Serientipps

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1595
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Serientipps

Beitrag von Axel » 23. Okt 2019, 13:16

HerrReineke hat geschrieben:
7. Okt 2019, 13:57
Weil ich irgendwie selten Serien genau dann gucke, wenn es alle tun oder sie gerade aktuell rausgekommen sind: Gerade The Walking Dead Staffel 7 abgeschlossen; Staffel 8 und 9 folgen dann vermutlich tatsächlich halbwegs zeitnah.
7 und 8 waren für mich der Tiefpunkt. Aber ab Staffel 9 wird es wieder extrem gut, tatsächlich so gut wie in den ersten Staffeln! Da hat der Showrunner Wechsel und das Abschneiden einigen alter Zöpfe der Serie einen neuen Frühling gegeben.
National Wrestling Alliance
Best wrestling today, believe it!

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 878
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Serientipps

Beitrag von HerrReineke » 23. Okt 2019, 14:33

Interessant, wie anders da die Wahrnehmung ist. Für mich gab es da gefühlt keinen erheblichen Qualitätsunterschied zu den früheren Staffeln :D Aber bis ich die 9. gucke wird jetzt vermutlich wieder einige Zeit ins Land gehen - erstmal sind wieder andere Sachen dran xD
Quis leget haec?

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 355
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Serientipps

Beitrag von LegendaryAndre » 23. Okt 2019, 14:48

Brahlam hat geschrieben:
23. Okt 2019, 12:17
Hab im Urlaub wieder mit Futurama angefangen, bin schon bei Staffel 3... :>
Immer noch meine Liebste "erwachsene" Comic Serie. Zoidberg 4 Life! ;-P
Dazu eine Frage: sind die späteren Staffeln von Futurama ebenfalls sehenswert? Ich kenne nur die alten Folgen bevor die Serie eingestellt worden ist.

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 782
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Serientipps

Beitrag von Peter » 23. Okt 2019, 15:37

Axel hat geschrieben:
23. Okt 2019, 13:16
HerrReineke hat geschrieben:
7. Okt 2019, 13:57
Weil ich irgendwie selten Serien genau dann gucke, wenn es alle tun oder sie gerade aktuell rausgekommen sind: Gerade The Walking Dead Staffel 7 abgeschlossen; Staffel 8 und 9 folgen dann vermutlich tatsächlich halbwegs zeitnah.
7 und 8 waren für mich der Tiefpunkt. Aber ab Staffel 9 wird es wieder extrem gut, tatsächlich so gut wie in den ersten Staffeln! Da hat der Showrunner Wechsel und das Abschneiden einigen alter Zöpfe der Serie einen neuen Frühling gegeben.
Lustig, ich fand gerade S9 unterirdisch und habe danach mit TWD aufgehört.

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 355
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Serientipps

Beitrag von LegendaryAndre » 23. Okt 2019, 15:39

Axel hat geschrieben:
23. Okt 2019, 13:16
HerrReineke hat geschrieben:
7. Okt 2019, 13:57
Weil ich irgendwie selten Serien genau dann gucke, wenn es alle tun oder sie gerade aktuell rausgekommen sind: Gerade The Walking Dead Staffel 7 abgeschlossen; Staffel 8 und 9 folgen dann vermutlich tatsächlich halbwegs zeitnah.
7 und 8 waren für mich der Tiefpunkt. Aber ab Staffel 9 wird es wieder extrem gut, tatsächlich so gut wie in den ersten Staffeln! Da hat der Showrunner Wechsel und das Abschneiden einigen alter Zöpfe der Serie einen neuen Frühling gegeben.
Teilweise wird die Qualität der ersten Staffeln erreicht und insgesamt hat die Serie mit Angela Kang wieder ein gutes Niveau erreicht, aber dafür gibt es das Problem dass die Haupthandlung keinen roten Faden mehr hat (es fehlen Hauptprotagonisten). Das kann aber noch ausgeglichen werden bzw. könnte es sein dass die Serie besser wird, wenn man sich nicht mehr so stark am Comic orientieren muss.

Das weitaus größere Problem sind aber nach wie vor massive Logikfehler, die mich persönlich sehr ärgern. Kann man darüber hinwegsehen, ist die Serie tatsächlich wieder sehenswert, vorausgesetzt man hat nicht bereits genug vom Zombie-Szenario und den darin beschrittenen, ziemlich ausgetretenen Pfaden.

In den ersten Folgen der zehnten Staffel gibt es dann wieder eine kleine qualitative Steigerung gegenüber S9 (vor allem in Folge 2 und 3).

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 767
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Serientipps

Beitrag von Brahlam » 23. Okt 2019, 16:49

LegendaryAndre hat geschrieben:
23. Okt 2019, 14:48
Dazu eine Frage: sind die späteren Staffeln von Futurama ebenfalls sehenswert? Ich kenne nur die alten Folgen bevor die Serie eingestellt worden ist.
Ist schon eine Weile her aber sehenswert sind sie, ich glaube aber das die Qualität durchwachsen ist. Ähnlich wie bei den Simpsons auch.
LegendaryAndre hat geschrieben:
23. Okt 2019, 15:39
Das weitaus größere Problem sind aber nach wie vor massive Logikfehler, die mich persönlich sehr ärgern. Kann man darüber hinwegsehen, ist die Serie tatsächlich wieder sehenswert, vorausgesetzt man hat nicht bereits genug vom Zombie-Szenario und den darin beschrittenen, ziemlich ausgetretenen Pfaden.

In den ersten Folgen der zehnten Staffel gibt es dann wieder eine kleine qualitative Steigerung gegenüber S9 (vor allem in Folge 2 und 3).
Hab mit Staffel 7 aufgehört. Die hatte die spannendste erste Folge die ich jemals in einer Serie erlebt hab, hat dann aber von Folge zu Folge massiv abgenommen und hatte eines der schwächsten Enden... nach so dermaßen vielen Plot Devices und Logikfehlern in einer Folge war die Serie tot für mich. Scheint sich, nach deinem Kommentar zu schließen und von dem was ich von anderen gehört habe, ja auch nicht mehr zu ändern...

Es war aber auch schon zuvor von Staffel zu Staffel immer der gleiche Trott, neues Ziel, neue Gegner, irgendwer stirbt, auf zum nächsten Ort... rinse and repeat...

Ein übergreifendes Ziel oder mal etwas komplett neues wäre schön. Ansonsten ist es nur alter Wein in neuen Schläuchen.
Zuletzt geändert von Brahlam am 23. Okt 2019, 16:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 355
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Serientipps

Beitrag von LegendaryAndre » 24. Okt 2019, 14:13

Brahlam hat geschrieben:
23. Okt 2019, 16:49
Ist schon eine Weile her aber sehenswert sind sie, ich glaube aber das die Qualität durchwachsen ist. Ähnlich wie bei den Simpsons auch.

Okay, danke! Werde ich vielleicht mal nachholen.
Brahlam hat geschrieben:
23. Okt 2019, 16:49
Hab mit Staffel 7 aufgehört. Die hatte die spannendste erste Folge die ich jemals in einer Serie erlebt hab, hat dann aber von Folge zu Folge massiv abgenommen und hatte eines der schwächsten Enden... nach so dermaßen vielen Plot Devices und Logikfehlern in einer Folge war die Serie tot für mich. Scheint sich, nach deinem Kommentar zu schließen und von dem was ich von anderen gehört habe, ja auch nicht mehr zu ändern...

Es war aber auch schon zuvor von Staffel zu Staffel immer der gleiche Trott, neues Ziel, neue Gegner, irgendwer stirbt, auf zum nächsten Ort... rinse and repeat...

Ein übergreifendes Ziel oder mal etwas komplett neues wäre schön. Ansonsten ist es nur alter Wein in neuen Schläuchen.
Stimme dir absolut zu! Die Probleme dürften bereits zu dem Zeitpunkt angefangen haben, als man einsparen wollte und Frank Darabont (Die Verurteilten) gehen musste, der die Serie mit größerem Budget und mehr Qualität weiterführen wollte. In Staffel 4 hat man das Zepter an Scott Gimple weitergereicht, anstatt einen erfahrenen Showrunner zu engagieren und weiter bei den Effekten eingespart. Gimple hat seine Sache anfangs recht gut gemacht, aber man konnte bereits sehen dass die Qualität zunehmend schwächer wurde.
Den größten Fehler haben sie in Staffel 6 gemacht, indem sie Rick den Helden-Status entzogen haben und ihn fragwürdige Dinge tun ließen (eine Gruppe von der man nur gehört hat, dass sie böse sind im Schlaf feige zu ermorden). Ab da war es für mich vorbei. S7 hatte eine starke erste Folge, aber ich denke es war einfach zu viel Drama, nachdem die Gruppe bereits so viel durchgemacht hat. Im Comic spielt der Governor keine so große Rolle wie in der Serie, tritt dafür aber kurz und bedeutender in Erscheinung, weil er Rick's rechte Hand abhackt. Weil der Governor aber eine ähnliche Rolle in der Serie wie Negan erhalten hat, verliert Negan's späterer Auftritt irgendwie an Bedeutung und es ist einfach zu viel des Guten. Im Comic hat es funktioniert, weil der Governor ganz anders war. Hinzu kommt natürlich dass S7 und S8 absolut uninspiriert gemacht wurden und das überhaupt nicht mehr mit den Comics vergleichbar ist (alleine wie billig der Tiger stirbt ist schlimm). Das, plus zahlreiche Logikfehler, plus die Verwässerung der Hauptstory plus eine schlechte deutsche Synchro und eine Wiederholung und Abnützung des Konzepts haben meiner Meinung nach für den Quotenrückgang gesorgt.
Trotzdem wird es jetzt wieder etwas interessanter, weil Angela Kang sich wirklich Mühe gibt und die Serie dabei ist eine eigenen Charakter zu bekommen. Der Horroreinschlag gefällt mir persönlich gut und sollte noch verstärkt werden.

meieiro
Beiträge: 139
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Serientipps

Beitrag von meieiro » 24. Okt 2019, 14:46

Meiner Meinung nach zeichnet es die wirklich gut Serienmacher aus, dass sie wissen wann es Zeit ist die Serie zu beenden. Breaking Bad hat zum Beispiel denn richtigen Zeitpunkt gefunden und die Serie auf dem Höhepunkt beendet.
The Walking dead ist da mindestens 3 Staffeln drüber hinausgeschossen. (Habs bis zu Staffel 7-2 geschaut)

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 863
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Serientipps

Beitrag von DexterKane » 24. Okt 2019, 15:12

meieiro hat geschrieben:
24. Okt 2019, 14:46
Meiner Meinung nach zeichnet es die wirklich gut Serienmacher aus, dass sie wissen wann es Zeit ist die Serie zu beenden. Breaking Bad hat zum Beispiel denn richtigen Zeitpunkt gefunden und die Serie auf dem Höhepunkt beendet.
The Walking dead ist da mindestens 3 Staffeln drüber hinausgeschossen. (Habs bis zu Staffel 7-2 geschaut)
Fun fact: Bei Walking Dead hab ich sowohl den Comic, als auch Jahre später die Fernsehserie exakt an der gleichen Stelle abgebrochen, nämlich mit der Negan Story.

Gut in der Serie waren die 2 Staffeln davor schon eher Krampf als Genuss, aber da hatte ich noch Hoffnung, dass das wieder besser wird.
Dann kam Negan und ich nur so: NOPE! :naughty: :hand:
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1595
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Serientipps

Beitrag von Axel » 24. Okt 2019, 16:17

Schaut einfach mal ab Season 9 bei TWD wieder rein. Durch den großen Zeitsprung ist das auch ein echt schöner Zeitpunkt wieder einzusteigen. Ist wirklich sehr viel besser geworden. Man hat noch einige kleine Altlasten, aber man ist echt auf nen guten Weg endlich einen eigenen Charakter zu entwickeln und sich von den Comics endlich zu emanzipieren!
National Wrestling Alliance
Best wrestling today, believe it!

Benutzeravatar
Seroon
Beiträge: 44
Registriert: 11. Okt 2019, 18:42

Re: Serientipps

Beitrag von Seroon » 24. Okt 2019, 18:13

Ich fand Red vs. Blue toll, man muss sich erst an den Humor und den Stil gewöhnen, aber es ist sehr originell.
Es ist eine Machinima-Serie auf Basis der Halo-Engines, ich habe bisher keinen Teil gespielt.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 679
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Serientipps

Beitrag von Dicker » 28. Okt 2019, 22:04

Durch die Empfehlung bei den Schaulustigen (der einzig vernünftige Podcast über Serien, den ich kenne) schaue ich gerade Fleabag. Zum Glück haben sie erwähnt, dass die 2. Staffel das Highlight der Serie ist. Denn nach dem, was ich in Staffel gesehen habe, war ich eher unterwältigt. Sie wird besser, gerade Folge 4 und insbesondere Folge 5 waren super. Aber insgesamt ist mir die Hauptdarstellerin etwas zu sehr drauf und fast alle Charakter und insbesondere sie sind nicht wirklich symphatisch. Aber was wunderbar funktioniert ist das Durchbrechen der 4. Wand und wenn es manchmal nur mit einem Blick ist.
Zum Glück wird in Staffel 2 alles besser. Die Charakter sympahtischer, die Folgen lustiger und weniger Drama und die Dialoge sind einfach nur auf den Punkt. Tatsächlich, sie hatten recht, es lohnt sich bis zur 2. Staffel durchzuhalten, wie bei einem Roman, dessen erste 100 Seiten auch nicht Lust auf mehr machen.

Insofern, Empfehlung auch von mir für Fleabag (Amazon Prime), auch wenn man sich etwas durch die 1. Staffel kämpfen muss.

mischi
Beiträge: 5
Registriert: 7. Aug 2019, 07:35
Wohnort: Maria Veen

Re: Serientipps

Beitrag von mischi » 29. Okt 2019, 22:29

Ich schaue gerade (wieder) Chuck. Das Setting: Ein "Losernerd" hat wegen des "Intersects" die Informationen von CIA, NSA usw. in seinem Kopf. Dadurch bekommt er sogenannte "Flashes" (schaue die Serie im Originalton), die Informatione zu bevorstehenden Plänen von Terroristen usw. enthalten. Er hilft seinen "Handlern", Sarah Walker (in die er sich verliebt und die von Yvonne Strahovski - Miranda Lawson in Mass Effect - dargestellt wird) und John Casey dabei, Spionagemissionen auszuführen. Dabei handelt er jedoch wie ein Dummkopf, der jeden vorher geschmiedeten Plan zunichte macht. Als Cover arbeitet er in einem Elektronikmarkt (Buy More), dessen Angestellte eine Ansammlung von Trotteln und Idioten ist - und außerdem Chucks bestem Freund, Morgan Grimes. Außerdem wohnt er bei seiner älteren Schwester Ellie und ihrem Freund "Captain Awesome".

Ich würde die Serie als eine Mischung aus Humor und Action beschreiben. Zwar hat die Serie einen bedrohlichen Unterton, aber trotzdem ist auch sehr viel Humor dabei. Und selbst wenn es eine Art Spoiler ist: "I know Kung-Fu!"

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 355
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Serientipps

Beitrag von LegendaryAndre » 30. Okt 2019, 07:28

Daybreak bei Netflix. Fragt nicht warum. Thema ist wieder die Apokalypse mit einer weiteren Geschichte über ... Zombies (wer hätte es gedacht). Es ist auch keine besondere Geschichte, aber es gibt ein paar originelle Ansätze.

Ein erzählerisches Merkmal ist das ständige Durchbrechen der vierten Wand, was wirklich exzessiv ausgereizt wird, aber nicht unwitzig ist. Die Serie ist bewusst überdreht und ziemlich schräg. So sprechen Ghoulies (werden hier so genannt) und wiederholen immer wieder den Satz, den sie zu Lebzeiten zuletzt gesagt haben. Das macht sie aber nicht weniger gefährlich.
Hauptdarsteller sind überwiegend Jugendliche und junge Erwachsene und neben den üblichen klischeehaften Figuren gibt es auch ein paar interessante Charaktere wie die 10-jährige Angelica die absolut durchgeknallt ist.

Für mich eignet sich die Serie zur kurzen Zeitüberbrückung in den Arbeitspausen perfekt, um den Kopf frei zu bekommen.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 679
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Serientipps

Beitrag von Dicker » 31. Okt 2019, 18:24

Hanna
Ich mag den Film, auf dem die Serie basiert sehr. So sehr, dass er in meine kleine vielleicht 20 Titel umfassenden Blu Ray Sammlung aufgenommen wurde. Spoiler vorweg, die Serie kommt nicht an den Film heran. Dazu ist sie etwas zu lang oder anders gesagt der Film funktioniert in seiner Kompaktheit einfach besser.
Was aber nicht heißen soll, dass es eine schlechte Serie ist. Ich habe sie sehr gerne gesehen, da sie viel richtig macht. Das Production Value ist hoch, die Schauspieler gut, die Story spannend, die Genre Mischung funktioniert auch hier und dadurch, dass die Serie bereits ab Folge 3 deutlich vom Film abweicht auch für Kenner des Films sehenswert.

Von mir gibt's eine Empfehlung und einen Tipp. Schaut Hanna im O-Ton, es wird des öfteren deutsch gesprochen.

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 863
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Serientipps

Beitrag von DexterKane » 31. Okt 2019, 22:23

Offizieller Witcher Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=ndl1W4ltcmg

Ich bin tatsächlich gehypt und das passiert nur sehr selten. Bin gespannt! :)
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 355
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Serientipps

Beitrag von LegendaryAndre » 1. Nov 2019, 07:49

Die vierte Folge von The Walking Dead, Staffel 10 zeigt ziemlich deutlich wie sich die Serie unter der Leitung von Angela Kang wieder zum Guten verändert hat. Es gibt immer noch kleinere Schwächen, aber alles was passiert hat wieder eine Bedeutung und lädt zum mitfiebern ein. Wer die Serie bereits abgeschrieben hat und kein Problem mit Spoilern hat, könnte sich diese Folge ansehen um zu entscheiden ob es sich wieder lohnt einzusteigen. Wenn dieses Niveau gehalten werden kann, zahlt es sich meiner Meinung nach aus.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 679
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Serientipps

Beitrag von Dicker » 1. Nov 2019, 10:33

DexterKane hat geschrieben:
31. Okt 2019, 22:23
Offizieller Witcher Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=ndl1W4ltcmg

Ich bin tatsächlich gehypt und das passiert nur sehr selten. Bin gespannt! :)
Ich bin wirklich positiv überrascht. Das sieht absolut stimmig und hochwertig aus. Freu mich schon drauf.

Harry Tuttle
Beiträge: 186
Registriert: 23. Mär 2018, 23:02

Re: Serientipps

Beitrag von Harry Tuttle » 1. Nov 2019, 10:41

Nach dem für mich alle Nicolas Winding Refn Filme nach Drive in immer stärkerem Ausmaß hohles, leeres auf sich selbst Runtergehole empfand habe ich mir wider besseren Wissens die erste Folge von Too old to die young angesehen. Was soll ich sagen - reiht sich nahtlos ein in Refns inhaltsleeren, sich selbst an der Kameraarbeit aufgeilenden Narzißmus. Die Handlung ist vollkommen langweilig und vorhersehbar, aber völlig überzogen pathetisch und gleichzeitig aber auch durch und durch Hölzern und übertrieben langsam inszeniert. Ein echter moderner Refn eben.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2106
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Serientipps

Beitrag von Heretic » 1. Nov 2019, 19:01

Harry Tuttle hat geschrieben:
1. Nov 2019, 10:41
Nach dem für mich alle Nicolas Winding Refn Filme nach Drive in immer stärkerem Ausmaß hohles, leeres auf sich selbst Runtergehole empfand habe ich mir wider besseren Wissens die erste Folge von Too old to die young angesehen. Was soll ich sagen - reiht sich nahtlos ein in Refns inhaltsleeren, sich selbst an der Kameraarbeit aufgeilenden Narzißmus. Die Handlung ist vollkommen langweilig und vorhersehbar, aber völlig überzogen pathetisch und gleichzeitig aber auch durch und durch Hölzern und übertrieben langsam inszeniert. Ein echter moderner Refn eben.
Guck unbedingt noch die zweite Folge. Du wirst sie lieben. Ist auch nur 97 Minuten lang. :mrgreen:

Ich seh's vollkommen anders als du und liebe auch Refns neuere Werke. Ist mir tausendmal lieber als das heute übliche dümmliche Krachbumm-Kino. Aber ich kann voll und ganz nachvollziehen, wenn man mit seinem Stil nichts anfangen kann. In "Too Old To Die Young" hat er es auf die Spitze getrieben - siehe Folge 2. Und ich danke Amazon dafür, dass man ihm freie Hand gelassen hat. Auch wenn ich nicht davon ausgehe, eine zweite Staffel zu bekommen...

Antworten