Serientipps

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Serientipps

Beitrag von Schlagerfreund » 13. Aug 2019, 11:59

Gebe mir gereade mal den Probe-Monat bei Amazon Video. Erstmal Good Omens und dann The Boys.

Andreas29
Beiträge: 218
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Serientipps

Beitrag von Andreas29 » 13. Aug 2019, 14:09

Ich habe mir jetzt auch mal das Serienpaket von SkyTicket geholt und zur Feier Big Little Lies - Staffel 1 angeschaut. Fand ich leider ziemlich überhyped. Der Cast mit Nicole Kidman, Reese Witherspoon, Laura Dern und Shailene Woodley ist natürlich brutal und schauspielerisch ist das alles eine Wucht. Die Dekonstruktion des reichen Amerikas ist allerdings nichts wirklich neues und die Auflösung der Geschichte wirkt konstruiert.

Staffel 2 werde ich mir trotzdem anschauen, allein wegen Meryl Streep.

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 720
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Serientipps

Beitrag von Brahlam » 14. Aug 2019, 09:02

Hab jetzt mit The Boys angefangen, und bin hin und weg. Endlich mal wieder eine gute Superhelden Serie, mit richtig gutem Plot und Mut zur Hässlichkeit, auch Superhelden sind manchmal Arschlöcher!

Den ganzen weich gewaschenen Heile-Welt und Wischi Waschi Kram den Marvel und DC als Serien in letzter Zeit verzapft hält ja kein normaler Mensch aus, am laufendem Band Logiklücken und Deus ex Machina gefolgt von Plot Devices... aber das ist allgemein in "Hollywood" ja zum Standard geworden. Lieber mehr Geld in Effekte als in ein vernünftiges Drehbuch investieren.

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Serientipps

Beitrag von Schlagerfreund » 15. Aug 2019, 13:43

The Boys gestern durch und war ganz gut, auch wenn es eigentlich eine recht deprimierende Geschichte und Welt ist. Die Marvel Filme fand ich eigentlich gut. Manche natürlich besser als andere. Bei The Boys geht es ja eigentlich auch nicht so sehr um Superhelden wenn es tiefer geht. Es ist ja doch eher Kritik an der Konsumgesellschaft, Social Media und der Rechtfertigung von Gewalt.

Good Omens war auch gut bis fantastisch, die letzten beiden Folgen wirkten dann leider überhastet und etwas zusammenhanglos. Aber eine wirklich gute Buchverfilmung eines Buches, das ich ziemlich oft gelesen habe.

Gucke mir gerade noch mal Staffel 1 von Taboo an, um mich dann zu ärgern das Staffel 2 wohl noch weit weg ist und vielleicht nie erscheinen wird.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 631
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Serientipps

Beitrag von Guthwulf » 15. Aug 2019, 14:21

Schlagerfreund hat geschrieben:
15. Aug 2019, 13:43
The Boys gestern durch und war ganz gut, auch wenn es eigentlich eine recht deprimierende Geschichte und Welt ist. Die Marvel Filme fand ich eigentlich gut. Manche natürlich besser als andere. Bei The Boys geht es ja eigentlich auch nicht so sehr um Superhelden wenn es tiefer geht. Es ist ja doch eher Kritik an der Konsumgesellschaft, Social Media und der Rechtfertigung von Gewalt.

Good Omens war auch gut bis fantastisch, die letzten beiden Folgen wirkten dann leider überhastet und etwas zusammenhanglos. Aber eine wirklich gute Buchverfilmung eines Buches, das ich ziemlich oft gelesen habe.

Gucke mir gerade noch mal Staffel 1 von Taboo an, um mich dann zu ärgern das Staffel 2 wohl noch weit weg ist und vielleicht nie erscheinen wird.
Bisher (Folge 5) gefällt mir The Boys richtig gut. Good Omens hab ich hingegen nur den Piloten geguckt und irgendwie hat der Humor gar nicht bei mir gezündet. Dabei find ich die Idee sowie Schauspieler eigentlich großartig und hatte in der Vergangenheit mit ähnlichen Formaten eigentlich auch viel Spaß. Außerdem gehört Terry Pratchett zu meinen Lieblingsautoren. Keine Ahnung... Taboo kenne ich gar nicht.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 753
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Serientipps

Beitrag von DexterKane » 15. Aug 2019, 14:52

Nach längerem Hadern, hab ich mir The Boys jetzt doch angeguckt.

Vorab: Ich hab die Comics damals gelesen weil Darick Robertson davor meinen Lieblingscomic Transmetropolitan gezeichnet hatte und ich seinen Stil sehr schätze.
Nach knapp 15 Folgen hab ich das Ganze aber frustriert abbrechen müssen. Kurz: Der Comic ist das Kind eines 15-jährigen Internet Edgelords und einer Welt in der man soziopathische Massenmörder damit entschuldigt, dass die Antagonisten noch soziopathischere Massenmörder sind.
Ich hab keine Ahnung was Anfang der 2000er mit Garth Ennis los war, vielleicht hat er gedacht er müsse nach dem Erfolg von Preacher in seiner nächsten Serie den Regler von 11 auf 15 hochdrehen, aber the Boys gehören zum schlimmsten was ich im Bereich Comics je gelesen hab.

Im Gegensatz dazu ist die Serie tatsächlich sehr angenehm zurückhaltend und nuanciert und vor allem ist der pennälerhafte Sex“humor“ nahezu komplett raus, der auch vor 20 Jahren nicht witzig, sondern nur geschmacklos und scheiße war. (In Heft 2 oder 3 lässt Butcher seine Bulldogge (die in der Serie nicht vorkommt) einen deutlich kleineren Hund vergewaltigen, weil seine Besitzerin ihn schräg angeguckt hat). :( :hand:

Würde ich die Vorlage nicht kennen, hätte mir die Serie wahrscheinlich recht gut gefallen und auch so fand ich sie um Welten besser als befürchtet. Zumal sowohl die Boys selber, als auch zentrale Antagonisten wie Maeve deutlich und humaner nuancierter dargestellt werden.
Leider hat meine Vorkenntnis da aber dieses Franchise für mich für immer versaut und ehrlich gesagt könnte ich als nächstes etwas weniger nihilistisch deprimierendes gebrauchen.
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1242
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Serientipps

Beitrag von Axel » 15. Aug 2019, 14:58

DexterKane hat geschrieben:
15. Aug 2019, 14:52
und ehrlich gesagt könnte ich als nächstes etwas weniger nihilistisch deprimierendes gebrauchen.
Cobra Kai schonmal geguckt? :) Herrliches Wohlfühlfernsehen ohne belanglos zu sein. Man muss natürlich die alten Karate Kid Filme mögen um es zu genießen. Wobei ich auch gerne mal von jemanden lesen würde, der die Filme NICHT kennt und sich ganz frisch und unvorbelastet an die Serie traut.
A little bit of the BUBBLAAYY!
~ Chris Jericho Mark #1 ~

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Serientipps

Beitrag von Schlagerfreund » 15. Aug 2019, 15:20

DexterKane hat geschrieben:
15. Aug 2019, 14:52
könnte ich als nächstes etwas weniger nihilistisch deprimierendes gebrauchen.
Finde da gibt es momentan ziemlich wenig (besonders neue Sachen) die einfach mal "normal" sind und nicht so super künstliches "feel good" Gedönsel sind, was ich momentan auch nicht wirklich ernst nehmen, geschweige denn angucken kann.

Da fand ich in der jüngeren Vergangenheit Glow noch ganz gut. Keine klassische Serie, sondern eine Reihe von Dokumentation/Interview wäre auch Losers auf Netflix. Da geht es kurz gesagt um Sportler die auf verschiedene Weisen verloren oder versagt (und in einem Fall zu gut) waren und trotzdem daraus positiv gewachsen sind.

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 753
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Serientipps

Beitrag von DexterKane » 15. Aug 2019, 15:23

Oh stimmt, da ist die neue Staffel raus.
Dann schau ich die als nächstes, die ersten 2 haben mir da sehr gut gefallen.

@Axel
Das ist auf Youtube red, oder?
Das hab ich leider nicht.
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Serientipps

Beitrag von Schlagerfreund » 15. Aug 2019, 15:29

Youtube Red hat doch bestimmt so nen einen kostenlosen Monat oder? Was meinst du wie ich gerade Amazon Video gucke? ;-)

Wenn die zweite Staffel von Mindhunter kommt, dann kann ich bestimmt auch wieder nen Probemonat Netflix in Anspruch nehmen. :ugly:

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1242
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Serientipps

Beitrag von Axel » 15. Aug 2019, 16:09

DexterKane hat geschrieben:
15. Aug 2019, 15:23
@Axel
Das ist auf Youtube red, oder?
Das hab ich leider nicht.
Die haben einen Probemonat. Da kriegst Du die Serie locker geguckt. 2 Staffeln mit jeweils 10 Folgen. Wobei eine Folge 30 Minuten lang ist. Kann man sich also richtig gut durchgucken.

GLOW ist speziell. Für die ersten beiden Staffeln muss man schon Wrestlingfan sein um all die Anspielungen und Insidergags zu verstehen. DANN hat man aber Spaß. Staffel 3 wurde jedoch zerstört. Kein Wrestling mehr, kein Humor, nur noch Beziehungsdramamist! Allgemein zerstört Netflix gerade jede Serie mit deren Zwang alles und jeden auf Mainstream zu drehen. Siehe die letzten Black Mirror Folgen, die genauso gut auch im Tatort laufen können.

Ansonsten, schon ein wenig älter: The Librarians. Eine herrliche Mystery-Abenteuerserie mit sehr sympathischen Cast! Kein Drama, keine großen Probleme. Einfach nur Abenteuer!
A little bit of the BUBBLAAYY!
~ Chris Jericho Mark #1 ~

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 597
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Serientipps

Beitrag von Dicker » 15. Aug 2019, 16:35

Taboo hat bei mir gar nicht gezündet und ich habe nach 3 oder 4 Folgen abgebrochen.

Aktuell schaue ich When they see us. Diese wahre Geschichte ist so unfair und unmenschlich, dass ich bisher nicht über die erste Folge hinausgekommen bin. Ist aber toll gemacht und wird weitergeschaut, in wohl bekömmlichen Dosen.

mitsumichi
Beiträge: 9
Registriert: 20. Mär 2019, 21:20

Re: Serientipps

Beitrag von mitsumichi » 16. Aug 2019, 09:10

GLOW ist speziell. Für die ersten beiden Staffeln muss man schon Wrestlingfan sein um all die Anspielungen und Insidergags zu verstehen. DANN hat man aber Spaß. Staffel 3 wurde jedoch zerstört. Kein Wrestling mehr, kein Humor, nur noch Beziehungsdramamist!
Bei GLOW muss ich an dieser Stelle mal widersprechen bzw. einen anderen Eindruck teilen. GLOW ist auch in der dritten Staffel noch großartig (zumindest bis Folge 6, weiter bin ich noch nicht). Meines Erachtens nach stand das Wrestling auch nie im Mittelpunkt der Serie, sondern ganz klar die Figuren, ihre Entwicklung und Beziehungen zueinander. Und damit von Folge 1 an auch immer "Beziehungsdramamist". Wunderbar erzählt, stilsicher auf der feinen Linie zwischen Drama und Comedy und mit dem Herz am rechten Fleck. GLOW ist eben in erster Linie eine Serie über eine Gruppe von sehr unterschiedlichen Frauen im Filmgeschäft (und den sich daraus ergebenden typischen, wenn auch zugespitzten Herausforderungen), wo auch mal gewrestlet (ist das überhaupt ein Wort?) wird. Und ich würde sagen, dass man, auch wenn man von Wrestling keine Ahnung hat und so gut wie keine Anspielungen und Insidergags versteht (so gut es zumindest mir - auch wenn ich Anfang der 90er ein bisschen Wrestling geschaut habe), sehr sehr viel Freude haben kann. Von mir eine starke Empfehlung! :)
Beste Grüße

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 720
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Serientipps

Beitrag von Brahlam » 16. Aug 2019, 10:18

mitsumichi hat geschrieben:
16. Aug 2019, 09:10
GLOW ist speziell. Für die ersten beiden Staffeln muss man schon Wrestlingfan sein um all die Anspielungen und Insidergags zu verstehen. DANN hat man aber Spaß. Staffel 3 wurde jedoch zerstört. Kein Wrestling mehr, kein Humor, nur noch Beziehungsdramamist!
Bei GLOW muss ich an dieser Stelle mal widersprechen bzw. einen anderen Eindruck teilen....
Was nur unterstreicht das GLOW eben sehr "Speziell" ist. Für meine Freundin ein absolutes Werk an Genialität. Für mich leider nicht genießbar, einfach zu starker Fokus auf Beziehungsgedöns. Das fällt bei mir fast schon in die Lindenstraße Schublade, nur mit Wrestlingflair.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1829
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 » 18. Aug 2019, 13:49

Axel hat geschrieben:
15. Aug 2019, 16:09
GLOW ist speziell. Für die ersten beiden Staffeln muss man schon Wrestlingfan sein um all die Anspielungen und Insidergags zu verstehen. DANN hat man aber Spaß. Staffel 3 wurde jedoch zerstört. Kein Wrestling mehr, kein Humor, nur noch Beziehungsdramamist! Allgemein zerstört Netflix gerade jede Serie mit deren Zwang alles und jeden auf Mainstream zu drehen. Siehe die letzten Black Mirror Folgen, die genauso gut auch im Tatort laufen können.
Die Qualität der letzten "Black Mirror" Staffel war wirklich unter aller Sau...

Jetzt hoffe ich mal, dass sie GLOW nicht wirklich auch noch versauen. Uns haben die ersten beiden Staffeln sehr viel Spaß bereitet.

Ach ja, neue Mindhunter Season ist draußen. Endlich wieder Fincher-Style, yeah.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 729
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Serientipps

Beitrag von Jon Zen » 28. Aug 2019, 01:07

Ich habe in den letzten Tagen die sehr unterhaltsame Reality-Show "Hyperdrive" auf Netflix geschaut:
https://www.imdb.com/title/tt8911552/?ref_=tt_urv

Das ist "Ninja Warrior" mit Autos, oder wie ein User auf imdb schreibt "Hot wheels meets real life".
Die Teilnehmer, meist Drifter, aber auch Dragster oder andere Amateurrennfahrer, müssen mit ihren aufgetunten Autos einen Hindernisparcour so schnell wie möglich bewältigen. Dabei wird ein Fokus auf Drifting, Kontrolle, Reaktionsgeschwindigkeit und Balance gelegt. Die ersten vier von 10 Folgen zeigen die vier Qualifikationen, sodass von den anfangs 28 Fahrern 12 in die Knock-out Phase kommen. Dort werden die Strecken immer länger, die Hindernisse schwerer und variieren, wie z.B. eine riesige Wippe, die in Balance gebracht werden muss (zuvor mussten sie diese nur so schnell wie möglich überfahren), oder eine Strecke über Wasser mit Zielen, die die Fahrer mit dem Heck treffen müssen. Eine 540° Drehung ist für die Fahrer eine Standard-Übung, zumindest ab den Knock-out Runden.
In den Qualis fahren noch einige der Casting-Verrückten mit, die dann auch genauso schnell, wie verdient rausfliegen. Naja, genau genommen sind die meisten dort ziemliche Freaks, aber unterhaltsame (ich mochte den Franzosen mit dem rauchendem Polizeiauto gerne). :lol:

Die Rennstrecke befindet sich in einem großen Industriepark im Bundesstaat New York und die Rennen finden immer bei Nacht statt. So werden die Autos, meist mit vielen Neonleuchten ausgestattet, bestens in Szene gesetzt, es wirkt alles ein wenig nach underground.
Ich würde die englische original Tonspur empfehlen.

Eigentlich hätte das Konzept schon längst in einem der Need for Speed Teile umgesetzt werden müssen, ist doch das bewältigen solcher Parcoure viel interessanter als das 100. Downhill Drift Rennen.
Ich stelle mir gerade den Praktikanten bei einem der NFS Entwickler vor, der ein ähnliches Konzept vor 10 Jahren vorgeschlagen hat: :hand:
Zuletzt geändert von Jon Zen am 28. Aug 2019, 15:44, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Serientipps

Beitrag von Schlagerfreund » 28. Aug 2019, 01:44

Mindhunter Season 2 durch und war positiv überrascht. Ich habe die Gefahr gesehen, dass sie Serienkiller als "Villain of the week" darstellen. Das hat sich absolut nicht begründet. Es geht dann doch eher in das private Leben der Hauptfiguren und auch in das soziale Gefüge der USA zum der Zeit.

Ansonsten auch schauspielerisch gut. Cameron Britton wird da für mich schon fast von Damon Herriman übertroffen. Der spielt nicht nur hier, sondern
SpoilerShow
auch in Once upon a time in Hollywood
Charles Manson. Das war erschreckend beeindruckend. Auch Albert Jones hat mir gut gefallen.

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 293
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Serientipps

Beitrag von LegendaryAndre » 28. Aug 2019, 07:50

Schlagerfreund hat geschrieben:
28. Aug 2019, 01:44
Mindhunter Season 2 durch und war positiv überrascht. Ich habe die Gefahr gesehen, dass sie Serienkiller als "Villain of the week" darstellen. Das hat sich absolut nicht begründet. Es geht dann doch eher in das private Leben der Hauptfiguren und auch in das soziale Gefüge der USA zum der Zeit.
Bin mit Staffel 2 noch nicht ganz fertig und gespannt auf das Ende. Ich finde die Serie toll! Der intellektuelle Anspruch ist meines Erachtens nach etwas höher als bei vergleichbaren Produktionen und die Spannung wird auch auf eher untypische Art erzeugt! In anderen Serien passieren tausend Dinge, die die Story irgendwann unglaubwürdiger machen, aber bei Mindhunter verzichtet man zugunsten des Realismus bewusst auf solche Effekthaschereien. Dennoch ist die Serie spannend und vor allem gut inszeniert! Die Schauspieler erbringen ebenfalls eine herausragende Leistung!

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1829
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 » 28. Aug 2019, 18:22

Jup, Mindhunter ist wieder ganz großes Tennis. Schade, dass es nur so wenige Folgen sind.
Aber vielleicht muss man ja dann nicht mehr ganz so lange auf Staffel 2 warten... ;)

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 547
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Serientipps

Beitrag von SebastianStange » 28. Aug 2019, 23:32

DexterKane hat geschrieben:
15. Aug 2019, 14:52
ehrlich gesagt könnte ich als nächstes etwas weniger nihilistisch deprimierendes gebrauchen.
Zum einen: bester Mann! Transmetropolitan ist die einzige Comic-Reihe, die ich in meinem Leben gesammelt habe und ich liebe sie bis heute. Ich fürchte mich vor der unweigerlichen Serien-Umsetzung.

Zum anderen: Fürs Gemüt rate ich Dir und allen anderen ganz dringend zu "Lodge 49" - einer ganz seltsamen Serie, in der sehr wenig passiert. Ein Surfer hängt rum, wurschtelt sich durch, gerät in eine Art Freimaurer-Loge und lernt deren Mitglieder kennen. Das ist sehr langsam erzählt. Da passiert, wie gesagt, nicht viel. Es gibt ne Prise Mystery, aber eigentlich geht es um die Vibes, um die einzelnen Charaktere, um kleine Leute, um das Scheitern. Und wenn man sich drauf einlässt, dann ist diese Serie das reinste Seelen-Balsam. Sie ist wie ein fauler Sommer-Nachmittag. Sie ist so liebevoll, so menschlich und voller famoser Details. ist aber ein bissl Geschmackssache. Aber zumindest in der englischen Originalfassung hat mich das alles total gepackt und für mich ist die Serie das reinste Anti-Depressivum. Staffel eins gibt es bei Amazon. In den USA ist vor kurzem die zweite angelaufen.

Antworten