Game of Thrones [SPOILER!]

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 441
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Game of Thrones

Beitrag von Filusi » 4. Mai 2019, 23:31

Ich schaue mir gerade die 3. Folge nochmal an, diesmal über Amazon Prime und ja da gibts anscheinend schon sichtbare Unterschiede in der Streamingqualität, welche eben gerade bei solch dunklen Szenen einen Unterschied machen können.

Am Montag habe ich es über Sky Ticket auf meinem Laptop mit nem 17 Zoll Bildschirm gesehen, der auch noch an den unteren Rändern heller ist bzw. dort an manchen Stellen durchschimmert. Und trotzdem, habe ich da merklich mehr erkannt, als jetzt am Gaming PC mit nem, damals beim Kauf echt gut bewerteten, 24 Zoll Bildschirm von Benq.

Ich mag mich auch täuschen (da kein direkter Vergleich), aber gefühlt nehme ich einen starken Qualitätsabfall war, obwohl ich jetzt wie damals in einem komplett abgedunkeltem Raum sitze.

Edit:
Ich muss sagen, jetzt beim 2. Mal hat das mit der Musik am Ende bei mir viel besser funktioniert.
Fand das jetzt, echt gut!

Schönes Stück und passend ...,
... wenn man sich drauf einlässt und all die unlogischen Szenen zuvor oder dabei nicht mehr so in Betracht zieht wie zuvor.
Ich glaub beim 3. Mal werd ichs lieben. ^^

Benutzeravatar
Mr. Trombone
Beiträge: 394
Registriert: 15. Okt 2015, 16:56

Re: Game of Thrones

Beitrag von Mr. Trombone » 5. Mai 2019, 14:44

Natürlich gibt es da bildliche Unterschiede. Sky Ticket hat ja auch nur 720p.

Rince81
Beiträge: 1719
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Game of Thrones

Beitrag von Rince81 » 5. Mai 2019, 15:57

Mr. Trombone hat geschrieben:
5. Mai 2019, 14:44
Natürlich gibt es da bildliche Unterschiede. Sky Ticket hat ja auch nur 720p.
Und nicht nur das, das ist auch noch völlig tot komprimiert - vermutlich gerade bei der letzten Folge nochmal richtig scheiße... :ugly:
Ich kann den Ticket Account einer Freundin mitnutzen und hatte bei der letzten Folge zum Glück(!) technische Probleme und musste warten bis Amazon es freigeschaltet hat und habe den Tag ohne Spoiler überstanden. Der Unterschied zwischen der Amazon Version und der Sky Ticket Version ist gewaltig.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Weapi
Beiträge: 124
Registriert: 16. Apr 2016, 23:46

Re: Game of Thrones

Beitrag von Weapi » 5. Mai 2019, 18:19

Die letzte Folge hatte etwas von einem Transformers Film:

Sehr viel CGI, Unlogische Krach Bumm Kämpfe, dumme One Liner und ein Finale das völlig Banane ist. Es hat nur gefehlt das die US Navy die Zombies mit Termit Plasma bombardiert.

Das hätte Michael Bay nicht besser hinbekommen :ugly:

Die Bildqualität war ok, hab die Folge bei Amazon Prime geschaut und im dunkeln. GoT schaut halt nicht nach der Schule im Bus auf dem Handy : :ugly:

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 729
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Game of Thrones

Beitrag von Jon Zen » 5. Mai 2019, 22:29

Hmm... ich habe leider auf meinem Monitor (HP Omen 27", 165HZ, G-Sync) scheinbar sehr schlechte Schwarzwerte.
So sieht es aus, als würden nur ca. 5 verschiedene Schwarz- bis Dunkelgraufarben dargestellt werden, was dann aussieht, als hätte ich ein Tetrismuster auf dem Bildschirm.
Ich meine, dass ich das Problem in der 1. GoT Folge in diesem Jahr gelöst hatte (ich glaube, mit weniger Hz, höherer Reaktionzeit, usw.). Seitdem bekomme ich es aber nicht mehr hin.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 597
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Game of Thrones

Beitrag von Dicker » 5. Mai 2019, 23:24

Sah mit Sky Ticket auf meinem OLED auch so mies aus. Die Artefakte kommenvermutlich durch die starke Komprimierung.

Benutzeravatar
Haferbrei
Beiträge: 278
Registriert: 19. Mär 2017, 07:06

Re: Game of Thrones

Beitrag von Haferbrei » 6. Mai 2019, 09:03

Was mir bei der ganzen Geschichte mit Sky Ticket allerdings absolut schleierhaft ist, ist dass sie trotz furchtbarer Bildqualität mit die höchsten Ansprüche an die Bandbreite stellen. Mittlerweile werden 8 Mbps als Minimum gelistet. Meines Wissens nach war das vor zwei Jahren noch nicht der Fall, da konnte problemlos alle Inhalte mit meinen (durchaus konstanten) 6 Mbps abrufen. Bei der aktuellen Staffel müsste ich mit Nachladerucklern im 30-Sekunden-Takt und furchtbaren Artefakten leben, weshalb ich dann doch lieber auf Amazon warte oder bei Freunden schaue. Bei sämtlichen anderen VOD Plattformen, die ich halbwegs regelmäßig nutze, sind Auflösung, Bildqualität und Buffern seltsamerweise überhaupt keine Probleme (Netflix, Amazon Prime, Youtube, Crunchyroll, Wakanim, AOD...). Wenigstens haben sie ihr furchtbares Interface endlich überarbeitet. Nur gut, dass ich für den Zugang in diesem Jahr kein Geld zahlen musste.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 597
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Game of Thrones

Beitrag von Dicker » 6. Mai 2019, 22:14

Neue Folge ist draußen und anfangs noch ganz ok.
SpoilerShow
Anfangs war es eine echt schöne Folge. Das Saufgelage war cool gemacht auch wenn es mMn etwas weniger Techtemechtel hätte geben können.

Arya bleibt Arya, und ihr Ritt in den Süden könnte noch unterhaltsam werden.


Aber dann zieht Dany mit ihrer Armee zu früh in den Süden (meinetwegen, passt irgendwie zum Charakter) mit viel zu vielen Soldaten. Die wurden gestern noch überrannt und jetzt ist doch noch die Hälfte übrig.

Die "Falle" war zwar überraschend und Euron sah lustig hinter seine Kanone aus. Aber dass man sowas nicht aus der Luft sieht, kann mir keiner erzähen. Und wenn man denkt, das hat einen total rausgeholt, dann finden sie irgendwie Mysandee im Meer. Ja ne, is klar.

Und die Geschichte mit der Verhandlung an der Mauer war ja auch mal mega dämlich. Den Drachen viel zu nah positioniert, generell sich in die deutlich schlechtere Position drängen lassen und dann noch Forderungen stellen. In früheren Folgen hat man noch geglaubt, dass Dany eine Chance hat. Jetzt hat man sie irgendwie künstlich schach gemacht. GoT wird plump und ohne Raffinesse, sobald es um militärisch, taktische Fragen geht. Echt schade. Ich kann ja viel akzeptieren. Aber wenn es einen regelrecht ins Auge springt, fragt man sich schon, ob die Autoren das Drehbuch noch mal gegengelesen haben.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1829
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Game of Thrones

Beitrag von bluttrinker13 » 6. Mai 2019, 22:26

Also falls Folge 3 wirklich in Richtung "MichaelBayiesierung" ging (was ich nicht ganz teile, aber den Punkt sehe)

dann geht Folge 4 aber mal ganz stark in Richtung Komödie. So viel unfreiwillig lachen musste ich schon lange nicht mehr bei GoT.
Zynisch? Bestimmt. Aber ich brauch was das mich bis zum Ende, welches ich unbedingt sehen will, weitermotiviert. :D

Und damn you John Snow!!! :evil:
SpoilerShow
Wie er einfach seinen Wolf abandoned!! Unglaublich! Schlimmer als Chris Pratt! Ehrlich, die einzige Szene die mich wirklich getroffen hat.

Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 441
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Game of Thrones

Beitrag von Filusi » 6. Mai 2019, 22:31

Das ist ja extrem lustig, meiner obigen Meinung/Empfinden nach war eben Sky Ticket besser als Amazon Prime ...
Werde, das aber nochmal mit dem Laptop verifizieren. Jedenfalls konnte ich, jetzt rein aus der Erinnerung heraus, bei Sky Ticket dem NK beim ersten Anflug in der Szene, wo man ihn von vorne sah, die Gesichtsdetails sehr gut erkennen, während ich bei Amazon Prine hier durch Artefakte nur ein stark verwaschenes Bild hatte.
Naja wie gesagt, werde mir diese Szene nochmal genauer von beiden Diensten am Laptop (hab nur dort Sky Ticket angemeldet, da man ja nur 4 Geräte gleichzeitig registrieren kann und es der Account meiner Großen ist) ansehen.

Zur 4. Folge:
Hmm ..., also ich fand die Folge und insbesondere das "Unvorhergesehene" extrem gut!
SpoilerShow
Also, ...
... ich noch so zur Mittleren schwelgerisch, "ahh dafür liebe ich die Serie, diese Burgenpanoramen und wie graziel und wuchtig zugleich die Drachen durch Lüfte gleiten Bild ... , Bild nein, Bild Nein, Bild NEIN !!!!"

Sie musste mich regelrecht zur Ruhe mahnen, da ja die Kleine schon schlief.

"Besser" hätte dieser Moment für mich nicht wirken können! Bild Bild Bild

Und als dann Tyrion ins Wasser springt, meine ich nur so langsam wieder zu mir kommend: "man wie blöd sind die eigentlich ..."
Aber nunja, Übermut kommt vor dem Fall.

Und ich finds klasse ... ! ..., wie sie wieder Spannung aufbauen, sicherlich nicht unbedingt Martin Style, aber keineswegs Trash! (so wie es jemand anderes aus meinem Heimatforum bezeichnet hatte)

Benutzeravatar
Haferbrei
Beiträge: 278
Registriert: 19. Mär 2017, 07:06

Re: Game of Thrones

Beitrag von Haferbrei » 6. Mai 2019, 22:53

Filusi hat geschrieben:
6. Mai 2019, 22:31
Das ist ja extrem lustig, meiner obigen Meinung/Empfinden nach war eben Sky Ticket besser als Amazon Prime ...
Werde, das aber nochmal mit dem Laptop verifizieren. Jedenfalls konnte ich, jetzt rein aus der Erinnerung heraus, bei Sky Ticket dem NK beim ersten Anflug in der Szene, wo man ihn von vorne sah, die Gesichtsdetails sehr gut erkennen, während ich bei Amazon Prine hier durch Artefakte nur ein stark verwaschenes Bild hatte.
Naja wie gesagt, werde mir diese Szene nochmal genauer von beiden Diensten am Laptop (hab nur dort Sky Ticket angemeldet, da man ja nur 4 Geräte gleichzeitig registrieren kann und es der Account meiner Großen ist) ansehen.

Zur 4. Folge:
Hmm ..., also ich fand die Folge und insbesondere das "Unvorhergesehene" extrem gut!
SpoilerShow
Also, ...
... ich noch so zur Mittleren schwelgerisch, "ahh dafür liebe ich die Serie, diese Burgenpanoramen und wie graziel und wuchtig zugleich die Drachen durch Lüfte gleiten Bild ... , Bild nein, Bild Nein, Bild NEIN !!!!"

Sie musste mich regelrecht zur Ruhe mahnen, da ja die Kleine schon schlief.

"Besser" hätte dieser Moment für mich nicht wirken können! Bild Bild Bild

Und als dann Tyrion ins Wasser springt, meine ich nur so langsam wieder zu mir kommend: "man wie blöd sind die eigentlich ..."
Aber nunja, Übermut kommt vor dem Fall.

Und ich finds klasse ... ! ..., wie sie wieder Spannung aufbauen, sicherlich nicht unbedingt Martin Style, aber keineswegs Trash! (so wie es jemand anderes aus meinem Heimatforum bezeichnet hatte)
Habe Sky heute doch noch die Chance eingeräumt und heute lief tatsächlich alles wie am Schnürchen. Kein Nachladen, gute Bildqualität, wenig Artefakte, kein Nachziehen des Bildes. Schade, dass es die letzten Wochen eben nicht so war.
Zur Folge:
SpoilerShow
Die Dummheit der Menschen scheint tatsächlich grenzenlos. Klares Highlight war der Starbucks Kaffeebecher bei Minute 14:44. :D

Benutzeravatar
Fu!Bär
Beiträge: 286
Registriert: 12. Apr 2018, 15:57

Re: Game of Thrones

Beitrag von Fu!Bär » 7. Mai 2019, 10:44

Bei der neusten Folge (E4) kommt wieder echte Game of Thrones Stimmung auf. Der Kampf um den Thron ist wieder völlig offen, jeder könnte jedem wieder an die Gurgel gehen. Die Einigkeit um gegen die White Walker zu kämpfen ist dahin. Sehr schön!

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 753
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Game of Thrones

Beitrag von DexterKane » 7. Mai 2019, 14:42

And the constant character assassination continues…

Mei mei mei, bei der plotinduzierten Dummheit der handelnden Figuren bin ich heilfroh, nur noch recaps zu lesen. :(
SpoilerShow
Ich hab mich dazu an anderer Stelle schon ausgelassen, aber die neuen Staffeln wirken auf mich so, als würde ich eine GoT Parodie von jemandem sehen, der nicht verstanden hat, das so was wie die red wedding halt nicht nur "LOLWUT? Everyone dies! XD" ist.

Mir fällt zu nahezu jeder Hauptfigur aus Staffel 6 ff. mindestens eine Szene ein, wo ich als Leser der Bücher sage "So dumm, bist Du eigentlich nicht."
Aber was kümmert mich Charakterentwicklung, Hauptsache ALLE sterben. MUAHAHA! :doh:

Sehen wir's positiv, da kann ich mich die nächsten 2-3 Parties wieder explizit darüber auslassen, wie scheiße ich das alles finde.
[\Spoiler]
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1829
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Game of Thrones

Beitrag von bluttrinker13 » 7. Mai 2019, 18:14

DexterKane hat geschrieben:
7. Mai 2019, 14:42
Mei mei mei, bei der plotinduzierten Dummheit der handelnden Figuren bin ich heilfroh, nur noch recaps zu lesen. :(
Hach, zum Glück gibt's ja Memes welche die zentralen Punkte noch mal leicht gewürzt zusammenfassen :D

https://i.redd.it/klyvnaz9cnw21.jpg

https://i.redd.it/fakj3frfwmw21.jpg

Und natürlich der geniale too long didnt watch recap:
https://imgur.com/gallery/wwPPQhK#eFRJOzX

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 293
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Game of Thrones

Beitrag von LegendaryAndre » 7. Mai 2019, 20:05

Einige Ungereimtheiten und Probleme gibt es auch wieder in Folge 4 und man merkt nun wirklich deutlich dass sich die Macher von komplexen Erzählsträngen in GoT gänzlich befreit haben. Trotzdem war diese Folge näher am bewährten Konzept dran und hat mich mitfiebern lassen. Für mich die bislang beste Folge der achten Staffel.

Benutzeravatar
Terrorb0t
Beiträge: 2
Registriert: 7. Mai 2019, 19:50

Re: Game of Thrones

Beitrag von Terrorb0t » 7. Mai 2019, 20:16

Mich hat bei Folge 4 gestört, dass scheinbar viele Figuren so ziemlich entgegen dem in den bisherigen Staffeln aufgebauten Charakter handeln.
z.B. Daenaerys, die seit Staffel 1 schon viel schlimmere Scheisse mitgemacht hat und ihre moralischen Prinzipien hochgehalten hat. Dass sie jetzt binnen einer Folge ne 180° Drehung macht weil sie wieder Freunde sterben sieht find ich etwas schwach.

Außerdem frag ich mich wie Aegon der Eroberer Westeros eingenommen hat wenn seine Drachen genauso nutzlos waren bzw. wie man eine Seeschlacht verlieren kann obwohl man zur Flotte noch 2 Drachen hat. Da kam Eurons Flotte auch direkt aus dem Drehbuch geschippert.

Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 159
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Game of Thrones

Beitrag von Ironic Maiden » 7. Mai 2019, 22:14

Ich habe die neue Folge gerade gesehen und ich schreibe meine Gedanken lieber auf, bevor ich mich gleich auf Reviews und den passenden Podcast stürze. Ich bin mir wirklich unschlüssig, wie ich die neue Staffel finde, andererseits spielt das momentan eigentlich auch keine große Rolle mehr, da ich sie ohnehin bis zum Ende schauen werde. Was die allgemeine Kritik angeht, gibt es da meiner Meinung nach berechtigte und unberechtigte Kritikpunkte.

Was mich irgendwie nervt, ist das Gejammere, dass es keine komplexen Plotstränge mehr gäbe. Die Serie soll in zwei Folgen enden, und damit ist es doch klar, dass man jetzt Fäden vernäht. Zumindest, wenn das Ziel sein sollte, ein einigermaßen abgeschlossenes Ende hinzubekommen. (Fast) jede Serie und (fast) jeder Roman sind im Mittelteil komplexer und haben mehr Wege, die verfolgt werden können, aber zum Schluss hin werden diese normalerweise eingedampft. Oder alle gleichzeitig mit einem großen Knall erledigt. Die Alternative wären massenhaft lose Enden, bei denen dann auch keiner glücklich wäre. Ich glaube hinter dieser Kritik steht oft eher die -nachvollziehbare- Frustration darüber, dass jeder abgeschlossene Plotstrang einen Weg kanonisiert und damit alle anderen denkbaren Möglichkeiten, und damit auch viele, teilweise über Jahre hin liebevoll kultivierte, eigene Ideen und Fantheorien plötzlich "falsch" werden. Das ist der Preis, den man mMn dafür zahlen muss, wenn eine so komplexe und langlebige Serie endet. Insofern bin ich zwar auch teilweise frustriert, sehe das aber als Teil des Spieles.

Eher nachvollziehen kann ich die Kritik an einigen wirklich dummen Plotentwicklungen.
SpoilerShow
Ich fände es schon bei Landstreitkräften wenig überzeugend, wenn plötzlich Euron Greyjoy hinter einem Felsen hervorspringen und sie platthauen würde, bei fliegenden Wesen wie den Drachen wirkt es einfach dumm, wenn plötzlich eine Flotte auftaucht, die vorher keiner gesehen hat. Außerdem ist Euro Greyjoy einer der unpassendsten Charaktere überhaupt, er wirkt, als würde er in einem Guy Ritchie-Film den Besitzer eines Schrottplatzes in Nordlondon spielen. Den ganzen Kram wie dann alle prustend an den Strand kriechen lasse ich mal unkommentiert...
Dass Danaeris immer mehr durchdreht finde ich einerseits überzeugend, da sie im Grunde ja schon vorher der Ansicht war, dass sie auch unabhängig von der dynastischen Folge einen Thronanspruch hat, weil sie ihrer Meinung nach besser dafür geeignet ist. Ansonsten hätte sie vielleicht mehr Probleme mit dem Tod ihres Bruders gehabt. Andererseits nervt es mich, dass schon wieder eine weitere Königin abdreht, weil ihr die Macht so zu Kopfe steigt. Bei Cersei war das noch ok, aber wenn sowas zweimal hintereinander passiert finde ich das unangenehm.
Jamies plötzliche Entscheidung, doch nach King's Landing zu reisen, konnte ich nicht nachvollziehen. Was genau hat sich denn durch die Nachricht von dem Zwischensieg über den einen Drachen verändert? Glaubte er vorher, dass Cersei einfach so verlieren würde ohne dabei zu sterben? Für mich wirkte das, als wollte man noch etwas mehr Drama mit Brienne einbauen.
Alles in allem bleibt bei mir ein leicht frustriertes "ja, war schon ok" übrig. Allerdings freue ich mich auch schon auf nächste Woche. Ich möchte in einer Welt leben, in der ich weiss wie "Game of Thrones" ausgeht.
Meine beiden präferierten Enden werde ich aber wahrscheinlich nicht bekommen:
SpoilerShow
a) Nach der Schlacht um King's Landing gewinnt irgendwer, nur um dann festzustellen, dass alle wegen der vielen Schlachten völlig pleite sind, die Iron Bank of Braavos das ganze Reich unter Konkursverwaltung stellt und am Ende ein Verwalter der Bank auf dem Thron sitzt. Denn am Ende jedes Glückspiels gewinnt immer die Bank. Außerdem mag ich Mark Gatiss.
b) Ein Ende wie bei den Sopranos, also einfach einen Cut mitten in der Szene und dann Abspann. Nicht weil der PoV-Charakter plötzlich stirbt, sondern weil schließlich klar ist, dass das Spiel um den Thron nie enden wird und man einfach irgendwann mal Schluss machen muss. Das ist schließlich kein Märchen, wo alle glücklich bis an ihr Lebensende leben, sondern eigentlich nur ein Ausschnitt aus den immerwährenden politischen Intrigen.

Rince81
Beiträge: 1719
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Game of Thrones

Beitrag von Rince81 » 7. Mai 2019, 22:22

Terrorb0t hat geschrieben:
7. Mai 2019, 20:16
Mich hat bei Folge 4 gestört, dass scheinbar viele Figuren so ziemlich entgegen dem in den bisherigen Staffeln aufgebauten Charakter handeln.
z.B. Daenaerys, die seit Staffel 1 schon viel schlimmere Scheisse mitgemacht hat und ihre moralischen Prinzipien hochgehalten hat. Dass sie jetzt binnen einer Folge ne 180° Drehung macht weil sie wieder Freunde sterben sieht find ich etwas schwach.
Hat sie das wirklich?
SpoilerShow
Ich habe seit 2 Staffeln das Gefühl, dass es in diese Richtung gehen wird, einfach weil die Serie immer wieder zeigt, dass sie das Verbrennen von Menschen für eine ziemlich valide Art und Weise hält Probleme zu lösen. In den ersten male konnte man ihr immer noch zugute halten, dass es Selbstverteidigung war oder auch "gerecht", es wurde aber immer "extremer - hin zur Verbrennung der Tarlys, weil die sich eben nicht vor ihr verbeugen wollten - hätte es der Kerker nicht auch getan? Es war irgendwie schon immer so, dass ihre schlimmsten Instinkte und Ideen von ihren Beratern gebremst und ausgeredet wurden. Für sie heiligte Schon immer der Zweck die Mittel und die Tyrannei die sie ja beenden will gibt es nur, wenn ihr alle ohne Widerworte Folgschaft schwören... Ich dachte daher schon seit einiger Zeit, dass es auf einen entsprechenden Konflikt mit ihr hinauslaufen wird und ich denke, dass der nach Cersai als eigentliches Finale kommen wird.
Mich überrascht das daher nicht bzw. finde ich gerade nicht, dass das jetzt nicht in ihrem Charakter liegt - im Gegenteil. Ich fand nur die anscheinend finale Umsetzung in nur einer Folge jetzt unglaublich plump und damit Schade - warum waren das nicht auch wieder 10 Folgen? Das wirkt teilweise so gehetzt, dabei hat man die ersten beiden Folgen so schön zur Einführung benutzt. Und nun muss
SpoilerShow
Missandei als billiger Erzähltrick über die Klinge springen muss um Dany damit über die Klippe zu stoßen
...
Zuletzt geändert von Rince81 am 7. Mai 2019, 22:43, insgesamt 1-mal geändert.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1829
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Game of Thrones

Beitrag von bluttrinker13 » 7. Mai 2019, 22:26

Ironic Maiden hat geschrieben:
7. Mai 2019, 22:14
Was mich irgendwie nervt, ist das Gejammere, dass es keine komplexen Plotstränge mehr gäbe. Die Serie soll in zwei Folgen enden, und damit ist es doch klar, dass man jetzt Fäden vernäht. Zumindest, wenn das Ziel sein sollte, ein einigermaßen abgeschlossenes Ende hinzubekommen. (Fast) jede Serie und (fast) jeder Roman sind im Mittelteil komplexer und haben mehr Wege, die verfolgt werden können, aber zum Schluss hin werden diese normalerweise eingedampft.
Hm, sehe ich nicht so. Also ich sehe dieses "Eindampfen" und damit eine Komplexitätsreduktion nicht als notwendig zwingend an.
Mad Men ist ein gutes Beispiel, wie es anders geht und gehen kann. Gut, diese Serie ist bis zum Schluss aber auch Charaktergetrieben, während GoT aktuell nur noch plotgetrieben ist. Aber das war sie ja eben nicht immer.

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 293
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Game of Thrones

Beitrag von LegendaryAndre » 7. Mai 2019, 22:39

Ironic Maiden hat geschrieben:
7. Mai 2019, 22:14
Was mich irgendwie nervt, ist das Gejammere, dass es keine komplexen Plotstränge mehr gäbe. Die Serie soll in zwei Folgen enden, und damit ist es doch klar, dass man jetzt Fäden vernäht. Zumindest, wenn das Ziel sein sollte, ein einigermaßen abgeschlossenes Ende hinzubekommen. (Fast) jede Serie und (fast) jeder Roman sind im Mittelteil komplexer und haben mehr Wege, die verfolgt werden können, aber zum Schluss hin werden diese normalerweise eingedampft.
Aus meiner Sicht geht es dabei nicht um komplexe Plotstränge im Allgemeinen, denn es ist logisch dass diese zum Schluss hin langsam aufgelöst werden müssen, damit ein Ende zustande kommen kann. In den ersten Staffeln wurde alles langsamer und umfassender erzählt und genau diese Komplexität in der Erzählweise fehlt mir hier etwas. Zumindest meine Kritik hat sich darauf bezogen, war aber nicht ausreichend genau formuliert.

Antworten