Wo und wie informiert Ihr Euch?

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
TechniKadger
Beiträge: 332
Registriert: 24. Aug 2016, 01:36

Re: Wo und wie informiert Ihr Euch?

Beitrag von TechniKadger » 24. Okt 2016, 18:46

Ich habe mir mittlerweile per Feedly eine Liste an RSS-Feeds zusammengestellt. Kann ich jedem empfehlen, der Nachrichten aus vielen Quellen erhalten will, aber täglich nicht zig Websiten aufrufen will.

Aus Deutschland sind die üblichen Verdächtigen dabei: Zeit, Süddeutsche, taz, FAZ, Handelsblatt, netzpolitik.org, heise.
Abseits davon empfehle ich den lawblog. Dort erscheinen vom Anwalt Udo Vetter meist sehr interessante EInträge über aktuelle Debatten bis hin zu Kuriositäten und Verrücktheiten aus dem Bereich der Justiz.

Mittlerweile besteht mein Nachrichtenkonsum jedoch hauptsächlich aus englischsprachigen Publikationen. Grund ist, dass mir deutsche Nachrichten meist zu sehr an der Oberfläche kratzen, wohingegen vor allem auf amerikanischen Seiten neben den alltäglichen Meldungen zunehmend ausführliche, tiefgreifende und gut recherchierte Artikel erscheinen.
Dort hat sich in den letzten Jahren die Einstellung durchgesetzt, dass Nachrichten online nicht nur snackable material sein müssen, sondern man Leser auch für einen längeren Zeitraum beanspruchen kann.
Tägliche Nachrichten erhalte ich von NYT, Washington Post, The Guardian, Al-Jazeera und Bloomberg.

Besonders hervorzuheben sind:

The Atlantic: Ein in der Printversion monatlich erscheinendes Magazin, dass einst als Literaturmagazin begann. Dort erscheinen meistens außerordentlich gute Reportagen. Beherbegt außerdem einige der bekanntesten amerikanischen Journalisten. Darunter James Fallows, David Frum, Ta-Nehisi Coates, Jeffrey Goldberg usw.
Ich persönlich lasse mir das Magazin per airmail zuschicken. Wer auf ein Abonnement verzichten will, kann die Artikel trotzdem lesen, denn The Atlantic macht ihr komplettes Archiv für jeden zugänglich.
Eine Auswahl an sehr guten Reportagen: Is America Any Safer?, The Obama Doctrine, What ISIS Really Wants

Fivethirtyeight: Eine Datenjournalismus-Website, die von dem Statistiker Nate Silver ins Leben gerufen wurde. Nate Silver wurde dadurch bekannt, dass er für die US-Wahlen 2008 das Ergebnis von 49 Staaten korrekt vorrausgesagt hat. Derzeit lese ich dort viel, da die ganzen Statistiken und Umfragen in Verbindung mit der Präsidentschaftswahl in einen größeren Kontext gesetzt werden.
Wer ein Verständnis dafür haben will, wie Statistiken zu lesen sind, was man beachten muss und wie sinnvolle Vorraussagen zu machen sind, sollte hier öfter vorbeisehen.
Ferner ist auch Nate Silvers Buch The Signal and the Noise: Why So Many Predictions Fail – but Some Don't sehr gut.

The New Yorker: Eines der Prestige-trächtigsten Magazine der USA. Auch oft mit sehr guten Reportagen. The New Yorker ist gemeinhin dafür bekannt eines der besten und genauesten fact-checking departments zu haben.

Citylab: EIne Tochterseite von The Atlantic, welche sich auf Stadtentwicklung spezialisiert und Themen wie Gentrifizierung, Urban Planning etc. behandelt.

Podcasts:

Reveal: Investigativer Journalismus, der wundervoll präsentierte Audio-Shows veröffentlicht. Themen sind oft innenpolitische Themen der USA wie Diskriminierung, Voting-Rights, Social Security, Gesundheitsreform etc. Es werden aber auch internationale Themen behandelt. Neulich zum Beispiel ein Bericht über den Zustand der LGBT-Gemeinschaft in Russland.
Reveal zeigt sehr interessante Perspektiven und Kontexte, die oft wenig beleuchtet werden.

Die fivethirtyeight Podcasts 'What's the Point' und der Begleitpodcast zu den Elections. What's the Point? erklärt, wie Daten und Datenerhebung sich heutzutage auf uns auswirken.

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1166
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Re: Wo und wie informiert Ihr Euch?

Beitrag von Sebastian Solidwork » 24. Okt 2016, 22:46

Podcast
Lage der Nation Einmal die Woche werden die wichtigsten Themen aus Deutschland und der Welt zuerst intensiv recherchiert und dann detailliert besprochen. Von Phillip Banse, Journalist für Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, den Heise Verlag und dctp.tv. Und Ulf Buermeyer, Richter am Landgericht Berlin.
Gerade Ulf bringt als Richter für mich einiges interessantes aus der Legislative und zu Recht und Rechtsverständnis ein.
Die haben auch eine aktive Community deren Kommentare sie während der Sendung auch immer wieder aufgreifen. Auch ändern sie mal ihre Meinung wenn sie wohl im Nachhinein falsch lagen und ein Kommentar ihnen Details lieferte die vorher ihnen entgangen waren.
Gerade das gefällt mir sehr gut, wenn sie in einer Folge ein Thema neu aufgreifen und dann in der nächsten die Kommentare mit rein bringen. Dadurch kommen auch Informationen "aus der Bevölkerung" mit rein, die sie selbst nicht unbedingt so recherchieren könnten.
Zuletzt geändert von Sebastian Solidwork am 26. Okt 2016, 15:35, insgesamt 1-mal geändert.
Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1166
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Re: Wo und wie informiert Ihr Euch?

Beitrag von Sebastian Solidwork » 25. Okt 2016, 00:23

Ich weiß folgendes passt nicht ganz, aber hier schein mir gerade er beste Ort:
http://www.pointandclickbait.com/ Ein englisches Postillion für Spiele. Viel Spass :)
Habe ich gerade aus InsterMoin-News-KW42
Deus Ex Developers Confused By Mafia 3: “I Didn’t Realise You Could Use Race To Make A Political Statement”
Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie

Voigt
Beiträge: 1316
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Wo und wie informiert Ihr Euch?

Beitrag von Voigt » 25. Okt 2016, 10:36

Lage der Nation klingt interssant, höre ich mal rein. Und war ja klar das Axel die SED Zeitung Neues Deutschland liest. ^^

Ich nutze die NZZ und 20min App, sind beides große Schweizer Zeitungen. bekommt man schön einen Blick von außen auf Deutschland und EU.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Voigt
Beiträge: 1316
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Wo und wie informiert Ihr Euch?

Beitrag von Voigt » 25. Okt 2016, 13:31

@Axel

Braucht man denn unbedingt linken Journalismus, geht Neutraler nicht auch ;)

Aber ja ich weiß, es gibt keinen neutralen Journalismus, und hey ich wähle doch auch Die Linke, die "Nachfolgeorganisation" der SED.

Aber noch iene Frage, war die taz nicht auch eine "Linke Zeitung"?
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Peninsula
Beiträge: 488
Registriert: 16. Jun 2016, 21:56
Wohnort: Berlin

Re: Wo und wie informiert Ihr Euch?

Beitrag von Peninsula » 25. Okt 2016, 16:32

Voigt hat geschrieben:@Axel
Braucht man denn unbedingt linken Journalismus, geht Neutraler nicht auch ;)
Ich zitiere mal aus dem Wikipedia-Eintrag zur NZZ:
"Politisch steht die NZZ der FDP Schweiz nahe; sie vertritt eine liberal-bürgerliche Haltung. Um Aktionär der NZZ zu werden, muss eine Person Mitglied der FDP sein oder aber sich zur freisinnig-demokratischen Grundhaltung bekennen, ohne Mitglied einer anderen Partei zu sein. Der in vielen Belangen konservative Stil der Zeitung hat ihr in Journalistenkreisen auch den Spitznamen «Alte Tante» eingetragen."
Also ließe sich auch die Gegenfrage stellen: Braucht man denn unbedingt liberal-bürgerlichen Journalismus, geht neutraler nicht auch? ;)

Ich persönlich glaube, wie Axel auch schrieb, nein. Von daher ist es als Leser mMn sinnvoller und ehrlicher die politische Ausrichtung eines Mediums zu reflektieren und beim Lesen entsprechend einzuordnen, statt für das, was man selbst am liebsten liest Neutralität zu beanspruchen. (Der letzte Satz ist allgemein gemeint und soll dir, Voigt, jetzt nicht unterstellen, dass du das getan hättest.)

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1840
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Wo und wie informiert Ihr Euch?

Beitrag von bluttrinker13 » 25. Okt 2016, 16:35

@Axel: Zustimmung, die Leute welche sich die DDR zurückwünschen (so rückwärtsgewandt das auch sein mag) wünschen sich meist mitnichten die SED zurück, da geht es um andere Dinge.

Persönlich habe ich Zeit und SPON aufgegeben, weil ich denen nicht mehr traue bzw. die Qualität sehr mies finde (vor allem SPON!).

Ich versuche nun mit FAZ (konservativ), Freitag (links) und Wirtschaftswoche einen runden Überblick zu behalten, bin aber auch für neue Anregungen wie die NZZ sehr dankbar!

Empfehlen möchte ich hier noch die Nachdenkseiten, welche sozusagen mein neues Monitor sind und sich trauen, wirklich sehr kritisch alle möglichen mainstream-Themen und -beliefs anzugehen, dabei mE aber sehr sachlich und gut recherchiert sind.
http://www.nachdenkseiten.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1840
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Wo und wie informiert Ihr Euch?

Beitrag von bluttrinker13 » 25. Okt 2016, 19:25

goschi hat geschrieben:
bluttrinker13 hat geschrieben: Empfehlen möchte ich hier noch die Nachdenkseiten, welche sozusagen mein neues Monitor sind und sich trauen, wirklich sehr kritisch alle möglichen mainstream-Themen und -beliefs anzugehen, dabei mE aber sehr sachlich und gut recherchiert sind.
http://www.nachdenkseiten.de/" onclick="window.open(this.href);return false;
urgs...
gut recherchiert und sachlich im Kontext der nachdenkseiten?
Dir ist das umfeld dieser Webseite schon klar?
Öhm, nö? Care to elaborate?

Ich meine ich könnte jetzt schon was dazu sagen, aber dann solltest du in deiner Andeutung erst mal präziser und expliziter werden.

Hast du was gegen den Albrecht Müller?

Und mit gut recherchiert meine ich einfach, dass jeder Artikel (außer evt Buchauszüge) mit etlichen Quellen und Querverweisen gespickt ist. Die man dann wiederum auch selbst nachrecherchieren kann (genauso wie die Autoren bei Buchauszügen).

Benutzeravatar
Dogarr
Beiträge: 251
Registriert: 22. Mai 2016, 13:47

Re: Wo und wie informiert Ihr Euch?

Beitrag von Dogarr » 26. Okt 2016, 10:28

ARD
ZDF
N3
Phönix
Arte
Ntv
N24
Kabarett
Ken Jepsen
Wissensmanufaktur
Deutschlandfunk ,.. wobei,.ist wie Lottospielen.

Meinem Bauchgefühl, der Fähigkeit Dinge zu reflektieren. Solltest du mal drüber nachdenken lieber Axel.

Ich habe gelesen was dir, bzw. deinen Aussagen nach durch rechte Gewalt deiner Freundin zugestoßen ist.

Komm nach Cuxhaven. Ich versichere dir: Hier wirst du nie, niemals mit Rechtsradikalität jemals zu tun haben.

Allerdings wirst du, wenn du die Fahne der Meinungsfreiheit in der Luft schwenkst und nicht gleich dich prophylaktisch mit irgendwelchen Gruppen solidarisiert, derart abgeschlachtet von „Deutschrussen“, „Albanern“, „Türken“ das du dich in deine alte Heimat zurückwünschen würdest.

LG
Dogarr

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: Wo und wie informiert Ihr Euch?

Beitrag von Dostoyesque » 26. Okt 2016, 12:18

Sebastian S. hat geschrieben:Podcast
Lage der Nation Einmal die Woche werden die wichtigsten Themen aus Deutschland und der Welt zuerst intensiv recherchiert und dann detailliert besprochen. Von Phillip Banse, Journalist für Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, den Heise Verlag und dctp.tv. Und Ulf Buermeyer, Richter am Landgericht Berlin.
Die haben auch eine aktive Community deren Kommentare sie während der Sendung auch immer wieder aufgreifen. Auch ändern sie mal ihre Meinung wenn sie wohl im Nachhinein falsch lagen und ein Kommentar ihnen Details lieferte die vorher ihnen entgangen waren.
Gerade das gefällt mir sehr gut, wenn sie in einer Folge ein Thema neu aufgreifen und dann in der nächsten die Kommentare mit rein bringen. Dadurch kommen auch Informationen "aus der Bevölkerung" mit rein, die sie selbst nicht unbedingt so recherchieren könnten.
Cool stuff, werd mal reinhören, danke für den Tipp!

Bei mir ists eine Mischung aus
[Print] Die Zeit (aber nicht Zeit Online *würg*), The Guardian, The Telegraph
[Podcast] NPR Politics, Keepin' it 1600, The Lancet, BBC Global News, United Nations Radio

Diese Quellen benutze ich in regelmäßigen Abständen, es kommen aber natürlich viele andere intermittierend dazu.
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1166
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Re: Wo und wie informiert Ihr Euch?

Beitrag von Sebastian Solidwork » 26. Okt 2016, 15:32

Bei Lage der Nation bringt gerade Ulf Buermeyer als Richter für mich immer wieder neue Einsichten. Als Insider kann der einiges zur Legislative und allgemein zum Recht und Rechtsverständnis mit einbringen.
Und nicht nur Mutmaßungen oder übersteigerte Erwartungen.
Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie

Benutzeravatar
DerBlaueElephant
Beiträge: 42
Registriert: 4. Aug 2016, 15:58

Re: Wo und wie informiert Ihr Euch?

Beitrag von DerBlaueElephant » 26. Okt 2016, 15:48

Ich habe die FAZ und den Economist abonniert. Als "Ausgleich" lese ich auch regelmäßig die TAZ, allerdings finde ich, dass sie in der Auslandsberichterstattung deutlich federn gelassen hat. Ansonsten lese ich fast alles, was es sonst noch so gibt, wenn es etwas im Programm hat, das mich Interessiert. Fernsehen gehört hingegen schon lange nicht mehr dazu.

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1067
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Wo und wie informiert Ihr Euch?

Beitrag von Blaight » 26. Okt 2016, 20:07

Ich hab mir auch den feedly mit verschiedenen RSS feeds befüllt. Teil direkt die Nachrichtenagenturen. Ich muss ja nicht auf SPON lesen was Reuters eine Stunde vorher schon berichtet hat. Ich hab dann aber nochn paar Techseiten und für meine persönlichen Interessen. Und natürlich den Postillon.
Generell denke ich, dass eine Verteilung auf verschiedene Quellen einem ein besseres Bild veschafft.

Benutzeravatar
Tami
Beiträge: 57
Registriert: 3. Aug 2016, 17:04
Wohnort: Fürth

Re: Wo und wie informiert Ihr Euch?

Beitrag von Tami » 26. Okt 2016, 20:54

Meine tägliche Routine sieht da folgendermaßen aus:
Morgens höre ich meist erstmal die Tagesthemen vom Vortag als Podcast, anschließend je nachdem, was gerade hochgeladen wurde/interessant ist: Deutschlandfunk, Lage der Nation (wurde beides ja oben schon einmal erwähnt) oder momentan natürlich recht aktuell "Super Tuesday - Podcast für US-Politik".

Auf dem Weg zur Arbeit schaue ich in den täglichen Newsletter von Krautreporter (+ evtl interessante Links) rein.

Auf der Arbeit lese ich berufsbezogen das Handelsblatt quer und verschaffe mir einen Überblick über die Süddeutsche Zeitung.
Im Laufe des Tages werden dann die für mich interessanten Artikel aus beiden Zeitungen komplett gelesen.

Optional ist dann jede Woche die ZEIT, das ist dann tatsächlich davon abhängig, ob mich die Themen ansprechen und/oder ob ich genug Zeit habe.

Am Wochenende stöbere ich gerne durch alles, was Krautreporter unter der Woche so veröffentlicht hat.

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 596
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Wo und wie informiert Ihr Euch?

Beitrag von Varus » 29. Okt 2016, 12:27

Sebastian S. hat geschrieben:Podcast
Lage der Nation Einmal die Woche werden die wichtigsten Themen aus Deutschland und der Welt zuerst intensiv recherchiert und dann detailliert besprochen. Von Phillip Banse, Journalist für Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, den Heise Verlag und dctp.tv. Und Ulf Buermeyer, Richter am Landgericht Berlin.
Auch von mir ein dickes Danke für den Tipp. :clap: Die beiden bereiten das imo sehr gut auf und haben zumindest mir auch ein paar neue interessante Infos mitgegeben, die ich gar nicht kannte. (z.B. die formellen Unrechtmäßigkeiten beim neuen BND-Gesetz)
I´m Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1381
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Wo und wie informiert Ihr Euch?

Beitrag von Leonard Zelig » 29. Okt 2016, 22:58

Varus hat geschrieben:
Sebastian S. hat geschrieben:Podcast
Lage der Nation Einmal die Woche werden die wichtigsten Themen aus Deutschland und der Welt zuerst intensiv recherchiert und dann detailliert besprochen. Von Phillip Banse, Journalist für Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, den Heise Verlag und dctp.tv. Und Ulf Buermeyer, Richter am Landgericht Berlin.
Auch von mir ein dickes Danke für den Tipp. :clap: Die beiden bereiten das imo sehr gut auf und haben zumindest mir auch ein paar neue interessante Infos mitgegeben, die ich gar nicht kannte. (z.B. die formellen Unrechtmäßigkeiten beim neuen BND-Gesetz)
Im Aufwachen-Podcast (Tilo Jung & Stefan Schulz) wird Lage der Nation ständig empfohlen, muss ich auch mal reinhören.

Ansonsten lese ich morgens den Kölner Stadtanzeiger, schaue die Nachrichten bei ARD/ZDF/Phoenix, folge auf Facebook CNN, höre den Deutschlandfunk Hintergrund Podcast und schaue regelmäßig bei Sueddeutsche.de/SPON/Tagesschau.de vorbei.

Manchmal stoßen einen auch Satire-Sendungen wie die Late Night Show with John Oliver auf interessante Themen, mit denen man sich vorher kaum befasst hat. In Deutschland fällt mir da nur extra 3 ein, wobei die eher Perlen der Kommunalpolitik ans Tageslicht bringen. ;)
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Dogarr
Beiträge: 251
Registriert: 22. Mai 2016, 13:47

Re: Wo und wie informiert Ihr Euch?

Beitrag von Dogarr » 29. Okt 2016, 23:58

Ich weiß nicht ob es euch auch so geht, aber ich schaue mir sehr gerne die jeweiligen politischen Extreme an und versuche mich in ihre Argumentation hineinzudenken/ fühlen.

Ich denke nur so bekommt man ein einigermaßen abschätzbares Gesamtbild, denn fernab aller „objektiven“ Fakten die angeführt werden bleibt die Tatsache, dass bei fast jedem Themengebiet Emotionen mit einfließen.

Das geht natürlich nur bis zu einem gewissen Maße. Sowohl Glatzen, die was von arischer Rasse, Stolz und Untermenschen brabbeln, als auch das andere Extrem sind mir ,.um es mal forentauglich zu kommunizieren „Suspekt“.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2793
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Wo und wie informiert Ihr Euch?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 30. Okt 2016, 02:05

Leonard Zelig hat geschrieben:Manchmal stoßen einen auch Satire-Sendungen wie die Late Night Show with John Oliver auf interessante Themen, mit denen man sich vorher kaum befasst hat. In Deutschland fällt mir da nur extra 3 ein, wobei die eher Perlen der Kommunalpolitik ans Tageslicht bringen. ;)
"Die Anstalt" fällt mir da noch ein.

Benutzeravatar
W8JcyyU
Beiträge: 541
Registriert: 4. Sep 2016, 10:47

Re: Wo und wie informiert Ihr Euch?

Beitrag von W8JcyyU » 30. Okt 2016, 08:34

Leonard Zelig hat geschrieben: Manchmal stoßen einen auch Satire-Sendungen wie die Late Night Show with John Oliver auf interessante Themen, mit denen man sich vorher kaum befasst hat.
Real Time with Bill Maher könnte auch interessant sein. Politisch ist das stark (us-)linksliberal. Dafür sind im Gäste-Panel regelmäßig konservative bzw. republikanische Kolumnisten oder Politiker. Trotz des Bias kritisiert Bill den eigenen politischen Flügel teils sehr ausdrücklich.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2793
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Wo und wie informiert Ihr Euch?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 30. Okt 2016, 09:05

Sebastian S. hat geschrieben:Podcast
Lage der Nation Einmal die Woche werden die wichtigsten Themen aus Deutschland und der Welt zuerst intensiv recherchiert und dann detailliert besprochen. Von Phillip Banse, Journalist für Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, den Heise Verlag und dctp.tv. Und Ulf Buermeyer, Richter am Landgericht Berlin.
Gerade Ulf bringt als Richter für mich einiges interessantes aus der Legislative und zu Recht und Rechtsverständnis ein.
Die haben auch eine aktive Community deren Kommentare sie während der Sendung auch immer wieder aufgreifen. Auch ändern sie mal ihre Meinung wenn sie wohl im Nachhinein falsch lagen und ein Kommentar ihnen Details lieferte die vorher ihnen entgangen waren.
Gerade das gefällt mir sehr gut, wenn sie in einer Folge ein Thema neu aufgreifen und dann in der nächsten die Kommentare mit rein bringen. Dadurch kommen auch Informationen "aus der Bevölkerung" mit rein, die sie selbst nicht unbedingt so recherchieren könnten.
Sehr cooler Tipp!
bluttrinker13 hat geschrieben:Empfehlen möchte ich hier noch die Nachdenkseiten, welche sozusagen mein neues Monitor sind und sich trauen, wirklich sehr kritisch alle möglichen mainstream-Themen und -beliefs anzugehen, dabei mE aber sehr sachlich und gut recherchiert sind.
http://www.nachdenkseiten.de/" onclick="window.open(this.href);return false;
Ohne weitere Worte:
Bild

Antworten