Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
marduk667
Beiträge: 159
Registriert: 9. Mär 2017, 12:53

Re: Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Beitrag von marduk667 » 26. Mär 2019, 14:11

Hat die SPD wirklich geschlossen dafür gestimmt?

bimbes1984

Re: Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Beitrag von bimbes1984 » 26. Mär 2019, 14:16

Wudan hat geschrieben:
26. Mär 2019, 14:09
bimbes1984 hat geschrieben:
26. Mär 2019, 13:50
1) die für dich richtige Wahl an der Urne treffen.
Was wäre denn die richtige Wahl? Ist doch alles egal - schwarz, gelb, blau, rot, grün...Was darfs denn sein? Man kann sich die Farbe auswählen in der was gemacht wird aber nicht was gemacht wird.

Das ist jetzt grad für mich noch unbestätigt, aber ich les gerade da sitzt dieser Bengel von der SPD gestern noch im Fernsehen und verspricht seine Partei werde dagegen stimmen, heute stimmen sie einstimming dafür! Da kommt mir nur wieder "Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!" in den Sinn! Wem kann man denn glauben?

Es tut mir leid. Ich weiß ich bin gerade fatalistisch und negativ nach dieser Keule. Morgen sieht´s vielleicht wieder anders aus.
ich verstehe deinen Frust sehr gut ;)

Es wird eine Liste mit dem Stimmverhalten eines jeden Abgeordneten veröffentlicht, hier kannst du dann zumindest herauslesen, wen du NICHT wählen solltest 8-)

Was mich erstaunt ist, wie sehr die Freitagsdemos der Jugend von Medien und Politik hofiert und gleichzeit die Demos gegen Artikel 13 missachtet werden...seltsam :whistle:

Ich glaube diese Jugendlichen werden die Auswirkungen von Artikel 13 schneller und härter spüren, als einen (menschgemachten) Klimawandel.

Raptor 2101
Beiträge: 608
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Beitrag von Raptor 2101 » 26. Mär 2019, 14:27

Wudan hat geschrieben:
26. Mär 2019, 14:09
Das ist jetzt grad für mich noch unbestätigt, aber ich les gerade da sitzt dieser Bengel von der SPD gestern noch im Fernsehen und verspricht seine Partei werde dagegen stimmen, heute stimmen sie einstimming dafür! Da kommt mir nur wieder "Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!" in den Sinn! Wem kann man denn glauben?
Komm das darf dich jetzt nicht überraschen. Die SPD hat den Verrat an den eigenen Grundwerten quasi in ihrer DNA.
Wudan hat geschrieben:
26. Mär 2019, 14:09
Es tut mir leid. Ich weiß ich bin gerade fatalistisch und negativ nach dieser Keule. Morgen sieht´s vielleicht wieder anders aus.
Was soll sich morgen geändert haben? Alles stellt sich als schlechter HOAX raus :ugly:

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 671
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Beitrag von Wudan » 26. Mär 2019, 14:31

marduk667 hat geschrieben:
26. Mär 2019, 14:11
Hat die SPD wirklich geschlossen dafür gestimmt?
Das hab ich gerüchteweise gelesen, stimmt aber wohl nicht ganz. Es gab zumindest auch Enthaltungen. Details hab ich noch keine gefunden.
Edit: Die meisten haben wohl doch dagegen gestimmt
Raptor 2101 hat geschrieben:
26. Mär 2019, 14:27
Was soll sich morgen geändert haben? Alles stellt sich als schlechter HOAX raus :ugly:
Nein. Aber vielleicht meine Laune^^ Grundsätzlich bin ich ja eher ein optimistischer Mensch.

Raptor 2101
Beiträge: 608
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Beitrag von Raptor 2101 » 26. Mär 2019, 14:40

Wudan hat geschrieben:
26. Mär 2019, 14:31
Nein. Aber vielleicht meine Laune^^ Grundsätzlich bin ich ja eher ein optimistischer Mensch.
Akute Unterhopfung bekämpft man dem vernehmen nach mit "Hopfen basierten" Getränken :ugly:

Aber mach dir nichts drauß, du bist wahrscheinlich gerade nicht der einzige mit schlechter Laune...

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 671
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Beitrag von Wudan » 26. Mär 2019, 14:43

Raptor 2101 hat geschrieben:
26. Mär 2019, 14:40
Akute Unterhopfung bekämpft man dem vernehmen nach mit "Hopfen basierten" Getränken :ugly:
Das könnte heute unter Umständen schon relativ früh passieren!!

DevilJ
Beiträge: 1
Registriert: 12. Mai 2017, 12:10

Re: Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Beitrag von DevilJ » 26. Mär 2019, 14:50

bimbes1984 hat geschrieben:
26. Mär 2019, 14:16

Was mich erstaunt ist, wie sehr die Freitagsdemos der Jugend von Medien und Politik hofiert und gleichzeit die Demos gegen Artikel 13 missachtet werden...seltsam :whistle:

Ich glaube diese Jugendlichen werden die Auswirkungen von Artikel 13 schneller und härter spüren, als einen (menschgemachten) Klimawandel.
Ich finde kaum, dass die Freitagsdemos hofiert werden. Es wird ab und zu gesagt, dass [Hier Politiker/in einfügen] die Demos gut findet, jedoch ist das was man aus der Politik mitbekommt größtenteils sehr ablehnend, Stichwort Schulschwänzer.

Das selbe Problem sieht man jetzt bei den #Artikel13-Demos. Demonstrationen lassen sich halt sehr gut ignorieren.

Ich befürchte auch, dass sich zu den Wahlen nichts ändern wird, das Gedächtnis eines Wählers ist doch sehr kurz. Und bis die CDU/CSU nicht mehr gewählt wird, sind die Politker/innen, die jetzt im EP sitzen, alle im Ruhestand..

Benutzeravatar
Tagro
Beiträge: 255
Registriert: 19. Dez 2016, 04:16

Re: Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Beitrag von Tagro » 26. Mär 2019, 14:52

Wudan hat geschrieben:
26. Mär 2019, 13:34
Demokratie ist tot. Ich fühle mich gerade machtlos, ohnmächtig, verrraten. Vielleicht sehe ich es gerade zu schwarz in der ersten Emotion, aber für mich ist gerade die Demokratie von der EU offiziell zu Grabe getragen worden (Eigentlich vorher schon, dies war nur ein weiterer großer Sargnagel).
(Mein Text richtet sich nicht gegen Wudan, ich finde es sehr toll wie er versucht hat sich einzusetzen. Es ist ein Anklagen an uns Wähler, nicht nur die Forenleser sondern wirklich alle, als Gemeinschaft.)


Ich würde hier (mit einigem Sarkasmus) sagen das die Demokratie hervorragend funktioniert. Wir, damit meine ich die Masse die sich gerne selbst als „der kleine Mann da unten“ bezeichnet, bekommen genau das was wir verdient haben.

Die Wahlbeteiligungen liegen bei EU Wahlen unter 50%. Von denen die überhaupt noch wählen gehen informieren sich viel zu viele nicht richtig, sondern wählen ihre Stammpatei aus Gewohnheit. Egal was deren politischen Ziele sind.
Dann gibt es noch jene die dagegen sind und es denen „da Oben mal richtig zeigen“, deshalb anfangen aus Protest extreme Parteien zu wählen, auch ohne sich zu informieren was das Ziel und der Weg dieser Parteien sind.
Es gibt leider nur noch extrem wenige Menschen, die sich wirklich für Politik interessieren und auch bei ihrer Wahl eine gut informierte auf Fakten beruhende Entscheidung treffen.

Wenn aber ein Großteil der Menschen nicht mehr an der Demokratie teilnimmt, weil es schon zu viel verlangt ist zur Wahl zu gehen oder sich von wilden Versprechen von Populisten einfangen lassen. Muss man sich nicht wundern, wenn die Demokratie nicht mehr im Sinne der Gemeinschaft funktioniert.
Da kann man nur hoffen, dass dies endlich mal wirklich mal als Warnschuss anerkannt wird, wie wichtig es für jeden einzelnen von uns ist eine lebendige Demokratie zu erhalten und zu gestalten.
Und dies bedeutet, dass man sich um die Demokratie kümmert bevor irgendwelche Personen in Ämter gewählt worden wo sie Interessen vertreten die nicht unseren Überzeugungen entsprechen und nicht erst aktiv wird wenn eine für einen gerade wichtige Entscheidung ansteht. Es ist sicherlich gut sich dann auch für die eigenen Interessen einzusetzen, aber wieso erst dann? Dies ist einfach zu spät.

Ich würde deshalb sagen die Demokratie ist nicht tot, aber wir haben sie nicht mehr genutzt und wundern uns nun wieso sie uns entglitten ist.

bimbes1984

Re: Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Beitrag von bimbes1984 » 26. Mär 2019, 15:03

DevilJ hat geschrieben:
26. Mär 2019, 14:50
bimbes1984 hat geschrieben:
26. Mär 2019, 14:16

Was mich erstaunt ist, wie sehr die Freitagsdemos der Jugend von Medien und Politik hofiert und gleichzeit die Demos gegen Artikel 13 missachtet werden...seltsam :whistle:

Ich glaube diese Jugendlichen werden die Auswirkungen von Artikel 13 schneller und härter spüren, als einen (menschgemachten) Klimawandel.
Ich finde kaum, dass die Freitagsdemos hofiert werden. Es wird ab und zu gesagt, dass [Hier Politiker/in einfügen] die Demos gut findet, jedoch ist das was man aus der Politik mitbekommt größtenteils sehr ablehnend, Stichwort Schulschwänzer.

Das selbe Problem sieht man jetzt bei den #Artikel13-Demos. Demonstrationen lassen sich halt sehr gut ignorieren.

Ich befürchte auch, dass sich zu den Wahlen nichts ändern wird, das Gedächtnis eines Wählers ist doch sehr kurz. Und bis die CDU/CSU nicht mehr gewählt wird, sind die Politker/innen, die jetzt im EP sitzen, alle im Ruhestand..
meinst du, dass ein Steinmeier zu einer Demo gegen Artikel 13 gegangen wäre? ... es tut mir leid, aber auf mich wirkte die Berichtertattung und auch die Politik zum Thema Art. 13 immer so, alsob da "Youtuber" samt Anhänger gegen irgendwas wären und eigentlich ist Art. 13 ja eigentlich super knorke.

Ich kann mich selbst nicht mehr mit der Jugend identifizieren (was mit zunehmendem Alter ja auch völlig normal ist), mich wundert es, dass so ein konkreter Einschnitt in das tägliche Leben wie Art. 13 im Vergleich dann doch so krass ignoriert wird, während man Freitags....naja...."für die Umwelt" demonstriert.

Ich bin ehrlich gesagt schwer enttäuscht, dass das jetzt verabschiedet wurde....ich hatte mir einfach mehr erhofft.

Raptor 2101
Beiträge: 608
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Beitrag von Raptor 2101 » 26. Mär 2019, 15:51

marduk667 hat geschrieben:
26. Mär 2019, 14:11
Hat die SPD wirklich geschlossen dafür gestimmt?
Schaut nicht so aus: https://juliareda.eu/wp-content/uploads ... htvote.pdf
https://pbs.twimg.com/media/D2lvR35XcAArVsz.jpg:large
Zuletzt geändert von Raptor 2101 am 26. Mär 2019, 15:51, insgesamt 1-mal geändert.

Dilanor
Beiträge: 6
Registriert: 19. Jul 2018, 09:24

Re: Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Beitrag von Dilanor » 26. Mär 2019, 15:51

Hallo die Runde,
hier das Abstimmungsergebnis:
Bild

Es hat eine SPD Abgeordnete dafür gestimmt, zwei Enthaltungen der Rest geschlossen dagegen, was ich für ein sehr gutes Zeichen halte. Denn nun gibt es noch zwei Punkte an denen wir aus Deutschland heraus erheblichen Einfluss haben:

a) die Abstimmung im Rat, bei der zu befürchten ist, dass Merkel zustimmen läßt,
aber vor allem b) die Umsetzung der Richtlinie in deutsches Recht und hier gibt es sehr viel Möglichkeiten einzuwirken, vor allem nachdem die SPD sich auf dem Parteitag festgelegt hat, keine Umsetzung mit Uploadfiltern zu unterstützen. Der Gesetzentwurf wird in den nächsten zwei Jahren verabschiedet werden müssen und wir alle haben sowohl bei der Europawahl als auch im Bund viele Möglichkeiten noch Einfluss zu nehmen.

In der Politik verliert man auch mal Kämpfe, das ist normal, aber meist ist das nicht das Ende der Fahnenstange und so ist es auch hier. Meine Empfehlung bei der Europawahl sich für eine der Parteien entscheiden, die sich ausdrücklich gegen die Richtlinie gestellt haben, also Grüne, SPD, Linke, FDP, Piraten und weiter engagieren, denn das eigentliche Gesetz muss jetzt erst noch gemacht werden.

Beste Grüße
Kai

Und P.S.: Bitte nicht Demos gegen Klimawandel mit Netzfreiheit in Konkurrenz setzen. Wenn ich die Wahl hätte den Klimawandel aufzuhalten oder Netzfreiheit zu garantieren, würde ich mich sicher nicht fürs Netz entscheiden ;-)

Raptor 2101
Beiträge: 608
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Beitrag von Raptor 2101 » 26. Mär 2019, 15:59

Dilanor hat geschrieben:
26. Mär 2019, 15:51
vor allem nachdem die SPD sich auf dem Parteitag festgelegt hat, keine Umsetzung mit Uploadfiltern zu unterstützen.
Die gleiche SPD die keine Vorratsdatenspeicherung wollte? Oder die uns das Leistungsschutzrecht auf Deutscher Ebene schon eingebrockt hat. Die halten ihre Markenthemen ja nicht mal die Stellung wenn es um den verbleib in der Koalition geht. Sorry die SPD hat es auf ganzer Linie zu oft versaut. Diese Partei gehört wir die FDP in den Orkus der Geschichte.
Dilanor hat geschrieben:
26. Mär 2019, 15:51
In der Politik verliert man auch mal Kämpfe, das ist normal, aber meist ist das nicht das Ende der Fahnenstange und so ist es auch hier. Meine Empfehlung bei der Europawahl sich für eine der Parteien entscheiden, die sich ausdrücklich gegen die Richtlinie gestellt haben, also Grüne, SPD, Linke, FDP, Piraten und weiter engagieren, denn das eigentliche Gesetz muss jetzt erst noch gemacht werden.

Beste Grüße
Kai
FDP ist in dieser Frage kein Verlass - außerdem zu unbedeutend. Wie sagte ein FDP Vertreter mal so schön, eine Stimme für <5% ist eine Stimme für die Tonne.
Piraten - Sind defacto Tod (und das sag ich als Ex Mitglied)

Benutzeravatar
Pan Sartre
Beiträge: 201
Registriert: 1. Aug 2017, 22:19
Kontaktdaten:

Re: Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Beitrag von Pan Sartre » 26. Mär 2019, 16:49

Raptor 2101 hat geschrieben:
26. Mär 2019, 13:24
Pan Sartre hat geschrieben:
26. Mär 2019, 13:05
Tja. Die Sache ist durch. Was soll man machen außer das in seiner Wahl zum Ausdruck zu bringen. Schön Scheiße. Irgendwie wünsch ich mir, dass FB und Google jetzt erst recht ihre Macht zeigen und einfach effektiv alles wegfiltern, was seitens europäischer Verwerter kommt.
Es gibt so ein paar dinge die man machen kann:
1) Entsprechende Parteien (SPD,CDU,CSU) nicht mehr wählen. Freiheitsrechte sind die Rote Linie
2) Publikate entsprechender Verlage nicht mehr Konsumieren. Wie Deutscher "Qualitätsjournalismus" funktioniert weiß man ja ...
3) Seine Meinung sagen
1) Leider kann ich die CDU schlecht damit erpressen, weil ich sie ohnehin nicht gewählt hätte :D
2) Die Verlage, die sich dafür stark gemacht haben, waren auch nie meine bevorzugt gelesenen. Und die GEMA hat damit das letzte bisschen Verständnis für deren Existenz meinerseits auf jedenfall verloren. Ich hoffe so sehr, dass mehr und mehr junge Musiker erkennen, dass die GEMA mehr Hindernis für die erfolgreiche Vermarktung ihrer Musik ist.
3) Hatte mich gleich nach der Abstimmung an eine Karrikatur gesetzt und irgendwo noch ein Axel-Meme hinterher geworfen :lol:

Dilanor
Beiträge: 6
Registriert: 19. Jul 2018, 09:24

Re: Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Beitrag von Dilanor » 26. Mär 2019, 16:55

@Raptor: Ich wollte auch nur aufzählen, welche Parteien sich weitestgehend geschlossen dagegen gewendet haben und habe alle aufgelistet, um das möglichst neutral zu halten ;-) Was du wählen möchtest und warum, bleibt natürlich dir überlassen ;-)

Benutzeravatar
Pan Sartre
Beiträge: 201
Registriert: 1. Aug 2017, 22:19
Kontaktdaten:

Re: Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Beitrag von Pan Sartre » 26. Mär 2019, 16:56

Dilanor hat geschrieben:
26. Mär 2019, 15:51
... denn das eigentliche Gesetz muss jetzt erst noch gemacht werden.
Nur ist das Problem ja, dass so schnell jetzt sicher keine neue Reform kommen wird, die eigentlich immer noch dringend notwendig wäre (Fair-Use auch in Europa). Und mit der EU-Vorgabe kann die CDU doch jetzt sicher nicht sagen: "In Deutschland keine Plattformhaftung" oder?

Raptor 2101
Beiträge: 608
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Beitrag von Raptor 2101 » 26. Mär 2019, 17:14

Dilanor hat geschrieben:
26. Mär 2019, 16:55
@Raptor: Ich wollte auch nur aufzählen, welche Parteien sich weitestgehend geschlossen dagegen gewendet haben und habe alle aufgelistet, um das möglichst neutral zu halten ;-) Was du wählen möchtest und warum, bleibt natürlich dir überlassen ;-)
Das hab ich auch nicht anders verstanden :D

bimbes1984

Re: Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Beitrag von bimbes1984 » 26. Mär 2019, 17:15

ich verstehe nicht wie die CDU/CSU so abstimmen kann?! werden die so von der Lobby geschmiert?

Benutzeravatar
Pan Sartre
Beiträge: 201
Registriert: 1. Aug 2017, 22:19
Kontaktdaten:

Re: Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Beitrag von Pan Sartre » 26. Mär 2019, 17:24

bimbes1984 hat geschrieben:
26. Mär 2019, 17:15
ich verstehe nicht wie die CDU/CSU so abstimmen kann?! werden die so von der Lobby geschmiert?
Das wird unterschiedliche Gründe haben. Man will die großen, amerikanischen Konzerne zum einen in die Schranken weisen. Zum anderen gehören einige der betroffenen CDUlern selbst Verlagen an oder sind zumindest immer Günstlinge entsprechender Medienhäuser gewesen (Bild, FAZ). Da hofft man auf weiterhin vorteilhafte Berichterstattung. Letztlich hält man damit ein alten, anpassungsunwilliges System künstlich am Leben. Die neue Generation an Selbstverwertern hat es damit jedenfalls schwerer.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 727
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Beitrag von HerrReineke » 26. Mär 2019, 17:26

Pan Sartre hat geschrieben:
26. Mär 2019, 16:56
Nur ist das Problem ja, dass so schnell jetzt sicher keine neue Reform kommen wird, die eigentlich immer noch dringend notwendig wäre (Fair-Use auch in Europa). Und mit der EU-Vorgabe kann die CDU doch jetzt sicher nicht sagen: "In Deutschland keine Plattformhaftung" oder?
Viele Möglichkeiten... Man kann es wortgetreu umsetzen, man kann versuchen es einfach zu ignorieren, man kann versuchen es in der Umsetzung abzumildern (oder gar zu verschärfen)... Das wird in potenziell ca. 2 Jahren nochmal in Deutschland hochkochen, wenn die Umsetzung tatsächlich angegangen wird. Könnte mir gut vorstellen, dass das sogar erst etwas später stattfinden wird, weil die Umsetzungsfrist sonst halbwegs in den Wahlkampf der nächsten Bundestagswahl fallen könnte. Und dann wollen die Parteien es möglicherweise lieber erst nach der Wahl angehen.

Grundsätzlich gilt aber: desto weiter sich eine Umsetzung von der verabschiedeten Richtlinie entfernt und desto länger dies über den Stichtag hinaus dauert, desto wahrscheinlicher wird ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland. Aber auch das wäre nichts Neues: Es gab und gibt hunderte davon, davon Dutzende, die noch nicht abgeschlossen sind :ugly:
Quis leget haec?

Benutzeravatar
Pan Sartre
Beiträge: 201
Registriert: 1. Aug 2017, 22:19
Kontaktdaten:

Re: Artikel 13, Uploadfilter und das Urheberrecht

Beitrag von Pan Sartre » 26. Mär 2019, 17:48

HerrReineke hat geschrieben:
26. Mär 2019, 17:26
Pan Sartre hat geschrieben:
26. Mär 2019, 16:56
Nur ist das Problem ja, dass so schnell jetzt sicher keine neue Reform kommen wird, die eigentlich immer noch dringend notwendig wäre (Fair-Use auch in Europa). Und mit der EU-Vorgabe kann die CDU doch jetzt sicher nicht sagen: "In Deutschland keine Plattformhaftung" oder?
Viele Möglichkeiten... Man kann es wortgetreu umsetzen, man kann versuchen es einfach zu ignorieren, man kann versuchen es in der Umsetzung abzumildern (oder gar zu verschärfen)... Das wird in potenziell ca. 2 Jahren nochmal in Deutschland hochkochen, wenn die Umsetzung tatsächlich angegangen wird. Könnte mir gut vorstellen, dass das sogar erst etwas später stattfinden wird, weil die Umsetzungsfrist sonst halbwegs in den Wahlkampf der nächsten Bundestagswahl fallen könnte. Und dann wollen die Parteien es möglicherweise lieber erst nach der Wahl angehen.

Grundsätzlich gilt aber: desto weiter sich eine Umsetzung von der verabschiedeten Richtlinie entfernt und desto länger dies über den Stichtag hinaus dauert, desto wahrscheinlicher wird ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland. Aber auch das wäre nichts Neues: Es gab und gibt hunderte davon, davon Dutzende, die noch nicht abgeschlossen sind :ugly:
Puh, das beruhigt mich dann doch schon etwas :lol:

Antworten