Serientipps

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Ubique
Beiträge: 200
Registriert: 5. Apr 2016, 10:10

Serientipps

Beitrag von Ubique » 19. Okt 2016, 13:46

In einem Thread erst kürzlich gesehen, wie über die Güte einiger TV-Serien diskutiert wurde, da der Thread eigentlich um etwas anders ging wollte ich dort nichts hinzufühen. Aber vielleicht kommen ja hier ein paar gute Tipps und Empfelungen für andere intressierte Serien-Junkies heraus.

Daher hier ein paar von mir:

Dark Mirror - Science-Fiction, zynisch, dystopisch, witzig, einfallsreich und britisch (nur sehr sehr wenige Folgen, sieben :()
The Thick of It oder als der Doctor noch Fluchen durft - kein Science-Fiction, zynisch, dystopisch, witzig, einfallsreich und sehr britisch
Black Books - zynisch, witzig, einfallsreich und sehr britisch trotz einem Iren
Mr. Robot - nicht britisch, dafür aber mit fantastischen Schauspielern tollen Figuren und einer sehr eigenen Stimmung
The Blacklist - nur für Menschen die wie ich James Spader lieben
Preacher - nicht ganz so fantaschich wie der Comic, aber die erste staffel war sehr vielversprechend
Better Call Saul - nicht Breaking bad, aber dennoch sehr sehr gut
Arrested Development - die Netflix Serie, bevor es Netflix gab wie wir es heute kennen

Das sind meine ersten Tipps, sonst wird es wohl wieder britisch, weil ich vor kurzem mit Skins angefangen habe....

Würde mich auf Tipps von euch freuen, nach Möglichkeit abseits der Usual Suspects wie Breaking Bad, GOT, The Wire, Sopranos, House of Cards, Sherlock...

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1480
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Serientipps

Beitrag von Nachtfischer » 19. Okt 2016, 14:09

Habe gerade die dritte Staffel von Halt and Catch Fire fertig geschaut. Das ist wirklich eine der besten Serien, die es gibt, sowohl schauspielerisch als auch in Sachen Handlung. Für Technologie-Nerds gibt es durch die Thematik noch Bonuspunkte oben drauf.

Weitere dringende Empfehlungen: Breaking Bad, Death Note, House of Cards, True Detective (Season 1)

Ubique
Beiträge: 200
Registriert: 5. Apr 2016, 10:10

Re: Serientipps

Beitrag von Ubique » 19. Okt 2016, 14:25

Nachtfischer hat geschrieben:Habe gerade die dritte Staffel von Halt and Catch Fire fertig geschaut. Das ist wirklich eine der besten Serien, die es gibt, sowohl schauspielerisch als auch in Sachen Handlung. Für Technologie-Nerds gibt es durch die Thematik noch Bonuspunkte oben drauf.

Weitere dringende Empfehlungen: Breaking Bad, Death Note, House of Cards, True Detective (Season 1)
HCF find ich auch wirklich toll, trotz der 80er Optik. Bei True Detective hat ich echt Probleme mit dem Ende und dem obligatorischen HBO Bullshit, alle Mädels müssen sich freimachen.
Zuletzt geändert von Ubique am 19. Okt 2016, 14:28, insgesamt 2-mal geändert.

Ubique
Beiträge: 200
Registriert: 5. Apr 2016, 10:10

Re: Serientipps

Beitrag von Ubique » 19. Okt 2016, 14:27

Ach ja, Matthew McConaughey versteht man im Original nicht, die Rolle als Alkoholiker hat diese Tatsache nicht verbessert.

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Serientipps

Beitrag von Dostoyesque » 19. Okt 2016, 16:48

Ubique hat geschrieben:[...]
Dark Mirror - Science-Fiction, zynisch, dystopisch, witzig, einfallsreich und britisch (nur sehr sehr wenige Folgen, sieben :()
[...]
Schon mal Red Dwarf versucht? Jedes von dir gebrauchte Adjektiv kann man auf Red Dwarf übertragen ;)
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Voigt
Beiträge: 1264
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Serientipps

Beitrag von Voigt » 19. Okt 2016, 18:47

Black Mirror kann ich auch sehr empfehlen, kam ich vom Podcast von CGP Grey drauf, glaube da haben diees auch mit Red Dwarf verglichen. Muss ich das wohl auch mal anschauen.

Doctor Who hast du echt alle Folgen ab '63 geschaut Axel? Ich habe es probiert, habe aber schon nach zwei Folgen abgebrochen. Dabei bin ich schon Fan vom neuen Doctor Who, aber die Classics.. jedenfalls das Urgestein mit den ersten Folgen.. war schon schwer. Wollte aber schon immer mal mit dem vierten Doktor oder so nochmal in den Classics einsteigen.

Meine Top 3 Serien überhaupt:
Star Trek (größtenteils TNG, aber DS9 ist auch gut)
MLP:FiM
Doctor Who

Danach wird es schwer, da sich dann auch viele Animes unter meinen liebsten Serien tummeln.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Ubique
Beiträge: 200
Registriert: 5. Apr 2016, 10:10

Re: Serientipps

Beitrag von Ubique » 19. Okt 2016, 19:38

Red Dwarf muss ich noch mit beschäftigen, der Produktionswert schreckt mich da ein wenig ab, obwohl ich viele BBC/britische Serien liebe. Ist aber doch vornehmlich eine witzige Serie, oder?

Doctor Who ist auch eine meiner persönlichen Lieblingsserie, zumindest seit dem neunten Doctor. Die Serie davor kenne ich nur sehr bruchstückhaft und empfand das gesehen zwischen, nette für junge Kinder und völlig "unschaubar". Historisch ganz nett, da aber ohnehin nicht komplett zu sehen, da viel davon einfach nicht mehr bei der BBC vorhanden ist, zu vernachlässigen. Trotzdem würde ich Doctor Who niemals uneingeschränkt weiterempfehlen, einmal zu speziell und wenn wir mal als Fans ehrlich sind, gibt es auch ziemlich viele Totalausfälle bei den Folgen.

Benutzeravatar
Steph
Beiträge: 138
Registriert: 26. Aug 2016, 14:05

Re: Serientipps

Beitrag von Steph » 19. Okt 2016, 20:55

Da noch nicht genannt, weise ich hier auf The Shield – Gesetz der Gewalt hin, was mit 7 Staffeln zwar durchaus komplex ist, aber weitestgehend ein hohes Niveau hält. Für mich weist The Shield auch eines der besten und konsequentesten Enden auf, welches ich in Serien bisher gesehen habe. Grob gesagt geht es um korrupte Cops, Bandenkriege und den üblichen Polizei-Wahnsinn in L.A. Wirkt weniger authentisch als The Wire, dennoch eine klare Empfehlung.

Boardwalk Empire ist sicherlich auch den meisten geläufig, aber aufgrund des tollen Settings, Charaktere und der Thematik sei das hier auch nochmal empfohlen.

Ansonsten fand ich Luther noch sehr unterhaltsam, zumindest die erste Staffel. Idris Elba mimt hier einen rauen "badass" Detective und dies ziemlich überzeugend. Selbst die Sidekicks sind auf ihre Art und Weise sympatisch. Generell ist das Zusammenspiel zwischen den Protagonisten sehr gelungen. Staffel 2 und 3 brechen leider etwas ein - da aber kein Totalausfall, noch durchaus sehenswert. Da die Staffeln nicht unnötig aufgebläht sind, kann man die Serie auch gut an einem Stück schauen.

Benutzeravatar
TechniKadger
Beiträge: 332
Registriert: 24. Aug 2016, 01:36

Re: Serientipps

Beitrag von TechniKadger » 19. Okt 2016, 21:47

The Shield <3<3<3<3<3<3<3<3<3

Muss ja zugeben, dass es nicht selten vorkam, dass ich nach dem Schauen der Serie entweder weinend in Fötusstellung vorzufinden war oder das Gesehene in 16 Stunden Dauerschlaf verarbeiten musste. No shame.

Canardo
Beiträge: 90
Registriert: 29. Feb 2016, 11:32
Wohnort: Südhessen

Re: Serientipps

Beitrag von Canardo » 19. Okt 2016, 22:50

Garth Marenghis Darkplace: extrem trashige Parodie von Mistery-/ Krankenhausserien der 80er. Man muss dafür wahrscheinlich ausser guten Englischkenntnissen auch einen seeeeehr speziellen Humor mitbringen, aber dann ist diese Miniserie ein echtes Fest.
https://www.youtube.com/watch?v=9T4-N1jRuQA" onclick="window.open(this.href);return false;
Look around you: eine wunderbar detailverliebte Parodie des Schulfernsehens der 70er mit sehr absurdem Humor.
https://www.youtube.com/watch?v=t4CRCJUmWsM" onclick="window.open(this.href);return false;
Father Ted: 3 Priester die in Wohngemeinschaft auf einer kleinen irischen Insel leben. Eine eher klassische sitcom
https://www.youtube.com/watch?v=6zkL91LzCMc" onclick="window.open(this.href);return false;

Ubique
Beiträge: 200
Registriert: 5. Apr 2016, 10:10

Re: Serientipps

Beitrag von Ubique » 20. Okt 2016, 09:29

Axel hat geschrieben:Leider ein großer Irrtum, denn das betrifft tatsächlich zum Großteil nur die Folgen des zweiten Doctors, wo extrem viele Folgen verschwunden sind und es heute nur noch Tondokumente gibt. Diese Tondokumente wurde ja von Fans mit Bildern und den wenigen existierenden Aufnahmen als Montage zusammengeführt. Was aber selbst mir dann auch zu zäh ist. Von Hartnell, der übrigens heute ein wirklich unterschätzter Doctor ist, gibt es noch die meisten Folgen. Und seit dem dritten Doctor, spätestens ab dem vierten, sind alle Folgen bis 1989 vorhanden.
Von der BBC veröffentlich ist nichtsdestotrotz nur sehr wenig bis heute. Wenn du also alles gesehen haben willst, ist sagen wir mal kreativität bei der Suche und bei der Auslegung von Gesetzen von nöten. Ich habe wie gesagt ein Paar DVD's der "alten" Doctoren gesehen und kann es nicht empfehlen. Die dürftigen Kolissen und nicht vorhandene finanzielle Mittel sind da aus heutiger sicht die kleinsten Probleme.

Ubique
Beiträge: 200
Registriert: 5. Apr 2016, 10:10

Re: Serientipps

Beitrag von Ubique » 20. Okt 2016, 09:33

Steph hat geschrieben:Da noch nicht genannt, weise ich hier auf The Shield – Gesetz der Gewalt hin, was mit 7 Staffeln zwar durchaus komplex ist, aber weitestgehend ein hohes Niveau hält. Für mich weist The Shield auch eines der besten und konsequentesten Enden auf, welches ich in Serien bisher gesehen habe. Grob gesagt geht es um korrupte Cops, Bandenkriege und den üblichen Polizei-Wahnsinn in L.A. Wirkt weniger authentisch als The Wire, dennoch eine klare Empfehlung.

Boardwalk Empire ist sicherlich auch den meisten geläufig, aber aufgrund des tollen Settings, Charaktere und der Thematik sei das hier auch nochmal empfohlen.

Ansonsten fand ich Luther noch sehr unterhaltsam, zumindest die erste Staffel. Idris Elba mimt hier einen rauen "badass" Detective und dies ziemlich überzeugend. Selbst die Sidekicks sind auf ihre Art und Weise sympatisch. Generell ist das Zusammenspiel zwischen den Protagonisten sehr gelungen. Staffel 2 und 3 brechen leider etwas ein - da aber kein Totalausfall, noch durchaus sehenswert. Da die Staffeln nicht unnötig aufgebläht sind, kann man die Serie auch gut an einem Stück schauen.
The Shield fand ich auch ganz groß, zwischendrin konnte ich nur die Worte money train nicht mehr hören ;)

Kann einem Boardwalk Empire gefallen, wenn man Steve Buscemi nicht wirklich mag?

Benutzeravatar
Steph
Beiträge: 138
Registriert: 26. Aug 2016, 14:05

Re: Serientipps

Beitrag von Steph » 20. Okt 2016, 11:08

Ubique hat geschrieben:The Shield fand ich auch ganz groß, zwischendrin konnte ich nur die Worte money train nicht mehr hören ;)

Kann einem Boardwalk Empire gefallen, wenn man Steve Buscemi nicht wirklich mag?
Trotz verschiedener Storyzweige, ist Steve Buscemi schon sehr präsent. Je nachdem wie groß deine "Abneigung" ist, kann dir das die Serie natürlich vermiesen. Da kommt es wohl eher darauf an, wie sehr dich die Thematik reizt (Prohibition, Aufstieg der Mafia etc.).

Auch sollte man vllt. beachten, dass es sich hierbei um eine HBO-Serie handelt. Ähnlich wie bei GoT, wird hier viel und gern nackte Haut gezeigt.

Benutzeravatar
NobodyJPH
Quantifier of Virtues
Beiträge: 551
Registriert: 20. Jul 2016, 06:08

Re: Serientipps

Beitrag von NobodyJPH » 20. Okt 2016, 11:25

Mr. Robot - nicht britisch, dafür aber mit fantastischen Schauspielern tollen Figuren und einer sehr eigenen Stimmung
Ich habe gerade angefangen die Serie zu schauen und inzwischen vier Episoden gesehen. Die musikalische Untermalung ist zwar stark, aber abgesehen davon will der Funke nach der hervorragenden Auftaktfolge noch nicht über gesprungen. Es gibt meines Erachtens zu viele "künstlerisch Anspruchsvolle" Sequenzen und überzeichnete Charaktere. Wird das im Staffelverlauf noch besser oder ist es einfach nur nicht "meine" Serie?

Ubique
Beiträge: 200
Registriert: 5. Apr 2016, 10:10

Re: Serientipps

Beitrag von Ubique » 20. Okt 2016, 11:30

NobodyJPH hat geschrieben:
Mr. Robot - nicht britisch, dafür aber mit fantastischen Schauspielern tollen Figuren und einer sehr eigenen Stimmung
Ich habe gerade angefangen die Serie zu schauen und inzwischen vier Episoden gesehen. Die musikalische Untermalung ist zwar stark, aber abgesehen davon will der Funke nach der hervorragenden Auftaktfolge noch nicht über gesprungen. Es gibt meines Erachtens zu viele "künstlerisch Anspruchsvolle" Sequenzen und überzeichnete Charaktere. Wird das im Staffelverlauf noch besser oder ist es einfach nur nicht "meine" Serie?
Ich würde der Serie wenn du die Zeit aufbringen kannst und magst noch bis zum Staffelfinale geben, da kommen noch ein paar schöne Wendungem, die Handlung wird aber auch deutlich verzweigter. Aber die von dir angesprochene grundlegende Ästhetik bleibt unverändert, nein wird eher noch abgehobener.

Ubique
Beiträge: 200
Registriert: 5. Apr 2016, 10:10

Re: Serientipps

Beitrag von Ubique » 20. Okt 2016, 11:35

Steph hat geschrieben:
Ubique hat geschrieben:The Shield fand ich auch ganz groß, zwischendrin konnte ich nur die Worte money train nicht mehr hören ;)

Kann einem Boardwalk Empire gefallen, wenn man Steve Buscemi nicht wirklich mag?
Trotz verschiedener Storyzweige, ist Steve Buscemi schon sehr präsent. Je nachdem wie groß deine "Abneigung" ist, kann dir das die Serie natürlich vermiesen. Da kommt es wohl eher darauf an, wie sehr dich die Thematik reizt (Prohibition, Aufstieg der Mafia etc.).

Auch sollte man vllt. beachten, dass es sich hierbei um eine HBO-Serie handelt. Ähnlich wie bei GoT, wird hier viel und gern nackte Haut gezeigt.
Mit dem Thema hab ich keine Probleme, mit Nacktheit grundsätzlich auch nicht, aber manchmal übertreiben Sie es ein wenig bei HBO. Es ist vorallem nicht sehr ausgewogen was die Geschlechter angeht. Was nicht heißt das ich Steve Buscemi nackt sehen möchte :shock:

Die erste Staffel bekommt man ja gebraucht bei Amazon für nen Apel und nen Ei, da muss ich mal reinschauen, es kommt ja jetzt die dunke Jahrezeit ;)

Benutzeravatar
TechniKadger
Beiträge: 332
Registriert: 24. Aug 2016, 01:36

Re: Serientipps

Beitrag von TechniKadger » 20. Okt 2016, 11:43

Ubique hat geschrieben:... Es ist vorallem nicht sehr ausgewogen was die Geschlechter angeht. ...
Zum Glück gibt es Game of Thrones! :D

https://www.youtube.com/watch?v=MCadjRCyhcw" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1919
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Serientipps

Beitrag von Heretic » 20. Okt 2016, 12:04

Wer es gerne nordisch kühl mag:

Real Humans - SF-Dramaserie, die in einer alternativen Gegenwart spielt. Die Menschheit lässt sich von Robotern - den Hubots - bedienen und bespaßen. Dass sowas nicht lange gutgeht, wissen wir schon seit den Replikanten. ;) Viel Gesellschaftskritik und schwarzer Humor inbegriffen. (Zwei Staffeln)

Jordskott - Erscheint auf den ersten Blick wie eine typische nordische Krimiserie, beinhaltet darüber hinaus aber noch Mystery-Elemente, die manchem Zuschauer vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig erscheinen mögen. Ich sach' nur: der Wald lebt! (Eine Staffel)

Beides schwedische Serien, die noch am Anfang stehen und besonders im ersten Fall noch ordentlich Potential für weitere Staffeln haben. Wer mit skandinavischen Filmen klarkommt, dürfte hier nicht falsch liegen.

Peninsula
Beiträge: 448
Registriert: 16. Jun 2016, 21:56
Wohnort: Berlin

Re: Serientipps

Beitrag von Peninsula » 20. Okt 2016, 15:48

Hmmm.. Weiß nicht so recht, bis wohin die "üblichen Verdächtigen" so gehen.

Im Angesicht des Verbrechens fand ich für eine deutsche Serie erstaunlich gut. Eine in sich abgeschlossene Staffel (war ursprünglich glaube ich mal, als so eine Art Mehrteiler vorgesehen) über Russenmafia in Berlin. Schon teilweise klischeebeladen, aber aus Deutschland das einzige, was so ein bisschen in die Richtung des HBO usw. Serienbooms der 00er Jahre geht (von dem, was ich so kenne natürlich).

Wenn Deadwood kein üblicher Verdächtiger ist, dann Deadwood. Westernserie. Hab das vor Jahren mal angefangen, bin aus Zeitgründen nicht fertig geworden und will es endlich mal wieder nachholen. War aber, soweit ich es gesehen habe, super!

The People v. O. J. Simpson: American Crime Story hat mich positiv überrascht. Keine Ahnung, ob die nächste Staffel von American Crime Story auch so gut wird. Ästhetisch ging es mMn manchmal schon sehr stark in Richtung "reißerisches Spannungs-TV", aber wenn man EINE Geschichte mit Fug und Recht in dieser Ästhetik erzählen darf, dann ja wohl diese. Dazu ist dann auch noch die Dokureihe "O.J.: Made in America" empfehlenswert, die den Fall sehr stark vor den gesellschaftlichen Hintergründen betrachtet.

Und wieso sagt denn keiner Fargo? Zu bekannt? :D

Canardo
Beiträge: 90
Registriert: 29. Feb 2016, 11:32
Wohnort: Südhessen

Re: Serientipps

Beitrag von Canardo » 20. Okt 2016, 17:18

Peninsula hat geschrieben:Hmmm.. Weiß nicht so recht, bis wohin die "üblichen Verdächtigen" so gehen.
Wenn Deadwood kein üblicher Verdächtiger ist, dann Deadwood. Westernserie. Hab das vor Jahren mal angefangen, bin aus Zeitgründen nicht fertig geworden und will es endlich mal wieder nachholen. War aber, soweit ich es gesehen habe, super!
Der Serie merkt man leider an das sie nicht zu Ende erzählt war als sie abgesetzt wurde. Deswegen ist der Abschluss auch eher unbefriedigend, bis dahin ist aber auf jeden Fall gut.

Antworten