Fotografen des Forums vereinigt euch

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
tidus89
Beiträge: 374
Registriert: 7. Nov 2016, 20:25

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von tidus89 » 28. Dez 2018, 16:16

Ok, danke, ich hab's geschafft! Ich hoffe, das Verkleinern der Bilder hat auch halbwegs funktioniert. Kann das grade nicht richtig prüfen, da ich an nem UHD-Monitor sitze und darauf die Skalierung im Browser eh alles verhunzt. Ich habe ein Script benutzt, das gleichzeitig verkleinert und nach-schärft. Das klappt gut, wenn man Bilder von Originalgröße runter bricht, aber hier waren die Ausgangsbilder schon verkleinert - war einfacher für mich, als die Originale raus zu suchen. Na jedenfalls hier ein paar Pics von mir :p

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 910
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von Alienloeffel » 28. Dez 2018, 19:50

Das dritte und das letzte finde ich super.

Ich habe mittlerweile festgestellt, dass mein Equipment für manche Lichtstimmungen nicht so gut zu gebrauchen ist, bzw meinen Ansprüchen nicht genügt. Alles über ISO 1600 ist mir einfach zu verrauscht. Da ich eigentlich nur Tierfotografie betreibe, kann ich mit der Belichtungszeit nicht so viel raufgehen, da kommts eben auf Geschwindigkeit an wenn mal ein guter Moment da ist. Dazu kommt, dass sich die meisten Tiere ja eh eher in suboptimalen Lichtverhältnissen bewegen :D
Zugegeben, ich schieße auch nur mit einer Nikon D3400 und einem Teleobjektiv das bei max zoom eine 6,3 Blende hat (Nikon AF-P DX Nikkor 70-300mm 1:4.5-6.3G ED VR). Da muss wohl einfach ein besseres Objektiv her. Ich würde da eigentlich ungern mehr als Tausend ausgeben, fürchte aber fast, weniger als das wird es nicht wenn ich was besseres als jetzt möchte?

Raptor 2101
Beiträge: 623
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von Raptor 2101 » 29. Dez 2018, 11:16

Alienloeffel hat geschrieben:
28. Dez 2018, 19:50
Dazu kommt, dass sich die meisten Tiere ja eh eher in suboptimalen Lichtverhältnissen bewegen :D
Auf was für Tiere gehst du so? Ich selbst versuche mich (aktuell leider eingeschlafen) an allem was in unseren Naherholungsgebieten frei rummläuft (Rotwild, Fuchs, Marder ...) nur um Wildschweinen mach ich einen großen Bogen.
Alienloeffel hat geschrieben:
28. Dez 2018, 19:50
Zugegeben, ich schieße auch nur mit einer Nikon D3400 und einem Teleobjektiv das bei max zoom eine 6,3 Blende hat (Nikon AF-P DX Nikkor 70-300mm 1:4.5-6.3G ED VR). Da muss wohl einfach ein besseres Objektiv her. Ich würde da eigentlich ungern mehr als Tausend ausgeben, fürchte aber fast, weniger als das wird es nicht wenn ich was besseres als jetzt möchte?
Da du ein Fragezeichen gemacht hast, hoffe ich mal, dass das keine rethorische Frage war :D. Für unter 1000 Eus kann man sich das SiGMA 150-600mm anschauen. Lichtstärke eher Mau aber du kannst was über Brennweite raus holen. Ich selbst arbeite mit dem Canon pendant 100-400mm ist etwas Lichtstärker aber das reißt es im Zweifel auch nicht. In der Morgen oder Abenddämmerung ist einfach zu wenig Licht da.

Ich versuche mit Stativ und/oder BildStabilisatoren zu verhindern, dass ich ihn die hohen ISOs gehen muss.

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 910
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von Alienloeffel » 30. Dez 2018, 04:59

Ich habe zuletzt in Regenwäldern nach viehzeug gesucht, aber generell wo ich bin schaue ich nach quasi allem. Am liebsten mag ich Nahaufnahmen von den Köpfen. Dieses Jahr war ich arbeitsbedingt zweimal in den Tropen, da habe ich dann Touren gemacht und jetzt gerade Urlaub bei der Familie.

Ich habe schon das Gefühl das es mir an Licht fehlt. Kommt ja vermutlich nicht von ungefähr das 300er Brennweiten mit besseren blenden deutlich teurer sind als das Einsteiger Modell das ich habe. Dämmerung wäre mir zb gar nicht so wichtig, heute zum Beispiel war ich in einem recht abgedeckten Regenwald unterwegs, da muss ich bei Affen zum beispiel im stand knipsen, für längere Belichtungszeit gibt's keine zeit und durch die Bewegung muss die ja eh kurz. Abgesehen vom iso bleibt mir doch nichts außer mehr Licht rein durchs objektiv? Das sigma gucke ich mir mal an :-)

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 599
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von Dicker » 30. Dez 2018, 12:51

Ich fotografiere auch gerne, hab aber keine High-End Ausstattung. Ich nutzte eine Sony NEX 6 mit dem Kit Objektiv, einfach weil es so wunderbar kompakt ist und hab mir vor ein paar Jahren noch das große Sony Zoom Objektiv dazu geholt, das im Vergleich deutlich bessere Fotos macht.
Aber gerade wenn man sich die Entwicklung der Smartphone Kameras ansieht, kann man in vielen Situationen guten Gewissenes auf seine große Kamera verzichten. Was mein Galaxy S7 bei Nacht zum Teil noch aus den Fotos rausholt, ist erstaunlich.

Im Endeffekt ist die Kamera die beste, die man dabei hat. Und den Blick für gute Fotos kann keine noch so gute Kamera kompensieren. In diesem Sinne, hier ein paar Fotos von mir.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Raptor 2101
Beiträge: 623
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von Raptor 2101 » 1. Jan 2019, 16:01

Alienloeffel hat geschrieben:
30. Dez 2018, 04:59
Ich habe zuletzt in Regenwäldern nach viehzeug gesucht, aber generell wo ich bin schaue ich nach quasi allem. Am liebsten mag ich Nahaufnahmen von den Köpfen. Dieses Jahr war ich arbeitsbedingt zweimal in den Tropen, da habe ich dann Touren gemacht und jetzt gerade Urlaub bei der Familie.

Ich habe schon das Gefühl das es mir an Licht fehlt. Kommt ja vermutlich nicht von ungefähr das 300er Brennweiten mit besseren blenden deutlich teurer sind als das Einsteiger Modell das ich habe. Dämmerung wäre mir zb gar nicht so wichtig, heute zum Beispiel war ich in einem recht abgedeckten Regenwald unterwegs, da muss ich bei Affen zum beispiel im stand knipsen, für längere Belichtungszeit gibt's keine zeit und durch die Bewegung muss die ja eh kurz. Abgesehen vom iso bleibt mir doch nichts außer mehr Licht rein durchs objektiv? Das sigma gucke ich mir mal an :-)
Dann würde ich weniger auf Brennweite, denn eher auf Blende und IS gehen. Bis 200mm gibt es es "bezahlbare" Linsen mit weniger als Blende 3 und Bildstabilisator. Damit hast du im "lichten Unterholz" ein genug Spielraum bei der Belichtungszeit. Musst das "Motiv" nur dazu bewegen aus dem Schatten raus zu kommen...


@Dicker: bei deinen Bildern fällt mir wieder auf, was ein Fotograf neben Technik (können) und Hardware vor allem braucht, Motive und Gelegenheiten ...

Benutzeravatar
tidus89
Beiträge: 374
Registriert: 7. Nov 2016, 20:25

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von tidus89 » 1. Jan 2019, 16:16

Sehr schöne Farben, Dicker!

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 599
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von Dicker » 1. Jan 2019, 19:20

Raptor 2101 hat geschrieben:
1. Jan 2019, 16:01

@Dicker: bei deinen Bildern fällt mir wieder auf, was ein Fotograf neben Technik (können) und Hardware vor allem braucht, Motive und Gelegenheiten ...
Das stimmt, aber auch das richtige Auge, um diese Gelegenheit überhaupt als Gelegenheiten erkennen zu können. Ich könnte manchmal heulen, wenn ich sehe, was bei Gruppenfotos o. ä. rauskommt, wenn man andere Leute fragt, ob sie mal schnell ein Foto machen könnten.

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 910
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von Alienloeffel » 1. Jan 2019, 19:48

Raptor 2101 hat geschrieben:
1. Jan 2019, 16:01
Alienloeffel hat geschrieben:
30. Dez 2018, 04:59
Ich habe zuletzt in Regenwäldern nach viehzeug gesucht, aber generell wo ich bin schaue ich nach quasi allem. Am liebsten mag ich Nahaufnahmen von den Köpfen. Dieses Jahr war ich arbeitsbedingt zweimal in den Tropen, da habe ich dann Touren gemacht und jetzt gerade Urlaub bei der Familie.

Ich habe schon das Gefühl das es mir an Licht fehlt. Kommt ja vermutlich nicht von ungefähr das 300er Brennweiten mit besseren blenden deutlich teurer sind als das Einsteiger Modell das ich habe. Dämmerung wäre mir zb gar nicht so wichtig, heute zum Beispiel war ich in einem recht abgedeckten Regenwald unterwegs, da muss ich bei Affen zum beispiel im stand knipsen, für längere Belichtungszeit gibt's keine zeit und durch die Bewegung muss die ja eh kurz. Abgesehen vom iso bleibt mir doch nichts außer mehr Licht rein durchs objektiv? Das sigma gucke ich mir mal an :-)
Dann würde ich weniger auf Brennweite, denn eher auf Blende und IS gehen. Bis 200mm gibt es es "bezahlbare" Linsen mit weniger als Blende 3 und Bildstabilisator. Damit hast du im "lichten Unterholz" ein genug Spielraum bei der Belichtungszeit. Musst das "Motiv" nur dazu bewegen aus dem Schatten raus zu kommen...
Das stimmt schon, aber mit 200mm komme ich nicht nah genug ran denke ich. Um ehrlich zu sein reichen mir meist die 300 kaum für das was ich gern hätte. Das hier empfohlene Objektiv, hat ebenfalls keine besseren Werte bei der Blende, wird aber anscheinend sehr oft als eine der besten Optionen für Tierfotografie unter 1000 Euro gesehen (Danke für den Tipp!). Dementsprechend vermute ich, dass meine Vorhaben entweder Gelegenheiten mit besserem Licht brauchen und/oder eben mehr ISO Toleranz gebraucht wird. Tripod könnte helfen wenn man sich auf die Lauer legt...
Ich merke auf jeden Fall, dass Tiere fotografieren echt nicht so einfach ist wie man sich das am Anfang vorstellt :D

Raptor 2101
Beiträge: 623
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von Raptor 2101 » 1. Jan 2019, 21:57

Alienloeffel hat geschrieben:
1. Jan 2019, 19:48
Ich merke auf jeden Fall, dass Tiere fotografieren echt nicht so einfach ist wie man sich das am Anfang vorstellt :D
Auf keinen Fall :D Es hat einen Grund warum es wenige wirkliche gut Tierfotografen gibt :D

Spaß bei Seite. Du hast zwei Möglichkeiten:
* Hohe Brennweite, hohe ISOs (oder du kommst aus dem Unterholz ...)
* Große Blende -> dann musst du deine Pirschenskills verbessern.

Als ich damit angefangen hab, hab ich mich erst mal in die Pirsch und Jagd-Theorie eingelesen. Irgendwann versuche ich auch noch bei einem lokalen Jäger in die "Ausbildung" zu kommen...

"Physic is a bitch" und hasst uns Fotografen :ugly:
Dicker hat geschrieben:
1. Jan 2019, 19:20
Das stimmt, aber auch das richtige Auge, um diese Gelegenheit überhaupt als Gelegenheiten erkennen zu können.
Etwas das mir vollkommen abgeht... was das betrifft bin ich quasi blind...

jamesmilner
Beiträge: 1
Registriert: 18. Jan 2019, 12:14

Re: Fotografen des Forums vereinigt euch

Beitrag von jamesmilner » 18. Jan 2019, 12:15

Hallo
so viele schöne bilder. Sehr schön
Vielen Dank für dieses Thema
Übrigens, überprüfen Sie bitte einige neue Ideen für die Naturfotografie
http://fixthephoto.com/blog/retouch-tip ... uched.html

schöne Grüße
James

Antworten