Serientipps

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 863
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Serientipps

Beitrag von toxic_garden »

Axel hat geschrieben:
3. Mär 2020, 08:02
Ach kommt, mieser als Kurtz-Trek kann Altered Carbon unmöglich sein! :ugly:
und wie auch schon Kurtzmann gehört Shapker was? Richtig: ge-feu-ert! :D
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2034
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 »

Apropos Star Trek, nach anfänglicher (nostalgisch gefärbter) Begeisterung wird "Picard" gerade von Folge zu Folge gefühlt dämlicher. Was vor allem an diesen stereotypen Pappkameraden liegt die einem da als Protagonisten vorgesetzt werden (der "spanische" Captain spielt gern Fußball, really???). Oh boi. Ende von Folge Episode 6 nahm wenigstens wieder ein bisschen Fahrt auf (nachdem Episode 5 den Dämlichkeitspreis schon abgeräumt hat), also werde ich's wohl weitergucken. Ich verstehe aber nicht warum die sich kein ordentliches Writing leisten, vor allem bei den Chars und ihren Dialogen...

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2151
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Serientipps

Beitrag von Axel »

@bluttrinker13: Ich sag‘s ja nicht gerne, aber... Ich hab‘s ja gesagt, dass es diese Richtung nehmen wird. Es ist wirklich so dermaßen miserabel geschrieben. Selbst jede noch so drittklassige Crime-Serie auf einem US-Network hat logischeres Writing!
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 651
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Serientipps

Beitrag von SebastianStange »

Ich möchte hier nur noch einmal Lodge 49 empfehlen - bei Amazon Prime ist Staffel 1 mit drin. Meine Lieblingsserie der letzten Jahre. Ein langsames, seltsames, menschliches kleines Serien-Ding. Steckt voller Wärme, voller grandioser Charaktere und voller Details. Auf Englisch schauen. Perfekt für depressive, graue Regentage.

Nur eben leider nicht erfolgreich gewesen. Die geniale zweite Staffel (deren vorletzte Folge war unfassbar gut) wirds wohl gewesen sein. :-(

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2034
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 »

Ist notiert! Klingt auch sehr sympathisch...

Hier noch mal eine Empfehlung an alle, die nach dem Ende von The Americans gerne mehr Spionage/Geheimdienst-Stoff hätten (auch auf Prime, wenn auch kostenpflichtig):

Das Büro der Legenden
https://www.imdb.com/title/tt4063800/?ref_=nv_sr_srsg_5

Französische Serie über den franz. Nachrichtendienst die außerdem ziemlich realistisch gehalten ist. Ungemein spannend und manchmal auch echt lustig. In beratender Kooperation mit dem Direction Générale de la Sécurité Extérieure entstanden.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 714
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Serientipps

Beitrag von Dicker »

SebastianStange hat geschrieben:
3. Mär 2020, 16:56
Ich möchte hier nur noch einmal Lodge 49 empfehlen - bei Amazon Prime ist Staffel 1 mit drin. Meine Lieblingsserie der letzten Jahre. Ein langsames, seltsames, menschliches kleines Serien-Ding. Steckt voller Wärme, voller grandioser Charaktere und voller Details. Auf Englisch schauen. Perfekt für depressive, graue Regentage.

Nur eben leider nicht erfolgreich gewesen. Die geniale zweite Staffel (deren vorletzte Folge war unfassbar gut) wirds wohl gewesen sein. :-(
Das klingt tatsächlich nach was für graue Regentage. Danke.

Ich schaue gerade die 3. Staffel von Die Brücke. Ich habe mir die Serie bisher immer ganz gut eingeteilt, eine Staffel, dann etwas Pause. Die 3. Staffel gefällt mir wieder außerordentlich gut, ist vielleicht sogar die beste. Wieder ein toller Schweden bzw. Dänenkrimi.

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 822
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Serientipps

Beitrag von Brahlam »

SebastianStange hat geschrieben:
3. Mär 2020, 16:56
Ich möchte hier nur noch einmal Lodge 49 empfehlen - bei Amazon Prime ist Staffel 1 mit drin. Meine Lieblingsserie der letzten Jahre. Ein langsames, seltsames, menschliches kleines Serien-Ding. Steckt voller Wärme, voller grandioser Charaktere und voller Details. Auf Englisch schauen. Perfekt für depressive, graue Regentage.

Nur eben leider nicht erfolgreich gewesen. Die geniale zweite Staffel (deren vorletzte Folge war unfassbar gut) wirds wohl gewesen sein. :-(
Was schaust du denn aktuell so? Vermisse übrigens den regelmäßigen Buchpodcast von Jochen oder ähnliche Offtopic Themen, könntest du da nicht mal was gemeinsam mit Dom oder Andre machen? :>

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 651
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Serientipps

Beitrag von SebastianStange »

Brahlam hat geschrieben:
4. Mär 2020, 08:07
SebastianStange hat geschrieben:
3. Mär 2020, 16:56
Ich möchte hier nur noch einmal Lodge 49 empfehlen - bei Amazon Prime ist Staffel 1 mit drin. Meine Lieblingsserie der letzten Jahre. Ein langsames, seltsames, menschliches kleines Serien-Ding. Steckt voller Wärme, voller grandioser Charaktere und voller Details. Auf Englisch schauen. Perfekt für depressive, graue Regentage.

Nur eben leider nicht erfolgreich gewesen. Die geniale zweite Staffel (deren vorletzte Folge war unfassbar gut) wirds wohl gewesen sein. :-(
Was schaust du denn aktuell so? Vermisse übrigens den regelmäßigen Buchpodcast von Jochen oder ähnliche Offtopic Themen, könntest du da nicht mal was gemeinsam mit Dom oder Andre machen? :>
Gar keine Serien - zumindest keine, die in mir Diskussionsbedarf auslösen. Zu Picard wurde genug geschrieben. Und sonst ist es eher Doku-Trash wie die neue Gold Rush Staffel oder irgendwelche Angel-Videos auf YouTube und Amazon. Hab da n Probeabo des Waidwerk-Kanals. Ganz übel, was der Algo da zusammengestellt hat. Und lustig, wie lange die Videos da laden müssen, bis sie laufen. Ich stelle mir vor, wie da tief in irgend nem Rechenzentrum eine selten genutzte Magnetfestplatte erstmal anspringen muss.

Harry Tuttle
Beiträge: 201
Registriert: 23. Mär 2018, 23:02

Re: Serientipps

Beitrag von Harry Tuttle »

Meine heutige Empfehlung ist eine RBB Fernsehshow. Jaaaa, richtig gehört. Die Zeiten sind hart und man ist verzweifelt. Nein im Ernst. Chez Krömer ist großartig. Wer mit Kurt Krömer was Anfangen kann, für den ist die Show ein muss. Lässt sich super auf Youtube wegbingen:

https://www.youtube.com/watch?v=LgBumNic3NA

Benutzeravatar
Tengri Lethos
Beiträge: 317
Registriert: 17. Jun 2017, 16:43

Re: Serientipps

Beitrag von Tengri Lethos »

Wir schauen seit gestern The Young Pope. Ich dachte, es würde etwas wie House of Cards, nur in der Kirche werden und muss mich etwas korrigieren, da beide Serien durchaus Aspekte teilen, aber schon die Prämisse dadurch anders ist, dass House of Cards auf ein (sehr konkretes) Ziel in Form eines Amtes hinsteuerte, während es bei The Young Pope damit beginnt, dass es bereits erreicht wurde. Nach zwei Folgen bin ich aber schon mal gut angefixt.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1023
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Serientipps

Beitrag von HerrReineke »

Ich gucke grad zum einen die Miniserie Unterleuten (in der ZDF Mediathek) - drei Folgen a 90 Minuten. Ist eine sehr gute Umsetzung des gleichnamigen Buchs von Juli Zeh und beschreibt sehr schön die Konflikte und Persönlichkeiten in einem Brandenburger Dorf, als sich dort Eignungsgebiete für einen kleinen Windpark auftun. Das Theaterstück dazu konnte dem Buch schon vom Umfang nur schwer gerech werden - in diesem Serienformat passt es nun erstklassig :clap:

Zum anderen hab ich mit I am not okay with this angefangen. Im Kern eine klassische coming-of-age-Geschichte mit ein wenig Mysterie (aufgrund der unbekannten Kräfte der Protagonistin) und etwas Humor. Gefällt mir bislang sehr gut und bin gespannt, ob es sich so gut weiterentwickelt. Ich hab nur ein wenig Angst davor, was die Serie macht, wenn sie irgendwann Dinge auflösen möchte/muss, um in der Erzählung voranzuschreiten :lol:
Quis leget haec?

Plankster
Beiträge: 195
Registriert: 14. Nov 2018, 21:58

Re: Serientipps

Beitrag von Plankster »

HerrReineke hat geschrieben:
22. Mär 2020, 08:12
Ich gucke grad zum einen die Miniserie Unterleuten (in der ZDF Mediathek) - drei Folgen a 90 Minuten. Ist eine sehr gute Umsetzung des gleichnamigen Buchs von Juli Zeh und beschreibt sehr schön die Konflikte und Persönlichkeiten in einem Brandenburger Dorf, als sich dort Eignungsgebiete für einen kleinen Windpark auftun. Das Theaterstück dazu konnte dem Buch schon vom Umfang nur schwer gerech werden - in diesem Serienformat passt es nun erstklassig :clap:
Als Bonner nehme ich an, du meinst das Theaterstück von vorletzter(?) Saison.
Das war ästhetisch herausragend inszeniert. Inhaltlich habe ich nichts verstanden.
Die Miniserie ist eher bieder, aber erzählt die Geschichte sehr schön.

Volle Empfehlung für beide.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1023
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Serientipps

Beitrag von HerrReineke »

Plankster hat geschrieben:
23. Mär 2020, 17:03
Als Bonner nehme ich an, du meinst das Theaterstück von vorletzter(?) Saison.
Das war ästhetisch herausragend inszeniert. Inhaltlich habe ich nichts verstanden.
Die Miniserie ist eher bieder, aber erzählt die Geschichte sehr schön.

Volle Empfehlung für beide.
Korrekt. Ich habe das Buch glücklicherweise vorher gelesen - darum war es für mich trotzdem verständlich. Aber so viele Personen mit ihren individuellen Beweggründen in ein zeitlich derart knappes Theaterstück zu pressen ist auch einfach extrem schwer. Dem Fazit ("Volle Empfehlung für beide") würde ich aber auch auf jeden Fall zustimmen :mrgreen:
Quis leget haec?

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2320
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Serientipps

Beitrag von Heretic »

The Expanse (Staffel 4)

Die vierte Staffel fällt gegenüber den vorherigen leider ziemlich stark ab. Der Hauptstrang der Story tritt auf der Stelle, und die Nebenstränge kommen auch nicht so richtig aus dem Quark. Auch der Cast scheint nur Dienst nach Vorschrift zu machen. Die Schauwerte haben ebenfalls nachgelassen. Die lautlos im All herumschwebenden Raumschiffe sind noch hübsch anzuschauen, aber die Kulissen auf dem Planeten, dessen Name mir gerade nicht einfallen will (was auch einiges über die Handlung sagt), wirken doch recht kostengünstig.

Ich hoffe, dass Staffel 5 wieder etwas mehr zu bieten haben wird...

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2034
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 »

@ Heretic: Sehe ich ganz ähnlich. Der "Konflikt" auf dem Planeten war dramaturgisch äußerst schwach (die beiden Konfliktparteien waren ja stereotyp und unsympathisch wie sonstwas), ich hatte auf mehr Erkundung und Sense of Wonder gehofft, wie die ersten beiden Folgen noch versprachen. Auch in den anderen Handlungssträngen ging es, recht untypisch für die Serie, kaum voran. Ich hoffe die 4te ist das Luftholen vor dem Sprung. Sie zu schauen hat immerhin trotzdem Spaß gemacht.

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 651
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Serientipps

Beitrag von SebastianStange »

Ich habe die Buch-Reihe, auf der die Serie basiert, sehr gerne gelesen. Aber auch da lässt die Faszination ab genau dieser Stelle leider nach. Zukünftige Handlungsstränge und Ideen empfand ich eher als uninteressant. Es geht in eine Richtung, die für mich nicht so spannend war und wo auch nimmer so wirklich spannende Fragen aufgestellt werden. Aktuell - die Reihe läuft ja noch - versuchen die Autoren, neue Charaktere zu etablieren und andere in Rente zu schicken und es wirkt irgendwie arg konstruiert und irgendwie unglücklich arrangiert. Und damit müssen die Serien-Autoren dann auch in den kommenden Staffeln arbeiten. Aber freilich haben sie auch vieles, vieles selbst in der Hand. Schauspieler, Charaktere, Skript, Kulisse, Effekte. Da geht was. Da ist die Buch-Vorlage kein Grund für schlechtes TV.

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 492
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Serientipps

Beitrag von LegendaryAndre »

Nach dem Staffel-Finale von Star Trek: Picard, bin ich mir immer noch nicht sicher was ich von der Serie halten soll!

Pluspunkte sind gute Effekte, sympathische Schauspieler, starke Momente, unvorhersehbare Wendungen, Nostalgie und teilweise auch interessante Überlegungen im Science Fiction-Bereich. Gleichzeitig kann man eine Reihe von Kritikpunkten anführen, auch solche bei denen die Pluspunkte plötzlich zu Schwächen werden (zB.: übertriebener Fanservice, vorhersehbare und oberflächliche Szenen, digitale "Copy & Paste-Effekte", kaum neue oder zu sehr übertriebene Ideen etc.).

Insgesamt wurde ich gut unterhalten und bewerte die Serie nicht als Fehlschlag. Sie fügt sich nach meinem Empfinden zwar nicht vollständig in das altbekannte Star Trek-Universum ein, ist aber auch nicht völlig unpassend. Gelegentlich habe ich mich geärgert, wenn die Schwächen der Serie besonders offensichtlich waren ("verdammter Alex Kurtzman!"), dann aber wieder wurde ich positiv überrascht und stellenweise war ich sogar begeistert - vor allem den Auftakt in Folge 1 finde ich stark. Man kann den Machern jedenfalls nicht vorwerfen, dass das nicht hochwertig und anspruchsvoll produziert wurde.

Ich betrachte Star Trek: Picard mit gemischten Gefühlen, freue ich mich aber trotz allem auf eine Fortsetzung, denn anders als bei Star Wars hat man hier in großen Teilen vieles richtig gemacht! Dennoch verstehe ich es, wenn auch hier kritische Star Trek-Fans unzufrieden sind. Am Ende bleibt ja auch die Frage wie sehr die Erzählung zum bisherigen Star Trek-Universum passt und ob es dahingehend Logikfehler gibt. Da kann man es Hardcore-Trekkies kaum verdenken, wenn sie eine neue Star Trek-Serie vor allem auch daran messen. Das sollte die Macher berücksichtigen undnicht einfach so abtun und die Fans schlecht machen (wie bei Star Wars und Discovery geschehen).

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 492
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Serientipps

Beitrag von LegendaryAndre »

Auch Kritiken dieser Art sind absolut gerechtfertigt:

(Vorsicht, Artikel enthält SPOILER)
http://www.robots-and-dragons.de/news/1 ... picard-110

Es ist schwierig Star Trek: Picard zu hassen, aber ebenso die Serie wirklich zu mögen.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2034
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 »

@Picard: Ich hab jetzt in Folge 8 die Dämlichkeit mancher Charaktere nicht mehr ausgehalten und erst mal abgeschaltet, bevor noch mein Bild von Jean-Luc zu sehr darunter leidet. :ugly:

Die ersten beiden Folgen fand ich auch noch sehr ok, aber dann... Eigentlich würde ich gern sehen, wie's ausgeht. Mal schauen, ich warte mal die imdb ratings etc des Finales ab und versuche dann evt noch mal einen Endspurt.

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 492
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Serientipps

Beitrag von LegendaryAndre »

bluttrinker13 hat geschrieben:
27. Mär 2020, 15:48
@Picard: Ich hab jetzt in Folge 8 die Dämlichkeit mancher Charaktere nicht mehr ausgehalten und erst mal abgeschaltet, bevor noch mein Bild von Jean-Luc zu sehr darunter leidet. :ugly:

Die ersten beiden Folgen fand ich auch noch sehr ok, aber dann... Eigentlich würde ich gern sehen, wie's ausgeht. Mal schauen, ich warte mal die imdb ratings etc des Finales ab und versuche dann evt noch mal einen Endspurt.
Das Ende würde dich ziemlich enttäuschen! Ich wünschte jemand mit mehr Feingefühl und höheren Qualitätsansprüchen bezüglich der Story, hätte die neue Serie geschrieben. Teilweise hatte ich bei ST: Picard das Gefühl dass das eher Stargate: Atlantis und weniger Star Trek ist. Durchaus unterhaltsam und optisch sehenswert, aber auch nicht mehr und zeitweise ziemlich stupide und seicht. Teilweise lieferte Picard dann etwas mehr (dem großartigen Patrick Stewart sei unter anderem dank), um dann wieder extrem abzufallen. Ach Gott, ich weiß nicht was ich davon halten soll! ;) Jedenfalls kein neues Highlight im Star Trek-Universum, so viel steht fest. Abrams und Kurtzman haben wohl eines gemeinsam: Sie haben alles was halbwegs intelligent ist, aus den bedeutendsten Science Fiction-Marken entfernt!

Antworten