COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Wenn es nicht um Spiele und / oder den Podcast geht, dann stehen die Chancen gut, dass dein Thema hier richtig ist.
WARNUNG: Gerade bei Politik & Co. geht's gerne hoch her. Auch hier gelten die Benimmregeln. Behandelt andere Foren-User immer mit Respekt, selbst wenn ihr deren Meinung nicht respektieren könnt!
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Rince81
Beiträge: 3976
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

bluttrinker13 hat geschrieben: 3. Mai 2021, 18:45 im übrigen seltsame Seite, und auch nicht viel mehr Info als das was schon beim Tagesspiegel zu lesen stand. :think:
Die Seite ist seriös, ein Blog, welches sich seit Jahren um die Widerlegung rechter Narrative und Fake News kümmert.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2966
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von bluttrinker13 »

Rince81 hat geschrieben: 3. Mai 2021, 18:47 Die Seite ist seriös, ein Blog, welches sich seit Jahren um die Widerlegung rechter Narrative und Fake News kümmert.
OK, danke für die Einordnung. Ich kannte sie nicht, und allein auf den ersten Blick sieht sie wenig seriös aus. (Mir klar, dass das ein oberflächliches Urteil ist) Ich schau mir die aber auch noch mal genauer an.
:D
Dr_Hasenbein
Beiträge: 551
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Dr_Hasenbein »

Rince81 hat geschrieben: 3. Mai 2021, 18:47
Dr_Hasenbein hat geschrieben: 3. Mai 2021, 18:44 Warum sollen uns Masken auf Jahre begleiten?
Weil wir in einer weltweiten Pandemie leben...
Wenn die Impfquote hoch genug ist, und das ist sie im September ziemlich safe, dann ist das in DE kaum mehr der Fall und in den meisten anderen EU Ländern auch nicht. Jahrelang halte ich für stark übertrieben.
Dr_Hasenbein
Beiträge: 551
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Dr_Hasenbein »

Rince81 hat geschrieben: 3. Mai 2021, 18:47
bluttrinker13 hat geschrieben: 3. Mai 2021, 18:45 im übrigen seltsame Seite, und auch nicht viel mehr Info als das was schon beim Tagesspiegel zu lesen stand. :think:
Die Seite ist seriös, ein Blog, welches sich seit Jahren um die Widerlegung rechter Narrative und Fake News kümmert.
Nicht ausschließlich. Ich bin sehr für einen Großteil der Aufklärung und folge dem Blog schon seit er noch relativ klein war.

Jetzt gesellen sich immer mehr politische Beiträge dazu, die klar politischer Haltungsjournalismus sind. Auch politischen Hardlinern oder extremeren Akteuren wie Jasmina Kuhnke und anonymen Writern wird dort eine Bühne geboten in Form von Gastbeiträgen. Der Blog ist längst nicht mehr vergleichbar mit bspw. dem BILDBlog.

Das Team ist größer geworden und der Blog mittlerweile stark politisch geworden.
Rince81
Beiträge: 3976
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

Dr_Hasenbein hat geschrieben: 3. Mai 2021, 19:18 Jetzt gesellen sich immer mehr politische Beiträge dazu, die klar politischer Haltungsjournalismus sind. Auch politischen Hardlinern oder extremeren Akteuren wie Jasmina Kuhnke und anonymen Writern wird dort eine Bühne geboten in Form von Gastbeiträgen.
Der Post sagt jetzt mehr über dich aus als über den Blog.
https://www.zeit.de/digital/internet/20 ... -bedrohung
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
Kesselflicken
Beiträge: 1024
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Kesselflicken »

bluttrinker13 hat geschrieben: 3. Mai 2021, 18:49
Rince81 hat geschrieben: 3. Mai 2021, 18:47 Die Seite ist seriös, ein Blog, welches sich seit Jahren um die Widerlegung rechter Narrative und Fake News kümmert.
OK, danke für die Einordnung. Ich kannte sie nicht, und allein auf den ersten Blick sieht sie wenig seriös aus. (Mir klar, dass das ein oberflächliches Urteil ist) Ich schau mir die aber auch noch mal genauer an.
:D
Habe (glaube) beim Deutschlandfunk mal einen sehr interessanten Beitrag über Volksverpetzer gehört und bin erst so auf die aufmerksam geworden. Wollen die Bild, Verschwörungsschwurbler und co. mit ihren eigenen Mitteln schlagen. Also gezielt mit Bildern und krassen Überschriften arbeiten, aber dafür mit fundierten Quellen, ordentlicher Recherche etc. Die Methoden muss man natürlich nicht gut finden aber rein inhaltlich wurde ich afaik noch nie falschinformiert. Ich mag die Seite :)

Wollte deinen Post nicht falsch darstellen. Ich bitte um Verzeihung. Full Quotes mag ich ich aber nicht, weil es mich selber auch immer im Lesefluss stört.

Zum Inhalt: Ich verstehe deinen Punkt schon und die Frage ob Kunst oder nicht ist mir auch herzlich egal. Das war nur ein anekdotischer Schwenk aus meinem persönlichen Umfeld. (Ich: Mir ist sind diese Videos echt unangenehm. Ich halte das für gefährlich. - Mein Gegenüber: Ne das ist Kunst und Kunst darf alles.) Bei mir wurden dreimal Gespräche darüber auf diese Art und Weise beendet.
Die Gefahr einer weiteren Spaltung, wenn sich zwei gesellschaftliche Gruppen bis aufs Blut öffentlich an die Gurgel gehen sehe ich durchaus. Dass das bei einigen Fällen von Terroristen, Extremisten oder eben auch Querdenkern sogar beabsichtigt wird, ist natürlich auch der Fall. Deshalb rate ich idR auch immer zu Besonnenheit und erstmal zu recherchieren, was denn wirklich dahintersteckt.

In diesem konkreten Fall hätte ich zuerst auch nie gesagt, dass diese Schauspieler solche Videos niemals hätten machen dürfen. Ich wäre aber persönlich ziemlich enttäuscht gewesen, weil ich das Werk vieler Beteiligter mehr oder weniger schätze. Fände es schade, wenn sie ihre Popularität leichtfertig (imo) derart destruktiv einsetzen oder noch schlimmer, den Scheiß wirklich glauben.

Laut der Informationen des Tagesspiegels und jetzt auch von Volksverpetzer geteilt scheint da ja aber ein gerütteltes Maß an Koordination und wissentlich Missbrauch der Popularität der Schauspieler hinter zu stecken.

https://m.tagesspiegel.de/kultur/filmbr ... ook.com%2F
Brandenburg ist Notfallmediziner, Unternehmer und Begründer der Initiative „1bis19“, zu deren Hunderten von Unterstützer:innen auch der Schauspieler Volker Bruch und Regisseur Dietrich Brüggemann gehören.

Sein Gesprächspartner Kaiser gibt auf Facebook mit Suggestivfragen schon mal einen scharfen Ton vor: „Haben ältere Menschen, die das (Anm.: die Corona-Maßnahmen) hinnehmen und freudig akzeptieren für ein paar eigene Lebensjahre mehr, diese Lebensjahre dann verdient?“ Auf diesen Punkt läuft es bei Kaiser und Brandenburg oft hinaus: Menschenleben werden gegen Freiheitsrechte ausgespielt.

In der Sendung spricht Paul Brandenburg von einer „Art Kulturkampf des Rechtes auf physisches Leben gegen Menschenwürde und Lebensqualität“. Er sieht keinerlei rationalen Grund für die Corona-Maßnahmen, sie seien „medizinischer und juristischer Unsinn“.

Ab Minute 14 wird es dann interessant. Brandenburg spricht über die Unterstützer:innen seiner Initiative: „Wir haben aus dem Medien- und Kunstbereich Namen, die im Vorabend- und Hauptabendprogramm bekannt sind aus den großen Sendern.“ Und weiter: „Wir stehen kurz davor, dass sich sehr viele outen werden. Und ich freue mich auf diesen Tag.“

Er sei gespannt, wie die „Cancel Culture” gegen diese Menschen vorgehen werde. Kaiser wendet ein: „Wenn sich sehr viele gleichzeitig äußern, die bisher einen reinen Namen haben, wird es sehr schwer, das zu canceln.“ Brandenburg pflichtet ihm bei: „Unmöglich! Das sind Menschen, die sich politisch links verordnen, sozial sehr aktiv waren.“
Und wenn (wieder Konjunktiv) das wirklich die Intention war und es vor allem mit derart populären Namen der deutschen Filmbranche einfach so gelungen ist... Erschreckend ist das beste Wort was mir einfällt.
Und dann sollte das so öffentlich und bekannt gemacht werden, wie irgendwie möglich. Einfach damit die Gefahr überhaupt erkannt wird.
There's no such thing as a dumb question, Regnitz, but that one came awefully close.
Benutzeravatar
Golmo
Beiträge: 581
Registriert: 18. Nov 2019, 11:49

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Golmo »

Rince81 hat geschrieben: 3. Mai 2021, 18:39 Ich schrieb auch nur halbwegs sicher. Masken werden uns womöglich auf Jahre erhalten bleiben, nicht immer wenn wir sie aktuell brauchen aber in großen Menschenmengen oder bei Großveranstaltungen.
Das kann und darf nicht sein.
Dann könnten Clubs / Discos ja erst in 5-10 Jahren wieder öffnen.
Das glaub ich nicht...

Die spanische Grippe war auch innerhalb von 2 Jahren besiegt, warum sollte es jetzt anders sein?
Dr_Hasenbein
Beiträge: 551
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Dr_Hasenbein »

Rince81 hat geschrieben: 3. Mai 2021, 19:26
Dr_Hasenbein hat geschrieben: 3. Mai 2021, 19:18 Jetzt gesellen sich immer mehr politische Beiträge dazu, die klar politischer Haltungsjournalismus sind. Auch politischen Hardlinern oder extremeren Akteuren wie Jasmina Kuhnke und anonymen Writern wird dort eine Bühne geboten in Form von Gastbeiträgen.
Der Post sagt jetzt mehr über dich aus als über den Blog.
https://www.zeit.de/digital/internet/20 ... -bedrohung
1. Nein nicht wirklich, und der Beitrag ist kein Beweis dafür. Jasmina Kuhnke ist bekannt für Ihre Hetze auf Twitter. Ja, das Doxing geht gar nicht. Entschuldigt aber nicht ihre Ausfälle.

2. Dass VP keineswegs unproblematisch ist, zeigt schon die Haltung zu dem was am Wochenende ablief. Corona Regeln wurden nicht eingehalten, die Gewalt ist eskaliert und antisemitische Parolen wurden (wie so oft) von sich gegeben. Die Reaktion von VP war lediglich ein Schein Retweet, der so verfasst war, dass man nicht mit Sicherheit sagen kann wer da jetzt kritisiert wurde. Die Polizei oder die Demonstranten. Halt so, dass man sich bequem auf den Standpunkt zurückziehen kann das richtig getan zu haben in die eine Richtung, und ggü den Buddies, na wir meinten ja die Cops.
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1068
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Peter »

Golmo hat geschrieben: 3. Mai 2021, 19:32 Das kann und darf nicht sein.
Dann könnten Clubs / Discos ja erst in 5-10 Jahren wieder öffnen.
Das glaub ich nicht...
Nee, die können in absehbarer Zeit natürlich wieder öffnen für Leute mit Impfnachweis oder negativem Test. Fürs Einkaufen u.ä. wird man aber sicher noch länger auf Masken setzen.
Dr_Hasenbein
Beiträge: 551
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Dr_Hasenbein »

Aber sicher keine JAHRE
oilrumsick
Beiträge: 55
Registriert: 7. Okt 2019, 19:37

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von oilrumsick »

Naja den Sicherheitswahn beim Fliegen haben wir jetzt auch schon 20 Jahre an der Backe...
Inkognito
Beiträge: 519
Registriert: 1. Aug 2020, 14:03

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Inkognito »

Leonard Zelig hat geschrieben: 3. Mai 2021, 18:30
Söder scheint nicht damit zu rechnen, dass in den nächsten Jahren Großveranstaltungen wie das Oktoberfest möglich sind.
Söder stellt klar, dass er in ganz anderen Dimensionen denkt: „Ich glaube, wir sind uns hier alle einig, dass der Prozess des Impfens mehrfach gehen muss. Auch mehrere Jahre gehen muss, um auch tatsächlich einen Impferfolg zu haben.“ Und weiter: „Also niemand muss jetzt denken: Zweimal gepiekst und das war’s schon. Das wird Alltag der nächsten Jahre werden.“
https://www.merkur.de/politik/anne-will ... 85297.html

Bei Konzerten und Fußballspielen kann man hingegen bei jedem Besucher den Impfstatus kontrollieren. Das sind ja geschlossene Veranstaltungen, wo man ohne Ticket gar nicht reinkommt.
Markus Söder hat das bei Anne Will nur auf das Impfen bezogen.
Nicht auf andere Maßnahmen.
Und nicht auf Veranstaltungen.
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2966
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von bluttrinker13 »

Varus hat geschrieben: 3. Mai 2021, 19:29 Wollte deinen Post nicht falsch darstellen. Ich bitte um Verzeihung. Full Quotes mag ich ich aber nicht, weil es mich selber auch immer im Lesefluss stört.

Zum Inhalt: Ich verstehe deinen Punkt schon und die Frage ob Kunst oder nicht ist mir auch herzlich egal. Das war nur ein anekdotischer Schwenk aus meinem persönlichen Umfeld. (Ich: Mir ist sind diese Videos echt unangenehm. Ich halte das für gefährlich. - Mein Gegenüber: Ne das ist Kunst und Kunst darf alles.) Bei mir wurden dreimal Gespräche darüber auf diese Art und Weise beendet.
Die Gefahr einer weiteren Spaltung, wenn sich zwei gesellschaftliche Gruppen bis aufs Blut öffentlich an die Gurgel gehen sehe ich durchaus. Dass das bei einigen Fällen von Terroristen, Extremisten oder eben auch Querdenkern sogar beabsichtigt wird, ist natürlich auch der Fall. Deshalb rate ich idR auch immer zu Besonnenheit und erstmal zu recherchieren, was denn wirklich dahintersteckt.
Alles gut! Und hier bin ich vollkommen bei dir. Und ja, Spaltung ist bei mir so ein Dauerthema, seit ein paar Jahren. Ich werde es leider auch nicht los. Meine Zeit in den US hat meinen Blick dafür hier sogar noch mal geschärft (oder verschlimmbessert, je nachdem).
Varus hat geschrieben: 3. Mai 2021, 19:29 Und wenn (wieder Konjunktiv) das wirklich die Intention war und es vor allem mit derart populären Namen der deutschen Filmbranche einfach so gelungen ist... Erschreckend ist das beste Wort was mir einfällt.
Und dann sollte das so öffentlich und bekannt gemacht werden, wie irgendwie möglich. Einfach damit die Gefahr überhaupt erkannt wird.
Diese beiden schrägen Gestalten da mehr unter die Lupe zu nehmen und investigativ zu bespielen, auch da bin ich vollkommen bei dir. Da das BfV die Querdenkerszene nun ja eh schon vor hat, wird man sich auch rein staatlich mehr mit denen befassen und Sachen rausbekommen.
Ich sehe nur leider immer noch viele Artikel, die den beiden eher noch in die Hände spielen, und sich weiterhin an den "Bauern" abarbeiten. Das war so mein Grund, für das ursprüngliche Posting. Ich würde das weiterhin gern trennen. Und ich hätte es vorgezogen, hätte die mediale Öffentlichkeit auf den Quark eher so souverän reagiert wie ein Kumpel in unserer Signal-Gruppe. Der hatte den Link gepostet und geschrieben "Diese Schauspielers wieder... neineinei *kopfschüttelsmiley, lachsmiley*". Viel mehr gab es dann zu dem Thema auch nicht.
:)
Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Leonard Zelig »

Inkognito hat geschrieben: 3. Mai 2021, 20:52
Leonard Zelig hat geschrieben: 3. Mai 2021, 18:30
Söder scheint nicht damit zu rechnen, dass in den nächsten Jahren Großveranstaltungen wie das Oktoberfest möglich sind.
Söder stellt klar, dass er in ganz anderen Dimensionen denkt: „Ich glaube, wir sind uns hier alle einig, dass der Prozess des Impfens mehrfach gehen muss. Auch mehrere Jahre gehen muss, um auch tatsächlich einen Impferfolg zu haben.“ Und weiter: „Also niemand muss jetzt denken: Zweimal gepiekst und das war’s schon. Das wird Alltag der nächsten Jahre werden.“
https://www.merkur.de/politik/anne-will ... 85297.html

Bei Konzerten und Fußballspielen kann man hingegen bei jedem Besucher den Impfstatus kontrollieren. Das sind ja geschlossene Veranstaltungen, wo man ohne Ticket gar nicht reinkommt.
Markus Söder hat das bei Anne Will nur auf das Impfen bezogen.
Nicht auf andere Maßnahmen.
Und nicht auf Veranstaltungen.
Klar, aber aktuell sieht es ja so aus als würden die Maßnahmen nur für Geimpfte gelockert werden und auch bei Veranstaltungen kann ein Impfnachweis verlangt werden. Angesichts der Tatsache, dass sich ein Drittel der Deutschen nicht impfen lassen wollen (https://www.spiegel.de/wissenschaft/med ... b9235091f9) , kann das schon zu Spannungen führen. Und beim Oktoberfest kommen ja Millionen Menschen aus ganz Europa zusammen.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de
Rince81
Beiträge: 3976
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

Mal eine praktische Frage, was für Masken verwendet ihr eigentlich? Ich war bisher mit allen nicht zufrieden, da Brillenträger und wenn die Gläser beschlagen braucht man die Maske eigentlich fast nicht tragen weil sie nicht passt... Oder sie waren unbequem, stanken, das Atmen fiel schwer und sowas. Ich hatte zuletzt bei LIDL Glück mit deren Masken und habe nun den dummen Fehler gemacht mir ein paar M3 Aura 9320+ Masken zu bestellen, welche bei Stiftung Warentest als Testsieger vom Platz gingen. Wie schon gesagt dummer Fehler. Die passen perfekt, die Brillengläser beschlagen überhaupt nicht und durch die Gummibänder für hinter den Kopf ist das Ding geradezu bequem. Dafür kostet eine Maske 2-3€. Aufsetzen dauert eine Sekunde länger als normal aber gerade wenn man länger eine tragen muss dürfte sich das sehr schnell relativieren.
https://www.test.de/Masken-Welcher-Mund ... 5692592-0/
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 899
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von DickHorner »

Ich benutze im Moment die da:
https://www.amazon.de/gp/product/B08P5J ... UTF8&psc=1
Mit denen lässt sich recht leicht atmen.
Die Dinger, die ich aus der Apotheke geholt hatte, sind furchtbar. Beim Sport bekomme ich durch die Dinger kaum Luft. Keine Ahnung, was das für welche sind...
Danke für den Hinweis mit den Masken von 3M, die bestelle ich sofort. Mir tun nach acht Stunden Unterricht immer dermaßen die Ohren weh, das ist echt furchtbar. Was an diesen tütigen Masken für hinter die Ohren echt praktisch ist, ist dass die super gut in der Hosen-/Jackentasche zu verstauen sind. Das ist mit denen von 3M sicher nicht so...
Benutzeravatar
Haferbrei
Beiträge: 404
Registriert: 19. Mär 2017, 07:06

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Haferbrei »

Benutze seit Februar die FFP2-Masken von Siegmund Care. Kann natürlich nur die Erfahrungen von mir und Familie anführen, für die ich welche besorgt habe, aber ich kann die Masken problemlos über längere Zeiträume ohne schmerzende Druckstellen tragen. Ein kleiner Clip zum befestigen hinter dem Kopf liegt jeder Maske bei. Gefühlt dichten sie bei mir sehr gut ab ohne die Atmung stark einzuschränken, aber das mag natürlich von Gesichtsform zu Gesichtsform anders sein.
Da es regelmäßig Angebote gibt, ist der Preis auch recht gut.
Rince81
Beiträge: 3976
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Rince81 »

Haferbrei hat geschrieben: 4. Mai 2021, 09:27 Benutze seit Februar die FFP2-Masken von Siegmund Care.
Habe ich damals auch bestellt und in der Verwandtschaft verteilt, die waren soweit gut, die Ohrhalter sind aber oft abgerissen. Das hat den günstigen Preis sehr relativiert...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
Textsortenlinguistik
Beiträge: 394
Registriert: 28. Jan 2016, 15:41

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Textsortenlinguistik »

Rince81 hat geschrieben: 4. Mai 2021, 08:57 Ich hatte zuletzt bei LIDL Glück mit deren Masken und habe nun den dummen Fehler gemacht mir ein paar M3 Aura 9320+ Masken zu bestellen, welche bei Stiftung Warentest als Testsieger vom Platz gingen. Wie schon gesagt dummer Fehler. Die passen perfekt, die Brillengläser beschlagen überhaupt nicht und durch die Gummibänder für hinter den Kopf ist das Ding geradezu bequem. Dafür kostet eine Maske 2-3€. Aufsetzen dauert eine Sekunde länger als normal aber gerade wenn man länger eine tragen muss dürfte sich das sehr schnell relativieren.
https://www.test.de/Masken-Welcher-Mund ... 5692592-0/
Wo hast du die bestellt? Amazon?
Bild
Santiago Garcia
Master of Fantasy
Beiträge: 249
Registriert: 13. Feb 2016, 15:56

Re: COVID-19 - Anatomie einer Pandemie

Beitrag von Santiago Garcia »

Ich lass das mal hier:

https://luci-app.de/
Antworten