Anschlag in Christchurch

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Eprom
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mai 2017, 11:59
Wohnort: Ba-Wü

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Eprom » 5. Apr 2019, 17:57

Felidae hat geschrieben:
5. Apr 2019, 17:51
Vorher solltest du mal einen Blick ins Grundgesetz werfen. Schau mal unter dem Punkt Volksverhetzung nach.
Das Grundgesetz läßt sich wie jeder andere Text auch unterschiedlich auslegen. Wenn Du kein Bock auf das Thema hast, dann suche Dir vielleicht einen anderen Thread zum Mitdiskutieren.

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Schlagerfreund » 5. Apr 2019, 18:00

Eprom hat geschrieben:
5. Apr 2019, 17:57
Felidae hat geschrieben:
5. Apr 2019, 17:51
Vorher solltest du mal einen Blick ins Grundgesetz werfen. Schau mal unter dem Punkt Volksverhetzung nach.
Das Grundgesetz läßt sich wie jeder andere Text auch unterschiedlich auslegen. Wenn Du kein Bock auf das Thema hast, dann suche Dir vielleicht einen anderen Thread zum Mitdiskutieren.

Da liegst du leider falsch. Das Grundgesetz ist in seinem Kern nicht unterschiedlich auslegbar, besonders in Punkten wie die Würde des Menschen ist unantastbar usw.

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Stuttgarter » 5. Apr 2019, 18:05

Schlagerfreund hat geschrieben:
5. Apr 2019, 18:00
Eprom hat geschrieben:
5. Apr 2019, 17:57

Das Grundgesetz läßt sich wie jeder andere Text auch unterschiedlich auslegen. Wenn Du kein Bock auf das Thema hast, dann suche Dir vielleicht einen anderen Thread zum Mitdiskutieren.

Da liegst du leider falsch. Das Grundgesetz ist in seinem Kern nicht unterschiedlich auslegbar, besonders in Punkten wie die Würde des Menschen ist unantastbar usw.
Da liegt er nicht leider, sondern zum Glück falsch. :)

Eprom
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mai 2017, 11:59
Wohnort: Ba-Wü

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Eprom » 5. Apr 2019, 18:16

Stuttgarter hat geschrieben:
5. Apr 2019, 18:05
Schlagerfreund hat geschrieben:
5. Apr 2019, 18:00
Eprom hat geschrieben:
5. Apr 2019, 17:57

Das Grundgesetz läßt sich wie jeder andere Text auch unterschiedlich auslegen. Wenn Du kein Bock auf das Thema hast, dann suche Dir vielleicht einen anderen Thread zum Mitdiskutieren.

Da liegst du leider falsch. Das Grundgesetz ist in seinem Kern nicht unterschiedlich auslegbar, besonders in Punkten wie die Würde des Menschen ist unantastbar usw.
Da liegt er nicht leider, sondern zum Glück falsch. :)
Was soll der Quark? Sogar Urteile des Bundesverfassungagerichts sind selten 'Endpunkt aller Rede über die richtige Rechtsauslegung' (Leo, Steinbeiß, Zorn - Mit rechten Reden)

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Stuttgarter » 5. Apr 2019, 18:20

Eprom hat geschrieben:
5. Apr 2019, 18:16
Stuttgarter hat geschrieben:
5. Apr 2019, 18:05
Schlagerfreund hat geschrieben:
5. Apr 2019, 18:00



Da liegst du leider falsch. Das Grundgesetz ist in seinem Kern nicht unterschiedlich auslegbar, besonders in Punkten wie die Würde des Menschen ist unantastbar usw.
Da liegt er nicht leider, sondern zum Glück falsch. :)
Was soll der Quark? Sogar Urteile des Bundesverfassungagerichts sind selten 'Endpunkt aller Rede über die richtige Rechtsauslegung' (Leo, Steinbeiß, Zorn - Mit rechten Reden)
Schlagerfreund schrieb "in seinem Kern". Dass es im Einzelfall Abwägungen gibt (sonst bräuchten wir Karlsruhe nicht), ändert an diesem "im Kern" nichts.

Eprom
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mai 2017, 11:59
Wohnort: Ba-Wü

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Eprom » 5. Apr 2019, 18:26

Stuttgarter hat geschrieben:
5. Apr 2019, 18:20
Eprom hat geschrieben:
5. Apr 2019, 18:16
Stuttgarter hat geschrieben:
5. Apr 2019, 18:05


Da liegt er nicht leider, sondern zum Glück falsch. :)
Was soll der Quark? Sogar Urteile des Bundesverfassungagerichts sind selten 'Endpunkt aller Rede über die richtige Rechtsauslegung' (Leo, Steinbeiß, Zorn - Mit rechten Reden)
Schlagerfreund schrieb "in seinem Kern". Dass es im Einzelfall Abwägungen gibt (sonst bräuchten wir Karlsruhe nicht), ändert an diesem "im Kern" nichts.
Der 'Kern' bezieht sich auf die menschliche Würde. Diese 'menschliche Würde' ist ein Konzept, das Religion und philosophischen Idealismus nahesteht. Also, wenn ich Laune habe, kann ich sogar als Atheist & Materialist an dieser Formulierung herummäkeln.

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Schlagerfreund » 5. Apr 2019, 18:27

Ich empfehle dir mal das Grundgesetz zu lesen. Ansonsten troll dich halt.

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Stuttgarter » 5. Apr 2019, 18:29

Eprom hat geschrieben:
5. Apr 2019, 18:26

Der 'Kern' bezieht sich auf die menschliche Würde. Diese 'menschliche Würde' ist ein Konzept, das Religion und philosophischen Idealismus nahesteht. Also, wenn ich Laune habe, kann ich sogar als Atheist & Materialist an dieser Formulierung herummäkeln.
Echt jetzt? Du lässt das eine Zitat weg, damit Du es danach dann falsch wiedergeben kannst? :D

Nur für Dich:

"Das Grundgesetz ist in seinem Kern nicht unterschiedlich auslegbar, [...]"

Die "menschliche Würde" war eine Ergänzung.

Benutzeravatar
Felidae
Beiträge: 134
Registriert: 22. Mai 2016, 17:49
Wohnort: NRW

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Felidae » 5. Apr 2019, 18:37

Eprom hat geschrieben:
5. Apr 2019, 17:57
Felidae hat geschrieben:
5. Apr 2019, 17:51
Vorher solltest du mal einen Blick ins Grundgesetz werfen. Schau mal unter dem Punkt Volksverhetzung nach.
Das Grundgesetz läßt sich wie jeder andere Text auch unterschiedlich auslegen.
Und trotzdem wird durch § 130 (des Strafgesetzbuches) deutlich, dass "zum Hass aufstacheln" - was Parteimitglieder der AfD regelmäßig tun - nicht einfach als legitime Meinung angesehen wird. Wie was und ob in dem individuellen Fall bestraft wird, ist eine andere Frage, aber erst einmal ist es wichtig und Fakt, dass Gruppen/Minderheiten gegen Hass und Verfolgung geschützt werden sollten.
Eprom hat geschrieben:
5. Apr 2019, 17:57
Wenn Du kein Bock auf das Thema hast, dann suche Dir vielleicht einen anderen Thread zum Mitdiskutieren.
Och weißt du, "Bock auf das Thema" habe ich angesichts der hier stattfindenden Verharmlosung(sversuche) einer Partei wie der AfD tatsächlich nicht, aber manche Sachen kann man so einfach nicht stehen lassen.

Eprom
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mai 2017, 11:59
Wohnort: Ba-Wü

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Eprom » 5. Apr 2019, 18:46

Stuttgarter hat geschrieben:
5. Apr 2019, 18:29
Eprom hat geschrieben:
5. Apr 2019, 18:26

Der 'Kern' bezieht sich auf die menschliche Würde. Diese 'menschliche Würde' ist ein Konzept, das Religion und philosophischen Idealismus nahesteht. Also, wenn ich Laune habe, kann ich sogar als Atheist & Materialist an dieser Formulierung herummäkeln.
Echt jetzt? Du lässt das eine Zitat weg, damit Du es danach dann falsch wiedergeben kannst? :D

Nur für Dich:

"Das Grundgesetz ist in seinem Kern nicht unterschiedlich auslegbar, [...]"

Die "menschliche Würde" war eine Ergänzung.
Das Bundesverfassungsgericht ist für die Auslegung des Grundgesetzes zuständig. Die Auslegungen des Bundesverfassungsgerichts als vornherein richtig zu behaupten ist Dogmatik.

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Stuttgarter » 5. Apr 2019, 18:46

Eprom hat geschrieben:
5. Apr 2019, 18:46
Das Bundesverfassungsgericht ist für die Auslegung des Grundgesetzes zuständig. Die Auslegungen des Bundesverfassungsgerichts als vornherein richtig zu behaupten ist Dogmatik.
Wo hat das irgend jemand getan?

Eprom
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mai 2017, 11:59
Wohnort: Ba-Wü

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Eprom » 5. Apr 2019, 18:48

Felidae hat geschrieben:
5. Apr 2019, 18:37
Och weißt du, "Bock auf das Thema" habe ich angesichts der hier stattfindenden Verharmlosung(sversuche) einer Partei wie der AfD tatsächlich nicht, aber manche Sachen kann man so einfach nicht stehen lassen.
Das ist erstmal eine Unterstellung.
Soetwas ärgert mich, da ich weder der AfD noch den Identitären nahestehe. Wie gesagt, wenn Du nur mittels Unterstellungen argumentieren willst, suche Dir doch bitte einen anderen Faden.

Eprom
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mai 2017, 11:59
Wohnort: Ba-Wü

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Eprom » 5. Apr 2019, 18:53

Stuttgarter hat geschrieben:
5. Apr 2019, 18:46
Eprom hat geschrieben:
5. Apr 2019, 18:46
Das Bundesverfassungsgericht ist für die Auslegung des Grundgesetzes zuständig. Die Auslegungen des Bundesverfassungsgerichts als vornherein richtig zu behaupten ist Dogmatik.
Wo hat das irgend jemand getan?
Hoffentlich niemand, denn das Grundgesetz ist ein von Menschen geschaffener Text und damit natürlich unterschiedlich auslegbar.
Mehr will ich dazu auch nicht mehr schreiben, da das zu weit weg vom Thema ist.

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Stuttgarter » 5. Apr 2019, 19:03

Eprom hat geschrieben:
5. Apr 2019, 18:53
Hoffentlich niemand, denn das Grundgesetz ist ein von Menschen geschaffener Text und damit natürlich unterschiedlich auslegbar.
Mehr will ich dazu auch nicht mehr schreiben, da das zu weit weg vom Thema ist.
Ich muss nicht verstehen, warum Du hier Dinge anprangerst, die gar niemand gemacht hat, oder?

Eprom
Beiträge: 188
Registriert: 11. Mai 2017, 11:59
Wohnort: Ba-Wü

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Eprom » 5. Apr 2019, 19:06

Stuttgarter hat geschrieben:
5. Apr 2019, 19:03
Eprom hat geschrieben:
5. Apr 2019, 18:53
Hoffentlich niemand, denn das Grundgesetz ist ein von Menschen geschaffener Text und damit natürlich unterschiedlich auslegbar.
Mehr will ich dazu auch nicht mehr schreiben, da das zu weit weg vom Thema ist.
Ich muss nicht verstehen, warum Du hier Dinge anprangerst, die gar niemand gemacht hat, oder?
Natürlich nicht.

Benutzeravatar
Felidae
Beiträge: 134
Registriert: 22. Mai 2016, 17:49
Wohnort: NRW

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Felidae » 5. Apr 2019, 20:12

Eprom hat geschrieben:
5. Apr 2019, 18:48
Felidae hat geschrieben:
5. Apr 2019, 18:37
Och weißt du, "Bock auf das Thema" habe ich angesichts der hier stattfindenden Verharmlosung(sversuche) einer Partei wie der AfD tatsächlich nicht, aber manche Sachen kann man so einfach nicht stehen lassen.
Das ist erstmal eine Unterstellung.
Soetwas ärgert mich, da ich weder der AfD noch den Identitären nahestehe. Wie gesagt, wenn Du nur mittels Unterstellungen argumentieren willst, suche Dir doch bitte einen anderen Faden.

Also ich habe hier nicht das Gefühl, dass die Gefahr, die von der AfD ausgeht, erkannt wird:

bimbes1984 hat geschrieben:
5. Apr 2019, 14:40
Stuttgarter hat geschrieben:
5. Apr 2019, 14:01
Wobei, doch - "Mut zur Wahrheit" braucht es tatsächlich.Jene brauchen ihn, die die Verknüpfungen und Machenschaften von AfDlern und AfD-nahen Gestalten aufdecken. Bei denen steht nämlich im Zweifel irgendwann ein AfDler vor der Haustür und filmt die genaue Adresse und das Klingelschild und stellt das dann ins Netz. Wohingegen es die AfD selbst mit der Wahrheit ja nachweislich alles andere als genau nimmt. Ich sag nur "Spenden" und "Meineid".
es passiert genau das Gegenteil, Politiker der AfD werden verfolgt, den "Mut" solche Taten auch entsprechend als Angriff gegen die Demokratie zu bennen fehlt nur leider in Politik und Medien, da wird das eher stillschweigend gefeiert.


Im Übrigen gibt es Rassismus in allen Gesellschaften, egal ob weiß, schwaz, braun, gelb oder lilagestreift.

Wenn es "um nicht so genau nehmen" geht, kann JEDE Partei im Bundestag seine Kerzen anzünden, von Pädophilen, Drogenkonsum, Geldkoffern, dem High-Five mit Henkern, Mauertoten, Spitzeln usw.

Es wäre vieleicht angebracht, wenn man ein so perverses Attentat nicht in die Nähe einer demokratisch gewählten Partei bringt, oder President Trump (der ja das Böse schlechthin ist...) in die Schuhe schiebt.
bimbes1984 hat geschrieben:
5. Apr 2019, 15:02

Wer Die Afd mit der NSDAP gleichsetzt hat oben nicht alle Schrauben festsitzen, im Gegegenteil, da muss der Rührstab am Werk gewesen sein.

Bin aber hier auch wieder raus....wollte euch nicht wieder in eurem Save Space stören.
bimbes1984 hat geschrieben:
5. Apr 2019, 15:29

Von der CDU zur AfD zur NSDAP...der Kreis schließt sich wieder, zum Glück haben wir noch starke Widerstandskämpfer!

Dass es eindeutige Parallelen zwischen AfD und NSDAP gibt, wird an dieser Stelle geleugnet. Muss ich hier eigentlich erwähnen, dass die AfD ziemlich dicke mit (vorbestraften) Neonazis ist?

_
Eprom hat geschrieben:
5. Apr 2019, 16:02
Stuttgarter hat geschrieben:
5. Apr 2019, 14:01
Und das heißt auch nicht, dass es "moralische Sprechverbote" gibt - nur, dass es mal ne Zeit gab, wo jemand, der was "igittes" gesagt hat, vom Rest verbal aufs Maul bekommen hat. Flächendeckend Widerspruch bekommen hat. Das gehört in einer Demokratie dazu. Ich sag was verwerfliches - und Du und hoffentlich noch 15 andre sagen mir daraufhin, dass das, was ich gesagt habe, zum Kotzen ist. Heutzutage hingegen werden diejenigen, die die verwerflichsten Dinge sagen, ständig in Talkshows eingeladen, wo sie ihre verwerflichen Ansichten auch noch schön unters Volk bringen dürfen.
Was bringen die unters Volk? Das Volk ist schon rassistisch, war es auch schon immer, sonst könnten sich solche Ansichten nicht durchsetzen. Es ist also vollkommen egal, wer dort redet.
Eprom hat geschrieben:
5. Apr 2019, 16:28
Vinter hat geschrieben:
5. Apr 2019, 16:16
Mit dem kleinen, aber entscheidenden Unterschied, dass "Umvolkung" eine rechtsextreme Verschwörungstheorie ist, um Hass gegen Minderheiten zu schüren, während Sorge vor Faschismus weder aus historischer Sicht, noch im Hinblick darauf, mit was für Ideen man heutzutage wieder in die Parlamente einziehen kann*, unbegründet ist.

*Höcke etwa will ein paar Volksteile "verlieren", die zu schwach oder unwillig sind, in seiner Vision von Deutschland mitzumachen. Das schreibt er in ein Buch, ganz wie das große Vorbild.
Die AfD haben 87% der Menschen die zur Wahl gegangen sind nicht gewählt.
In Deutschland gibt es 5% Muslime.

Grund hysterisch zu werden sehe ich da nicht.

Das sind u.a. die Gründe, warum ich der Meinung bin, dass die AfD in diesem Thread von manchen verharmlost wird.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2794
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 5. Apr 2019, 20:13

Ich erwarte von euch, dass ihr vernünftig und respektvoll miteinander diskutiert - das war in den letzten Postings alles andere als der Fall. Sonst schließe ich diesen Thread.

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Schlagerfreund » 5. Apr 2019, 20:27

Glaube da gibt es zu dieser Nebendiskussion auch aktuell nicht mehr viel zu sagen. Zumindest hat eine Person gezeigt was für ein Demokratieverständnis und Weltbild sie hat.

Jochen

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Jochen » 5. Apr 2019, 20:31

Ich glaube, wir müssen endlich mal eine Sache klarstellen:

Die Forenregeln sind keine Vorschläge. Wenn wir sagen, ihr sollt respektvoll miteinander diskutieren, dann meinen wir das so. Wenn ich hier noch einen einzigen respektlosen Kommentar lese, sitzt der- oder diejenige eine Woche auf der Bank und/oder bekommt Politikthread-Verbot. Die Regel ist nicht schwierig, und ich bin es leid, dass sie absichtlich ignoriert wird. Tut das bei euch zu Hause, das ist euer Bier. Wir und insbesondere die Moderatoren sind indes nicht eure Hampelmänner. Reißt euch zusammen oder sucht euch ein anderes Forum.

Benutzeravatar
Felidae
Beiträge: 134
Registriert: 22. Mai 2016, 17:49
Wohnort: NRW

Re: Anschlag in Christchurch

Beitrag von Felidae » 5. Apr 2019, 22:58

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
5. Apr 2019, 20:13
Ich erwarte von euch, dass ihr vernünftig und respektvoll miteinander diskutiert - das war in den letzten Postings alles andere als der Fall. Sonst schließe ich diesen Thread.
Jochen hat geschrieben:
5. Apr 2019, 20:31
Ich glaube, wir müssen endlich mal eine Sache klarstellen:

Die Forenregeln sind keine Vorschläge. Wenn wir sagen, ihr sollt respektvoll miteinander diskutieren, dann meinen wir das so. Wenn ich hier noch einen einzigen respektlosen Kommentar lese, sitzt der- oder diejenige eine Woche auf der Bank und/oder bekommt Politikthread-Verbot. Die Regel ist nicht schwierig, und ich bin es leid, dass sie absichtlich ignoriert wird. Tut das bei euch zu Hause, das ist euer Bier. Wir und insbesondere die Moderatoren sind indes nicht eure Hampelmänner. Reißt euch zusammen oder sucht euch ein anderes Forum.

@ Jochen und Dr. Zoidberg, könntet ihr uns sagen welche Äußerungen ihr speziell meint? Also was davon genau den Forenregeln nicht entspricht. Da es bei einem solchen Thema ja schnell unangenehm wird, würde es mir helfen, wenn ich anhand dieser Diskussion hier einschätzen kann, welche Art Beitrag von euch nicht akzeptiert wird.

Antworten