Fotografen des Forums vereinigt euch

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Raptor 2101
Beiträge: 622
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von Raptor 2101 » 9. Sep 2018, 11:43

Also da sich Sebastian als ()Hobby)Fotograf "geoutet" wurde brauchen wir ein Thread dazu.

Mit was Fotografiert ihr so und vor allem was Fotografiert ihr?

Zum Thema schlafen gehen, wenn die Sonne nicht richtig steht ... :ugly:

Bild

Benutzeravatar
Marco-78
Beiträge: 17
Registriert: 6. Jul 2017, 23:16

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von Marco-78 » 9. Sep 2018, 15:42

Hallo zusammen,

dann "oute" ich mich auch mal.
Ich Fotografiere sehr gerne Landschaften, vor allem im Urlaub kann ich ab und zu mal meine Mit-Urlauber nerven wenn ich ständig die Kamera vorm Kopf habe.

Mit was Fotografiert ihr denn und welche Software am PC oder Mac nutzt Ihr danach.

Hier meine Ausrüstung (zwar schon etwas älter aber trotzdem vollkommen ausreichend):
  • Canon EOS 550D
    • 18 Megapixel APS-C CMOS-Sensor
      DIGIC 4
      ISO 100-6.400, erweiterbar auf H: 12.800
      Reihenaufnahmen mit bis zu 3,7 B/s
      Aufzeichnung von Full-HD-Movies
      7,7 cm (3,0 Zoll) Clear View LCD-Monitor mit Seitenverhältnis 3:2 und 1.040.000 Bildpunkten
      iFCL AE-Messsystem
      Quick-Control-Bildschirm
      Anschluss für externes Mikrofon
      Movie-Crop-Funktion für VGA-Movies mit 7facher Telewirkung
  • Canon BG-E 8 Batteriegriff für EOS 550D
  • Sigma 18-200 mm F3,5-6,3 DC-Objektiv
  • Adobe Creative Cloud Foto-Abo
Viele Grüße
Marco
Mein aktueller Rechner
http://www.sysprofile.de/id44349

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 719
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von toxic_garden » 9. Sep 2018, 18:40

ich bin häufig als Fotograf bei unseren eigenen Sport-Events dabei, also viel im Kampfsport-Bereich.

Bild Bild

und wenn sich mal zu lange keiner gegenseitig auf's Maul haut, nehme ich so mit, was ich vor die Linse kriege. Zum Beispiel das famose "Parkfunkeln"-Event in Norderstedt jedes Jahr, bei dem Lichtinstallationnen und Artistengruppen den Park bevölkern. :dance:

Bild Bild

Weil die meisten Sachen, die ich gerne knipse, nicht auf Armlänge erreichbar sind und/oder sich schnell bewegen, habe ich mir für meine EOS 200D vor einiger Zeit ein Tamron-Objektiv gekauft. 24-70mm bei F2,8 und USD. Das ist, neben einem 50er Festbrennweite mit F1,8, mein daily. Wobei ich sagen muss, dass die Qualität der Smartphones in den letzten Jahren echt zugelegt hat und ich, wenn es gerade nicht anders geht, auch mit meinem OnePlus 6 ziemlich schöne Schnappschüsse machen kann.

Bild
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 906
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von Alienloeffel » 11. Sep 2018, 07:09

Toller thread!
ich bin vor einer Weile auch unter die Hobby Fotografen gegangen, wollte aber von jeher eher Tiere fotografieren als Landschaften. Bei letzterem fehlt mir nicht nur die Linse sondern auch das Auge. Ab und zu schießt man natürlich trotzdem auch sowas.
Ich habe eine Nikon d3400 mit:
- Kit lens AF-P DX NIKKOR 18-55mm f/3.5-5.6G VR
- Tele lens Nikon AF-P DX Nikkor 70-300mm 1:4.5-6.3G ED VR

Ich war kürzlich in indonesien und das tele objektiv hat da schon hervorragende Arbeit geleistet.
womit bearbeitet ihr eure Bilder? Light room ist mir noch zu teuer und ich habe das Gefühl ich kann noch zu wenig um das sinnvoll zu nutzen. Zur Zeit nutze ich Rawtherapee und bin damit echt zufrieden.

SebastianUecker
Beiträge: 9
Registriert: 10. Sep 2018, 09:23

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von SebastianUecker » 11. Sep 2018, 09:07

Ich bin auch Fotograf. Bei mir hat das aber nebenberufliche Zuege angenommen ;) .
Ich habe auch zuerst mit der Landschaftsfotografie angefangen. Die ist mir aber nach einiger Zeit ein bisschen zu einsam geworden.
Daher habe ich angefangen mich in der Sportfotografie zu behaupten, vor allem Damen Volleyball, American Football und Segelsport.
Da ich zur Zeit fuer sieben Monate in Budapest lebe habe ich mein Portfolio auch noch durch Street Photographie erweitert.

@Alienloeffel ich habe zuerst meine Bilder mit Affinity Photo bearbeitet, durch die Sportfotografie fallen aber einfach zu viele Bilder an und ich habe mich entschieden doch das Creative Cloud Abo abzuschliessen.

Zu meinem Equipment:
Ich Fotografiere mit einer Canon EOS 5D MkIV, EF 16-35mm f/4L, EF 24-70mm f/4L und EF 70-200mm f/2.8L

Viele Gruesse (und entschuldigung fuer die fehlenden Umlaute, auf der Arbeit habe ich nur eine englische Tastatur)
Edit: Sollte wen meine Arbeit interessieren, kann man gerne auf https://sebastian-uecker.de vorbei schauen.
Zuletzt geändert von SebastianUecker am 11. Sep 2018, 10:14, insgesamt 1-mal geändert.

dreikoenig
Beiträge: 34
Registriert: 10. Mai 2017, 08:01
Wohnort: Odenwald/Bergstraße

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von dreikoenig » 11. Sep 2018, 09:41

Ich fotografiere, wenn ich Zeit habe auch gerne, was aber aufgrund meiner Arbeit viel zu selten vorkommt.

Meine Ausrüstung besteht aus:
Sony Alpha 7II
Tamron 28-75mm f2,8 / Sony 28mm f2 / Samyang 24mm f2,8 / Minolta 75-150mm f4 / Minolta 35-70mm f3,5 / Minolta 100mm f2/ Minolta 200mm f4

Bearbeitet werden die Fotos mit Capture One 11 und Affinity Photo

Ich fotografiere vorrangig Landschaften, ich mag die Stille, die Einsamkeit und die Schönheit. Außerdem bin ich nicht gut genug um irgendjemanden die Zeit mit meinem Hobby zu rauben. :-) Ansonten ist im Urlaub vor allem meine Familie ein schönes Motiv wert.

Wasserfall
Zuletzt geändert von dreikoenig am 11. Sep 2018, 10:09, insgesamt 3-mal geändert.
Wenn das die Lösung ist, kann ich dann bitte mein Problem wieder haben?

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 719
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von Feamorn » 11. Sep 2018, 10:05

Ich habe mir vor einem guten Jahr eine Canon EOS 80D gekauft (mit Canon EF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 IS II Kit Objektiv).
Dann habe ich mir relativ bald noch ein sehr günstiges Canon EF 50mm 1:1.8 STM geholt, was an der APS-C Kamera ein prima Portraitobjektiv abgibt, so richtig benutzt habe ich es aber erst kürzlich, als ich mit ein paar Kollegen Skype-Profilbilder gemacht habe.
Dieses Jahr habe ich mir dann endlich ein Tamron AF SP 70-300mm 4-5.6 Di VC USD Telezoomobjektiv gekauf, was ich seitdem vorwiegend nutze. Die meisten Fotos habe ich bisher tatsächlich in der Natur geschossen, hatte aber auch an der Portraitsession mit den Kollegen neulich sehr viel Spaß, leider ist die Gelegenheit für sowas doch sehr selten.
Auf der Einkaufsliste stehen bei mir zur Zeit ein neues Stativ (der gescheiterte Versuch den Blutmond ordentlich zu knipsen hat mir gezeigt, dass das alte Gestell meiner Eltern doch nicht so gut ist, wie gedacht), dazu hätte ich echt gerne ein "richtiges" Makro, mit dem ich noch näher kann als mit dem Tamron sowie etwas Lichtstarkes mit weiterem Winkel. Dazu ein besserer Monitor für die Nachbearbeitung.
Bearbeitet habe ich meine Bilder bislang allerdings tatsächlich kaum, falls doch mal habe ich mit GIMP gewerkelt und dann halt bei den bisherigen sonstigen Versuchen Bilder vom Mond und Sternen zu schießen mit FITS RAW Aufnahmen zusammen gerechnet. Ich war aber tatsächlich auch schon versucht, mir ein Creative Cloud Abo zu holen, je nachdem, wie sich meine Aktivität steigert, kann das durchaus noch passieren.

Edit:
Eine kleine Auswahl: https://drive.google.com/drive/folders/ ... sp=sharing
0706 und 0749 sind aus der Rheinaue, 0815 bis 0834 im Kottenforst in Bonn, 1289 bis 1342 sind hier im Rheinisch-Bergischen entstanden, 1577 bis 1788 wieder in der Bonner Rheinaue, 1799 bei meinen Eltern im Garten, 2478 bis 3036 während meinem Nürnberg-Urlaub im August (die Tierbilder im Tiergarten Nürnberg). (Ich meine, die ersten aus der Rheinaue und die im Kottenforst wurden mit dem Kit-Objektiv aufgenommen, der Rest mit dem Tamron.)

lnhh
Beiträge: 1285
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von lnhh » 11. Sep 2018, 11:39

Lightroom CC mit 1TB Cloudspeicher ist schon sehr angenehm.
Besonders aufm iPad mit Stift, klasse um rudimentaer Urlaubsfotos, Personen, Feiern etc aufzubereiten und zu teilen.
Fuck Tapatalk

Raptor 2101
Beiträge: 622
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von Raptor 2101 » 11. Sep 2018, 16:45

Feamorn hat geschrieben:
11. Sep 2018, 10:05
sowie etwas Lichtstarkes mit weiterem Winkel.
Schau dir mal das Sigma 18-35 an. Wenn du auf APC bleiben willst, macht das gute Bilder und der Zoom Bereich macht dich sehr flexibel.
Feamorn hat geschrieben:
11. Sep 2018, 10:05
Dazu ein besserer Monitor für die Nachbearbeitung.
Ich kann dir die EIZO HW-Kalibriert Empfehlen. Die sind nicht ganz so teuer auch bei WHQD Auflösung.
Feamorn hat geschrieben:
11. Sep 2018, 10:05
Bearbeitet habe ich meine Bilder bislang allerdings tatsächlich kaum, falls doch mal habe ich mit GIMP gewerkelt und dann halt bei den bisherigen sonstigen Versuchen Bilder vom Mond und Sternen zu schießen mit FITS RAW Aufnahmen zusammen gerechnet. Ich war aber tatsächlich auch schon versucht, mir ein Creative Cloud Abo zu holen, je nachdem, wie sich meine Aktivität steigert, kann das durchaus noch passieren.

Ich betreibe eine Lightroom DB mit 700GB />30k Bilder und das lässt sich noch gut bedienen (auch bei der suche). Da sind mir bis jetzt fast alle anderen Tools ausgestiegen. Ich versuche seit Jahren von LR/Adobe wegzukommen, aber ich finde einfach keine Alternative bei der ich 3K Bilder (durchschnittlicher Familienausflug) in endlicher Zeit importiert, gesichtet und nachbearbeitet bekomme.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 719
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von Feamorn » 11. Sep 2018, 17:34

Raptor 2101 hat geschrieben:
11. Sep 2018, 16:45
Schau dir mal das Sigma 18-35 an. Wenn du auf APC bleiben willst, macht das gute Bilder und der Zoom Bereich macht dich sehr flexibel.
Danke für den Tipp. Allerdings hab ich bisher tatsächlich so aufgerüstet, dass ich die Objektive im Zweifel auch bei einem Umstieg auf eine Vollformatkamera verwenden kann. Mal sehen.
Feamorn hat geschrieben:
11. Sep 2018, 10:05
Dazu ein besserer Monitor für die Nachbearbeitung.
Ich kann dir die EIZO HW-Kalibriert Empfehlen. Die sind nicht ganz so teuer auch bei WHQD Auflösung.
Auch hier danke, werde ich mal einen Blick drauf werfen!

Raptor 2101
Beiträge: 622
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von Raptor 2101 » 11. Sep 2018, 19:51

Feamorn hat geschrieben:
11. Sep 2018, 17:34
Danke für den Tipp. Allerdings hab ich bisher tatsächlich so aufgerüstet, dass ich die Objektive im Zweifel auch bei einem Umstieg auf eine Vollformatkamera verwenden kann. Mal sehen.
Ich bissher auch. aber es gibt von SIGMA zwei APC Zooms die Lichtstark sind (1.8), recht gebräuchliche Brennweiten abdecken und dazu noch bezahlbar sind... bei Vollformat wird es sofort unangenehm in Gewicht und Preis... :ugly:

snoogie
Beiträge: 165
Registriert: 6. Apr 2017, 13:52

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von snoogie » 12. Sep 2018, 16:03

*meld*

Sony A7ii hauptsächlich mit Festbrennweiten.
- 12-24 mm f2.8
- 14 mm f2.8
- 24 mm f2.8
- 28 mm f2
- 35 mm f1.4
- 50 mm f1.4 & f1.7
- 55 mm f1.8
- 70-200mm f2.8
- 85 mm f1.4
- 90 mm f2.8
- 135mm f2.8


Portraits, Landschaft, Hochzeiten & andere Events. Manchmal Street. Alles was Spaß macht eben :)

https://www.instagram.com/observedreality

Viele Grüße,
Sebastian

Raptor 2101
Beiträge: 622
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von Raptor 2101 » 12. Sep 2018, 16:09

snoogie hat geschrieben:
12. Sep 2018, 16:03
*meld*

Sony A7ii hauptsächlich mit Festbrennweiten.
- 12-24 mm f2.8
- 14 mm f2.8
- 24 mm f2.8
- 28 mm f2
- 35 mm f1.4
- 50 mm f1.4 & f1.7
- 55 mm f1.8
- 70-200mm f2.8
- 85 mm f1.4
- 90 mm f2.8
- 135mm f2.8


Portraits, Landschaft, Hochzeiten & andere Events. Manchmal Street. Alles was Spaß macht eben :)

https://www.instagram.com/observedreality

Viele Grüße,
Sebastian
:eek: da trägst du aber einiges an Glas mit dir rumm :ugly:

dreikoenig
Beiträge: 34
Registriert: 10. Mai 2017, 08:01
Wohnort: Odenwald/Bergstraße

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von dreikoenig » 13. Sep 2018, 09:28

Raptor 2101 hat geschrieben:
11. Sep 2018, 16:45
Ich betreibe eine Lightroom DB mit 700GB />30k Bilder und das lässt sich noch gut bedienen (auch bei der suche). Da sind mir bis jetzt fast alle anderen Tools ausgestiegen. Ich versuche seit Jahren von LR/Adobe wegzukommen, aber ich finde einfach keine Alternative bei der ich 3K Bilder (durchschnittlicher Familienausflug) in endlicher Zeit importiert, gesichtet und nachbearbeitet bekomme.
Ging mir ähnlich. Capture One 11 von Phase One war meine Lösung.
Verwalte damit auch eine Bibliothek von 20.000 und mehr Bildern. Import geht sehr schnell (auch bei 3000 Bildern und mehr) CO gilt als die Alternative für Lightroom. Es hat Vor- und Nachteile. Vorteil du kannst in CO mit Ebenen arbeiten, deinen Arbeitsbereich selbst anpassen und es ist schnell. Was ich vermisse ist eine Panorama Funktion und mit Lightroom kann man fix ein Fotobuch erstellen.

Die letzten zwei Punkte löse ich weiterhin mit Lr6 StandAlone. Ich bearbeite alle meine Bilder in CO, exportiere die fertigr Auswahl, importiere sie in Lightroom, mache die Panoramen damit und dann das Fotobuch. Ist ein Schritt mehr. Der ist es mir aber wert aus der Cloud von Adobe befreit zu sein.

Als Photoshop Alternative verwende ich Affinity Photo. Ist fast genauso mächtig, aber leider nicht so gut optimiert. Für das was ich es verwende langt es aber allemal.

EDIT:
Der Umzug einer großen Bibliothek von Lightroom zu einem anderen Programm ist aber kein Spaß.
Man verliert einen großteil seiner Anpassungen. Ich konnte damit leben. Hatte vorher zur Sicherheit alle wichtigen Sachen exportiert mit Anpassungen. Und habe dann eben bei „Null“ angefangen.
Wenn das die Lösung ist, kann ich dann bitte mein Problem wieder haben?

Raptor 2101
Beiträge: 622
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von Raptor 2101 » 13. Sep 2018, 13:57

Du bist der erste den ich kennenlerne der Capture One nutzt. Das ist auch nicht gerade ein "Einsteigertool". Hab das auch nie in die engere Wahl genommen. Damals bei Lightroom 4 war CO noch "unbezahlbar", dann kam der Lockin und wenn ich jetzt weg wechsele, dann auf etwas Quelloffenes... aber definitiv ein interessantes Setup.

PS: beim import geht es mir nicht um die eigentliche CopyGeschwindigkeit (Das ist CPU und HDD) sondern um den Worklflow dahinter. Mein Test ist immer 100 falsch geschnittene, belichtete Bilder mit "roten Augen". Wie viele Klicks braucht es. Ist CO da besser als LR?

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 906
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von Alienloeffel » 13. Sep 2018, 14:00

Was ist eigentlich die Plattform eurer Wahl um Fotos auch mal zu zeigen?
Ich scheue mich einen Instagram Account zu machen, hätte aber gerne eine unkomplizierte Möglichkeit Verwandten/Freunden Fotos zu zeigen, bzw Links mit Gallerien zu schicken.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 719
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von Feamorn » 13. Sep 2018, 14:05

Da fällt mir ein, dass ich ganz zu Anfang mal kurz Darktable ausprobiert hatte, aber eben nicht mehr als das ist GPL3 für eine Masse von Betriebssystemen verfügbar. Gedacht ist das wohl vor allem zur Verwaltung, aber eben auch RAW-Entwicklung. Wollte es mir immer noch einmal genauer ansehen, ist aber nie was draus geworden (hatte bis gerade tatsächlich auch nicht auf dem Schirm, dass es das auch für Windows gibt).

https://www.darktable.org/

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 719
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von Feamorn » 13. Sep 2018, 14:07

Alienloeffel hat geschrieben:
13. Sep 2018, 14:00
Was ist eigentlich die Plattform eurer Wahl um Fotos auch mal zu zeigen?
Ich scheue mich einen Instagram Account zu machen, hätte aber gerne eine unkomplizierte Möglichkeit Verwandten/Freunden Fotos zu zeigen, bzw Links mit Gallerien zu schicken.
Die Hochzeitsbilder meiner Schwester sowie die Urlaubsbilder jetzt aus Nürnberg habe ich auf Google Drive hochgeladen und dann entsprechend freigegeben. Für Freunde nutze ich noch ab und zu tatsächlich Instagram und Facebook, aber beides nicht exzessiv.
Irgendwo fliegt noch ein Flickr-Account rum, aber da habe ich seit Jahren nichts mehr hochgeladen, keine Ahnung, wie das mittlerweile ist.

dreikoenig
Beiträge: 34
Registriert: 10. Mai 2017, 08:01
Wohnort: Odenwald/Bergstraße

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von dreikoenig » 13. Sep 2018, 14:22

Raptor 2101 hat geschrieben:
13. Sep 2018, 13:57
Du bist der erste den ich kennenlerne der Capture One nutzt. Das ist auch nicht gerade ein "Einsteigertool". Hab das auch nie in die engere Wahl genommen. Damals bei Lightroom 4 war CO noch "unbezahlbar", dann kam der Lockin und wenn ich jetzt weg wechsele, dann auf etwas Quelloffenes... aber definitiv ein interessantes Setup.

PS: beim import geht es mir nicht um die eigentliche CopyGeschwindigkeit (Das ist CPU und HDD) sondern um den Worklflow dahinter. Mein Test ist immer 100 falsch geschnittene, belichtete Bilder mit "roten Augen". Wie viele Klicks braucht es. Ist CO da besser als LR?
Ich habe den Vorteil, dass ich als Sony User eine Express Version kostenlos bekam. Die habe ich ausführlich getestet.
Dann habe ich die Vollversion gekauft, auch da bekommt man Aals Sony User einen Rabatt, kann dann aber auch nur RAW-Fotos aus einer Sony Kamera bearbeiten. Dadurch habe ich aber „nur“ 99 Euro bezahlt. Die normale Stand Alone Version kostet dann aber auch gleich 348 Euro. Wäre mir wahrscheilich auch zu viel gewesen.

Ob CO bei deinem Test besser abschneidet weiß ich leider nicht. Ich bearbeite meine Fotos etwa gleich schnell. In manchen Situationen ist CO aufgrund der Ebenen deutlich besser. Du kannst alle Einstellungen als einzelne Ebenen verwenden und das ist schon sehr stark. Vergleichbar mit den Einstellungsebenen von Photoshop.

Egal zu welchem Programm man wechselt, hat man eine bestehende Bibliothek, die man mitnehmen möchte, gibt es für die „alten“ Bilder immer Abstriche, die man in Kauf nehmen muss.

Du kannst CO übrigens 30 Tage ohne Einschränkungen testen.
Da kannst du ja schauen, ob dir der Workflow prinzipiell taugen würde.

Wäre Lightroom nicht komplett in die Cloud abgewandert und dann noch in LR und LR Classic unterteilt worden, wäre ich wohl nicht gewechselt. Die Cloud hat Vorteile, aber nachdem ich CO getestet habe, habe ich erst gesehen wie starr LR ist.

Die Kombi von CO und AP klappt auch gut. Exportieren als psd, in AP importieren, gewünschte Anpassungen machen, alte psd überschreiben und dann hat es sich auch bei CO aktualisiert. Nicht komplizierter oder schwerer wie mit PS und LR.
Aber PS ist enorm schneller als AP bei Bearbeitungen. Das stört mich aber als Hobbyfotograf nicht.
Alienloeffel hat geschrieben:
13. Sep 2018, 14:00
Was ist eigentlich die Plattform eurer Wahl um Fotos auch mal zu zeigen?
Ich scheue mich einen Instagram Account zu machen, hätte aber gerne eine unkomplizierte Möglichkeit Verwandten/Freunden Fotos zu zeigen, bzw Links mit Gallerien zu schicken.
Instagram ist eher etwas für die Leute, die ihr essen teilen wollen, ihre Klamotten zeigen möchte... also etwas für Influencer. Außerdem sind dort nur quadratische Fotos möglich.
Ich war eine zeitlang bei Flickr. Ist aber ein Riesenaufwand Follower zu bekommen und zu halten. Hatte endlich 10 geschafft, dann 7 Tage keine Zeit gehabt und prompt waren 8 wieder weg.

Man muss ständig andere liken, kommentieren, selbst neue Fotos hochladen und so witer. wenn man follower möchte. Und ich finde ohne Follower muss ich keine Bilder online stellen, da es sondt eine reines Online Fotobuch für mich ist. Ich habe dann aufgegeben, wurde mir zuviel Arbeit. Und ich habe dafür zu wenig Zeit aufgrund von Job, Pendlerei und Familie.
Ich belasse es bei meinen Fotobüchern und quäle meine Familie und Freunde damit. Quasi ein Oflline-Flickr.
Wenn das die Lösung ist, kann ich dann bitte mein Problem wieder haben?

SebastianUecker
Beiträge: 9
Registriert: 10. Sep 2018, 09:23

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von SebastianUecker » 13. Sep 2018, 14:38

Alienloeffel hat geschrieben:
13. Sep 2018, 14:00
Was ist eigentlich die Plattform eurer Wahl um Fotos auch mal zu zeigen?
Ich scheue mich einen Instagram Account zu machen, hätte aber gerne eine unkomplizierte Möglichkeit Verwandten/Freunden Fotos zu zeigen, bzw Links mit Gallerien zu schicken.
Ich habe mir genau fuer diesen Grund eine eigene kleine Website auf Wordpress Grundlage gebastelt, Zusaetzlich lade ich aber auch meine Bilder auf Instagram hoch. Man erscheint natuerlich im Feed groesser wenn man alles quadratisch hochlaedt, aber das stoert mich nicht, ich buesse lieber etwas exposure ein und habe dafuer mein Bild im genau richtigen Zuschnitt.

Antworten