Game of Thrones [SPOILER!]

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 438
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Game of Thrones

Beitrag von Filusi » 14. Mai 2019, 20:22

Ich bin ehrlich gesagt auch nicht mehr glücklich mit der Serie ...
... "Drachenfeuer-breite" Logiklücken (da wird zu schnell irgend ein zuvor inszenierter Vorteil so uninspiriert ins Gegenteil gekehrt und jegliche Nachvollziehbarkeit ist dahin), gefühlt mit jeder Folge schlechteres Writing (da kann man ja gar nicht mehr drüber wegschauen), sich nicht genommene Zeit sowie fehlendes Fingerspitzengefühl ...

Ich weiß auch nicht mehr so recht, was ich davon halten soll, ich glaube ohne die Vorlage wissen die Serienmacher mittlerweile nicht mehr so recht, was den Kern ausmacht/ausgemacht hat.

Umso mehr ich drüber nachdenke, macht es ja Sinn (wobei Guthwulf und auch einige andere, die ich zum Thema Dany las, vollkommen recht haben, das ging letztendlich zu schnell bzw. irgendwie um einiges zu weit) und war wohl auch eben genau so von Martin erdacht/gewollt, aber leider nur im Großen.
Die nachvollziehbare Umsetzung im Kleinen war und ist dann wohl der Geniestreich, den aber auch er uns noch schuldig ist.

Nichts desto trotz bin ich um den tollen Cast, immer noch schöne zu Ende geführte Bögen in den kleinen familiären Geschichten (u.a. die Lannister Brüder) der Serie und die Screenplays der Städte und die schönen Kostüme froh, wenns aber selbst das auch nicht mehr wirklich rettet, schade. :(

Mal noch ein paar Dinge, die ich so hier noch nicht las, persönlich aber gut gelöst fand (ungeachtet meiner jetzigen Zerrissenheit, da ich irgendwie den zu großen Umbruch hin zu purer Effekthascherei nicht sonderlich gut finde):
SpoilerShow
U.a. fand ich noch relativ gut und erwähnenswert, die abgemergelte Daenerys nach dem Gespräch mit Tyrion auf Drachenstein, als sie zum Meer raus schaut. Ich fand, dass sie da echt etwas von ihrem Bruder hatte. Das haben sie dann doch sehr gut eingefangen.

Das mit Varys fand ich entgegen vieler Meinungen sehr gelungen, wenn auch erst im Nachhinein. Er versuchte halt alles, seinen Fehler wieder gut zu machen und wollte Danerys ja eventuell sogar vergiften. Zudem ist er derjenige, der sich opfert, um Jon die Augen zu öffnen, wobei das wiederum im Nachhinein gar nicht mehr nötig zu seien scheint.

Auch wenn ich jetzt sicherlich zu viel hineininterpretiere, aber vielleicht (als zusätzlichen Gedankengang zum schon Gesagtem) sieht er sich auch in der Schuld und dies als gerechte eigene Strafe.
Immerhin hat er sie nach Westeros geholt. Er hat nur die besten Absichten für das Volk von Westeros gehabt und ist letztendlich grandios gescheitert.

Zu den Drachenszenen:
Meine Mittlere meinte nur nach den Szenen. "Da schau, dass sind die Drachen, welche du immer so liebtest ..."
...
Recht hatte sie ...
Mit Dany, ja das habe ich kommen sehen können, aber dass mit den Drachen konnte und wollte ich mir zuvor so wohl nicht vorstellen ... wobei es wie schon gesagt, auch irgendwie zu weit ging, was wohl dann auch beabsichtigt war ... Naja leidiges Thema ...

Aber zurück, was ich zwischenzeitlich ja genial fand, war:
Meiniges Zitat aus meinem Heimatforum:
"Und das wichtigste, wie konnte ich das nur vergessen ...
Die Prophezeiung aus Quart ist ja mal gut umgesetzt. Nein es war kein Schnee, sondern Asche ...
Genial! Bild
Wenn auch auf eine bizarre Weise ... Bild"


Nur leider wurde ich dort schon aufgeklärt und man hat mich auf die Eiszapfen in besagter Szene hingewiesen ...
Und stimmt, habs dann nachgeschaut und ja, dann doch nicht.
Zuletzt geändert von Filusi am 14. Mai 2019, 23:14, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 724
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Game of Thrones

Beitrag von Jon Zen » 14. Mai 2019, 20:30

Freitag hat geschrieben:
14. Mai 2019, 18:05
Wieso werden hier eigentlich Spoiler genutzt? Wer in den Thread schaut, weiß doch, was ihn erwartet. :think:
Ja, eigentlich sollte es nicht unsere Aufgabe sein, andere vor ihrer eigenen Neugier zu schützen und man sollte erst auf den Thread zu klicken, wenn man die neueste Folge auch gesehen hat. :lol:
Ich verwende ab jetzt in diesem Thread keine Spoiler mehr.

Zum möglichen Showdown zwischen Jon, Arya, Daenerys und Drogon in der letzten Folge:
Ich fände es logisch, sowie ziemlich cool, wenn Daenerys mittels Drogon Jon verbrennen lassen wollte und er als Targaryen das Drachenfeuer überlebt, womit sein Thronanspruch für jeden bewiesen wäre.
Das würde eine Möglichkeit bieten, die Herrscherfrage innerhalb einer Folge zu beenden und Jon könnte sich nicht dagegen wehren.

Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 159
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Game of Thrones

Beitrag von Ironic Maiden » 14. Mai 2019, 21:18

Ich verwende der Höflichkeit halber mal spoiler, fände es aber besser, wenn einfach ein Hinweis in den Titel käme.
Vielleicht leide ich unter dem Stockholm-Syndrom, aber ich fand die Folge gut. (Und damit meine ich die rein subjektive Ebene, es gibt im Internet schon genug Leute, die den Kritiker-Hut aufhaben, in diesem Fall habe ich keine Lust, Ansprüche auf Objektivität zu erheben.)
SpoilerShow
Bevor ich die Folge angeschaltet habe, habe ich noch kurz darüber nachgedacht, dass ich es eigentlich sehr schade finde, dass ich in erster Linie schaue um zu sehen wer stirbt. In den früheren Staffeln war das anders, da wollte ich einfach sehen wie die Geschichte weitergeht. Daher fand ich die Betonung des Leidens der Menschen in King's Landing und das drastische Gemetzel in den Straßen sehr gut. Es hat mir in Erinnerung gerufen, dass Westeros nicht nur der Abenteuerspielplatz für die herrschende Klasse ist, sondern ein gutes Ende eines wäre, bei dem ein König oder eine Königin auf dem Thron sitzt, der oder die eben das Leid der Menschen am effektivsten verhindert. Klar sagen dass viele Figuren ständig und auch Varys betont das ja nochmal, aber häufig war dieser Anspruch doch sehr abstrakt. So haben die Menschen ein Gesicht bekommen und es wird deutlich, was eigentlich auf dem Spiel steht.

Mir hat auch die Entwicklung vieler Figuren sehr gefallen. Ich bin froh, dass Jamie wirklich zu Cersei zurückgegangen ist um mit ihr zu sterben oder sie zu retten und nicht - wie überraschend häufig spekuliert wurde - um sie zu töten. In GoT gibt es viele Charaktere, die eigentlich als "gut" betrachtet werden aber phasenweise entsetzliche Dinge tun, man denke nur an Tyrion, der Shae aus Wut und Eifersucht erwürgt. Dann sollte es aber auch solche geben, die "schlecht" sind, aber trotzdem zu einzelnen guten Entscheidungen fähig sind. Ich brauche nicht für jeden eine moralische Erlösungsgeschichte.
Ähnlich ging es mir mit Varys. Ich bin traurig, dass er tot ist, und fand die Entscheidung ihn hinzurichten im ersten Moment nicht toll, aber wenn ich an seine Handlungen in den ersten Staffeln zurückdenke, beurteile ich sein Ende weniger sentimental.

Man hat allerdings auch sehr gut gesehen, welche Schauspieler gut in der Lage sind, das Gewicht ihrer Rollen zu tragen. Cersei am Fenster fand ich großartig und subtil gespielt, und auch Peter Dinklage war super. Bei Daenerys und Jon Snow haben die Darsteller mMn nicht unbedingt viel dazu beigetragen, die Rolle anzureichern.

Den Drachenangriff fand ich toll. Genau sowas wollte ich eigentlich die ganze Zeit sehen (auch angesichts des Leids der Bevölkerung, das ist schließlich keine Dokumentation). Wie der Drache über die Stadt fliegt war für mich sehr beeindruckend, und ich liebe auch das musikalische "Drachenthema". Auch das Design vieler Elemente finde ich immer wieder toll. Die Speergeschütze der Iron Fleet mögen albern sein, aber dass sie optisch an Krakenarme erinnern, komplett mit Saugnäpfen, ist ein richtig schönes Detail.

Wirklich stören tut mich eigentlich momentan nur die Entwicklung von Daenerys. Nicht, weil sie nicht überzeugend wäre, wenn ich die ganze Serie nochmal schauen würde könnte das vermutlich schon Sinn ergeben, sondern durch den Subtext. Kaum dass Cersei Macht hat, fängt sie an sich dumm und größenwahnsinnig zu verhalten. Kaum dass Daenerys den Thron in greifbarer Nähe hat, fängt sie an sich völlig wahnsinnig zu verhalten. Weder Renley, noch Rob Stark, noch Jon Snow sind so abgedreht, sobald sie wirkliche Thronanwärter wurden. Ok, Stannis hatte nicht alle Tassen im Schrank, aber der stand ja auch unter der Einfluss von Melisandre. Mmh, könnte sich da ein Schema abzeichnen? Zwei von zwei Königinnen spinnen, aber nur ein halber von vier männlichen? Sowas nervt mich einfach gewaltig.
Ich hoffe sehr, dass Jon Snow nicht am Ende übrig bleibt, dieses ständige "Ich will eigentlich gar nicht" nervt, wenn der entsprechende Charakter vermutlich nichtmal in den Karnevalsverein eintreten könnte, ohne sofort zum Vorsitzenden ernannt zu werden. Es gibt so viele Charaktere, die hart daran gearbeitet haben ihre Position zu erreichen, und dann kommt dieser Typ angewackelt und bekommt alles hinterhergeworfen. Pah! Und nein, eigentlich nicht zu wollen qualifiziert einen nicht ganz besonders gut für einen Job.

Jedenfalls bin ich schon sehr auf nächste Woche gespannt.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 631
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Game of Thrones [SPOILER!]

Beitrag von Guthwulf » 14. Mai 2019, 21:56

Beispiel für großartige Charakterentwicklung:
SpoilerShow
Bild

Bild
Der wirkliche MVP von Game Of Thrones:
SpoilerShow
Bild
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 753
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Game of Thrones [SPOILER!]

Beitrag von HerrReineke » 14. Mai 2019, 22:11

Ironic Maiden hat geschrieben:
14. Mai 2019, 21:18
Ich verwende der Höflichkeit halber mal spoiler, fände es aber besser, wenn einfach ein Hinweis in den Titel käme.
Ihr Wunsch ist mir Befehl :mrgreen:
Quis leget haec?

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1046
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Game of Thrones [SPOILER!]

Beitrag von IpsilonZ » 14. Mai 2019, 22:13

Ironic Maiden hat geschrieben:
14. Mai 2019, 21:18
Ich verwende der Höflichkeit halber mal spoiler, fände es aber besser, wenn einfach ein Hinweis in den Titel käme.
Vielleicht leide ich unter dem Stockholm-Syndrom, aber ich fand die Folge gut. (Und damit meine ich die rein subjektive Ebene, es gibt im Internet schon genug Leute, die den Kritiker-Hut aufhaben, in diesem Fall habe ich keine Lust, Ansprüche auf Objektivität zu erheben.)
SpoilerShow
Bevor ich die Folge angeschaltet habe, habe ich noch kurz darüber nachgedacht, dass ich es eigentlich sehr schade finde, dass ich in erster Linie schaue um zu sehen wer stirbt. In den früheren Staffeln war das anders, da wollte ich einfach sehen wie die Geschichte weitergeht. Daher fand ich die Betonung des Leidens der Menschen in King's Landing und das drastische Gemetzel in den Straßen sehr gut. Es hat mir in Erinnerung gerufen, dass Westeros nicht nur der Abenteuerspielplatz für die herrschende Klasse ist, sondern ein gutes Ende eines wäre, bei dem ein König oder eine Königin auf dem Thron sitzt, der oder die eben das Leid der Menschen am effektivsten verhindert. Klar sagen dass viele Figuren ständig und auch Varys betont das ja nochmal, aber häufig war dieser Anspruch doch sehr abstrakt. So haben die Menschen ein Gesicht bekommen und es wird deutlich, was eigentlich auf dem Spiel steht.

Mir hat auch die Entwicklung vieler Figuren sehr gefallen. Ich bin froh, dass Jamie wirklich zu Cersei zurückgegangen ist um mit ihr zu sterben oder sie zu retten und nicht - wie überraschend häufig spekuliert wurde - um sie zu töten. In GoT gibt es viele Charaktere, die eigentlich als "gut" betrachtet werden aber phasenweise entsetzliche Dinge tun, man denke nur an Tyrion, der Shae aus Wut und Eifersucht erwürgt. Dann sollte es aber auch solche geben, die "schlecht" sind, aber trotzdem zu einzelnen guten Entscheidungen fähig sind. Ich brauche nicht für jeden eine moralische Erlösungsgeschichte.
Ähnlich ging es mir mit Varys. Ich bin traurig, dass er tot ist, und fand die Entscheidung ihn hinzurichten im ersten Moment nicht toll, aber wenn ich an seine Handlungen in den ersten Staffeln zurückdenke, beurteile ich sein Ende weniger sentimental.

Man hat allerdings auch sehr gut gesehen, welche Schauspieler gut in der Lage sind, das Gewicht ihrer Rollen zu tragen. Cersei am Fenster fand ich großartig und subtil gespielt, und auch Peter Dinklage war super. Bei Daenerys und Jon Snow haben die Darsteller mMn nicht unbedingt viel dazu beigetragen, die Rolle anzureichern.

Den Drachenangriff fand ich toll. Genau sowas wollte ich eigentlich die ganze Zeit sehen (auch angesichts des Leids der Bevölkerung, das ist schließlich keine Dokumentation). Wie der Drache über die Stadt fliegt war für mich sehr beeindruckend, und ich liebe auch das musikalische "Drachenthema". Auch das Design vieler Elemente finde ich immer wieder toll. Die Speergeschütze der Iron Fleet mögen albern sein, aber dass sie optisch an Krakenarme erinnern, komplett mit Saugnäpfen, ist ein richtig schönes Detail.

Wirklich stören tut mich eigentlich momentan nur die Entwicklung von Daenerys. Nicht, weil sie nicht überzeugend wäre, wenn ich die ganze Serie nochmal schauen würde könnte das vermutlich schon Sinn ergeben, sondern durch den Subtext. Kaum dass Cersei Macht hat, fängt sie an sich dumm und größenwahnsinnig zu verhalten. Kaum dass Daenerys den Thron in greifbarer Nähe hat, fängt sie an sich völlig wahnsinnig zu verhalten. Weder Renley, noch Rob Stark, noch Jon Snow sind so abgedreht, sobald sie wirkliche Thronanwärter wurden. Ok, Stannis hatte nicht alle Tassen im Schrank, aber der stand ja auch unter der Einfluss von Melisandre. Mmh, könnte sich da ein Schema abzeichnen? Zwei von zwei Königinnen spinnen, aber nur ein halber von vier männlichen? Sowas nervt mich einfach gewaltig.
Ich hoffe sehr, dass Jon Snow nicht am Ende übrig bleibt, dieses ständige "Ich will eigentlich gar nicht" nervt, wenn der entsprechende Charakter vermutlich nichtmal in den Karnevalsverein eintreten könnte, ohne sofort zum Vorsitzenden ernannt zu werden. Es gibt so viele Charaktere, die hart daran gearbeitet haben ihre Position zu erreichen, und dann kommt dieser Typ angewackelt und bekommt alles hinterhergeworfen. Pah! Und nein, eigentlich nicht zu wollen qualifiziert einen nicht ganz besonders gut für einen Job.

Jedenfalls bin ich schon sehr auf nächste Woche gespannt.
Ich kann absolut verstehen, wenn man die Folge mochte. Ich fand sie inszenatorisch und atmosphärisch streckenweise großartig. Die Musikuntermalung war genial und obwohl zu nem großen Teil glaube ich das selbe Arrangement lief hat es immer zum jeweiligen Moment gepasst. Dazu tolle Bilder und auch sonst einige Szenen die ich mochte.

Auch insgesamt finde ich die Staffel nicht furchtbar. Ich bin wohl auch einfach nicht so involviert aber viele Dinge wie irgendwelche kriegsstratgischen Dummheiten, kleinere Logiklöcher usw. stören mich nicht. Bei Daenerys störts mich einfach, dass sie eine der letzten Charaktere war bei denen ich das Gefühl hatte, dass sie ne gewisse Tiefe hatte und konsequent von Staffel zu Staffel weitererzählt wurde. Die "Tat" an sich hat in meinen Augen absolut zu ihr gepasst. Wenn man mich fragt wem ich es zutraue bei Ungehorsam eine ganze Stadt auszulöschen, dann ist es sie. Aber der Zeitpunkt aber (also im Moment des Sieges) war in meinen Augen aber komplett unpassend.
I know what Cersei has told you. That I've come to destroy your cities, burn down your homes, murder you, and orphan your children. That's Cersei Lannister, not me. I'm not here to murder, and all I want to destroy is the wheel that has rolled over rich and poor to the benefit of no one but the Cersei Lannisters of the world. I offer you a choice... bend the knee and join me. Together, we will leave the world a better place than we found it. Or refuse and die.
- Staffel 7, Episode 5: ‘Eastwatch’

Das ist für mich Daenerys. Und nicht "Bend the knee, but there is a chance that you might die anyway".

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 631
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Game of Thrones [SPOILER!]

Beitrag von Guthwulf » 14. Mai 2019, 22:27

Bild

*hüstel* sorry... die Memes sind unwiederstehlich...
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

zetdeef
Beiträge: 13
Registriert: 5. Mai 2018, 14:09

Re: Game of Thrones [SPOILER!]

Beitrag von zetdeef » 14. Mai 2019, 22:35

Ich habe grade die fünfte Folge gesehen und muss die Gedanken über die Folge und die Serie, die in dem Vakuum zwischen meinen Ohren umherschwirren mal in den Äther schreien...bzw schreiben....

In dieser Folge habe ich oft da gesessen und meinen Fernseher angebrüllt: "ABER WARUM!? BOA IST DAS DUMM! DAS MACHT IHR NICHT ERNSTHAFT!?"
Ich möchte hier nicht Szene für Szene durchgehen und alles aufzählen, was doof/unlogisch/inkonsequent oder [anderes negatives Adjektiv] war.
Diese Folge ist definitiv der Höhepunkt! Der Höhepunkt meines Frustes mit Game of Thrones. Mich frustriert was die Serie war, was sie etzt ist, aber vor allem was sie hätte sein können.
Ich finde es zum Bleistift klasse, dass es ausgerechnet unsere liebe Dany Sprengerin der Ketten, Königin von X, Y und außerdem Z es ist, die das Werk ihres Vaters (burn the mall) zuende bringt und Königsmund in Schutt und Asche legt. Das gefällt mir sogar so gut, dass diese Idee nur von Martin selbst kommen kann. Aber auch hier, ähnlich wie beim Fall der Mauer, ist die Art und Weise, wie die Serie zu diesem Punkt kommt so unfassbar dumm, dass es mir körperliche Schmerzen bereitet. Hat es jetzt ernsthaft gereicht Miss Candy den Kopf abzuhauen um Dany dazu zu bringen zehntausende oder millionen (die Serie scheint sich da ja nicht so sicher zu sein) Zivilisten niederzumachen!?

Seit der fünften Staffel hat die Serie mehr und mehr Fanservice betrieben und mehr auf Spektakel, Gore und billige Tricks gesetzt. Eine Zeit lang habe ich versucht die Serie als dummes Popkorn"kino" zu genießen, aber das kann ich nicht. Ich habe diese Serie geliebt, ich habe eine wahrscheinlich eine ungesunde Menge Zeit damit zugebracht über die Serie nachzudenken, mir auszumalen, wie die nächste Folge aussehen könnte usw.
Nicht seit dem Ende von Mass Effect 3 bin ich von einem fiktiven Machwerk so enttäuscht worden.

Diese Serie war mal auf einem Nivea, dass ich ohne rot zu werden gesagt habe: "Game of Thrones ist besser als Breaking Bad!"
Ich wünschte ich hätte Game of Thrones niemals angefangen. Ich hoffe George R.R. Martin oder ein von ihm ausgeählte/r Autor/in präsentiert uns dermaleinst die Geschichte von Game of Thrones, wie sie sein sollte.

Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 159
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Game of Thrones [SPOILER!]

Beitrag von Ironic Maiden » 14. Mai 2019, 22:39

IpsilonZ hat geschrieben:
14. Mai 2019, 22:13
Die "Tat" an sich hat in meinen Augen absolut zu ihr gepasst. Wenn man mich fragt wem ich es zutraue bei Ungehorsam eine ganze Stadt auszulöschen, dann ist es sie. Aber der Zeitpunkt aber (also im Moment des Sieges) war in meinen Augen aber komplett unpassend.
I know what Cersei has told you. That I've come to destroy your cities, burn down your homes, murder you, and orphan your children. That's Cersei Lannister, not me. I'm not here to murder, and all I want to destroy is the wheel that has rolled over rich and poor to the benefit of no one but the Cersei Lannisters of the world. I offer you a choice... bend the knee and join me. Together, we will leave the world a better place than we found it. Or refuse and die.
- Staffel 7, Episode 5: ‘Eastwatch’

Das ist für mich Daenerys. Und nicht "Bend the knee, but there is a chance that you might die anyway".
Ja, das sehe ich im Wesentlichen genauso. Klar, wenn man sein Lebensziel erreicht hat und es ist nicht toll sondern scheiße und man fühlt sich allein und alle Freunde sind tot ist das erstmal schrecklich. Aber der Schritt, dann sofort alles niederzubrennen, kam für mich zu plötzlich. Sie war ja schon vorher in grässlichen Situationen und hatte sich zumindest einigermaßen im Griff. Und egal wie eng sie mit Missandei und Jorra befreundet war, die beiden waren eher kein besonders mildernder Einfluss. Gerade Missandei hat sie stets unterstützt und nie kritisiert. Insofern sehe ich diesen Augenblick als sehr unpassend an. Ich meine, es hätte theoretisch auch erstmal gereicht, die Festung mit Cersei drin zu zerstören. Warum erstmal alles davor bluten musste, hat sich mir nur sehr begrenzt erschlossen. So dumm zu glauben, dass das ihre Herrschaft stabilisieren würde, kann sie eigentlich nicht sein.

Wobei "Let it be fear." ein Motto ist, was ich mir in Zukunft immer laut vorsagen werde, wenn ich eine neue Schulklasse übernehme. :twisted:

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 631
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Game of Thrones [SPOILER!]

Beitrag von Guthwulf » 14. Mai 2019, 22:51

Am meisten leid tut es mir nach wie vor um die Crew und die Schauspieler. Irgendwie möchte man die tröstend in den Arm nehmen. Die Inszenierung ist immer noch großartig und die Schauspieler geben alles. Und dann blitzt trotz aller Kritik zwischendurch auch immer noch wieder auf, wie gut die Serie hätte sein könnte. Das Gespräch zwischen Tyrion und Jamie diese Folge fand ich bpsw. großartig.

Und viele der Probleme könnte man mit einfachen Mitteln zumindest verbessern. Tötet Rhaegal bspw. nicht eine Episode vorher (Ergo keine "Scharfschützen" für Rhaegal und "Plotarmor" für Dany). Lasst dann diese Folge die Glocken ertönen, nur damit kurz darauf ein fanatischer (Soldat? Oder vielleicht sogar Zivilist?) den von Cersei erwähnten Glücksschuss von einer der letzten Ballista "irgendwo aus der Stadt" abfeuert und damit Rhaegal vor Dany's Augen tötet. Und erst daraufhin dreht Dany durch (in ihrer Paranoia: Die Kapitulation bedeutet nichts, da sie sie sowieso nur sofort wieder verraten und ihr ein weiteres Kind nehmen). Anderes Beispiel: Zeigt einfach nicht ständig Arya in Todesgefahr bzw. scheinbar auswegslosen Situation nur um sie jedes Mal wie durch ein Wunder in letzter Sekunden davon kommen und schließlich als einzige sichtbare Überlebende (neben dem Wunderpferd) in der Trümmerlandschaft stehen zu lassen.

Man kann wirklich glauben, dass den Autoren bei dieser Staffel einfach alles egal war und D&D die Sache nur noch "irgendwie" zu Ende bringen wollten, um schnell zu Ihrem Star Wars Gig zu kommen...

Bild

Immerhin... nu werden sich alle wieder auf GRRM's Bücher stürzen (wenn er sie denn irgendwann mal fertig bekommt).

Was also, wenn das ganze einfach nur eine großangelegte Marketingkampagne für die Buchreihe war? :whistle: :dance:
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Fu!Bär
Beiträge: 284
Registriert: 12. Apr 2018, 15:57

Re: Game of Thrones [SPOILER!]

Beitrag von Fu!Bär » 14. Mai 2019, 23:06

Hach, weltbestes Forum. War toll eure Ausführungen zu lesen. Auch wenn ich nicht viel dazu zu sagen habe.
Ich fand die Folge gut, man hätte nur eine Staffel mehr gebraucht um die schnellen Charakterwendungen ausführlicher zu erklären.

Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 438
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Game of Thrones [SPOILER!]

Beitrag von Filusi » 14. Mai 2019, 23:35

Guthwulf hat geschrieben:
14. Mai 2019, 22:51
Am meisten leid tut es mir nach wie vor um die Crew und die Schauspieler. Irgendwie möchte man die tröstend in den Arm nehmen.
*mildegrinsend*
Ja, das ging mir auch gerade durch den Kopf. Ich habe da derzeit irgendwie eine Analogie zur Eintracht im Kopf (Frankfurt). Die beste Saison gespielt, welche man je zu spielen erhofft hätte und nun doch kurz davor, alles zu verlieren (durchgereicht auf Rang 8, nächstes Jahr keine internationale Beteiligung), obwohl man bis zuletzt die letzten Körnchen aus dem Körper quetscht und immer auf 100% spielt, immer auf Sieg, bis zum Schluß jedes Spiels, wo man als Fan jedes mal wieder sagt, das geht doch nicht, die müssten doch fertig sein.

Kostic (gg Mainz) geht links nach vorne, erläuft sich einen 40:60 Ball, grätscht rein, bekommt den Ball frei, springt auf und sprintet weiter um den Verteidiger rum, der trotzdem einen kleinen Vorsprung hatte, spitzelt den Ball vor und hat ihn am Fuß! (nach 14 Matches (tolle aber letztendlich verlorene Euro League) mehr als Mainz und vielen unzähligen Sprintes die Linie rauf und runter in durchschnittlich 95 min aller vorherigen Spiele) spielt in in die Mitte auf den freien Rebic 10 m vorm Tor ...

Er nimmt den Ball direkt und hat die 95 %ige Chance auf den Führungstreffer, (das war so ein typisches Spiel, wo der erste Treffer viel vorgibt) aber ihnen fehlt die Konzentration, die Genauigkeit, der freie Kopf) und er schießt meterweit drüber ...
Und trotzdem, man möchte ihn und die ganze Mannschaft, das Team drumherum in den Arm nehmen.
Zuletzt geändert von Filusi am 15. Mai 2019, 09:24, insgesamt 1-mal geändert.

Rince81
Beiträge: 1701
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Game of Thrones [SPOILER!]

Beitrag von Rince81 » 15. Mai 2019, 00:06

Man kann ihnen nicht vorwerfen, dass das Ding mit Dany völlig aus dem nichts kommt:
https://youtu.be/dJIj9L_NU2Q

Nur das sie es so vergeigen bei der Umsetzung...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 631
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Game of Thrones [SPOILER!]

Beitrag von Guthwulf » 15. Mai 2019, 01:02

Jap... genau das ist die kritik...

Oh und.. kennt ihr schon das video:

Euron, bowmaster of kings landing: https://youtu.be/V4C4yoMPp0o

Einfach herrlich 🤣😂😅😆
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1046
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Game of Thrones [SPOILER!]

Beitrag von IpsilonZ » 15. Mai 2019, 01:36

zetdeef hat geschrieben:
14. Mai 2019, 22:35
(...)

Seit der fünften Staffel hat die Serie mehr und mehr Fanservice betrieben und mehr auf Spektakel, Gore und billige Tricks gesetzt. Eine Zeit lang habe ich versucht die Serie als dummes Popkorn"kino" zu genießen, aber das kann ich nicht. Ich habe diese Serie geliebt, ich habe eine wahrscheinlich eine ungesunde Menge Zeit damit zugebracht über die Serie nachzudenken, mir auszumalen, wie die nächste Folge aussehen könnte usw.
(...)
Ich hab mit der Serie vielleicht nicht so viel Zeit verbracht wie du aber ich habe gerade die sechste Staffel wirklich geliebt (ist sogar meine Lieblingsstaffel gewesen). Und gerade da hatte ich es als positiv empfunden, dass sie nicht so stark auf die ständigen Schockmomente fokussiert ist wie ich es in vorherigen Staffeln empfunden habe.

Aber wie gesagt, ich hab da auch nie so krass drin gesteckt und fand auch sie hat nie das Niveau von Breaking Bad erreicht.

Benutzeravatar
Symm
Beiträge: 267
Registriert: 22. Feb 2016, 18:22
Kontaktdaten:

Re: Game of Thrones [SPOILER!]

Beitrag von Symm » 15. Mai 2019, 07:47

Nina hat geschrieben:
14. Mai 2019, 16:18
Erster Gedanke zur aktuellen Folge:
SpoilerShow
Jetzt sind alle Eltern ganz schön angeschmiert, die es für eine Top-Idee hielten, ihre neugeborenen Töchter "Khaleesi" zu nennen.

"Was für ein schöner Name. Wer hat Sie bei der Namensgebung inspiriert?"

"Eine durchgeknallte Massenmörderin."
Wie sagte jemand im Discord gestern?
SpoilerShow
"Die sind jetzt nach Fantasy Hitler benannt"
So, nach 2 Tagen und ein paar Recaps bin ich in meiner Meinung irgendwie bestätigt. Alles was passiert ist war zwar leider auf Grund der Staffel länge alles sehr gehetzt und vieles kam deutlich zu kurz oder wurde "hingebogen" wie z.b. Euron der genau bei Jamie den Aquaman macht, aber immerhin wurden alle Charakter Arcs irgendwie doch konsequenz durchgezogen.
Steam: Symm Xbox: Symmster PSN: Symmse

Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 438
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Game of Thrones [SPOILER!]

Beitrag von Filusi » 15. Mai 2019, 09:20

Ich möchte hier auch nochmal kurz eine interessante Sichtweise eines anderen Users meines Heimatforums vorstellen, da ich die unterschiedlichen Herangehensweisen aus heutiger und mittelalterlicher Sicht schon hierbei nicht unwichtig finde.

Und es auch mit Bezug auf Danys Vergangenheit Relevanz hat, nur leider wurde dieser Aspekt vor dem Ereignis innerhalb der Serie kaum wieder thematisiert bzw. in die Erinnerung des Zuschauers zurück geholt ...

IWST:
"Habe mich letzten mit jemandem über die Folge unterhalten, über den Drachenangriff mit der Sonne im Rücken bin ich dann auf den Spruch "beware of the hun in the sun" dem britische Piloten geprägt haben weil die Deutschen (seit dem Einmarsch in Belgien 1914 von der Alliierten Propaganda oft Hunnen genannt) gerne aus Richtung Sonne angriffen.

Dabei, und weil sie ja auch Horde von Reiterkriegern kommandiert ist mir ein anderes Reitervolk, in den Kopf gekommen, die Mongolen. Die haben nämlich, wenn eine Stadt einen ihrer Abgasenten umgebracht hat auch die Stadt samt Bewohnern vernichtet.
Dabei waren sie nicht die einzigen, während die Verteidiger eine Burg oder Stadt welche sich ohne Sturmangriff ergeben hat oft geschont wurde, war es auch bei europäischen Armeen völlig normal, dass die Verteidiger einer Befestigung die erst durch einen Sturmangriff gefallen ist massakriert wurden.

Wenn man diese Maßstäbe anlegt, war die Aktion gar nicht so außergewöhnlich zu mindestens für "mittelalterliche" Verhältnisse. Ja sicher, ziemlich brutal und es sind massenhaft unschuldige ums Leben gekommen, aber die "Magdgeburgisierung" sich widersetzender Städte war in früheren Zeiten nicht ungewöhnlich, vor allem wenn die Eroberer vorhatten Angst als eines ihrer zentralen Herrschaftsinstrumente einzusetzen.
Nach heutigen Maßstäben sieht das natürlich anders aus, wenn man allerdings die des Mittelalters oder der Antike anlegt, ist Daenerys zwar definitiv Brutal, aber für damalige Verhältnisse disqualifiziert sie das weder als Herrscherin noch würde man sie als verrückt bezeichnen.
"

bimbes1984

Re: Game of Thrones [SPOILER!]

Beitrag von bimbes1984 » 15. Mai 2019, 09:52

ich hoffe auf folgendes:

Staffel 8 war eigentlich nur eine Vision von Bran, am Ende der Staffel wacht er auf und der Lichking überquert gerade erst die Grenze und dann: to be continued (when the books come out!)

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1016
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Game of Thrones [SPOILER!]

Beitrag von Soulaire » 15. Mai 2019, 12:29

Guthwulf hat geschrieben:
14. Mai 2019, 22:51


Bild

witzig weil es wahr ist :lol:

Voigt
Beiträge: 1264
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Game of Thrones [SPOILER!]

Beitrag von Voigt » 15. Mai 2019, 14:11

Nur ein bissel Trollingals Referenz zu Star Trek Discovery.

"Ihr seidt doch alle nur Hater, da will Game of Thrones mal in der 8ten Staffel in eine andere Richtung gehen, und die Effekte sind doch toll. Charakterentwicklung, pff dass wollen doch wieder nur die Hardcore Game of Thrones Fans, aber allgemeine Fantasy Fans haben sicher ganz viel Spaß mit der 8ten Staffel"

Schaue Game of Thrones nich wirklich, habe nach der ersten Staffel abgebrochen, aber Kritik an Staffel 8 erscheint mir beim lesen wie die Kritik an Star Trek Discovery. Halt bei Game of Thrones im Vergleich zu den früheren Staffel, bei Star Trek im Vergleich zu den früheren Serien.

Kriege den allgemeinen Plot schon grob mit con GoT, gibt da ganz nette Folgenzusammenfassungen auf imgur mit Screenshots.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Antworten