"DAS KINO. Läuft bei uns!" Kampagne - denkt man endlich um?

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 419
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

"DAS KINO. Läuft bei uns!" Kampagne - denkt man endlich um?

Beitrag von johnnyD »

Servus Miteinander,

nach meinem kleinen Kino-Marathon am vergangenen Wochenende mit Solo, Jurassic World und Deadpool 2 hab ich doch eine interessante Kampagne etwas näher kennen lernen können. Quasi als Image-Kampagne unter dem Titel "DAS KINO. Läuft bei uns!" läuft vor den Filmen einmal (oder wie bei mir sogar zweimal) ein kleiner Kurzfilm, wo einem eine sehr angenehme Frauenstimme mit verschiedensten Aussagen doch nahebringt, was die Vorzüge eines Kinobesuches sind.

Geschildert werden Situationen wie "Kino bedeutet, sich am Vormittag schon auf den Abend zu freuen" oder "Kino ist der Ort, wo man seine Freunde trifft, etwas gemeinsam erlebt ohne sich unterhalten zu müssen", teilweise mit natürlich minimalen Anspielungen, dass thepiratebay vielleicht nicht erreichbar ist (man sieht kurz einen Laptop mit einer 404 Error Warnung und dem TPB Logo) oder die bekannten mehr oder weniger illegalen Portale über Trojaner etc. auch nicht ungefährlich sind.

Im Grunde hätte ich gerne den nun 6 mal von mir gesehenen Film verlinkt bei YT, allerdings gibt es diesen unverständlicherweise nicht zu sehen. Die Kampagne selbst findet man nur an wenigen Stellen erwähnt, z.B: unter https://www.facebook.com/daskino.de/ (wobei das dortige Filmchen weder vollständig ist noch die richtige Stimme und die richtige Musik hat sowie ein komplett anderer Text gesprochen wird). Weitere Erwähnung unter
https://www.mfg.de/aktuelles/details/70 ... t-bei-uns/ und hatte seine Premiere/Vorstellung auf dem Kinokongress 2018 unter http://kinokongress.de/startseite/

Weshalb fand ich mich jetzt also positiv überrascht? Ich erinnere mich gut, vor einigen Jahren als passionierter Kino-Gänger die damaligen Spots der Gesellschaft für Urheberrechtsverletzungen vorgesetzt bekommen zu haben, was mich immer sehr geärgert hat. Denn gerade der Besucher IM KINO, der also nachweislich für den Filmgenuss bezahlt hat, bekommt zu hören und zu sehen, wie böse doch das Raubkopieren sei und das es doch so immense Folgeschäden hat (bisher merk ich davon allerdings nix, doch das nur am Rande). So weit, so schlecht.

Nun sieht der Besucher eine Dankes- und Lobeshymne darauf, was es bedeutet, sich bewusst für einen Kinobesuch entschieden zu haben (mit Freunden/Familien oder auch allein), welche Vorzüge das hat (für mich persönlich natürlich Größe der Leinwand, Ton, 3D Bild und Effekt bzw. als gemeinsame Unternehmung unter Kollegen/Freunden) und schließt mit den wohligen Worten "Das Kino. Schön, dass Sie da sind! Läuft bei uns". Es scheint mir, man hätte endlich verstanden, dass es kontraproduktiv ist, die eigenen Zielgruppen zu kriminalisieren und den tatsächlichen Besuchern Verfehlungen vorzuwerfen. Mir ist bewusst, dass es eine Gruppe immer geben wird, die wohl nie ins Kino gehen wird (bzw. eine Bluray kauft) und weiter bei TPB & Co ihren Konsum befriedigt. Doch die große Masse wartete nur auf legale Angebote wie Netflix, Amazon Prime & Co, wenn möglich noch zu einem akzeptablen Preis. Für meine Wenigkeit kann ich nur sagen, dass ich bei weitem nicht jeden Film im Kino anschau, doch wenn, entscheide ich mich aus den oben genannten Gründen bewusst dazu.

In diesem Sinne, weiter so meine lieben Medienverbandelten Unternehmen, der Weg stimmt scho mal halbwegs :clap:
Die Sprüche auf den Plakaten tun ihr übriges :D

PS: Wenn jemand den aktuellen Spot findet, bitte posten!
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2755
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: "DAS KINO. Läuft bei uns!" Kampagne - denkt man endlich um?

Beitrag von Desotho »

Die Werbung hatte ich auch gesehen (No Game No Life Zero). Fand sie jetzt nicht so geil.
"etwas gemeinsam erlebt ohne sich unterhalten zu müssen" - das klingt schon fast ungewollt komisch. Das Kino als Schutz davor mit Freunden reden zu müssen :D
El Psy Kongroo

BigBB
Beiträge: 183
Registriert: 22. Mai 2017, 13:03

Re: "DAS KINO. Läuft bei uns!" Kampagne - denkt man endlich um?

Beitrag von BigBB »

Wir gehen seit Jahren nur noch selten ins Kino. Und dabei sind meine Frau und ich Filmfans und früher sehr oft ins Kino gegangen.

Warum? Weil uns diverse Dinge stören. Wie da wären:

*der Preis. Pro Person ist man mit locker 20-25 Euro dabei. Mindestens, aber dann auch inkl. Nachos/Popcorn und trinken.
*Werbung von mindestens 30 Minuten. Auch gerne mal mehr.
*die anderen Besucher, die nervige Sorte. Die Sorte, die gerne mal raschelt, labert, das Handy anmacht, gegen die Lehne bollert, etc.

Alles Dinge, die wir nicht haben wollen.

Daher können da noch so süße Werbefilmchen laufen, solange sich an den Punkten nicht was ändert, warten wir lieber ab und kaufen bei Erscheinen die BluRay.

Schade eigentlich. :-(

Voigt
Beiträge: 1413
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: "DAS KINO. Läuft bei uns!" Kampagne - denkt man endlich um?

Beitrag von Voigt »

Ich war seit Jahren nichtmehr im Kino, wobei mich der Preis nichtmal stört, genauso die Werbungen.

Man kann ja ruhig einfach paar Minuten später kommen, dann sind die Werbungen vorbei, und wenn man einfach nur den Film anschaut ohne überteurten Essenskram zu kaufen ist es auch nicht so teuer. Bin eh einer der nicht versteht warum es zum Filmschauen unbedingt Popcorn/Nachos/Cola braucht, ich will doch einfach nur den Film schauen, so wie zu Hause.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 857
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: "DAS KINO. Läuft bei uns!" Kampagne - denkt man endlich um?

Beitrag von Feamorn »

Zwei bis drei Stunden ohne was zu trinken finde ich persönlich aber durchaus unangenehm, das hab' ich zu Hause auch nicht. Ansonsten denke ich mir auch immer öfter, dass ich am Ende das Geld lieber für eine BluRay ausgegeben hätte.

Ich mag die große Leinwand wirklich gerne, aber die Menge der Negativargumente ist schon ganz schön gewachsen in meiner Wahrnehmung. Rascheln und Husten finde ich persönlich nicht so schlimm, aber (gar nicht so leise) Unterhaltungen, Handydisplays und Leute die ständig an einem vorbei zur Toilette oder sonst wohin müssen und dafür sorgen, dass ich einen kleinen Teil der aktuellen Szene garantiert nicht mitbekomme, da könnte ich wirklich aus der Haut fahren.
Diese absolute Missachtung der Mitzuschauer ist in meinem Empfinden die letzten Jahre wirklich deutlich schlimmer geworden. Ich weiß noch,wie ich vor Jahren mal ein paar Mädels in der Reihe hinter mir zur Schnecke gemacht habe, weil sie die ganze Zeit durchgequatscht haben, und die waren danach ruhig, weil es ihnen peinlich war.
Heute wäre ich den ganzen Film mit nichts anderem mehr beschäftigt, weil es so viele sind, denen es, wenn man Pech hat, dann auch noch egal ist. Von dem dauernd irgendwo vor einem aufleuchtenden Lichtstakkato, weil die Leute es nicht schaffen mal zwei Stunden ihre Whatsappnachrichten zu ignorieren, fange ich besser gar nicht erst an.

Dazu die teilweise unverschämten Kosten für die Verpflegung (was wiederum kein Wunder ist, wenn die Kinos an den Tickets kaum was verdienen), meist sehr platzbeschränkte Sitze, oft keine Wahl was die Sprache angeht oder der "Zwang" den Film in 3D zu schauen oder gar nicht... Naja, da komme ich meist zu dem Schluss "gar nicht", bzw. eben erst auf BluRay, denn selbst wenn ich den Film direkt zum Release kaufe wird das ja nur selten teurer.

Ich bin lange Zeit nur noch in's Kino, wenn ich einen Film wirklich unterstützen wollte oder er mich WIRKLICH gezogen hat (was echt selten geworden ist). Mittlerweile versuche ich trotzdem häufiger zu gehen, die Probleme sind aber nicht verschwunden. Ich habe zum Glück auch ein Kino vor der Haustür, wo das drumherum wenigstens okay ist (super Beinfreiheit, geräumige Sitze, aushaltbare Verpflegungspreise (und FRISCHES Popcorn, das vor meinen Augen zubereitet wird), leider nur drei Säle und damit sehr selten die OV in 2D).


Und mal noch expliziter zu einem Punkt des TE:

Sich bewusst mit der Familie für's Kino zu entscheiden ist oft eine ganz schön krasse finanzielle Investition... Wenn ich mir überlege, dass wir in meiner Jugend noch an Geburtstagen mit der ganzen Gesellschaft an Freunden in's Kino sind... Das ist heute bei Ticketpreisen von über 10€ pro Nase, zuzüglich Getränk o.Ä. doch gar nicht mehr denkbar für viele Normalverdiener, oder? Da kann man nur hoffen, dass es wie bei uns im Woki Familienpreise gibt, wo das Ticket dann wieder bei 4,50€ oder so liegt... (K.A. ob man damit auch einen Geburtstag bestreiten könnte, oder ob das auf eine normale Familiengröße beschränkt ist.)

Rince81
Beiträge: 2097
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: "DAS KINO. Läuft bei uns!" Kampagne - denkt man endlich um?

Beitrag von Rince81 »

johnnyD hat geschrieben:
16. Jun 2018, 15:14

Weshalb fand ich mich jetzt also positiv überrascht? Ich erinnere mich gut, vor einigen Jahren als passionierter Kino-Gänger die damaligen Spots der Gesellschaft für Urheberrechtsverletzungen vorgesetzt bekommen zu haben, was mich immer sehr geärgert hat. Denn gerade der Besucher IM KINO, der also nachweislich für den Filmgenuss bezahlt hat, bekommt zu hören und zu sehen, wie böse doch das Raubkopieren sei und das es doch so immense Folgeschäden hat (bisher merk ich davon allerdings nix, doch das nur am Rande). So weit, so schlecht.
Das. ist. mehr. als. 10. Jahre. her. Die Kampagne lief 2003 bis 2005, Irgendwann kann man das innere Elefantengedächtnis auch mal ruhen lassen.
BigBB hat geschrieben:
18. Jun 2018, 12:52

Warum? Weil uns diverse Dinge stören. Wie da wären:

*der Preis. Pro Person ist man mit locker 20-25 Euro dabei. Mindestens, aber dann auch inkl. Nachos/Popcorn und trinken.
*Werbung von mindestens 30 Minuten. Auch gerne mal mehr.
*die anderen Besucher, die nervige Sorte. Die Sorte, die gerne mal raschelt, labert, das Handy anmacht, gegen die Lehne bollert, etc.

Alles Dinge, die wir nicht haben wollen.
Dann geht in andere Kinos. Besucht das lokale Arthaus. Das ist oft werbefrei oder hält sich da sehr zurück. Auch bei den Preise, wer 20-25€ pro Kopf ausgibt ist - ganz klar - selbst Schuld. Der Mensch kann auch überleben ohne in zwei Stunden eine große Cola wegzunuckeln und beim Popcorn tut es auch die kleine oder mittlere Portion zu zweit.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Singh
Beiträge: 220
Registriert: 24. Feb 2018, 19:28

Re: "DAS KINO. Läuft bei uns!" Kampagne - denkt man endlich um?

Beitrag von Singh »

Oder ist ein UCI in der Nähe? Ich zahle derzeit 23,40€ im Monat für die Unlimited Card. Das löst zwar nicht die Preise für Süßkram, aber als Vielbesucher die Ticketpreise.

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 817
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: "DAS KINO. Läuft bei uns!" Kampagne - denkt man endlich um?

Beitrag von Peter »

BigBB hat geschrieben:
18. Jun 2018, 12:52
*die anderen Besucher, die nervige Sorte. Die Sorte, die gerne mal raschelt, labert, das Handy anmacht, gegen die Lehne bollert, etc.
Das ist für mich der Hauptgrund, wieso ich inzwischen statt 1x/Woche bestenfalls noch 1x/Jahr ins Kino gehe. In den letzten 10, 15 Jahren hat sich die Besucherschaft derart zum Negativen gewandelt, dass für mich ein Kinobesuch meistens einfach nur noch nervig ist.

BigBB
Beiträge: 183
Registriert: 22. Mai 2017, 13:03

Re: "DAS KINO. Läuft bei uns!" Kampagne - denkt man endlich um?

Beitrag von BigBB »

Rince81 hat geschrieben:
18. Jun 2018, 13:37
johnnyD hat geschrieben:
16. Jun 2018, 15:14

Weshalb fand ich mich jetzt also positiv überrascht? Ich erinnere mich gut, vor einigen Jahren als passionierter Kino-Gänger die damaligen Spots der Gesellschaft für Urheberrechtsverletzungen vorgesetzt bekommen zu haben, was mich immer sehr geärgert hat. Denn gerade der Besucher IM KINO, der also nachweislich für den Filmgenuss bezahlt hat, bekommt zu hören und zu sehen, wie böse doch das Raubkopieren sei und das es doch so immense Folgeschäden hat (bisher merk ich davon allerdings nix, doch das nur am Rande). So weit, so schlecht.
Das. ist. mehr. als. 10. Jahre. her. Die Kampagne lief 2003 bis 2005, Irgendwann kann man das innere Elefantengedächtnis auch mal ruhen lassen.
BigBB hat geschrieben:
18. Jun 2018, 12:52

Warum? Weil uns diverse Dinge stören. Wie da wären:

*der Preis. Pro Person ist man mit locker 20-25 Euro dabei. Mindestens, aber dann auch inkl. Nachos/Popcorn und trinken.
*Werbung von mindestens 30 Minuten. Auch gerne mal mehr.
*die anderen Besucher, die nervige Sorte. Die Sorte, die gerne mal raschelt, labert, das Handy anmacht, gegen die Lehne bollert, etc.

Alles Dinge, die wir nicht haben wollen.
Dann geht in andere Kinos. Besucht das lokale Arthaus. Das ist oft werbefrei oder hält sich da sehr zurück. Auch bei den Preise, wer 20-25€ pro Kopf ausgibt ist - ganz klar - selbst Schuld. Der Mensch kann auch überleben ohne in zwei Stunden eine große Cola wegzunuckeln und beim Popcorn tut es auch die kleine oder mittlere Portion zu zweit.
Hm, Arthouse...sorry, aber dort laufen Filme, die nicht meinem Geschmack entsprechen.

Und ja, die Preise bei uns in Essen sind so. Da kostet eine Kinokarte mal locker 15-18 €, dazu eine normale Cola und was zu knabbern, da kommt man auf die Preise.

Also, alles gut. Oder halt eher nicht....

Voigt
Beiträge: 1413
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: "DAS KINO. Läuft bei uns!" Kampagne - denkt man endlich um?

Beitrag von Voigt »

mhm also bei uns kostet ein Ticket am Kinotag Dienstag 7€, ansonsten so grob 9€. Wie das bei euch immer so extremteuer ist..

7€ geht ja echt in Ordnung, wenn man nicht unbedingt den Zwang hat Zeug zu knabbern.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

JanTenner
Beiträge: 221
Registriert: 29. Apr 2018, 22:04

Re: "DAS KINO. Läuft bei uns!" Kampagne - denkt man endlich um?

Beitrag von JanTenner »

Ich gehe auch nur noch selten ins Kino. Hauptsächlich weil ich Filme nur OV schauen möchte, was bei uns nur mittwochs geht. Dann schaue ich eher keine Blockbuster die viele Wochen laufen, d.h. ich habe 2-3 Termine an denen ich einen Film im Kino schauen kann. Das klappt halt nicht immer.
Ein weiterer Vorteil der OV Vorstellungen ist (zumindest nach meiner subjektiven Erfahrung) dass in ihnen viel seltener laute / störende / rücksichtslose Mitzuschauer sind.
Werbung nervt natürlich wirklich unfassbar. Das fällt einem noch krasser auf, wenn man Werbespots ansonsten weitestgehend aus seinem Alltag verbannt hat.
Du meinst wahrscheinlich 'dediziert' wenn du 'dezidiert' schreibst :ugly:

Singh
Beiträge: 220
Registriert: 24. Feb 2018, 19:28

Re: "DAS KINO. Läuft bei uns!" Kampagne - denkt man endlich um?

Beitrag von Singh »

Welche Werbung meint ihr? Ein Kinobesuch ohne Trailer wäre für mich z.B. kein guter Kinobesuch und regionale Werbung finde ich zumindest interessant, teilweise haben sie sogar Kultstatus.

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 419
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: "DAS KINO. Läuft bei uns!" Kampagne - denkt man endlich um?

Beitrag von johnnyD »

Rince81 hat geschrieben:
18. Jun 2018, 13:37
johnnyD hat geschrieben:
16. Jun 2018, 15:14

Weshalb fand ich mich jetzt also positiv überrascht? Ich erinnere mich gut, vor einigen Jahren als passionierter Kino-Gänger die damaligen Spots der Gesellschaft für Urheberrechtsverletzungen vorgesetzt bekommen zu haben, was mich immer sehr geärgert hat. Denn gerade der Besucher IM KINO, der also nachweislich für den Filmgenuss bezahlt hat, bekommt zu hören und zu sehen, wie böse doch das Raubkopieren sei und das es doch so immense Folgeschäden hat (bisher merk ich davon allerdings nix, doch das nur am Rande). So weit, so schlecht.
Das. ist. mehr. als. 10. Jahre. her. Die Kampagne lief 2003 bis 2005, Irgendwann kann man das innere Elefantengedächtnis auch mal ruhen lassen.

...
Da möchte ich Dir in den Jahreszahlen nicht widersprechen, doch brennen sich solche Dinge eben ein und war halt die Spitze des Eisbergs. Nahtlos anschließen lassen sich z.B. unüberspringbare Kopierschutz-Hinweise in meinen Blurays und DVDs, auch musste ich einmal eine gekaufte DVD zurück geben, da diese mein Sony DVD Player nicht hat abspielen können, weil der Publisher die DVD-Konventionen gebogen hat, um irgendeinen Kopierschutz einzubauen.

@Topic

Meine Hauptintention war eigentlich weniger das Für oder Wider eines Kinobesuchs, sondern eher die aktuelle Kampagne, die konträr zu früheren Kampagnen steht und einen weniger krimalisiert :D. Btw, UCI Kinoflat wär top, haben wir leider nicht vor Ort. Nen Besuch schwankt für die Karte allein zwischen 9 und 14€. Geh halt dann gern ins Kino, wenn sichs für den Film lohnt. Solche Filme wie "Grießnockerlaffäre" schau ich zwar auch gern, wart dann aber die Bluray ab :)
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

JanTenner
Beiträge: 221
Registriert: 29. Apr 2018, 22:04

Re: "DAS KINO. Läuft bei uns!" Kampagne - denkt man endlich um?

Beitrag von JanTenner »

Singh hat geschrieben:
18. Jun 2018, 16:35
Welche Werbung meint ihr? Ein Kinobesuch ohne Trailer wäre für mich z.B. kein guter Kinobesuch und regionale Werbung finde ich zumindest interessant, teilweise haben sie sogar Kultstatus.
Trailer von Filmen finde ich auch okay. Aber der ganze Rest nervt. Super billig gemachte regionale Werbung, dann Werbung für Eis, für Smartphones, für Banken, für Zigaretten usw...
Du meinst wahrscheinlich 'dediziert' wenn du 'dezidiert' schreibst :ugly:

Singh
Beiträge: 220
Registriert: 24. Feb 2018, 19:28

Re: "DAS KINO. Läuft bei uns!" Kampagne - denkt man endlich um?

Beitrag von Singh »

JanTenner hat geschrieben:
18. Jun 2018, 16:58
Singh hat geschrieben:
18. Jun 2018, 16:35
Welche Werbung meint ihr? Ein Kinobesuch ohne Trailer wäre für mich z.B. kein guter Kinobesuch und regionale Werbung finde ich zumindest interessant, teilweise haben sie sogar Kultstatus.
Trailer von Filmen finde ich auch okay. Aber der ganze Rest nervt. Super billig gemachte regionale Werbung, dann Werbung für Eis, für Smartphones, für Banken, für Zigaretten usw...
Ist ja in der Regel andersherum. Erst Werbung, dann Trailer, dann Film. Ich mein, wenn die Werbung soooo nervig ist, lässt sich das mit einer kleinen Verspätung oder dem Popcorn-Kauf in der Werbung leicht überspringen. :)

Antworten