Serientipps

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Cthalin
Beiträge: 446
Registriert: 9. Jul 2016, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Serientipps

Beitrag von Cthalin »

Na der Vergleich hinkt aber gewaltig. ;) Gegen das Mitraten habe ich auch nichts, das mag ich ebenso. Ein Grund warum mir Serien die wöchentlich erscheinen mittlerweile wieder mehr gefallen als eine ganze Staffel am Stück. Weil es mehr im Gedächtnis bleibt und man eine Woche rätseln kann. (Auch wenn es gerne 2 Folgen pro Woche sein dürften...) Am Besten hatte das halt Game of Thrones jahrelang gemacht. Der ganze Fan-Kult darum sorgte jede Woche für tolle Spekulations-Videos und Unterhaltungen. Die hatten aber auch für ihre Zeit einfach ein unfassbar geiles Niveau für ihre Staffeln - bis sie es irgendwann alles zerstörten. :ugly: Aber Yellowjackets hat halt sowas iwie nicht imho. Nichts was ich nicht schon 1-2 Mal gesehen habe. Keine Ahnung, vllt guck ich einfach zu viel sodass ich da weniger begeisterungsfähig bin. Ich hätts nur gern iwie objektiv verstanden was daran sooo gut sein soll. ^^

Ich schau gerade noch einmal Euphoria S01 damit ich dann endlich S02 schauen kann. Eine sehr gute Serie! :D Und dann steht noch soviel mehr auf dem Zettel... Könnte der Tag nicht 48h haben oder so...
Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 396
Registriert: 2. Sep 2021, 12:40

Re: Serientipps

Beitrag von MaxDetroit »

Cthalin hat geschrieben: 5. Apr 2022, 00:08 Na der Vergleich hinkt aber gewaltig. ;) Gegen das Mitraten habe ich auch nichts, das mag ich ebenso. Ein Grund warum mir Serien die wöchentlich erscheinen mittlerweile wieder mehr gefallen als eine ganze Staffel am Stück. Weil es mehr im Gedächtnis bleibt und man eine Woche rätseln kann. (Auch wenn es gerne 2 Folgen pro Woche sein dürften...) Am Besten hatte das halt Game of Thrones jahrelang gemacht. Der ganze Fan-Kult darum sorgte jede Woche für tolle Spekulations-Videos und Unterhaltungen. Die hatten aber auch für ihre Zeit einfach ein unfassbar geiles Niveau für ihre Staffeln - bis sie es irgendwann alles zerstörten. :ugly: Aber Yellowjackets hat halt sowas iwie nicht imho. Nichts was ich nicht schon 1-2 Mal gesehen habe. Keine Ahnung, vllt guck ich einfach zu viel sodass ich da weniger begeisterungsfähig bin. Ich hätts nur gern iwie objektiv verstanden was daran sooo gut sein soll. ^^

Ich schau gerade noch einmal Euphoria S01 damit ich dann endlich S02 schauen kann. Eine sehr gute Serie! :D Und dann steht noch soviel mehr auf dem Zettel... Könnte der Tag nicht 48h haben oder so...
Schauen drei Leute eine Serie, die sie gut finden. Kommt der vierte hinzu und denkt: Mensch, so viele Menschen finden das gut, das muss ja der heisseste Scheiß sein. Erwartungshaltung ist gleich mal wesentlich höher. Der vierte schaut die Serie, denkt dann aber: Hey, das ist ja gar nicht so der heisseste Scheiß der letzten Jahre. Am Ende ist es halt 'nur' eine echt gut gemachte Serie, mit guten Schauspielerinnen, guten Soundtrack - einfach nur gut. 😉
Zuletzt geändert von MaxDetroit am 5. Apr 2022, 10:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 2214
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Serientipps

Beitrag von Guthwulf »

Insanity hat geschrieben: 4. Apr 2022, 18:57Zur Beziehung zum leiblichen Vater:
Grundsätzlich ist natürlich immer alles irgendwie erklärbar, wenn es um Menschen und deren Beweggründe geht. In diesem Fall halte ich die Prämisse aber wirklich für arg weit hergeholt. Wenn eine Heranwachsende davon ausgeht, ihr Vater wäre ein gemeiner Drogendealer, der sie jahrelang belogen hat, wenn sie daraufhin ganz allein durchs Leben kommen muss, wenn sie in der Schule wortwörtlich bis aufs Blut drangsaliert wird, dann kann ich ihr ihr aggressives Verhalten glauben, aber nicht, dass sie für diesen Mann noch mehr opfert, als sie es ohnehin schon tun musste. Würde sie die Drogensache nicht glauben, sondern seine Unschuld beweisen wollen würde, okay, passt. Wenn sie sich von ihm abwenden und irgendwo neu durchstarten wollen würde, okay, passt auch. Aber diese Vendetta-Geschichte darauf aufzubauen, das passt (für mich) nicht. Das hätte man deutlich eleganter lösen können.
Für mich hat es gepasst. Fand die Prämisse nicht zu weit hergeholt. Sie hatte zumindest in der Vergangenheit ein gutes Verhältnis zum Vater (Flashbacks zum Strand) und sie hat ihn offensichtlich sehr vermisst (Nachrichten auf sein Telefon, als er "verschwindet"). Als sie ihn in ihrer Verzweiflung schließlich demonstrativ "fallen lässt" (das letzte Gespräch am Telefon, mehr ein Hilferuf als echtes Fallenlassen), kommt er genau deshalb zurück und wird genau deshalb vor ihren Augen ermordet. Am Ende tatsächlich allein gelassen wird und wurde sie von allen anderen (Lehrer, Mitschüler, Polizei etc.) aber eben gerade nicht von ihrem Vater. Er beweisst mit seinem Zurückkommen, dass er für sie da sein möchte, muss nun aber genau deshalb sterben. Horray... all die Schuldgefühle. Und natürlich will niemand wegen seines Todes ermitteln (er is ja schließlich "nur" ein Verbrecher). Klar will sie sich rächen und ihre eigenen Schuldgefühle verarbeiten. Sie wäre aber nie so weit gegangen, wenn der Gangsterboss sie nicht als "Ziehvater" aufgenommen und ihr den weiteren Weg eröffnet hätte. Ihre Triebfeder war in meinem Kopf am Ende damit nicht nur die Schuldgefühle zum Tod ihres Vaters sondern auch ihre Beziehung zu ihrem "Ziehvater", die explizit auf dem Wunsch nach Rache für den Vater begründet wurde.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)
Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 2214
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Serientipps

Beitrag von Guthwulf »

Cthalin hat geschrieben: 4. Apr 2022, 21:47(bisschen Rant mit freundlichem Zwinkern ;) ) Ich weiß nicht, warum hier soviel über Yellowjackets gefeiert wird. Ja, ist eine _gute_ Serie, aber das war Lost zu Beginn auch. Mal sehen wie sich das weiterentwickelt. Aber so Aussagen wie "besser als Arcane" können doch nicht nüchtern getroffen worden sein?! :ugly: Letzteres hat eine handwerkliche Qualität die seinesgleichen sucht, während es für Ersteres zig ähnliche Serien gibt. Ich bin auch ein Sucker für Mystery, aber ich wurde zu oft von Serien enttäuscht die auf mehrere Seasons angelegt sind. :D
Deshalb gucke ich K-Dramas ;) Die sind nicht auf mehrere Seasons angelegt. Was Mystery angeht: Mag ich eigentlich auch sehr, aber wurde ebenfalls viel zu oft nicht nur von Lost sondern auch von all den "Möchtegern-Lost-Nachfolgern" enttäuscht. Yellojackets sieht zumindest im Trailer eher abschreckend banal nach "hab ich schon gesehen", bzw. "gewollt aber nicht gekonnt" aus. Kann täuschen, aber es ist auch ne Showtime Serie... was nicht grad für sie spricht. Die letzte Mystery Serie, die mich richtig gut hatte, war Dark. Es geht also noch. Yellowjackets kann ich von außen betrachtet aber nicht nachvollziehen und hab keine Interesse das zu überprüfen.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)
Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1648
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Serientipps

Beitrag von Feamorn »

Guthwulf hat geschrieben: 5. Apr 2022, 10:15 Die letzte Mystery Serie, die mich richtig gut hatte, war Dark.
Die haben aber auch das größte Fettnäpfchen (für Mystery) umschifft, von Anfang an das Ende im Blick gehabt und dann auch dran gehalten. Ist auch einer meiner Favoriten im Genre. Hätte ich gerne mehr Zeit in der Welt/mit den Charakteren verbracht? Mag sein, aber so hab ich eine kompakte Serie, die auch komplett funktioniert, das ist einfach Gold wert.
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 3681
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 »

Dark hatte für mich überhaupt nicht funktioniert, obwohl die auf dem Papier etwas für mich hätte sein müssen. Die Handlung war am Ende (von Staffel 1 schon) so konfus und verkopft, konnte ich mir nicht mehr ansehen. Und die Charaktere haben ständig völlig unnachvollziehbare Ding gemacht, die teilweise so richtig dumm waren, sodass ich auch da kein Identifikationspotential hatte. Stylisch war sie, aber das writing, nää.

Ich persönlicb rechne auch damit, dass Yellowjackets am Ende die Luft ausgeht. Aber der Weg dahin, mit den beiden Zeitebenen, unterhält mich prächtig. :D
Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 2214
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Serientipps

Beitrag von Guthwulf »

bluttrinker13 hat geschrieben: 5. Apr 2022, 11:21Dark hatte für mich überhaupt nicht funktioniert, obwohl die auf dem Papier etwas für mich hätte sein müssen. Die Handlung war am Ende (von Staffel 1 schon) so konfus und verkopft, konnte ich mir nicht mehr ansehen. Und die Charaktere haben ständig völlig unnachvollziehbare Ding gemacht, die teilweise so richtig dumm waren, sodass ich auch da kein Identifikationspotential hatte. Stylisch war sie, aber das writing, nää.
Seh ich komplett anders... ich empfand grad das Writing und die Charaktere als die größte Stärke der Serie. Dabei kann ich mit deutschen Produktionen eigentlich überhaupt gar nix anfangen.
bluttrinker13 hat geschrieben: 5. Apr 2022, 11:21Ich persönlicb rechne auch damit, dass Yellowjackets am Ende die Luft ausgeht. Aber der Weg dahin, mit den beiden Zeitebenen, unterhält mich prächtig. :D
Freut mich für dich :clap:
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)
Insanity
Beiträge: 411
Registriert: 4. Nov 2018, 12:43

Re: Serientipps

Beitrag von Insanity »

bluttrinker13 hat geschrieben: 5. Apr 2022, 11:21 Dark hatte für mich überhaupt nicht funktioniert, obwohl die auf dem Papier etwas für mich hätte sein müssen. Die Handlung war am Ende (von Staffel 1 schon) so konfus und verkopft, konnte ich mir nicht mehr ansehen. Und die Charaktere haben ständig völlig unnachvollziehbare Ding gemacht, die teilweise so richtig dumm waren, sodass ich auch da kein Identifikationspotential hatte. Stylisch war sie, aber das writing, nää.
Same here. Ich hätte die Serie gerne so richtig gemocht, wurde aber auch überhaupt nicht damit warm, obwohl sie thematisch genau meinen Sweetspot kitzelt.

Ein befreundetes Pärchen hat uns neulich noch "Manifest" auf Prime empfohlen, bei der ein Flugzeug erst Jahre später am Ziel ankommt, während für die Insassen nur die normale Flugzeit verging; alle Sci-Fi-Klischées wie das Zwillingsparadoxon inklusive. Nach der Landung haben alle Passagiere Visionen und werden zu Werkzeugen himmlischer Mächte. So ein bisschen "Langoliers" meets "Lost". Kann man gut nebenher wegschauen, ist aber gleichzeitig auch ziemlich flach und mit dem üblichen Family-Drama gestreckt.
Chuck Norris kann eine Schwingtür zuschlagen!
Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 372
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Serientipps

Beitrag von Ironic Maiden »

Cthalin hat geschrieben: 5. Apr 2022, 00:08
Ich schau gerade noch einmal Euphoria S01 damit ich dann endlich S02 schauen kann. Eine sehr gute Serie! :D Und dann steht noch soviel mehr auf dem Zettel... Könnte der Tag nicht 48h haben oder so...
Die erste Staffel von "Euphoria" fand ich auch sehr toll, die zweite nicht. Die erste Folge der zweiten Staffel fängt phantastisch an, aber danach geht es mMn in freiem Fall nach unten. Laberig, selbstgefällig, ohne roten Faden und meist auf die jeweils uninteressanteste Person fokussiert. Die letzte Folge der Staffel hab ich mir dann gar nicht mehr angeschaut.
Aber die erste Staffel ist schon toll. Ich würde sie schauen und dann aufhören.
Benutzeravatar
Cthalin
Beiträge: 446
Registriert: 9. Jul 2016, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Serientipps

Beitrag von Cthalin »

Ironic Maiden hat geschrieben: 5. Apr 2022, 14:28
Cthalin hat geschrieben: 5. Apr 2022, 00:08
Ich schau gerade noch einmal Euphoria S01 damit ich dann endlich S02 schauen kann. Eine sehr gute Serie! :D Und dann steht noch soviel mehr auf dem Zettel... Könnte der Tag nicht 48h haben oder so...
Die erste Staffel von "Euphoria" fand ich auch sehr toll, die zweite nicht. Die erste Folge der zweiten Staffel fängt phantastisch an, aber danach geht es mMn in freiem Fall nach unten. Laberig, selbstgefällig, ohne roten Faden und meist auf die jeweils uninteressanteste Person fokussiert. Die letzte Folge der Staffel hab ich mir dann gar nicht mehr angeschaut.
Aber die erste Staffel ist schon toll. Ich würde sie schauen und dann aufhören.
Noooooooooo... :( Bin gerade halb durch S01 und finde es wieder unglaublich toll.

Ganz anderes Thema: Gibt's hier Plex User? Plex hat heute ein Update ausgerollt mit einer Watchlist (endlich) und der Discovery Funktion. Damit kann man jetzt alle möglichen Streaming-Dienste einbinden in die Plexoberfläche, sodass sie auch in der Suche mit durchsucht werden können etc. Wenn man jetzt wie wir Serien zeitgleich auf 3-4 verschiedenen Diensten schaut, kann man sich diese Serien hier gut auf die Plex Watchlist packen und hat eine gute Übersicht ohne etwas zu vergessen.
Zum Abspielen selbst verlinkt Plex dann in die jeweilige Anbieter-App, funktioniert also ohne Login oder so. Für mich nicht perfekt, aber ein super Schritt in die richtige Richtung.
wiesl
Beiträge: 16
Registriert: 1. Dez 2021, 10:59

Re: Serientipps

Beitrag von wiesl »

Gestern die zweite Staffel von Der Pass (Sky) beeendet. Nach den ersten paar Folgen dachte ich noch, alles klar, die Nachfolgerin von Julia Jentsch ist aufgebaut, mal wieder ein Psychopath im Grenzgebiet (was mich schon bei Brücke gestört hat, wieviele spektakuläre Fälle da ständig genau im Grenzgebiet passieren müssen, damit das Konzept Sinn ergibt), aber in der Mitte der Staffel macht das Ganze dann einen ziemlich überraschenden Schlenker, wenn
SpoilerShow
die zuvor mit ordentlich Zeitaufwand aufgebaute Antic durch eine reine Zufallsbegegnung eiskalt um die Ecke gebracht wird, Julia Jentsch auf einmal wieder da ist und am Ende sogar eine offene Konfrontation mit Ofczarek geteasert wird.
Tolle, überraschende Wendung und ich hoffe, eine dritte Staffel kommt. Schauspielerisch ist es eh grandios.

Dann nach vielfachen Empfehlungen hier im Forum Yellowjackets (Sky) angefangen. Nach den ersten fünf Folgen bin ich nicht ganz so überzeugt. Showtime-Serien haben für mich oft ein Problem mit der Charakterzeichnung. Ich hab nicht das Gefühl, dass ich echten mehrschichtigen Menschen zugucke, sondern relativ eindimensionalen Klischeecharakteren, die nur ihre Funktion in der Story erfüllen müssen. Das störte mich bereits an Weeds, Big C, Shameless etc., es wirkt alles sehr überzeichnet. Das kann in einem satirischen Kontext wie z.B. Californication schon passen, aber langweilt auf Dauer, weil mir das Mitfühlen mit den Charakteren kaum möglich ist und es kaum Überraschungen bietet. Vor allem Misty finde ich bis zur Karikatur überzeichnet bisher, ich hoffe, da fügen die nächsten Folgen noch ein paar Ebenen hinzu.
Benutzeravatar
Cthalin
Beiträge: 446
Registriert: 9. Jul 2016, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Serientipps

Beitrag von Cthalin »

wiesl hat geschrieben: 8. Apr 2022, 10:36
Dann nach vielfachen Empfehlungen hier im Forum Yellowjackets (Sky) angefangen. Nach den ersten fünf Folgen bin ich nicht ganz so überzeugt. Showtime-Serien haben für mich oft ein Problem mit der Charakterzeichnung. Ich hab nicht das Gefühl, dass ich echten mehrschichtigen Menschen zugucke, sondern relativ eindimensionalen Klischeecharakteren, die nur ihre Funktion in der Story erfüllen müssen. Das störte mich bereits an Weeds, Big C, Shameless etc., es wirkt alles sehr überzeichnet. Das kann in einem satirischen Kontext wie z.B. Californication schon passen, aber langweilt auf Dauer, weil mir das Mitfühlen mit den Charakteren kaum möglich ist und es kaum Überraschungen bietet. Vor allem Misty finde ich bis zur Karikatur überzeichnet bisher, ich hoffe, da fügen die nächsten Folgen noch ein paar Ebenen hinzu.
Meiner bescheidenen Meinung nach nicht. :mrgreen: Dagegen ein Californication zu setzen ist schon ein ganz anderes Kaliber finde ich. Aber danke für die Erinnerung. Da hab ich die nächste Serie für den Rewatch. :D
Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 2214
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Serientipps

Beitrag von Guthwulf »

Cthalin hat geschrieben: 5. Apr 2022, 21:30Ganz anderes Thema: Gibt's hier Plex User? Plex hat heute ein Update ausgerollt mit einer Watchlist (endlich) und der Discovery Funktion. Damit kann man jetzt alle möglichen Streaming-Dienste einbinden in die Plexoberfläche, sodass sie auch in der Suche mit durchsucht werden können etc. Wenn man jetzt wie wir Serien zeitgleich auf 3-4 verschiedenen Diensten schaut, kann man sich diese Serien hier gut auf die Plex Watchlist packen und hat eine gute Übersicht ohne etwas zu vergessen. Zum Abspielen selbst verlinkt Plex dann in die jeweilige Anbieter-App, funktioniert also ohne Login oder so. Für mich nicht perfekt, aber ein super Schritt in die richtige Richtung.
Bin Plex User, ja. Genauso wie mein Bruder. Wir benutzen Plex aber nicht, um darin Streaming Dienste einzubinden sondern nur für den Betrieb eigener Medienserver. Insofern is das Feature nix für mich.
Cthalin hat geschrieben: 8. Apr 2022, 17:45
wiesl hat geschrieben: 8. Apr 2022, 10:36 Dann nach vielfachen Empfehlungen hier im Forum Yellowjackets (Sky) angefangen. Nach den ersten fünf Folgen bin ich nicht ganz so überzeugt. Showtime-Serien haben für mich oft ein Problem mit der Charakterzeichnung. Ich hab nicht das Gefühl, dass ich echten mehrschichtigen Menschen zugucke, sondern relativ eindimensionalen Klischeecharakteren, die nur ihre Funktion in der Story erfüllen müssen. Das störte mich bereits an Weeds, Big C, Shameless etc., es wirkt alles sehr überzeichnet. Das kann in einem satirischen Kontext wie z.B. Californication schon passen, aber langweilt auf Dauer, weil mir das Mitfühlen mit den Charakteren kaum möglich ist und es kaum Überraschungen bietet. Vor allem Misty finde ich bis zur Karikatur überzeichnet bisher, ich hoffe, da fügen die nächsten Folgen noch ein paar Ebenen hinzu.
Meiner bescheidenen Meinung nach nicht. :mrgreen: Dagegen ein Californication zu setzen ist schon ein ganz anderes Kaliber finde ich. Aber danke für die Erinnerung. Da hab ich die nächste Serie für den Rewatch. :D
Du hast Zeit für nen ReWatch? :shock: Gibt doch ständig so viel gutes Neues? :think:

Ich komm ja allein schon mit meinen K-Dramas nicht mehr hinterher. :whistle:

Bei Showtime Serien würde ich wiesl im Groben zustimmen. Ich liebe z.B. die ersten Staffeln von Californication oder Shameless (US) und habe auch Serien wie Weeds, Dexter, Homeland oder Ray Donovan sehr gerne geguckt, aber Charakterzeichnung ist wirklich nicht die Stärke von diesen Showtime-Serien. Großartige Performances (wie David Duchovny in Californication oder Emmy Rossum in Shameless) können das eine Weile lang ausgleichen, aber man merkt es trotzdem und mit fortlaufenden Staffeln wird es in der Regel schlimmer und überzeichneter.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)
Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 2214
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Serientipps

Beitrag von Guthwulf »

Wir gucken auf Netflix derzeit übrigens "A Business Proposal" (2022, Genres: Comedy, Romance, Drama).

Das nächste K-Drama auf Basis eines Webtoons. :whistle:

Beim Gucken wechselt man alle paar Sekunden zwischen "Kopf auf Tischplatte hauen", "Fremdschämen" und "vor Lachen am Boden liegen". Schon länger nicht mehr so einen enthemmt albernen Blödsinn gesehen. Kann ich nach den ersten zwei Folgen bisher sehr empfehlen. Die weibliche Hauptrolle wird von Kim Se Jeong gespielt, die ich aus The Uncanny Counter" (2020, Genres: Action, Mystery, Drama, Supernatural) kenne und schätze.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)
Benutzeravatar
Cthalin
Beiträge: 446
Registriert: 9. Jul 2016, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Serientipps

Beitrag von Cthalin »

Guthwulf hat geschrieben: 8. Apr 2022, 19:12 Bin Plex User, ja. Genauso wie mein Bruder. Wir benutzen Plex aber nicht, um darin Streaming Dienste einzubinden sondern nur für den Betrieb eigener Medienserver. Insofern is das Feature nix für mich.
Ebenso zum Medienserver. Da aber ne Menge auf den verschiedenen Streamingdiensten kommt, fällt es uns gerade bei Serien oft schwer den Überblick zu behalten wo wir überall angefangen haben. Gerade wenn es eine Folge pro Woche ist die erscheint. Und sowas wie die Prime App an sich nervt mich schon mit der Werbung überall und der schlechten Unterscheidung zwischen Flat- und Kaufinhalten. Da finde ich die Funktion einfach die Links zu den jeweiligen Serien in einer zentralen Watchlist speichern zu können schon sehr gut, zumindest für unsere Zwecke. :)
Guthwulf hat geschrieben: 8. Apr 2022, 19:12 Du hast Zeit für nen ReWatch? :shock: Gibt doch ständig so viel gutes Neues? :think:

Ich komm ja allein schon mit meinen K-Dramas nicht mehr hinterher. :whistle:
Ich arbeite seit 2 Jahren 100% im Homeoffice, bin Entwickler und daher auch viel Zeit in der ich alleine an irgendeinem Feature tüftele, und hab wenigstens 2 Monitore aktiv. Und zum Glück bin ich recht multitaskingfähig, sodass ich immer irgendwas laufen habe nebenher. Und gerade Rewatches bieten sich da eben an. :mrgreen: Da ist es nicht schlimm, wenn man mal mittendrin Pause machen muss oder kurz etwas nicht mitbekommt. Gerade komme ich nur echt schwer überhaupt zum Schauen wegen einerseits Nachwuchs und andererseits Elden-Ring-Streams. :sweat_smile:
Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3541
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Serientipps

Beitrag von Desotho »

Severance fand ich ja allein schon aufgrund der Prämisse interessant die Erinnerungen an Privat- und Arbeitsleben zu trennen. Und es gibt da den ein oder anderen interessanten Aspekt. Ich war gespannt ob sie ihren Kram auch nur irgendwie am Ende aufgelöst bekommen. Antwort: Gar nicht. Sie hören einfach auf und werfen am Ende nur mehr Fragen auf.
Auf der einen Seite hoffe ich auf eine Staffel 2, auf der anderen Seite bin ich umso mehr der Überzeugung, dass sie keinen Plan für eine Auflösung haben.
El Psy Kongroo
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1936
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Serientipps

Beitrag von Dicker »

Über meine PS5 hab ich 6 Monate Apple TV umsonst. Wollte ich heute mal einlösen. Hat mich am Ende über eine Stunde mit Passwort Wiederherstellung und 2 Faktor Authentifizierung gekostet und ich kann immer noch kein Apple TV schauen, weil meine Zahlungsmethode nicht erkannt wird.
Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 2214
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Serientipps

Beitrag von Guthwulf »

Cthalin hat geschrieben: 8. Apr 2022, 22:26Da aber ne Menge auf den verschiedenen Streamingdiensten kommt, fällt es uns gerade bei Serien oft schwer den Überblick zu behalten wo wir überall angefangen haben. Gerade wenn es eine Folge pro Woche ist die erscheint. Und sowas wie die Prime App an sich nervt mich schon mit der Werbung überall und der schlechten Unterscheidung zwischen Flat- und Kaufinhalten. Da finde ich die Funktion einfach die Links zu den jeweiligen Serien in einer zentralen Watchlist speichern zu können schon sehr gut, zumindest für unsere Zwecke. :)
Kann ich gut verstehen. Gibt ja nicht umsonst inzwischen diverse Apps und Webseiten, auf denen man "tracken" kann, was man wo wie weit geguckt hat und wie man es bewertet hatte (Playlists, Statistiken, Achievements und Austausch mit anderen inklusive). Da wir bei Serien inzwischen fast nur noch K-Dramas gucken, genügt uns dafür sowas wie MyDramaList.com. Normales Fernsehen hab ich seit bestimmt 10 Jahren auch nicht mehr gesehen. Wenn wir gucken, dann auf Streaminganbietern wie Netflix. Wir gucken auch nicht viele Serien parallel bzw. gleichzeitig
Cthalin hat geschrieben: 8. Apr 2022, 22:26
Guthwulf hat geschrieben: 8. Apr 2022, 19:12Du hast Zeit für nen ReWatch? :shock: Gibt doch ständig so viel gutes Neues? :think:

Ich komm ja allein schon mit meinen K-Dramas nicht mehr hinterher. :whistle:
(...) zum Glück bin ich recht multitaskingfähig, sodass ich immer irgendwas laufen habe nebenher. Und gerade Rewatches bieten sich da eben an. :mrgreen: Da ist es nicht schlimm, wenn man mal mittendrin Pause machen muss oder kurz etwas nicht mitbekommt.
Das kann ich nicht. Wenn ich was gucke, dann will ich darauf 100% meiner Aufmerksamkeit drauf haben, auch bei Rewatches. Bei K-Dramas kommt natürlich auch noch die fremde Sprache hinzu. Das "Nebenhergucken" konnte ich aber noch nie. Kann z.B. auch nicht einschlafen vor dem Fernseher (oder beim Buch lesen). Wenn ich was gucke oder lese, dann gucke oder lese ich, bis ich bewusst entscheide, aufzuhören. Und wenn ich was anderes mache (z.B. Arbeiten) dann ist darauf meine ganze Aufmerksamkeit.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)
Benutzeravatar
Cthalin
Beiträge: 446
Registriert: 9. Jul 2016, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Serientipps

Beitrag von Cthalin »

Wir haben auch die 6 Monate Apple TV+ umsonst. :D Severance findet meine Frau auch ganz toll, ich hab sowas befürchtet dass da keine Antworten kommen. :/ Eine 2. Staffel ist wohl offiziell bestellt worden jetzt. Ansonsten ist WeCrashed auch ganz nett gemacht, wie eigentlich das Meiste bei AppleTV+. Die Auswahl ist bescheiden, aber die Quali stimmt bisher immer. Okay, vllt bis auf See - das war Grütze. :lol:
Guthwulf hat geschrieben: 8. Apr 2022, 23:55 Das kann ich nicht. Wenn ich was gucke, dann will ich darauf 100% meiner Aufmerksamkeit drauf haben, auch bei Rewatches. Bei K-Dramas kommt natürlich auch noch die fremde Sprache hinzu. Das "Nebenhergucken" konnte ich aber noch nie. Kann z.B. auch nicht einschlafen vor dem Fernseher (oder beim Buch lesen). Wenn ich was gucke oder lese, dann gucke oder lese ich, bis ich bewusst entscheide, aufzuhören. Und wenn ich was anderes mache (z.B. Arbeiten) dann ist darauf meine ganze Aufmerksamkeit.
Bin da ehrlicherweise auch ganz froh drum, dass ich das so kann. Sonst würde ich ja gar nichts mehr schaffen. :D Früher im Büro hab ich Musik angehabt plus ein Tutorialvideo für irgendwas Neues und beides zeitgleich gehört. :ugly: KA was mit mir nicht stimmt. ^^ Aber Einschlafen beim TV kann ich auch nicht, find ich auch nicht schön die Vorstellung. Zum Einschlafen gibt's immer Hörbücher seit ich so 14 war. Lenkt super ab, beschäftigt die Phantasie und erzählt auch schöne Geschichten. Dafür finde ich inzwischen komplette Ruhe zunehmend merkwürdig. :sweat_smile:

Gibt's hier Marvel-Fans, die auch die Serien schauen? Fand die Serien bei Disney+ von Wandavision bis zu Hawkeye immer ganz okay, wenn's auch als Film oftmals besser funktioniert hätte (especially Wandavision mit diesem gähnigen 3 wöchigen Anfang...). Aber Moon Knight jetzt find ich richtig klasse. Ich mag Oscar Isaac schon gerne und die Art und Weise der Erzählung in der ersten Folge nimmt mich direkt mit. Keine langatmige EInführung, bissl Mystery und Action und halt diese kaputte Figur. :ugly: Bin gespannt wie es weitergeht und hab jetzt Lust die Comics von ihm zu lesen.
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 3681
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Serientipps

Beitrag von bluttrinker13 »

Schon 8 Folgen Yellowjackets gesehen. Immer noch sehr unterhaltsam und spannend. Allein... warum zum Teufel sind nur noch zwei Folgen, wie soll das gehen?? Aaargh. 😩
Antworten