Der Anime Diskussions-Thread

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
AwkwardBanana
Beiträge: 93
Registriert: 29. Dez 2020, 14:52

Re: Der Anime Diskussions-Thread

Beitrag von AwkwardBanana »

PhelanKell hat geschrieben:
15. Jan 2021, 19:16
Ich würde auch eher Ghost in the Shell als Akira für den Einstieg empfehlen.
Akira könnte allein vom Soundtrack einige abschrecken :D
Wobei so ein Sprung ins kalte Wasser manchmal auch nicht verkehrt ist. Nach Akira ist man auf jeden Fall für andere Anime abgehärtet.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1346
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Der Anime Diskussions-Thread

Beitrag von Jon Zen »

AwkwardBanana hat geschrieben:
14. Jan 2021, 08:25
Jon Zen hat geschrieben:
12. Jan 2021, 19:45
Die ernsten Dialoge handeln meist um das "gut und böse sein", befindet sich aber auf pseudo-philosophischen Niveau. Ihr könnt gerne den tieferen Inhalt dieser Passagen zu verstehen. Viel Spaß! :lol:
Black Lagoon war seit gefühlten Ewigkeiten im Hiatus, anscheinend geht es aber demnächst wieder weiter, zumindest gibt es lauf Wikipedia bald den 11. Band.
Hoffentlich. Black Lagoon würde ich noch viele weitere Folgen wünschen. :)

Benutzeravatar
AwkwardBanana
Beiträge: 93
Registriert: 29. Dez 2020, 14:52

Re: Der Anime Diskussions-Thread

Beitrag von AwkwardBanana »

Jon Zen hat geschrieben:
16. Jan 2021, 22:13
Hoffentlich. Black Lagoon würde ich noch viele weitere Folgen wünschen. :)
Das auf jedem Fall, ich denke, dass ein Charakter wie Revy doch ikonisch genug ist, weitere Folgen zu rechtfertigen. Black Lagoon würde auf jeden Fall positiv aus dem derzeitigem, doch ziemlich monotonem Isekai Trend herausstechen.

Voigt
Beiträge: 2301
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Der Anime Diskussions-Thread

Beitrag von Voigt »

Also gerade diese Season ist ja extrem mit neuen guten Animes, und nur relativ wenige davon sind Isekais. Gibt zwei neue Isekais (Kumo Desu ga und Mushoku Tensei) und ansonsten bloß paar Fortsetzungen wie Log Horizon 3 und Slime 2.

Daneben sind aber einige coole normale Fortsetzungen wie Cell at Work, Dr. Stone und Promised Neverland, aber auch viele neue Serien gestartet, wie Horimiya angelaufen.

Diese Season kommt richtig viel kram raus, ma schaun wann ich dazu komme meine Übersicht zu schreiben. ^^

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 756
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Der Anime Diskussions-Thread

Beitrag von tsch »

Voigt hat geschrieben:
17. Jan 2021, 11:20
...paar Fortsetzungen wie Log Horizon 3 und Slime 2.
Danke für den Hinweis, dass Log Horizon 3 schon läuft! :) Da wartet man Jahre auf eine Fortsetzung und verpasst den Start... :ugly:

PhelanKell
Beiträge: 159
Registriert: 7. Feb 2019, 10:15

Re: Der Anime Diskussions-Thread

Beitrag von PhelanKell »

Mojen,

am Freitag kam auf P7Maxx "Ancien und das magische Königreich".
Öhm ja, .. sehr merkwürdig. :roll:

Eine interessante Hintergrundgeschichte. Aber die Hauptdarstellerin träumt oft in der Geschichte, die ihr früher vom Vater erzählt wurde.
Und irgendwie verschwimmen dann die Träume und die Realität immer mehr miteinander.

War ok. Aber, merkwürdig halt :D
expect the unexpected

Voigt
Beiträge: 2301
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Der Anime Diskussions-Thread

Beitrag von Voigt »

Oof, neue Season und direkt 16 Animes die ich schaue, zwei davon droppe ich eventuell noch weil die nur so ok sind, aber viel cooles Zeug dabei.
Von den 16 Animes sind zwar 5 Isekais dabei, aber davon sind 3 Fortsetzungen, und auch weiterhin heißt das ja dass 11 Anime die ich schaue keine Isekais sind. Daher genügend Auswahl auch für die Leute, die Isekais nicht mögen:

Neue Season beginnt, neue Reviews von Voigt. Hinweis habe Abschlussedits in alte Reviews reingepackt. Leider nur ein guter Anime, der auch seine Schwächen hintenraus hatte, und halt zwei interessante Kinofilme. Da bin ich gespannt auf die neue Season.



Isekai:

Log Horizon 3

Fortsetzung von jetzt schon relativ alten Anime, hat gedauert bis ich mich an Ereignisse aus letzten Teil erinnerte.
Ist bisher ok, gutes World Building, aber war nie großer Fan der ersten beiden Staffel. War mir zu sprunghaft.

Edit: Joah ist ok, aber insgesamt für mich eher schwächer als Staffel 1 so, in der aktuellsten Folge hatte ich viel 5s nach vorne gespult, das ist oft kein gutes Zeichen.

Edit2: Bin kurzm vorm droppen, ist echt nicht so meins.

Edit3: Gelangweilt gedroppt, schade.


Tensei shitara Slime 2

Nach etwas längerer Pause geht unser Schleim in die zweite Runde, nachdem es 8 Folgen oder so per OVA dazwischen bekommen hatte, wo er die Kinder ausbildet. Jetzt geht es zurück zum Nationenaufbau, und Weltenentdeckung war mir insgesamt mehr gefällt.
Geht weiter wie bisher, nix besonders zu berichten bisher.

Edit: Spannungsbogen wird langsam aufgebaut, bin gespannt ob das 12 Episoden oder 24 Episoden werden, und was alles erzählt wird.

Edit2: Der Spannungsbogen wird langsam gespannt, aber er spannt sich immer weiter. Leider fangen die zwar mit Tod von Freunden des MC an, aber direkt in der selben Folge wird quasi Quest ausgelöst, die doch wieder zurück zu holen, das ist bissel meh.

Abschlussedit: God damn, die haben gespannt und gespannt aber nie überspannt und auch nicht zu langsam. Bin wieder extrem interssiert was aus Rimuru und seinem Tempest wird. Richtig gut gemacht. Habe auch im Wiki schon bissel vorgelesen, bleibt auch cool. Season 2 war da so slowburner wie die erste Staffel, da mochte ich die ersten paar Folgen auch nicht so, weil es sich halt Zeit nimmt und die ersten Folgen daher vergleichsweise langweilig sind, aber es macht sehr vieles sehr richtig insbesondere in späteren Folgen.


Re:Zero 2

Eine weitere Isekai Fortsetzung, wobei es Fortsetzung der Fortsetzung ist, da Staffel 2 schon letztes Jahr anlief, und bloß über Weihnachten eine Pause einlegte. Beziehungen machen großen Schritt vorwärts und wir erfahren mehr von der Vergangenheit von Emilia. Ganz interessant, aber ma schaun, war ja auch kein rießen Fan von Re:Zero.

Edit: Mehr Backround zu der Vergangenheit von Emilia, mehr Charakterentwicklung, ganz nett.

Edit2: Ist ok

Abschlussedit: Naja ne, mehr Charakterentwicklung von Subaru und Emilia, Subaru ist jetzt deutlich weniger ein Idiot und er bekommt symphatischer. Immernoch nette Welt und netter Humor, aber es packt mich nie so sehr wie andere Leute. Trotzdem gut.


Kumo Desu ga

Ein neuer Isekai, der auch lange von KadokawaAnime YouTube Kanal gehyped wurde mit vielen Videos. Bisher ist es echt cool und empfehlenswert. Schade dass der Anime so vergleichsweise "billig" hergestellt wurde mit viel CG, aber eventuell auch aufgrund von Corona. Dafür ist der Humor meins (geht so bissel in Gintama Richtung) und das Voiceacting ist sehr cool. Bin auch sehr gespannt wie es für unserem Spinnchen weiter geht. Auch wie sie mit den anderen Wiedergeborenen, bloß die halt als adelige Menschen später interagieren wird.

Würde sagen dies ist bisher mein liebster Anime dieser Season.

Edit: Aktuelle Folge war richtig cool, der Humor ist weiterhin genau meins. Meine einzige Sorge ist, dass die erste Staffel nach 12 Folgen wohl schon vorbei sein wird, aber eine eigentlich interessante Welt mit weiteren Charakteren aufgemacht wurde. Dazu noch die drei weiteren Spinnen aus dem Ending, bin gespannt ob die auch noch irgendwie auftauchen. Hoffe auf jeden Fall jetzt schon auf eine zweite Staffel, wie bei einigen Isekais schon.

Edit2: Ich habe mich mal gespoilert und im Fanwiki die Zukunft bissel nachgelesen, die jetzt auch in aktueller Folge so angeteasert wurde.. oh junge habe ich Bock das mehr von der Welt und den zweiten Arc zu erfahren, bin weiterhin froher Hoffnung dass direkt zweite Staffel angekündgit wird, könnte sehr cool werden.

Abschlussedit: Richtig, richtig cool, genau mein Ding. Zwar kommt noch eine Folge, aber habe auch hier wieder eh schon Wiki gelesen. Bin sehr gespannt ob, und wie genau es weitergeht mit Kumuko in Animeform, da ja das jetzt mehr der Prolog war der Geschichte. Die Menschenpassagen waren halt echt langweilig gemacht, aber durch Wiki und Kommentare unter den Folgen wusste ich schon, dass die wichtig für später werden. Leider nichts für diese Staffel, aber hoffentlich zahlt sich deren Erzählstrang in nächster Season aus, falls die kommt.


Mushoku Tensei

Überraschenderweise bisher ganz cool. Es stirbt ein waschechter Hikikomori und wird wiedergeboren. Aber er behält sein Trauma und mag ungern aus dem Haus und später vom Grundstück gehen. Wir erfahren auch woher das Trauma kommt, und es ist sogar relativ nachvollziehbar.
Anderseits suhlte und suhlt er sich auch in seiner Persönlichkeit, im alten Leben schaute er Lolipornografie, war halt komplett zurückgezogen, und auch im neuen Leben schaut er gerne Mädels untern Rock, und belauscht seine "Eltern" beim Sex. Insgesamt interessant wie sehr der Anime Sex als Nebenthema mitnimmt, ohne aber jetzt Fanservice zu liefern.
Ansonsten sonst so, ist halt netter Magier Anime, wobei Charakter nicht nur Wissen aus Japan brilliert, sondern einfach durch Experemntierfreude, sowie ein schon frühes volles Bewusstsein und halt erwachsene Intelligenz schon mit 5 Jahren magisch sehr mächtig wird.
Was ich noch loben mag ist Weltendesign bisher, leider sah man bisher nur das Dorf, aber ich finde das so schön mittelalterlich-franzöisch-dörfisch angehaucht. Kein Fantasy Design, kein klassisches Mittelalter Design sondern insgesamt einfach sehr hübsch.

Edit: Sehr interessant, und insgesamt einfach gut gemacht. Ich mag's weiterhin.

Edit2: Geht wohl gerade rum als die Isekai Empfehlung schlechthin, find die Serie weiterhin gut aber auch nicht überragend. Das Opening und allgemein Story verspricht dass in Zukunft noch viel kommt, aber ma schaun. Da mag ich Kumo Desu ga derzeit viel mehr, auch wenn es natürlich optisch krass hinter Mushoku Tensei hinterherhinkt.

Abschlussedit: Joah ganz guter Isekai. Ist halt echt schön gezeichnet, und Maincharakter ist halt schon grob nachvollziehbar und hat teils sehr menschliche Reaktionen, insbesondere zu Gewalt und Tod. Auch hier war zumindest die erste Hälfte primär Prolog, und bin gespannt wie weit der Anime noch geht in seiner Welt. Mochte den Humor von Kumu Desu ga mehr, aber wenn dieser Humor einem nicht so gefällt kann man ja eher in Mushoku Tensei rainschaun.



Reguläre (Power) Fantasy:

Landei aus dem Dorf vor dem letzten Dungeon

Im Gegensatz zum Mushoku Tensei ist dies nun eine super klassische Fantasy Welt mit Dämonenkönigen, streitenden Königreichen und Dungeons. Erste Folge war witzig, aber die Prämisse trägt sich nicht so lang, dass schwächster Charakter aus dem Heldendorf in normale Welt zurückkommt, dort quasi die stärkste Person im gesamten Königreich ist, aber er es nicht bemerkt und weiterhin denkt er wäre so schwach.
Am Anfang isses witzig, wenn er es aber nach einigen Folgen immernoch nich rafft, isses eher lahm.
Ansonsten insgesamt plätschert es sich so vor sich hin, nette witzige Momente, aber nix umwerfendes.

Edit: Schwächelt schon bissel, eigentlich hätte Serie schon nach 5 Folgen zuende sein können, kommt einfach mehr ohne groß anders zu sein. Noaja.

Edit2: Wie Log Horizon 3 viel Spulerei, aber zumindest funktioniert Humor noch passabel.

Abschlussedit: Naja.. macht sich bereit für eine zweite Staffel, bzw. das Light Novel weiterzulesen.. aber nee.. war sehr medicore.


Hidden Dungeon

Ziemlich seicht, gibt besseres diese Season.
Weiterer klassischer Fantasy Anime, der eigentlich nur versucht durch einen Twist interssant zu sein. Hauptcharakter bekommt Fähigkeit sich selbst Skills zu baun und Skills zu modifizieren, dass kostet ihn aber Lebenspunkte. Lebenspunkte erlangt er, wenn er den typischen Lastern erlegt, daher viel Fressen, viel Reichtum anhäufen und sexuell erregt sein. Natürlich konzentriert sich Anime nur auf letztgennantes und er knutscht meiner seiner Kindheitsfreundin rum, die sich dem gerne ergibt.
Gibt auch paar andere Sachen, mit dem Adelsrangsystem in der Welt, Herzogstochter die er retten mag, Aufnahme in der Heldenakademie, Person von dem er den Skill zum Skillbauen bekommt, und sogar noch Unique Skill des großen Weisen wo er jegliche Info bekommen kann, dafür aber höllische Kopfschmerzen bekommt.
Das alles ist aber so böh.. joah gibt es schon, aber bringt irgendwie nix.

Edit: Bleib weiterhin ziemlich langweilig.

Edit2: Dropped, eigentlich echt strunzlangweilig


Redo of a Healer

Ähnlich wie Goblin Slayer und Tate no Yuusha (Shield Hero) ein wahrscheinlich weiterer kontroverser Anime, aber ich mag ihn bisher.
Ihr fandet Myne eine ziemliche Bitch in Shield Hero, und mochtet die Rache Story? Außerdem hattet ihr nix gegen das Zeigen der Vergewaltigungsszene in Goblin Slayer? Dann könnte Redo of a Healer für euch was sein.
Der Held der Heilung wird als Drogenabhängiger Sklave der regelmäßig von seinen Teamkameraden vergewaltigt wird mitgezogen, damit er Leute heilt. Bei der Heilung übernimmt er alle Schmerzen die die Person hatte, was inbesondere bei abgerissenen Körperteilen echt heftig ist. Ins Geheimen wurde er aber resistent gegen Drogen, und seine Heilfähigkeiten sich eigentlich noch viel stärker, da die mehr allgemeine Statusveränderung hervorrufen. Im finalen Kampf gegen den Dämonenkönig schnappt er einen wichtigen magischen Kristall und "heilt die Welt", was heißt er dreht die Zeit der Welt zurück und gibt seinem jüngeren Ich alle Erinnerungen.
Das alles passiert in der ersten Episode, und danach beginnt sein Redo, wo er sich an all seinen vorherigen Peinigern rächt, wobei er aber abwartet ob die in diesem Durchgang ihn weiter so behandeln, er hat sich bloß vorbereitet dass er diesmal schon früher die Kraft findet sich zu wehren. Gleichzeitig ist er kein allgemeiner Unmensch und hilft Leuten in einer Stadt gegen deren Seuche.
Seine Rache zieht er aber hart durch. Mit halt beispielsweise: Du hast mich vergewaltigt, nun bettle um meinen Penis, ansonsten Ramme ich dir eine glühende Metallstange ausm Kamin rein. So in der Art. Außerdem das der Anime auf AT-X ausgestrahlt wird, kann man Nacktheit wie bei Ishuzoku Reviewer erwarten in diesen Szenen.

Edit: Bissel hin und her gerissen. Die Welt ist schon interessant, und die Rachestory grundsätzlich nachvollziehbar, insbesondere da sich der Healer mehr noch gegen "das System", hier halt das Königreich richtet, welches anscheinend die Menschen so verdorben hat. Zum anderen ist der Healer halt doch ein manipulatives Arsch, der auf Sex primär für seinen Spaß aus ist, und bei seinem hehren Ziel die Schwertheldin zu "bekehren", indem er die Gräuel des Königreiches zeigt, dann doch wieder arschig ist und die mit einem Aphrodisikum zum Sex mit ihm bringt.
Auch die uncut Sexzenen fühlen sich daher eher unnötig an, und sind für uns deutsche gefühlt auch nix besonderes. Es wird halt Sex gezeigt, mit einem unsichtbaren/durchsichtigen Penis, und immer Abblendungen, dass man nie alles zeigt, halt bloß Brüste.
Ich werde es auf jeden Fall weiterschauen, weil ist ja schon interessant, die Kontroverse zum Anime bestand anscheinend auch wieder primär nur auf Twitter, und wurde von Influencer heraufbeschworen, aber wohl nix besonderes. Folge 2 war halt bissel schocker, aber sonst halt einfach nur stärkerer Ecchi.

Edit2: Gefühlt wird weiterhin versucht eine Kontroverse anzufachen, und zu behaupten keiner kann die Serie gut finden außer den Hentai Elementen. In Episode 2 hat die Sexszene noch zur Rachegeschichte gepasst, danach ist es aber eigentlich reiner Fanservice den ich größtenteils skippe. Die Rachestory selbst ist weiterhin aber echt ok. Kein großartige Serie, aber Redo of a Healer ist echt passabel.

Abschlussedit: Der Maincharakter ist zwar ein teils gefühlsloses sexgeiles Arschloch, lässt aber auch mal gute/gefühlvolle Seiten durchscheinen. Zwar eigentlich nie genug für eine Redemption, aber er steht zumindest immer in Kontrast zu all seinen Rachezielen, die immer wieder als nochmal deutlich schlimmer als er selbst dargestellt wird. Daher funktioniert er im Kontrast noch ok, erscheint mir so bissel wie The Punisher aus den Comics, zumindest was man da so hört. insgesamt war Anime so ok, hat leider kein cooles Ende, sondern bleibt einfach nur mäßig. Besser als Hidden Dungeon, ungefähr auf dem Niveau von Landei aus dem Dorf vor dem letzten Dungeon aus diesen Seasons.
Würde in jedem Fall aber uncensored Variante empfehlen, einfach weil ansonsten die Zensur, auch von Gewalt, einfach zu hart ist. Schwarze Elipsde über einen ausgeschlagenen Augapfel legen.. neh das sieht einfach kacke aus.


Cute Girls doing Slice of Life:

Yuru Camp 2

Am selben Tag wie Redo of a Healer rauskommt, kommt auch Yuru Camp 2 raus, was echt guter Ausgleich ist. ^^
Es ist weiterhin ein schöner entspannender Anime mit Cute Girls, doing Cute Faces halt mit dem Thema Winter-Camping. Wobei bisher die zweite Staffel sich weniger um das Campen dreht, sondern mehr allgemein den Club und die Mädels da. Dass die Nebenjob gemacht haben um sich Campingausrüstung zu kaufen, wie die allgemein ihre Neujahresferien verbrachten.
Aber immernoch cute.

Edit: Jetzt kam auch wieder bissel mehr Camping ins Programm, und direkt mit auch einen Spannungsbogen durch Lebensgefahr! Weiterhin süße Animationen und halt schön entspannend.

Edit2: Very sweet, very nice

Abschlussedit: Die letzten Folgen waren sehr schön, schönes rundes Paket.


Non Non Biyori Nonstop

Leider wird der Anime nicht offiziell deutsch untertitelt, daher Fan Subs to the rescue! Habe davor noch den Kinofilm auf Okinawa nachgeholt, was aber quasi auch nur 3 Folgen zusammengeschnitten waren, und soviel Non Non Biyori war mir dann doch zuviel, daher Film in Stücke geschaut. Neue Staffel ist da ganz gut, da man neue Folgen nur so 1x pro Woche schaut.
Geht nett weiter, gibt neuen Nebencharakter, wird bissel Vergangenheit zwischen Charakteren beleuchtet und ist halt weiterhin ganz normaler Slice of Life vom japanischen Landleben.
Ist schon nett.

Edit: Gibt nix viel weiter dazu zu sagen, weiterhin entspannend nett. Halt Slice of Life ohne großen Twist.


Gekidol

Aus langeweile angefangen, gelangweilt gedroppt. Prämisse klang ja sogar igendwie interessant, dass Katastrophe alle Städte befallen hat, und Leute sich mit 3D-Holo Filmen begeistern um sich von Katastrophe abzulenken. Aber am Ende ist die Katastrophe halt quasi Asteroideneinschag in jeder Stadt, sodass in jeder Stadt ein großer Krater ist, und es regelmäßig noch Stromausfälle gibt, ansonsten eigentlich ganz normales Leben.
Am Ende isses Idol-Theater Anime (daher auch der Name).
Aber war halt lahm, daher dropped.



Highschool Romance:

Horimiya

Netter Romance Anime, wo ich aber gehofft hätte, die hätten mehr mit dem Twist gemacht. Zurückgezogene Person in der Schulklasse wird verdächtigt Otaku zu sein, und hat relativ wenig Kontakt mit anderen Leuten.
Coole, schecke Klassenkameradin versucht ihr Image zu bewahren, aber eigentlich ist sie quasi "langweilige" Hausfrau, die zuhause ihren 5~6 Jährigen Bruder betreut, Essen macht, putzt usw. Das Mädel mit ihren Geheimniss trifft auf den Verdachts-Otaku und erfährt, er hat auch Geheimnis, er ist kein Otaku sondern Punk. Er hat einige Piercings und Tatoos, was ja gerade in Japan schwierig sein kann. Insgesamt ist er netter und eigentlich doch sozialer Kerl der auch gut mit ihrem Bruder klar kommt.
Er fängt regelmäßig bei ihr vorbeizukommen, und die hängen allgemein ab, woraus sich als Romanze entspringt. Kommen noch paar Freudne pro Seite dazu, aebr leider wird nix groß mit den Geheimnissen angefangen bisher.
Aber trotzdem nett, schaue es gerne weiter.

Edit: Ich habe erfahren und kann auch jetzt langsam verstehen, warum der Manga zu der Serie wohl einer der weltweit beliebteten Manga überhaupt ist, bisher sehr schöne Liebesgeschichte, ohne abgefahrenes Drama, ohne Tsundere, einfach nur schön mit leichten Humor.

Edit2: Es wächst mir immer weiter ans Herz, eine echt schöne Romantikgeschichte. So die Romanze von Bunny-Girl Senpei ohne den Drama/Fantasy Kram, einfach nur sweet.

Abschlussedit: Bin wieder leicht zurück von Edit2, es ist schon echt schön, aber es gab immer mal wieder so eine Folge dazwischen wo ich viel spulte, die eher langweilig war, dafür war dann die nächste Folge Woche drauf wieder sehr schön. Falls aber zweite Staffel kommen würde, würde ich dir mir auf jeden Fall anschauen.


Bottom-tier Character Tomozaki

Überraschenderweise gut. Beschreibung las sich etwas meh, aber es ist quasi nur Lifestyle Tipps für echte Leben. Hauptcharakter ist sehr gut im Spiel AF (quasi Smash Bros.), er ist sogar der beste Japans. Er ist aber "Versager" im RL, halt zurückgezogen in der Schule, zwar nicht gemobbt, aber auch keine Freunde. Durch paar Twists kommt er dazu das RL als Spiel anzusehen, was man gewinnen kann, wofür er einfach paar Sachen trainiert damit er klar kommt. Daher Maske tragen und da drunter lächeln, bis das lächeln normal aussieht und er einfach glücklicher/selbstbewuster daherkommt. Bessere Haltung haben, zum Friseur gehen, Klamotten kaufen die einfach Stil von Schaufensterpuppen kopieren, dass er ok aussieht auch ohne Modebewusstsein. Sich zwingen Schulkameradinnen anzusprechen, damit er sozialer wird. Alles bissel verpackt in so Quests.
Im Gegensatz zu einem Watamote ist es aber nicht groß cringy und er kriegt auch schnell Fortschritte hin, daher derzeit ist es mehr einfach Leute aus der Klasse kennenlernen, und sich anbahnende Romanze beobachten.
(Eines seiner Quests ist, eine Freundin in der Oberstufe zu bekommen)

Edit: Wird gar nicht selbst vom Anime angesprochen, aber mittlerweile ist der Hauptcharakter vom schüchternen Einzelgänger zum allseits beliebten, größtenteils selbstbewussten Typen geworden der mit den Leuten, inkl. Mädels freundschaftlich gut klar kommt. Interessanterweise drängte seine Mentorin ihn zum bissel lügen und Daten mit Mädels wo er kein wirkliches romantisches Interesse hatte, bloß als Training, war er eher ablehnte.
Ist bisher halt wirklich so: Soziales Verhalten gamifiziert, als Anime. Ganz interessant.

Edit2: Entfernt sich von Gamifizierung und ist bloß wie befreunde ich mich mit Leuten und gehe auf ungezwungene Dates mit Mädels. Wird zwar weiterhin von Real-Life Pros und Anfängern geredet, aber wirklich Bedeutung hat das kaum noch. Ist ok.

Abschlussedit: Naja bissel Diskussion zwischen dem Lehrling und dem Lehrer in dem ganzen Spiel des Lebens und bissel Drama am Ende mit leichten Gesellschaftlich-Philosophischen Diskurs, aber ist dann auch erledgt. Bleibt weiterhin ok, nicht famos, nicht nur medicore, sondern halt schon ganz ok.



Wissenschafts Anime:

Dr. Stone 2: Stone Wars

Etwas weniger Wissenschaft, großes Ziel vom Funk-Telefon wurde ja erreicht, und jetzt halt mehr die vorhandenen Mittel einsetzen. Paar nette Wissenschaftssachen waren dabei, wie die Fermi Schätzung, aber bin gespannt ob nochmal coole Chemie kommt.

Edit: Bleibt eher bei Physik und ist ok, aber bin gespannt wie lange der Stone War anhält, und ob noch was cooles danach kommt.

Edit2: Spannung wurde aufgebaut, aber eigentlich warte ich echt nur drauf das der Stone Wars endlich vorbei ist, und hoffentlich was cooles noch danach kommt.

Abschlussedit: Story ist wohl jetzt erstmal so zuende erzählt, der große Antagonist ist "weggefallen" und theoretisch wäre jetzt der wissenschaftliche Aufbau dran, keine Ahnung ob das animiert wird, wäre auf jeden Fall viel interessanter als dieser Stone Wars. Staffel 2 war leider echt nicht so gut für meinen Geschmack.


Cells at Work 2

Weiter geht es mit "Es war einmal … das Leben" in Anime Form. Wir trennen uns etwas vom roten Blutkörperchen der ersten Staffel und schaun noch mehr andere Zellen an, teilweise auch biotische Bakterien die dem Körper helfen. Ganz knuffig, und man lernt weiterhin einiges. Gefühlt wird mehr CG eingesetzt um Kosten zu sparen, eventeull auch wieder Coronabedingt.
Ansonsten mehr vom gleichen, fand aber bisher Staffel 1 besser.

Abschlussedit: Waren jetzt irgendwie nur so 8 Folgen, ohne den Maincharakter der Roten Blutzelle, dafür eine Sidestory über Milchsäurebakterien im Körper. Mehr eine 8-teilige OVA Reihe als eine echte Staffel 2. War trotzdem nett.


Cells at Work Code Black

Manche Leute dachten ja der Köper im regulären Cells at Work wäre hart betroffen, aber es ist halt normal das ständig Infektionen und Krebszellen auftreten. Die werden halt vom Immunsystem so schnell bekämpft, dass es zu keinen Symptomen kommt.
Nun bei Black ist der Körper wirklich hinüber und wird wirklich krank. Der Körper raucht, vergiftet daher mit Kohlenmonoxid seine Roten Blutkörperchen, er trinkt und belastet damit seine Leber, er ist übergewichtig dass alle Blutbahnen voller Cholesterol sind, er nimmt Viagra weil er sonst keine Errektion hinbekommt, bekommt regelmäßig Antibiotikum gegen Infektionen oder Steroide gegen Sexualkrankheiten und muss in die Behandlung gegen Nierenstein im Urinleiter.
Passenderweise auch der Name, denn durch die wenigen Blutzellen und dauerhaften Überlastung der Organe, müssen alle Zellen Überstunden ohne Pausen leisten, ganz im Gegensatz zum regulären Cells at Work. Daher in der Firmenanalogie des Animes, sind die Zellen als Mitarbeiter in einer "Black" Firma, daher einer wo es zu Tod von Überarbeitung kommt, weil die Strukturen da so sind.

Edit: Interessant, wobei ich die Aussage: Es wird von Folge zu Folge immer nur schlimmer, bisher nicht so ganz nachvollziehen kann, bisher bleibt es im Körper allgemein eher ganze Zeit gleichschlimm. Bin gespannt was aber noch so kommt.

Edit2: Juuup, es wurde doch noch um einiges schlimmer. Die ersten Folgen sind eher so: Das ist der allgemeine Zustand des Körpers und damit muss sich der Körper rumplagen (Alkohol, Rauchen, Fettleibigkeit) die späteren Folgen sind dann eher die Konsequenzen dieses Zustandes (Haarausfall, Gicht, Blutgerinsel usw.). Folge 12 kommt auch schon als nächstes, Folgennamen ist schon vielsagend, bin gespannt.

Abschlussedit: Bin mit dem Ende nur so mittel zufrieden. Serie selbst war schon nett, und sollte ich denke wirklich einigen meiner Freunde mal zeigen. :D


Extras:

Promised Neverland 2

Viele sagen bei Promised Neverlands darf man nix spoilern, auch wenn ich fand die erste Staffel war schon früh klar in welche Richtung es geht. Für zweite Staffel hatte ich eh schon bissel Fanwiki vom Lightnovel gelesen, weiß daher auch schon grob in welche Richtung es geht. Auch hier wird schon früh einiges revealed. Bisher sind es weniger Mindgames wie in der ersten Staffel, aber trotzdem interessant. Vielleicht kommt da aber ja noch was, Wiki sagt ja wenig wie ein Anime was machen wird, bloß was er machen wird.
Auf jeden Fall wenn man Interesse hat, bisher fand ich Staffel 1 cooler, daher wenn damit anfangen, und dann kann man ja überlegen ob man weiterschauen mag oder nicht.

Edit: Deutlich mehr Welt wird gezeigt, ein weiterer großer Twist, von dem ich schon wusste wurde jetzt auch revealed mit einem Cliffhänger zur nächsten Episode. Bin gespannt, vermisse aber weiterhin die coolen Mindgames insbesondere der letzten paar Episoden der ersten Staffel. Bin weiterhin gespannt ob das in den letzten Episoden der jetzigen zweiten Staffel auch nochmal so kommen.

Edit2: Joah geht halt so weiter vor sich hin, aber irgendwie fehlt die Spannung und die Mystery. Würde bisher eher raten, wenn dann schaut Staffel 1 an, und am besten belasst es eigentlich dabei.

Abschlussedit: Ich fand Staffel 2 jetzt ziemlich schwach im Vergleich zu Staffel 1. Weniger Mindgames zu einem Ausbruch, mehr Isekai in einer Welt wo die Gruppe zuerst gejagt wird, dann den Spieß umdreht. Ein paar Sachen aus dem Wiki kamen leider nicht vor, wahrscheinlich kämen die erst später. Wurden zwar darüber geredet war aber nie das große Thema (industrielle Viehhaltung in dieser Welt)


Attack on Titan Final Season

Die Final Season ging schon im Dezember los, und geht jetzt weiter. Ich kenne ja schon den Manga, daher weiß ich in welche Richtung es geht. Die wichtigsten komplett Weltändernden Reveals gab es ja schon früh. Ganz nett animiert, und bin gespannt wie nun wirklich das Ende wird.

Edit: Joah, kenne die großen Twists halt schon aber Kämpfe sind echt nett gemacht. Finde es nicht so grandios wie es wohl Twitter findet, anderseits finde ich auch das CGI nicht so schlimm. Ist halt nett, aber war eh von keinem der AoT Staffel so gehyped wie es die Welt so war.

Edit2: Finde es weiterhin nur ok, war halt jetzt viel Expose bloß animiert statt Mangaseiten und weitere Twists die ich schon im Manga nicht so gelungen fand.

Edit3: Kenne ja schon den Manga und damit die Twists und auch zukünftige Twists oder Motivationen für derzeitige Handlungen. Muss sagen war gut dass der Manga nur monatlich kam, weil wöchentlich ist mit AoT dann doch zuviel und eher langweilig. Für mich funktioniert die Final Season in Animeform kaum, fand auch schon den Manga nicht so gut, die Animeform macht es nicht viel besser. Aber hat ja anscheinend immernoch eine große Menge Fans, so eh.



Seitokai Yakuindomo (Nachgeholt)

Habe jetzt auch langweile auch nochmal Staffel 1 von Seitokai Yakuindomo geschaut. Schöner klassischer Fansubbed Anime mit Erklärboxen, auch wieder schön zu sehen. :D
Zusammenfassung, Witze sind schon ok und die drei Mädels der Schülervertretung recht witzig, aber der Maincharacter ist so strunzlangweilig und vermießt mir eigentlich die Serie mit seinen uninspirierten Kommentaren. Die Qual der frühen Animes mit flachen, langweiligen Hauptcharaktern mit interessanten Supportcharakteren drumherum, die aber dann meist zu einem mehr oder weniger Harmen ausarten.

Ansonsten hatte vor Jahren mal die erste Folge gesehen, dann erste und zweite Folge aber jeweils abgebrochen. Diesmal direkt mit Folge 3 angefangen, war glaube besser. Es ist einerseits erfrischend wenn Mädels in Animes auch mal ganz offen über "private" Probleme reden, etwa dass die rote Bikinis kaufen, damit "Unfälle" weniger auffallen, anderseits ist die quasi ständige sexuelle Belästigung das männlichen Hauptcharakters mit sexuellen Witzen doch teils langweilig nervig. Dazu noch die Betreuungslehrerin die Abziehbild eines Shotacons ist, die anscheinend ihren Trieben auch noch nachgibt, geht halt nun echt garnicht.

Gibt ja 8 OVAs und zweite Staffel, aber weiß noch nicht ob ich das auch anschaue.

Edit: Habe die 8 OVAs noch durchgezogen, waren nett aber nicht umwerfend, Anfang von Staffel 2 hingegen überraschend sehr cool, aber Folge 3 legt sich das auch schon wieder. Wenn ich ma Abends Langeweile habe schaue ich mal ne weitere Folge ab und zu.



Joshiraku (2012, Nachgeholt)

Nach YouTube Vorschlägen kam ich drauf und schaue es gerade, habe 5 Folgen drin. Opening und Ending sind zwar echt cool, aber es ist ein weiterer japanischer Wortwitz Anime. Die Fansubber haben sich echt alle Mühe gegeben das möglichst gut zu übersetzen, aber was eigentlich ein "leichter" Anime sein sollte, ist relativ anstrengend zu schaun, weil man so aufmerksam sein muss. Nicht nur muss man Untertitel lesen, den echt guten Animationshumor folgen, teilweise pausiern um Geschriebenes übersetzt zu lesen, sondern auch noch den Charakteren japanisch genau zuhören um zumindest Ansatz des Worthumors zu verstehen.
Ist grob so non-sense Humor wie etwa ein Nichijou, mit aber noch mehr 4th Wall-Breaks und den klassischeren Moe-Zeichenstil.
Aus der ersten Folge, fasst es denke ganz gut zusammen: https://www.youtube.com/watch?v=40tOfJeC0rg



Maiko-san Chi no Makanai-san

Ist aktuellen angelaufen und hat nur 2 Episoden bisher. Klassischer günstiger Anime im Sinne von relativ wenig Animation und klassisch 3 Mangakapitel pro Folge animiert, die explizit auch so genannt werden. Aber es hat das interessante Thema des Meiko Kultur in Kyoto. Meikos sind Geishas in Ausbildung, also klassische japanische Unterhalterinnen mit weißen Makeup. Ist nett.

Benutzeravatar
HerrReineke
Archduke of Banhammer
Beiträge: 1414
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Der Anime Diskussions-Thread

Beitrag von HerrReineke »

Ich hab auch zumindest wieder ein bisschen Anime geschaut zum Jahresanfang:

The Pet Girl of Sakurasou
Hab ich relativ schnell durchgeschaut, da es mir gut gefallen hat. Zum Glück weniger klassischer Ecchi und Harem, als es in Folge 1 noch zu sein scheint, dafür sympathischer Humor und eine ganz nette Slice of Life Geschichte.

Dann habe ich noch BNA angefangen, was mich auch gut unterhält, aber bisher nicht mehr. Und von Carol & Thuesday Staffel 2, was wieder seeehr schöne Musik hat. Staffel 2 scheint im Gegensatz zu Staffel 1 sogar etwas mehr interessante Story abseits der Musikkarriere selbst zu bieten. Bin da sehr gespannt, ob sich dieser Eindruck mit den weiteren Folgen noch in Wohlgefallen auflösen wird :lol:
Quis leget haec?

Benutzeravatar
AwkwardBanana
Beiträge: 93
Registriert: 29. Dez 2020, 14:52

Re: Der Anime Diskussions-Thread

Beitrag von AwkwardBanana »

Voigt hat geschrieben:
30. Jan 2021, 13:37
Oof, neue Season und direkt 16 Animes die ich schaue, [...]
Ich wollte Isekais nicht verunglimpfen, schließlich sind einige Vertreter schon so alt wie das Medium selbst. Ich fand nur die schiere Masse übertrieben, wobei die Welle wieder am Abklingen ist, wie du richtig gesagt hast. Mittlerweile scheint das ja en vouge zu sein, dass wenn ein Vertreter eines Genres oder mit einer gewissen Prämisse erfolgreich ist, sofort mehrere dutzende Nachahmer kommen.

Ich hatte mir zur Vorbereitung auf einen Rewatch von End of Evangelion wieder den 1. Film Evangelion: Death and Rebirth angesehen. Im Grunde macht der Film nichts anderes als die beiden letzten Folgen der Serie, die Charaktere werden nochmal mit den gesamten Ereignissen der Serie konfrontiert und geben noch ein bisschen mehr von ihrem Innenleben preis, der Unterschied ist, dass die Ereignisse ein wenig geraffter und auch weniger schonungslos gezeigt werden. Einige Szenen wurden wohl auch neugedreht um auf End of Evangelion vorzubereiten. Der Kontext für diese Recaps ist zudem die Probe für ein Konzert bei dem nach und nach alle Children eintreffen, um ein Instrument zu spielen und bei jedem Neueintreffen startet dann eben die charakterspezifische Rückschau.

Ich wollte schon die ganze Zeit wieder End of Evangelion anschauen, jetzt da der letzte Rebuild Film nochmal auf unbestimmte Zeit verschoben wurde, dachte ich die Gelegenheit ist gekommen. Ich muss aber sagen, dass Death and Rebirth als Vorbereitung nur bedingt taugt, ich werde wahrscheinlich nicht drumherum kommen, mir alle Folgen nochmal anzusehen, im Film gehen einfach zu viele Feinheiten verloren, auch wenn dafür einige neue Details dazu kommen.

Und vor End of Evangelion habe ich Bammel, der Film hat mich maßgeblich beeinflusst, das war wirklich ein Erweckungserlebnis wie es sonst nur wenige Medien bei mir auslösen. Da habe ich die ganze Tragweite was in Anime überhaupt möglich ist zum ersten Mal richtig verstanden, der Film hat soviele Genre Konventionen verschoben oder komplett neu definiert, das ich mich schwertue konventionelle Anime heute gut zu gucken, da fängt meine Aufmerksamkeit doch öfters an zu wandern und sich vorzustellen, wie es wohl wäre, wenn das, was ich gerade schaue, ein wenig abgründiger wäre. Seit EoE kann ich mich auch mit einem 'schlechtem oder unbefriedigendem' Ende anfreunden, wenn es sich konsequent aus dem was vorher etabliert wurde, ergibt.

Benutzeravatar
nachtgiger
Beiträge: 127
Registriert: 25. Jan 2019, 08:42

Re: Der Anime Diskussions-Thread

Beitrag von nachtgiger »

Kann mir jemand mal eine neue Serie empfehlen? Bin eher ein Gelegenheits-Animegucker, aber nachdem ich vor kurzem das imo hervorragende Demon Slayer gesehen habe und aktuell mit der Final Season von Attack on Titan mitfiebere, habe ich Lust auf mehr.

Was mir gefallen hat (in ungefährer absteigender Reihenfolge): Attack on Titan, Demon Slayer, One Punch Man, Full Metal Alchemist Brotherhood, B the Beginning, Food Wars, Kabaneri of the Iron Fortress.

Was ich ganz nett fand, aber irgendwann abgebrochen habe: Death Note, Kill la Kill, Castlevania, so eine Cop-Serie in einer dystopischen "Big-Brother"-Zukunft, deren Name ich vergessen habe.

Ein moderner Look würde mir gefallen (Demon Slayer sah echt zum Anbeißen aus) und auf endlose Shounen mit gefühlt 300+ Folgen habe ich nicht so Lust. Gerne übernatürliche Elemente, gerne in Richtung Drama mit festem Plot - aber kein Muss. Ich habe mir die erste Folge von Erased angesehen und fand das eigentlich nicht schlecht, aber der Kindheits-Plot schreckt mich irgendwie ab, da hat Detektiv Conan früher auf RTL glaube ich schon alle meine Bedürfnisse erfüllt.
Zuletzt geändert von nachtgiger am 1. Feb 2021, 21:41, insgesamt 3-mal geändert.

Voigt
Beiträge: 2301
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Der Anime Diskussions-Thread

Beitrag von Voigt »

Mhm evenuell Vinland Saga für bissel Action, oder Bunny Girl Senpai für Romance-Drama. Made in Abyss so Adventure-Drama.
Wenn du einen Zehen in Isekai tauchen möchtest, dann eventuell Cop Craft. Hat leicht übernatürliches spielt aber in quasi-USA.

Alle Empfehlungen sollten Kurzreviews von mir auf den vorherigen Seiten haben.

Ich bin aber auch nie sicher was Drama als Genre eigentlich bedeutet. Daher Empfehlungen die an sich auch traurige Elemente haben, aber an sich jetzt erstmal nur Storydriven sind.

Benutzeravatar
AwkwardBanana
Beiträge: 93
Registriert: 29. Dez 2020, 14:52

Re: Der Anime Diskussions-Thread

Beitrag von AwkwardBanana »

nachtgiger hat geschrieben:
1. Feb 2021, 21:01
Kann mir jemand mal eine neue Serie empfehlen? Bin eher ein Gelegenheits-Animegucker, aber nachdem ich vor kurzem das imo hervorragende Demon Slayer gesehen habe und aktuell mit der Final Season von Attack on Titan mitfiebere, habe ich Lust auf mehr. [...]
Guck dir vielleicht Inuyashiki Last Hero auf Prime Video an; ein altender Familienvater und ein egozentrischer Jungspund werden bei einem Spaziergang im Park versehentlich von Aliens getötet, aber als Cyborgs wieder zusammengesetzt. Während der Familienvater versucht seine neuen Fähigkeiten zum Wohl der Gesellschaft einzusetzen, gibt der Junge sämtlichen soziopathischen Tendenzen nach und wird zum kaltblütigen Massenmörder. Der Anime ist vom Gantz Macher und hat auch nur 11 Episoden. Und er hat mit dem Familienvater auch einen wunderbar unkonventionellen Helden.

Benutzeravatar
nachtgiger
Beiträge: 127
Registriert: 25. Jan 2019, 08:42

Re: Der Anime Diskussions-Thread

Beitrag von nachtgiger »

Danke für eure Tipps, ich werde mal in Vinland Saga reinschauen, das sieht interessant aus!

Benutzeravatar
Tempest
Beiträge: 83
Registriert: 18. Jul 2017, 21:22

Re: Der Anime Diskussions-Thread

Beitrag von Tempest »

Oh dann frage ich auch mal. Kennt jemand gute "Alltagsanimes"? Ich habe z.B. ganz gerne Mangas wie "Der Gourmet" oder "Ein Zoo im Winter" gelesen. Im Animebereich ist mir aber nur sehr wenig vergleichbares aufgefallen. Einige Ghibblifilme gehen ja durchaus in eine ähnliche Richtung. Aber bei Serien sieht es da echt mau aus.

Voigt
Beiträge: 2301
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Der Anime Diskussions-Thread

Beitrag von Voigt »

Also magst Slice of Life?
Da gibt es viele von, aber abhängig von welche Richtung.
Gibt viel Clubaktivitäten Animes, derzeit Yuru Camp (Winter Camping) davor auch Diary of Breakwaterclub (Angelclub) oder Hibike Euphonium (Schulorchester)
Wenn es reines Slice of Life sein soll, sowas wie Non Non Biyori was japanisches Landleben zeigt.
New Game mehr so Richtung Comedy, mit Basis in japanischer Spieleentwicklung.
Abgedrehte Slice of Life Comedy wäre dann sowas wie Nichijou oder Daily Lives of High School Boys.

Benutzeravatar
HerrReineke
Archduke of Banhammer
Beiträge: 1414
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Der Anime Diskussions-Thread

Beitrag von HerrReineke »

Tempest hat geschrieben:
2. Feb 2021, 22:15
Oh dann frage ich auch mal. Kennt jemand gute "Alltagsanimes"? Ich habe z.B. ganz gerne Mangas wie "Der Gourmet" oder "Ein Zoo im Winter" gelesen. Im Animebereich ist mir aber nur sehr wenig vergleichbares aufgefallen. Einige Ghibblifilme gehen ja durchaus in eine ähnliche Richtung. Aber bei Serien sieht es da echt mau aus.
Ich kenne die beiden Mangas nicht, daher fällt es mir schwer da selbst direkt Tipps dazulassen. Was dir möglicherweise auch helfen könnte ist z.B. auf Anisearch mit entsprechenden Filtereinstellungen nach Animes zu suchen. Habe hier z.B. mal Serien aus der Kategorie "Alltagsdrama" und "Alltagsleben" ausgewählt. Da kann man wirklich sehr viel rumspielen und auch bestimmte Themen und Kategorien ausschließen. Vielleicht hilft das ja direkt weiter :)
Quis leget haec?

Benutzeravatar
Tempest
Beiträge: 83
Registriert: 18. Jul 2017, 21:22

Re: Der Anime Diskussions-Thread

Beitrag von Tempest »

Okay Slice of Life heisst die Richtung. Schon wieder was gelernt :-) Die Empfehlungen schaue ich mir mal an. Scheint aber alles eher in Richtung Teenagerlife zu gehen. Gibts da vielleicht auch was für Erwachsene?

Vielen Dank auf jeden Fall schonmal.

:edit:

@ HerrReineke

Danke für den Link. Das schaue ich mir auch mal an.

Voigt
Beiträge: 2301
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Der Anime Diskussions-Thread

Beitrag von Voigt »

Ja ist aber selten, insbesondere dann das reine Slice of Life.
Japaner trauern auf ewig ihrer Highschool Zeit nach, da waren die zuletzt frei, daher sehr viel immer Highschool Zeug.
New Game ist zumindest Arbeitsleben, aber meincast ist trotzdem so 18-21, frisch von der Schule.
Wotakoi ist Romance Otaku Slice of Life, da sind es defintiv jugende Erwachsene was erfrischend ist, aber dreht sich doch stark um Otakukultur und Romanzen.

I Can't Understand What My Husband Is Saying und Kobayashi Dragon-Maid geht auch um Erwachsene aber entfernt sich immer mehr von (realem) Slice of Life und geht mehr Richtung Comedy/Fantasy, ist aber vom selben Mangaka.

Bookseller Honda-san ist im Zeichenstil zwar abgedreht, da für Anonymisierung Kollegen fantasiereich gezeichnet werden, aber Inhalt ist wohl ziemlich nah am normalen japanischen Buchhändlerleben.

Benutzeravatar
Tempest
Beiträge: 83
Registriert: 18. Jul 2017, 21:22

Re: Der Anime Diskussions-Thread

Beitrag von Tempest »

Also unter dem Link von Herrn Reineke habe ich mal 3 interessante Sachen gefunden: Bartender, Human Crossing und The Great Passage. Die werde ich mir mal anschauen.

Die weiteren Empfehlungen von dir @ Voigt schaue ich mir auch gerne nochmal an. Bei den von mir benannten Mangas finde ich es halt so spannend einfach normales Alltagsleben in Japan zu sehen. Das ist für mich immer wie eine kleine Rückkehr nach Japan. Grad das schlendern durch die Straßen und Gassen sowie die kleinen Restaurants fand ich total schön und hole mir das gerne übers TV oder eben Mangas zurück. Ich finde auch Samurai Gorumet und Tokyo Diner Midnight Storys bei Netflix total Klasse.

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 1056
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Der Anime Diskussions-Thread

Beitrag von Terranigma »

Voigt hat geschrieben:
2. Feb 2021, 23:22
Japaner trauern auf ewig ihrer Highschool Zeit nach, da waren die zuletzt frei, daher sehr viel immer Highschool Zeug.
Aaaaalso ... ne. Ich widerspreche da mal! :D



Die Highschool ist extrem streng reguliert und die Darstellung der Highschool in Anime und Co hat doch sehr wenig mit der drögen Realität zu tun. Einige anhaltende Probleme werden teils schlichtweg ignoriert - z.B. die enorm hohe Mobbing-Rate, die wiederholt Schlagzeilen macht - oder der unfreiwillig "freiwillige" Besuch von Cramschools nach der Unterrichtszeit zur Vorbereitung für Zulassungsprüfungen. Es geht Hand in Hand mit rigiden Schulregeln - angefangen bei der Kleidung bis zur Haarfarbe und dem Haarschnitt - sowie einer Pädagogik, die auf "Einordnung" anstatt auf "freier Entwicklung" setzt. Oder anders gesagt: Man nehme eine Darstellung vom Highschool Leben in einem üblichen, locker-lustigen Anime mit bunten Haaren und so Gedönse, und stelle sich davon einfach das genaue Gegenteil vor: damit dürfte man der Realität näher kommen.

Nur als ein negatives Extrembeispiel, das vor'n paar Jahren die Runde machte: eine Schülerin in einer Schule in Ôsaka hat naturbraunes Haar. Das ist insofern ein Problem, weil die Schule den Schülern und Schülerinnen vorschrieb, dass sie schwarzes Haar haben müssen. Weil naturbraunes Haar in Japan sehr selten und schwarz der Normalfall ist, nahm man an, sie habe sich die Haare gefärbt. Was verboten war. Der genannte Grund dafür war: Ihre abnormale Haarfärbe widerspräche der moralischen Sittlichkeit, weil sie sich damit sichtbar von den anderen Schüler/innen unterscheiden würde. Und dies war unerwünscht. Sie wurde des Unterrichts verwiesen und durfte mit diesen Haaren nicht am Unterricht teilnehmen. Das Ende der Geschichte: das Mädchen musste zu recht aggressiver Haarfarbe greifen, um ihre braunen Haare schwarz zu bekommen. Dies hat ihre Kopfhaut erheblich beschädigt. Die Geschichte ging durch die Medien.

Das ist, wie gesagt, ein Extrembeispiel. Allerdings: von dieser Sorte gibt es viele. Sehr viele. Die Schulordnungen sorgen wiederholt für öffentliche Kontroversen, sind aber doch weiterhin so, wie sie sind. 虐め ijime (Mobbing) ist eines der großen Themen im Bildungsdiskurs, und die Situation wird mit den Jahren eher schlimmer, nicht besser. Und das Mobbing geht hierbei nicht nur von den Mitschüler/innen aus.


Die Universität ist's, an der man sozusagen durchatmen und sich frei fühlen kann. Es gibt in der Regel keinerlei Dresscode oder andere Vorschriften, die invasiv in die Privatsphäre eingreifen. Das ist die Zeit, in der man erstmalig die Haare färben darf. Und auch das letzte Mal, ehe man sich danach zum Job Hunting begibt. Der Grund, warum die Highschool deshalb so'ne typische Location im Anime ist, dürfte nicht an freudigen Erinnerungen liegen, sondern eher daran:
(1) Die Zielgruppe dieser Produktionen geht derzeit zur Middle School oder Highschool und kann sich in diese Location reinversetzen. Die Wahl ist also einfach nur Zielgruppenorientierung. Universitäten würden sich aus Perspektive des "Wohlfühlfaktors" besser eignen, aber die Schule ist wohl näher am Altersschnitt der Zielgruppe und universaler.
(2) Die Darstellung vom Schulalltag ist teils ein krasser Gegenentwurf zu dem, wie's eigentlich aussieht. Ich würde es insofern eher aus Perspektive des Eskapismus lesen, nämlich als eine interessante, spannende und faszinierende Lesart eines Ortes und eines Lebenabschnitts, der gerade das nicht ist.
Wenn unser Geist leer ist, ist er für alles bereit. Im Anfänger-Geist liegen viele Möglichkeiten, in dem des Experten wenige.
Suzuki Shunryū​

Antworten