Serientipps

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1868
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Serientipps

Beitrag von Jon Zen »

Pitch Meeting und die Obi Wan Serie. Ein Fest:
https://youtu.be/WajEW5HPnuw

Gibt es dieses Jahr gute, neue Mini-Serien?
Ich finde Mini-Serien mittlerweile das bessere Serien-Format. Es ist nach einer Staffel fertig und kann nicht mehr kaputtgemacht oder in einer späteren Staffel langweilig werden.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!
Voigt
Beiträge: 3921
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: Serientipps

Beitrag von Voigt »

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 3438
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Serientipps

Beitrag von Axel »

Bild

The Orville 3x06: Twice In A Lifetime
(Drehbuch: Seth MacFarlane, Regie: Jon Cassar)

Diese Episode ist eine Fortsetzung der Episode "Lasting Impressions" aus der zweiten Staffel und geht 70 Minuten. Damals hatte ein Archäologen-Team ein altes Handy einer Person namens Laura aus dem Jahr 2015 gefunden. Gordon erschuf mit den Daten des Handys eine holographische Projektion von Laura und verschoss sich ein wenig in sie bzw. in das Hologram.

Die Crew der Orville testet eine Zeitreisemaschine. Die Kaylon wollen sie haben, greifen die Orville an, beim Kampf wird Gordon in das Jahr 2015 katapultiert. Er sendet aus diesem Jahr einen verschlüsselten Hilferuf an die Orville aus, diese reisen nun auch in die Zeit zurück, jedoch wegen technischen Schwierigkeiten nicht in das Jahr 2015, sondern 2025! Gordon hat nicht mehr damit gerechnet, das noch jemand auftaucht und nach drei Jahren der Isolierung ein bürgerliches Leben angefangen. Er macht Laura ausfindig, gründet mit ihr eine Familie. Als 2025 Ed und Kelly auftauchen, denkt Gordon nicht mal dran zurückzukommen. Endlich hat er das Familienleben, wonach er sich immer gesehnt hat. Ed und Kelly erinnern ihn daran, dass er immer noch Union-Offizier ist und er mit seinem Verbleib die Zeitlinie manipulieren könnte...

Eigentlich ja eine interessante Prämisse, nicht? Also mal jemanden in die Zeit zurückschicken und die Kavalerie kommt erst 10 Jahre später an. Und über weite Teile ist das auch eine großartige Episode. Bis zum Schluss, der leider alles ruiniert. Ich muss an dieser Stelle spoilern, weil es wichtig für meine Bewertung ist. Als Gordon partout nicht seine Familie verlassen will, beschließen Ed und Kelly kurzerhand nochmal einen Zeitsprung, nun ins Jahr 2015, als Gordon seinen Notruf ausgesendet hat. Und hier muss ich sagen: Was für billiges Writing! Damit degradiert man Gordon im Jahr 2025 als falsches Dilemma und macht es sich schlicht und ergreifend ZU einfach! Warum nicht mal mutig sein und einen Hauptcharakter einfach in der Vergangenheit belassen? Ich meine... Bis auf die Funktion des Comic Relief hatte Gordon ja sowieso nie eine tragende Rolle in der Crew. Oder man fliegt erstmal zurück in der Gegenwart, stellt fest was für Auswirkungen Malloy für die Zeitlinie hat und kehrt dann zurück.

Wertung: 04 / 10 - Eigentlich eine 08 / 10. Aber wenn ich faules Storytelling in anderen Serien abstrafe, muss ich es leider auch hier tun!
Zuletzt geändert von Axel am 7. Jul 2022, 22:00, insgesamt 1-mal geändert.
Zebras sind selbstgefällige, bräsige Angeber die sich am liebsten selber reden hören und sowas kann ich auf den Tod nicht ausstehen! Für 'n Pferd hat's nicht gereicht, aber einen dick auf Streifen machen!
Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 2356
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Serientipps

Beitrag von Guthwulf »

Stranger Things Season 4 Pitch Meeting: https://www.youtube.com/watch?v=9SSJaB45cto :clap: :dance:
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)
Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 994
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Serientipps

Beitrag von toxic_garden »

Axel hat geschrieben: 7. Jul 2022, 21:41 Wertung: 04 / 10 - Eigentlich eine 08 / 10. Aber wenn ich faules Storytelling in anderen Serien abstrafe, muss ich es leider auch hier tun!
same here. Wobei ich nicht nur das Ende ziemlich schwach fand. Die Idee, man könne ja einfach in die Zukunft reisen, wenn man den Deflektor deaktiviert...näh. Ich habe eigentlich nix gegen ne gute Portion Fantasy-Techbabble, aber an der Stelle war es einfach echt zu billig. Und die Tatsache, dass in etlichen Jahren niemand Anderes auf diese Idee gekommen sein könnte, bevor eine Person in genau dem richtigen Moment diesen Geistesblitz hat, ist auch mehr als schwach. Und warum man ihm am Ende überhaupt von seiner Familie erzählt, die nie existiert hat, erschließt sich mir auch nicht.

Alles in allem bisher für mich eine der schwächsten Orville-Folgen überhaupt. Ich hoffe, das geht mit den nächsten Folgen wieder ein bisschen bergauf. Bisher bin ich von S03 eher unterwältigt.
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 3438
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Serientipps

Beitrag von Axel »

toxic_garden hat geschrieben: 9. Jul 2022, 19:04 Und warum man ihm am Ende überhaupt von seiner Familie erzählt, die nie existiert hat, erschließt sich mir auch nicht.
Wahrscheinlich eher für die Zuschauer, um Ed und Kelly nicht zu arschig wirken zu lassen...
Zebras sind selbstgefällige, bräsige Angeber die sich am liebsten selber reden hören und sowas kann ich auf den Tod nicht ausstehen! Für 'n Pferd hat's nicht gereicht, aber einen dick auf Streifen machen!
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 3868
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 »

Ok, nach starkem Beginn und schwacher Mitte imo (too much cheesyness und Klischee teilweise) war das Ende der 4ten Staffel Stranger Things doch ein fetter Burner! Holy moly, was Rince über das Produktionsniveau schrieb ist sehr true, das waren ja gefühlt zwei Kinofilme in einer Folge.
Sehr dramatisch, super gepaced, von Metallica genau der Song den ich erwartet hatte. Nice. Die Neuzugänge in der Serie waren auch alle Klasse, vor allem natürlich Eddie und "The Man without Face". :D

Zwei Dinge fehlen imo zur 10/10:
SpoilerShow
Erstens, Eddie ist gestorben. Naja, hatte dadurch natürlich ordentlich emotional weight, und war sehr gut gemacht, auch mit der Abschiedsszene bei seinem Onkel. Aber shit, wieso trifft das immer die Charaktere die ich mag und nicht irgend nen anderen, lol. Insofern doch gute Dramaentscheidung, aber hart. ;)
Edit: nach 1x drüber schlafen find ich's aber doch richtig blöde. Einfach weil sie den guten Charakter einfach weggeworfen haben, auf ne ungute Weise aka hero bullshit. Mir fällt auch auf: ausser Dustin trauert irgendwie keiner.

Und dann, natürlich etwas widersprüchlich zu meinem ersten Kritikpunkt, Max ist gestorben, sogar recht düster und heavy - und dann eben doch nicht, weil... plot device. Hätte ich mir mehr Konsequenz gewünscht, wie bei Eddie. Das war chickened out leider. Mehr Mut Duffers!

Ach ja, wurde eigentlich überhaupt mal erklärt warum Brenner noch lebte??
Zuletzt geändert von bluttrinker13 am 11. Jul 2022, 09:43, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1710
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Serientipps

Beitrag von Feamorn »

bluttrinker13 hat geschrieben: 10. Jul 2022, 23:34 Ok, nach starkem Beginn und schwacher Mitte imo (too much cheesyness und Klischee teilweise) war das Ende der 4ten Staffel Stranger Things doch ein fetter Burner! Holy moly, was Rince über das Produktionsniveau schrieb ist sehr true, das waren ja gefühlt zwei Kinofilme in einer Folge.
Sehr dramatisch, super gepaced, von Metallica genau der Song den ich erwartet hatte. Nice. Die Neuzugänge in der Serie waren auch alle Klasse, vor allem natürlich Eddie und "The Man without Face". :D

Zwei Dinge fehlen imo zur 10/10:
SpoilerShow
Erstens, Eddie ist gestorben. Naja, hatte dadurch natürlich ordentlich emotional weight, und war sehr gut gemacht, auch mit der Abschiedsszene bei seinem Onkel. Aber shit, wieso trifft das immer die Charaktere die ich mag und nicht irgend nen anderen, lol. Insofern doch gute Dramaentscheidung, aber hart. ;)

Und dann, natürlich etwas widersprüchlich zu meinem ersten Kritikpunkt, Max ist gestorben, sogar recht düster und heavy - und dann eben doch nicht, weil... plot device. Hätte ich mir mehr Konsequenz gewünscht, wie bei Eddie. Das war chickened out leider. Mehr Mut Duffers!

Ach ja, wurde eigentlich überhaupt mal erklärt warum Brenner noch lebte??
Ich hoffe, Du meinst mit schwacher Mitte nicht die 4x4 oder 4x7? 🤔
Das waren für mich die stärksten Folgen der Staffel.
SpoilerShow
Die Sache mit Eddie hat mich auch etwas geärgert, eben weil es auch so krass abzusehen war, haben sie ja in den beiden vorherigen Staffeln mit Bob und Alexi(?) auch so gemacht, super sympathischen Charakter aufgebaut, um ihn dann über die Planke zu schicken, damit kein Hauptcharakter dran glauben muss.
Bei Max bin ich zwiegespalten. Einerseits ist die "Deus Ex El" etwas arg platt und faul, andererseits gibt es so potentiell mehr von Sadie Sink zu sehen in S5, das finde ich wiederum knorke. Naja, mal schauen, was sie mit ihr/Max's Zustand machen.
Hab übrigens gehört, dass Enzo/Antonof(?) eigentlich auch gehen sollte, aber dann wegen der Chemie zwischen ihm und Hopper dann doch nicht umgebracht wurde, bin gespannt, ob er in S5 tatsächlich wieder dabei ist.

Brenners Überleben wurde nicht thematisiert, nein, nur die Narbe und das war's. Finde ich angesichts der Unstoppbarkeit des Demogorgons in Russland auch etwas mager. Da merkt man dann eventuell doch, dass sie in S1 noch nicht alles sooo klar aussortiert hatten.
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 3868
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 »

Nee, 4 war gut und 7 richtig super, aber toppen beide für mich nicht die Finalfolge. :D

Alles mit "Papa" fand ich eher doof, sowie die Liebesbeziehungen, von denen mich keine wirklich mitgenommen hat (außer die rudimentäre lesbische, aber das liegt auch an der tollen Schauspielerin). Das Haus mit der Superschlauen und den freakigen Kindern war einfach nur drüber.

Und ein Detail was wahrscheinlich nur mich persönlich stört: wenn du nen geilen Song hast, der deinen emotionalen Impact transportiert, dann push ihn auch verdammt noch mal in den Vordergrund und blende alles, vor allem das cgi gedöns, aus. Ham se sowohl bei Kate Bush als auch Metallica finde ich nicht richtig hingekriegt. Fand ich schade, aber das is Meckern auf hohem Niveau. 😉
finjan
Beiträge: 17
Registriert: 12. Jan 2022, 08:28
Kontaktdaten:

Re: Serientipps

Beitrag von finjan »

Ehrlich gesagt habe ich direkt nach Staffel 4 mit meiner Partnerin wieder mit Staffel 1 angefangen, sie hat die Serie noch nie gesehen und ist absolut begeistert! Ich habe so viel von dem, was passiert ist, vergessen.
Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3729
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Serientipps

Beitrag von Desotho »

Axel hat geschrieben: 7. Jul 2022, 21:41
SpoilerShow
Eigentlich ja eine interessante Prämisse, nicht? Also mal jemanden in die Zeit zurückschicken und die Kavalerie kommt erst 10 Jahre später an. Und über weite Teile ist das auch eine großartige Episode. Bis zum Schluss, der leider alles ruiniert. Ich muss an dieser Stelle spoilern, weil es wichtig für meine Bewertung ist. Als Gordon partout nicht seine Familie verlassen will, beschließen Ed und Kelly kurzerhand nochmal einen Zeitsprung, nun ins Jahr 2015, als Gordon seinen Notruf ausgesendet hat. Und hier muss ich sagen: Was für billiges Writing!
Deine Gedanken zu Orville in allen Ehren, aber pack doch bitte zumindest Teile davon in Spoiler Tags. Ich weiß ja was kommt und lese deine Posts deswegen schon gar nicht vorher.

Aber zum Thema: Nach der Folger dachte ich schon, ich gucke ins Forum und finde nur Lobhudelei, aber hier sind wir auf einer Linie.
SpoilerShow
Sie haben da einen echt interessanten Konflikt und werfen ihn lachend davon. Stattdessen wird auch noch Zeit auf das nun plötzlich kaputte Zeitreise Device verschwendet. Das hätte auch heil bleiben können und man hätte die paar Minuten gespart. Auf der anderen Seite hätten sie eh nichts gescheites mit angefangen ...
Zuerst dachte ich: Ok, eventuell greifen sie das in einer späteren Folge nochmal auf (hätte man problemlos machen können indem sie ihm einfach zuerst verschweigen was da passiert ist), aber dann reissen sie halt alles auf biligste Art und Weise ein. Wirklich schade, zumal sie das ja sonst eben nicht so machen.
El Psy Kongroo
Benutzeravatar
samhayne
Beiträge: 105
Registriert: 16. Mai 2016, 17:24

Re: Serientipps

Beitrag von samhayne »

Hm. Mal ´n Frägelchen:
Hab mich gestern durch die ersten zwei Folgen von The Handmaid‘s Tale durchgelangweilt.
Bleibt die Serie so… gemächlich oder sollte man aussteigen, wenn sie bis dahin nicht gezündet hat?
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 2056
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Serientipps

Beitrag von Dicker »

samhayne hat geschrieben: 12. Jul 2022, 09:39 Hm. Mal ´n Frägelchen:
Hab mich gestern durch die ersten zwei Folgen von The Handmaid‘s Tale durchgelangweilt.
Bleibt die Serie so… gemächlich oder sollte man aussteigen, wenn sie bis dahin nicht gezündet hat?
Wird nicht anders.
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 4003
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Serientipps

Beitrag von Heretic »

samhayne hat geschrieben: 12. Jul 2022, 09:39 Hm. Mal ´n Frägelchen:
Hab mich gestern durch die ersten zwei Folgen von The Handmaid‘s Tale durchgelangweilt.
Bleibt die Serie so… gemächlich oder sollte man aussteigen, wenn sie bis dahin nicht gezündet hat?
Es passiert schon so einiges, aber das Erzähltempo ist insgesamt nicht unbedingt rasant, um es mal vorsichtig auszudrücken. Ich würde aber noch zwei, drei Folgen dranhängen, denn die Serie ist allein schon wegen Elisabeth Moss' schauspielerischer Leistung sehenswert. Wenn dich die Welt und die Atmosphäre dann noch nicht gepackt haben, wird's wohl auch nix mehr.
Benutzeravatar
samhayne
Beiträge: 105
Registriert: 16. Mai 2016, 17:24

Re: Serientipps

Beitrag von samhayne »

Danke, Dicker.
Danke, Heretic.
meieiro
Beiträge: 851
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Serientipps

Beitrag von meieiro »

Ich hab gestern Arcane beendet.
Und das ist für mich wieder mal so ein Witcher 3 Ding. Ich sehe die Qualitäten der Serie, verstehe aber nicht warum die in solche Höhen gehoben wird.
Animationen sind teilweise ganz cool. Die Story hat mich aber kaum abgeholt. Ich war da bei keinem der Charaktere wirklich emotional involviert. Die sind irgendwie alle unsympatisch. Die sind auch nicht wahnsinnig spannend. Das sind Rollen die man so oder so ähnlich schon gesehen hat und die verhalten sich auch genau so wie erwartet.

Für mich ne oke Serie. Kann man sich anschaun, man verpasst aber meiner Ansicht nach auch nichts, wenn man sie nicht schaut. So ne 7/10
Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3729
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Serientipps

Beitrag von Desotho »

So ähnlich geht es mir gerade mit Stranger Things. Bin jetzt mit den ersten 3 Staffeln durch.
Kann man schauen, aber der Hype ist mir bisher völlig unerklärlich. Ich werde Staffel 4 auch noch schauen, aber ich glaube wenn ich jetzt noch nicht für die Serie brenne wird das nun auch nicht mehr passieren.
El Psy Kongroo
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 4003
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Serientipps

Beitrag von Heretic »

Endlich mal ein längerer Trailer zu Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht.

Bisschen viel CGI-Plastiklook, aber daran könnte ich mich gewöhnen. Pathetisches Gelaber und eine ordentliche Portion Kitsch gab's bereits in der Jackson-Trilogie, war auch nicht weiter tragisch. Ich bin mal gespannt, was die Story kann und wie sich die neuen Darsteller schlagen. Dürfte nicht ganz einfach sein, auf demselben Niveau wie Cate Blanchett, Hugo Weaving und Co. abzuliefern...
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 3868
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 »

Heretic hat geschrieben: 15. Jul 2022, 11:16 Endlich mal ein längerer Trailer zu Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht.

Bisschen viel CGI-Plastiklook, aber daran könnte ich mich gewöhnen. Pathetisches Gelaber und eine ordentliche Portion Kitsch gab's bereits in der Jackson-Trilogie, war auch nicht weiter tragisch. Ich bin mal gespannt, was die Story kann und wie sich die neuen Darsteller schlagen. Dürfte nicht ganz einfach sein, auf demselben Niveau wie Cate Blanchett, Hugo Weaving und Co. abzuliefern...
Ja, aber ich finde man kann sich doch auch weiterentwickeln und wachsen. :think: Die Jackson-Trilogie ist ja nu och schon 20 Jahre alt und damals waren wir alle jünger und grüner und empfänglicher für pathetisches Gelaber und so. Ich finde es persönlich eher schade, wenn sich darauf berufen werden sollte (was ich immerhin oft lese, bei dir jetzt nur als Anknüpfpunkt genommen), obwohl ich selbst die originale Trilogie heute teilweise echt Cringe finde und mir lieber Dialoge wünschen würde, die mehr dem Format eines GoT entsprechen.

Die Massen- und Naturszenen rocken hier schon ziemlich, aber alles was auf Personen und Schauspieler fokussiert hat jetzt schon wieder mega cringe Potential, weil einfach kaum Ausdruck oder Präsenz, finde.

So schlimm wie Cringe of Time wird's sicher nicht (und wenn dann lol, immer her damit) aber warum sich klassische Fantasy-Stoffe und deren Inszenierung nicht mal etwas weiterentwickeln können hin zu mehr Tiefe und Ambiguität erschließt sich mir hier genausowenig wie bei Star Wars (RIP).

Ist jetzt natürlich viel reininterpretiert in so einen kurzen Teaser. ;)
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 2056
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Serientipps

Beitrag von Dicker »

Ich bin vom neuen HdR Teaser positiv überrascht. Hat schon mehr die Wibes der ersten 3 Filme.

The Boyz S03 wurde letzten Freitag ja auch abgeschlossen und bisher hat hier niemand was zu geschrieben ich halte The Boyz momentan für eine der besten Serien am Markt (Better Call Saul hab ich nach S01 nicht weiter verfolgt soll ja auch super sein). Und auch das Finale der Staffel hat nicht enttäuscht. Die Bezüge zur Gegenwart sind zwar ab und zu etwas plakativ, funktionieren aber und insbesondere das Homelander=Trump passt ganz hervorragend. Natürlich gibt es hier und da etwas auf hohem Niveau zu meckern. Aber alles in allem würde ich mit S03 wieder bestens unterhalten und freue mich schon auf die 4. Staffel.

For All Mankind hat mit den Folgen 4 und 5 der 3. Staffel endlich auch wieder coole Weltraum Action bekommen. Auch wenn manche Konflikte die sich andeuten, arg konstruiert sind, so macht es immer noch Laune dem Wettrennen zum Mars zuzusehen.
Antworten