Anschlag in Christchurch

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Stuttgarter
Beiträge: 1340
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Stuttgarter » 21. Mär 2019, 11:18

mitsumichi hat geschrieben:
21. Mär 2019, 10:35


und noch kurz dazu weil der Part, den du da jetzt weggelassen hast, schon die zweite Seite der Medaille ist. Ja es ist schwer einen direkten Wirkzusammenhang herzustellen und ja es gibt keine direkte Verantwortlichkeit. Trotzdem sollte und darf man aber Personen, Parteien und andere in Verantwortung dafür nehmen, dass sie ein Klima schaffen, in dem sich Menschen dazu ermutigt fühlen, "zur Tat zu schreiten".
In diesem Sinne - beste Grüße
Ach komm, das ist jetzt unfair, er hat sich den einen Satz, den er brauchen konnte, doch so schön aus Deinem langen Text rausgesucht. ;)

bimbes1984
Beiträge: 266
Registriert: 22. Aug 2018, 15:02

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von bimbes1984 » 21. Mär 2019, 11:19

mitsumichi hat geschrieben:
21. Mär 2019, 10:35
bimbes1984 hat geschrieben:
21. Mär 2019, 09:05
"Ist die AFD deswegen für den Attentäter in Christchurch direkt verantwortlich? Natürlich nicht. Ein Wirkzusammenhang wird sich da auch nur schwer nachweisen lassen."

na also, dann ist das ja geklärt, um mehr ging es mir auch nicht.
und noch kurz dazu weil der Part, den du da jetzt weggelassen hast, schon die zweite Seite der Medaille ist. Ja es ist schwer einen direkten Wirkzusammenhang herzustellen und ja es gibt keine direkte Verantwortlichkeit. Trotzdem sollte und darf man aber Personen, Parteien und andere in Verantwortung dafür nehmen, dass sie ein Klima schaffen, in dem sich Menschen dazu ermutigt fühlen, "zur Tat zu schreiten".
In diesem Sinne - beste Grüße
selbstverstädnlich sollte man das tun, ich sehe aber nicht, wo die AfD ein solches Klima schafft. Es wurde ja bereits ganz zu Anfang hier gesagt: die Positionen der AfD sind die der CDU/CSU vor 20 Jahren. Ich lasse mich nicht vor diesen Karren spannen, dass die AfD das politische und gesellschaftliche Klima so vergiftet, dass jemand hingeht und 50 Menschen kaltblütig ermordert, da gehört mehr dazu als eine AfD.

Es ist auch fatal, die Nazikeule immer und immer wieder zu schwingen (damit bist nicht du gemeint), die Keule ist mittlerweile so abgenutzt, dass man echte Nazis vermutlich gar nicht mehr trifft.

Stuttgarter
Beiträge: 1340
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Stuttgarter » 21. Mär 2019, 11:23

bimbes1984 hat geschrieben:
21. Mär 2019, 11:19

selbstverstädnlich sollte man das tun, ich sehe aber nicht, wo die AfD ein solches Klima schafft.
Dafür gibts in diesem Thread nun wirklich genug Quellen. :D Übrigens als direkte Antwort auf die Aussage "die AfD ist das, was die Union vor 20 Jahren war". Du suchst Dir schon immer nur das raus, was Dir in den Kram passt, oder?

bimbes1984
Beiträge: 266
Registriert: 22. Aug 2018, 15:02

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von bimbes1984 » 21. Mär 2019, 11:32

Stuttgarter hat geschrieben:
21. Mär 2019, 11:23
bimbes1984 hat geschrieben:
21. Mär 2019, 11:19

selbstverstädnlich sollte man das tun, ich sehe aber nicht, wo die AfD ein solches Klima schafft.
Dafür gibts in diesem Thread nun wirklich genug Quellen. :D Übrigens als direkte Antwort auf die Aussage "die AfD ist das, was die Union vor 20 Jahren war". Du suchst Dir schon immer nur das raus, was Dir in den Kram passt, oder?
du meinst die Twitteraussagen einiger AfD-Politiker? wenn wir Anfangen einzelne Wirrköpfe von Parteien zu suchen, dann kannst du die gleichen Dummköpfe auch bei anderen Parteien finden, es bleibt dabei, um das politische/gesellschaftliche Klima aufzustacheln bedarf es mehr als einer AfD.

Stuttgarter
Beiträge: 1340
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Stuttgarter » 21. Mär 2019, 11:34

bimbes1984 hat geschrieben:
21. Mär 2019, 11:32


du meinst die Twitteraussagen einiger AfD-Politiker? wenn wir Anfangen einzelne Wirrköpfe von Parteien zu suchen, dann kannst du die gleichen Dummköpfe auch bei anderen Parteien finden, es bleibt dabei, um das politische/gesellschaftliche Klima aufzustacheln bedarf es mehr als einer AfD.
Nein, ich meine all das, was hier verlinkt wurde. Auch von hochrangigen Parteimitgliedern. Das sind nicht "vereinzelte Wirrköpfe" - das ist das zentrale Personal von dem Haufen. Wenn Du das wirklich nicht siehst, gibt es dafür nur zwei mögliche Gründe. Du darfst Dir selbst raussuchen, welcher davon zutrifft.

Benutzeravatar
Felidae
Beiträge: 130
Registriert: 22. Mai 2016, 17:49
Wohnort: NRW

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Felidae » 21. Mär 2019, 11:36

Auch ich würde mich hier im Grunde gerne beteiligen, allerdings habe ich (wie Feamorn) keine Ahnung wie ich bei solchen Aussagen, die darauf abzielen die AfD zu verteidigen und den Islam zu verunglimpfen, freundlich bleiben soll.

bimbes1984
Beiträge: 266
Registriert: 22. Aug 2018, 15:02

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von bimbes1984 » 21. Mär 2019, 11:38

Stuttgarter hat geschrieben:
21. Mär 2019, 11:34
bimbes1984 hat geschrieben:
21. Mär 2019, 11:32


du meinst die Twitteraussagen einiger AfD-Politiker? wenn wir Anfangen einzelne Wirrköpfe von Parteien zu suchen, dann kannst du die gleichen Dummköpfe auch bei anderen Parteien finden, es bleibt dabei, um das politische/gesellschaftliche Klima aufzustacheln bedarf es mehr als einer AfD.
Nein, ich meine all das, was hier verlinkt wurde. Auch von hochrangigen Parteimitgliedern. Das sind nicht "vereinzelte Wirrköpfe" - das ist das zentrale Personal von dem Haufen. Wenn Du das wirklich nicht siehst, gibt es dafür nur zwei mögliche Gründe. Du darfst Dir selbst raussuchen, welcher davon zutrifft.
dann empfehle ich dir den Thread noch einmal genauer zu lesen, dann merkste evtl. auch was...auch wenn dir das nicht passt.

bimbes1984
Beiträge: 266
Registriert: 22. Aug 2018, 15:02

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von bimbes1984 » 21. Mär 2019, 11:40

Felidae hat geschrieben:
21. Mär 2019, 11:36
Auch ich würde mich hier im Grunde gerne beteiligen, allerdings habe ich (wie Feamorn) keine Ahnung wie ich bei solchen Aussagen, die darauf abzielen die AfD zu verteidigen und den Islam zu verunglimpfen, freundlich bleiben soll.
nun es reicht immerhin aus hier einen sinnfreien Post abzulassen ;)

bimbes1984
Beiträge: 266
Registriert: 22. Aug 2018, 15:02

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von bimbes1984 » 21. Mär 2019, 11:41

Ich für meinen Teil beende meine Beteiligung hier jetzt auch, macht nur schlechte Laune und es gibt besseres zu tun.

Benutzeravatar
Felidae
Beiträge: 130
Registriert: 22. Mai 2016, 17:49
Wohnort: NRW

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Felidae » 21. Mär 2019, 11:56

bimbes1984 hat geschrieben:
21. Mär 2019, 11:40
Felidae hat geschrieben:
21. Mär 2019, 11:36
Auch ich würde mich hier im Grunde gerne beteiligen, allerdings habe ich (wie Feamorn) keine Ahnung wie ich bei solchen Aussagen, die darauf abzielen die AfD zu verteidigen und den Islam zu verunglimpfen, freundlich bleiben soll.
nun es reicht immerhin aus hier einen sinnfreien Post abzulassen ;)
Ehrlich gesagt, spiegelt deine Reaktion nur deine gesamte Haltung, die du hier im Thread einnimmst, wider und ist sehr entlarvend.

Nur, weil du etwas nicht verstehst oder nicht verstehen willst, heißt es nicht, dass es sinnfrei ist ;)

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2291
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Vinter » 21. Mär 2019, 12:16

Ich bin dankbar, wenn Leute ihre Unterstützung signalisieren, auch wenn es nur "Ich würde gerne, ich lass es aber besser, weil...." ist. Tut gut, dass zu lesen und zu wissen, dass man sich nicht als einziger über solche Dinge ärgert. Also danke an alle, die einem hier den Rücken stärken.

Stuttgarter
Beiträge: 1340
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Stuttgarter » 21. Mär 2019, 12:43

Vinter hat geschrieben:
21. Mär 2019, 12:16
Ich bin dankbar, wenn Leute ihre Unterstützung signalisieren, auch wenn es nur "Ich würde gerne, ich lass es aber besser, weil...." ist. Tut gut, dass zu lesen und zu wissen, dass man sich nicht als einziger über solche Dinge ärgert. Also danke an alle, die einem hier den Rücken stärken.
Volle Zustimmung.

Benutzeravatar
Sakesleg
Beiträge: 132
Registriert: 13. Feb 2018, 17:54

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Sakesleg » 21. Mär 2019, 12:50

bimbes1984 hat geschrieben:
21. Mär 2019, 11:41
Ich für meinen Teil beende meine Beteiligung hier jetzt auch, macht nur schlechte Laune und es gibt besseres zu tun.
Vielleicht solltest du lieber auf 8chan weiter diskutieren, dort gibt es anscheinend mehr User die deine Gesinnung teilen.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 670
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von HerrReineke » 21. Mär 2019, 14:32

Sakesleg hat geschrieben:
21. Mär 2019, 12:50
Vielleicht solltest du lieber auf 8chan weiter diskutieren, dort gibt es anscheinend mehr User die deine Gesinnung teilen.
Wie oben bereits angemahnt wurde: Persönliche Angriffe sind - bei allen möglichen Konfliktpunkten in der Sache - nicht erwünscht und werden auch nicht tolleriert! Auch wenn die Moderation in diesem Thread bisher eher mit losen Zügeln lief: Hier ist die Grenze definitiv überschritten. Daher hiermit eine sehr deutliche Verwarnung! Das nächste Mal ist der Lesemodus angesagt!
Quis leget haec?

drgonzo
Beiträge: 50
Registriert: 23. Jan 2017, 16:19

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von drgonzo » 21. Mär 2019, 15:14

Hörenswerte Reportage zum Thema, falls auf den vergangenen Seiten noch nicht verlinkt.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2291
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Vinter » 21. Mär 2019, 15:34

Die New York Times hat am Montag ihren Podcast ebenfalls dem Anschlag gewidmet. In der ersten Hälfte kommen die Opfer bzw. deren Angehören zu Wort, die zweite Hälfte ist dann eine Analyse des Anschlags, mit Fokus auf das virtuelle Umfeld des Täters, die Ideologie etc.

Eprom
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mai 2017, 11:59
Wohnort: Ba-Wü

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Eprom » 22. Mär 2019, 07:53

Vinter hat geschrieben:
21. Mär 2019, 12:16
Ich bin dankbar, wenn Leute ihre Unterstützung signalisieren, auch wenn es nur "Ich würde gerne, ich lass es aber besser, weil...." ist. Tut gut, dass zu lesen und zu wissen, dass man sich nicht als einziger über solche Dinge ärgert. Also danke an alle, die einem hier den Rücken stärken.
Wieso ärgerst Du Dich denn?
HerrReineke hat geschrieben:
21. Mär 2019, 14:32
[cb]Wie oben bereits angemahnt wurde: Persönliche Angriffe sind - bei allen möglichen Konfliktpunkten in der Sache - nicht erwünscht und werden auch nicht tolleriert! Auch wenn die Moderation in diesem Thread bisher eher mit losen Zügeln lief: Hier ist die Grenze definitiv überschritten. Daher hiermit eine sehr deutliche Verwarnung! Das nächste Mal ist der Lesemodus angesagt![/b]
Danke dafür.
Es bringt die Diskussion nicht weiter, wenn man in die Nähe von Neonazis gerückt wird, nur weil man in die pauschale Empörung nicht einsteigen will.

philipp_neu
Beiträge: 72
Registriert: 24. Mai 2018, 15:24

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von philipp_neu » 22. Mär 2019, 10:21

Sascha Lobo hat einen Debatten-Podcast über SPON veröffentlicht zusammen mit der wunderbaren Ferda Ataman.

Meiner Meinung nach sehr hörenswert: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/chri ... 58272.html

Der Podcast kann direkt im Artikel gehört werden, oder über einen Podcatcher.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2291
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Vinter » 23. Mär 2019, 10:44

Zurück zum gesellschaftlichen Klima:

Anti-Muslim hate crimes soar in UK after Christchurch shootings
The charity Tell Mama said almost all of the increase comprised incidents linked to the Christchurch attacks last Friday, and there had been more recorded hate incidents in the last seven days than in the week after the 2017 Islamist terrorist attack in Manchester.

According to figures passed to the Guardian, 95 incidents were reported to the charity between 15 March, the day of the New Zealand atrocity, and midnight on 21 March. Of those, 85 incidents – 89% of the total – contained direct references to the New Zealand attacks and featured gestures such as mimicking firearms being fired at Muslims.
Und ein Interview mit einer Expertin in der Süddeutschen.
Jetzt werden viele sagen, Neuseeland ist weit weg. Warum sollte gerade dieser Terrorangriff zum Anlass genommen werden, um über Muslimfeindlichkeit in Deutschland zu sprechen?

Weil es auch hierzulande einen gesellschaftlichen Nährboden für die Ideologie des Täters gibt. Deutsche Rechtspopulisten fabulieren von einem drohenden Bevölkerungsaustausch und von kollaborierenden Eliten, die die "Islamisierung" befördern. Das sind Bilder, die in abgeschwächter Form in einem breiten politischen Diskurs verwendet werden. Es ist nicht nur die Meinung einzelner Radikaler im Netz. Außerdem haben wir ja in Deutschland genügend Beispiele von Angriffen auf Moscheen und von antimuslimischer Gewalt - und einer fehlenden Debatte darüber.

[...]

Was meinen Sie, woran das liegt?

Die Grenze des Sagbaren in Bezug auf Muslime wurde immer weiter ausgeweitet. Die Anwesenheit von Muslimen wird beständig problematisiert, prominente Politiker wie Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (2011 -2013) oder Horst Seehofer stellen die Zugehörigkeit des Islams zu Deutschland infrage. In der Öffentlichkeit werden Ressentiments mittlerweile offen geäußert, wie etwa nach der Veröffentlichung von Sarrazins Buch. All das führte zu einer Normalisierung des antimuslimischen Rassismus und hat Auswirkungen auf die Empathie, wenn Muslime Opfer von Diskriminierung oder Terror werden. Schauen Sie sich dazu mal die Kommentare zu der Tat in den sozialen Netzwerken und Kommentarforen etablierter Zeitungen an, was sich da an Hass entlädt.
Zusammenfassend: Es gibt aktuell nicht weniger, sondern MEHR Hassverbrechen gegen Muslime und sie beziehen sich explizit auf Christchurch. Der Täter hat also sein Ziel erreicht, insbesondere durch die hohe Sichtbarkeit. Ausserdem wird antimuslimischer Rassismus durch die ständige Wiederholung und Ausweitung des Sagbaren normalisiert - und zwar auch hierzulande, wo Menschen der selben Ideologie folgen.

Das gesellschaftliche Klima hat sich letzten Freitag für Muslime enorm verschlechtert und es spornt andere Menschen an, ebenfalls ihrem Hass nachzugeben.

Eprom
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mai 2017, 11:59
Wohnort: Ba-Wü

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Eprom » 23. Mär 2019, 15:46

Vinter hat geschrieben:
23. Mär 2019, 10:44
Zusammenfassend: Es gibt aktuell nicht weniger, sondern MEHR Hassverbrechen gegen Muslime und sie beziehen sich explizit auf Christchurch.
Die Grenze des sagbaren zu verschieben ist meiner Meinung nach auch nicht das Problem, wenn Polizei und Politik ihren Job machen, um Minderheiten zu schützen.
Zweitens, was sagt das über das Bildungssystem wenn es lauter intolerante Rassisten hervorbringt, die gewaltätig handeln? Was sagt es über das Wirtschaftssystem, wenn Menschen sich durch Muslime in ihrer ökonomischen Existenz bedroht fühlen?
Wenn gewisse Dinge tabuisiert werden, dann schadet das Demokratie & Meinungsfreiheit. Man muss die primären Probleme zuerst angehen.

Antworten