Der allgemeine Heavy Metal-Thread

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Blendwerk
Beiträge: 268
Registriert: 9. Jan 2023, 13:12

Re: Der allgemeine Heavy Metal-Thread

Beitrag von Blendwerk »

Unbekannter ist mir auf dem Parkplatz vom Kaufland ins Auto gefahren und abgehauen.

Ich hoffe, mein Toyota führt ein Eigenleben wie Christine und findet diesen ..........

https://www.youtube.com/watch?v=4FDq-PB ... 9Ow9J7nV4S
Nergal
Beiträge: 21
Registriert: 29. Jun 2021, 13:17

Re: Der allgemeine Heavy Metal-Thread

Beitrag von Nergal »

Ich habe schon immer recht breitgefächert Musik gehört einschließlich Jazz und Klassik, ein Hang zu härteren Gitarren war aber doch immer irgendwie dabei. In Schulzeiten noch eher düsteres Zeug (Fields of the Nephilim, Sisters) mit Hang zu Independent und vielen kleinen Bands, bin aber auch immer gerne zur Hard and Heavy Night in die Disco gegangen - wobei mein Freundeskreis eher Mainstreamig und softer unterwegs war. Dann kamen Bands wie Nine Inch Nails dazu, und über einen Pen&Paper Rollenspielfreund habe ich später Tool entdeckt.
Konzerte habe ich früher nicht oft besucht, mein Highlight (wenn auch nicht das erste Konzert) war 1991- hingegangen bin ich vor allem wegen Sonic Youth, sehr gut gefallen hat mir aber auch die Vorband Nirvana - das war einige Monate vor dem Release von Nevermind. Ich stand damals in der ersten Reihe, und beim Umbau zwischen den Bands kam Kurt Cobain kurz nochmal auf die Bühne und warf ein Tape ins Publikum, welches ich ergattern konnte. War wirklich gute Mucke, nur konnte man mir auch in Plattenläden nicht sagen was das eigentlich war - es war ein Demotape der Nevermind, wie gesagt Monate vor dem Release....
In den letzten Jahren wurde meine hauptsächlich gehörte Musik wieder metallischer, sowohl moderne Sachen (Architects, Heaven Shall Burn, Amorphis,...)als auch Klassiker (Maiden, Priest. Kreator,...). Das was ich mit am häufigsten höre geht mehr oder weniger in den Melodic Deathmetal Bereich, Bands wie Insomnium oder Eluveitie. Konzerte habe ich in den letzten Jahren mehr besucht als früher, und da meine Söhne ebenfalls gerne Metal hören habe ich auch häufig Begleiter dabei :D
Benutzeravatar
Blendwerk
Beiträge: 268
Registriert: 9. Jan 2023, 13:12

Re: Der allgemeine Heavy Metal-Thread

Beitrag von Blendwerk »

Nergal hat geschrieben: 25. Jan 2023, 13:57 Ich habe schon immer recht breitgefächert Musik gehört einschließlich Jazz und Klassik, ein Hang zu härteren Gitarren war aber doch immer irgendwie dabei. In Schulzeiten noch eher düsteres Zeug (Fields of the Nephilim, Sisters) mit Hang zu Independent und vielen kleinen Bands, bin aber auch immer gerne zur Hard and Heavy Night in die Disco gegangen - wobei mein Freundeskreis eher Mainstreamig und softer unterwegs war. Dann kamen Bands wie Nine Inch Nails dazu, und über einen Pen&Paper Rollenspielfreund habe ich später Tool entdeckt.
Konzerte habe ich früher nicht oft besucht, mein Highlight (wenn auch nicht das erste Konzert) war 1991- hingegangen bin ich vor allem wegen Sonic Youth, sehr gut gefallen hat mir aber auch die Vorband Nirvana - das war einige Monate vor dem Release von Nevermind. Ich stand damals in der ersten Reihe, und beim Umbau zwischen den Bands kam Kurt Cobain kurz nochmal auf die Bühne und warf ein Tape ins Publikum, welches ich ergattern konnte. War wirklich gute Mucke, nur konnte man mir auch in Plattenläden nicht sagen was das eigentlich war - es war ein Demotape der Nevermind, wie gesagt Monate vor dem Release....
In den letzten Jahren wurde meine hauptsächlich gehörte Musik wieder metallischer, sowohl moderne Sachen (Architects, Heaven Shall Burn, Amorphis,...)als auch Klassiker (Maiden, Priest. Kreator,...). Das was ich mit am häufigsten höre geht mehr oder weniger in den Melodic Deathmetal Bereich, Bands wie Insomnium oder Eluveitie. Konzerte habe ich in den letzten Jahren mehr besucht als früher, und da meine Söhne ebenfalls gerne Metal hören habe ich auch häufig Begleiter dabei :D

Eine Frage (auch an alle Anderen in diesem Thread)

Ist Slayers "Reign in Blood" jemals geschlagen worden? Das und Possesseds "Seven Churches" ist für mich noch immer * die absolut Referenz.

*Allerdings habe ich mein Wissen seit 2010 nicht mehr aufgefrischt.
Nergal
Beiträge: 21
Registriert: 29. Jun 2021, 13:17

Re: Der allgemeine Heavy Metal-Thread

Beitrag von Nergal »

Blendwerk hat geschrieben: 25. Jan 2023, 14:24

Eine Frage (auch an alle Anderen in diesem Thread)

Ist Slayers "Reign in Blood" jemals geschlagen worden? Das und Possesseds "Seven Churches" ist für mich noch immer * die absolut Referenz.

*Allerdings habe ich mein Wissen seit 2010 nicht mehr aufgefrischt.
In wiefern geschlagen? Es ist ein wichtiges Album, keine Frage, ich höre es auch gerne aber es gehört nicht zu meinen Lieblingsalben. Wobei "Lieblingsalbum" für mich eh stündlich eine andere Antwort ergeben kann.
Benutzeravatar
Blendwerk
Beiträge: 268
Registriert: 9. Jan 2023, 13:12

Re: Der allgemeine Heavy Metal-Thread

Beitrag von Blendwerk »

Nergal hat geschrieben: 25. Jan 2023, 16:14
Blendwerk hat geschrieben: 25. Jan 2023, 14:24

Eine Frage (auch an alle Anderen in diesem Thread)

Ist Slayers "Reign in Blood" jemals geschlagen worden? Das und Possesseds "Seven Churches" ist für mich noch immer * die absolut Referenz.

*Allerdings habe ich mein Wissen seit 2010 nicht mehr aufgefrischt.
In wiefern geschlagen? Es ist ein wichtiges Album, keine Frage, ich höre es auch gerne aber es gehört nicht zu meinen Lieblingsalben. Wobei "Lieblingsalbum" für mich eh stündlich eine andere Antwort ergeben kann.
Ach da spricht der frühere Fanboy in mir. Dieses Album setzte seinerzeit Maßstäbe. Alleridngs ist meine Schwärmerei wohl ähnlich zeitgemäß, als würde ich Dir einen Grundig Röhrenfernseher als das Maß aller Dinge feil bieten.
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 4284
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Der allgemeine Heavy Metal-Thread

Beitrag von Heretic »

Blendwerk hat geschrieben: 25. Jan 2023, 14:24 Ist Slayers "Reign in Blood" jemals geschlagen worden?
Ich würde Dark Angels "Darkness Descends"-Album auf gleicher Höhe einordnen. Die Band ging leider immer etwas unter neben den Big Four.

https://www.youtube.com/watch?v=hDDTmpw ... Ai5oDjIIUg
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 4032
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Der allgemeine Heavy Metal-Thread

Beitrag von Axel »

Heretic hat geschrieben: 22. Jan 2023, 15:12 Was war denn euer ersten Live-Konzert?
19. Juni 1993 in Leipzig: Depeche Mode - Devotional Tour gemeinsam mit den Pflegeeltern. Da war ich 9 Jahre.

Erstes selbstgewähltes Konzert war dann am 8. Oktober 1994 in Halle: Roxette - Crash Boom Bang Tour.

Erstes Metal-Konzert weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr.
Benutzeravatar
Blendwerk
Beiträge: 268
Registriert: 9. Jan 2023, 13:12

Re: Der allgemeine Heavy Metal-Thread

Beitrag von Blendwerk »

Heretic hat geschrieben: 25. Jan 2023, 19:27
Blendwerk hat geschrieben: 25. Jan 2023, 14:24 Ist Slayers "Reign in Blood" jemals geschlagen worden?
Ich würde Dark Angels "Darkness Descends"-Album auf gleicher Höhe einordnen. Die Band ging leider immer etwas unter neben den Big Four.

https://www.youtube.com/watch?v=hDDTmpw ... Ai5oDjIIUg
Oh ja, das war ein fantastisches Album. Anfang 90er hatte ich das mit Cause of death von Obituary
unter dem Weihnachtsbaum.

Meine Eltern fanden das zwar ungewöhnlich, aber ok. Weitere Verwandte zeigten sich weniger begeistert und baten darum, dass ich die Schallplatten eventuell erst höre, wenn alle weg sind..
Benutzeravatar
HerrReineke
Archduke of Banhammer
Beiträge: 1943
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Der allgemeine Heavy Metal-Thread

Beitrag von HerrReineke »

Heretic hat geschrieben: 22. Jan 2023, 15:12 Was war denn euer ersten Live-Konzert?
Rainhard Fendrich :ugly: So mit.. vier oder so mit den Eltern :lol:

Bewusst selbst ausgewählt und bezahlt als Jugendlicher: Disturbed :dance:
Quis leget haec?
Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1529
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Der allgemeine Heavy Metal-Thread

Beitrag von Alienloeffel »

Nergal hat geschrieben: 25. Jan 2023, 16:14
Blendwerk hat geschrieben: 25. Jan 2023, 14:24

Eine Frage (auch an alle Anderen in diesem Thread)

Ist Slayers "Reign in Blood" jemals geschlagen worden? Das und Possesseds "Seven Churches" ist für mich noch immer * die absolut Referenz.

*Allerdings habe ich mein Wissen seit 2010 nicht mehr aufgefrischt.
In wiefern geschlagen? Es ist ein wichtiges Album, keine Frage, ich höre es auch gerne aber es gehört nicht zu meinen Lieblingsalben. Wobei "Lieblingsalbum" für mich eh stündlich eine andere Antwort ergeben kann.
Das kommt ja sehr auf das sub Genre an. Als Klassiker ähnlichen Kalibers im death metal würde ich die debut Alben von dismember, grave und entombed nennen.
Nergal
Beiträge: 21
Registriert: 29. Jun 2021, 13:17

Re: Der allgemeine Heavy Metal-Thread

Beitrag von Nergal »

Blendwerk hat geschrieben: 25. Jan 2023, 16:20
Nergal hat geschrieben: 25. Jan 2023, 16:14
Blendwerk hat geschrieben: 25. Jan 2023, 14:24

Eine Frage (auch an alle Anderen in diesem Thread)

Ist Slayers "Reign in Blood" jemals geschlagen worden? Das und Possesseds "Seven Churches" ist für mich noch immer * die absolut Referenz.

*Allerdings habe ich mein Wissen seit 2010 nicht mehr aufgefrischt.
In wiefern geschlagen? Es ist ein wichtiges Album, keine Frage, ich höre es auch gerne aber es gehört nicht zu meinen Lieblingsalben. Wobei "Lieblingsalbum" für mich eh stündlich eine andere Antwort ergeben kann.
Ach da spricht der frühere Fanboy in mir. Dieses Album setzte seinerzeit Maßstäbe. Alleridngs ist meine Schwärmerei wohl ähnlich zeitgemäß, als würde ich Dir einen Grundig Röhrenfernseher als das Maß aller Dinge feil bieten.
Ich finde das kann man nur schwer vergleichen. Der Fernseher mag state of the art gewesen sein, aber ist es einfach nicht mehr sondern veraltete Technik. Die Reign of Blood ist immer noch ein Meilenstein des Metal, und wird ihre Qualität nicht verlieren - auch wenn sie sich im Laufe der Zeit natürlich neben anderen Klassikern einreiht. Aber wenn ich mir anschaue wie viele junge Menschen mit Begeisterung auch noch die alten Metalalben hören und auf entsprechende Konzerte gehen, wird das Album garantiert noch lange goutiert und gewürdigt.

Ich habe Slayer 2019 zuletzt in Wacken gesehen - ihr vorletztes europäisches Konzert. Ein tolles Konzert, Tom Araya zum Schluß minutenlang sichtbar bewegt auf der Bühne.
Benutzeravatar
Blendwerk
Beiträge: 268
Registriert: 9. Jan 2023, 13:12

Re: Der allgemeine Heavy Metal-Thread

Beitrag von Blendwerk »

Nergal hat geschrieben: 26. Jan 2023, 10:05
Blendwerk hat geschrieben: 25. Jan 2023, 16:20
Nergal hat geschrieben: 25. Jan 2023, 16:14

In wiefern geschlagen? Es ist ein wichtiges Album, keine Frage, ich höre es auch gerne aber es gehört nicht zu meinen Lieblingsalben. Wobei "Lieblingsalbum" für mich eh stündlich eine andere Antwort ergeben kann.
Ach da spricht der frühere Fanboy in mir. Dieses Album setzte seinerzeit Maßstäbe. Alleridngs ist meine Schwärmerei wohl ähnlich zeitgemäß, als würde ich Dir einen Grundig Röhrenfernseher als das Maß aller Dinge feil bieten.
Ich finde das kann man nur schwer vergleichen. Der Fernseher mag state of the art gewesen sein, aber ist es einfach nicht mehr sondern veraltete Technik. Die Reign of Blood ist immer noch ein Meilenstein des Metal, und wird ihre Qualität nicht verlieren - auch wenn sie sich im Laufe der Zeit natürlich neben anderen Klassikern einreiht. Aber wenn ich mir anschaue wie viele junge Menschen mit Begeisterung auch noch die alten Metalalben hören und auf entsprechende Konzerte gehen, wird das Album garantiert noch lange goutiert und gewürdigt.

Ich habe Slayer 2019 zuletzt in Wacken gesehen - ihr vorletztes europäisches Konzert. Ein tolles Konzert, Tom Araya zum Schluß minutenlang sichtbar bewegt auf der Bühne.
Das Bewegen war ja schlußendlich ein unlösbares problem bei ihm, wenn ich diversen Artikeln Glauben schenken darf. Was (laut Medien) zur Bandauflösung führte.


Klingt allerdings inhaltlich nach Revolverblatt.
Antworten