maßnahmen mehr, weder zum Guten wie zum Schlechten. Nicht mal Minimalmaßnahmen wie getrennte Kita-Gruppen oder dergleichen.
Und es geht auch darum, dass das politisch und medial immer noch ein Thema ist. Dass Lauterbach immer noch mit dem Thema nervt, statt es endlich mal gut sein zu lassen. Dass es keine gesellschaftliche Aufarbeitung über die soziologischen und psychologischen Folgen der letzten Jahre gibt.
Du willst nicht mehr mit dem Thema genervt werden, beschwerst dich hier aber alle paar Tage über angebliche, deutlich härtere Maßnahmen als in der gesamten restlichen Welt, und verlangst eine Aufarbeitung (in deinem Sinne natürlich).
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2507
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Lurtz »

Die Länder unterschreiten in ihren Kompetenzen übrigens pünktlich zum 1. Oktober noch die Maßnahmen des Bundes. So viel zu dem "wir können ja nicht weil der Bund uns nicht lässt"-Gefasel. Da wird das übliche politische Blame Game gespielt.

Niedersachsen passe sich damit den anderen Bundesländern an, sagte Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) am Dienstag in Hannover. „Dieser Herbst wird ein Herbst der Achtsamkeit, aber kein Herbst der Beschränkungen.“
Mauswanderer
Beiträge: 1274
Registriert: 10. Jan 2022, 18:36

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Mauswanderer »

Ist "Achtsamkeit" die neue "Eigenverantwortung", weil die ja für alle ersichtlich nicht funktioniert hat? :ugly:
Rince81
Beiträge: 6351
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

Imho völlig nachvollziehbar. Die haben massiv Eindruck vor den bevorstehenden Massendemonstrationen gegen die Energiepreise. Was die Länder da definitiv nicht wollen, ist die Corona Diskussion on top.

Ist auch nicht mehr vermittelbar, wenn sich Menschenmassen und Politik erst vor ein paar Tagen symbolisch in München besoffen haben...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Wolfgang
Beiträge: 547
Registriert: 18. Sep 2021, 11:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Wolfgang »

https://www.tagesschau.de/investigativ/ ... e-101.html

"Im Winter 2020/2021 flossen an jede Apotheke mehr als 100.00 Euro für die Abgabe von FFP2-Masken an Rentner. Abrechnen konnten die Apos 6 € pro Maske, obwohl man sie damals für 1-2€ einkaufen konnte. Kontrolliert wurde bisher kein Apotheker"
https://mobile.twitter.com/m_grill/stat ... 5233519617

Die Lobbyrepublik der Neuen Zwanziger.
Rince81
Beiträge: 6351
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

Wolfgang hat geschrieben: 28. Sep 2022, 12:23 Im Winter 2020/2021 flossen an jede Apotheke mehr als 100.00 Euro für die Abgabe von FFP2-Masken an Rentner. Abrechnen konnten die Apos 6 € pro Maske, obwohl man sie damals für 1-2€ einkaufen konnte. Kontrolliert wurde bisher kein Apotheker"
Ganz doof gefragt. Warum sollte man die Apotheker kontrollieren? Sie durften 6€ abrechnen, dass die Masken weniger kosten wusste schon damals jeder. Der Apotheker muss schön blöd sein, dann weniger abzurechnen.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Wolfgang
Beiträge: 547
Registriert: 18. Sep 2021, 11:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Wolfgang »

Ja, es wusste damals jeder, dass dies ein Geschenk von Spahn an die Apotheker war. Verhindern konnte es trotzdem niemand.

Den meisten dürfte aber nicht bewusst sein, erstens wie groß das Geschenk war und wie wenig Leistung und Nachweise die Apotheker erbringen mussten, um das Geschenk entgegenzunehmen.

Kontrollen um festzustellen, ob die abgerechnete Menge korrekt sind und die angebenen Kosten realistisch sind.

"Nicht geregelt wurde damals offenbar, ob und in welcher Weise Kontrollen durchgeführt werden sollen und wer dafür verantwortlich ist. Unter Spahn war das auch so gewollt."
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2507
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Lurtz »

Und weiter geht's:
Der Druck auf den Bund, die Isolationspflicht für Corona-Infizierte zu beenden, steigt. Die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Schleswig-Holstein forderten Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) in einem gemeinsamen Schreiben auf, dafür zu sorgen, dass das Robert-Koch-Institut (RKI) die Regeln nun schnell ändert. Der Brief liegt der Nachrichtenagentur dpa vor.
https://www.tagesschau.de/inland/corona ... t-101.html
Aus Baden-Württemberg meldete sich Gesundheitsminister Manne Lucha zu Wort: "Wir sollten nach und nach in den Modus kommen, eine Corona-Infektionen wie eine andere Infektionskrankheit zu behandeln, bei der gilt: Wer krank ist, bleibt zu Hause", so der Grünen-Politiker. Man müsse auf mehr Eigenverantwortung setzen und den Menschen nicht mehr fünf Tage Absonderungspflicht vorschreiben.
Und kürzlich so:
Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha sieht den Bund in der Pflicht, im Herbst bei Bedarf erneut die epidemische Notlage auszurufen. „Sollte sich die Infektionslage im Herbst extrem zuspitzen, erwarten wir vom Bund die Ausrufung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite, damit wir notfalls den vollen Instrumentenkasten der Maßnahmen zur Verfügung haben“, teilte der Grünen-Politiker am Mittwoch in Stuttgart mit.
Schizophren oder ganz normaler politischer Wahnsinn?
Benutzeravatar
Crenshaw
Beiträge: 631
Registriert: 28. Aug 2016, 10:07

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Crenshaw »

Lurtz hat geschrieben: 28. Sep 2022, 22:00 Und weiter geht's:
Der Druck auf den Bund, die Isolationspflicht für Corona-Infizierte zu beenden, steigt. Die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Schleswig-Holstein forderten Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) in einem gemeinsamen Schreiben auf, dafür zu sorgen, dass das Robert-Koch-Institut (RKI) die Regeln nun schnell ändert. Der Brief liegt der Nachrichtenagentur dpa vor.
https://www.tagesschau.de/inland/corona ... t-101.html
Aus Baden-Württemberg meldete sich Gesundheitsminister Manne Lucha zu Wort: "Wir sollten nach und nach in den Modus kommen, eine Corona-Infektionen wie eine andere Infektionskrankheit zu behandeln, bei der gilt: Wer krank ist, bleibt zu Hause", so der Grünen-Politiker. Man müsse auf mehr Eigenverantwortung setzen und den Menschen nicht mehr fünf Tage Absonderungspflicht vorschreiben.
Und kürzlich so:
Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha sieht den Bund in der Pflicht, im Herbst bei Bedarf erneut die epidemische Notlage auszurufen. „Sollte sich die Infektionslage im Herbst extrem zuspitzen, erwarten wir vom Bund die Ausrufung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite, damit wir notfalls den vollen Instrumentenkasten der Maßnahmen zur Verfügung haben“, teilte der Grünen-Politiker am Mittwoch in Stuttgart mit.
Schizophren oder ganz normaler politischer Wahnsinn?
normaler politischer Wahnsinn, die Erleichterungen werden als eigene Bemühungen/Anstrengungen/wasauchimmer verkauft und die Lorbeeren eingeheimst, wenn das ganze erwartbar schief läuft und Gegenmaßnahmen ergriffen werden und die Leute "sauer" werden, wird auf den BUnd verwiesen, im Prinzip ähnlich wie in der Wirtschaft, Gewinne privatisieren und Schulden sozialisieren, das positive war "ich", für das negative waren "andere" Schuld
Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1199
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Blaight »

Mauswanderer hat geschrieben: 15. Sep 2022, 11:47 https://ourworldindata.org/grapher/numb ... iest..2025
Hier mal ein anschaulicher Überblick über die Sterblichkeitsentwicklung.

Man mag sich gar nicht ausmalen, wie die Kurve ohne Maßnahmen und Impfstoff verlaufen wäre.
Bild

1. Watson, O. J. et al. Global impact of the first year of COVID-19 vaccination: a mathematical modelling study. The Lancet Infectious Diseases 0, (2022).
Dateianhänge
FYTUkWYUYAA7b9l.jpeg
FYTUkWYUYAA7b9l.jpeg (77.03 KiB) 645 mal betrachtet
Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1199
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Blaight »

Felidae hat geschrieben: 7. Sep 2022, 22:19
Haplo hat geschrieben: 7. Sep 2022, 21:37

Nicht alles, was sich nach Logik anhört ist auch welche. Wenn der erste Satz stimmt, ist es auch völlig egal, wann ich mich anstecke.
Einerseits wird ein Virus in der Regel mit jeder Mutation harmloser
Welche Regel ist das?
Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1199
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Blaight »

Nochmal ich:

https://www.science.org/doi/10.1126/sciadv.abo8017

1. Illari, L., Restrepo, N. J. & Johnson, N. F. Losing the battle over best-science guidance early in a crisis: COVID-19 and beyond. Science Advances 8, eabo8017 (2022).

Interesting read
Benutzeravatar
Felidae
Beiträge: 1766
Registriert: 22. Mai 2016, 17:49
Wohnort: NRW

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Felidae »

Blaight hat geschrieben: 2. Okt 2022, 21:51
Felidae hat geschrieben: 7. Sep 2022, 22:19
Haplo hat geschrieben: 7. Sep 2022, 21:37

Nicht alles, was sich nach Logik anhört ist auch welche. Wenn der erste Satz stimmt, ist es auch völlig egal, wann ich mich anstecke.
Einerseits wird ein Virus in der Regel mit jeder Mutation harmloser
Welche Regel ist das?
Das wurde am Anfang der Pandemie von diversen Biologen/Virologen gesagt. Ich hab denen mal geglaubt.
lolaldanee
Beiträge: 1792
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von lolaldanee »

Gibt ja auch voll Sinn. Die Mutationen die den Wirt nicht töten oder so extrem schaden haben eine höhere Chance weitergegeen zu werden, und werden von uns auch nicht so konsequent bekämpft.
Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1199
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Blaight »

lolaldanee hat geschrieben: 3. Okt 2022, 00:26 Gibt ja auch voll Sinn. Die Mutationen die den Wirt nicht töten oder so extrem schaden haben eine höhere Chance weitergegeen zu werden, und werden von uns auch nicht so konsequent bekämpft.
Es gibt nach meiner Kenntnis keine Regel, die dazu führt, das ist sowas wie ein Wissenschaftsmythos. Der Evolutionsdruck liegt derzeit auf dem Immunescape und nicht der Virulenz.
Santiago Garcia
Master of Fantasy
Beiträge: 565
Registriert: 13. Feb 2016, 15:56

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Santiago Garcia »

lolaldanee hat geschrieben: 3. Okt 2022, 00:26 Gibt ja auch voll Sinn. Die Mutationen die den Wirt nicht töten oder so extrem schaden haben eine höhere Chance weitergegeen zu werden, und werden von uns auch nicht so konsequent bekämpft.
Das ist bei Covid völlig irrelevant. In dem Moment, wo die Inkubationszeit vorbei und die Krankheit so weit fortgeschritten, dass du im Krankenhaus liegst, hast du schon genug Leute angesteckt.

Wie Blaight sagt, das ist ein Mythos.

"There is a widespread, rosy misconception that viruses evolve over time to become more benign. This is not the case: there is no predestined evolutionary outcome for a virus to become more benign, especially ones, such as SARS-CoV-2, in which most transmission happens before the virus causes severe disease. Consider that Alpha and Delta are more virulent than the strain first found in Wuhan, China. The second wave of the 1918 influenza pandemic was far more deadly than the first."

https://www.nature.com/articles/d41586-022-00155-x
Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1199
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Blaight »

Die Quelle hatte ich schon wieder vergessen, direkt in mein Zotero.
Rince81
Beiträge: 6351
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

Mal was zum impfen. Die Hausärztin meiner Mutter vergibt erstmal keine fünften Impfungen mit BA1 oder BA4/5 Anpassungen. Weil Stiko, erst Ende 60, keine Empfehlung und so - also fährt sie demnächst knapp 80km...

Ich für meinen Teil habe mir eine fünfte Impfung mit dem BA1 Zeug von Moderna geben lassen - im hiesigen "Impfzentrum" kein Problem. Kurzer Verweis auf fehlende Stiko Empfehlung, Rückfrage nach der Motivation und Zeitpunkt der letzten Impfung und ob schon infiziert und die Spritze wird gesetzt.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Voigt
Beiträge: 4265
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Voigt »

Warte mal.. fünfte Impfung?

Ich habe Doppelimpfung bloß dritte Boosterimpfung, bisher was zumindest für mich noch kein Anlass für eine vierte Impfung, und gibt jetzt schon die fünfte?
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3733
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von derFuchsi »

Lese ich mittlerweile auch öfter. Bei mir war auch nach Nummer drei erst mal Schluss. Sorry aber wenn das Zeug anscheinend eh nur 4 Wochen hilft was soll das. Bin ich Versuchskaninchen!?
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C / A 2000 / A1200 / PC)
Antworten