Game of Thrones [SPOILER!]

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 594
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Game of Thrones

Beitrag von Dicker » 13. Mai 2019, 21:56

Ich schau gerade Folge 5 und frage mich andauernd, "Aber warum? "

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1828
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Game of Thrones

Beitrag von bluttrinker13 » 13. Mai 2019, 22:44

Die dämlichen Charakterentscheidungen in dieser Folge treffen mich persönlich nicht mehr, die sind mittlerweile ja konsistent so und wurden alle angeteasert, mehrfach.
SpoilerShow
Abgesehen davon dass der letzte Drache anscheinend +10 auf alles bekommen hat und vollkommen OP war. Rlly?? Cheater. ;)
Davon ab war das überraschenderweise bisher die unterhaltsamste der 8. Staffel für mich. Audiovisuell extrem gut, imo viel besser als Folge 3 mit den zu schnellen Schnitten und der miserablen Ausleuchtung.

lolaldanee
Beiträge: 880
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Game of Thrones

Beitrag von lolaldanee » 13. Mai 2019, 22:45

Dicker hat geschrieben:
13. Mai 2019, 21:56
Ich schau gerade Folge 5 und frage mich andauernd, "Aber warum? "
Kommentar des Tages ;) Zum Glück schaue ich die Serie nur aus mildem Interesse wegen meiner Frau, so kann ich wenigstens nicht enttäuscht werden :P

Benutzeravatar
Symm
Beiträge: 267
Registriert: 22. Feb 2016, 18:22
Kontaktdaten:

Re: Game of Thrones

Beitrag von Symm » 14. Mai 2019, 06:55

Naja wirklich überraschend waren die meisten Charakter Arcs nicht mehr. Wie Bluttrinker schon sagte. Alles wurde angeteased.
SpoilerShow
Das alles was Tyrion plant schief geht, das geht schon seit 2 Staffeln so.
Das Dany durchdreht wurde über die Staffel schon mehr als deutlich.
Einzig dieses Hin und Her mit Jamie geht mir langsam auf dem Keks und folgt keiner wirklichen Logik
Und der langerwartete Gleganbowl war am Ende doch irgendwie Lame
Auch wenn die Story wirklich nicht mehr zieht, eins muss man der S08 lassen im Audio und Visuellen ist die Staffel Top und auch die Schauspielerische Leistung von Emilia Clarke ist echt nicht schlecht. Sie setzt eben das um was ihr von D&D vorgegeben wird, aber das macht sie gut.
Steam: Symm Xbox: Symmster PSN: Symmse

Benutzeravatar
Haferbrei
Beiträge: 278
Registriert: 19. Mär 2017, 07:06

Re: Game of Thrones

Beitrag von Haferbrei » 14. Mai 2019, 09:11

Ich würde ja zustimmen, dass diverse Entwicklungen angeteasert wurden. Aber dennoch brauche ich eine glaubwürdige Hinführung zu den Ereignissen, nicht einfach eine kurze Szene als Andeutung und dann eine ruckartige Umkehr der Charaktere. Produktionstechnisch war die Folge absolut fantastisch, über logische Ungereimtheiten kann ich auch hinwegsehen.
SpoilerShow
Massiver Nerf für Fernkanpfeinheiten, kein Accuracy Truppenbonus mehr durch die Heldeneinheit Euron, starker Buff für feuerbasierte AOE Angriffe :D
Aber durch die gekürzte Laufzeit und den hektischen Charakter der letzten zwei Staffeln kaufe ich vielen Charakteren ihre plötzliche Entwicklung nicht ab, was ich sehr schade finde.

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 904
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Game of Thrones

Beitrag von Alienloeffel » 14. Mai 2019, 09:14

SpoilerShow
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht was manche bei dem Clegane Kampf erwartet haben. War nett, aber warum das Duell irgendwie hätte großartiger sein müssen/können verstehe ich einfach nicht.
Es hätte einfach eine weitere Staffel gebraucht, es geht alles zu schnell.
Die Drachengeschichte: Es wurde mal erzählt, dass Aegon the Conqueror gegen Ballisten mit vertikalen Angriffen reagiert habe. In dem Fall gestern kann man das ja machen, dann muss man das aber besser benennen, oder Viserion in der Folge davor nicht mit 3 hits sofort ins Gras beißen lassen, das passt nicht zusammen. Wirkt wieder so als hätte man keine Zeit gehabt...
Unterm Strich nett.Zumindest ist man sehr gut unterhalten während man es schaut.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 631
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Game of Thrones

Beitrag von Guthwulf » 14. Mai 2019, 13:46

Ich war lange Fan der Serie und ich mochte die ersten beiden Episoden dieser Staffel ebenfalls sehr. Mir ist völlig schnuppe wie akurat die Serie die Bücher umsetzt. Die Serie ist ihr eigenes Ding und hat jedes Recht ihre eigene Interpretation zu verfolgen. Ich verlange auch kein Happy End oder irgendein konkretes Ende / Payoff. Mir persönlich geht es nur darum, dass die Serie halbwegs konsistent zu dem bleibt, was sie all die Jahre zuvor aufgebaut hat.
SpoilerShow
Ich habe schon vor langer Zeit den Wandel von Dany zur Mad Queen vorhergesagt und mochte diese Idee sehr (ja es gab diverse Hinweise darauf). Ich könnte mich auch damit anfreunden, dass Arya den Nightking vor dem eigentlichen Staffelfinale tötet.
Was mich persönlich nervt ist also nicht das Ergebnis sondern wie sie in diesen drei Episoden dahin gekommen sind. Mein Eindruck ist leider, dass die Autoren einfach aufgegeben haben und nur noch oberflächliches Spektakel, Fan Service und "Shocking Moments" inszenieren wollen. Beispiele wie die unsägliche Plotarmor, all die Logikfehler, inkonsistentes Charakterverhalten, jede Menge bequeme Zufälle (um zum nächsten Set Piece) zu kommen und natürlich die Aufgabe des "Realismus" den die Serie sich zumindest in den ersten Staffeln noch verschrieben hatte, sind ja rauf und runter diskutierte Beispiele.

Zum großen "Twist" für diese Episode:
SpoilerShow
Dany ist nicht wie ihr Vater der Mad King, sie ist schlimmer!

Der Mad King wollte die Stadt mit all ihren Bewohnern niederbrennen, als er den Krieg gegen die Rebellen verloren hatte und die Feinde vor seinen Toren standen. Er wußte, das er sterben wird und wollte die ganze Stadt mit in den Tod reißen. Sein Handeln ist wahnhaft aber folgt einer inneren Logik und bleibt nachvollziehbar.

Dany hingegen hatte gewonnen und ihre Gegner bezwungen. Die Stadt hatte aufgegeben und sozusagen ihr Knie vor Dany gebeugt. Die Schlacht war vorbei. Sie entscheidet sich trotzdem dafür, die Stadt mit all den Unschuldigen abzufackeln, statt zum Red Keep zu fliegen und ihre Rache an Cersei auszuüben. Selbst wenn man annimmt, dass Dany so von Wut übermannt wurde, das sie auch die einfache Bevölkerung von Kings Landing für "Feinde" hielt, weil sie nicht früher gegen Cersei rebelliert haben... Spätestens bei den Kindern funktioniert die Logik nicht mnehr. Und sie wurde vorher explizit daran erinnert, dass es auch Kinder treffen wird, die unschuldig sind und nichts für die (eingebildeten) "Sünden" ihrer Eltern können. Schlimmer noch, sie hat selbst behauptet, ihr gehe es um die Gnade für die "zukünftigen Generationen" (also die Kinder), die sie nun abschlachtet. Bis zu diesem Moment haben wir Dany nie Unschuldige ohne Grund töten sehen. Selbst der Mad King hatte seine Gründe. Deshalb wirkt der Wandel in dieser Folge unverdient sowie unglaubwürdig.

Außerdem hatte der Mad King (so wie wir es in der Show erzählt bekommen haben) eine jahrelange (!) langsam stärker werdende Paranoia mit dem schrittweisen Absturz in den Wahnsinn hinter sich. Klar war Dany hier und da unbarmherzig (und bot genug Vorzeichen für Ihren Wandel zur Mad Queen), aber die Geschwindigkeit in der sie sie nun innerhalb von drei Episoden von Wahnsinn Level 2 auf Wahnsinn Max Level gedreht haben, ist viel zu überstürzt und deshalb ebenfalls unglaubwürdig.

Diese ständigen Verweise auf den "Coin Flip" der Targaryens sind auch nur eine lahme Ausrede. Das beraubt Dany jedweder Verantwortung über ihr Handeln und ihre Entwicklung. Sie konnte ja nix dafür. Waren halt schlechte Gene und Pech. Selbst wenn man sie nun als "Bösewicht" inszenieren will, wird sie damit zum Witz. Das ist kein "komplexer, nuancierter" Charakter... das ist einfach nur dumm.
Das Argument, "sie hatten halt nicht mehr genug Zeit" ist für mich kein Argument. HBO wollte mehr Episoden, war bereit dafür zu zahlen und hat es auch konkrent angeboten. D & D haben das abgelehnt. Das haben sie in Interviews klipp und klar gesagt. Die Suppe haben sie sich also selbst eingebrockt.

Amüsant wie Season 8 im Vergleich zu den vorherigen Seasons auf Rotten Tomatoes abschneidet (audience score):

Season 1: 96%
Season 2: 96%
Season 3: 97%
Season 4: 97%
Season 5: 90%
Season 6: 93%
Season 7: 88%
Season 8: 46%

Offenbar wollen sie mit Lost um das meistgehasste Ende einer Serie konkurrieren. Die Folgen zu Gucken hat inzwischen ein bissel was von Katastrophentourismus. Man kann einfach nicht weggucken und glauben, wie schlecht das Writing ist. Und das ist auch ein großartiger Kontrast zu den schauspielerischen Leistungen und der unverändert beeindruckenden Inszenierung (obwohl ich diesmal diverse CGI und Green Screen Shots überraschend schlecht fand). D & D scheinen aber wirklich keinen Bock mehr gehabt zu haben. Schätze GoT wird tatsächlich in die TV Geschichte eingehen, nur wohl nicht so, wie sich HBO das erhofft hatte.

Viel Glück mit den Spin Offs! :dance:

Wer mal kräftig lachen will dem empfehle ich folgenden Sketch:

https://www.youtube.com/watch?v=dk60P_dzgk8

Kann außerdem reddit mit all den Game of Thrones Memes empfehlen. Jede Menge Comedy Gold dabei:
SpoilerShow
Bild

Bild

Bild

Bild
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 594
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Game of Thrones

Beitrag von Dicker » 14. Mai 2019, 14:19

Schön zusammengefasst Guthwulf

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1049
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Game of Thrones

Beitrag von IpsilonZ » 14. Mai 2019, 14:56

Symm hat geschrieben:
14. Mai 2019, 06:55
Naja wirklich überraschend waren die meisten Charakter Arcs nicht mehr. Wie Bluttrinker schon sagte. Alles wurde angeteased.
SpoilerShow
Das alles was Tyrion plant schief geht, das geht schon seit 2 Staffeln so.
Das Dany durchdreht wurde über die Staffel schon mehr als deutlich.
Einzig dieses Hin und Her mit Jamie geht mir langsam auf dem Keks und folgt keiner wirklichen Logik
Und der langerwartete Gleganbowl war am Ende doch irgendwie Lame
Auch wenn die Story wirklich nicht mehr zieht, eins muss man der S08 lassen im Audio und Visuellen ist die Staffel Top und auch die Schauspielerische Leistung von Emilia Clarke ist echt nicht schlecht. Sie setzt eben das um was ihr von D&D vorgegeben wird, aber das macht sie gut.
SpoilerShow
DAS Daenerys "durchdreht" ist auch gar nicht mein Problem. Hätte man sie am Ende wirklich als die große Retterin dargestellt, nachdem sie davor konsistent über mehrere Staffeln hinweg alles öffentlich hingerichtet und bei lebendigem Leibe vebrannt hat was ihr im Weg stand, hätte ich das ziemlich schockierend empfunden. Es war also für mich nicht nur "angeteast". Es war eine logische Entwicklung, dass sie NICHT die positive Alternative ist sondern nur der nächste Tyrann. Vielleicht der schlimmste von allen.

Aber das WIE stört mich. Daenerys brennt alles nieder, was sich zwischen ihr und den Thron stellt, ja. Aber wenn es eine Konstante bei ihr gab, dann dass sie von sich selbst glaubt die "Befreierin" zu sein, die die kleinen Völker von ihren Despoten befreit, wenn diese Völker es denn wollen. Dementsprechend finde ich, dass das ermorden von Menschen die sich gerade klar ergeben hatten, komplett gegen ihren Charakter geht. Und das lässt sich für mich nicht einfach mit "sie ist verrückt geworden" oder "sie will Angst erzeugen um respektiert zu werden".

Daenerys hatte sich für mich vom nervigsten Charakter, zum spannendsten Charakter jetzt in dieser Folge zum enttäuschendsten Charakter entwickelt. Sie ist einfach nur wieder eine Böse. Sie handelt nicht mehr durch das woran sie glaubt sondern durchs... verrückt und böse sein. Das ist zumindest momentan mein Eindruck.
Irgendwelche vermeintlichen Logiklücken stören mich nicht. Viele dieser angeblichen Lücken kann ich mir sogar mit etwas Wohlwollen ziemlich gut erklären. Aber wenn Charaktere die ich echt spannend finde plötzlich auf eine Art handeln, die völlig entgegen ihrer bisherigen Charakterenwicklung spricht und das mit "Charakter xy hat dies und das gesehen und ist dann ausgetickt"... das wirkt auf mich einfach faul.

Ich hasse die 8. Staffel nicht mal. Sie hatte viele nette und einige großartige Momente und ich glaube nicht mal, dass man die Geschichte in dieser Zeit nicht hätte gut zuende bringen können. Aber was jetzt in der Folge passiert ist fand ich einfach extrem enttäuschend und wie schon von Guthwulf geschrieben schien der Schockmoment wichtiger gewesen zu sein als alles andere.
Man hätte in meinen Augen fast die selbe Szene machen können ohne die involvierten Charaktere dabei scheinbar völlig über den Haufen zu werfen.

Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 214
Registriert: 10. Mai 2017, 12:01
Kontaktdaten:

Re: Game of Thrones

Beitrag von Nina » 14. Mai 2019, 16:18

Erster Gedanke zur aktuellen Folge:
SpoilerShow
Jetzt sind alle Eltern ganz schön angeschmiert, die es für eine Top-Idee hielten, ihre neugeborenen Töchter "Khaleesi" zu nennen.

"Was für ein schöner Name. Wer hat Sie bei der Namensgebung inspiriert?"

"Eine durchgeknallte Massenmörderin."

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 264
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Game of Thrones

Beitrag von DickHorner » 14. Mai 2019, 16:42

Haha, ich hab den Tweet auch gesehen und Tränen gelacht. Omg.

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 747
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Game of Thrones

Beitrag von DexterKane » 14. Mai 2019, 16:43

SpoilerShow
Wer sein Kind "Frau des Khal" nennt, hat eh andere Probleme ;), zumal Daenerys ja eigentlich wirklich ein hübscher Name ist.

Ach, da ich noch bei der Arbeit bin, folgt der ausführliche Rant später, im Moment hat GoT sehr deutliches Potenzial das enttäuschenste Serienfinale aller Zeiten zu werden, noch Längen vor Lost und Battlestar.
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Rince81
Beiträge: 1710
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Game of Thrones

Beitrag von Rince81 » 14. Mai 2019, 17:11

Volle Zustimmung @Guthwulf

Ich mag auch die 8. Staffel und fühle mich wirklich gut unterhalten aber es fällt so langsam wirklich schwer über diese offensichtlichen Probleme hinwegzusehen. Auch ich bin seit Jahren davon überzeugt, dass
SpoilerShow
es auf eine grausame und daher zu bekämpfende Dany hinausläuft. Die Signale dafür waren deutlich in den vergangenen Staffeln gelegt. Aber wie das nun in 2-3 Folgen umgesetzt wurde lässt mich nur völlig unbefriedigt zurück. Mad Queen und paranoide Königin gerne - aber doch nicht derartig plötzlich mit dem Holz, korrigiere mit dem Vorschlaghammer. Guckt mal liebe Fans wie böse sie wirklich ist, einfach so Frauen und Kinder abzufackeln. Seht ihr? Glaubt ihr es uns?
Das ist so erkennbar nur und ausschließlich darauf getrimmt den Kram endlich hinter sich zu bringen, dass es als Fan einfach nur enttäuschend und Schade ist.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 904
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Game of Thrones

Beitrag von Alienloeffel » 14. Mai 2019, 17:25

Nina hat geschrieben:
14. Mai 2019, 16:18
Erster Gedanke zur aktuellen Folge:
SpoilerShow
Jetzt sind alle Eltern ganz schön angeschmiert, die es für eine Top-Idee hielten, ihre neugeborenen Töchter "Khaleesi" zu nennen.

"Was für ein schöner Name. Wer hat Sie bei der Namensgebung inspiriert?"

"Eine durchgeknallte Massenmörderin."

Ich musste nach der Folge sehr lange lachen, weil mein Kollege tatsächlich wen kennt, der genau das gemacht hat. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Freitag
Beiträge: 349
Registriert: 12. Mär 2017, 22:04

Re: Game of Thrones

Beitrag von Freitag » 14. Mai 2019, 18:05

Die absolute Ablehnung und Enttäuschung, die gerade durchs Internet schwappt, kann ich nicht nachvollziehen. Allerdings bin ich dafür auch nicht genug investiert und betrachte die Serie primär als Unterhaltung. Und würde darauf tippen, dass es das einzige Ende der Geschichte wird, das wir zu Gesicht bekommen. Daher kann ich über viele kleinere Fehler und Logiklöcher hinwegsehen.
Die meiner Meinung nach zwei größten Probleme: Zu geringe Laufzeit - mindestens eine weitere volle Staffel hätte einiges verbessert - und manche Szenen sind unglaubwürdig umgesetzt.
SpoilerShow
Etwa ist die Szene der Kapitulationsverhandlungen aus Episode 4 extrem unglaubwürdig. Während sich das Drehbuch vielleicht noch plausibel las, macht es bei der dargestellten Entfernung der beiden Gruppen keinen Sinn, warum Cersei nicht einfach Dany samt Drache erschießen lässt und den Krieg beendet. Auch der Hinterhalt der Eisernen Flotte ist visuell unglaubwürdig. Oder oder. Warum sich da nicht mehr Mühe gegeben würde, verstehe ich wirklich nicht. Die Szenen können ja so ablaufen, müssen dann aber anders umgesetzt werden.

Schwer zu verdauen waren allerdings die Wandlung von Jaime in Folge 5 oder beide Schlachtaufstellungen und -taktiken dieser Staffel. Jaimes erneute Wandlung hätte man mit mehr Zeit glaubhafter vermitteln können, mit der Goldenen Kompanie zum zweiten Mal Truppen zur Verteidigung vor die Mauer zu stellen, ist selbst innerhalb der Geschichte Murks. Die wieder aufgefüllten Armeen sind auch so ein Ding.
All das knabbert an der Glaubwürdigkeit und der Qualität der Serie, genießen kann ich sie dennoch. Ich hinterfrage aber auch nicht jedes Detail.

Nachvollziehen kann ich die Entwicklung von Dany. Ja, mehr Folgen hätten ihr gut getan, aber die Anzeichen waren seit vielen Staffeln vorhanden. Andersrum verstehe ich nicht, wieso viele Fans anscheinend an ein Happy End mit Dany geglaubt haben.
Wieso werden hier eigentlich Spoiler genutzt? Wer in den Thread schaut, weiß doch, was ihn erwartet. :think:
Zuletzt geändert von Freitag am 14. Mai 2019, 22:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1049
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Game of Thrones

Beitrag von IpsilonZ » 14. Mai 2019, 18:18

Freitag hat geschrieben:
14. Mai 2019, 18:05
Die absolute Ablehnung und Enttäuschung, die gerade durchs Internet schwappt, kann ich nicht nachvollziehen. Allerdings bin ich dafür auch nicht genug investiert und betrachte die Serie primär als Unterhaltung. Und würde darauf tippen, dass es das einzige Ende der Geschichte wird, das wir zu Gesicht bekommen. Daher kann ich über viele kleinere Fehler und Logiklöcher hinwegsehen.
Die meiner Meinung nach zwei größten Probleme: Zu geringe Laufzeit - mindestens eine weitere volle Staffel hätte einiges verbessert - und manche Szenen sind unglaubwürdig umgesetzt.
SpoilerShow
Etwa ist die Szene der Kapitulationsverhandlungen aus Episode 4 extrem unglaubwürdig. Während sich das Drehbuch vielleicht noch plausibel las, macht es bei der dargestellten Entfernung der beiden Gruppen keinen Sinn, warum Cersei nicht einfach Dany samt Drache erschießen lässt und den Krieg beendet. Auch der Hinterhalt der Eisernen Flotte ist visuell unglaubwürdig. Oder oder. Warum sich da nicht mehr Mühe gegeben würde, verstehe ich wirklich nicht. Die Szenen können ja so ablaufen, müssen dann aber anders umgesetzt werden.

Schwer zu verdauen waren allerdings die Wandlung von Jamie in Folge 5 oder beide Schlachtaufstellungen und -taktiken dieser Staffel. Jamies erneute Wandlung hätte man mit mehr Zeit glaubhafter vermitteln können, mit der Goldenen Kompanie zum zweiten Mal Truppen zur Verteidigung vor die Mauer zu stellen, ist selbst innerhalb der Geschichte Murks. Die wieder aufgefüllten Armeen sind auch so ein Ding.
All das knabbert an der Glaubwürdigkeit und der Qualität der Serie, genießen kann ich sie dennoch. Ich hinterfrage aber auch nicht jedes Detail.

Nachvollziehen kann ich die Entwicklung von Dany. Ja, mehr Folgen hätten ihr gut getan, aber die Anzeichen waren seit vielen Staffeln vorhanden. Andersrum verstehe ich nicht, wieso viele Fans anscheinend an ein Happy End mit Dany geglaubt haben.
Wieso werden hier eigentlich Spoiler genutzt? Wer in den Thread schaut, weiß doch, was ihn erwartet. :think:
Geht mir relativ ähnlich. Viele Dinge sehe ich bei weitem nicht so eng wie andere. Ich hab sogar das Gefühl, dass manches recht pedantisch auseinandergenommen wird. Sogar Diskussionen darüber, dass das weiße Pferd am Ende das selbe ist wie das von der Golden Company und das ja eigentlich anscheinend weggesprengt wurde... ja mei, und? :D
Sogar das mit den Ballisten war kein Problem für mich. Daenerys ist ein mal reingeflogen, hat nen Drachen verloren, hat daraus gelernt und hat sich beim nächsten mal halt geschickter durchmanövriert. Dass die Dinger nicht zielsuchend sind hat man ja sogar beim ersten Encounter gemerkt, wo ein paar Schüsse auch daneben gingen.

Hast eigentlich recht mit den Spoilern. Ich halte mich auch immer aus den Threads raus wenn ne neue Folge raus ist. Eventuell kann man ja einen Tag Schonfrist geben. :D
Der Tag ist vorbei also:

An ein Happy End mit Dany auf dem Thron habe ich nie geglaubt. Das wäre zynisch und lächerlich gewesen. Aber es gab nie Anzeichen dafür, dass sie Menschen die bereit sind vor ihr das Knie zu beugen einfach niederbrennt. DAS ist neu und das ist auch völlig gegen das was in den letzten Staffeln gezeigt wurde. Sie ist bereit alles niederzubrennen was sich zwischen sie und den Thron stellt aber die die sich ihr ergeben haben hat sie eigentlich immer gut behandelt. Sie hat ihnen sogar teilweise eine Wahl gelassen zu fliehen oder sich ihr anzuschließen.
Nur weil es immer angedeutet (und teilweise explizit gezeigt) wurde, dass eine Tyrannin in ihr schlummert heißt das nicht, dass sie deswegen einfach alle Charaktereigenschaften fallen lassen muss.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 594
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Game of Thrones

Beitrag von Dicker » 14. Mai 2019, 19:11

Jetzt geb ich auch mal meinen Senf zur aktuellen Folge.

Insgesamt eine ganz gute Folge mit ein paar schönen Szenen und viel unverständlichem Quatsch. Ich saß den Großteil der Zeit da und dacht mit "Aber warum?" In diesem Sinne
Aber warum...Show
Gut war an der Folge
  • das Gespräch zwischen den Lennister Brüdern
  • die Folge konnte mich überrasche, da ich nicht damit gerechnet habe, dass die Mad Queen, wirklich sooo mad ist
  • die Abrechnung von Sandor und dass beide gestorben sind. Das hat für mich gepasst, auch wenn es natürlich unnötig war
  • Arya meuchelt niemanden ab, das wäre einfach zu vorhersehbar gewesen
Solala war
  • das Abschlachten so vieler Zivilisten und die Zerstörung von halb Königsmund. Irgendwo konsequent GoT, aber im Konzext sher schlecht hergeleitet
  • Arya Flucht durch die Stadt. Ganz nett, aber nicht wirklich gehaltvoll
  • das Ende von Varys. Der große Varys wird am Ende doch recht plump hintergangen. Hätte man bestimmt deutlich besser lösen können, aber in der Vorletzten Folge ist es mir auch schon egal
Schlecht war so einiges
  • aber warum trifft auf einmal den Drachen kein Pfeil mehr? Damit war der Verlust des 2. Drachens einfach nur dazu da, um die Spannung künstlich oben zu halten?
  • aber warum sind die Drachen hart overpowered?
  • aber warum wird die Wandlung von Dany wird nicht schlüssig erklärt? Ich weiß, man teasert es lange an, aber auf den letzten Metern passiert es einfach, ohne dass man den genauen Grund nennt. Und ich meine, das was sie macht ist schon extrem. Das kaufe ich dem Charakter in der gezeigten Form so nicht ab
  • aber warum musste Arya noch mal mit dem Hound nach Süden reiten? Damit sie nach (!) der Armee in Köngismund sind
  • aber warum gab es die Szene zwischen Jamie und Euron? Hätte man sie weggelassen hätte sich was geändert? Genau, nix. Die war einfach nur da, um Euron (um den ich mich einen Scheiße schere), einen letzten coolen Moment zu geben
  • aber warum muss Jamie zurück zu Cersei rennen? Was zur Hölle haben sie mit ihm gemacht? Das passt gar nicht und war auch nicht nötig. Man hätte ihn auch anders und mit Würde sterben lassen können
  • aber warum steht da auf einmal ein weißes Pferd?
  • und das Ende von Cersei war einfach unbefriedigend. Nach all den Jahren will ich da einen Gänsehautmoment

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1828
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Game of Thrones

Beitrag von bluttrinker13 » 14. Mai 2019, 19:55

Um Tyrion und seine Entwicklung (also das dumbing down) ist es wirklich schade, noch mehr als das Abfrühstücken von Dany als nun einfach verrückte Hexe. Ich hoffe in der letzten Folge hat er vielleicht noch mal wieder ne starke Szene. Aber der Plan der Drehbuchautoren folgt schon länger einer Logik die sich mir nicht erschließt.

Ansonsten gehen mir die Chars einfach nicht mehr nahe. Alles so out of character und dümmlich. Mal sehen ob Jon stirbt, der Dummerjan, wünschen würde ich es ihm ja. ;)

Edit: Ach ja, hier wieder der tl;dw recap, der ein ums andere mal alle Knöpfe drückt und Nägel trifft. :lol:

https://imgur.com/a/CoyWKMP#t7gtR3f

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 292
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Game of Thrones

Beitrag von LegendaryAndre » 14. Mai 2019, 20:08

Am Anfang bei Folge 5 dachte ich mir dass das alles nicht mehr ausreichend glaubwürdig ist, weil vielschichtige Charaktere bei weitem nicht mehr so facettenreich in ihrem Verhalten dargestellt werden wie früher. Das betrifft vor allem Tyrion der offenbar seine Schlagfertigkeit in Dialogen und seine Spitzfindigkeit bei Entscheidungen vollständig eingebüsst hat, aber auch Varys der angesichts seiner bisherigen klugen Schachzüge aufgrund seiner Gerissenheit gar nicht erst in diese Position hätte kommen dürfen, um nur zwei Beispiele zu nennen. Kurz dachte ich sogar die Folge könnte schlechter sein als die dritte Folge, die für mich trotz starker Momente und preisverdächtiger Musik den bisherigen Tiefpunkt markiert.

Kurz darauf wurde ich allerdings eines Besseren belehrt und auch wenn nicht alles logisch und 100%-ig nachvollziehbar ist, hat es die Folge geschafft mich gut zu unterhalten und Emotionen auszulösen. Vor allem eine Sache hat mich beeindruckt:
SpoilerShow
Der Moment in dem Jon für seine Passivität und seine "korrekten" Entscheidungen quasi bestraft wird und die Folgen in Daenerys Handlung erkennt. Das war Martin-like und eine Szene die mir sehr gefallen hat.
Auch wenn sonst nicht alles nach meinem Geschmack war, aber die Richtung die hier eingeschlagen wurde, hat mir gefallen! :twisted:

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1017
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Game of Thrones

Beitrag von Soulaire » 14. Mai 2019, 20:18

Klar ist das alles schlechtes Writing im Vergleich zu früher. Aber das ist ja nicht erst seit dieser Staffel der Fall. Die Entwicklung von Daenerys finde ich hingegen gut. Vor allem da es nicht dieser klassische "Fan-Service" ist, der ein Hauptgrund ist warum GoT so geworden ist wie es jetzt ist. Deswegen freut es mich ein wenig, dass die Fans nicht immer das bekommen was sie wollen und jetzt ihre so geliebte Daenerys nicht mehr bekommen.
Da mir die meisten Charaktere über die letzte Zeit leider ziemlich egal geworden sind konsumiere ich die 8. Staffel nur noch als "leichte Unterhaltung", zur reinen Belustigung...
Und da 90% der Screentime sowieso nur noch aus Action-Szenen bestehen ist es auch wohl das Publikum was die Macher im Sinn hatten.

Antworten