Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 76
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Ironic Maiden » 8. Feb 2018, 20:51

Ich persönlich fand "The Vvitch" sehr langweilig, das liegt aber nicht daran, dass der Film in irgendeiner Form schlecht gemacht wäre. Wenn man davon absieht, dass die Rolle der Mutter meiner Ansicht nach fehlbesetzt ist, ist er schön anzusehen und teilweise durchaus originell. Aber Horror ist nunmal ein subjektives Genre. (Ich würde unter "Horror" in diesem Zusammenhang verstehen, dass der Film Themen oder Dinge anspricht oder zeigt, die beiden Zuschauern Furcht, Grusel, Unbehagen oder Ähnliches erzeugen) Ich fand "The Vvitch" nicht unbehaglich oder gruselig, weil
SpoilerShow
ich Besessenheit und Fremdsteuerung als Bedrohungen nicht unheimlich finde, und als nicht religiöser Mensch auch keine besondere Angst vor dem Teufel/Satan/whatever habe. Ich kann mir aber vorstellen, dass Leute, die religiöser verankert sind, das anders sehen. "Der Exorzist" ist für mich auch eher langweilig und für andere Menschen ist es der Stoff, aus dem die Albträume sind.

Man kann natürlich sagen, dass "The Vvitch" nicht nur unheimlich sein möchte, im Gegensatz z.B. zu "The Conjuring", sondern eine wesentlich komplexere Geschichte erzählen will, aber die erzählte Geschichte fand ich langatmig und zäh. (Wie man "The Babadook" und "The Conjuring" in einem Satz als Negativbeispiel nennen kann, verstehe ich nicht wirklich, da "The Babadook" durchaus eine tiefere Handlungsebene hat und nicht nur als Fahrt mit der Geisterbahn konzipiert ist.)

Das Jumpscares jeder kann stimmt mMn überhaupt nicht, diese Rechnung "Jumpscares = schlechter Film" habe ich nie verstanden. (Ach wäre die Horrorfilmwelt schön, wenn alle Jumpscares funktionieren würden :D .) Man muss sich nur die zahllosen Negativbeispiele anschauen, z.B. -für die ganz Schmerzfreien- "Open House" auf Netflix, dann sollte klar sein, dass zumindest handwerklich gesehen, ein guter Jumpscare einiges an Können erfordert. Ob man das dann persönlich mag oder nicht, ist wieder eine andere Frage.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1187
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von bluttrinker13 » 8. Feb 2018, 21:09

Heretic hat geschrieben:
bluttrinker13 hat geschrieben:The Village fand ich damals och ziemlich gut! Weitaus besser zumindest als Unbreakable oder The Happening (gähn...) ;)
Mir hat sogar "The Happening" recht gut gefallen. Der kam mir über weite Strecken wie ein klassischer Zombiestreifen vor - nur ohne Zombies. Die wurden ja durch die Pflanzenwelt ersetzt, und die tötete... ähem, unspektakulärer. :mrgreen:
Jo! Die Prämisse fand ich auch sehr gut, ich steh auf Ökothriller.

Nur... warum z Teufel musste die schon nach 20-30min vollkommen offensichtlich sein? Das nahm dem Rest leider die Spannung, imo... :(

Benutzeravatar
Corey Garoutte
Beiträge: 3
Registriert: 8. Feb 2018, 19:48
Wohnort: Lippstadt

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Corey Garoutte » 8. Feb 2018, 23:46

Hallo,

Zuletzt habe ich Es gesehen. Für mich war der Film eine totale Enttäuschung.
Man kann diesen Film als Horror nicht durchgehen lassen eher als eine Komödie mit paar erschreckende Szenen.
Verbringe mehr Zeit im Buro, statt zuhause. Ruhe hast Du genug, wenn Du tot bist.

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 235
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von SebastianStange » 9. Feb 2018, 00:08

The Cloverfield Paradox - ich bin gerade richtig sauer. Was für ein dummer Film! Unlogisch, physikalisch und wissenschaftlich lächerlich und dann auch noch mit dem Holzhammer in die Cloverfield-Marke reingepresst. Eine absolut ärgerliche Erfahrung. Okay... kurzweilig war da schon in dem Sinne, dass ich alle paar Minuten meinen Frust laut ausrufen konnte, aber am Ende ist es vor allem Schade um die verpasste Chance. Was man so liest, sah das Drehbuch ursprünglich einen völlig anderen Film vor. Einen, den ich vielleicht gemocht hätte. Ich mag ja so Raumstations-Thriller. Aber das? Nee!

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1187
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von bluttrinker13 » 9. Feb 2018, 00:21

SebastianStange hat geschrieben:The Cloverfield Paradox - ich bin gerade richtig sauer. Was für ein dummer Film! Unlogisch, physikalisch und wissenschaftlich lächerlich und dann auch noch mit dem Holzhammer in die Cloverfield-Marke reingepresst. Eine absolut ärgerliche Erfahrung. Okay... kurzweilig war da schon in dem Sinne, dass ich alle paar Minuten meinen Frust laut ausrufen konnte, aber am Ende ist es vor allem Schade um die verpasste Chance. Was man so liest, sah das Drehbuch ursprünglich einen völlig anderen Film vor. Einen, den ich vielleicht gemocht hätte. Ich mag ja so Raumstations-Thriller. Aber das? Nee!
Jöööl!

Sehe ich leider genauso, auch die Schauspieler... leider nur verheizt. Als B-Movie ja noch recht unterhaltsam, ist er im Vergleich zu Teil 1 und insbesondere Teil 2, Cloverfield Lane, (!) leider richtig schlecht. Vor allem der blöde side-plot und die Szene am Ende :doh:

Eventuell sollten die nicht jeden an die "Marke" lassen und erst mal ein ordentliches Drehbuch fertig stellen (bei Teil 2 war ua Damien Chazelle dabei) und dann nen talentierten Regisseur der das auch stemmen kann (ok, Dan Trachtenberg war vor Cloverfield Lane ein eher unbeschriebenes Blatt, aber sein Portal Fanfilm schon damals ne Wucht, der jetzige Regisseur kam aber mehr oder weniger aus dem Nichts). :/

Btw, ich will das Trachtenberg nen Half-Life Film macht!!! :shock:

Don Mchawi
Beiträge: 194
Registriert: 8. Nov 2017, 08:44

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Don Mchawi » 9. Feb 2018, 05:59

Ironic Maiden hat geschrieben:
SpoilerShow
ich Besessenheit und Fremdsteuerung als Bedrohungen nicht unheimlich finde, und als nicht religiöser Mensch auch keine besondere Angst vor dem Teufel/Satan/whatever habe. Ich kann mir aber vorstellen, dass Leute, die religiöser verankert sind, das anders sehen. "Der Exorzist" ist für mich auch eher langweilig und für andere Menschen ist es der Stoff, aus dem die Albträume sind.
SpoilerShow
Ich glaube nicht, dass man religiös verankert sein muss, um soetwas unheimlich zu finden. Ich selbst würde mich jetzt auch nicht als religiösen Menschen bezeichnen, ich habe auch keine Angst vor dem Teufel und Hexen, trotzdem kann für mich eine gut gemachte atmosphärische Bedrohung funktionieren, das fand ich bei The Witch gegeben und beim Exorzisten auch. Ich finde dass tatsächlich dass bei beiden unterschwellige Horror ist, da er mehr über Atmosphäre als (haha, da sind sie wieder) Jumpscares und Splatter/Gore geht.
Ich war übrigens auch mal bei einem echten Exorzismus dabei, das war auch unheimlich in einer Form, auch wenn ich nicht glaube, dass die betroffene Perosn bessessen war. Kann aber verstehen, wie man auf die Idee kam.
Das Jumpscares jeder kann stimmt mMn überhaupt nicht, diese Rechnung "Jumpscares = schlechter Film" habe ich nie verstanden. (Ach wäre die Horrorfilmwelt schön, wenn alle Jumpscares funktionieren würden :D .) Man muss sich nur die zahllosen Negativbeispiele anschauen, z.B. -für die ganz Schmerzfreien- "Open House" auf Netflix, dann sollte klar sein, dass zumindest handwerklich gesehen, ein guter Jumpscare einiges an Können erfordert. Ob man das dann persönlich mag oder nicht, ist wieder eine andere Frage.
Jumpscares = schelchter Film würde ich auch nicht sagen, aber ich finde schon, dass Jumpscares eher das simpelste Mittel im Horrorfilm sind. Du erschreckst jemanden, in dem du in einem möglichst unerwarteten Augenblick einen möglichst lauten Ton mit plötzlichem Auftauchen von irgendetwas im Bild kombinierst, mehr ist das doch nicht. Wobei ich nicht bezweifel, dass es auch Regisseure gibt, die daran scheitern - ich finde echt nicht, dass es etwas anspruchsvolles ist. Habe dein Beispiel aber nicht gesehen.
Gibt ja durchaus viele Leute, die sich gerne erschrecken lassen und da gibt es ja auch nichts daran auszusetzen, dass die mit Jumpscare-Horror bedient werden. Mich stört eher, dass viele Horrorfilme auf Teufel komm raus meinen, irgendwelche Jumpscares einbauen zu müssen. Mich stört eher die Gleichung Horror = Jumpscares und/oder viel Blut, die erst dazu führt, dass Leute von The Witch etc mit falschen Erwartungen enttäuscht werden. Ich freue mich immer, wenn ich eher atmosphärisch getragende Horrorfilme (oder vlt Gruselfilme) finde. :D
Corey Garoutte hat geschrieben:Hallo,

Zuletzt habe ich Es gesehen. Für mich war der Film eine totale Enttäuschung.
Man kann diesen Film als Horror nicht durchgehen lassen eher als eine Komödie mit paar erschreckende Szenen.
Passt perfekt dazu. Es hat mich positiv überrascht (hatte aber auch nicht viel erwartet), fand er hatte eine sehr dichte Atmosphäre - auch wenn manchmal der Humor in einzelnen Szenen die unheimliche Atmosphäre zerstört hat.
Gegruselt habe ich mich nie, unheimlich fand ich's schon. Ich glaube Horror als Genre ist breiter aufgestellt, als man das selbst immer denkt. Ein Drama kann zB auch alles mögliche bedeuten, bei Horror haben wir dagegen immer etwas bestimmtes vor Augen. Vielleicht ist unser Bild von Horrorfilmen falsch, vielleicht die Genrebezeichnung.
Fände aber Es als Komödie laufen zu lassen noch weniger eine richtige Genrebezeichnung. De Film hat viel Humor, aber er steht nicht im Vordergrund.

akaTwoFace2309
Beiträge: 209
Registriert: 2. Mär 2016, 15:55

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von akaTwoFace2309 » 9. Feb 2018, 06:16

Gestern Criminal Squad im Kino gesehen.
Kann man definitiv machen, cooler Heist-Film mit ein paar witzigen und spannenden Situationen. Hat zwar hier und da kleine Logiklöcher aber da konnte ich drüber hinwegsehen.

Wer auf diese Art von Film steht macht hier definitiv nichts falsch.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 925
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Heretic » 9. Feb 2018, 08:06

SpoilerShow
[quote="Don Mchawi"]Ich glaube nicht, dass man religiös verankert sein muss, um soetwas unheimlich zu finden. Ich selbst würde mich jetzt auch nicht als religiösen Menschen bezeichnen, ich habe auch keine Angst vor dem Teufel und Hexen, trotzdem kann für mich eine gut gemachte atmosphärische Bedrohung funktionieren, das fand ich bei The Witch gegeben und beim Exorzisten auch.
SpoilerShow
Da kann ich mich nur anschließen. Ich habe mit Religion überhaupt nichts am Hut und würde sagen, dass "The VVitch" eher die Schattenseiten des ans Fanatische grenzenden Glaubens aufzeigt, der bei den Siedlern des 16. Jahrhunderts wohl überwiegend Programm war.
Ich finde okkulte Themen und Geistergeschichten meist weitaus interessanter als den nächstbesten Kettensägen-schwingenden Wüterich (Ausnahme: Ash, Haushaltswaren. Aber der ist ein Sonderfall :mrgreen: ). Ich mag es einfach, wenn ein Film langsam eine bedrohliche Atmosphäre aufbaut. Leider reißen viele Horrorfilme diese Stimmung durch ein dem Genrestandard entsprechendes Krawall- und/oder ein doofes Erklärbär-Ende wieder ein.

Gegen Jumpscares hab' ich nichts einzuwenden, wenn sie sich gut ins Gesamtkonzept einfügen und nicht inflationär eingesetzt werden. Wobei ich eher ein Freund des "langgezogenen Jumpscares" á la Hitchcock oder Argento bin: Eine schöne Kamerafahrt, gepaart mit sich langsam steigernder oder hypnotisch wirkender Soundkulisse, gerne minutenlang. Dann Stille - der Zuschauer wartet, atmet auf, wähnt sich bereits in der nächsten Szene. Und dann: Bäm! :mrgreen:

meisterlampe1989
Beiträge: 686
Registriert: 8. Jul 2016, 16:50

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von meisterlampe1989 » 9. Feb 2018, 14:38

SebastianStange hat geschrieben:The Cloverfield Paradox - ich bin gerade richtig sauer.!
Da alle Cloverfield-Filme bisher an mir vorbeigegangen sind, wollte ich Samstag einen Cloverfield-Abend machen. Kann ich den dritten weg lassen oder wird da irgendetwas wichtiges erzählt, um die ersten beiden zu verstehen?

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 235
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von SebastianStange » 9. Feb 2018, 14:57

meisterlampe1989 hat geschrieben:
SebastianStange hat geschrieben:The Cloverfield Paradox - ich bin gerade richtig sauer.!
Da alle Cloverfield-Filme bisher an mir vorbeigegangen sind, wollte ich Samstag einen Cloverfield-Abend machen. Kann ich den dritten weg lassen oder wird da irgendetwas wichtiges erzählt, um die ersten beiden zu verstehen?
Das ist ja das Ärgerliche dran: Weder "10 Cloverfield Lane", noch "The Cloverfield Paradox" waren je als Teile dieser Franchise gedacht. Alle Zusammenhänge - und es sind nicht viele und sie sind auch nicht sonderlich clever - sind also nachträglich eingebaut. Und das ist doof, das es imho den zwei Filmen schadet. Aber man kann Cloverfield ja als sowas wie "Geschichten aus der Gruft" verstehen. Also eine Sammlung von düsteren Storys ohne direkten Zusammenhang. Im dem Sinne wäre dann auch ein Cloverfield-Abend eine sehr abwechslungsreiche Veranstaltung. Da ist echt alles dabei. Ich würde sagen: machen! Und zwar alle drei!

meisterlampe1989
Beiträge: 686
Registriert: 8. Jul 2016, 16:50

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von meisterlampe1989 » 9. Feb 2018, 15:03

SebastianStange hat geschrieben: Da ist echt alles dabei. Ich würde sagen: machen! Und zwar alle drei!
Wird gemacht Sir!

Benutzeravatar
mausdoadschmatza
Beiträge: 48
Registriert: 20. Mai 2016, 12:48

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von mausdoadschmatza » 10. Feb 2018, 14:40

Winterkrieg (1989)

Die Geschichte eines Infanterieregiments mit zwei Brüdern aus einem kleinen Dorf, die an der Front im finnischen Verteidigungskrieg gegen die Sowjetunion im Winter 39/40 kämpfen. Bei uns ein eher unbekannter Krieg im 2. Weltkrieg handelt es sich hier um einen klassischen Grabenkampf Kriegsfilm. Die Einheit kommt erst motiviert an die Front, erlebt dann die ersten Tote, es kommt zur Verzweiflung, dann Abhärtung. Immer wieder wird vorgerückt und zurückgefallen. Botenläufe zwischen Front und Kommandostellen bei fortwährenden Mörserbeschuss gehören zur Tagesordnung. Der Film lebt nicht von seinen spektakulären Szenen. Man muss sich immer wieder wundern, wie unfähig die sowjetischen Soldaten agiert haben, was anscheinend durchaus auch den historischen Tatsachen entsprochen hat.

Im Director's Cut dauert der Film 199 Minuten, es gibt wohl auch eine TV-Fassung mit nachgedrehten Szenen, die 265 Minuten dauert. Auf der einen Seite führt das natürlich zu gewissen Längen. So nimmt sich der Film am Anfang etwas länger Zeit die Charaktere einzuführen, bevor überhaupt der erste Schuss fällt. Auf der anderen Seite trägt die Monotonie aus Abwehrkämpfen bei fortwährenden Mörser-, Bomber- und Jäger-Beschuss mit laufenden Verlusten dazu bei ein Gefühl für diesen zermürbenden Alltag zu entwickeln und auch vor der ein oder anderen expliziten Darstellung von Wunden oder Leichen wird nicht zurückgeschreckt. Als finnische Produktion wird natürlich der Einsatz der eigenen Soldaten hervorgehoben, es kommt aber zu keinen übertriebenen Heldentaten, meistens zeichnet man ein realitätsnahes Bild.

Wer an internationalen Kriegsfilmen mit einem für die Zeit ordentlichen Budget interessiert ist und dabei auf große Schlachten und Heldentaten verzichten kann, sollte durchaus mal eine Blick wagen, sofern er mit der langen Laufzeit zurecht kommt. Freunde von Heldenfilmen wie bei James Ryan sind hier eher fehl am Platz.

https://www.youtube.com/watch?v=YzpkHFozcZI

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 1516
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Desotho » 11. Feb 2018, 00:49

Sing
Selten eine derart vorhersehbare Story erlebt, war aber dennoch unterhaltsam.
Allerdings wieder einmal ein Film bei dem man besser mehr Rollen mit Synchronsprechern als mit irgendwelchen Fernsehmoderatoren besetzt hätte.
Als Tsunderedakteur Spieleredakteur bezeichnet, der sich durch eine zickige und streitsüchtige Art auszeichnet, sich aber unter bestimmten Umständen zurückhaltend und liebenswert verhält, zum Beispiel wenn er mit seinem Spiel allein ist.

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 458
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Brahlam » 12. Feb 2018, 10:17

SebastianStange hat geschrieben: Das ist ja das Ärgerliche dran: Weder "10 Cloverfield Lane", noch "The Cloverfield Paradox" waren je als Teile dieser Franchise gedacht. Alle Zusammenhänge - und es sind nicht viele und sie sind auch nicht sonderlich clever - sind also nachträglich eingebaut. Und das ist doof, das es imho den zwei Filmen schadet...
Ich empfand den 2. eigentlich bisher als besten der Reihe. Wird aber auch viel durch einen John Goodman auf Höchstform getragen. Auch die Protagonistin spiel genial (Mary Elizabeth Winstead). Und ja das Ende wirkt dann irgendwie "drangeplöppelt", trotzdem für mich einer der besten Drama/Thriller... (was ist das eigentlich genau für ein Genre^^) den ich in den letzten Jahren gesehen habe.

Den 3. Teil habe ich Samstag gesehen und war eher milde begeistert. Zu wenig Mindfuck, zu wenig Wissenschaftliche Abgründe, hätte mehr "Cthulhu Mythos" vertragen können. Allgemein eher ein Film mit einer tollen Idee, die aber nur leidlich umgesetzt wurde. War aber trotzdem halbwegs gut unterhalten.

Gespannt bin ich auf den 4. der dann wieder im Kino erscheinen soll. Spielt im 2. Weltkrieg mit Nazis die übernatürliche Kräfte haben, hat da jemand Wolfenstein gehustet? ;>

meisterlampe1989
Beiträge: 686
Registriert: 8. Jul 2016, 16:50

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von meisterlampe1989 » 13. Feb 2018, 17:20

Den Cloverfield-Abend muss ich verschieben, weil Amazon den 2.Teil aus Prime entfernt hat und ich mir den jetzt gerade nicht leisten kann.

Und mein PC ist abgeraucht. Deswegen kann ich keine langen Kritiken schreiben, weil ich das alles auf dem Handy tippen muss...

Shutter Island: Grandios. Ein toller DiCaprio, ein klasse Drehbuch. Verschachtelt, intelligent und ein toller Twist. Hohe Production Values. Harte Themen und Bilder (wer es nicht so mit der Darstellung von toten Kindern hat: nicht ansehen!).

Die Wand: Deutsches Arthouse-Kino. Hatte keine überragenden Kritiken, aber ich muss alles mit Martina Gedeck sehen. Und ja; der Film ist zäh, verkopft und metaphernhaft. Es gibt keine Dialoge, nur einen einzigen riesigen Monolog aus dem Off. Schöne Bilder aus den Alpen sind auch noch erwähnenswert.

Benutzeravatar
paydriver
Beiträge: 2
Registriert: 18. Jan 2018, 13:20

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von paydriver » 19. Feb 2018, 13:36

Killer's Bodyguard
http://www.imdb.com/title/tt1959563/

Herrlich überdrehter Actionfilm mit Ryan Reynlods und Samuel L. Jackson. Tolle Effekte und ein klasse Soundtrack, einfach gutes Popcorn Kino.

meisterlampe1989
Beiträge: 686
Registriert: 8. Jul 2016, 16:50

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von meisterlampe1989 » 19. Feb 2018, 15:18

PC immer noch Schrott, deswegen wieder Mini-Reviews .

Swiss Army Man: Eine vollkommen groteske Tragikomödie, bei der ein auf einer Insel gestrandeter (Paul Dano) von einer furzenden Leiche (Daniel "Harry Potter" Radcliffe) vor dem Selbstmord gerettet wird. Dabei benutzt er die Leiche wie ein Schweizer Taschenmesser, was vollkommen surreal und absurd ist, wenn er beispielsweise mit ihr Holz hackt. Der Film hat einen sehr philosophischen Unterbau, in dem es um verpasste Chancen, unerfüllte Liebe und Freundschaft geht. Und es wird auch nicht beantwortet, ob das jetzt eine Metapher, eine Fabel oder Fantasy ist.

Der Film polarisiert und hat bei einem Budget von 3 Mio. Dollar nur 5 Mio. eingespielt. Lief auch nur in Programmkinos. Ich fand ihn toll, mal was anderes.

7 Psychos: Vom Regisseur von "Brügge, sehen und sterben?" und dem momentan hoch gelobten Oscar-Kandidaten "Three Billboards outside Ebbing Missouri".

Wer Coen-Filme mag, macht hier nichts falsch. Ein Film, der sich seiner selbst sehr bewusst ist, der bewusst Erwartungen unterläuft und teilweise absurd komisch ist. Und mit einigen Überraschungen.

Es geht um einen entführten Hund, mehr will ich nicht sagen.

Alles mit grandiosen Schauspielern: Colin Farrell, Sam Rockwell, Woody Harrelson und Christopher Walken.

Absolute Empfehlung.

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 458
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Brahlam » 19. Feb 2018, 18:18

meisterlampe1989 hat geschrieben: 7 Psychos: Vom Regisseur von "Brügge, sehen und sterben?" und dem momentan hoch gelobten Oscar-Kandidaten "Three Billboards outside Ebbing Missouri".
...
Absolute Empfehlung.
Hab den nicht zu Ende schauen können. Gut, es war schon spät in der Nacht aber gerade in der Mitte dümpelt der nur so vor sich hin und auch die "Friedhofszene" war mir dann irgendwie zu viel/zu überdreht. Bei No country for old man haben mich die Längen nicht so sehr gestört, der hatte aber auch einen viel ernsteren Ton.

Swiss Army Man ist ein toller Film. Wenn auch ein wenig deprimierend. Wusste gar nicht das der so untergegangen ist.

meisterlampe1989
Beiträge: 686
Registriert: 8. Jul 2016, 16:50

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von meisterlampe1989 » 19. Feb 2018, 19:48

Falls es so rüber gekommen ist: 7 Psychos ist nicht von den Coen-Brüdern, sondern von Martin McDonagh.

Ich finde den Stil nur so ähnlich.

Ja 7 Psychos fängt rasant an und wird dann langsamer. Ich mochte das.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 698
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Welche Filme, habt ihr zuletzt geschaut?

Beitrag von Leonard Zelig » 19. Feb 2018, 22:35

Indie Game: The Movie

Hatte ich schon relativ lange in meiner Steam-Bibliothek, aber bisher nie gesehen.

Sehr schöner Film, der ausführlich auf die Entstehungsgeschichte von Super Meat Boy und Fez eingeht und kurz auf die von Braid. Die Macher des Films haben die Spieleentwickler während der Entwicklung begleitet und interviewt. Den Druck, den man sich selber macht, ist anscheinend noch schlimmer als der Druck, den man als Angestellter bei einem AAA-Studio hat. Dort kann man wenigstens kündigen, aber bei seinem eigenen Spiel muss man es bis zum bitteren Ende durchziehen. Wobei hier ähnlich wie in dem Buch von Jason Schreier, das letztens im Podcast vorgestellt wurde, nur Erfolgsgeschichten erzählt werden. Die meisten Indiespiele dürften entweder irgendwann eingestellt werden oder kommerziell floppen.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Antworten