Was am Feminismus falsch läuft!

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Stuttgarter
Beiträge: 1049
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Was am Feminismus falsch läuft!

Beitrag von Stuttgarter » 22. Dez 2018, 02:01

Okay, mir war nicht klar, dass wir gleich den Sozialismus ausrufen wollen. Nicht, dass ich was dagegen hätte. :)

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 441
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Was am Feminismus falsch läuft!

Beitrag von Axel » 22. Dez 2018, 07:43

Ihr solltet wirklich das verlinkte Interview mit Frau Wehling schauen und anschließend einfach mal euer Diskussionsverhalten reflektieren. Was hier ständig an Frames und teilweise auch an aggressive Sprache verwendet wird... Kein Wunder, dass ihr euch im Kreis dreht und zu keiner Einigung kommt. Ein Kreislauf, den ihr so nicht durchbrechen werdet. Im Gegenteil.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 558
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Was am Feminismus falsch läuft!

Beitrag von Feamorn » 22. Dez 2018, 09:06

Axel hat geschrieben:
22. Dez 2018, 07:43
Ihr solltet wirklich das verlinkte Interview mit Frau Wehling schauen und anschließend einfach mal euer Diskussionsverhalten reflektieren. Was hier ständig an Frames und teilweise auch an aggressive Sprache verwendet wird... Kein Wunder, dass ihr euch im Kreis dreht und zu keiner Einigung kommt. Ein Kreislauf, den ihr so nicht durchbrechen werdet. Im Gegenteil.
Würde ich gerne, aber ich habe zur Zeit nur mobiles Internet und dafür nicht das Volumen übrig. :(
Ich vermute, für eine Zusammenfassung ist das zuviel Inhalt?
Mad Max: Fury Road ist einer der besten und besterzählten Filme der Dekade!!!11einself

Steam
Musiksammler.de
Last.fm
Letterboxd

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1539
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Was am Feminismus falsch läuft!

Beitrag von bluttrinker13 » 22. Dez 2018, 11:37

Feamorn hat geschrieben:
22. Dez 2018, 09:06


Würde ich gerne, aber ich habe zur Zeit nur mobiles Internet und dafür nicht das Volumen übrig. :(
Ich vermute, für eine Zusammenfassung ist das zuviel Inhalt?
https://www.deutschlandfunkkultur.de/li ... _id=432461

Hier hast du ein paar ihrer Positionen und Grundbegriffe. ;)

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 558
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Was am Feminismus falsch läuft!

Beitrag von Feamorn » 22. Dez 2018, 14:53

bluttrinker13 hat geschrieben:
22. Dez 2018, 11:37
Feamorn hat geschrieben:
22. Dez 2018, 09:06


Würde ich gerne, aber ich habe zur Zeit nur mobiles Internet und dafür nicht das Volumen übrig. :(
Ich vermute, für eine Zusammenfassung ist das zuviel Inhalt?
https://www.deutschlandfunkkultur.de/li ... _id=432461

Hier hast du ein paar ihrer Positionen und Grundbegriffe. ;)
Danke!
Mad Max: Fury Road ist einer der besten und besterzählten Filme der Dekade!!!11einself

Steam
Musiksammler.de
Last.fm
Letterboxd

Benutzeravatar
kami
Beiträge: 87
Registriert: 8. Feb 2018, 21:28

Re: Was am Feminismus falsch läuft!

Beitrag von kami » 12. Jan 2019, 13:06

Eprom hat geschrieben: Wer jedenfalls von Sexismus redet, sollte vom Kapitalismus nicht schweigen.
Auch wenn ich in vielen Punkten anderer Meinung bin als du, ist das eine wichtige Aussage. Und gleiches gilt natürlich auch für Rassismus, Umweltverschmutzung und andere Formen der Ungerechtigkeit. Ich teile die Grundprämisse der Intersektionalität, habe aber das Gefühl, dass sie gerne als Feigenblatt missbraucht wird, um über das fundamentale Grundübel des modernen Kapitalismus nicht reden zu müssen. Da ist man dann schon mal Teil einer progressiven Bewegung, die von der Globalisierung betroffene verarmte Weiße als Feindbild hat, und paktiert dafür gerne mit "aufgeklärten" Megakonzernen wie Apple, Google oder Facebook, die vom Leichenberg ihrer menschenverachtenden Geschäftemacherei herab Werte wie Toleranz oder Gleichberechtigung predigen. Das macht diese Werte selbstredend nicht weniger wichtig, aber der Gebrauch dieser Werte und Worte durch moralisch zweifelhafte Parteien verwischt geschickt die Fronten zwischen Ausbeutern und Ausgebeuteten. Gerade deswegen halte ich den Erfolg von jungen amerikanischen PolitikerInnen wie Alexandria Ocasio-Cortez für so wichtig, weil die über dem Kampf um soziokulturelle Gleichberechtigung auch den Kampf um wirtschaftliche Gerechtigkeit nicht vergessen.

Antworten